infoportal onlineshop

Diskussionen über Asyl-, Flüchtlingsproblematik

« Tagesnachrichten 4    •    Quo vadis, Deutschland ? »

Re: Diskussionen über Asyl-, Flüchtlingsproblematik

Beitragvon Kavure´i » 07.08.2015, 22:11

Hola

Henriette
daß du von der Parteiarbeit enttäuscht bist, wundert mich nicht.
Der kleine "Parteisoldat" wird auch nur ausge- und benutzt. Er schindet sich zum Wohle seiner Parteioberen, die die Parteigelder nach Gutdünken verwenden, sich selbst (nicht alle, aber viele) daran bereichern, und, sollten sie es ins Parlament schaffen, haben sie für immer ausgesorgt.

Hier habe ich ein Zitat von einem ehemaligen Staatsoberhaupt, das den EE.UU ein Dorn im Auge wurde, als er nicht mehr Kadavergehorsam leisten wollte und deswegen er ermordet und sein Volk in Krieg und Verderben gestürzt wurde.
Muammar Gadaffi. Er schreibt in seinem "Grünen Buch":

„…Denn die Parlamentsabgeordneten repräsentieren ihre Partei und nicht das Volk, und die durch eine solche Koalition etablierte Macht ist die Macht der miteinander verbundenen Parteien und nicht die des Volkes.
Unter solchen Systemen sind die Menschen die Opfer, werden sie durch die politischen Organe zum Narren gemacht und ausgebeutet.
Die Menschen stehen schweigend und in Iangen Schlangen dafür an, ihre Stimmzettel in die Wahlurnen zu werfen, genauso wie sie anderes Papier in die Mülltonne werfen.
Das ist die traditionelle Demokratie, die auf der ganzen Welt vorherrscht, unabhängig davon, ob es ein Einparteiensystem gibt, ein Zwei-oder Vielparteiensystem oder gar kein Parteiensystem.
Auf diese Weise wird deutlich: die Volksvertretung ist ein Schwindel.“


Am Asylzirkus wird nicht schlecht verdient:

Links sind nur für registrierte User sichtbar.

Links sind nur für registrierte User sichtbar.

Kavure´i
Benutzeravatar
Kavure´i
 

Beitragvon Schupe » 09.08.2015, 06:24

Kavure´i hat geschrieben:Hola


Am Asylzirkus wird nicht schlecht verdient:

Links sind nur für registrierte User sichtbar.

Links sind nur für registrierte User sichtbar.

Kavure´i


.... und das auch ganz legal: die 54 Asylgäste bei uns sind in einem ehemaligen, privaten "Seminarzentrum" untergebracht, welches in den letzten Jahren kaum mehr gebucht wurde - es drohte der Konkurs. Nun bekommt der Unterkunftgeber 12 Euro (von den 19 Euro der Grundversorgung - 1,5 Euro bekommt die Volkshilfe für die Betreuung, 5,50 der Flüchtling für Verpflegung, Hygieneartikel, Handywertkarte, Zigaretten oder sonst was) pro Person und Tag - macht bei 54 Gästen und einem Monat mit 30 Tagen 19.440,00 Euro. Alle Flüchtlinge zusammen bekommen 8910,00 pro Monat ( 165,00 pro Person) - das bleibt zwar auch beim Nahversorger im Ort, ist aber im Gegensatz zum Seminarhausbesitzer nur ein Bruchteil. Von Verkauf oder Konkurs ist keine Rede mehr.... und wenn die Küche nicht ordentlich geputzt wird, behält er vom jeweiligen Verantwortlichen der Kochgruppen 10,00 Euro pro Monat ein - geschehen letzte Woche. Und als eine unserer ehrenamtlichen Helferinnen nachgefragt hat, bekam sie einen Brief vom Anwalt mit Hausverbot......

Anmerkung: ob der Unterkunftgeber diese 19440 pro Monat als Einkommen versteuern muss, weiß ich jetzt aber nicht. Denn dann würde die Hälfte ja wieder an den Staat gehen????
Schupe
 

Beitragvon Prepper86 » 09.08.2015, 09:29

Wenn ich die Artikel von Kavure'i durchlese und dann deinen Erfahrungsbericht , Schupe, dann habe ich das Gefühl hier werden gerade Äpfel mit Birnen verglichen. Sorry Schupe. Hast du dir die Links angeschaut oder nur auf die Aussage "Am Asylzirkus wird nicht schlecht verdient" reagiert? :roll:
Prepper86
 

Beitragvon Schupe » 09.08.2015, 09:35

... deshalb meine Einleitung: ..... und das AUCH ganz legal (also zusätzlich zu der in den Links angeführten Problematik). Es werden Millionengeschäfte mit dem Elend der Menschen gemacht. Es sollte eine Zusatzinfo sein. Sorry, wenn das nicht rübergekommen ist. .... irgendjemand verdient IMMER
Schupe
 

Beitragvon Pleitegeier » 09.08.2015, 10:05

Hallo Merkt Ihr da etwas?

