infoportal onlineshop

Diskussionen über Asyl-, Flüchtlingsproblematik

« Quo vadis, Deutschland ?    •   

Re: Diskussionen über Asyl-, Flüchtlingsproblematik

Beitragvon jaypee » 28.01.2016, 10:27

Hallo!

"Diese Nachricht überrascht: [...]"

Links sind nur für registrierte User sichtbar.

Wäre interessant zu wissen, wen das düberrascht. Aber für Interessierte die Flüchtlingskonvtion zum Nachlesen: Links sind nur für registrierte User sichtbar.

Da gibt es ein paar interessante Passagen...

Präambel:
"[...] in der Erwägung, dass sich aus der Gewährung des Asylrechts nicht zumutbare schwere Belastungen für einzelne Länder ergeben können und dass eine befriedigende Lösung des Problems, dessen internationalen Umfang und Charakter die Organisation der Vereinten Nationen anerkannt hat, ohne internationale Zusammenarbeit unter diesen Umständen nicht erreicht werden kann,
in dem Wunsche, dass alle Staaten in Anerkennung des sozialen und humanitären Charakters des Flüchtlingsproblems alles in ihrer Macht Stehende tun, um zu vermeiden, dass dieses Problem zwischenstaatliche Spannungen verursacht,[...]"

Absatz C:
"Eine Person, auf die die Bestimmungen des Absatzes A zutrifft, fällt nicht mehr unter dieses Abkommen, [...]
5. wenn sie nach Wegfall der Umstände, aufgrund derer sie als Flüchtling anerkannt worden ist, es nicht mehr ablehnen kann, den Schutz des Landes in Anspruch zu nehmen, dessen Staatsangehörigkeit sie besitzt."

Ich höre immer nur was von der Integration von Einwanderern, nicht von einem Plan zur Rückführung von Flüchtlingen, nach der Befriedung der Heimatländer...

Wie sollen wir das schaffen, wenn wir dabei alles falsch machen?

Grüße
Jens
jaypee
 

Beitragvon jaypee » 28.01.2016, 19:35

Hallo!

Die heutige Zeitungslektüre war nicht gerade förderlich für den Blutdruck. Mankeis Tour hat mich ein wenig neidisch gemacht, spontan werde ich mich daher auch erstmal ein paar Tage "offline" in die Natur gehen. Wenn auch ein Tickchen komfortabler.

Da hier in den letzten Tagen einiges über den "braunen Wind" geschrieben wurde, möchte ich aber vorher mal eine kleine Bilanz ziehen.

Regierung und Medien haben uns gesagt, die vielen jungen Flüchtlinge wären gut für unsere Gesellschaft und würden dringend benötigt, um den demografischen Wandel aufzuhalten. Wer das vor einem halben Jahr nicht glaubte und sich äußerte, dem wurde sehr deutlich gesagt er solle doch gefälligst sein braunes Gedankengut für sich behalten. Heute sieht das statistische Bundesamt keine Verbesserung mehr.

Regierung und Medien haben uns gesagt, die gut ausgebildeten Flüchtlinge würden unser Problem des Fachkräftemangels lösen. Wer das vor einem halben Jahr nicht glaubte, sich äußerte und das auch begründete, dem wurde sehr deutlich gesagt er solle doch gefälligst sein braunes Gedankengut für sich behalten. Heute sieht die Wirtschaft die vermeintlichen Fachkräfte als Belastung - 90% sind aktuell nicht direkt auf dem Arbeitsmarkt vermittelbar.

Regierung und Medien haben uns gesagt, den vielen jungen Flüchtlinge müsse man helfen und Schutz gewähren, weil sie alle von Verfolgung und Tod bedroht wären. Wer das vor einem halben Jahr nicht glaubte und sich äußerte (damals noch 50% der "Flüchtlinge" aus den sicheren Balkanstaaten), dem wurde sehr deutlich gesagt er solle doch gefälligst sein braunes Gedankengut für sich behalten. Heute sagt Frontex, mehr als die Hälfte der Einwanderer hätte gar keinen Flüchtlingsstatus.

Unmittelbar nach Silvester sagten uns Regierung und Medien, die Ereignisse in der Silvesternacht hätten nichts mit Flüchtlingen zu tun, darauf gäbe es keinerlei Hinweise. Wer das nicht glaubte und sich äußerte, dem wurde sehr deutlich gesagt er solle doch gefälligst sein braunes Gedankengut für sich behalten. Heute wissen wir, dass systematisch Informationen zurückgehalten wurden, Erknenntnisse schöngeredet und nur durch viele Veröffentlichung von Betroffenen und Zeugen herauskam, dass einige anderen Städten genau dasselbe passiert war.

Regierung und Medien sagen uns, die Grenzkontrollen wären ein Erfolg und täglich würden über 200 Flüchtlinge abgewiesen. Wer das nicht glaubt und sich äußert dem wird sehr deutlich gesagt er solle doch gefälligst sein braunes Gedankengut für sich behalten. Heute ist bekannt, dass die genannten Zahlen komplett falsch sind, nur ein kleiner Teil der Einreisenden überhaupt erfasst und kontrolliert wird und sich >100.000 illegale, unregistriere Einwanderer aus unbekannten Nationen an unbekannten Orten in Deutschland aufhalten.

