infoportal onlineshop

Diskussionen über Asyl-, Flüchtlingsproblematik

« Tagesnachrichten 4    •    Quo vadis, Deutschland ? »

Re: Diskussionen über Asyl-, Flüchtlingsproblematik

Beitragvon Prepper_24_7 » 07.01.2016, 09:33

Das Machtvakuum, welches durch immer neue Sparrunden im öffentlichen Dienst, ausgelöst durch die Volltheoretiker einer allseits bekannten "Unternehmens"-Beratung und hier insb. bei der Polizei, entsteht, wird jetzt sukzessive gefüllt werden.
Warum? Die Polizeien der Länder, und insb. in NRW sind, das müssen jetzt endlich alle Verantwortlichen eingestehen, am Ende der Möglichkeiten. Definitiv. Das Gewaltmonopol des Staates kann nicht mehr von diesem durchgesetzt werden. Das ist die Situation! Und es ist doch ein schlechter Witz, es ist zynisch und es zeigt die ganze Arroganz der Verantwortlichen Politiker, wenn ausgerechnet diese Herrschaften, die für die ganzen "Sparrunden" und den Personalabbau und die schlechte Ausrüstung der Polizeien verantwortlich sind, jetzt am lautesten schreien, und Konsequenzen fordern und wie so oft heiße Luft absondern. Hallo Politik: nicht labern, machen! Und übrigens: Zuviel heiße Luft trägt zur Klimaerwärmung bei!

Köln war eine Zäsur und vielleicht auch schon ein Fanal. Die Situation in Deutschland wird m. E. jetzt sukzessive kippen.
Die Aufstellung von Bürgerwehren kann man gut finden oder auch nicht, ist aber die natürliche Antwort auf die immer zahlreicheren, zu "Vorkommnissen" und "Einzelfällen" relativierten Straftaten div. Bevölkerungsgruppen der Vergangenheit und Gegenwart und, wie zu befürchten, auch der weiteren Zukunft. Im Übrigen gibt es auch in Köln bereits mind. einen Versuch zur Aufstellung einer Bürgerwehr:

Links sind nur für registrierte User sichtbar.

Zitat aus dem FOCUS-Artikel:

"Nicht Sache des Bürgers"

Wenn der Bürger das Gefühl hat nicht mehr sicher im eigenen Land zu sein, muß er seine gesetzlich garantierte körperliche Unversehrtheit leider (!) in die eigenen Hände nehmen. Von den offensichtlich inkompetenten, verantwortungsscheuen Dummschwätzern und Profilierungsneurotikern in der Politik haben wir scheinbar nichts gutes mehr zu erwarten.

Zitat aus dem FOCUS-Artikel:

"Die Polizei betrachtet die selbsternannte Bürgerwehr kritisch. Ein Sprecher sagte der „RP“: "Bewusst und gezielt sich auf die Suche nach Straftätern zu machen, ist nicht Sache des Bürgers." Dem Bericht zufolge gehören der Düsseldorfer Bürgerwehr auch Mitglieder von Rockergruppen an."

Wetten, daß da bald Ruhe ist??

Gruß,

P_24/7
Benutzeravatar
Prepper_24_7
 

Beitragvon verwirrt » 07.01.2016, 09:51

Wetten, daß da bald Ruhe ist?


Zumal dieses 'Milieu' über geeignete Meinungsverstärker verfügt, um den zukünftigen Rentenzahlern die Grenzen aufzuzeigen!

Gruß,
verwirrt
verwirrt
 

Beitragvon PreppyPeppy » 07.01.2016, 10:22

Na, das sind doch die perfekten Voraussetzungen, die Bundeswehr/Euroarmee (die ja schon länger von Politikern verlangt wird) in D einzusetzen - gegen die Bürgerwehren wohlgemerkt. NICHT gegen die armen Traumatisierten!

Man sollte zum Karneval in Burka gehen, aus Protest. Egal ob Mann oder Frau...

Wenn denn überhaupt noch einer kommt: Links sind nur für registrierte User sichtbar.

Und eine Burka zu tragen nützt nicht mal unbedingt was: Links sind nur für registrierte User sichtbar.