Hier wird nicht nur mit Flüchtlingen Geld gemacht sondern auch mit Ehrenamtlichen Gutmenschen!

Das ist es was ich oft erleben durfte und diese Herrschaften lachen sich dann auch noch ins Fäustchen.

Denkt mal das ganze weiter!

Welcher Flüchtling der es geschafft hat Taschengeld,Kleidung,Essen,Kinobesuch usw. erhalten zu haben und wo auch noch andere für ihn putzen und arbeiten werden immer wieder kommen und immer mehr.

Wie lange wird es wohl dauern bis leerstehende Wohnungen und Häuser von einem Clan besetzt werden?

Es wird für Gutmenschen ein sehr böses erwachen geben und diejenigen welche wirklich arme Flüchtlinge sind werden dabei meist übersehen oder zu kurz kommen.

Die S...... ist bereits groß am Dampfen.
Da hilft es auch nicht Menschen die versuchen zu warnen und Kritisch sind Mundtot zu machen!
LG
Pleitegeier
Pleitegeier
 

Beitragvon Schupe » 09.08.2015, 11:02

DIE FLÜCHTLINGE haben nicht schön genug geputzt und deshalb wurde nicht der gesetzliche Betrag vom Unterkunftgeber ausbezahlt (an den verantwortlichen Flüchtling einer Kochgruppe). Die ehrenamtliche Helferin hat nur nachgefragt.... wir putzen natürlich nicht. Das müssen sie schon selber nach unserem Standard lernen..... und unsere bescheidenen Zuwendungen lesen sich in deinem Beitrag ganz anders. Wir waren 1 x gemeinsam im Kino (Hubert von Goisern wegen der schönen Aufnahmen von Österreich), wir haben 6 alte Fahrräder spenden können, die schon jahrelang im Keller gestanden haben und für den Stadionbesuch wurden die Eintrittskarten von Red Bull gespendet. Sie haben kein "Taschengeld" - die 5,50 sind für die gesamte Lebenserhaltung - der Quatiergeber zahlt nur Strom, Wasser und Müllgebühren (die Betriebskosten halt). Wir fahren halt öfter nach Deutschland, weil dort das Mehl nur halb so viel kostet wie hier in Österreich, um ihnen sparen zu helfen. Unser Hauptziel ist nicht, sie hier zu verwöhnen, sondern sie an ein halbwegs gutes Zusammenleben zu gewöhnen..... es wurde ja niemand gefragt. Da es sich um eine Privatunterkunft handelt, konnte nicht mal der Bürgermeister die Aufnahme hier verhindern. Jetzt sind sie also da. Und wir versuchen, sie einzugliedern, anstatt zu warten dass sie vor Langeweile irgendeinen Blödsinn machen. Bei uns sind NUR Kriegsflüchtlinge - aus Syrien, Irak und aus Afghanistan.

Ich finde das Problem auch nicht gerade toll. Aber jammern und hetzen hilft überhaupt nichts. Man muss versuchen, das beste daraus zu machen ..... 2 konnten wir in eine andere Einrichtung abgeben (in die Stadt mit besserer Betreuung), weil sie sich hier nicht anpassen und aufwiegeln wollten. Das lassen wir aber nicht zu. Wenn die NGOs aufs Land nur alle paar Wochen zur Betreuung kommen, dann muss man das halt selber machen ..... wie es zu unserem Leben passt. Wir können nicht einfach zuschauen und warten, ob und bis was passiert. Wir kennen alle mit Namen und es wird hier keiner wagen, irgendeine Untat zu begehen.
Schupe
 

Beitragvon Pleitegeier » 09.08.2015, 11:46

Hallo Schupe!

Du nimmst Dich zu wichtig und mit Deiner Gruppe angesprochen?

Ich bin mit keinem Wort auf Euer Tun eingegangen sondern auf selbst erlebtes.
Das es solche Ausnahmefälle wie bei Euch gibt bezweifle ich keinesfalls aber glaubst Du tatsächlich das wenn Du Menschen die sich Kritisch hinterfragen als Hetzer abtut dem ganzen gerecht wird?

Von uns alten Säcken geht keinerlei Bedrohung aus aber wir haben unsere Blauäugigkeit abgelegt.
Im übrigen Unterstützen wir eine Gruppe mit Putzmittel.

Deine Worte haben mir nur wieder gezeigt das wir uns auf gefährlichen Wegen befinden und wir sind nicht die einzigen.
Also mach ruhig Dein Ding und glaub an das Gute.Die Wahrheit kommt noch schnell genug!
Die wirklich Armen brauchen Euch!
Nehme an das es bei Euch keine Obdachlosen gibt und das freut mich besonders!