Gestern ging groß und medienwirksam der Tod eines Flüchtlings durch die Presse, der nach tagelangem Anstehen keine Behandlung bekam und daran sterben musste. Wer das merkwürdig fand, der er solle doch gefälligst sein braunes Gedankengut für sich behalten und sich für seine Kaltherzigkeit schämen. Heute wissen wir, dass die ganze Geschichte gelogen war.

Abgesehen von der Erwartung kurzfristiger Anschläge (wobei man die Massenbelästigungen durchaus in die Richtung zählen könnte) lagen die Kritiker mit der "braunen Gesinnung" ziemlich gut - leider. Aber gut, selbständig denkende Menschen, die dann auch noch die richtigen Schlüsse ziehen sind für eine unfähige Regierung eine Gefahr. Die muss man natürlich irgendwie klein halten.

Merkel und Gutmenschen sagen uns "wir schaffen das". Wer das nicht glaubt und sich äußert, dem wird sehr deutlich gesagt er solle doch gefälligst sein braunes Gedankengut für sich behalten. Mal sehen, was es morgen für Erkenntnisse gibt...

Ich mag nicht mehr und brauche erstmal ein paar Medienfreie Tage...

Grüße
Jens
jaypee
 

Beitragvon Holzmiete » 28.01.2016, 19:40

Ich weiß, es hat jedesMal einen Hauch von Neid, wenn man aufzählt, was Flüchtlinge bekommen und Deutsche nicht... Man möchte mit den Leuten ja auch gar nicht tauschen und dafür auch Kriegsflüchtling sein. Trotzdem muss ich das mal erwähnen: Im MDR war ein Beitrag, wonach in Sachsen Flüchtlinge vorrangig mit dem Taxi fahren, weil sie sich ja sonst verirren würden. Da zeigten sie eine syrische Familie, die 80 km mit dem Taxi zu einer Behörde gefahren wurde, dort wartete der Fahrer 5 Stunden, während die Uhr weiterlief und dann fuhr er zurück. Kosten 308,90 EUR.
Und das war kein Einzelfall. Die haben einen Taxiunternehmer interviewt, der ihnen sagte, wieviele fahrten er nun monatlich mit Flüchtlingen hat und dass das für ihn natürlich ein gutes Geschäft ist, für den Steuerzahler aber weniger,

Wenn dann eine Hartz-4-Empfängerin sich kein Taxi leisten kann, aber Bahn fährt und da vor jungen Horden Angst haben muss, kann man ein gewisses Gegeneinander-Aufrechnen nicht verdenken...

der hat das auf öffentlich gestellt, vielleicht kann das jeder sehen?
Links sind nur für registrierte User sichtbar.
Holzmiete
 

Beitragvon Beobachter » 28.01.2016, 20:33

Ich brauch auch eine (mainstream)Medien Pause... :)

Ein Beitrag habe ich noch gefunden, in der Welt - der redet auch klartext - Thema Köln.
Links sind nur für registrierte User sichtbar.

Ich schau mir jetzt erstmal "Sacki" und "Survival Mattin" an... und morgen mache ich mir mit meinen Hobo ein schönen Kaffee :)

Schön das es euch gibt... laßt euch nicht unterkriegen....
Beobachter
 

Beitragvon PreppyPeppy » 29.01.2016, 09:53

Holzmiete hat geschrieben:Ich weiß, es hat jedesMal einen Hauch von Neid, wenn man aufzählt, was Flüchtlinge bekommen und Deutsche nicht... Man möchte mit den Leuten ja auch gar nicht tauschen und dafür auch Kriegsflüchtling sein. Trotzdem muss ich das mal erwähnen: Im MDR war ein Beitrag, wonach in Sachsen Flüchtlinge vorrangig mit dem Taxi fahren, weil sie sich ja sonst verirren würden. Da zeigten sie eine syrische Familie, die 80 km mit dem Taxi zu einer Behörde gefahren wurde, dort wartete der Fahrer 5 Stunden, während die Uhr weiterlief und dann fuhr er zurück. Kosten 308,90 EUR.
Und das war kein Einzelfall. Die haben einen Taxiunternehmer interviewt, der ihnen sagte, wieviele fahrten er nun monatlich mit Flüchtlingen hat und dass das für ihn natürlich ein gutes Geschäft ist, für den Steuerzahler aber weniger,

Wenn dann eine Hartz-4-Empfängerin sich kein Taxi leisten kann, aber Bahn fährt und da vor jungen Horden Angst haben muss, kann man ein gewisses Gegeneinander-Aufrechnen nicht verdenken...

der hat das auf öffentlich gestellt, vielleicht kann das jeder sehen?
Links sind nur für registrierte User sichtbar.


