infoportal onlineshop

Diskussionen über Asyl-, Flüchtlingsproblematik

« Quo vadis, Deutschland ?    •   

Re: Diskussionen über Asyl-, Flüchtlingsproblematik

Beitragvon davidgahan1012000 » 15.12.2016, 19:00

Hallo liebe Foris.
Wir sind verloren... Der Untergang in Endlosschleife! ... Wenn ich den einen richtig verstehe, kommt für ihn entweder eine weitere Flucht zu uns in frage ( fragt man sich nur, wenn er doch angeblich alles verloren hat, von was er dann die nächste Flucht  bzw. Schleuser bezahlen will???!!)... oder er schließt sich den Taliban an....


Nach Sammelabschiebung aus Deutschland

"Dann muss ich wieder versuchen, zu fliehen": Abgeschobene Afghanen über neue Flucht

Mit einem Flug von Frankfurt wurden in der Nacht auf Donnerstag mehr Afghanen aus Deutschland abgeschoben als bisher im gesamten Jahr. Die Maßnahme stößt wegen der unsicheren Lage in dem Land auf Kritik. Doch die Bundesregierung steht dahinter.

Nach langen Spekulationen und viel Kritik ist die erste Sammelabschiebung abgelehnter Asylbewerber nach Afghanistan erfolgt. Nach einem Nachtflug kamen die Asylanten am Donnerstagmorgen in Kabul an. Einige der Männer denken bereits an eine neue Flucht. Der 22-jährige Babur Sedik wisse noch nicht, wie es für ihn weitergeht. Seine Heimat Kabul ist zwar vergleichsweise sicher. Doch Sedik sagt: „Aber wenn die Sicherheitslage sich nicht verbessert und ich keine Arbeit finde, habe ich keine andere Wahl – dann muss ich wieder versuchen, zu fliehen.“

Viele sind vor Jahren vor den Taliban geflüchtet, die im noch immer im Süden Afghanistans herrschen. Im Osten schwelen zudem weiter Kämpfe zwischen Regierungstruppen und Al-Kaida, sowie dem sogenannten Islamischen Staat.

Ali Madad Nasiri lebte drei Jahre in Deutschland hier erzählt er von der Abschiebung: „Es war früh am Morgen und ich schlief als vier Polizeibeamte kamen und mich festnahmen. Ich wurde ins Gefängnis gesteckt und von dort direkt zum Frankfurter Flughafen. Ich durfte nicht telefonieren. Sie haben mich nach Afghanistan geschickt und ich konnte nicht mal meine Klamotten, Handy oder Laptop mitnehmen.“

Der 22-jährige Mati Ullah war sieben Jahre in Deutschland: „Durch meine Reise nach Europa habe ich alles verloren. Jeder lebt sein Land, auch ich. Aber was soll ich hier jetzt machen? Soll ich mich den Taliban oder dem Islamischen Staat anschließen?“

Die Maßnahme, an der sich sechs Bundesländer beteiligten, erfolgte erstmals auf Basis eines Anfang Oktober von der Europäischen Union mit Afghanistan geschlossenen Abkommens. Laut Innenminister Thomas De Maizière waren ein Drittel der Ausgewiesenen Straftäter, die wegen Diebstahl, Raub, Drogendelikten, Vergewaltigung und Totschlag verurteilt waren.

 http://m.focus.de/politik/videos/nach-sammelabschiebung-aus-deutschland-dann-muss-ich-wieder-versuchen-zu-fliehen-abgeschobene-afghanen-ueber-neue-flucht_id_6361469.html

Keine Ahnung wie das alles hier weiter gehen soll, geschweige denn wie das Enden wird.
davidgahan1012000
davidgahan1012000
 

Beitragvon Pleitegeier » 15.12.2016, 19:20

Endet nicht Gut! Politikversagen nennt man das wenn ich das ganze Richtig sehe!
Pleitegeier
 

Beitragvon davidgahan1012000 » 16.12.2016, 12:29

Wie schon in meinem vorherigen Beitrag zu lesen: "Wir sind verloren... Der Untergang in Endlosschleife!".... Wir werden Die niiiiie wieder los!!!! Und es kommen immer mehr!!!!


So soll Abschiebung verhindert werden: Mehr Asyl suchende Afghanen geben sich als Taliban-Kämpfer aus

Epoch Times16. December 2016 Aktualisiert: 16. Dezember 2016 11:35

Mit der Selbstbezichtigung sie seien Taliban-Terroristen wollen die Asylsuchenden offenbar eine drohende Abschiebung nach Afghanistan verhindern, berichtet die "Welt" unter Berufung auf deutsche Sicherheitskreise.

Eine wachsende Zahl von Afghanen gibt bei Asylgesprächen bereitwillig an, in ihrem Heimatland als Taliban-Kämpfer aktiv gewesen zu sein.

emalige Taliban-Kämpfer übergeben ihre Waffen der afghanischen Regierung. 12. Januar 2016. (Symbolbild)Foto: NOORULLAH SHIRZADA/AFP/Getty Images

Eine wachsende Zahl von Afghanen gibt bei Asylgesprächen bereitwillig an, in ihrem Heimatland als Taliban-Kämpfer aktiv gewesen zu sein.

