infoportal onlineshop

Diskussionen über Asyl-, Flüchtlingsproblematik

« Tagesnachrichten 4    •    Quo vadis, Deutschland ? »

Re: Diskussionen über Asyl-, Flüchtlingsproblematik

Beitragvon chilli.d » 17.01.2016, 20:43

Mankei hat geschrieben:Hallo

Was man nebenbei bei der ganzen Flüchtlingsdiskussion ist ja auch das alle anderen wichtigen Themen untergehen.
Was ist mit Griechenland, TTIP, Ceta, Europa (z.B. Italien ist auch so gut wie Zahlungsunfähig), Euro usw.!
Was ist mit Deutschland, kaputte Straßen, Bauern - Landwirte gehen reihenweise pleite, Sozialsystem, Wohnugsmisere usw.!
Die Liste kann fast endlos weiter geführt werden.
Mankei


Hallo Mankei,

man könnte natürlich auch aktiv werden und aktiv dafür kämpfen, dass eine noch größere Katastrophe ausbleibt.
Man könnte aktiv mit den Menschen aus seinem sozialen Umfeld reden, diskutieren, Strategien entwickeln um zu kämpfen.
Mit kämpfen meine ich keine gewaltsamen Auseinandersetzungen sondern Links sind nur für registrierte User sichtbar.
chilli.d
 

Beitragvon Kavure´i » 18.01.2016, 01:44

Chili

schön wärs ja.
Aber mit friedlichen Mitteln ist den Politverbrechern nicht beizukommen.
Kein Politiker kommt wirklich nach ganz oben, wenn er nicht entweder korrupt oder erpreßbar ist.
Unabhängige, ehrliche Politiker, die wirklich das tun wollen, was sie sollten, nämlich dem Volk dienen, sind unerwünscht weil gefährlich.
Wo kämen denn die Strippenzieher im Hintergrund hin, wenn es Menschen an der Spitze eines Staates gäbe, die sich nicht von ihnen lenken liessen?

Leider bringen auch gewalttätige Aufstände nichts.
Die Vergangenheit hat es schon hundertfach bewiesen.
Aufstände gingen auch nie wirklich von denen aus, die am meisten unterdrückt und ausgebeutet wurden. Wer sich näher mit Geschichte befaßt wird bemerken, daß die Anführer der "Volksaufstände" immer aus dem gehobenen Bildungsbürgertum kamen, oder noch früher waren es zumeist die jüngeren Söhne von Adligen, die keinerlei Hoffnung auf Erbe, Titel und Reichtum hatten.
Sie benutzten die unteren Schichten dazu, ihnen zu den Lebensverhältnissen zu verhelfen, die sie sonst niemals bekommen hätten.
Sobald die "Revolution" die Umstände zugunsten der Anführer geändert hatte, gingen sie mit großem Eifer daran, dem einfachen Volk die mühsam erkämpften Privilegien wieder zu entziehen.
Nach kürzester Zeit waren die Verhältnisse wieder wie zuvor. Jedenfalls fürs einfache Volk.

Es ist schon seltsam, daß die Menschen immer "Anführer" brauchen. Daß es immer ein "Oben" und ein "Unten" gab und gibt.
Was veranlaßt den Menschen dazu, sein Leben in die Händer Anderer zu geben?
Dummheit? Bequemlichkeit? Angst?
Benutzeravatar
Kavure´i
 

Beitragvon Kavure´i » 18.01.2016, 01:52

Ein 13jähriges Mädchen wird von einer Gruppe Migranten vergewaltigt, die Polizei will die Täter erst gar nicht suchen.
Leider stimmt die Geschichte, einer meiner ehemaligen Mitarbeiter, ein Russe, hat es mir bestätigt.
Die Mutter des Kindes ist eine Verwandte von ihm.

Links sind nur für registrierte User sichtbar.

Daß die Männer der Kommune sich um die Täter "kümmern" wollen, sollte die Polizei nichts unternehmen, sollte diese nicht als leere Drohung sehen.
Die Täter sollten sich jedenfalls schon mal warm anziehen.
Eigentlich hoffe ich, die Verwandten des Mädchens finden sie zuerst.

Kavure´i
Benutzeravatar
Kavure´i
 

Beitragvon Kavure´i » 18.01.2016, 02:55

106zjtw.jpg
Benutzeravatar
Kavure´i
 

Beitragvon Drakulinchen2 » 18.01.2016, 09:39

nein, das wird dann als Nazi mit Tötungsabsicht gleichgestellt...
Die Verharmlosung von Straftaten erfolgt nur in eine Richtung...

Wenn ich als Frau sagen würde: einem Muslem geb ich nicht die Hand - dann ist das Nazi.
Sagt der Muslim: einer Christin gebe ich nicht die Hand, dann ist das korrekt weil man Rücksicht auf die Religion nehmen muß... Handgeben ist nicht korrekt, aber sie betatschen/vergewaltigen ist seltsamerweise dann wieder etwas was wir hinnehmen müssen ?

Ganz EU ist ein Irrenhaus und in D ist die Zentrale...
Drakulinchen2
 

Beitragvon verwirrt » 18.01.2016, 09:48

chilli.d hat geschrieben:
Mankei hat geschrieben:Hallo

Was man nebenbei bei der ganzen Flüchtlingsdiskussion ist ja auch das alle anderen wichtigen Themen untergehen.
Was ist mit Griechenland, TTIP, Ceta, Europa (z.B. Italien ist auch so gut wie Zahlungsunfähig), Euro usw.!
Was ist mit Deutschland, kaputte Straßen, Bauern - Landwirte gehen reihenweise pleite, Sozialsystem, Wohnugsmisere usw.!
Die Liste kann fast endlos weiter geführt werden.
Mankei


Hallo Mankei,

man könnte natürlich auch aktiv werden und aktiv dafür kämpfen, dass eine noch größere Katastrophe ausbleibt.
Man könnte aktiv mit den Menschen aus seinem sozialen Umfeld reden, diskutieren, Strategien entwickeln um zu kämpfen.
Mit kämpfen meine ich keine gewaltsamen Auseinandersetzungen sondern Links sind nur für registrierte User sichtbar.


ich habe da schon Freunde an die Dummheit verloren - man steht ziemlich bald ziemlich alleine da. Nur meine Erfahrung...