Nein, niemand möchte wohl aus seiner Heimat fliehen müssen und Mord und Totschlag miterleben ... aber es muss für alles das rechte Maß geben. Hier in unserer Stadt bekommen die, die schon in Wohnungen untergebracht sind, spezielle Mülltonnen. Weil sie den Müll halt nicht trennen können. Auch Schneeschieben müssen sie nicht, erledigt die Stadt. Ich habe mir neulich beim Wintereinbruch mit dem Schneeschieber wieder einen abbrechen müssen, trotz Bandscheibenvorfall, das nahm mir die Stadt nicht ab ... eine Frau Mitte 40 ist halt fitter als ein junger Bursche Mitte 20 :roll: .
Gestern habe ich erfahren, dass Flüchtlinge in meiner ehemaligen Heimatstadt im Nobelbad freien Eintritt haben. Wir sind da nie gewesen, uns war das zu teuer ...

Naja, man lässt sich gern, so wie ich, im Discounter als "ungläubige Hure" beschimpfen und körperlich bedrängen, Hauptsache denen geht's gut! :D

So, diese Aussage war hoffentlich im Sinne unserer Politiker und Regugees welcome-Brüller.
Benutzeravatar
PreppyPeppy
 

Beitragvon Alexej » 29.01.2016, 10:36

Umfassend diskutiert, Compact 2/2016.Zum nachdenken und Schlüsse ziehen..
Links sind nur für registrierte User sichtbar.
LG
Alex
Alexej
 

Beitragvon Holzmiete » 29.01.2016, 12:46

Jetzt bin ich etwas genervt. Weiter oben stand ein Beitrag über die Dame, die sich einen moslemischen Freund gesucht hat bzw über Afghanistan, wo die Leute ihre eigenen Retter umgebracht haben. Wo ist der hin? Ich wollte das nochmal lesen, und nun ist es weg. Warum? Kann ich nicht gucken? Weiß leider auch nicht mehr, wer es geschrieben hatte. Grmpf. Wisst Ihr, wo der steht?
Danke und Gruß
Holzmiete
 

Beitragvon Pleitegeier » 29.01.2016, 14:21

Hallo Holzmiete!
Kann gut Möglich sein das Du was verwechselt hast!

Kavure hat mal was geschrieben was Sie selbst in Afghanistan erlebt hat und die Retter ermordet wurden.
Vielleicht findest Du unter Ihren Einträgen die Geschichte wieder.

Ich habe mir gerade den Beitrag angeschaut mit den Taxifahrten und mir kamen mehrere Trauma hoch.
Wenn man Krank und selbst nur kurze Strecken gehen kann erlebt man so einiges.
Aber ein Taxi geht nur wenn ich genug Geld dabei habe.

Freifahrten gäbe es zwar jedoch ist das ein enormer Bürokratischer Aufwand.

Ich glaube langsam immer mehr das wir in einem für uns fremden Land leben.

Liegt vielleicht daran das ich genügend Leute kenne die mit Mühe über die Runden kommen oder sogar Mülleimer abklappern.
Auch Hallenbäder können sich diese nicht leisten und nur gelegentliche Busfahrten aber es gibt auch keine Lobby für solche Menschen die erdulden und nicht jammern weil Ihnen 70 Jahre lang ein schlechtes Gewissen eingeredet wurde.

Wir leben nun in einer neuen Zeit wo 13 Jährige einvernehmlichen Sex haben und 10 Jährige Ehefrauen normal sind.
Wir verhüllen Denkmäler wenn es den sein muss und singen statt Gott von Allah.

Eins muss uns noch klar werden und zwar das Russland eingenommen werden muss weil sie Böse sind und wir von der USA beschützt werden müssen um ein großes Mischvolk zu werden das friedlich und Eintracht lebt und von ein paar Weltherrschern in Schach gehalten wird.

Was für schöne Zukunftaussichten weil unsere Politiker strengen sich wirklich sehr an an dieser Veränderung großartig mitwirken zu dürfen oder ich Träume das ganze nur und sollte endlich mal aufwachen aus meinem Albtraum!
LG
Pleitegeier :mrgreen:
Pleitegeier
 

Beitragvon Alexej » 29.01.2016, 15:30

Liebe Leute,
Was ist mir gerade passiert:
Vor eine halbe Stunde sind 3 Neuankömmlinge bei mir in die Messerschmiede gekommen .Alle 3 haben nur halb so Englisch gesprochen(ist Sprache mit der kann Ich nichts anfangen :-)) und wollten bei mir Messer kaufen. Habe angeboten verschiedene mittelgroße Küchen Messer. Aber felgeschlagen. Die wollten große Bowie Messer haben…Denke ich mir: wozu braucht man zum Jause schneiden so große Messer und habe gesagt, das die zu teuer sind. Preis von handgeschmiedeten Damaszener Jagdmesser bis 2000,-€….Antwort:,,Manny ?? Nou Problem!!“ Und der eine hat aus der Tasche min.5cm dickes Bündel 100 Euro Scheinen rausgezogen. Aha…Dan hab`ich so gemacht, das ich nichts verstehe und mit sanftem Körper Einsatz hab die 3 Richtung Ausgang begleitet. Die blicke von denen sollte man filmen müssen, die konnte ich nicht beschreiben, aber waren gar nicht freundlich. Ein stück von mir ist ein neues Flüchtlings Unterkunft, gleich neben Pensionisten Heim. Ich bin nicht heiß darauf, dass jemand von der Bewohner mit meinem Messer bedroht wird. Da sind viele meine Kunden, welche immer zum Plaudern vorbei kommen, wen im Heim fad ist..
Arme, arme Fluchtlinge….und tragen bei sich x-tausende Euros….
LG
Alex
Alexej
 

Beitragvon Pleitegeier » 29.01.2016, 17:26

Hallo Alex!
Mir graute beim Lesen aber das kann auch nicht die Lösung sein.
Erst mal musst Du jetzt besonders vorsichtig sein und zweitens solltest Du Dir eine Strategie zurechtlegen!

