infoportal onlineshop

Diskussionen über Asyl-, Flüchtlingsproblematik

« ZENSUR - werden wir richtig informiert?    •    Tagesnachrichten 4 »

Re: Diskussionen über Asyl-, Flüchtlingsproblematik

Beitragvon Hansi » 16.06.2017, 13:03

"Ich habe allerdings schon mehrmals gelesen, daß z.B. die linken Politiker in Deutschland Demonstanten aus dem ganzen Land mit Bussen zu Demos "gegen rechts" ankarren und denen 10 Euro/Stunde oder mehr dafür bezahlen."

Dazu gibt es mehrere Meldungen, zB:
Links sind nur für registrierte User sichtbar.
Links sind nur für registrierte User sichtbar.
Links sind nur für registrierte User sichtbar.

Auf jeden Fall, und das ist Fakt und der vermutlich beste Link, hat die Landesregierung Thüringen aus einem Budget Steuergelder für bezahlte Gegendemonstranten veruntreut, trotz Neutralitätspflicht, siehe auch die enthaltenen Tabellen:
Links sind nur für registrierte User sichtbar.

Wurde übrigens alles von den MSM "vergessen" zu berichten.
Benutzeravatar
Hansi
 

Beitragvon Powerschaf » 17.06.2017, 11:23

Highlander hat geschrieben:Scheinbar war er dunkelhäutig.
Sind das jetzt die Dunkeldeutschen von denen man immer wieder hört :shock:


:lol: :lol: :lol:
Benutzeravatar
Powerschaf
 

Beitragvon Prepper86 » 17.06.2017, 12:15

Links sind nur für registrierte User sichtbar.


Wieso warte ich eigentlich auf nen Heiratsantrag?
Vielleicht sollte ich das mal so bei meinem Freund probieren :lol:
Prepper86
 

Beitragvon Powerschaf » 17.06.2017, 13:24

Prepper86 hat geschrieben:https://karatetigerblog.wordpress.com/2017/06/17/afghanischer-asylforderer-zu-16-jaehriger-deutschen-willst-du-heiraten-brauche-papiere-dann-zeigte-der-armutsfluechtling-seinen-penis-und-attackierte-das-maedel/


Wieso warte ich eigentlich auf nen Heiratsantrag?
Vielleicht sollte ich das mal so bei meinem Freund probieren :lol:


:shock: "Als das Mädchen den wildfremden Araber nicht heiraten wollte, zog dieser seine Hose herunter und wollte sofort Sex"
Afghanen sind keine Araber.

Also, wenn die Deutschen nicht so vernunftbegabt und überzivilisiert wären, gäbs hier schon Hauen und Stechen.
:|
Benutzeravatar
Powerschaf
 

Beitragvon Pleitegeier » 19.06.2017, 04:56

Wird wohl nicht mehr lange dauern.

Es kommen derzeit schlimme Nachrichten rein und man spührt förmlich wie sich die Berichterstattungen drehen und nichts gutes Befürchten lassen.
Ich würde sogar sagen,die Gewaltspirale hat Fahrt aufgenommen!
Pleitegeier
 

Beitragvon Baggers » 19.06.2017, 08:03

In London ist ein Kleintransporter in eine Gruppe Moslems gefahren.
Es wird ein Racheakt vermutet.
Wenn das stimmt, werde ich sofort mehrere Stuhlkreise und Lichterketten organisieren
Eine Demo gegem Rächtz ist auch nicht verkehrt.
Quasselrunden im TV kann ich leider nicht machen.

Wenn das ein Racheakt war, bin ich mal auf die Reaktion der Musels gespannt.
Vielleicht ist das der Anfang des Bürgerkrieg ´s.
Baggers
 

Beitragvon Kavure´i » 20.06.2017, 00:15

Während man noch Stunden nach einem Anschlag von Moslems auf "Ungläubigen" darüber spekuliert, ob es vielleich ein "einfacher Unfall" gewesen sein könnte, steht das Fahrzeug dieses Mannes wahrscheinlich noch gar nicht, da steht schon in der Presse, daß es ein terroristischer Anschlag gewesen ist.
Der Mann wird mit vollem Namen und seinem Wohnort in den Medien genannt.