Mit der Selbstbezichtigung wollen die Asylsuchenden offenbar eine drohende Abschiebung nach Afghanistan verhindern, berichtet die „Welt“ unter Berufung auf deutsche Sicherheitskreise. Demnach kam es in den vergangenen Wochen mehrfach zu derartigen Terrorbekenntnisse von afghanischen Flüchtlingen, auch in Gesprächen mit Mitarbeitern des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge (BAMF).

„Der Sachverhalt ist dem Bundesinnenministerium bekannt“, teilte eine Sprecherin des BMI der Zeitung auf Anfrage mit. Es gehe dabei um Behauptungen von Asylsuchenden, sie selbst oder ihre Familienmitglieder hätten in Afghanistan die Taliban unterstützt oder seien zur Zusammenarbeit mit den Islamisten gezwungen worden. Das Bundeskriminalamt (BKA) und weitere Sicherheitsbehörden gehen den Hinweisen nach.

„Diese Behauptungen können zur Einleitung eines Ermittlungsverfahren des Generalbundesanwalts wegen des Verdachts der Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung im Ausland führen“, so die Sprecherin weiter.

Die Bundesanwaltschaft beauftrage dann die zuständigen Polizeidienststellen der jeweils betroffenen Bundesländer mit den Ermittlungen. Ein Ermittlungsverfahren wegen Terrorverdacht führt zu einem Abschiebestopp von ausreisepflichtigen Flüchtlingen.

Seit Oktober ließ die Bundesanwaltschaft bislang drei Terrorverdächtige festnehmen, bei denen es sich um ehemalige Taliban-Kämpfer handeln soll. Wajid S., Abdullah S. K. und Hekmat T. stehen im Verdacht, bei den Taliban eine terroristische Ausbildung an Schusswaffen erhalten zu haben. Zwei Verdächtige sollen zudem an Angriffen auf afghanische Sicherheitskräfte beteiligt gewesen sein.

 http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/so-soll-abschiebung-verhindert-werden-mehr-asyl-suchende-afghanen-geben-sich-als-taliban-kaempfer-aus-a2001715.html


Keine Ahnung wie das alles hier weiter gehen soll, geschweige denn wie das Enden wird.
davidgahan1012000
davidgahan1012000
 

Beitragvon Pleitegeier » 16.12.2016, 17:17

Mach Dir keine Sorgen davidgahan1012000

Da bauen wir speziele Gefängnisse bester Art von Teuersten Architekten geplant und dort werden sie gefördert ihren Talenten angemessen.
Natürlich wird durch Psychologen und Sozialarbeiter das Böse umgekehrt.
Statt schießen wird streicheln mit Pfauenfeder gelehrt.
Statt Vergewaltigung Selbstbefriedigung hinter einer Türe usw.
Bei guter Führung kommen sie mit Facharbeiterdiplom "Bretschela" raus.
Schöne neue Welt! Man muss nur fest dran glauben.
LG
Pleitegeier Ach ja statt Kopf ab wird Makeupkursus abgehalten.Denkt Positiv!
Pleitegeier
 

Beitragvon Baggers » 16.12.2016, 17:40

Wenn jemand meint, es geht nicht blöder?
Vielleicht doch!!!!

Links sind nur für registrierte User sichtbar.
Baggers
 

Beitragvon Pleitegeier » 16.12.2016, 18:13

Nö Klar Herr Oberstaatsanwalt! Wahrscheinlich war die junge Frau auch selbst Schuld.

Manche unserer Hochstudierten gehören in einen Steinbruch um Nachdenken zu können.Etwas Steineklopfen könnte helfen!
Zumindest den Steinen!
Pleitegeier
 

Beitragvon Baggers » 17.12.2016, 13:26

Hallo,
ein Artikel vom Spiegel von 1982.
Da hatten die SDPler noch gesunde Ansichten.
Ich finde das sehr interessant.

SPD-Kommunalexperte Martin Neuffer über die Ausländerpolitik

Links sind nur für registrierte User sichtbar.

Schönes WE Euch Allen
Baggers
 

Beitragvon davidgahan1012000 » 17.12.2016, 15:51

Hallo Alle.
ich brauch das garnicht durchzuelsen... egal ob damals SPD unter Helmut Schmidt oder auch CDU unter Helmut Kohl oder sogar Angela Merkel.... die Positionen waren damals total konträr zur heutigen politik!!!!..... macht euch mal Gedanken warum das damals so war und heute nicht mehr "Sein kann"!!! bzw. " Nicht mehr sein darf"!!!..... wer solche Einstellungen heute vertritt wird als NAZI, RECHTSRADIKAL, PACK, ZURÜCKGEBLIEBENBER, GLOBALVERLIERER ODER ABGEHÄNGTER DEFFAMIERT!!!!
davidgahan1012000
 

Beitragvon Pleitegeier » 17.12.2016, 19:33

davidgahan1012000 hat geschrieben:Hallo Alle.
ich brauch das garnicht durchzuelsen... egal ob damals SPD unter Helmut Schmidt oder auch CDU unter Helmut Kohl oder sogar Angela Merkel.... die Positionen waren damals total konträr zur heutigen politik!!!!..... macht euch mal Gedanken warum das damals so war und heute nicht mehr "Sein kann"!!! bzw. " Nicht mehr sein darf"!!!..... wer solche Einstellungen heute vertritt wird als NAZI, RECHTSRADIKAL, PACK, ZURÜCKGEBLIEBENBER, GLOBALVERLIERER ODER ABGEHÄNGTER DEFFAMIERT!!!!