LG
Pleitegeier :oops:
Pleitegeier
 

Beitragvon Schupe » 09.08.2015, 11:57

Ja, das stimmt - keine Obdachlosen. Landei halt - in schwierigen Situationen springen Eltern, Kinder oder sonstige Verwandte vorübergehend ein - auch für die, die es selbst "verbockt" haben. Schönen Sonntag noch :-)
Schupe
 

Beitragvon Pleitegeier » 09.08.2015, 12:07

Schupe!!

Ist es nicht das was unser Leben trägt und Lebenswert macht?

Leider sind das Einzelfälle und viele Dorfgemeinschaften welche gut funktionieren werden immer mehr Mangelware.
Daher ist es sehr wichtig beide Seiten zu beleuchten und zu besprechen oder auch positive Erfahrungen aber auch negativ behaftete Erlebnisse die sich im Nachhinein als kulturelle Missverständnisse zu hinterfragen.

Ich gehöre heute zu den Menschen die nach langem Leugnen und Gegenkampf einsehen musste das der ISLAM nicht zu Deutschland gehört.
Die Zeit wird zeigen ob dies auf Dauer funktioniert was uns aufgedrückt wird.
LG
Pleitegeier
Pleitegeier
 

Beitragvon Schupe » 09.08.2015, 12:29

Ja, da hast du wohl recht.

Zu diesem Thema scheint es nichts zu geben, was man sinnvoll TUN kann. Ich tu irgendwas, das ist vielleicht nicht richtig.
Zu allen anderen Themen finde ich hier Anregungen, Anleitungen, Tipps und Meinungen zum sinnvollen Planen und Vorsorgen.

Für das Asylproblem gibt es vielleicht keine einfachen Lösungen, für die man als "normaler" Bürger eines Landes etwas TUN kann. Also bleibe ich wachsam und hoffe auf eine politische Lösung ...... denn alles andere wäre für mich der Untergang - ich kann und will doch nicht gegen Menschen kämpfen müssen....

Da fällt mir grad noch ein: kann (soll) man sich für den Notfall Gift für einen Selbstmord besorgen? Hat sich schon jemand damit beschäftigt?
Schupe
 

Beitragvon dhim » 09.08.2015, 13:00

Oh Oh an einem Sonntag und solche Gedanken,

aber es stimmt. An eine schnelle politische Lösung glaube ich nicht. Meiner Meinung nach ist das im Moment alles so gewollt.
Erst wen es große Unruhen gibt und sich durch die Kulturbereicherer die Übergriffe so häufen, dass diese nicht mehr zu verheimlichen sind, dann wird angefangen etwas zu tun.

Wir können nur gute Vorsorge betreiben und sehr sehr wachsam bleiben. Ich verfolge täglich alles entsprechende in meinem Umfeld.
Alle legalen Möglichkeiten des Protestes da wird man direkt platt gemacht und als Neonazi und Flüchtlingshasser hingestellt.
Für echte Kriegsflüchtlinge bin ich auch aber gegen die ganzen Wirtschaftsflüchtlinge bin ich dagegen. Die sollen die Ärmel hochkrämpeln und was tun. Von mir aus gibt es noch Entwicklungshilfe vor Ort.
Aber die armen echten Flüchtlinge die leiden auch noch unter den S.......

Die letzte Frage betrachte ich heute mal als rein rhetorisch.
Benutzeravatar
dhim
 

Beitragvon Pleitegeier » 09.08.2015, 14:00

Hallo Schuppe!
Jemand wie Du der so Positiv denkt findet immer eine Lösung und braucht nicht nach dem äußersten Greifen.
Euer Zusammenhalt ist auch Eure Stärke.
Deshalb glaube ich das diese Thema Gift keines für Dich ist und auch nicht sein sollte.

Das schlimme ist das wir nicht jedem Helfen können und durch ausufernde Flüchtlingspolitik die Länder kaputtgehen.

Es scheint von der Politik verschlafen worden zu sein dieses Thema zum Wohle ihres Volkes zu erörtern und zu lösen.

Das was jetzt alles passiert und zu uns kommt werden wir zu spüren bekommen und bestimmt nicht mit dankbaren Gesten die es in Einzelfällen bestimmt auch geben wird.
Jedoch wird es enorm viele Verlierer geben auf beiden Seiten.

Aber erst mal gönnen wir uns einen Eiskaffee und hoffen das beste.
LG
Pleitegeier
Pleitegeier
 

Beitragvon Pleitegeier » 10.08.2015, 04:38

Links sind nur für registrierte User sichtbar.
Pleitegeier
 

Beitragvon Andiamos » 10.08.2015, 07:34

Hallo Pleitegeier,
dieser Brief ist wirklich sehr lesenswert und zeigt deutlich auf, welche Probleme noch auf uns zu kommen werden. Danke für den Link!