Evtl. solltest Du mal das Gespräch mit einem Sicherheitsposten dort suchen und unverbindlich anfragen ob so was bekannt ist und was diese meinen wie man verfahren soll mit diesen Personen.

Verkauf nur gegen Ausweis!

Solltest Du tatsächlich Hochwertige Messer bei Dir im Laden haben solltest Du nicht mehr alleine dort sein.

Bei mir läuten gerade sämtliche Alarmglocken! Sorry! :mrgreen:
Pass auf Dich auf!
LG
Pleitegeier
Pleitegeier
 

Beitragvon Drakulinchen2 » 30.01.2016, 03:45

Mein Paps ist jetzt auch im "Flüchtlingsdelirium"...

Da man ja helfen muß ist er dem Aufruf nachgekommen... (Er schon lang in Rente, wurde angeschrieben)

Er ist jetzt Arzt in einer Flüchtlingsunterkunft ab nächster Woche...

Seine Einweisung vom Arzt der bisher da arbeitete, hatte er schon - ich bin heilfroh daß es eine Unterkunft ist wo nur Asylsuchende untergebracht werden die abgeschoben werden... Also muß ich da nicht so um meinen Paps Angst haben da die akuten Krankheiten ja da schonmal wegfallen... (Mein Paps hat mehrere Herzops und wird extrem schnell todkrank wenn jmd nur Schnupfen hat, weswegen ich sehr Angst hatte als er sich auf den Aufruf meldete wegen Arzt in Flüchtingsunterkunft).

Hab noch keine Rückmeldung bisher - mein letzter Stand war: Donnerstag ist Einweinsung vom Amt - wo ich ihn gebeten habe, mir mitzuteilen ob es dann einen Maulkorberlaß gibt...

Meine bisherigen Infos:

Ärzte werden sehr gedrillt: Medikamente dürfen nur sehr sparsam ausgeteilt werden - grad was Schmerzmittel angeblangt - statt Packug verschreiben: Einzeldosen anweisen - also nur 1 Tab und am nächsten Tag darf er dann wieder eine ordern...
Mein Paps wurde instruiert daß er NIEMALS ein Zimmer eines Insassen betreten darf.
Auch sind in dem Heim viele Security da das Heim eben nur von Leuten bewohnt ist welche abgeschoben werden wollen .
Er wurde darauf hingewiesen daß er niemals ins Zimmer gehen darf da es sonst zu Problemen evt kommen kann.

Mein Paps ist gottseidank sehr vorsichtig da in dem Ort wo er früher praktizierte schon so einige mitbekommen hatte. Er hatte schon sehr früh damals als er noch Sprechstunden hielt, erkannt dank anderen Kollegen, daß es wichtig ist, daß weenn man eine Muslima untersucht, daß zwingend eine Frau noch assistieren muß - sonst könnte auch eine absolut korrekte Untersuchung evt zu Mißverständnissen führen.

Ich in froh daß es wenigetens "nur" welche sind die schon untersucht sind und die abgeschoben werden - aber ich finds wahnsinnig in seinem gesundheitlichen Zustand, Patienten zu behandeln - das würde ich auch sagen wenns nur deutsche wären . Wie gesagt, mein Paps hat angeschlagene Gesundheit und besucht nichtmal mich wenn ich Schupfen habe da er sich enorm schnell ansteckt und dann sofort todkrank im Bett ist dank seinem Herz-Medikamentencocktail und angegriffener Gesundheit...
Drakulinchen2
 

Beitragvon Alexej » 30.01.2016, 09:21

Pleitegeier hat geschrieben:Hallo Alex!
Mir graute beim Lesen aber das kann auch nicht die Lösung sein.
Erst mal musst Du jetzt besonders vorsichtig sein und zweitens solltest Du Dir eine Strategie zurechtlegen!

Evtl. solltest Du mal das Gespräch mit einem Sicherheitsposten dort suchen und unverbindlich anfragen ob so was bekannt ist und was diese meinen wie man verfahren soll mit diesen Personen.

Verkauf nur gegen Ausweis!

Solltest Du tatsächlich Hochwertige Messer bei Dir im Laden haben solltest Du nicht mehr alleine dort sein.