Tja... jetzt können wieder alle schön gegen Rassismus auf die Straßen gehen...
Benutzeravatar
PreppyPeppy
 

Beitragvon verwirrt » 07.01.2016, 10:54

Na, das sind doch die perfekten Voraussetzungen, die Bundeswehr/Euroarmee (die ja schon länger von Politikern verlangt wird) in D einzusetzen - gegen die Bürgerwehren wohlgemerkt. NICHT gegen die armen Traumatisierten!


Na wenn die, wie unlängst die Bundeswehr ins Manöver, mit schwarz angemalten Besenstielen statt mit Gewehren ausrücken, mach ich mir da keine verstärkten Sorgen!

Und zum Karneval finde ich, sollten (wer denn unbedingt hin will) so viele Männer wie möglich als blonde Frau verkleidet gehen: wenn der Kopfchirurg dann 'angetanzt' kommt: ÜBERRASCHUNG!!!

Gruß,
verwirrt
verwirrt
 

Beitragvon PrepperLady » 07.01.2016, 11:07

@prepper_24_7 Die Bürgerwehr in Köln, die Sebastian Nobile 2013 ins Leben gerufen hat, existiert wohl tatsächlich überhaupt nicht, den haben sie komplett mundtot gemacht. Ich warte händeringend darauf, dass sich endlich was bildet, um mich da zu beteiligen, aber aus dem bürgerlichen Milieu heraus ist das noch nicht möglich. Da auf jedes Aufmucken die sofortige Existenzvernichtung folgt, dauert das noch ein bisschen, die Leute (da schließe ich mich ein), haben schlicht zu viel zu verlieren. Früher hätte sich - wie man in Köln sagt - "dat Miljö" - also Zuhälter, Türsteher etc. um die Verhältnisse am Hbf gekümmert, da das aber auch meistens Migranten sind, haben wir kein Miljö mehr, das mal Ordnung machen könnte. Wobei ich hier in Köln in den letzten Tagen das Gefühl habe, die halbwegs und ganz Integrierten merken, dass die Luft dünner wird. Man tritt weniger forsch auf, gerade die bekopftuchten Damen, die ja sonst gerne frech wie Rotz sind, lassen unsereinem jetzt doch mal in der Bahn den Vortritt. Meine Kollegin ist mit einem sehr integrierten Türken aus der Boxerszene zusammen, die bestätigt das. Denen, die hier schon lange leben, geht die Muffe und die spüren, dass sie sich jetzt bald entscheiden müssen, die haben nämlich Angst, sie fliegen mit raus. Das hab ich auch schon von jungen Türkinnen in der Bahn gehört, die hier geboren sind. Die rechnen damit, mit rauszufliegen, wenn der Michel endgültig die Schnauze voll hat. Finde ich gut, das schafft Respekt. :twisted: :twisted: Also: mehr selbstbewußtes Auftreten, liebe Landsleute, der Zeitpunkt ist günstig.

In Hamburg haben doch letztes Jahr ein paar Zuhälter (nicht nur Deutsche) den "unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen" mal gezeigt, wo der Hammer hängt. Wäre schön, wenn da mehr von käme.
PrepperLady
 

Beitragvon verwirrt » 07.01.2016, 11:09

Mittlerweile schreibt gar Spiegel Online:

"Der Staat war in der Silvesternacht von Köln nicht mehr Herr der Lage":

Links sind nur für registrierte User sichtbar.

@PrepperLady:

hört sich gut an, was du da schilderst!


Gruß,
verwirrt
verwirrt
 

Beitragvon verwirrt » 07.01.2016, 11:27

Es reißt nicht ab, Gruppenvergewaltigung zweier junger Mädchen in Weil am Rhein- auch an Sylvester:

Links sind nur für registrierte User sichtbar.

hier noch ausführlicher:

Links sind nur für registrierte User sichtbar.

Mir schwillt schon die Ader auf der Stirn im Sitzen an- man könnte sich vergessen...