LG
Angelika
Andiamos
 

Beitragvon OSSI » 10.08.2015, 09:52

Pleitegeier hat geschrieben:https://helmutmueller.wordpress.com/2015/08/02/vorbildliche-zivilcourage-eines-oesterreichischen-patrioten/



Auch von mir ein Dank für den Link.

Viele Punkte, kurz und knapp, aber voll auf den Punkt gebracht.

LG
OSSI
OSSI
 

Beitragvon Kavure´i » 11.08.2015, 01:33

Hola

da wird ein 60jähriger Mann, der einem Mädchen helfen will, von einem besoffenen Asylbewerber krankenhausreif geschlagen.

Die einzige Sorge, die Politiker und Polizei haben ist, daß dieser "bedauerliche Einzelfall" von "rechts" instrumentalisiert werden könnte:

Links sind nur für registrierte User sichtbar.

Hätte nicht der Neffe des Opfers die Tat bei Facebook eingestellt und hätte das nicht einen Sturm der Entrüstung ausgelöst, wäre es wohl bei dieser kurzen Zeitungsnotiz geblieben.

Links sind nur für registrierte User sichtbar.

Erst ganz am Schluß wird kurz erwähnt, daß der Täter Asylbewerber ist und schon wird wieder beschwichtigt.

Hier der Facebookeintrag:

Links sind nur für registrierte User sichtbar.

Wo bleiben die Lichterketten für die beiden Opfer des Schlägers ?
War der Gauckler schon beim Opfer im Hospital ?
Sammelt irgendjemand für die Opfer ?
Bietet ihnen jemand psychologischen Hilfe an ?
Wo bleiben die Aufschreie der Berufsbetroffenen, die sonst sofort aufjaulen, wenn auch nur ein böses Wort gegen Migranten fällt ?

Nein, sie werden überhaupt nicht erwähnt.
Es sind ja auch nur Deutsche.
Die ganze Sorge gilt dem Täter, der übrigens nach der Ausnüchterung sofort auf freien Fuß gesetzt wurde.
Hätte ein betrunkener Deutscher ein syrisches Mädchen ge- und einen Asylbewerber zusammengeschlagen, der sässe sicherlich noch in U-Haft und müßte mit der ganzen Strenge des Gesetzes rechnen.
Wetten, daß dem Schläger nichts passiert ?
Der arme Kerl ist schließlich traumatisiert.

Ich kann gar nicht so viel fressen, wie ich kotzen könnte. :evil:

Kavure´i
Benutzeravatar
Kavure´i
 

Beitragvon HolF » 11.08.2015, 02:51

Berichterstattung? Ein Deutscher wurde von einem Asylanten verprügelt? Der kann doch froh sein, dass er nicht wegen Körperverletzung dran ist, weil er mit seinem Kopf so dolle gegen die Füsse von dem armen, traumatisierten Asylanten gedroschen hat...

€dit: Ich ess mit
HolF
 

Beitragvon Andiamos » 11.08.2015, 07:25

Diese Überschwemmung Europas mit Asylanten / Flüchtlingen / Migranten kommt nicht von ungefähr, sondern wird von den USA gezielt eingesetzt, um die EU zu destabilisieren. Das wird immer deutlicher.

Eine amerikanische (!!) Nichtregierungsorganisation hat im deutschsprachigen Raum eine Kampagne gestartet, die Urlauber dazu aufruft, Fluchthelfer für illegale Einwanderung zu werden. Dazu wurde die Seite Fluchthelfer.in ins Leben gerufen, die genaue Anweisungen und Hilfestellungen bietet, wie dies zu bewerkstelligen ist. Dies alles mit den fadenscheinigsten Gutmenschen-Argumenten und auf-Tränendrüsen-drücken untermauert. Dazu werden solche Aktionen auch noch als kleinere Unregelmäßigkeiten, statt als Straftat dargestellt und statt des passenden Begriffs Schleuser wird das Wort Fluchthelfer benutzt.
Seht es euch selbst an.

Links sind nur für registrierte User sichtbar.
Andiamos
 

Beitragvon Brummbär » 11.08.2015, 11:17

Bei aller Nächstenliebe aber wie sieht es aus wenn all die Menschen, die zu uns kommen, auf den Arbeitsmarkt drängen?
In Österreich haben wir an die 370.000 Arbeitslose bei ca. 8 Millionen Einwohner.
Bis Ende des Jahres werden 110.000 Flüchtlinge erwartet.
Kommen deren Familien auch noch nach wird es noch mehr.
Nur ein Beispiel:
Nach der Jugoslawienkrise sind 5 von 7 hier geblieben. Ich bin kein Menschenfeind aber ich denke dass unser kleines Land das bald nicht mehr tragen kann.
Brummbär
 

Beitragvon DieNacht » 11.08.2015, 12:20

Wie heisst der Geleitspruch der hochrangigen Freimaurer in den obersten Logen?
Ordnung aus dem Chaos.
Ich bin schonmal auf die kommenden Gesetze gespannt, die in Kürze, natürlich NUR zu unserer aller besten Sicherheit, auf den Weg gebracht werden.