Gruß,
verwirrt
verwirrt
 

Beitragvon ToolTimeMike » 18.01.2016, 17:59

Hallo alle,

Links sind nur für registrierte User sichtbar.


TTM
Benutzeravatar
ToolTimeMike
 

Beitragvon Mankei » 18.01.2016, 18:46

Hallo

Kavure´i hat geschrieben:
Mankei hat geschrieben:Hallo

Oder wir machen eine Auswandergemeinschaft auf und wandern geschlossen zu Kavure´i aus.

Mankei


Sag rechtzeitig Bescheid, ich such dir/euch ein schönes Plätzchen Erde aus. :D

Kavure´i

Verlockend

chilli.d hat geschrieben:

Hallo Mankei,

man könnte natürlich auch aktiv werden und aktiv dafür kämpfen, dass eine noch größere Katastrophe ausbleibt.
Man könnte aktiv mit den Menschen aus seinem sozialen Umfeld reden, diskutieren, Strategien entwickeln um zu kämpfen.
Mit kämpfen meine ich keine gewaltsamen Auseinandersetzungen sondern Links sind nur für registrierte User sichtbar.
[/quote]

Hallo

Natürlich ist es immer leichter auf Mißstände hinzudeuten als sie zu lösen.
Die Frage ist auch in wie weit man überhaupt auch gelassen wird, hat mich jemand gefragt ob ich z.B, TTIP will.
Fakt ist das in Deutschland (natürlich wie fast auf der gesamten Welt) ein Bürger nicht wirklich erwünscht ist.
Sicher du sollst deine Wahlpflicht wahr nehmen (aber nur die richtigen Parteien wählen), du sollst die Entscheidungen
der Regierung akzeptieren, du sollst arbeiten (in erster Linie für den Staat und das Gemeinwohl, erst in zweiter Instanz
für dich selbst, du sollst dich an Gesetze halten, du sollst die Mehrheitsentscheidungen akzeptieren, du sollst...!
Immer wieder hört man das ein Einzelner die Welt verändern kann, dass stimmt aber nicht, ein Einzelner bewirkt überhaupt nichts, dazu gibt es tausende Beispiele, nimm Ghandi, wenn ernicht eine Milliarde Menschen hinter sich gehabt hätte wäre er sofort gescheitert, nimm Hitler, hätte er nicht so massive Unterstützung bekommen dann hätten sie ihn nicht nur nach Österreich ausgewiesen sondern an die Wand gestellt. Ein Einzelner kann etwas auslösen aber devinitiv nicht verändern, dazu braucht er immer andere und das gilt ganz besonders in der heutigen Zeit.
Fakt ist das viele aktuelle Probleme in der Welt durch viele falsche Entscheidungen getroffen wurden, verantwortlich wird
dafür niemand gemacht denn diese Fehler bringen auch (für bestimmte Menschen) einige Vorteile, sei es Überwachung, Steuererhöhungen, Kontrolle, Ängste schüren usw.!

Die Welt hat sehr verändert und viele kommen damit nicht zurecht. fragen sollte man sich ob es für den einzelnen richtig oder falsch ist oder nur für die Gemeinschaft richtig. Jeder hat andere Prioritäten im Leben, der eine braucht ein Smartphone, Fernseher, die Möglichkeit nachts um 23 Uhr essen gehen zu können.
Ich dagegen würde mehr ich sein, glücklicher und vor allem Zufriedener wenn ich mir abseits der sogenannten Zivilisation ein kleines Haus bauen dürfte und mir meinen Lebensunterhalt täglich aufs neue erkämpfen müsste.
Abschließend noch etwas. Ich kann nichts gegen die Politik, Konzerne, Flüchtlinge usw. machen, was ich aber machen kann ist endlich damit aufzuhören immer nur zu sagen, ich hätte, ich möchte, ich würde. ich träume..., und so ehrlich zu mir sein es endlich wirklich auch zu machen wovon ich schon seit Jahren immer nur rede, nämlich auswandern.
Glaubt mir ich bin sehr nahe an diesem Punkt, sehr nahe!


Passend dazu auch der heutige Bericht bei Spiegel Online über die Verhältnisse von arm und reich!
Links sind nur für registrierte User sichtbar.

Mankei
Benutzeravatar
Mankei
 

Beitragvon chilli.d » 18.01.2016, 19:53

Grüß Dich Mankei,

"Natürlich ist es immer leichter, auf Mißstände hinzuweisen als sie zu lösen"

Da geb ich Dir natürlich vollkommen Recht, doch mit dem Hinweisen auf Mißstände macht man selbige zunächst einmal
bekannt - und Mißstände muß man natürlich zunächst einmal kennen bevor man sie überhaupt lösen kann.

