infoportal onlineshop

Diskussionen über Asyl-, Flüchtlingsproblematik

« ZENSUR - werden wir richtig informiert?    •    Tagesnachrichten 4 »

Re: Diskussionen über Asyl-, Flüchtlingsproblematik

Beitragvon Joanna » 03.09.2015, 06:35

Hallo Alle,
Neue Rekordzahl: 3500 Flüchtlinge in Bayern angekommen
Links sind nur für registrierte User sichtbar.

Sie sind jetzt schon unzufrieden, die Forderungen werden steigen, wenn sie nicht das bekommen was wollen, sie werden sich das bald selber holen.
Mann kann Menschen nicht wie Kaninchen unterbringen, denn sie werden sich bald langweilen und "Dummheiten" machen.
Wohin soll die "Demokratie" weitergehen ? Hat da jemand eine Idee ???

Gruß
Joanna
Joanna
 

Beitragvon Mykiz » 03.09.2015, 09:40

Hallo,
ich bin neu angemeldet hier im Forum, lese aber schon lange mit.

Ich muss euch sagen, das mir dieser Thread grade wieder etwas Mut macht. Ich hab eine Zeit lang versucht dieses Thema "Politik, Asyl, etc." zu vermeiden, weil es mich bloß wütend macht, und im Endeffekt können wir nichts machen. Aber mittlerweile sind die Medien so penetrant und aggressiv geworden, dass man es nicht mehr überhören kann, selbst wenn man will. Fernseher wird eh schon nicht mehr angemacht, Radio sofort ausgeschaltet sobald wieder was über unsere armen Fachkräfte kommt. Aber inzwischen mischen sich da Leute dazu, die davon keine Ahnung haben, oder einfach so dämliche, gehirngewaschene Gutmenschen sind zB Til Schweiger oder Joko und Klaas, mit ihrem dämlichen Video das mich im Strahl kotzen lässt. #mundaufmachen sagen die da.
Wenn ich also mal versuche unter einem Facebookpost von einem Gutmenschen meine sachliche(!!!) Meinung kundzutun, kommt sofort (und ich meine wirklich SOFORT) die Nazi keule. Und ich sag euch eins: Na und? Mittlerweile ist es mir SCHEIß egal als Nazi beschimpft zu werden. Und das sollte allen egal sein, denn das ist die einzige Waffe die die Gutmenschen gegen uns haben. Das ist nämlich, was sie wollen, den Leuten Angst machen, als Nazi dazustehen, die ja überall geächtet sind. Und das will ja schließlich keiner, von anderen geächtet und ausgegrenzt werden. Also halten alle die Klappe. Der mediale Maulkorb ist angelegt.
Aber nein, ich halte meine Schnauze schon lange nicht mehr. Wenn man schreibt „Ich habe nichts gegen Ausländer, aber…“ ist man sofort der Nazi. Dieses „Aber“ qualifiziert dich schon als Nazi.

Es kann einfach nicht sein, das ich als Frau ANGST haben muss, einkaufen zu gehen. Es kam schon öfter vor das beim einkaufen Frauen angequatscht und betatscht wurden. Und wir Deppen können uns nicht mal wehren, weil uns sämtliche Möglichkeiten dazu genommen wurden. Denn wenn du dich wehrst, kommt das vor Gericht und du wirst als Ausländerfeind hingestellt, denn als Bio-Deutscher hast du vor Gericht gegen einen Ausländer ja eh schon lange keine Chance mehr.

Ich weine sehr oft, vor Verzweiflung, weil ich in meinem eigenen Land mit dem Rücken zur Wand stehe. Ich habe das Gefühl, wir sind in der Minderheit. Und ich habe Angst, wenn es mal zu einem Knall kommt, dass wir den Feind in unseren eigenen Reihen haben, weil die Gehirnwäsche einfach schon zu weit fortgeschritten ist. Es ist nicht das Problem, gehasst zu werden von den Gutmenschen oder sonst was. Mich kotzt einfach diese Doppelmoral an. Da heißt es „Gegen Völkerhass, gegen Verleumdung, gegen Beleidigung gegen Asylanten“. Aber was passiert in Wirklichkeit? Menschen wie ich, wie wir, werden Beleidigt, Verleumdet und gegen uns wird gehetzt. Diese Verdammte Doppelmoral macht mich wütend. Die Linken und/oder Gutmenschen dürfen über uns sagen was sie wollen, aber wir dürfen kein Stück dagegen sagen. UND KEINER MERKT ES!!!!