Ich könnte kotzen, wenn ich sehe wie manche von ihnen ihr Studium übernommen bekommen, während Studenten hier teilweise nichtmal eine Wohnung bekommen, solche aber sofort eine bezahlt bekommen und dann noch Ansprüche stellen.
Was ist mit Hartz-Empfängern? Und/oder Leute die krank sind, und gearbeitet haben, ob das türkische Gastarbeiter oder sonstwas sind? Das ist doch legitim. Aber hierher kommen und sich bis zum geht nichtmehr durchschmarotzen, da könnte ich mich wirklich bis zum geht nicht mehr aufregen.
DieNacht
 

Beitragvon Pleitegeier » 11.08.2015, 12:52

Hallo!
Wer es immer noch nicht bemerkt hat !
Hier läuft ein großes Verbrechen gegen die Bevölkerung ab.

Wir alle werden von der Politik verraten. Die Damen und Herren machen keinerlei hell mehr daraus (siehe Kauder)was sie unter Demokratie verstehen.

Es ist die Aufgabe der Politik dafür zu Sorgen das Menschen in ihrer Heimat leben können und dürfen!

Wir werden Mundtod gemacht und als Nazis oder Rechts dargestellt weil wir uns um unsere Kinder und Land sorgen machen.
Es wird eine Kriegshetze gegen Russland betrieben was kaum zu glauben ist und viele gar nicht wahrnehmen.

Gleichzeitig zeigt man uns Nagasaki und Hiroshima und zeigt Betroffenheit.
Man führt Flüchtlinge vor die vom bösen Deutschen Missverstanden werden und einfach nur Traumatisiert sind.

Ich schwitze derzeit Täglich 1 Liter schlechtes Gewissen und Kotze Politikerlügen als grüne Galle.
Hier wird ein Volk entmündigt und als Dumm dargestellt und der oberste Herr Präsident zeigt uns weiter den Finger der Mahnung.
Nichts wird mehr so werden wie es war.
Abertausende Junge Männer wurden uns geschickt um ihre Gene ins Land zu bringen und Deutschland noch Bunter zu machen.
Ja nicht nur Deutschland sondern Europa wir systematisch zerstört.
Wir erleben frustrierte Polizisten welche bereits Mundtod sind und nur noch hinter vorgehaltener Hand sagen was sie denken.

Junge Frauen die vernachlässigt wurden und in gestörten Familien aufwuchsen suchen auf dem Weg nach Geborgenheit eine Schulter zum anlehnen und werden leichte Opfer von Testosteron gesteuerten Muskelmännern welche weder Deutsch noch Lesen und Schreiben können.
Natürlich Ausnahmen ausgenommen.

Wie lange geht dies noch Gut?
Es stellt sich schon lange nicht mehr die Frage bei uns ob dies alles Gut ausgeht sondern wir sind überzeugt das es Krachen wird weil dies so gewollt ist von einigen wenigen und das Drehbuch abgearbeitet wird mit allen Möglichkeiten die denen zu Verfügung stehen um Ihr System der Versklavung zu erhalten.

Das was gerade passiert ist Krank und Verrückt und die Handlanger Pervers in ihrer Geltungssucht.
Ich denke die geilen sich noch darauf auf wenn sie uns Filme zeigen von dem bösen Deutschland im ersten und zweiten Weltkrieg und lachen sich schlapp über unsere Naivität und Dummheit!

Aber Lacht nur und wenn Ihr Euch noch so viele Herzen transplantieren lasst oder glaubt Menschen töten zu müssen und Waffen herzustellen um den Kapitalismus am Laufen zu halten,AUCH IHR MÜSST EINMAL GEHEN und ich werde Euch mit Millionen anderen auf der anderen Seite in Empfang nehmen!
Das musste jetzt raus! :lol:
LG
Pleitegeier :mrgreen:
Pleitegeier
 

Beitragvon maike_0815 » 11.08.2015, 13:10

Krieg gegen Afrika, wieder einmal sind Sklaven in Europa gern gesehen

Bundesweit sollen bis 2025 mindestens 6,5 Millionen Fachkräfte fehlen. "Wir werden nur durch Zuwanderung überleben!" prophezeien unsere Politiker. Viele Vereine wie ProAsyl und Co. übernehmen diese Weissagung ungeprüft denn sie unterstreicht die eigenen Ansichten.