Ich fasse es nicht!

Ich kann gar nicht so viel fressen................

Kavure´i
Benutzeravatar
Kavure´i
 

Beitragvon hansi132 » 22.06.2017, 10:07

Der bekämpfte nur die Symptome, nicht die Ursache. Und die Ursache ist die unendliche Dummheit der breiten Masse der eigenen Leute. Es ist vorbei, genießen wir die paar letzten friedlichen Monate/Jahre und hoffen dass uns unsere Kinder (falls sie überleben) verzeihen werden.
hansi132
 

Beitragvon Powerschaf » 22.06.2017, 10:48

Kavure´i hat geschrieben:Während man noch Stunden nach einem Anschlag von Moslems auf "Ungläubigen" darüber spekuliert, ob es vielleich ein "einfacher Unfall" gewesen sein könnte, steht das Fahrzeug dieses Mannes wahrscheinlich noch gar nicht, da steht schon in der Presse, daß es ein terroristischer Anschlag gewesen ist.
Der Mann wird mit vollem Namen und seinem Wohnort in den Medien genannt.

Ich fasse es nicht!

Ich kann gar nicht so viel fressen................

Kavure´i


Naaaa ja. Ich glaube ja nicht daran. Laut Zeugenaussagen saßen da 3 Leute im Auto. Epoch Times Artikel. Alles sehr konstruiert und unglaubwürdig. Mal abwarten wie es sich entwickelt. Abgesehen davon, hat jemand mitbekommen das Amnesty International aufgedeckt hat, das der IS von der Obama-Regierung bewaffnet wurde? Kurz darauf wird der AI-Chef in der Türkei verhaftet. Ein Schelm der Böses dabei denkt.

:?
Benutzeravatar
Powerschaf
 

Beitragvon Kavure´i » 23.06.2017, 01:59

Powerschaf

den Artikel bei Epoch Times las ich auch.
Es geht ja nur darum, daß bei einem Vorfall, bei dem angeblich die wertvollen Menschen von einem nicht so wertvollen zu Schaden kommen, die Polizei nach nur 8 !!! Minuten von einem terroristischen Anschlag spricht.
Während sie im umgekehrten Fall tagelang um den heißen Brei herumredet.

Wie gesagt, was mich am meisten schockte ist, daß der angebliche Attentäter mit vollem Namen und Wohnort in den Medien genannt wird.
Bei den Goldmenschen werden dann notfalls die Vornamen so verändert, daß der Eindruck entseht, es währe ein autochthoner Einheimischer gewesen, der Nachname wird selbstverständlich gar nicht genannt, sondern mit einem Buchstaben abgekürzt.

Es klappte wohl nicht so ganz.
Die gingen sicherlich davon aus, das die Moslems den Sündenbock noch am "Tatort" lynchen würden.
Anscheinend haben sogar DIE mitbekommen, daß da was faul war.

Kavure´i

P.S. Ich bin gespannt, auf welche Weise sich der Beschuldigte in der U-Haft das Leben nehmen wird.
Selbstverständlich BEVOR er erzählen kann, was wirklich passiert ist.
Benutzeravatar
Kavure´i
 

Beitragvon Powerschaf » 23.06.2017, 10:21

@ Kavure´i: allerdings!
Ich musste ja herzlich lachen als ich den Spruch vom muslimischen Londoner Bürgermeister gelesen hatte, der vorher bei x islamistischen Anschlägen auf "Ungläubige", sinngemäß gemeint hatte, da müsse man sich dran gewöhnen, Terror gehöre halt zu Großstädten dazu. Na dann, gewöhnen Sie sich mal daran, Herr Abu-Ali ;-)

Aber hinterher kommen dann wieder die Unstimmigkeiten heraus, sodass mans ja nicht mehr glauben kann.

LG
Benutzeravatar
Powerschaf
 

Beitragvon sipo » 25.06.2017, 21:33

Hat gehört dass im mom mehr Rumänen einwandern als Araber.
Benutzeravatar
sipo
 

Beitragvon Powerschaf » 26.06.2017, 10:26

Hallo Sipo

woher stammt die Info? Die Mittelmeerroute funktioniert, diejenigen die jetzt noch in Italien sind, machen sich teilweise auf den Weg nach Deutschland. Wie es wirklich aussieht, weiß wohl keiner solange die Grenzen offen stehen.