Die Frage ist auch in wie weit man überhaupt auch gelassen wird, hat mich jemand gefragt ob ich z.B, TTIP will.
Fakt ist das in Deutschland (natürlich wie fast auf der gesamten Welt) ein Bürger nicht wirklich erwünscht ist.
Sicher du sollst deine Wahlpflicht wahr nehmen (aber nur die richtigen Parteien wählen), du sollst die Entscheidungen
der Regierung akzeptieren, du sollst arbeiten (in erster Linie für den Staat und das Gemeinwohl, erst in zweiter Instanz
für dich selbst, du sollst dich an Gesetze halten, du sollst die Mehrheitsentscheidungen akzeptieren, du sollst...!
Immer wieder hört man das ein Einzelner die Welt verändern kann, dass stimmt aber nicht, ein Einzelner bewirkt überhaupt nichts,
dazu gibt es tausende Beispiele, nimm Ghandi, wenn ernicht eine Milliarde Menschen hinter sich gehabt hätte wäre er sofort gescheitert,
nimm Hitler, hätte er nicht so massive Unterstützung bekommen dann hätten sie ihn nicht nur nach Österreich ausgewiesen sondern an die Wand gestellt.

Ein Einzelner kann etwas auslösen aber devinitiv nicht verändern, dazu braucht er immer andere und das gilt ganz besonders in der heutigen Zeit.


Selbstverständlich hat ein einzelner alleine noch so gut wie nie etwas bewirkt, dazu brauchte es immer Gemeinschaften - doch die meisten Gemeinschaften fingen und fangen bei einem Einzelnen an.

Für diesen aktuellen Fall einer drohenden gewaltigen Krise/Katastrophe bin ich mir selbst nicht sicher ob es überhaupt noch
die geringste Möglichkeit gibt, diese sich abzeichnende Lawine zu stoppen oder abzuwenden, ABER:

- es ist für mich KEINE Option, mich für alle nur möglichen und denkbaren Szenarien vorzubereiten da dies schlichtweg unmöglich ist.
Ich kann mich für ein einziges Szenario vorbereiten, trifft es so ein dann habe ich wenigstens ein wenig Luft um den ersten Aufprall durchzustehen. Kommt es anders, dann muß ich mich eben auf diese Situation einstellen;

- es ist für mich KEINE Option über eine Auswanderung nachzudenken. Ich war ausgewandert und bin aus familiären Gründen vor 3 Jahren wieder zurück nach D gekommen.
Im Fall der Fälle braucht mich meine Familie und meine Freunde und umgekehrt.
In meinen Jahren im Ausland habe ich gelernt wie wichtig langjährig gewachsene soziale Beziehungen sind - im Ernstfall im Ausland alleine dazustehen macht nicht wirklich Spaß, ein Überleben kann manchmal eine fast unlösbare Aufgabe werden;

- zu guter Letzt ist eine Flucht für mich ebenfalls KEINE Option, solange meine Nachbarschaft noch besteht. Sollte ein Verlassen des eigenen Lebensmittelpunktes aus irgendwelchen Gründen geboten sein, so tun wir uns zusammen und gehen alle gemeinsam da durch, ansonsten wird die Stellung gehalten bis zum Schluß.

Und genau DESHALB tue ich lieber jetzt schon etwas dafür um zu verhindern dass die Karre komplett an die Wand fährt:
sollte es nicht gelingen -> ICH HABE ES WENIGSTENS VERSUCHT...


Gruß chilli.d
chilli.d
 

Beitragvon PrepperLady » 19.01.2016, 12:05

Interview mit einem Polizisten zur Asylkrise: „Die lachen uns doch nur noch aus“ Links sind nur für registrierte User sichtbar.

Zitate aus dem Interview:

"Wir haben einfach kein Verständnis mehr, wie die ganze Situation beschönigt wird. Es wird ohne Ende vertuscht. Die Zahlen werden zurechtgebogen. Straftaten von Asylbewerbern werden entweder gar nicht veröffentlich, oder die Herkunft der Täter wird verschwiegen. Auf manchen Dienststellen ist es sogar untersagt, den Begriff Asylant zu verwenden, da dieser als fremdenfeindlich ausgelegt werden könnte. Statt dessen soll man Schutzsuchender sagen."

"Wir können viele andere Aufgaben nicht mehr leisten. Wir fahren weniger Streife, und die Präventionsarbeit findet kaum noch statt. Vieles bleibt liegen. Das Schlimmste aber ist, daß wir den normalen Bürger als „Störfaktor“ wahrnehmen. Das klingt hart, aber es ist so, und das belastet uns, denn dieser kommt ja zur Polizei, um Hilfe zu bekommen."

"Bei männlichen deutschen Tätern gibt es aufgrund unserer Sozialisierung auch noch eher die Hemmung, eine Frau zu schlagen. Bei ausländischen Tätern ist das nicht so, im Gegenteil."

"Daß eine Frau, die einkaufen geht, belästigt wird, das gab es früher nicht. Diese Taten haben rasant zugenommen. Wenn man vor zwei, drei Jahren im Dienst nachgelesen hat, was so die letzten Tage, als man frei hatte, passiert ist, waren Sexualdelikte die Ausnahme. Mittlerweile tauchen diese fast so häufig in den internen Lagebildern auf wie einfache Körperverletzungsdelikte."

Sehr lesenswert...
PrepperLady
 

Beitragvon Pleitegeier » 20.01.2016, 10:17

Hallo!
Links sind nur für registrierte User sichtbar.

Ein junges Mädchen spricht Klartext!
LG
Pleitegeier
Pleitegeier
 

Beitragvon ToolTimeMike » 20.01.2016, 14:28

Hallo alle,

nun seit Köln , diskutieren auch meinen Frauen in der Umgebung / Freunde / Verwandte auch die Mütter meiner Tochter , in der Schule und bei Treffen über die Flüchtlingsscheisse. Es geht Ihnen nicht darum ...guter Flüchtling / böser Flüchtling / Asylant echt oder Fake/ falscher Pass oder echter........ nein nur darum -- Stopp jetzt und Ende. Grenzen zu.
Es wird im Chaos / Bürgerkrieg enden. Das spreche ich aber nicht mehr an. Hab es mal versucht. Sind alles Erwachsene Menschen. Können sich denken was passiert. Soweit, wachen mache auf.