Warum?
Sag uns Deine Meinung!
Du hast Recht das damals alle ganz anders gesprochen haben so wie Frau Kanzlerin :"Der Islam gehört nicht zu Deutschland!"

Hier wird was vorangetrieben was hätte wachsen müssen und noch einige Jahrhunderte gebraucht hätte meineserachtens.
Nun wird das Ziel der Weltherrschaft im Schnelllauf vorangetrieben und dazu wird Krieg und Viren aber auch Naturkatastophen in Kauf genommen.
Ich hab immer das Gefühl das irgendwo einer sitzt der es nicht erwarten kann oder noch erleben will an die totale Macht zu gelangen koste es was es wolle und da helfen Arschkricher nun fleißig mit wie mir scheint!
Liege ich Falsch? Na dann erklärt mich Eure Sicht! LG Pleitegeier
Pleitegeier
 

Beitragvon davidgahan1012000 » 17.12.2016, 19:52

Antwort: PC und Genderwahn... ich glaube, das heißt aber nicht zu wissen, das es nicht fremdgesteuert sein kann!!..... ich denke aber ersteres reicht schon um die folgenden Katastrophen auszulösen.... mit anderen Worten:" eine gewisse autoritäre, konservative Einstellung" kann bestimmt nicht schaden.... oder: der als angeblich naturgemäße Globalismus steht im Gegensatz zu unserer Kultur, werten und unserer lebensauffassung und unserer ART zu LEBEN.... siehe... ANIMAL FARN.
davidgahan1012000
 

Beitragvon Pleitegeier » 17.12.2016, 23:03

"die folgenden Katastrophen auszulösen"-davidgahan 1012000
Es hat bereits begonnen in den 70er Jahren und wurde deshalb bereits ausgelöst.
Den ganzen Irrsinn zu Stopen braucht es ein Wunder.

Im ganz Kleinen konnten wir vor Tagen einen Irrsinn im Umkreis berichtigen und Gehirrne aktivieren was demnächst Ergebnisse bringen wird.Wenn es positive werden ,würde uns neue Hoffnung bringen für den großen Irrsinn, aber Zweifel sind vorhanden.
Es wird immer schwerer Vernunft zu generieren!
Pleitegeier
 

Beitragvon hansi132 » 18.12.2016, 00:27

Die Weichen wurden im Grunde 1945 gestellt (da seitdem nichts Entscheidendes mehr passiert ist (mögliche entscheidende Ereignisse wie der kalter Krieg sind nicht eskaliert)). Die letzten 70 Jahre gings stetig ausschließlich in eine Richtung: bergauf;

dass der break-even bald erreicht ist, ist für die meisten unvorstellbar (glaubs ja selber kaum wenn ich durch die Einkaufszentren spaziere, die gigantische Vielfalt an Produkten der riesigen Supermärkte zu Spottpreisen sehe: unmöglich dass das alles nicht mehr sein soll); der Kaiser von China hatte weniger als jeder Hartz4ler (die Frauen mal ausgenommen :) ) aber ein riesiger Aufschrei wenn die Butter 2cent teurer wird, lächerlich! der Wohlstand hat blind und träge gemacht, der Aufschlag wird umso brutaler;
hansi132
 

Beitragvon Pleitegeier » 18.12.2016, 06:58

hansi132 hat geschrieben:Die Weichen wurden im Grunde 1945 gestellt (da seitdem nichts Entscheidendes mehr passiert ist (mögliche entscheidende Ereignisse wie der kalter Krieg sind nicht eskaliert)). Die letzten 70 Jahre gings stetig ausschließlich in eine Richtung: bergauf;

dass der break-even bald erreicht ist, ist für die meisten unvorstellbar (glaubs ja selber kaum wenn ich durch die Einkaufszentren spaziere, die gigantische Vielfalt an Produkten der riesigen Supermärkte zu Spottpreisen sehe: unmöglich dass das alles nicht mehr sein soll); der Kaiser von China hatte weniger als jeder Hartz4ler (die Frauen mal ausgenommen :) ) aber ein riesiger Aufschrei wenn die Butter 2cent teurer wird, lächerlich! der Wohlstand hat blind und träge gemacht, der Aufschlag wird umso brutaler;


Danke für Deine Schilderung!
Wenn ich in der Stadt bin und sehe besonders jetzt die vielen Menschen dann habe ich ein Gefühl als würde ich alles aus der Ferne beobachten.
Das letzte mal als ich dort war wurde das was ich sah äußerst Beängstigend.
Ich sah das Bild nach dem Zusammenbruch und die Armut die bereits da ist in den Städten und kaum einer wahrnimmt ist in meinem Sehen in den Vordergrund gerückt!
Die Menschen hetzen oft.Viele mit dem Smartphone vor ihrem Auge und laufen wie Zombis hin und her.