VG Power
Benutzeravatar
Powerschaf
 

Beitragvon sipo » 26.06.2017, 22:12

Direkt aus dem Leben. Von Freunden die in dem
Umfeld unterwegs sind. Ganz ohne Internet.
Benutzeravatar
sipo
 

Beitragvon Powerschaf » 27.06.2017, 08:36

Hi Sipo

Solche Freunde habe ich auch, da gibt es eine die meist mit Zigeunern zu tun hat und dann eine, die hat Afghanen und andere islamische. Beides sind Leute die, in verschiedenen, Großstäden leben. Es scheint auch damit zu tun zu haben, welche Träger dahinterstecken, welche Kirche bzw. kirchliche Organisationen uvm.

VG Powerschaf
Benutzeravatar
Powerschaf
 

Beitragvon sipo » 27.06.2017, 20:38

Meine wollen Fremdsprachen lernen und orientieren sich darum
am aktuellen geschehen. Mich hats er gewundert sowas zu hören.
By the way Chinesen wandern auch ungebrochen weiter ein,
schon länger als die Leute die von den von uns verursachten Kriegen abhauen.
Benutzeravatar
sipo
 

Beitragvon hansi132 » 28.06.2017, 11:43

mal überspitzt: 100 Chinesen im Haus machen weniger Probleme als ein Araber oder Schwarzer in der Nachbarschaft; von mir aus könnten 10 Mio Chinesen einwandern, die würden wir nicht mal ansatzweise bemerken: fleißige, demütige, anpassungswillige, freundliche, friedfertige, zurückhaltende Menschen (wie alle fernasiatischen Völker)
hansi132
 

Beitragvon Powerschaf » 28.06.2017, 16:02

Na ja... Ostasiaten sind normalerweise seit tausenden von Jahren durch den Konfuzianismus zur Introvertiertheit erzogen worden. Was hinter der höflichen Zurückhaltung schlummert, weiß man selten. Und die Höflichkeit, Bescheidenheit, Zurückhaltung ist auch bei den in kommunistischer Kultur geprägten Menschen oft verloren gegangen, bzw. wurde absichtlich zerstört. Diese Kultur predigt nämlich Kampf gegen Himmel und Erde (sieht man an der Umweltzerstörung), List und Tücke, Gewalt ohne Nachsicht, bzw. Recht des Stärkeren und Atheismus. Deshalb sind Chinesen vom Festland völlig anders als Chinesen aus anderen Regionen, z.B. Taiwan, wo die traditionelle Kultur und die Moral noch lebendig sind. 100 Taiwaner oder Japaner, meinetwegen auch Koreaner machen weniger Probleme, aber Festlandchinesen sind ein anderes Thema. Das mit dem Fleiß stimmt uneingeschränkt, finde ich. Konfuzianische Kultur ist einfach kompatibel mit westlicher Kultur, sowas wie Respekt vor dem Alter, Erziehung für die Kinder, Bescheidenheit und das hohe Ansehen von Bildung fällt ja nicht negativ auf.
Benutzeravatar
Powerschaf
 

Beitragvon Baggers » 29.06.2017, 08:15

Es gibt noch Regierungen die an das eigene Volk denken!!

Links sind nur für registrierte User sichtbar.
Baggers
 

Beitragvon SevenOfNine » 29.06.2017, 10:46

Hallo,
nicht nur Prag denkt an sein Volk!
http://www.radio.cz/en/section/news/defence-ministers-from-six-countries-focus-on-cooperation-in-prague
Per Google Übersetzer:
Verteidigungsminister aus sechs europäischen Ländern trafen sich am Montag auf der Prager Burg, um eine bessere Verteidigungskooperation und Koordination von Maßnahmen zur Bewältigung des Zuflusses von Flüchtlingen zu erörtern. Die Sitzung findet im Rahmen der CEDC-Gruppierung statt, die aus Tschechien, der Slowakei, Österreich, Slowenien, Ungarn und Kroatien besteht. Die Organisation wurde im Jahr 2010 mit der Tschechischen Republik gegründet, die die Präsidentschaft in diesem Jahr besetzt. Die Flüchtlingskrise hat in den vergangenen zwei Jahren die Agenda dominiert. Die Länder beschlossen, im Laufe dieses Jahres eine gemeinsame Übung zum Schutz ihrer Grenzen durchzuführen.
SevenOfNine
 

Beitragvon Baggers » 29.06.2017, 23:51

Jetzt ist die Bananenrep. fast perfekt!! :shock:

Hier ging es um unsere so sehr geliebte und verehrte Kanzlerin.