Links sind nur für registrierte User sichtbar.

TTM
Benutzeravatar
ToolTimeMike
 

Beitragvon Pleitegeier » 20.01.2016, 16:09

Hallo!
Ich habe mir Eure Beiträge nochmals durch gelesen und danach das Video des 16 Jahre alten Mädchen nochmals angeschaut.

Wenn man bedenkt das viele Täter bei uns als Schuldunfähig eingestuft werden welche in den Heimatländern mit dem Tod bestraft werden und bei uns sehr viele Opfer produzieren ist das was gerade vor sich geht ein sehr schlimmes Verbrechen am Volk.
Merkel trifft sich heute mit der CSU und dort wird sie Stellung beziehen müssen.

Ich kann und will mir nicht vorstellen das diese Frau auf legalem Weg an die Macht kam.

Es währe so einfach gewesen die Spreu vom Weizen zu trennen in der Flüchtlingspolitik jedoch wurde der gesunde Menschenverstand abtrainiert und durch eine nicht endende Diskussionskultur ersetzt.

Die Konsequenzen für falsches Handeln wird immer weiter verschoben was uns allen teuer zu stehen kommt!
LG
Pleitegeier :oops:
Pleitegeier
 

Beitragvon davice » 20.01.2016, 16:50

Hallo @ all,
das finde ich lesenswert. Migration als Waffe:
Links sind nur für registrierte User sichtbar.
Gruß
Davice
davice
 

Beitragvon Pleitegeier » 20.01.2016, 17:21

Hallo!
Passt vielleicht zu "Migration als Waffe"

Kleine Denkaufgabe!

Bei einem Einbruch werden 100 Rosen geklaut.Dem Besitzer entstand ein größerer Schaden.

Kurz darauf wurden Rosen von Flüchtlingen an Frauen verteilt.

Nun waren einige der Damen so gerührt und haben ebenfalls wieder Rosen an Flüchtlinge verschenkt und bekundet wie sehr sie sich über deren Anwesenheit freuen. :lol:

Alles ist wunderbar.Die einen bezahlen und andere nehmen sich was sie brauchen! :mrgreen:
Ein Schelm wer schlechtes dabei denkt! :oops:
LG
Pleitegeier
Pleitegeier
 

Beitragvon Prepper_24_7 » 20.01.2016, 17:24

davice hat geschrieben:Hallo @ all,
das finde ich lesenswert. Migration als Waffe:
Links sind nur für registrierte User sichtbar.
Gruß
Davice


Moin,

meine Freunde (auch und speziell die aus dem Ausland) sehen z. B. Berlin und NRW, und hier insb. das Ruhrgebiet (aber auch andere Gegenden) mittlerweile auf dem klaren Weg in Richtung "Failed State". Man fragt mich allen Ernstes, ob und wann es denn zu einem "Deutschen Frühling" kommen wird. Usw., usw.

"If you go on with this, the Civil War in Germany is inevitable" sagte mir einer vorgestern am Telefon. Man sieht ganz klar den Verrat der Politiker am eigenen Volk und fasst sich nur noch an den Kopf weil wir alles so ruhig hinnehmen.

Auf welcher Seite denn unsere Armee (die BW) und die Polizei stehen wird?

Ich antwortete ihm: "I really don´t know".

Gruß,

P_24/7
Benutzeravatar
Prepper_24_7
 

Beitragvon davice » 20.01.2016, 18:35

Wenn ich an das Luftsturmregiment 40 und die Militärhochschule Dresden denke, weiß ich auf welcher Seite sich der Großteil der Armee stellen wird.

Gruß
Davice
davice
 

Beitragvon dhim » 20.01.2016, 20:41

Hallo alle,

ja jetzt haben wir den nächsten Punkt der sich als Lüge herausstellt.

Es kommen dringend benötigte Fachkräfte. Das is ja wohl nix.
Das alles dient dazu den demographischen Wandel zu stoppen. Das ist ja wohl nun auch nix mehr

Statistisches Bundesamt Flüchtlinge lösen nicht das Demographieproblem

Deutschland altert. Hilft die derzeit hohe Zuwanderung, dies zu verhindern? Das Statistische Bundesamt ist skeptisch.

Link zum Artikel : Links sind nur für registrierte User sichtbar.

Nur Lüge und Betrug.

LG
Jürgen
Benutzeravatar
dhim
 

Beitragvon sipo » 20.01.2016, 20:47

das is ne dämliche ausrede.
würden die menschen positiv in die zukunft schauen, hätten sie
auch keine probleme damit kinder in die welt zusetzen.

dafür brauchts keinen von ausserhalb.

es ist immer bei allem das gegenteil am ehesten die warheit. bei allem.
Benutzeravatar
sipo
 

Beitragvon Prepper86 » 21.01.2016, 22:41

Links sind nur für registrierte User sichtbar.

Finde ich mehr als richtig. Bevor ein Deutscher Hartz IV erhält muss er sein Erspartes auch aufleben.
Prepper86
 

Beitragvon jaypee » 22.01.2016, 12:30

Hallo!

Grundsätzlich richtig. Ich frage mich nur gerade: Wenn vor einem halben Jahr ein Politiker dieses "Bundesrecht" hätte durchsetzen wollen, was hätte das für einen Aufschrei gegeben... Aber lange wird das eh nicht funktionieren. So wie Pässe verschwinden, verschwindet dann halt auch das Bargeld.