Das ganze zu Beobachten ist alleine schon Interressant.
Man regt sich über Dinge auf die vollkommen unwichtig für mich erscheinen und häufig gibt es Bauarbeiten doch gleichzeitig auch viel Leerstand.
Ich sehe die Regale im Einkaufscentrum die geplündert werden und gleichzeitig wenige am Anfang des Desasters welche sich auf Lebensmittel stürzen zur Bevorratung.
Ich fühle mich Fremd in der Umgebung und bin Froh wieder zu Hause sein zu können.
LG
Pleitegeier
Pleitegeier
 

Beitragvon jaypee » 19.12.2016, 14:44

Hallo!

Pleitegeier hat geschrieben:Wenn ich in der Stadt bin und sehe besonders jetzt die vielen Menschen dann habe ich ein Gefühl als würde ich alles aus der Ferne beobachten.
[...]
Die Menschen hetzen oft.Viele mit dem Smartphone vor ihrem Auge und laufen wie Zombis hin und her.
[...]
Ich fühle mich Fremd in der Umgebung und bin Froh wieder zu Hause sein zu können.


Genau so geht es mir auch, besonders wenn ich mir den aktuellen Weihnachtsirrsinn anschaue. Wir haben wirklich ernsthafte Probleme, aber im Moment scheint entfesselter Konsum für viele Menschen der einzige Fokus zu sein. Wenn ich sehe, was die Menschenmassen in den Innenstädten alles an Schrott aus den Geschäften rausschleppen - wer braucht den ganzen Sch****? Auf der anderen Seite müssen dann dieselben Menschen an Heiligabend um 12:55 noch in den Supermarkt, weil zu Hause das Toilettenpapier aus geht. Die Prioritäten versteh einer...

Ach ja, und das Spenden nicht vergessen, besonders für die armen Bereicherer. Bei dem einzigen Kirchenbesuch des Jahres ein paar extra-€ für syrische Flüchtlinge in den Klingelbeutel, da wird es einem gleich warm ums Herz und die Welt wird ein Stückchen besser.

Nur gut, dass mir weder die Geschenkeindustrie noch Erdogan vorschreiben können, wie ich Weihnachten feiere ;-)

Grüße
Jens
jaypee
 

Beitragvon norge » 20.12.2016, 06:53

Ja der Weihnachtskonsum ist auch hier bei uns im Norden extreme, Artikel letzte Woche in der Zeitung: vielen graut es vor Januar weil sie ihre ganze Kohle im Dezember fuer Geschenke ausgegeben haben, aber die Nordmaenner uebertreiben es auch immer.
Wir haben natuerlich fuer unsere Zwerge auch Geschenke gekauft aber mit Vernunft und nicht alles was gewuenscht wurde.
Mein grosser bekommt noch zusaetzlich zu seiner schon vorhandenen Ausruestung ein Multiverkzeug, Kompass und ein Kinder Survivalbuch.

Passt auf euch auf in Deutschland, hoffe es bleibt bei euch und uns ruhig.

Gruss norge
norge
 

Beitragvon Pleitegeier » 20.12.2016, 09:07

An Norge herzliche Grüße! Ihr seid ja dem Weihnachtsmann sehr nah. :-)

Bei uns kommt hoffentlich das Christkind falls es nicht vorher einem Verbrechen zum Opfer fällt.
Augen und Ohren offen halten den es wird täglich gefährlicher!
LG
Pleitegeier
Pleitegeier
 

Beitragvon Prepper_24_7 » 20.12.2016, 09:41

Pleitegeier hat geschrieben:An Norge herzliche Grüße! Ihr seid ja dem Weihnachtsmann sehr nah. :-)

Bei uns kommt hoffentlich das Christkind falls es nicht vorher einem Verbrechen zum Opfer fällt.
Augen und Ohren offen halten den es wird täglich gefährlicher!
LG
Pleitegeier


Der folgende Text kann Spuren von Ironie und/oder Sarkasmus enthalten:

Dürfen wir denn überhaupt noch Christkind sagen? Ist das nicht vielleicht auch schon diskriminierend gegenüber nicht- christlichen Kindern? Müsste man politisch korrekt sogar von z. B. Lichtgestaltskind oder erleuchtetem Kind sprechen? Und warum hat das Kind immer eine weiße Hautfarbe? Wie denken beispielsweise Asiaten oder indigene Völker darüber? Nicht daß sich noch fremde Menschen aus [b]fremden Kulturkreisen unserem Land von unseren Sitten und Gebräuchen gestört oder sogar provoziert fühlen oder so...

Fragen über Fragen

Hat vielleicht jemand plausible Antworten?

Ironie off


Nachdenkliche Grüße,

P_24/7
Benutzeravatar
Prepper_24_7
 

Beitragvon jaypee » 20.12.2016, 10:23

Moin,

also meine Götter waren schon alt, als der König der Juden noch in die Krippe gesch... äh gemacht hat ;-)

SCNR, fröhliches Jahresendfest und denkt dran: Nicht zuviel Schokoladenhohlkörper verspeisen!!!
Jens
jaypee
 

Beitragvon Pleitegeier » 20.12.2016, 13:11

Hallo Prepper!
Ich nehme mir das Recht heraus zu sagen mein Christkind ist Hellhäutig und hat Blonde Lockige Haare!