Die Stasi der DDR waren Anfänger was die Manupulation angeht.

Links sind nur für registrierte User sichtbar.

Demnächst wird Youtube sehr übersichtlich sein, weil 99% der Beiträge entfernt werden.

Hoffentlich war das jetzt keine Hassrede!!! :mrgreen:
Baggers
 

Beitragvon Pünktchen » 30.06.2017, 06:34

Guten Morgen Baggers,
das Video von Deinen Link ist schon gesperrt... wegen Hass-Reden-Verbreitung
Pünktchen
 

Beitragvon gkohl » 30.06.2017, 22:20

Schön demokraatisch geht es hier zu...Hassreden von Deutschen werden gelöscht aber Hassreden von Islamisten nicht , weil die kann ja keiner lesen ?? Ich würde sagen wir konvertieren alle zum Islam , dann können wir auch wieder Hassreden schreiben.
Deutschland ist schön, je mehr Migration desto schöner .......
gkohl
 

Beitragvon hansi132 » 01.07.2017, 22:30

weiß nicht wohin ich das hier schreiben soll, aber dank meiner Vorurteile mal hierher: jetzt gerade vor wenigen Minuten bei uns in der Nachbarschaft (kleines Dorf in den Alpen <3000 Einwohner) etwas passiert; noch etwas Adrenalin in mir und viele Gedanken: sitze mit Familie im Haus und spielen Karten; auf einmal schreckliche Schreie zwei Häuser weiter unten; klang erst so als ob eine Sau abgestochen wird, dachten dann an ein Tier; irrsinnig laut und angsteinflößend, als etwas leiser wurde war klar: das war eine der kleinen Nachbarstöchter (keine Ahnung welche davon; werden morgen mal runtergehen und nachfragen was genau war); sofort raus aus die Terrasse, der Nachbar links neben uns ist auch gleich raus, es war schon dunkel; Schreie hatten Sekunden zuvor aufgehört; der Bewegungsmelder hinter mir ging an, Licht; auch der des Nachbarn; weiter unten war schon der direkte Nachbar draussen mit Taschenlampe; habe sofort von meinem Grundstück aus laut runtergerufen: "Ist alles okay?" jetzt waren bei fast allen Nachbarn die Lichter an den Eingängen an; Frau rufte zurück: "Danke, alles okay"; blieb noch auf der Terrasse eine Weile stehen und sah wie 7,8 Leute aus der Nachbarschaft weiter unten auf der beleuchteten Straße mit Taschenlampen zusammenstanden und miteinander redeten; hörte noch wie das weinende Mädchen sagte: "da war ein Mann"; der Vater daraufhin meinte "achwas das war sicher nur eine Katze"