Gruß,
verwirrt
verwirrt
 

Beitragvon Prepper_24_7 » 07.01.2016, 11:47

Hallo PrepperLady,

PrepperLady hat geschrieben:@prepper_24_7 Die Bürgerwehr in Köln, die Sebastian Nobile 2013 ins Leben gerufen hat, existiert wohl tatsächlich überhaupt nicht, den haben sie komplett mundtot gemacht. Ich warte händeringend darauf, dass sich endlich was bildet, um mich da zu beteiligen, aber aus dem bürgerlichen Milieu heraus ist das noch nicht möglich. Da auf jedes Aufmucken die sofortige Existenzvernichtung folgt, dauert das noch ein bisschen, die Leute (da schließe ich mich ein), haben schlicht zu viel zu verlieren.



ich habe es fast befürchtet. Ich hatte auf der website gelesen, daß er diese Vereinigung wohl schon in 2013 eingerichtet hat. Vermutlich hat sich keiner getraut, da mitzumachen, weil das ist „rechts“. Und ich denke mal, daß die Angst vor dem Verlust des Arbeitsplatzes und dem damit verbundenen Absturz noch größer ist, als die Angst „kulturell bereichert“ zu werden. Aber es ist schon interessant, daß „der Staat“ noch Mittel und Kapazitäten frei hat, gegen diejenigen vorzugehen, die er zu beschützen vorgibt. Das wird m. E. aber wie bereits gesagt so langsam aber sicher kippen und es wird sich eine Eigendynamik entwickeln. Welche Alternativen gibt es denn sonst noch? Konvertieren, sterben, auswandern oder eben kämpfen. Die ersten beiden Möglichkeiten gehen für mich gar nicht, Nr. 3: ich habe Angebote aus Kanada und Rußland. Und Nr.4? Wenn es gar nicht anders geht…

PrepperLady hat geschrieben:@prepper_24_7
In Hamburg haben doch letztes Jahr ein paar Zuhälter (nicht nur Deutsche) den "unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen" mal gezeigt, wo der Hammer hängt. Wäre schön, wenn da mehr von käme.


Das werden wir in Zukunft verstärkt erleben, weil diese Kreise nicht im Denken und speziell nicht in den Ängsten der bürgerlichen Gesellschaft verhaftet sind und daher „freier“ agieren können.


Gruß,

P_24/7
Benutzeravatar
Prepper_24_7
 

Beitragvon Pleitegeier » 07.01.2016, 16:29

Hallo!
Was muss das für ein Gefühl sein wenn man als Gutmensch-Mutter seine Töchter dazu ermuntert sich um die jungen Menschen zu kümmern welche neu zu uns kommen um deren Kultur näher kennen zu lernen.
Natürlich auch die Söhne werden dazu ermuntert .

Mit helfen tun auch Vereine usw.

Was nun beginnt ist ein sehr böses Erwachen weil sich das fortsetzt.
Hilfreich ist dabei den jungen Männern die Deutsche Rechtsprechung und Bruch unserer Gesetze durch die Politik!

Seit Monaten wird von Hochverrat gesprochen und es scheint als wenn das heute zum guten Ton gehört.
Um seine Kariere nicht zu gefährden und seine Kredite bedienen zu können wird vertuscht, gelogen und betrogen was das Zeug hält.
Ich fühle mich nur noch Fremd! Mein Stolz auf meine Heimat ist der Scham gewichen!
LG
Pleitegeier
Pleitegeier
 

Beitragvon Prepper86 » 07.01.2016, 17:25

Dirk Müller zu Köln & Co.
Polizei-, Medien- und Politikversagen

Links sind nur für registrierte User sichtbar.
Prepper86
 

Beitragvon Beobachter » 07.01.2016, 18:26

ebenso:

Links sind nur für registrierte User sichtbar.
Beobachter
 

Beitragvon dhim » 07.01.2016, 20:21

Hallo alle,

eine der Stellungnahmen einer Muslimischen Gemeinschaft bzw Verein.
Die Einstellung und Ansichten sind ja sehr interessant.
Dazu würde ich mal gerne Merkel fragen wollen wie da eine Integration funktionieren soll ?
Das gibt niemals etwas.

Der Artikel und die Behauptungen sind zum Kotzen.

Muslime „erklären“ die Vorfälle von Köln

Link : Links sind nur für registrierte User sichtbar.

metropolico leidet allerdings seit gestern an Hackerattacken.
Die Seite ist manchmal nicht zu erreichen.

Wer niedrigen Blutdruck hat sollte das Statement ganz lesen. Danach braucht man keine Medizin mehr. :oops:

Und die grünen sagen noch abschieben hilft da nicht.