Wir steuern hier auf einen Bürgerkrieg zu. Es ist einerseits das letzte was ich will, andererseits will ich im Moment nichts mehr. Ich wünsche mir dass dieser Wahnsinn endlich aufhört. Und nichts anderes als ein Bürgerkrieg kann es noch aufhalten. Die Islamisierung ist gewollt (Links sind nur für registrierte User sichtbar. Falls ihr das noch nicht kennt) und die Politiker tanzen nur nach der Pfeife der USA, oder sonst wem. Es ist gewollt das wir deutschen Aussterben, wir werden schon Jahrelang unten gehalten, denn ansonsten bestünde die Gefahr das wir eine Weltmacht würden. Viele schreiben „Was denken sich die Politiker dabei“ „Hoffentlich wird die Politik endlich wach“. Meint ihr ernsthaft, die Merkel gibt solche Sachen von sich wie „Entfernt euch von denjenigen die Hass im Herzen tragen“ weil sie das sagen will, oder weil sie mit Überzeugung dafür einsteht? Die wissen ganz genau was sie da tun. Die wissen genau wie die Stimmung langsam kippt, deswegen kommt ja jetzt vermehrt die Propaganda, und die Medien lassen alle ihre Maske fallen. Klar können wir sie wie die Sau durchs Dorf jagen, genauso wie die fette Qualle Gabriel, aber dann kommen die nächsten. Und wenn die Altparteien weg sind, kommen die nächsten. Denen wird gesagt was sie zu sagen haben. Fertig. Die Politiker sind nur Marionetten. Nicht umsonst hat der Seehofer mal gesagt: „Die die gewählt werden haben nichts zu sagen, und die was zu sagen haben, werden nicht gewählt.“

Ich entschuldige mich für meinen langen Beitrag, aber das ist das einzige und erste Forum, in dem ich mir mal Luft machen konnte.

Viele Grüße
Mykiz
 

Beitragvon findus » 03.09.2015, 09:56

Hallo,

von mir, der bisher auch nur mitliest ein großes, langes

Danke !!!
findus
 

Beitragvon Sunnyboy12 » 03.09.2015, 11:27

Guten Tag Zusammen,

auch mich beschleicht ein Gefühl der Unbehaglichkeit, nein, ist schon bald Angst.
Ich wohne auf dem Land. Im Nachbardorf sollen 100 Asylanten in der Turnhalle einquartiert werden.
Der Winter kommt, kein Platz in der Turnhalle, schlechte hygienische Verhältnisse... Es ist doch nur eine Frage der Zeit bis sich diese Menschen das holen, was sie bei uns täglich sehen. Wir haben es zu etwas Wohlstand gebracht und ich habe Angst, dass dies innerhalb kurzer Zeit alles weg sein könnte.
Was nützt mir mein Preppern, wenn ich überfallen und ausgeraubt werde? OK, ich habe das Glück einen Zufluchtsort zu haben aber es ist doch nur eine Frage der Zeit bis dieser entdeckt wird.
Sollen wir immer davonlaufen? Meine Vorfahren sind bis in´s 16 Jh. deutsch und ich bin auch stolz ein Deutscher zu sein und nein, ich bin kein Nazi, nur ein Mensch der seine Heimat und sein Eigentum liebt. Ich habe wie viele von euch auch nichts gegen Menschen die auf der Flucht sind und Zuflucht suchen. Aber was da grad abgeht, macht mir ehrlich Angst. :(
Sunnyboy12
 

Beitragvon Holzmiete » 03.09.2015, 11:48

Die steigende Zahl von Flüchtlingen in Deutschland zeigt sich auch bei den HIV-Neudiagnosen. Das geht aus einem am Montag veröffentlichten Bericht des Robert Koch-Instituts (RKI) in Berlin hervor.