mein Fazit: mir hat das Verhalten eigentlich der gesamten Nachbarschaft sehr gut gefallen; nämlich dass die direkten Nachbarn soweit ich das sehen konnte, fast alle rausgekommen sind (die Schreie waren aber auch das pure Grauen) um nachzusehen; und auch sonst viele Lichter angegangen sind; was mir weniger gefallen hat: ich war der einzige, der laut runtergerufen hat, die anderen entfernteren Nachbarn haben eigentlich nur geschaut was da los ist (wenn da alle runterschreien: alles okay, von allen Seiten aus und die Kommunikation über mehrere Hundert Meter stehen würde: den oder die Einbrecher möcht ich sehen, der dann nicht sofort das Weite suchen würden); Kommunikation vor allem im Dunkeln ist sooooo wichtig; da ich weiß dass einige der Nachbarn Waffen haben und wenn wirklich mal was Schlimmes passiert bei uns; dann steht der eine oder andere beim übernächsten Vorfall bestimmt mit seiner Flinte vor der Tür (ich auch) und die Katastrophe wäre perfekt wenn wir uns dann gegenseitig abknallen würden nur weil wir nicht wissen wer der andere im Dunkeln ist (ja ich werde diese Nachbarn in der Krise mitversorgen soweit es möglich ist; ich bin richtig dankbar in so einer Nachbarschaft zu wohnen, auch wenn es zwischendurch teilweise Meinungsverschiedenheiten gibt, aber durch die vielen Kinder (gemeinsame Schule, Lehrer, Sportclubs) kommen alle Nachbarn eigentlich gut miteinander aus, vlt auch zwangsläufig, da es immer wieder Gesprächsthemen und dadurch Gemeinsamkeiten gibt; wenn ich da an meine Stadtzeit zurückdenke, nicht mal den direkten Wohnungsnachbarn gekannt nach Jahren; in der Stadt macht bei sowas jeder wohl die Rolläden runter und versteckt sich allein in seiner Wohnung und denkt sich geht mich nix an, gut dass es mich nicht erwischt hat oder sowas; das wär ne Katastrophe wenn hier bei sowas womöglich die Lichter in den Häusern ausgehen und die Schlösser nochmal versperrt werden und sich die Leute daheim im eigenen Haus verstecken würden; nein wenn schon in der eigenen Nachbarschaft sowas passiert, dann muss man sofort raus, Präsenz zeigen)

morgen frag ich mal nach was genau los war
hansi132
 

Beitragvon Baggers » 04.07.2017, 08:08

Ein Goldstück rastet aus.
Schaut mal die Videos aus Tirol an.
Mich würde interessieren, wie die Polizei reagieren würde, wenn sich so ein "hier schon länger lebender benehmen" würde.

Links sind nur für registrierte User sichtbar.
Baggers
 

Beitragvon Powerschaf » 04.07.2017, 09:32

Baggers hat geschrieben:Ein Goldstück rastet aus.
Schaut mal die Videos aus Tirol an.
Mich würde interessieren, wie die Polizei reagieren würde, wenn sich so ein "hier schon länger lebender benehmen" würde.

Links sind nur für registrierte User sichtbar.


Ja was will er denn, der liebe Kleine? Hat wohl gerade ganz schlimm die Trotzphase, gelle? :lol:
Benutzeravatar
Powerschaf
 

Beitragvon Powerschaf » 04.07.2017, 09:48

hansi132 hat geschrieben:...hörte noch wie das weinende Mädchen sagte: "da war ein Mann"; der Vater daraufhin meinte "achwas das war sicher nur eine Katze" ... morgen frag ich mal nach was genau los war


Hallo hansi231

krasse Situation. Wer weiß was da wirklich los war. Ich glaube, die meisten Kinder können Männer von Katzen gut unterscheiden. In Berlin sind in den ersten paar Monaten dieses Jahres so viele Kinder verschwunden, das macht einen übervorsichtig, ich befürchte auch, es ist angemessene Vorsicht.

Sag mal Bescheid was denn nun passiert ist.

Du bist in einer beneidenswerten Lage, es ist eine ganz andere Ausgangsposition als hier im Umfeld. Hier vertraue ich eher auf die vietnamesische Mafia, so hart es auch klingt, die können durchaus einigen debilen Terroristen mit Waffen den Schneid abkaufen.

LG Powerschaf
Benutzeravatar
Powerschaf
 

Beitragvon Beobachter » 05.07.2017, 14:10

Das die Situation immer schlimmer wird sieht man doch, da hilft alles verharmlosen nichts.
Eine Schwester von mir lebt in Hamburg, in Veddel und sie will nur noch Weg, sie geht nur noch raus, wenns sein muß. Das Klima ist so vergiftet durch die vielen ach so goldigen strafällig gewordenen zwangsbeglücker, das gerade Frauen und Kinder das Fürchten bekommen.
Und die Antifa, gruenen Linksfaschisten politik bande redet von defusen Ängsten, was für eine verlogenen Truppe! Sie sucht sich jetzt eine neue Wohnung in der Hoffnung auf besserung.
Beobachter
 

Beitragvon Baggers » 07.07.2017, 15:16

Ich schau gerade den Aufmarsch der Linksradikelen in Hamburg an.