In der Geschichte wurde so etwas schon häufig versucht. Einer der Hauptgründe für die Expansionskriege der Römer war die Beschaffung von billigen Arbeitskräften. Auch wenn es heute immer wieder gern anders dargestellt wird waren die Gründe für den Mauerbau großteils handfester politisch-ökonomischer Natur. Die offene Grenze zu Westberlin wurde von vielen hunderttausend DDR Bürgern in den Monaten vor Mauerbau überquert. Zu dem immer deutlicher werdenden Arbeitskräftemangel versetzte die junge Wirtschaft der DDR in eine starke Rezession. Es war - wie die US-Zeitschrift "Time" am 29. 5. 1959 feststellte, "eine Art Falltür inmitten des kommunistischen Machtbereichs". Damals wurden qualifizierte Menschen geziehlt von den Alliierten abgeworben. Es wurde mit Kopfprämien, Schlepperbanden und Schnelleingliederungshilfen der Weg für diesen kontrollierten Menschenraub geebnet.

Wie fragen uns was wird mit den Ländern in Afrika passieren wenn jeder halbwegs gutausgebildete Mensch diesen Kontinent verlässt. Diese Know How Abwanderung kommt einem kriegerischem Akt gleich der den Kontinent in die Steinzeit zurück bohmt. Ärzte, Ingenieure oder Richter die die eigentlich eine tragende Rolle in ihren Ländern übernehmen müssten verlassen das Land auf nimmer wiedersehen. Seit Jahren arbeiten deutsche und internationale Hilfskräfte Hand in Hand und versuchen in diese Drittweltländer eine Hilfe zur Selbsthilfe zu installieren. Die neueste Politik von Deutschland zerstört genau diese Entwicklung komplett.

Weltweit besuchen rund 57 Millionen Kinder im Grundschulalter keine Schule. Mehr als die Hälfte dieser Kinder lebt in afrikanischen Ländern südlich der Sahara, mehr als 20 Prozent leben in Süd- und Westasien. Sie werden nie die Möglichkeit haben lesen und schreiben zu lernen. Welchen Stellenwert in solch einer Umgebung ein Lehrer einnehmen kann ist unvorstellbar. In Eritrea sind heute Grundschullehrer absolute Mangelware. Klassenstärken von 100 Kinder sind keine Seltenheit.

Die Forderungen Deutscher Politiker und ProAsyl sind eine Kriegserklärung an diese Länder. Sie fördern bewusst oder unbewusst dieses ausbluten. Dabei ist die Zukunft von Deutschland zu keinem Zeitpunkt gefährdet. Leider ist dazu ein Umdenken notwendig. Eine umfassende Familienpolitik mit Stärkung der Schulen und Universitäten wäre ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung.
maike_0815
 

Beitragvon Pleitegeier » 11.08.2015, 13:30

Pleitegeier
 

Beitragvon maike_0815 » 11.08.2015, 14:44

Wir machen uns keine Vorxstellung was da lost ist was da auf uns zukommt.

Anstieg von 750 Prozent,

Lager für 400.000 Menschen in Serbien geplant.
Links sind nur für registrierte User sichtbar.
maike_0815
 

Beitragvon DieNacht » 11.08.2015, 14:50

Ach du Schande...
DieNacht
 

Beitragvon dhim » 11.08.2015, 16:22

Hallo alle,

das ging ja schneller als ich Dachte.

Links sind nur für registrierte User sichtbar.
Benutzeravatar
dhim
 

Beitragvon Henriette » 11.08.2015, 17:26

Na ja die machen hier ein riesiges Asylantenlager draus. Ganz Deutschland muss verausländert werden. Erst dann sind die zufrieden. Es ist ja noch Platz. Vor allem auf dem Land gibt es noch riesige Freiflächen. Die müssen alle noch mit Negern vollgestopft werden. Die arbeiten zwar nicht, das ist aber egal. Der Deutsche muss weg sein... irgendwann. Und die Neger und Muslime pflanzen sich schon fort und überleben auch ... irgendwie. Von Kultur und Zivilisation hat ja keiner gesprochen. Wie Deutschland aussieht in 100 Jahren ist den meisten dabei egal... da denkt keiner dran. Nach mir die Sintflut!
Henriette
 

Beitragvon Kavure´i » 12.08.2015, 00:55

dhim hat geschrieben:Hallo alle,

das ging ja schneller als ich Dachte.

Links sind nur für registrierte User sichtbar.


Da würde doch eine ganz einfache Maßnahme helfen :
Alle freien Immobilien günstig an deutsche Paare, Familien, Bedürftige und Obdachlose vermieten.
Immobilie vermietet - keine Enteignung für Sozialschmarotzer.

Kavure´i
Benutzeravatar
Kavure´i
 

Beitragvon Mistral » 12.08.2015, 09:15

Das ist der nächste Schritt auf den wir und freuen dürfen: „Der Oberbürgermeister von Salzgitter, Frank Klingebiel (CDU), hat sich dafür ausgesprochen, das Grundrecht auf Eigentum vorübergehend einzuschränken.“

Zuerst wird leerstehender Wohnraum konfisziert, reicht das nicht mehr aus, dann wird zwangszugewiesen.