Links sind nur für registrierte User sichtbar.
Holzmiete
 

Beitragvon dhim » 03.09.2015, 12:32

Hallo Alle,

Die Meldungen passen ja prima zusammen.

Islamischer Staat will AIDS-Infizierte zu Selbstmordattentätern machen.

Link zum Artikel: Links sind nur für registrierte User sichtbar.

:oops:
Benutzeravatar
dhim
 

Beitragvon Holzmiete » 03.09.2015, 12:50

Ich finde es übrigens interessant, wie die Ungarn die Leute jetzt so sammeln und dann schubweise in Extrazügen weiterschicken. Das wirkt ganz anders als einzelne Leute, die aus einem Zug geholt werden ;-) Ob der doofe Michel sich von den Bildern beeindrucken lässt?
Holzmiete
 

Beitragvon Andiamos » 03.09.2015, 17:34

Bei aller Brisanz, die die Flüchtlingsproblematik für unser Land beinhaltet, sollten wir uns so ganz nebenbei auch mal die Frage stellen, welche Schweinereien im Schatten dieses Themas sonst noch so passieren, oder gerade alle Gremien ungehindert durchlaufen können.
Mir fällt da schon so einiges ein:
- TTIP
- Ukraine-Krieg, bei dem der Westen gerade massiv angreift, aber den Kürzeren ziehen wird
- Aufstand der Nazis in Kiew, die mit einer befriedenden Politik gegenüber dem Donbass nicht einverstanden sind
- Aufmarsch der Nato in den baltischen Ländern, um sich gegenüber Russland in Position zu bringen
. Geldsystem immer noch und mal wieder aktuell kurz vor dem Zusammenbruch
- Amerika vor der Pleite
- Weltweite wirtschaftliche Schwierigkeiten
...... wahrscheinlich noch so einiges mehr, es brodelt zur Zeit ja überall auf unserem Planeten.
Es könnte sehr gut sein, dass wir mit der aktuell eingesetzten massiven Zuwanderung einfach nur von den wirklich wichtigen Dingen abgelenkt werden sollen.
Also ab und zu mal auch einen Blick über den Tellerrand riskieren. :wink:

LG
Angelika
Andiamos
 

Beitragvon Pleitegeier » 03.09.2015, 19:12

Hallo Angelika!

Danke das Du dies schreibst!
Viele von dem Forum wissen das und ich währe Dankbar wenn einige auch andere wichtige Ereignisse hier reinschreiben würden.

Mein Mann und ich haben heute darüber gesprochen von was Flüchtlinge alles ablenken sollen?

LG
Pleitegeier
Pleitegeier
 

Beitragvon conmigo » 03.09.2015, 19:41

Gestern 23 Uhr kam auf ZDF ein Bericht "Ein Staat - zwei Welten" über die (Nicht-)Integrierbarkeit von Muslimen, Parallelgesellschaften etc.
Unbedingt anschauen ! Geht nur eine halbe Stunde.

Links sind nur für registrierte User sichtbar.?

Und dazu im Gegensatz:
N24-Umfrage: Mehrheit erwartet Bereicherung durch Asylbewerber

Die Mehrheit der Deutschen betrachtet den Zustrom von Flüchtlingen als Bereicherung. Das geht aus einer repräsentativen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Emnid im Auftrag von N24 hervor. Demnach glauben 70 Prozent der Befragten, dass Flüchtlinge für ein „interessanteres Leben in Deutschland“ sorgen, 65 Prozent erwarten eine Verjüngung der Gesellschaft. Zudem glauben 56 Prozent, dass sich die meisten der Flüchtlinge „eher gut“ integrieren werden.