Grüße
Jens
jaypee
 

Beitragvon Andiamos » 25.01.2016, 19:39

Aus dem "Moderations-Thread" hier hin verschoben.
Angelika
Moderation


von Brummbär » 25.01.2016, 14:14
Lieber Mod lieber Admin
Ich habe bereits 2 mal eine private Nachricht an den Administrator geschickt und um die Löschung meines Profils gebeten.
Leider kam nicht einmal eine Antwort.
Darum BITTE ich öffentlich um die Löschung meines Profils.
Der Wind der hier ist mir teilweise zu braun so dass man fürchten muss ins Visier des Verfassungsschutz zu geraten.
Das ist nicht in meinem Sinn.
Die Flüchtlingskrise ist für einige hier zu einer totalen Obsession verkommen.
Das nervt und daher auch meine Entscheidung.

______________________________________________________________________________

von Prepper_24_7 » 25.01.2016, 16:43
Berlin offenbar Hochburg radikaler Salafisten

680 Salafisten soll es nach Angaben des Verfassungsschutzes inzwischen in der Hauptstadt geben, etwa die Hälfte scheint gewaltbereit. Zahlen, die für eine dramatische Entwicklung sprechen.

Ganzer Artikel hier:

Links sind nur für registrierte User sichtbar. ... isten.html

Bitte verschieben, wenn es nicht hierhin passt.

Gruß,

P_24/7
_____________________________________________________________________________


von Prepper_24_7 » 25.01.2016, 16:46

Brummbär hat geschrieben:
Lieber Mod lieber Admin
Ich habe bereits 2 mal eine private Nachricht an den Administrator geschickt und um die Löschung meines Profils gebeten.
Leider kam nicht einmal eine Antwort.
Darum BITTE ich öffentlich um die Löschung meines Profils.
Der Wind der hier ist mir teilweise zu braun so dass man fürchten muss ins Visier des Verfassungsschutz zu geraten.
Das ist nicht in meinem Sinn.
Die Flüchtlingskrise ist für einige hier zu einer totalen Obsession verkommen.
Das nervt und daher auch meine Entscheidung.


Es mag ja sein, daß manche Diskussionen hier heftig sind. Aber: wenn ich mir die Leserkommentare in der Presse wie
bei z. B. Welt-Online und anderen Internetbasierten Medien durchlese komme ich zu dem Eindruck, daß es hier noch einigermaßen gesittet (und gesetzeskonform) zugeht.

Gruß,

P_24/7

_____________________________________________________________________________

von Kavure´i » 25.01.2016, 18:57
Hola

super daß das Forum wieder ON ist.
Ich befürchtete schon, daß es wieder aufgemischt wurde wie vor zwei Jahren.

Brummbär
ich sehe hier nichts "Braunes" sondern überwiegend gesunden Menschenverstand.
Leider scheint es ja die schlimmste Befürchtung der Deutschen ( ich vermute mal, daß du Deutscher bist ) zu sein, man könnte sie für Nazis halten.
Deshalb wird das Land ja momentan auch mühelos zerlegt von denen, die seinen Untergang wollen.
Ich wünsche dir für die Zukunft alles Gute.

Kavure´i

____________________________________________________________________________

von OSSI » 25.01.2016, 19:24

Brummbär hat geschrieben:
Der Wind der hier ist mir teilweise zu braun so dass man fürchten muss ins Visier des Verfassungsschutz zu geraten.


Was versteht du unter teilweise zu braun? Ich geh mal von aus, dass du rechtsradikal meinst. Dann solltest du dich bitte nochmal mit der Geschichte des Faschismus auseinandersetzen und dich mal ernsthaft mit den rechtsradikalen Aussagen und ihren Ansichten beschäftigen, dann wirst du sehr schnell feststellen das hier nichts rechtsradikales gepostet wurde.
Ich finde es schade das man hier etwas unterschwellig in den "Raum stellt". Wenn jemand neues hier zu kommt und das liest, der denkt dann vielleicht das es hier nur Rechtsradikale gibt. :(
Ansonsten kannst du mich gerne mit Beweise überzeugen.

LG
OSSI
Andiamos
 

Beitragvon Andiamos » 25.01.2016, 19:41

Weitere Beiträge...
(Pardon..... 1 Beitrag wurde versehentlich gelöscht, weil ich nicht bemerkt habe, dass es sich um einen neuen Beitrag handelte. Bitte nochmal einstellen)
Angelika
Moderation


von Beobachter » 25.01.2016, 19:35
Brumbär - Ich bin Froh das hier noch Menschen sind die noch Nachdenken können und vor allem nicht Mediengesteuert jeden Betrug abnicken. Ich bin für ein freiheitlich Nationalen Rechtsstaat (Basis Grundgesetz) das vor allem das Recht der Deutschen schützt - sowie jedem der sich hier auf Grundlage unserer Gesetze integriert. Also kein Kalivat, keine Schria, keine Frauen und Kinder Sexuell belästigen... Keine Schwerverbrecher etc. Wer so hier her kommt kann gleih wieder nach hause!

_______________________________________________________________________________

von Pleitegeier » 25.01.2016, 19:39
Sehe ich auch so! :-)
Andiamos
 

Beitragvon Andiamos » 25.01.2016, 20:22

Mir ist da gestern ein Satz über den Weg gelaufen, der es in sich hat und von dem ich meine, dass er in diesem unseren Land inzwischen zu 100% zutrifft:

"Jeder, der nicht kritiklos Angela Merkels Politik zustimmt, ist rechts"

Das ist meiner Meinung nach genau die aktuelle Situation in Deutschland. Jegliche Nachfrage oder kritische Äußerung wird in die rechte Ecke verschoben. Damit kriegt man die Deutschen am schnellsten mundtot.
Und wenn man mal genau nachdenkt, ist es eigentlich die gleiche Situation wie `33, nur in die entgegen gesetzte Richtung.