Erschreckend ist es, das zigtausend Polizisten mit den Linken nicht zurecht kommen.
Die haben ja noch nicht einmal eine militärische Ausbildung.
Wie soll das werden, wenn sich nicht nur ein paar tausend zusammenrotten, sonder nein paar hundertausend?
Die dann auch noch Kriegswaffen einsetzen und keine Rücksicht auf Zivilisten und Kinder usw. nehmen?

Na dann Prost
Baggers
 

Beitragvon jaypee » 07.07.2017, 16:55

Moin!

Ja, Hamburg ist spannend. Gerade mal auf der Tagesschau-Website rumgesurft - sehr interessant das alles.

Im Gegensatz zum gerne benutzten Begriff "Rechtspopulistisch" findet man "Linksautonom" im Zusammenhang mit G20 gar nicht. Schlagzeile "11 Schwerverletzte Demonstranten", 160 verletzte Polizisten werden im Nebensatz erwähnt.

"Gerücht" auf Twitter um Panzereinsatz (tatsächlich nur eine Umparkaktion zwischen zwei Bundeswehrstandorten) wäre, käme es aus dem anderen Ende des politischen Spektrums als "Fake-News" und "geistige Brandstiftung" verurteilt worden.

Der Liveblog liest sich als einigermaßen entspannt "es gibt auch viele ruhige Ecken...". Tatsächlich sieht man Rauchsäulen über der Stadt, (Privat-) Autos brennen Geschäfte werden geplündert.

In anderen Medien zeigt man sich mehrheitlich betroffen. Wenn ich das mal mit dem medialen und politischen Aufstand vergleiche, wenn ein Krawalloser Pegida-Aufmarsch mit ein paar Tausend stattfindet...

Grüße
Jens
jaypee
 

Beitragvon mollemaus » 07.07.2017, 19:22

Na gut, die Polizisten wissen ganz genau, dass die Linken nur mit Samthandschuhen angefasst werden müssen. Sonst haben die Polizisten doch gleich eine Klage am Hals. Ich habe heute im Fratzenbuch einen sehr guten Einwand gelesen: Wieso wird dieser dämliche Gipfel nicht einfach auf einem eigens reservierten Kreuzfahrtschiff abgehalten? Die Teilnehmer könnten problemlos eingeflogen werden. Noch ein, zwei Boote zum Schutz dazu und fertig ist die Sache. Kostet zwar etwas, aber wohl nicht einmal einen Bruchteil dessen, was da in Hamburg verbraten wird (ui, böses Wortspiel...).

Ich finde es aber immer wieder bewundernswert, wie rigoros unterschieden wird. Greift ein Rechter einen Polizisten an, werden am besten alle Rechten in Gewahrsam genommen. Bei den Linksextremen? Da treffen sich Tausende mit Ansage und gehen auf Tausende von Polizisten los mit zig Verletzten. Und was ist? Das scheint normal zu sein. Haben halt nur einen schlechten Tag erwischt. Treten ja nur für ihre Ziele ein (höhöhö). Ja, hallo? DAS ist genau das, was mich derzeit in unserem Land so stört. Dass mit zweierlei Maß gemessen wird.
mollemaus
 

Beitragvon Baggers » 20.07.2017, 08:56

Alle wollen nach Germoney.

Kopfwindelträgerinnen protestieren in Athen!

Links sind nur für registrierte User sichtbar.
Links sind nur für registrierte User sichtbar. :shock:

Lespos ist auch interresant!

Links sind nur für registrierte User sichtbar.

Deutschland geht mit den Goldstücken einer goldenen Zukunft entgegen!

Ich kann´s kaum noch erwarten!! :D
Baggers
 

Beitragvon Andiamos » 22.07.2017, 13:17

Möchtet ihr mal in Echtzeit mitverfolgen, wie die "Goldstücke" vor der libyschen Küste "gerettet" werden?
Es besteht ein reger Shuttle-Service von mehreren Schiffen, die sie direkt vor der libyschen Küste einsammeln und auf italienische Inseln bringen.
Eine Karte der Schiffsbewegungen macht dies sehr, sehr deutlich. Guckt hier:

Links sind nur für registrierte User sichtbar.