„Zudem sprach sich Klingebiel dafür aus, einen „Marshallplan“ aufzulegen, um die Kommunen bei der Finanzierung der Asylkosten zu unterstützen".

Dabei wäre es doch viel einfacher und auch kostengünstiger, wenn das Asylrecht richtig angewendet würde. Menschen die aus sicheren Ländern kommen und daher kein Recht auf Asyl haben, gehören schon an den Grenzen abgewiesen. In dem Fall wäre mehr Raum und Unterstützung für die wirklich Bedürftigen vorhanden.

Zwischenzeitlich vertrete ich jedoch die Meinung, dass noch viel mehr Sozialschmarotzer aufgenommen werden müssen, damit auch irgendwann der letzte Gutmensch bemerkt wie er ausgenutzt wird. Das funktioniert allerdings erst dann, wenn man direkt betroffen ist. Spätestens mit Beginn der kalten Jahreszeit wird es soweit sein, dann werden wir es allesamt mit Sicherheit zu spüren bekommen.

Abschließend möchte ich noch festhalten, dass der „Marshallplan“ dazu diente Deutschland wieder aufzubauen und nicht dazu da war, auwanderungswilligen Deutschen im Ausland eine neue Existenz zu ermöglichen. Auch in diesem Fall wird mit Schlagworten operiert, mit denen Assoziationen geschaffen werden, die nichts mit der Realität zu tun haben. Mir wird es von Tag zu Tag immer übler.
Mistral
 

Beitragvon Kavure´i » 13.08.2015, 01:40

Hola
auch in anderen Städten "überlegen" Oberbürgermeister, daß privater Wohnraum beschlagnahmt werden soll, sollten die Bürger die Asylforderer nicht freiwillig mit offenen Armen aufnehmen.

Links sind nur für registrierte User sichtbar.

Und das in einer Universitätsstadt, in der es schon immer äusserst schwierig war überhaupt ein Zimmer, geschweige denn eine bezahlbare Wohnung zu finden.

Hier mal wieder ein Tränendrüsendrücker-Artikel:

Links sind nur für registrierte User sichtbar.

Hier ein Auszug aus dem Artikel:

* Erst vor wenigen Tagen habe direkt unter seinem Fenster ein Mann einen Nervenzusammenbruch erlitten – er hatte am Telefon erfahren, dass seine drei Kinder getötet wurden.*

Jetzt mal im Ernst: sollen wir jetzt wirklich Mitleid haben mit so einem?
Der seine Familie feige im Kriegsgebiet zurückgelassen und erst einmal sich selber gerettet hat.
Das Argument, er wäre ja nur vorausgereist um dann seine Familie nachzuholen zieht bei mir nicht.
Ein Mann, der seine Familie liebt, flieht entweder mit ihr oder gar nicht.
Dieser Abschaum hat es billigend in Kauf genommen, daß seine Familie umkommt.
Gerade im Krieg brauchen Frauen und Kinder den Schutz ihrer Männer.
Er wußte genau, was er tat.

Kavure´i
Benutzeravatar
Kavure´i
 

Beitragvon Pleitegeier » 13.08.2015, 06:15

Aber was für ein Glück auch.Der arme Mann kann sich nun von einer Deutschen Frau trösten lassen.
Pleitegeier
 

Beitragvon Henriette » 13.08.2015, 17:25

Das Argument, er wäre ja nur vorausgereist um dann seine Familie nachzuholen zieht bei mir nicht.


Das ist auch nur für Gutmenschen. Wenn man einmal diese Masche durchschaut hat, wirkt die nicht mehr.

Ich denke auch, dass es so ablaufen wird. Wobei erst alle leerstehenden Gebäude oder sogar Geschäfte, die nicht richtig laufen, mit "Flüchtlingen" vollgestopft werden. Habe eben irgendwo was gelesen über ein Bordell, welches nun "Flüchtlings"heim wird. Tja, da lässt sich halt mehr mit verdienen.

Wenn ich mir vorstelle, dass aller Leerstand (und davon gibt es sehr viel hier in der Stadt) voll mit "Flüchtlingen" belegt wird, dann gute Nacht Marie.

Köln-Chorweiler soll so nebenbei 1000 bekommen, in Zelte, auf den Parkplatz neben das Aqualand. Der Besitzer wird sich bedanken. Genauso die verschlafenen Michels im nahegelegenen Fühlingen und in Chorweiler selber, wobei letzterer Stadtteil ja eh schon in ausländischer Hand ist, da leben kaum noch Deutsche. Da kommt es auf die 1000 Fremde mehr auch nicht an.