Ich wäre für rausschmeißen. Zu Fuß bis in die Arktis
Benutzeravatar
dhim
 

Beitragvon Beobachter » 07.01.2016, 20:46

Köln - Links sind nur für registrierte User sichtbar.
Beobachter
 

Beitragvon davice » 07.01.2016, 20:47

Es ist doch ganz einfach. Eine Integration wird nicht funktionieren. Setzt sie doch voraus das der zu integrierende auch Einen gewissen Willen dazu hat. Das hat aber kein Muslim. Komischerweise klappt Integration mit allen anderen. Ob es Griechen, Serben oder keine Ahnung sind. Kaum kommt der Islam ins Spiel gibt es Probleme. Es will nur keiner sehen in unserern Politikerkreisen.

Gruß
Davice
davice
 

Beitragvon Prepper86 » 08.01.2016, 07:10

Tempelhof soll zum "Flüchtlingsdorf" werden.
Das wäre wie im Ghetto... =/

Links sind nur für registrierte User sichtbar.
Prepper86
 

Beitragvon Andiamos » 08.01.2016, 10:25

Merkel - Aussage:

"Wir müssen akzeptieren, dass die Zahl der Straftaten bei jugendlichen Migranten besonders hoch ist"

Links sind nur für registrierte User sichtbar.

Wieso müssen wir das akzeptieren?????
Spinnt die ????

LG
Angelika
Andiamos
 

Beitragvon Andiamos » 08.01.2016, 10:27

Auch in Düsseldorf und in Ostdeutschland bilden sich Bürgerwehren.

Links sind nur für registrierte User sichtbar.

LG
Angelika
Andiamos
 

Beitragvon Prepper_24_7 » 08.01.2016, 10:38

Andiamos hat geschrieben:Auch in Düsseldorf und in Ostdeutschland bilden sich Bürgerwehren.

Links sind nur für registrierte User sichtbar.

LG
Angelika



Zitat:

"Vermutlich werden sich in den nächsten Wochen und Monaten viele Bürgerwehren in Deutschland formieren müssen, denn wir steuern auf bürgerkriegsähnliche Zustände zu."

Das passiert, weil die Politik nicht handeln kann oder sogar will. Es ist "etwas in Gang gesetzt" worden, daß, wenn überhaupt, nur noch sehr schwer zu stoppen sein wird. Der Geist ist quasi aus der Flasche entwichen.

Insofern kann man die Bürgerwehren auch Selbsthilfegruppen nennen 8)

Nahezu verdächtig bzw. schon entlarvend ist dieser Absatz hier:

"Die Washington Post zitierte schon im Mai 2008 den ehemaligen Direktor des amerikanischen Geheimdienstes CIA, Michael V. Hayden, mit den Worten, dass Deutschland spätestens im Jahre 2020 nicht mehr regierbar sei."


Gruß,

P_24/7
Benutzeravatar
Prepper_24_7
 

Beitragvon Baggers » 08.01.2016, 10:54

Seltsam, wenn man hört wie unsere Politiker auf einmal schwadronieren.
Die sind ja auf einmal alles Rechtspopulisten. Sie sind deutlich in die Rechte Ecke gerutscht. Womöglich sogar Naaaatzis! :mrgreen:
Wir müssen unbedingt mehr gegen die Rechten machen! :D

Wenn das vor ein paar Tagen jemand vom Pack gesagt haette, dann waer aber was los gewesen!
Baggers
 

Beitragvon Prepper_24_7 » 08.01.2016, 11:00

Baggers hat geschrieben:Seltsam, wenn man hört wie unsere Politiker auf einmal schwadronieren.
Die sind ja auf einmal alles Rechtspopulisten. Sie sind deutlich in die Rechte Ecke gerutscht. Womöglich sogar Naaaatzis! :mrgreen:
Wir müssen unbedingt mehr gegen die Rechten machen! :D

Wenn das vor ein paar Tagen jemand vom Pack gesagt haette, dann waer aber was los gewesen!