Da bin ich mir zu 100% sicher weil ich es im Alter von ca. 5 Jahren auf einem Tannenast schwebend gesehen habe kurz bevor es die Geschenke gebracht hat und wir waren gerade von einer Weihnachtsfeier auf dem Weg nach Hause durch den Wald.

Wir Euer Christkind ausschaut weiß ich nicht aber bestimmt ist es wunderschön! :lol:
Das meine habe ich nie vergessen aber leider ist es nur in meinen Gedanken heute weil auch beim Blick durch das Schlüsselloch zu Hause konnte ich es nicht erkennen.

Das es das Christkind gibt zeigen auch die Geschenke auch wenn es oft sogar keine waren weil wir darum gebeten hatten andere zu beglücken!
Heute gibt es auch noch viele andere aber diese kenne ich nicht so gut wie mein Christkind und wenn das jemand nicht passt wird es mich nicht wundern wenn er auch nichts bekommt von ihm. :oops:
Aber ehrlich ich mag auch noch Nikolaus und Krampus! Jeoch sehe ich kaum noch einen! :wink:
LG
Pleitegeier
Pleitegeier
 

Beitragvon SevenOfNine » 20.12.2016, 19:16

Da bin ich mir zu 100% sicher weil ich es im Alter von ca. 5 Jahren auf einem Tannenast schwebend gesehen habe kurz bevor es die Geschenke gebracht hat und wir waren gerade von einer Weihnachtsfeier auf dem Weg nach Hause durch den Wald.

Danke, Pleitegeier!
*tränchen wegwisch*...das weckt Kindheitserinnerungen.
SevenOfNine
 

Beitragvon Omaerde » 20.12.2016, 20:12

Hallo alle Zusammen
Ein gutes hat der Weihnachtswahn Sinn schon...
Ich kann den Vorrat aufstocken
ohne ,das es groß auffällt...schön !
Ruhige stressfreie Tage
Omaerde
 

Beitragvon Drakulinchen2 » 28.12.2016, 01:12

Weihnachten konnte ich bissl mit meinem Vater plaudern...

Er arbeitet unentgeltlich als Arzt (er ist schon seit längerem in Rente) in einer Einrichtung für abzuschiebende Asylanten (also die Abschiebestatus haben, aber die auf Rückflug warten).

Das interessante ist jetzt folgendes: er arbeitet nur noch bis Apirl dort- denn dann wird die NGO dort nichts mehr für die Asylabgelehnten tun. Die Regierung hat der NGO nämlich nur einen bis April befristeten Vertrag gegeben -. spruich, nur bis April bekommt die NGO Geld vom Staat. Kein Geld mehr nach April :_ also werden sie ihre Dienstleistung dort einstellen.

Es werden ja immer Leute gesucht die unentgeltlich helfen - und so manche (wie mein Vater der eben seinen Beruf nicht nur wegen dem Geld damals gewählt hat, sondern weil er wiklich Menschen helfen möchte) arbeiten dann unentgeltlich.
Aber die Organisation die da dahintersteht, kassiert fleißig ab (auch für die unentgeltlichen Leistungen der freiwilligen Helfer).

Auch mußte mein Vater zugeben, daß ein Großteil der abgelehnten Asylbewerber eben wegen der mediz. Versorgung nach D "geflohen" sind. Da soll er dann Teststreifen für Diabetes verschreiben, Tabletten - mein Vater weigert sich (und wurde auch schon beschimpft) weil er darauf hinwies, daß er das selbstverständlich macht, wenn der Patient den er vor sich hat, diese Sachen benütigt - er aber nicht befugt ist, Rezepte auszustellen für die "Mama" " Onkel" oder sonstwen der dann in dr Heimat des "Geflüchteten" wohnt, damit versorgt wird. Die Patienten sagen ihm: verschreib mir dies, meine Mutter in XYZ Land braucht das...

Auch sind viele anscheinend der Meinung, sie bekommen hier ihr Gebiß sarniert - die Ärzte machen Schmerzbehandlung (notwendige Operationen wie z.B. schmerzenden Zahn reißen) aber sie bezahlen jedenfalls für die, die schon Abschiebebescheid haben, KEINE Schönheitsoperationen a la Gebißsarnierung.
Da sind dann einige auch ziemlich wütend.

Mein Pap ist froh, wenns er dann im April damit nichts mehr zu tun hat (kein Verständnis von mir - er ist freiwillig unbzwahlt dort und könnte ja jederzeit gehen - aber er fühlt sich ja dringend gebraucht).

Selbst ausgesprochene Gutmenschen (zu denen ich meinen Vater auch zähle), sehen Probleme, finden vieles nicht gut und sind sauer - aber auch sie sind inzwischen so, daß sie Unterschiede zwischen Flüchtlingen und Schmarotzern langsam machen...
Drakulinchen2
 

Beitragvon mollemaus » 28.12.2016, 09:49

Drakulinchen, danke für den Bericht! Unbekannterweise freue ich mich für dich, dass dein Vater im April da raus ist - würde mein Vater so etwas tun, wäre ich ständig in Sorge. Gerade wenn es eben nicht die gewünschten Verschreibungen und Behandlungen gibt (denken die wirklich, hier ist Schlaraffenland?).