Durch rein- und rausscrollen bis direkt vor die Küste, ca. in Höhe des Ortes Zuwarah gehen. Dann die sich dort befindlichen Schifssymbole anklicken und es erscheint links auf der Seite, um welches Schiff es sich handelt. Wenn ihr den dort befindlichen grünen Button "Track" anklickt, könnt ihr sehen, welche Route das Schiff zurück gelegt hat. Dadurch wird sehr deutlich, dass sie direkt vor der Küste hin- und herkreuzen, um Boote aufzuspüren und die Goldstücke an Bord nehmen zu können. Anschließend fahren sie Richtung Italien.

Ich habe bis jetzt folgende Schiffe als "Rettungsschiffe" identifizieren können:
Sea-Watch2
Sea-Eye
Iuventa
Vos Prudence
Vos Hestia
Vos Thalassa
Seefuchs
Rhein
Aquarius
Bourbon Argos
Golfo Azzurro
Phoenix
Open Arms ( !!!! welch bezeichnender Name)
Es sind noch etliche mehr.

Mir ist regelrecht schlecht...

LG
Angelika
Andiamos
 

Beitragvon bosseler » 22.07.2017, 16:58

Hallo Angelika,

ich schreibe hier lieber nicht was ich dazu denke, sonst wird das Pärchen Heiko und Annette auf uns noch aufmerksamer als sie ohnehin wahrscheinlich schon sind :evil:

So was regt mich maaslos auf...

Gruß
bosseler
Benutzeravatar
bosseler
 

Beitragvon Baggers » 28.07.2017, 12:17

Die Invasio geht weiter.

Angeblich aktuelle Bilder vom Brenner!
Links sind nur für registrierte User sichtbar.


Für Prepper & für Nicht-Prepper
Bericht einer Bosnierin
Links sind nur für registrierte User sichtbar.
Baggers
 

Beitragvon Baggers » 28.07.2017, 16:56

In Hamburg gibts mal wieder die kulurelle Bereicherung eines Goldstückes.
Ausgerechnet vor der "Wahl".

War ja auch lange nichts mehr los.

Zuerst hieß es ein Überfall auf einen Supermarkt.
Als ich "Messer" und "ein Mann" hörte, war mir eigentlich schon wieder alles klar.
Baggers
 

Beitragvon Baggers » 28.07.2017, 17:18

n-tv redet schon wieder : es könnte ein verwirrter oder Drogenrausch usw sein
Die Terroristen machen jetzt Anschläge damit die AFD gewählt wird! :shock:
So hab ich das Geschwafel jedenfalls verstanden.

Also, die Schuld hat die AFD,....oder Putin,.....oder Trump? :roll:
Baggers
 

Beitragvon gkohl » 28.07.2017, 19:49

Ganz klar ein traumatisierter ohne Angabe der Herkunft. Bestimmt ein angehender Chirurg der die Schärfe seines Skallpells probieren wollte. Da gibt es keine Strafe. Hätte man in seiner Tasche einen Afd Mitgliedsausweis gefunden hätte er schon minimum 10 Jahre.
gkohl
 

Beitragvon gkohl » 28.07.2017, 22:50

Oh er war bekannt als Islamist ??? Konnte nicht abgeschoben werden weil er ++++keine Papiere++++hatte. Was für Idioten regieren hier eigentlich ?? Vieleicht sollte man alle ohne Papiere erst mal abschieben und nur Leute mit Papiere prüfen ob sie hier bleiben dürfen. Damit man sie dann abschieben kann. Es dauert nicht mehr lange , dann darf man Einbrecher nicht mehr festnehmen , weil er keinen Ausweis dabei hatte. Idioten ,Idioten und alles auf meine Kosten !!
gkohl
 

Beitragvon Baggers » 28.07.2017, 22:58

Aha, Hass auf Deutsche!!

So, so hoffentlich hat der aus lauter Hass auch auf die Vollversorgung verzichtet und seinen Lebensunterhalt selbst verdient.
Links sind nur für registrierte User sichtbar.
Baggers
 

 


  • Ähnliche Beiträge