Knapp ein Drittel der Befragten befürchtet dagegen Probleme bei der Integration. Die Deutschen stellen auch Forderungen: 97 Prozent wollen, dass Asylbewerber Deutsch lernen, 96 Prozent verlangen die Anerkennung des Grundgesetzes. Ebenso sollen die Menschen in den Augen der Befragten arbeiten und Steuern zahlen (87 Prozent), Kontakt zu Deutschen suchen (84 Prozent) und sich an ihre Kultur anpassen (77 Prozent)

Mannomann ....
conmigo
 

Beitragvon Pleitegeier » 03.09.2015, 20:17

Die Berreicherungen werden einige sehr Persönlich erleben und ich wünsche nur die beste Seite!
An 70 % von Deutschen die es für gut finden glaube ich selbst nicht!
Pleitegeier
 

Beitragvon Prepper86 » 03.09.2015, 21:28

Prepper86
 

Beitragvon Kavure´i » 04.09.2015, 02:57

conmigo hat geschrieben: Demnach glauben 70 Prozent der Befragten, dass Flüchtlinge für ein „interessanteres Leben in Deutschland“ sorgen,.........


Wahrscheinlich interessant im Sinne des chinesischen Fluches "Mögest du in interessanten Zeiten leben" :roll:

Ausserdem traue ich keiner Umfrage, die ich nicht selber gefälscht habe.

Kavure´i
Benutzeravatar
Kavure´i
 

Beitragvon OSSI » 04.09.2015, 10:17

So einfach könnte es sein das Flüchtlingsproblem zu beheben.
Aber wenn man nicht will oder sogar böse Absichten damit hägt, lässt man es so geschehen wie es gerade läuft.

Europas Flüchtlingsproblem? – Es kann gelöst werden:

Links sind nur für registrierte User sichtbar.

und das setzt jetzt noch den Hut oben drauf:

Viktor Orbán: „Flüchtlingskrise ist kein europäisches Problem, es ist ein deutsches Problem“

Links sind nur für registrierte User sichtbar.

Mal sehen wann die DUMMEN Politpfeifen darauf reagieren. Aber wahrscheinlich verhüllen sie sich in schweigen.

LG
OSSI
OSSI
 

Beitragvon Berlinerin45 » 04.09.2015, 10:57

@mykiz,
Du hast völlig Recht mit Deinen Ausführungen!!!

Heute hier in Berlin die Meldung, dass der Senat das erste Gebäude (ehemalige Landesbank in der Bundesallee) beschlagnahmt hat. Das Gebäude gehört dem Bund. Teile davon sind noch an private Firmen vermietet. Die werden sich freuen....

Bekannter beim Finanzamt erzählte gerade, dass die Freiwillige suchen, die zur Erfassung der Erstaufnahme abgeordnet werden...

Das wird noch "lustig" werden....
Berlinerin45
 

Beitragvon Mykiz » 04.09.2015, 11:56

Der Herbst wird heiß, heißt es.
Die Zwangseinquartierung bei Deutschen wird kommen, garantiert. Die lassen doch ihre neuen Bürger 1. Klasse nicht draußen schlafen im Winter.
Mykiz
 

Beitragvon der_Verstoßene » 04.09.2015, 13:17

Hallo Ihr Lieben,

leider hat mich bis gestern das gesamte Thema null interessiert... ich gebe zu aus Faulheit mir Gedanken darüber zu machen.
Jedoch komme ich wohl nicht umhin langsam mal was darüber zu lesen. Ich habe nun angefangen aber denke ich Schaffe die 8 Seiten die alleine hier geschrieben wurden + die vielen Links die gepostet wurden in den nächsten Wochen durchzulesen. Darum die Frage... gibt es seit Erstellung des Themas einen klar erkennbaren Verlauf, eine Richtung der/die vielleicht von jemandem hier für mich kurz zusammengefasst werden kann?

Nichts destotrotz versuche ich mich am WE mal hier durchzuarbeiten... gleich nachdem mein kleiner im Bett ist :)

Danke schon mal!!!
der_Verstoßene
 

Beitragvon Pleitegeier » 04.09.2015, 14:07

Hallo Der Verstoßene!