LG
Angelika
Andiamos
 

Beitragvon Prepper_24_7 » 25.01.2016, 20:35

Andiamos hat geschrieben:Mir ist da gestern ein Satz über den Weg gelaufen, der es in sich hat und von dem ich meine, dass er in diesem unseren Land inzwischen zu 100% zutrifft:

"Jeder, der nicht kritiklos Angela Merkels Politik zustimmt, ist rechts"

Das ist meiner Meinung nach genau die aktuelle Situation in Deutschland. Jegliche Nachfrage oder kritische Äußerung wird in die rechte Ecke verschoben. Damit kriegt man die Deutschen am schnellsten mundtot.
Und wenn man mal genau nachdenkt, ist es eigentlich die gleiche Situation wie `33, nur in die entgegen gesetzte Richtung.

LG
Angelika


Hallo Angelika,

genau so. Darüber hinaus bin ich von Freunden aus dem In- und Ausland darauf angesprochen worden, daß Deutschland sich mit Riesenschritten einer Situation analog der Weimarer Republik nähert; nur eben mit anderen Vorzeichen. Diese "Truppe" die sich über einen Zeitraum von mehr als 25 Jahren gebildet hat, ist übrigens in jeder Beziehung ein "buntes" Völkchen; sowohl was die berufliche Ausbildung oder die Nationalitäten anbelangt, als auch die Hautfarbe und die religiösen Überzeugungen. Ich empfehle hier jedem der es irgendwie kann, sich in ausländische Medien einzulesen. Was z. B. die New York Times oder der britische Guardian, französischsprachige Zeitungen in Frankreich oder Canada oder russische Medien schreiben (spanisch kann ich leider net): Es ist immer die selbe Reaktion. Man hält das was hier abgeht für Wahnsinn und die Menschen sehen hier definitiv die nicht fernliegende Wahrscheinlichkeit schwerer inner Unruhen kommen. Einfach mal recherchieren. Und zur Not eben den Google-Translator nehmen wenn gar nix anderes geht.
Die Übersetzungen sind zwar meist Übelsetzungen aber aus dem Zusammenhang kann man schon herauslesen, was gemeint ist.

Gruß,

P_24/7
Benutzeravatar
Prepper_24_7
 

Beitragvon Andiamos » 25.01.2016, 20:40

Die schweizerischen Medien nicht vergessen....

Übrigens... der Übersetzer:
Links sind nur für registrierte User sichtbar.

ist deutlich verständlicher, als der Google-Übersetzer.

LG
Angelika
Andiamos
 

Beitragvon Prepper86 » 25.01.2016, 20:44

Links sind nur für registrierte User sichtbar.

Das TShirt würde ich mir glaube ich kaufen.
Aber dann wäre ich schneller arbeitslos als ich gucken kann...
Prepper86
 

Beitragvon Andiamos » 25.01.2016, 20:51

... und mal wieder sind die Grünen mitten drin, in diesem Volksgehetze.
Andiamos
 

Beitragvon sipo » 25.01.2016, 21:42

was zieht ihr euch für n mist rein? iwo. sollte man sich auch ma selbst schützen!?
Benutzeravatar
sipo
 

Beitragvon OSSI » 25.01.2016, 21:59

Prepper86 hat geschrieben:https://www.netzplanet.net/wer-gegen-die-vergewaltigungen-durch-fluechtlinge-ist-wird-wegen-volksverhetzung-angezeigt/

Das TShirt würde ich mir glaube ich kaufen.
Aber dann wäre ich schneller arbeitslos als ich gucken kann...


Gibt es davon auch Aufkleber?

LG
OSSI
OSSI
 

Beitragvon sipo » 25.01.2016, 22:19

Prepper_24_7 hat geschrieben:
davice hat geschrieben:Hallo @ all,
das finde ich lesenswert. Migration als Waffe:
Links sind nur für registrierte User sichtbar.
Gruß
Davice


Moin,

meine Freunde (auch und speziell die aus dem Ausland) sehen z. B. Berlin und NRW, und hier insb. das Ruhrgebiet (aber auch andere Gegenden) mittlerweile auf dem klaren Weg in Richtung "Failed State". Man fragt mich allen Ernstes, ob und wann es denn zu einem "Deutschen Frühling" kommen wird. Usw., usw.

"If you go on with this, the Civil War in Germany is inevitable" sagte mir einer vorgestern am Telefon. Man sieht ganz klar den Verrat der Politiker am eigenen Volk und fasst sich nur noch an den Kopf weil wir alles so ruhig hinnehmen.

Auf welcher Seite denn unsere Armee (die BW) und die Polizei stehen wird?

Ich antwortete ihm: "I really don´t know".

Gruß,

P_24/7


Wenns zu einem "Frühling" kommt, dann sicher nicht vom Volk. Von da kam er noch nie.
Der is zur Kirschblüte oder von der Hochfinanz.

Leute hört auf euch so einfach gegeneinader ausspielen zu lassen?!!

wer hat denn gadaffi oder saddam ersetzt? diese länder sind gebrandschatzt?!
leute, kommt ma aufn boden?!
Benutzeravatar
sipo
 

Beitragvon Beobachter » 25.01.2016, 22:35

Zitat aus den Netzplanet Artikel: „Wiederum wird deutlich, dass es Pegida nicht um die Opfer geht, sondern darum, die Opfer zu instrumentalisieren und pauschal gegen Geflüchtete zu hetzen.“ Die Aufschrift erfülle „den Tatbestand der Volksverhetzung“, berichtet Welt Online. Zitat Ende.