Darf man diese Typen dann jetzt auch "PACK" nennen? :lol:
Benutzeravatar
Prepper_24_7
 

Beitragvon Prepper_24_7 » 08.01.2016, 11:27

Recht hat er:

„Falls Sie in einem Land leben, in dem Sie für das Fischen ohne Angelschein bestraft werden, jedoch nicht für illegalen Grenzübertritt ohne gültigen Reisepass, dann haben Sie das volle Recht zu sagen, dieses Land wird von Idioten regiert.“
- Milos Zeman, Präsident der Tschechischen Republik


Ganzer Artikel hier:

Deutschland außer Kontrolle
08.01.2016

Wenn's um Kriminalität von Flüchtlingen geht, schweigen die Medien. Nur unter Druck kamen die Übergriffe in Köln und anderen Städten ans Licht. - Die Politik der offenen Grenzen stößt im In- und Ausland auf immer größere Kritik. Doch Merkel bleibt stur - bis nichts mehr geht?

Links sind nur für registrierte User sichtbar.


Gruß,

P_24/7
Benutzeravatar
Prepper_24_7
 

Beitragvon verwirrt » 08.01.2016, 11:37

Hallo zusammen,

damit es nicht zu lustig wird, hier einige Absonderungen der Frau Roth von den Grünen zu Köln etc., die hat ja schon immer den ganz besonderen Blick gehabt, aber hier denkt man nur noch: sgladschdglei!

Links sind nur für registrierte User sichtbar.

Welche Agenda da wohl verfolgt wird, sein eigenes Volk zu hassen- so saudämlich kann doch niemand sein und keiner da, der dass stoppt, man läßt Merkel einfach weiter frei herumlaufen?

Gruß,
verwirrt
verwirrt
 

Beitragvon Prepper_24_7 » 08.01.2016, 11:47

verwirrt hat geschrieben: ...und keiner da, der dass stoppt, man läßt Merkel einfach weiter frei herumlaufen?

Gruß,
verwirrt


im Prinzip sind wir Foris hier mitschuldig, weil auch wir zwar viel schreiben und uns gegenseitig offene Türen einrennen
aber ansonsten ? Gehen wir auf die Straße? Demonstrieren wir gegen die immer mieser werdenden Zustände (solange es noch geht?) Werden wir auf der Straße aktiv?

Ich klaue jetzt mal ein Motto einer anderen Veranstaltung:

Arsch huh, Zäng Ussenander

Da müssen wir hin.

(In meinem direkten Umfeld könnte ich derzeit übrigens auch nur etwa 5 peoples aktivieren).

Nee, nee. Der Leidensdruck ist flächenmäßig noch nicht groß genug. Und das wissen die Vorturner ganz genau.

Gruß,

P_24/7
Benutzeravatar
Prepper_24_7
 

Beitragvon verwirrt » 08.01.2016, 11:52

Ich habe es eine ganze Weile mit E-Mails an die betreffenden Personen/Institutionen versucht, alles sehr höflich.

Irgendwann hat man nicht einmal mehr Textbausteine geantwortet...

Nun denke ich daüber nach, Aufkleber machen zu lassen.

Gruß, verwirrt

P.S. Gemeint hab ich aber eher die, die dafür bezahlt werden, das Unheil zu stoppen und Ihre Durchlaucht abzusetzen.
verwirrt
 

Beitragvon jaypee » 08.01.2016, 13:26

Hallo!

Menschen auf der Straße ist sicherlich medienwirksam, aber bringt das in der aktuellen Situation irgendetwas? Viel mehr als ein Statement von Merkel und Gauck, noch mehr mit aller Härte des Gesetzes gegen Rechts vorzugehen werden Demos kaum verursachen. Um eine Wirkung wie '89 in der DDR zu erreichen, ist das Land leider/glücklicherweise noch nicht marode genug.

So schnell werden wir unsere Volksverrät... äh... vertreter leider nicht los. Regierung, Gerichte und Presse ziehen schön an einem Strang. Aber steter Tropfen hölt den Stein. Ich kenne einige Leute, die immer brav CDU/SPD gewählt haben. Nicht aus Zufriedenheit mit deren Politik, sondern damit bloß keine Linken/Rechten an die Macht kommen. Ich habe schon oft gefragt, was denn an denen schlimmer wäre als an der aktuellen Regierung. Die Antwort war meist dürftig. Nach den aktuellen Entwicklungen haben viele Bekannte diese Hemmschwelle nicht mehr. Das wäre ein wichtiger Schritt. Leider hat die GroKo eine sehr komfortable Mehrheit. Aber nur die Angst, die entscheidenen Wahlprozente zu verlieren übt wenigstens einen gewissen Druck auf Politiker aus und bewegt etwas.