Bei mir läuten gerade sämtliche Alarmglocken! Sorry! :mrgreen:
Pass auf Dich auf!
LG
Pleitegeier


Hallo Pleitegeier,
In meiner Werkstatt bin ich ziemlich sicher. Hab mir komplettes Einrichtung selber entworfen und zusammen gebaut. Das heißt, die Verkaufs Theke ist durch ganzen Raum gezogen, aus 2cm dicken massivholz und 4cm dicke obere Platte. Dazu ist sie 110cm hoch und 90cm breit das ich perfektes Abstand zum unangenehmen Kunden habe. Und wen mich ich nur umdrehe, habe ich Zugriff auf unzählige Messer (manche erstreckende große :D :D ) und griffbereit hängt auf der Wand eine Kampf Axt mit 1m langem Stiel (Rasiermesser scharf). Dazu bin ich noch ziemlich gut beisammen. Das heißt, dass ich mich ziemlich gut wehren kann…
Mit Polizei zu sprechen (bei diese politische Lage) ist sinnlos, bin nicht neugierig auf Spruche, wieso ich mich weigere neue Mitbürger zu bedienen. Und gegen Ausweis zu verkaufen?? :D :D Die haben keine…Mehr will ich das nicht eingehen ….
LG
Alex
Alexej
 

Beitragvon Pleitegeier » 30.01.2016, 13:07

Hallo Alex!
An Deinem Schreiben erkenne ich das Du die Lage im Griff hast!

Mit dem Sprechen meinte ich nicht das Du Dich zu erkennen geben solltest bei Sicherheitskräften aber mal so eine Frage ob diese größere Mengen Geld dabei haben kann man ganz unverfänglich einbringen bei einem kleinen Austausch! :P

Ich nehme auch an das Dir mit diesem Besuch auch klar wurde das dies nicht der letzte sein wird.
Da dies Deine Lebensgrundlage ist sehe ich das als Problematisch an und möchte gerade jetzt nicht in Deiner Haut stecken.

Wünsche trotzdem gute Geschäfte und Kunden mit Verantwortungsbewusstsein.
LG Pleitegeier :oops:
Pleitegeier
 

Beitragvon Beobachter » 30.01.2016, 20:13

Ganz hilfreicher Beitag zum Thema:
Pressekonferenz: Verfassungsklage gegen Merkels Asylchaos
Links sind nur für registrierte User sichtbar.
Beobachter
 

Beitragvon Prepper86 » 30.01.2016, 23:25

Links sind nur für registrierte User sichtbar.

Ich weiß gar nicht was ich dazu sagen soll...
Prepper86
 

Beitragvon Kavure´i » 30.01.2016, 23:27

Alexej

ich würde mir an deiner Stelle von innen noch eine Stahlplatte an das Holz schrauben.
20 mm starkes Holz ist kein Schutz gegen Schußwaffen.
Da kannst du dich zu Not unter den Tresen ducken.
Ich weiß es von einer Bank.
Die hatten zwar schußsichere Scheiben, aber der Asaltante schoß ohne Warnung durch die Holzverkleidung UNTER der Scheibe und tötete so die anwesenden Bankangestellten.

Beobachter
mal schauen, ob die was erreichen mit ihrer Klage.
M.E. ist es dafür schon längst zu spät.

Kavure´i
Benutzeravatar
Kavure´i
 

Beitragvon gkohl » 31.01.2016, 00:20

Mensch was ich hier lese macht mir Angst. Ich finde wir sollten statt Verträge mit den Türken doch lieber Verträge mit Putin machen. Arbeitslager für kriminelle Flüchtlinge in Sibierien. Das schreckt ab und spart unheimlich Kosten. Die Plüschtierwerfer können da gerne den Empfang bereiten.
gkohl
 

Beitragvon Pleitegeier » 31.01.2016, 14:12

Prepper86 hat geschrieben:http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/01/30/schweden-dutzende-maskierte-machen-in-stockholm-jagd-auf-fluechtlinge/

Ich weiß gar nicht was ich dazu sagen soll...

Mich überrascht das keinesfalls!
Die Menschen glauben nicht mehr an die Regierung und fangen an sich selbst zu helfen!
Ob dies so in Ordnung ist sein dahingestellt!
LG
Pleitegeier
Pleitegeier
 

Beitragvon Holzmiete » 31.01.2016, 15:54

Ich rege mich heute wieder endlos über die Presse auf. Irgendsoein Schreiberling hat ja die Petry von der afd genervt, um aus ihr herauszukitzeln, ob die Grenze nun mit Waffen verteidigt wird oder nicht. Obwohl sie eindeutig gesagt hat, sie will nicht auf Flüchtlinge schießen, schreiben die "Petry will auf Flüchtlinge schießen". Nun schreibt die Welt, Beatrix von Storch lege nochmal eins drauf "STorch will auf Kinder schießen lassen". Das hat die so nie gesagt.
Allmählich nimmt das Wort Lügenpresse immer groteskere Züge an.
Holzmiete
 

Beitragvon Beobachter » 31.01.2016, 16:23

Mit solchen Lügen wurde schon immer versucht andere Mundtod zu machen die nicht ins Konzept passen. Das wird jetzt sicher noch zunehmen, da die AFD die anderen Parteien im Schatten stehen läßt. Die UNO und die USA haben sich auch gegen die AFD positioniert, da die AFD in diesem Land die einzige Partei ist die nicht für ein Totalausverkauf dieses Landes ist.

Sollte die AFD scheitern, bedeutet das den Ausverkauf dieses Landes, denn ich glaube nicht das unsere Regierung noch politik für dieses Volk hier macht. Eu genderwahrnsinn, Frühsexualisierung und anderer Müll.. Made in EU!
Beobachter
 

Beitragvon Andiamos » 31.01.2016, 17:25

Hallo Holzmiete,
hast du für die Aussage Petrys einen Link?