Das ist wieder mal Typisch - Eine Person wird wieder zum Sinnbild des Schreckens für viele, umgekehrt geht es natürlich auch und so kann man das Game für dummis bis zum erbrechen zelebrieren um nicht endlich auch mal zu Handeln und zwar so das Recht und Ordnung herrscht, welches mitlerweile selbst durch unsere Regierung ständig mit Füßen getreten wird.
Das Spiel heißt - Ping Pong... :D warum? Damit man nicht mitbekommt was hier wirklich abgeht!

Wir müßen uns solche Abrissbirnen, wie es die Grünen, die Linken, dumpfbacken wie die npd, leider wohl auch die spd und cdu gefallen laßen und zusehen wie sie dieses Land gegen die Wand fahren? Ist es ncht unser Recht unsere Regierung an das zu erinnern wozu sie da sind ? Oder gibt es nicht auch Gesetze denen sie verpflichtet sind? Der Amtseid des Kanzlers z.b.
Wer hat dieses Land in diese Misere hinein gesteuert? Wir?
Wer ist den Wir? Ist Merkel für sich allein das Wir, oder der erlaucht Kreis um Merkel? Also uns kann sie mit dem Wir nicht gemeint haben. Ist meine Meinung. Endlich mal ein Volksentscheid... Wäre doch mal was :D

P.s Das Shirt ist nur zusätzliches Zunder... es muß auch anders gehn.. so das deutlich wird worum es wirklich geht... dann schon eher.
Beobachter
 

Beitragvon dhim » 26.01.2016, 10:32

Hallo alle,
Den Artikel habe ich auch in Flüchtlinge helfen geschrieben.
Da ich den Artikel aber für wichtig ansehe setze ich ihn hier auch noch mal rein.
Von einigen Mitgliedern weiß ich ja das sie den Flüchtlinge helfen nicht lesen.

hier ein Artikel von heute.

Schwedisches Flüchtlingsheim: Minderjähriger Asylbewerber ersticht 22-jährige Helferin

Link zum Artikel: Links sind nur für registrierte User sichtbar. ... 73882.html

Unsere Politiker sollen endlich aufhören uns für dumm zu verkaufen. So wie es täglich weiter geht
fällt das Kartenhaus auf kurz oder lang eh zusammen. Meiner Meinung nach desto länger es dauert desto schlimmer wirds werden.

Gebt auf Euch Acht.
Benutzeravatar
dhim
 

Beitragvon jaypee » 26.01.2016, 11:59

Hallo!

Andiamos hat geschrieben:"Jeder, der nicht kritiklos Angela Merkels Politik zustimmt, ist rechts"

Das ist meiner Meinung nach genau die aktuelle Situation in Deutschland. Jegliche Nachfrage oder kritische Äußerung wird in die rechte Ecke verschoben. Damit kriegt man die Deutschen am schnellsten mundtot.
Und wenn man mal genau nachdenkt, ist es eigentlich die gleiche Situation wie `33, nur in die entgegen gesetzte Richtung.


Das ist ein bewährtes und seit Jahren erprobtes Mittel. Auf diese Weise kann man sich problemlos potentielle Gegner jenseits der CSU vom Hals halten, ohne sich inhaltich mit ihnen auseinander setzen zu müssen. Für mich ist das ein absolutes Armutszeugnis für einen System, das sich als demokratischer Rechtsstaat bezeichnet. Wie marode muss so ein System sein, dass eine offene politische Auseinandersetzung mit Kritikern scheut, solange sie sich im gesetzlichen Rahmen bewegen?

Es zeigt ganz deutlich, wie wenig man aus der Geschichte gelernt hat. Diese Blindheit funktioniert aber nicht nur auf dem rechten Auge. Die Geschichte der DDR wird ebensowenig aufgearbeitet. DDR = Unrechtsstaat mit Mauer und Stasi. Wer es auch nur wagt, die DDR nicht nur darauf zu reduzieren und gar positive Dinge erwähnt, wird bestenfalls als Nörgelossi angesehen. Aber so ists halt am bequemsten: Wenn die DDR grundsätzlich schlecht war, kann ihre Ausradierung und ihr Ausverkauf nur gut gewesen sein. Dass dabei sowohl die Bürger in der DDR als auch die in der BRD einen hohen Preis zahlen mussten (schaut euch mal die soziale Absicherung heute im Vergleich zu 1988 in beiden Staaten an) kann man damit wunderbar kaschieren. Und wen man andererseits als "Rechts" oder "fremdenfeindlich" titulieren kann, mit dem muss man sich nicht sachlich auseinandersetzen. Ist jemand tatsächlich ausländerfeindlich sein, nur weil er die Ausländer am liebsten in ihrem Heimatland sehen würde? Ist jemand tatsächlich intolerant, weil Dinge zwar hinnimmt und erträgt (= toleriert) aber sie nicht gutheißt und befürwortet? „Wenn der Faschismus wiederkehrt, wird er nicht sagen: «Ich bin der Faschismus» Nein, er wird sagen: «Ich bin der Antifaschismus».“

Ganz so leicht funktionieren diese Mechanismen aber glücklicherweise nicht mehr. Wenigstens ein positiver Effekt dieser Krise. Immer mehr Menschen sind unzufrieden mit dieser Bevormundung, und da mittlerweile die AfD Chancen auf Wahlprozente hat käme sogar das mal wieder angestrebte NPD-Verbot zu spät. Ich kenne einige, die immer brav bei den großen "Volks"parteien ihr Kreuzchen gamacht haben. Nur "damit die Rechten keine Stimmen bekommen." Ich habe in letzter Zeit immer wieder Unzufriedene gefragt, was denn an "den Rechten" so schlecht wäre. Sachliche Antworten und Argumente waren äußerst dünn...