Ich bin immer wieder aufs Neue erstaunt, dass es solch große Probleme mit der Registrierung gibt. Es ist doch technisch möglich, von jedem Einreisenden die Fingerabdrücke zu nehmen und zu registrieren? Dann könnten solche Sachen wie eine mehrfache Registration doch gar nicht vorkommen? Und mal ganz ehrlich, unter uns sozusagen: Nein, ich habe nix dagegen wenn alle Flüchtlinge ein Smartphone besitzen, weil das doch so wichtig ist für den Kontakt und die Flucht. Alles gut und schön, sei ihnen gegönnt. Aber ist noch niemand auf die Idee gekommen, wieso die Flüchtlinge leider ihre Papiere auf der Flucht verloren haben, aber das Smartphone unbeschadet bei sich tragen? Und wieso auf dem Smartphone sämtliche Familienfotos zu finden sind, aber anscheinend keiner seine Papiere vor der Flucht mit dem Ding fotografiert hat? Mhh?

Aber das sind verlorene Gedanken. Das nützt nichts. Die Regierung überschüttet uns fleißig weiter, die Bürger und Staatsangestellten dürfen den Mist ausbaden.

Das Schlimmste sind aber die Gutmenschen, die sich weiterhin fleißig um Kopf und Kragen reden. Da meinte wirklich einer zu mir, dass ja der Terror in Berlin keinesfalls Merkel anzulasten wäre. Weil: Der Tunesier ist ja nicht über die Balkanroute zu uns gekommen, sondern über andere Länder. Und die haben eben versagt, so einen durchzulassen. Eine Obergrenze für Flüchtlinge? Würde doch auch nix gegen den Terror bringen, so seine Worte. Denn was, wenn der Terrorist Nummer 199.999 von 200.000 wäre? Und außerdem: Ausländische Straftäter werden doch genauso hart bestraft wie Deutsche! Mein Argument, dass z.B. bei Fahrkartenkontrollen bei Deutschen abkassiert wird, während Flüchtlinge durchgewunken werden, galt nicht. Auch davon, dass die Ausländer hierzulande leichter abtauchen können (wenn sie eh schon unter 4-5 verschiedenen Namen unterwegs und gemeldet sind), wollte er nichts hören. Weil das ja nicht erlaubt ist. Und wenn etwas nicht erlaubt wird, dann darf das nicht getan werden. Ab da war klar, dass eine Diskussion mit so einem Verblendeten zwecklos ist.

7 Flüchtlinge haben in Berlin einen Obdachlosen angezündet - stellt euch mal das Medienecho vor, wenn es 7 Deutsche gewesen wären, die versucht hätten, einen Flüchtling anzuzünden?! Dann wäre in Nullkommanix eine Lichterkette von den Alpen bis an die Nordsee ausgerufen worden.

Und dieses dämliche Argument, dass es ja auch deutsche Straftäter gäbe, macht mich so langsam aber sicher verrückt. Freilich gibt es die. Es gibt genug deutsche Deppen. Aber müssen wir dann noch neue dazu importieren? Welche mit absolut abstrusen Werte- und Moralvorstellung? Welche, bei denen es okay ist, die eigene Freundin anzuzünden, die Schwester zu erschießen, die Frau hinter dem Auto herzuschleifen, sich auf offener Straße mit dem befeindeten Clan zu prügeln und mit Messern auf sich einzustechen? Frauen zu unterdrücken, zu verschleiern, die Söhne zu Paschas heranzuziehen, die auf den deutschen Staat schei*en?
mollemaus
 

Beitragvon mollemaus » 28.12.2016, 09:57

Ach, und was ich noch sagen wollte: Ich war schon in den letzten Jahren immer wieder überrascht, wie stark doch die Gesellschaft verroht. Vor allem unter den türkischen/muslimischen, vorwiegend männlichen Jugendlichen. Die sind eben damit aufgewachsen, dass Mama alles für sie tut, nur damit Herr Papa nicht wieder sie zusammenschlägt. Mama wird dort doch schon von den 6-jährigen Söhnen rumkommandiert und runtergemacht. Und später? Da ist es cool, Leute zu belästigen, Frauen anzugrabschen und Schlimmeres, Handies zu stehlen, Autos zu klauen. Und genau aus diesem Klientel kommt immer mehr Abschaum ins Land. Rotten sich zusammen. Stacheln sich gegenseitig an. Wollen den daheimgebliebenen Brüdern zeigen, dass sie hier ein Gewinner sind und sich nehmen, was sie wollen.

Ich wundere mich immer wieder, dass das nicht groß thematisiert wird in der Gesellschaft. Da ist es ein größeres Problem, dass der Genderwahnsinn nicht eingehalten wird, es nur zwei Geschlechtsangaben im Ausweis gibt, dass es im Restaurant zu wenig vegane Speisen gibt... Und die Kirchen? Die laden auch noch die Moslems ein, zu predigen. Ich habe den Glauben an Deutschland komplett verloren.