LG
Angelika
Andiamos
 

Beitragvon Holzmiete » 31.01.2016, 17:42

das ist das ursprüngliche Interview

Links sind nur für registrierte User sichtbar.
Holzmiete
 

Beitragvon ToolTimeMike » 31.01.2016, 19:44

Hallo alle, den Schweden reichts wohl.

Links sind nur für registrierte User sichtbar.

TTM
Benutzeravatar
ToolTimeMike
 

Beitragvon Alexej » 01.02.2016, 08:42

Kavure´i hat geschrieben:Alexej

ich würde mir an deiner Stelle von innen noch eine Stahlplatte an das Holz schrauben.
20 mm starkes Holz ist kein Schutz gegen Schußwaffen.
Da kannst du dich zu Not unter den Tresen ducken.
Ich weiß es von einer Bank.
Die hatten zwar schußsichere Scheiben, aber der Asaltante schoß ohne Warnung durch die Holzverkleidung UNTER der Scheibe und tötete so die anwesenden Bankangestellten.

Beobachter
mal schauen, ob die was erreichen mit ihrer Klage.
M.E. ist es dafür schon längst zu spät.

Kavure´i


Hallo Kavure,
Ich rechne logische weise, wen jemand schon eine Schusswaffe besitzt ,dann kommt nicht einen Messer zu erbeuten.....
LG
Alex
Alexej
 

Beitragvon Alexej » 01.02.2016, 08:49

Pleitegeier hat geschrieben:Hallo Alex!

Ich nehme auch an das Dir mit diesem Besuch auch klar wurde das dies nicht der letzte sein wird.
Da dies Deine Lebensgrundlage ist sehe ich das als Problematisch an und möchte gerade jetzt nicht in Deiner Haut stecken.

Wünsche trotzdem gute Geschäfte und Kunden mit Verantwortungsbewusstsein.
LG Pleitegeier :oops:


Ich hoffe nicht das die nochmal auftauchen und wen, werde ich NICHT verkaufen....auch wen viel Geld in Spiel ist. Meine Grundprinzipien sind für mich klar.
Danke für die Wünsche :wink:
LG
Alex
Alexej
 

Beitragvon Baggers » 01.02.2016, 11:17

Hallo,
in diesem Video sieht man mal wie sich Atomphysiker benehmen!
Gefilmt undbeschrieben von jemanden der dabei war.

Ich könnte den ganzen Tag kotzen.
Ich will wieder unser Altes Deutschland zurück, in dem man vorwiegend in Ruhe und Frieden leben konnte.
Wo man auch nachts unbelaestigt noch raus konnte.
Heute (dank veranwortungslose und unfaeiger Politiker) kann man nicht mal mehr am Tag raus.

Links sind nur für registrierte User sichtbar.
Einen friedlichen Februar wünsch ich Euch.

Baggers
Baggers
 

Beitragvon dhim » 01.02.2016, 12:26

Hallo alle,

ja das passt ja prima zusammen.
Ich möchte noch mal dran erinnern das Herr Schäuble noch als Innenminister 2007 eine
Studie in Auftrag gegeben hat in der das Fazit war, dass 40 % der Muslime sich nicht integrieren lassen und sogar
Gewaltbereit sind.

Anscheinend ist das von der Politik auch alles so gewollt.
Auf PI News ist ein Bericht mit einer sehr interessanten Aussage eines Bürgermeisters.
Ein Bürger fragte wie sich die Mädchen den im Sommer verhalten sollen ?

Die Antwort war echt klasse:

Bürgermeister von Bad Schlema: „Indem man dort nicht provoziert und entlangläuft!“
Link zum Artikel : Links sind nur für registrierte User sichtbar.

Das live Video ist leider mit dem gesamten youTube Konto gelöscht worden.



Bei dem Bericht ist auch eine Kontaktadresse des Bürgermeisters.
Man kann ihm ja eine Dankesmail senden.
Benutzeravatar
dhim
 

Beitragvon Pleitegeier » 01.02.2016, 13:43

Hallo!
Gut das wir schon einige Jahre von der Jugend entfernt sind aber auch das Merken macht schon Probleme! :lol:
Grabsteine sollte keine christlichen Symbole haben um nicht zu Provozieren besonders wenn ein Asylheim in der Nähe eines Friedhofes ist!
Mädels sollten sich nicht auffällig Kleiden oder vielleicht ein Badekleid tragen?
Kennt jemand die neue angepasste Bademode schon?

Dann sollten wir eine Armlänge Abstand halten!
Alles Fremden willkommen heißen und wahrscheinlich alles Glauben was uns erzählt wird!

Ich währe unserer Bundeskanzlerin sehr Dankbar wenn Sie Verhaltensregeln und neue Modeformen groß allen zugängig machen würde.
Das lernen von Unterwürfigkeit als Frau wird auch nicht einfach für uns alten Weiber aber wir schaffen das!
LG
Pleitegeier
Pleitegeier
 

Beitragvon jaypee » 02.02.2016, 10:16

Hallo!