Zweiter Machtfaktor nebem dem Wahlkreuzchen ist das eigene Geld (zumindest das, was einem nicht vom Staat abgeknöpft wird). Auch damit habe ich Einfluss: Was kaufe ich bei wem? Spende ich Geld für Flüchtlingen? Oder an caritative Einrichtungen, das Geld dann in der Weltgeschichte verteilen? Oder helfe ich dem Opa in der Nachbarschaft beim Einkaufen? Kaufe ich möglichst regional statt bei globalisierten Konzernen? Gebe ich mein Geld Banken oder irgendwelchen Rentenmodellen in die Ungewißheit? Oder investiere ich sinnvoll in Dinge über die ich mehr Kontrolle habe?

Das mag alles dauern und nicht weit genug gehen. Aber steter Tropfen hölt den Stein. Und wo ich nicht gleich das ganze Land retten kann, kann man wenigstens für sich und seine Lieben soweit wie möglich vorsorgen...

Grüße
Jens
jaypee
 

Beitragvon PreppyPeppy » 08.01.2016, 13:42

In Bielefeld gab es diese Übergriffe auch... Jetzt sind ausgerechnet die Grünen empört. Jene Partei, die nach Fachkräften ruft, einen Moslem, der offen gesagt hat, sie wollen, dass Deutschland islamisch wird an der Spitze hat und auch sonst immer nur Nazi brüllt, wenn jemand sich besorgt zeigt. Aber natürlich darf man jetzt nicht annehmen, dass das vor allem ein Migrantenproblem ist, sondern der "alltägliche Sexismus". Jau, alles klar: Links sind nur für registrierte User sichtbar.

Also, als ich vor 20 Jahren in die Disko ging, hat mich da nimenad angetanzt oder auf dem Rückweg zur Straßenbahn mitten in der Nacht belästigt. Heute kann man nicht mal mehr am späten Nachmittag allein als Frau bestimmte Bezirke betreten, ich würde es jedenfalls nicht probieren! Damals gab es den alltäglichen Sexismus nicht, wie merkwürdig!

Die Übergriffe: Links sind nur für registrierte User sichtbar.

Die perfekte Lösung ist dann wohl, den Übeltätern sofort einen deutschen Pass zu geben. Schwupps, schon können alle über die bösen Deutschen schimpfen :mrgreen:
Benutzeravatar
PreppyPeppy
 

Beitragvon Holzmiete » 08.01.2016, 15:33

im englischen telegraph steht heute, dass ähnliche Dinge in Helsinki und Zürich passiert sind:

police in Finland and Switzerland reported similar sex attacks on women over the New Year.
Three asylum seekers have been arrested in Helsinki. Finnish police said they had received information that groups of asylum seekers planned to harass women in the city.
“This is a completely new phenomenon in Helsinki,” lkka Koskimaki, deputy police chief, said.
Police in Zurich said six women had reported being sexually assaulted and robbed on New Year’s Eve in cases “a little similar” to those in Germany.
There have been reports of similar attacks in cities across Germany and in neighbouring Austria.
Holzmiete
 

Beitragvon Prepper_24_7 » 08.01.2016, 15:42

Wow,

daß ich das noch erleben darf. Hier traut sich ein SPD-Ratsherr mal Tacheles zu reden ("er kann das, weil er keine politischen Ambitionen mehr hat"):

Links sind nur für registrierte User sichtbar.

Aber so ist hier die Situation eben mittlerweile.

Gruß,

P_24/7
Benutzeravatar
Prepper_24_7
 

Beitragvon Prepper86 » 08.01.2016, 17:28

Claus Strunz redet vom Kampf der Kulturen auf unseren Straßen

Links sind nur für registrierte User sichtbar.

Ich hätte nicht gedacht dass RTL so ein Interview veröffentlicht
Prepper86
 

Beitragvon Pleitegeier » 08.01.2016, 19:01

ES KOTZT MICH AN WENN EIN HERR GABRIEL VON STÄRKEREN GESETZEN SPRICHT!