Nur, die bleiben da nicht. Die kriegen Langeweile und ziehen dann im Land rum. Was die machen, wenn sie Langeweile haben, kann man ja in Nicht-Mainstream-Medien nachlesen: Geschäfte überfallen, Frauen überfallen, sonstige Leute überfallen und ähnliche "Fachkräftearbeit".

Ich frag mich immer, was man mit so vielen fremden Menschen will, schon anhand der Größe der Zahlen müsste sich ja eigentlich jeder Gutmensch sagen, dass da gewaltig was falsch läuft. ABer die denken halt nicht. Sie werden ja auch weiterhin erfolgreich von den Lügenmedien in Richtung "wir müssen allen helfen", indoktriniert. Ob das möglich ist, oder nicht, das interessiert keinen, und was die Folgen der Zuwanderung sind, interessiert erst recht keinen.
Henriette
 

Beitragvon Andiamos » 13.08.2015, 19:33

Im Thread "Was ist los?" wurde auf die Gesetzgebung zur Volksverhetzung in Österreich und Deutschland hingewiesen. Das gehört aber in diesen Thread.

§ 130 STGB:
Links sind nur für registrierte User sichtbar.

Besieht man sich § 130 STGB in deutschen Recht mal etwas näher, fällt auf, dass dieser offensichtlich auf eine evtl. Verunglimpfung des Judentums abzielt und etwaige Feindlichkeiten anderen Nationen gegenüber wohl nicht auf dem Schirm hatte.
Sollte dieses nämlich der Fall sein, müsste auch klar sein, dass dieser Tatbestand sowohl für unsere Medien als auch für die meisten Politiker zutrifft, die aktuell auf Teufel komm raus gegen alles Russische und damit Zusammenhängende wettern. Ebenso in Vergangenheit und Gegenwart gegen die Länder, die gerade in Ungnade der Anglozionisten fallen. Z.B. Afghanistan, Irak, Libyen, Syrien, Iran, Venezuela, Argentinien, China, Vietnam, Somalia, Mali, Eritrea, Balkanländer usw., usw........ Da wird gewettert und gelogen, was das Zeug hält. Alles im Dienste des "Großen Bruders", der sich dem "Kleinen Brüder" gegenüber jedoch nicht so wirklich brüderlich verhält.

LG
Angelika
Andiamos
 

Beitragvon Prepper86 » 15.08.2015, 08:03

@Henriette: Der Betreiber vom Aqualand hat sich schon beschwert, weil er den Parkplatz für seine Badegäste braucht.
Weißt du zufällig was daraus geworden ist?

N-TV macht der Bevölkerung nun auch Flüchtlinge "schmackhaft"
Links sind nur für registrierte User sichtbar.
Prepper86
 

Beitragvon Henriette » 15.08.2015, 15:24

Ja, die haben sich irgendwie geeinigt. Bis nächstes Frühjahr soll das da so bleiben. Weiter denkt keiner von denen.Wenn im nächsten Frühjahr Köln noch so existiert, wie es derzeit ist - die Chancen stehen gut, dass sich da einiges ändern wird in nächster Zeit.
Henriette
 

Beitragvon Baggers » 16.08.2015, 16:22

Hallo,
ein Film den man anschauen sollte. Solche (ich weiß nicht wie ich die nennen soll) holen wir in unser Land.

Nichts für Kinder und auch nicht für schwache Nerven!!!!!

Mir ist selber schlecht geworden.

Wer es sehen will soll sich beeilen, wird bestimmt bald zensiert.

Links sind nur für registrierte User sichtbar.
Baggers
 

Beitragvon Prepper86 » 16.08.2015, 17:01

Baggers hat geschrieben:Hallo,
ein Film den man anschauen sollte. Solche (ich weiß nicht wie ich die nennen soll) holen wir in unser Land.

Nichts für Kinder und auch nicht für schwache Nerven!!!!!

Mir ist selber schlecht geworden.

Wer es sehen will soll sich beeilen, wird bestimmt bald zensiert.

Links sind nur für registrierte User sichtbar.


Wir haben es uns angeschaut. Ekelhaft :-(

Mich würde dennoch mal der Hintergrund interessieren. Wo wurde das aufgenommen?
Prepper86
 

Beitragvon Baggers » 16.08.2015, 17:04

Soll angeblich von hier kommen.

Links sind nur für registrierte User sichtbar.
Baggers
 

Beitragvon Pleitegeier » 16.08.2015, 19:00

Was heißt von hier?
Pleitegeier
 

Beitragvon Brummbär » 16.08.2015, 19:24

Für mich in keinster Weise nachvollziehbar warum Menschen so grausam sein können.
Ich habe dieses Video nach 15 Sekunden wieder weg gedrückt.
Mir fehlen gerade die Worte.
Das Ganze noch zu filmen ist die Krönung der Grausamkeit und gleichzeitig der totale Tiefpunkt der menschlichen Rasse.
Brummbär
 

 


  • Ähnliche Beiträge
cron