Wenn Du Dich für das Forum interessierst solltest Dir die Themen raussuchen welche für Dich hilfreich währen und selbst erarbeiten.

Mir scheint es sehr wichtig zu sein!
Hoffe Du findest für Dich hilfreiche Tipps und lässt uns an Deinen Erfahrungen teilhaben!
Mein herzliches Willkommen!
LG
Pleitegeier
Pleitegeier
 

Beitragvon der_Verstoßene » 04.09.2015, 14:19

Oh öhm.. danke.. so neu bin ich ja gar nicht mehr :P... ich habe hier schon viele nützliche Dinge erfahren... ja gut ich habe mich noch nicht viel eingerbacht aber "gut ding will weile haben" :)

Meine Zusammenfassungsanfrage bezog sich jetzt schon konkret auf das Flüchtlingsproblem und die Konsequenzen die es für meine/unsere Vorsorge haben wird/kann.
Nach dem was ich bis jetzt gelesen habe muss ich davon ausgehen das es einfluss hat und hatte gehofft dass jemand den Inhalt, oder besser gesagt die sich darin wiederspiegelnde Tendenz seit Erstellung des Threads bis heute etwas zusammen fassen könnte. Da der thread schnell wächst und ich gar nicht so viel lesen kann in meiner begrenzten Zeit. Ich hoffe ich habe mich verständlich ausgedrückt?! Gruß
der_Verstoßene
 

Beitragvon Brummbär » 04.09.2015, 16:07

Fällt euch eigentlich auf was man in der letzten Zeit völlig hinten nach lässt bei den täglichen Medien?
Man hört nichts mehr von Griechenland
Spanien, Portugal und Italien scheinen kein finanzielles Problem mehr zu haben.
Man hört nichts mehr von Banküberfälle
Keine Warumgen über die bald wieder kommenden Dämmerungseinbrüche
Kaum ein Wort zur Al Kaida.
Nurmehr Flüchtlinge und IS.
Wir fressen brav jede Kröte oder Zeitungsente.
Brummbär
 

Beitragvon DieNacht » 04.09.2015, 18:03

Wir kommen grade von Merkels Auftritt in Essen. Möchte kurz Bericht erstatten: Es gibt sie neben uns auch noch, die aufgeweckten. Wir riefen "Wir sind das Pack!" und "Merkel muss gehen!" Es tat nur gut. Die Flüchtlingspolitik hat die Volksverräterin natürlich nicht angesprochen, nur gestreift; Buisness as usual und Solidarität für alle. Die Gutmenschen riefen voller Inbrunst "Angie, Angie! Wie blöd kann man sein diese Politik auch noch zu beklatschen. Ich bete dass hier noch was zu retten ist, alles wird immer schlimmer, solange alle schweigen, aber die Gehirnwäsche funktioniert bestens. Lg an alle.
DieNacht
 

Beitragvon Mykiz » 04.09.2015, 18:14

DieNacht hat geschrieben:Wir kommen grade von Merkels Auftritt in Essen. Möchte kurz Bericht erstatten: Es gibt sie neben uns auch noch, die aufgeweckten. Wir riefen "Wir sind das Pack!" und "Merkel muss gehen!" Es tat nur gut. Die Flüchtlingspolitik hat die Volksverräterin natürlich nicht angesprochen, nur gestreift; Buisness as usual und Solidarität für alle. Die Gutmenschen riefen voller Inbrunst "Angie, Angie! Wie blöd kann man sein diese Politik auch noch zu beklatschen. Ich bete dass hier noch was zu retten ist, alles wird immer schlimmer, solange alle schweigen.Lg an alle.


Danke dafür! Sowas macht mir immer Mut. Kannst du vielleicht beschreiben wie das Verhätlniss Gutmenschen:Pack war? Wobei die Gutmenschen warscheinlich bezahlte Statisten waren. Kann mir nicht vorstellen das jemand sowas ohne Bezahlung macht.