Wir haben genug Gesetze Herr Gabriel! Diese sind nicht das Problem!
Die Justiz soll diese Gesetze auch anwenden und nicht der Politik in den Arsch kriechen!

Gibt es für uns Bürger keine Rechte mehr als Steuergelder zu bezahlen und für den Mist gerade zu stehen der von Oben gemacht wird.
Frau Merkel treten Sie zurück und nehmen Sie alle mit die ihr Volk als Pack oder Rechts bezeichnen weil sie sich um Ihr Land und Kinder sorgen.
Frau Roth wandern sie endlich aus in die Türkei weil dort warten viele Hilfsbedürftige auf Sie die getröstet werden sollten.
Ihr habt den Polizeipräsident von Köln zum Bauernopfer gemacht!
Doch Ihr seid die SCHANDE!
Pleitegeier
 

Beitragvon Kavure´i » 09.01.2016, 03:22

Pleitegeierin

100% Übereinstimmung.
Nur leider wird dies nicht geschehen.
Die Politverbrecher haben ihr vorgeschriebenes Soll noch nicht erfüllt.

Erst wenn sie alles getan haben, was ihnen vorgeschrieben wurde, dürfen sie sich auf ihre Besitztümer in sicheren Staaten zurückziehen.

Kavure´i
Benutzeravatar
Kavure´i
 

Beitragvon Prepper_24_7 » 09.01.2016, 09:42

Wutrede gegen kriminelle Zuwanderer: „Packt doch einfach Eure Klamotten“

Essen. Serge Nathan Dash Menga aus dem Kongo lebt zufrieden in Essen. Er ist sauer auf kriminelle Zuwanderer. Clip wurde schon drei Millionen Mal aufgerufen. Gerade bei 1-live wurde er auch interviewt.


Zum Video etwas herunterscrollen:

Links sind nur für registrierte User sichtbar.


Gruß,

P24/7
Benutzeravatar
Prepper_24_7
 

Beitragvon ToolTimeMike » 09.01.2016, 16:43

Hallo alle ,

über Facebook erhalten. 12 Minuten wo eine Bürgerin von hier die wahrheit und Ihre Meinung sagt.

Sehr sehenswert und Autentisch-

Links sind nur für registrierte User sichtbar.

TTM
Benutzeravatar
ToolTimeMike
 

Beitragvon PrepperLady » 09.01.2016, 18:30

Polizisten berichten: Asyl-Kriminalität wird systematisch vertuscht (vom 09.01.2015) Links sind nur für registrierte User sichtbar.
PrepperLady
 

Beitragvon Mankei » 11.01.2016, 13:48

Hallo

Heute in der TZ aus München.
Links sind nur für registrierte User sichtbar.
Passend dazu das der Zentralrat der Muslime eine zunehmende Feinseligkeit registriert
Links sind nur für registrierte User sichtbar..
Komisch und das obwohl es überhaupt keinen Grund dafür gibt!

Immer öfter wird auch die Kommentarmöglichkeit eingeschränkt:
Hier der Original Text aus der TZ:
Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Leider erreichen uns zu diesem Thema so viele unangemessene, beleidigende oder justiziable Kommentare, dass eine gewissenhafte und faire Kontrolle nach den Regeln unserer Netiquette nicht mehr möglich ist.

Aus dem Spiegel:
Liebe Leserinnen und Leser,
im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf SPIEGEL ONLINE finden Sie unter diesem Text kein Forum. Leider erreichen uns zu diesem Thema so viele unangemessene, beleidigende oder justiziable Forumsbeiträge, dass eine gewissenhafte Moderation nach den Regeln unserer Netiquette kaum mehr möglich ist. Deshalb gibt es nur unter ausgewählten Artikeln zu diesem Thema ein Forum. Wir bitten um Verständnis.