Ich hoffe dass die nächsten Wahlen stattfinden. Und dass es dann endlich die Watschen für die Obrigkeit gibt, die sie verdienen - natürlich sind es dann wieder die dummen, ungebildeten, braunen Bürger, die die Schönheit des Bunt-Seins nicht sehen wollen... Auch wenn ich vor der Alternative Angst habe - noch mehr Angst habe ich davor, dass es weitergeht wie bisher.
mollemaus
 

Beitragvon davidgahan1012000 » 28.12.2016, 10:44

@mollemaus, besser konnte man das nicht zusammenfassen und argumentieren so wie Du das hier getan hast!
Alle Achtung!!!!

LG von davidgahan1012000
davidgahan1012000
 

Beitragvon Andiamos » 28.12.2016, 18:23

Hallo mollemaus,
gut geschrieben! Man merkt deinen Worten an, wie geladen du bist. Und das ist gut so!
Es wird höchste Zeit, dass unser Land sich zur Wehr setzt gegen diesen ganzen Blödsinn.

Kleine Anekdote von einer Kundin, die mir dies letzte Tage erzählte. Sie ist in einem Chor und hatte eine Chorprobe für irgendein Konzert, bei dem auch Flüchtlinge anwesend sind. Bei dem Lied, dass sie gerade einüben, kam das Wort "Grenadier", also Soldat vor. Schon meldete sich eine Gutmenschin, ob es denn den Flüchtlingen zumutbar wäre, mit so einem Wort konfrontiert zu werden? :roll: :roll: :roll: :roll: :roll: :roll: Meine Kundin hat nichts dazu gesagt, um den Frieden im Chor nicht zu gefährden, aber sie kochte noch Tage später vor Wut über so viel Blödheit.

LG
Angelika
Andiamos
 

Beitragvon Kavure´i » 19.01.2017, 00:45

Hola

Ich war ja schwer versucht, diesen Artikel bei "Lustige Nachrichten" zu verlinken.
Aber da ich ja ein sehr ernsthafter Mensch bin............... :lol:

Links sind nur für registrierte User sichtbar.

Hoffen wir, daß deMaizére dabei bleibt.
Ich bin dafür, daß soviel Dummheit bestraft werden muß. Und zwar so, daß es wirklich weh tut.

Kavure´i
Benutzeravatar
Kavure´i
 

Beitragvon Kavure´i » 19.01.2017, 00:50

Früh übt sich:

14jährige Lügnerin

Links sind nur für registrierte User sichtbar.

16jähriger Verbrecher

Links sind nur für registrierte User sichtbar.

Und dann noch der tägliche Einzelfall:

Links sind nur für registrierte User sichtbar.

Kavure´i
Benutzeravatar
Kavure´i
 

Beitragvon Pleitegeier » 21.01.2017, 12:15

Hallo!
Links sind nur für registrierte User sichtbar.
Wenn man sowas lesen darf kommt einem die Galle hoch.

Es gibt dort keine Familien die sich über ein Bett gefreut hätten?
Oder soll sich keiner freuen ein Bett endlich zu haben für seine Kinder ohne viel Geld aus zu geben?

Was ist das für ein Irrenhaus und Beklopptenhaufen?
LG
Pleitegeier :mrgreen:
Pleitegeier
 

Beitragvon Kavure´i » 22.01.2017, 02:25

Hola

Pleitegeier
wo käme man denn da hin, wenn man was verschenken würde?
Die "Gäste" würden es nicht nehmen, weil nicht gut genug, also blieben nur solche übrig, die schon immer in Deutschland leben.
Und daß der deutsche Staat kein Geld ausgibt für solche, das wißt ihr doch.
Die müssen den Gürtel enger schnallen und sparen, sich einschränken und schauen, wie sie mit geringsten Mitteln über die Runden kommen, weil ja für nichts Geld da ist, ausser für.................

Kavure´i
Benutzeravatar
Kavure´i
 

Beitragvon mollemaus » 22.01.2017, 09:47

Na wenn die Betten an Deutsche abgegeben werden würde, wäre das doch ein riesiger bürokratischer Aufwand. Denn der Empfänger muss das Bett dann doch sicher als geldwerten Vorteil versteuern... Wo kämen wir denn da hin!
mollemaus
 

Beitragvon Pleitegeier » 22.01.2017, 09:51

Ich Dummerle aber auch! :-)
Pleitegeier
 

Beitragvon jaypee » 22.01.2017, 17:37

Habt ihr schonmal versucht, Möbel zu verschenken? Etliche Wochen stand mir das Zeug im Weg rum, alles bei ebay Kleinanzeigen zu verschenken eingestellt. Ein halbes Dutzend Anfragen, keiner davon war in der Lage per Handynummer einen Termin zur Abholung abzustimmen bzw. hat sich wieder gemeldet. Und die Möbel waren kein Sperrmüll, sind aber schließlich genau da hingewandert. Hatte im Sommer auch mal einiges an die Straße gestellt (u.a. Bücher), großes Schild "gratis zum Mitnehmen" drüber. Abends habe ich dann die in der ganzen Nachbarschaft herumgeworfenen Dinge davon in die Mülltonne geräumt.