Diese Bevormundung kotzt mich an. Solange nicht gegen Recht und Gesetz verstoßen wird, hat man eine AfD zu akzeptieren, wenn sie denn demokratisch gewählt wird. Genauso wie eine PDS, Grüne oder meinetwegen eine Partei Bibeltreuer Christen. Immerhin haben es in diesem Land schon ehemalige Terroristenanwälte und Steinewerfer zu Ministern gebracht. Bei Sarrazin ging es in der Diskussion doch gar nicht darum, ob seine Argumente richtig sind oder nicht. Es war nur ein Aufschrei, weil er es gewagt hatte seine Ansicht zu schreiben. Hallo?!? Klar darf er das. Darf auch jeder anderer Meinung sein und ihn widerlegen.

Was mir gegen den Strich geht und auch ein wenig Angst macht: Nach wie vor wird jegliche Kritik blockiert und Kritiker diffarmiert, die Krise wird immer schlimmer. Der Ton wird schärfer, die Gegenreaktion auch und ich sehe kein Ende dieser Entwicklung. Ich möchte einen Nationalstaat, der die Interessen seiner Bevölkerung wahrt und sie schützt. Mehr nicht, aber das ist wohl schon zu viel verlangt. Ich habe keinen Bedarf an einem 4. Reich, und ich hoffe eine Kehrtwende gelingt, bevor es in solche Extreme abdriftet.

So, jetzt hat der VS ein wenig zu lesen. Wobei ich inständig hoffe, dass die sich mit Wichtigerem beschöftigen...

Grüße
Jens
jaypee
 

Beitragvon Pleitegeier » 26.01.2016, 16:57

Hallo Jens!
Du möchtest einen Nationalstaat?

Wie kannst Du nur? :roll:
Das gefällt Schäuble schon mal gar nicht!

Europa habe ich mir auch ganz anders vorgestellt und ich verstehe Dich sehr gut!
Leider wollen einige die Nationalstaatlichkeit aufheben und deshalb wird erst mal zerstört!
Gutes Beispiel ist Griechenland!

Ich glaube nicht das wir so ein Europa wollen und sich einer so etwas vorgestellt hat!
LG
Pleitegeier :oops:
Pleitegeier
 

Beitragvon Prepper86 » 26.01.2016, 22:59

Heute wurde berichtet, dass Felix Baumgartner einen Shitstorm ernten wird.
Er hatte nicht positiv über die aktuelle Flüchtlingssituation auf Facebook gepostet.

Heute kam diese Reaktion von Baumgartner


Links sind nur für registrierte User sichtbar.


Ich finde es gut, dass er zu seiner Meinung steht! Sowas ist ja heute eher eine Seltenheit
Prepper86
 

Beitragvon Prepper_24_7 » 27.01.2016, 07:52

Sehe ich genau so.

Sehr gute Antwort von Herrn Baumgartner. Klar, direkt und authentisch; gehört eben nicht zu den Invertebraten. Der hat Arsch in der Buxe, wie man im Pott sagt.
Er spricht die relevanten Punkte an, stellt die richtigen Fragen und reißt die Masken der bigotten und selbstgefälligen herunter und ist damit unbequem. Das mögen bestimmte Leute natürlich nicht.
Es ist in diesen Zeiten sehr schwer geworden, offen seine Meinung zu äußern und unbequeme Wahrheiten anzusprechen
Benutzeravatar
Prepper_24_7
 

Beitragvon Palladium » 27.01.2016, 09:41

Diese Szenen sind einfach nur beängstigend,ich finde es krass was zur Zeit in Europa los ist.
http://playit.pk/watch?v=z4M6b9bX6E0
Palladium
 

Beitragvon Holzmiete » 27.01.2016, 13:34

Ja, das sind ja spannende Geschichten weiter oben (also die Dame, die plötzlich diesen Freund hat oder die Story aus Afghanistan). Und das Video von Palladium ist die Härte! Wäre auch nur ein Teil davon in den Medien, hätte sich die politische Lage bereits völlig verändert.

Ich möchte keine weitere Einwanderung aus dem Islam. Ich habe gesehen, wie eine voll integrierte Familie ein paar Wochen in der alten Heimat weilt, zurückkommt und sich komplett ändert. Irgendetwas scheint an dieser Religion zu sein, was sehr geeignet für Gehirnwäsche ist. Es ist wie russisches Roulette, ob die Leute sich nur das Gute herauslesen oder ob vielleicht sogar erst ihre Kinder Jahrzehnte später das Schlechte (vor allem den Hochmut gegenüber den Ungläubigen) darin finden. Es ist meine persönliche Sache, dass ich damit nichts mehr zu tun haben will und meinen persönlichen Umgang danach ausrichte. Ich finde es unverschämt, dass das Fernsehen mir ständig Gegenteiliges erzählt und mich erziehen will. Man denkt eigentlich täglich, man wohnt in einem Irrenhaus, weil derart mit den Händen greifbare Wahrheiten verleugnet werden. Der Himmel ist grün und das Meer rot und der Kaiser ist nackt.

Gruß
Holzmiete
 

Beitragvon Beobachter » 27.01.2016, 19:51

Bittere Realität!!! The point of no return... die Titanic läßt grüßen, wir schaffen das mit Volldampf gegen die Wand... Ja, das schaffen wir wirklich :)

Übrigens für "Christen" hier unter uns eine INFO - 700.000 Juden wollen Europa verlassen... das sollte uns nachdenklich machen.
Links sind nur für registrierte User sichtbar.

Die Menschen wachen erst auf, wenn es zu Spät ist... wie immer... und dann will man (unsere Regierung) von allem nichts gewußt haben.
Beobachter
 

 


  • Ähnliche Beiträge
cron