Ganz neue Töne unseres Innenministers*: "Die Chancen, erfolgreich in Deutschland zu bleiben, sind ganz gering." Hm, brauchten wir nicht noch vor kurzen die jungen, gut integrierbaren Fachkräfte?

Links sind nur für registrierte User sichtbar.

Grüße
Jens

*Was mach denn ein BundesINNENminister in Afghanistan?
jaypee
 

Beitragvon Sunnyboy12 » 02.02.2016, 12:29

Huhu,

ich weiß nicht was ihr habt...
...wir reißen alle Kirchen ab, bevor es die Muslime tun.
...wir ändern unsere Kleiderordnung, bevor wir sexuell belästigt oder gar vergewaltigt werden.
...wir ändern unsere Essgewohnheiten bevor sie wegen "Provokation" verboten werden.
dann konvertieren wir zum Islam und schon können wir alle in Frieden zusammenleben, oder?

Satire aus!
..und da ich das oben angeführte mit all meinen Kräften verhindern will, bin ich ein NAZI?

Grüße
Sunnyboy12
Sunnyboy12
 

Beitragvon Holzmiete » 02.02.2016, 12:36

@sunnyboy12: Ja, bist Du ;-)

Ich hab auch jahrelang geglaubt, dass der Niederländer Geert Wilders ein Nazi ist, denn es hieß ja immer "der rechtsextreme..."
Dann hab ich irgendwann mitbekommen, dass der einfach gegen den Islam ist. Ich lernte, dass Leute, die sich in der Partei Die Freiheit zusammengefunden hatten, weil sie islamkritisch waren, als rechtsextrem betitelt wurden.

Ich verstehe das nicht. Ich finde es nicht verwunderlich, dass immer mehr Menschen glauben, sie seien Opfer einer Verschwörungstheorie, denn mit logischem Verstand kann man das nicht erfassen oder erklären.

Im gleichen Atemzug ist es kein Problem, das Christentum zu verunglimpfen, den Papst zu beschimpfen o.ä.
Weil die Arschkriecher vor den Christen keine Angst haben. Die schneiden ihnen ja nicht den Kopf ab.
Auf Facebook ist mir mal eine anscheinend linksextreme Person aufgefallen, ich ging auf ihr Profil und da gibt es ja immer Umfragen. Da gibt es drei Antworten und manche von diesen Fragen erscheinen da dann öffentlich. Die hatte die Frage beantwortet "Welche Religion hasst du am meisten" (es war auf englisch) und sie antwortete: Christianity.
Das gleiche über den Islam, und sie wäre mit Dreck beworfen worden. Aber so erntet sie von ihren linken Freunden vermutlich ein Schulterklopfen. (Ich bin kein Christ, nebenbei bemerkt, aber mir ist das sehr übel aufgestoßen)
Holzmiete
 

Beitragvon Alexej » 02.02.2016, 12:40

Sunnyboy12 hat geschrieben:Huhu,

ich weiß nicht was ihr habt...
...wir reißen alle Kirchen ab, bevor es die Muslime tun.
...wir ändern unsere Kleiderordnung, bevor wir sexuell belästigt oder gar vergewaltigt werden.
...wir ändern unsere Essgewohnheiten bevor sie wegen "Provokation" verboten werden.
dann konvertieren wir zum Islam und schon können wir alle in Frieden zusammenleben, oder?

Satire aus!
..und da ich das oben angeführte mit all meinen Kräften verhindern will, bin ich ein NAZI?

Grüße
Sunnyboy12

..und da ich das oben angeführte mit all meinen Kräften verhindern will, bin ich ein NAZI?
:lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol:
JA
,,Satire AUS,,
LG
Alex
Alexej
 

Beitragvon jaypee » 02.02.2016, 13:15

Hallo!

Sunnyboy12 hat geschrieben:dann konvertieren wir zum Islam und schon können wir alle in Frieden zusammenleben, oder?

Satire aus!
..und da ich das oben angeführte mit all meinen Kräften verhindern will, bin ich ein NAZI?


Klar bist du das. Willst doch tatsächlich ein friedliches Zusammenleben der Muslime verhindern :twisted:

Links sind nur für registrierte User sichtbar.

Sorry, die Steilvorlage konnte ich mir nicht entgehen lassen...

Grüße
Jens
jaypee
 

Beitragvon jaypee » 02.02.2016, 13:52

Hallo!

"Bisweilen wird unterschwellig in Kommentaren die Auffassung vertreten, ein offener, freiheitlicher Staat dürfe seine Grenzen nicht schützen und befestigen. Dieses Argument hat die gleiche logische Qualität wie die Aussage, dass das Privateigentum im Widerspruch zu einer liberalen Gesellschaft stehe: Das Gegenteil ist der Fall."

Links sind nur für registrierte User sichtbar.

Grüße
Jens
jaypee
 

Beitragvon Pleitegeier » 02.02.2016, 15:06

Hallo Jens!
Leider teile ich diese Meinung überhaupt nicht!

Gerade deshalb sollte man seine Grenze schützen denke ich!