Mankei
Benutzeravatar
Mankei
 

Beitragvon Holzmiete » 11.01.2016, 17:52

Oh Mann, da postet eben jemand auf Facebook genau diesen Alptraum, den schon mal hier jemand erwähnt hat. Dass Häuser in Italien tagsüber besetzt werden und man nach der Arbeit nicht mehr in die eigene Wohnung kommt.
Hoffentlich stimmt das nicht.
Holzmiete
 

Beitragvon chilli.d » 11.01.2016, 19:04

@Holzmiete: gibt es da einen Link dazu?
chilli.d
 

Beitragvon Pleitegeier » 11.01.2016, 20:08

Asylanten besetzen bewohnte Häuser in Italien



homment.com/SZ68bjL86Z






14.12.2014 - Asylanten besetzen bewohnte Häuser in Italien. Leserzuschrift bei Links sind nur für registrierte User sichtbar. von Mario Frantini. In Italien gibt es eine neue ...
Pleitegeier
 

Beitragvon Kavure´i » 12.01.2016, 02:01

Hola

diesen Artikel finde ich sehr interessant:
von Hamed Abdel-Samad

Links sind nur für registrierte User sichtbar.

Da beschweren sich Polizisten, daß eine Gruppe von Schaulustigen nicht eingreift, als sie von den Kulturbereicherern angegangen und bedroht wurden.
Sie schauen doch auch nur zu, bzw. weg, wenn Bürger von den Illegalen belästigt, bedroht, verprügelt und vergewaltigt werden.

Links sind nur für registrierte User sichtbar.

Kavure´i
Benutzeravatar
Kavure´i
 

Beitragvon mollemaus » 12.01.2016, 11:05

Ich konnte mir heute morgen, als ich im Wartezimmer Nachrichten-TV verfolgte, ein Kopfschütteln nicht verkneifen. Bei den Übergriffen in Köln war die Polizei machtlos. Kann ich auch verstehen - die sind unterbesetzt und haben gegen so eine Meute nicht auszurichten. Dann aber die Meldung von Ausschreitungen, bei denen von über 200 (deutschen) Krawallbrüdern die Personalien aufgenommen wurden, nachdem diese durch die Polizei eingekesselt wurden.

Da frage ich mich nun ob die Polizei im Osten stärker besetzt sind, ob die Polizei vor Flüchtlingen mehr Angst hat als vor Deutschen oder ob die deutschen Krawallbrüder sich zu blöd anstellen? Weil: Von wievielen "Besatzern" in Köln stehen die Personalien fest? Die sind doch relativ gut weggekommen, oder?

Ich bin mir sicher, dass die Kölner Polizei (ebenso die in Hamburg, Stuttgart etc.) an Neujahr vor einem Dilemma stand. Sie hatten die Order, Verbrechen durch Flüchtlinge zu verschweigen, dann aber so etwas "Großes". Was tun? Da muss erst mal auf verschiedenen Wegen abgeklärt werden, inwieweit das an die Presse darf. Na und bevor es da eine Entscheidung gab ist eben schon etwas durchgesickert. Da jetzt den Polizeipräsidenten zu opfern finde ich falsch - aber die Politiker haben ihre Sachen sicher gut vertuscht. Ich glaube auch ehrlich gesagt nicht daran, dass die Anzeigen erst nach und nach eintrudelten. Aber das Volk kann man inzwischen gut für blöd erklären.

Inzwischen steigen ja die Zahlen von Irak-Rückkehrern. Die fühlen sich hier in Deutschland nicht genügend hofiert, da sei es im Irak besser. Na bitte! Da passte auch eine Meldung aus Chemnitz dazu, dass sich Syrer weigerten, die Unterkunft zu beziehen da sie in Wohnungen wollten. Sie wollten eigene Wohnungen oder nach Syrien zurück. In dem Fall würde ich sofort die Fingerabdrücke aufnehmen, die Leute registrieren damit sie lebenslanges Einreiseverbot in die EU bekommen und zurück nach Syrien schicken. Arme Kriegsflüchtlinge, die froh um ihre Leben sind, sind diese Leute definitiv nicht. Die kommen mit einem Anspruchsdenken her welches nicht mehr feierlich ist. Und ich erneuere meine unkonventionelle Art, Flüchtlinge auszusortieren: Bei der Einreise vor die Wahl stellen: Neues iPhone oder Lebensmittel für ein halbes Jahr und warme Decken. Ich denke damit könnte man den kleinen Bruchteil der echten Flüchtlinge schnell herausfiltern.
mollemaus
 

 


  • Ähnliche Beiträge
cron