Wenn ich persönlich jemanden kenne, verschenke ich gerne. Möbel, überzählige Dinge, Kindersachen etc. Ebenso nehme ich gerade für die Kinder auch gebrauchte Dinge an, sei es geschenkt oder gekauft. Ansonsten verkaufe ich aber nur noch Verkaufbares und Verschenkbares wandert in den Müll.

Sicherlich kann man sich Fragen, ob das Land die Betten nicht weiterverwenden könnte (Obdachlosenunterkünfte etc.). Aber verschenken an privat konnten sie sich getrost sparen. Höchstens als Brennholz vielleicht.

Anscheinend geht es uns noch viel zu gut, aber an einer Lösung des Problems wird ja gearbeitet...

Grüße
Jens
jaypee
 

Beitragvon Andiamos » 22.01.2017, 20:00

Hallo jaypee,
vielleicht liegt es daran, dass in unser Gesellschaft etwas, das zu verschenken ist, keinen Wert mehr besitzt. Versuche es doch mal für 5 oder 10 Euro zu verkaufen. Das dürfte besser klappen. Letztlich kann man dann immer noch großzügig sagen: Ach, lass mal...

Was Sachen angeht, die man zum Verschenken an die Straße stellt, habe ich andere Erfahrungen gemacht. Es hat meist nicht lange gedauert, bis die Sachen mitgenommen wurden.
Aber versuche es doch hier auch mal andersrum. Leg die Sachen z. B. in eine Bushaltestelle (mache ich so) und lass es so aussehen, als ob die Sachen dort vergessen wurden (ohne Schild). Du wirst dich wundern, wie schnell die verschwunden sind. Ein Versuch ist es doch wert, oder? Ich glaube, die Leute müssen das Gefühl haben, ein Schnäppchen gemacht zu haben. :lol:

LG
Angelika
Andiamos
 

Beitragvon Kavure´i » 23.01.2017, 01:42

Hola

Jaypee
vor vielen Jahren arbeitete ich in Deutschland eine Zeitlang in einem Baumarkt.
Der Chef bekam eine Gitterbox voller hochwertiger Toilettensitze vom Hersteller fast geschenkt.
Die Gitterbox wurde in die Sanitärabteilung gestellt mit dem Schild:
Supersonderangebot: Hochwertige WC-Sitze für nur 29.- DM
Nach 4 Wochen war kaum einer der Sitze verkauft, obwohl die normalerweise um die 129.- DM kosteten.
Der Chef wollt sie schon entsorgen, als ich ein Plakat an die Gitterbox hängte:
Supersonderangebot: Hochwertige WC-Sitze für nur 119.- DM
Der Chef schüttelte den Kopf, ließ mich aber machen.
Eine Woche später waren alle WC-Sitze verkauft. :lol:

Meine Großmutter sagte immer: Was nichts kostet, ist nichts wert.
So wie Angelika schreibt: Nicht zum Verschenken ausschreiben, verlange Geld dafür, auch wenn es wenig ist.

Kavure´i
Benutzeravatar
Kavure´i
 

Beitragvon Lausitzerin » 31.01.2017, 20:10

So werden unsere lieben Kleinen "auf Linie" gebracht:

https://www.onilo.de/uploads/tx_bsprodu ... ut_PDF.pdf

Unterrichtsmaterial für (Grund?-)Schüler, die sich mit dem Thema Flucht und Ankommen im gelobten Land beschäftigen, incl. erlernen erster arabischer Worte für die Dhimmis (es ist immer gut, die Sprache der Besatzer zu lernen - russisch, englisch, französisch - nun eben arabisch).

:) Lausitzerin
Lausitzerin
 

Beitragvon Pleitegeier » 31.01.2017, 20:20

Gibts sowas auch für Rentner,Lesben,Schwule,Juden usw?

Hab schon wieder den Namen vergessen und wie schreibt man Hurrensohn auf Arabisch oder ich fick Deine Mutter?

Aber das sagen ja diese vor Dankbarkeit lieben Menschen nicht!
Muss nur dran glauben!
Wird schoa wern!
Pleitegeier
 

Beitragvon Kavure´i » 31.01.2017, 23:46

Pleitegeier

Hurensohn weiß ich nicht, aber Hundesohn heißt Ibn el Kalb.
Wenn du einen wirklich sehr wütend machen willst: Kol chara, Ibn el Kalb ( Friß Scheiße, Hundesohn )
Aber da solltes du wiklich SEHR schnell rennen können :mrgreen:

Lesben, Schwule und Juden wären sehr gut beraten, sich jetzt schnell nach einem Land umzuschauen, in das sie auswandern können.
Ansonsten könnte es ihnen passieren, daß die Schutzsuchenden sie am nächsten Baukran aufhängen.

Kavure´i
Benutzeravatar
Kavure´i
 

Beitragvon Pleitegeier » 01.02.2017, 07:08

Auch diesbezüglich gebe ich Dir Recht!

Es wird Grausam werden!
Pleitegeier
 

Beitragvon Pleitegeier » 01.02.2017, 14:45

WARNUNG!
Links sind nur für registrierte User sichtbar.
Pleitegeier
 

 


  • Ähnliche Beiträge