Diejenigen welche Glauben das es keine Grenze geben sollte möchte ich empfehlen sämtliche Türen in seinem Heim aus zu hängen oder durch einen Dünnen Vorhang zu ersetzen!
So kann wenigstens keine Mücke in die Räumlichkeit!


Jeder Freiheitlich Denkender Mensch wird sicher gerne mal vorbeischeuen und natürlich keinerlei Ansprüche stellen oder gar etwas mitnehmen was Du erarbeitest hast.
Ja er wird vielleicht Dein Reich bereichern und säubern und das ganze wird Dir große Freude bringen!

Nein wie Blauäugig und Verpeilt muss man sein um nicht zu erkennen was Grenze oder Türe -Schranken bedeuten?

Heute fliegen über Passau wieder verstärkt Hubschrauber und einige werden sich sehr freuen das es keine Grenzen gibt!

LG
Pleitegeier
Pleitegeier
 

Beitragvon jaypee » 02.02.2016, 15:18

Hallo!

Pleitegeier hat geschrieben:Hallo Jens!
Leider teile ich diese Meinung überhaupt nicht!


Hast du das vielleicht mißverstanden?

Zitat aus dem Artikel: "Bisweilen wird unterschwellig in Kommentaren die Auffassung vertreten, ein offener, freiheitlicher Staat dürfe seine Grenzen nicht schützen und befestigen. Dieses Argument hat die gleiche logische Qualität wie die Aussage, dass das Privateigentum im Widerspruch zu einer liberalen Gesellschaft stehe: Das Gegenteil ist der Fall."

Der Staat hat die Pflicht die Grenzen zu schützen. Und das steht keineswegs im Widerspruch zu einem offenen, freiheitlichen Staat.

Ansonsten ist deine Antwort im Kanzleramt an genau der richtigen Adresse ;-)

Grüße
Jens
jaypee
 

Beitragvon Pleitegeier » 02.02.2016, 15:45

Kann sein oder auch nicht! :-)

Mich nerven alle die Glauben ohne Grenze ginge es im Leben!
Wer Familie hat weiß oder sollte wissen das dies nicht Möglich ist weil dies sonst ausgenützt wird und nicht immer in eine Gute Richtung! :-)
LG
Pleitegeier
Pleitegeier
 

Beitragvon Beobachter » 02.02.2016, 17:15

SPD Andreas Nahles - Mindestlohn-Kontrolleure sollen Schusswaffen tragen (mit Schießbefehl, oder ohne?)
Links sind nur für registrierte User sichtbar.

Ohne Grenzschließung geht es hier nur noch schneller in die Kriese !

Macht endlich die GRENZEN dicht!
Beobachter
 

Beitragvon Pleitegeier » 02.02.2016, 19:28

Auch bei uns hat die Gewalt begonnen durch Facharbeiter!
Einen Leserbrief konnten die 128 Leute welche auf Lesenswert gedrückt haben nachdem sie lesen mussten das 1 junger Mann der eine junge Frau beschützen wollte von 10 Facharbeitern ins Krankenhaus geprügelt wurde.
Gefunden hat man diese bisher nicht!
Vielleicht währen Leserbriefe etwas gewesen die Stimmung von Ärger und Frust ab zu lassen aber so kann ich mir gut vorstellen das sich demnächst auch bei uns junge Männer zusammentun und mal selbst das Recht anwenden.
Schließt endlich die Grenzen!!!!!!!!!!!!!!!!
LG
Pleitegeier
Pleitegeier
 

Beitragvon davice » 02.02.2016, 19:42

Hallo @ all
Schießbefehl hin oder her, den braucht es eigentlich gar nicht. Jeder (Polizei)Beamte des Landes oder Bundes ist befugt, zur Durchsetzung hoheitlicher Aufträge, was u.a. die Grenzsicherung sein sollte, Maßnahmen des unmittelbaren Zwanges anzuwenden. Dazu gehört als ultima Ratio sicher auch der Einsatz der Schußwaffe. Hier mal zitiert:

Gesetz über den unmittelbaren Zwang bei Ausübung öffentlicher Gewalt durch Vollzugsbeamte des Bundes (UZwG)

§ 11 Schußwaffengebrauch im Grenzdienst

(1) Die in § 9 Nr. 1, 2, 7 und 8 genannten Vollzugsbeamten können im Grenzdienst Schußwaffen auch gegen Personen gebrauchen, die sich der wiederholten Weisung, zu halten oder die Überprüfung ihrer Person oder der etwa mitgeführten Beförderungsmittel und Gegenstände zu dulden, durch die Flucht zu entziehen versuchen. Ist anzunehmen, daß die mündliche Weisung nicht verstanden wird, so kann sie durch einen Warnschuß ersetzt werden.

Ich glaube nur nicht das die Beamten ihren Spielraum ausnutzen werden. Schon jetzt ist doch klar das es kaum ein weiteres Land gibt in dem den Polizeien und Streitkräften soviel abverlangt wird wie hier in Deutschland, wenn es allerdings daran geht diesen Organen den Rücken zu stärken, halten sich alle vornehm zurück oder fallen sogar noch in den selben.

Oder halten Abstand auf Armeslänge.......

Gruß
Davice
davice
 

 


  • Ähnliche Beiträge