Das erinnert mich ein bisschen daran

Links sind nur für registrierte User sichtbar.

Der hällt seine Rede vor seinen Anhängern, und im Hintergrund wird sein Präsidentenpalast gestürmt. Kurze Zeit später wurde er Verurteilt und Hingerichtet, mitsamt seiner Frau. Selbst da wollten sie es noch nicht wahrhaben.
Mykiz
 

Beitragvon DieNacht » 04.09.2015, 18:58

Hallo Mykiz, klar! Also ich würde sagen es waren so 100 Gegendemonstranten. Einige in Grüppchen, man sah aber in der Menge so paarweise bzw einzelne Personen die unserer Meinung waren, z.B anhand von T-shirts zu identifizieren. Bei den Gutmenschen war hinten eine riesige Menge, welche "Refugees welcome!" Plakate unterhielten, bestimmt so um die 50-70 Personen. Und dann natürlich noch die ganzen Gutmenschen die weniger "aufdringlich" waren. Im Internet schreiben sie, es wären sogar einige 100te Gegendemonstranten gewesen, wär cool. Stimmung gegen Merkel war auf jjedn Fall nicht zu überhören und übersehen. Lg!
DieNacht
 

Beitragvon Berlinerin45 » 04.09.2015, 19:09

@DieNacht: Danke für den interessanten Bericht !
Könnte bis vor kurzem nicht glauben, dass die eigene Regierung so gegen das eigene Volk arbeitet, aber jetzt kann man es ja nicht mehr übersehen...
Berlinerin45
 

Beitragvon DieNacht » 04.09.2015, 20:08

Nee, kann man auch echt nicht.
Wer das nicht sieht was hier in Deutschland abgeht ist m.M echt blind. Am meisten regte mich diese Nazi-Beschimpfung auf, sobald wir "Wir sind das Volk" riefen, feuerten ein paar Idioten "Nazis raus" entgegen. Übrigends waren das Menschen einer recht grossen Gewerkschaft in Deutschland, die auch noch "Soziale Berufe aufwerten" auf dem Rücken stehen hatten :mrgreen: Tja, nur die dümmsten Kälber... und so weiter. Hier herrscht so schon Wohnungsnot, es gibt viele Arbeitssuchende in De da wird dies sicher nicht noch besser.
DieNacht
 

Beitragvon HolF » 04.09.2015, 21:14

Auffällig ist: Überall wo die Kommentarfunktion zu solchen Berichten freigeschaltet und wenig zensiert ist, ist der offensichtliche Unmut der Leser über die derartigen Zustände nicht zu übersehen.
Also entweder - wie von den MM propagiert - gesteuerte Aktionen der "Rechten" oder aber die Mehrheit der Bevölkerung hat tatsächlich ein Problem mit der Massenzuwanderung und traut sich nur (noch) nicht auf die Straße.
HolF
 

Beitragvon Kavure´i » 04.09.2015, 22:33

Der__Verstossene

ich fasse mal ganz kurz zusammen: Der Unmut in der Bevölkerung wächst mit jedem Tag.
Jede abweichende Meinung wird unterdrückt.
Nur die "schönen" Seiten der Zuwanderung werden in den Medien publik gemacht.
Die Politiker verraten ihr Volk.


Typisch EE.UU:

Links sind nur für registrierte User sichtbar.

Kavure´i
Benutzeravatar
Kavure´i
 

Beitragvon Baggers » 04.09.2015, 22:47

Hallo,
wieder mal ein Filmchen aus Paris. Scheint ziemlich aktuel zu sein.

Islamische Flüchtlinge randalieren brutal in Paris

Links sind nur für registrierte User sichtbar.

Schönes WE

Baggers
Baggers
 

Beitragvon Brummbär » 05.09.2015, 07:47

Baggers hat geschrieben:Hallo,
wieder mal ein Filmchen aus Paris. Scheint ziemlich aktuel zu sein.

Islamische Flüchtlinge randalieren brutal in Paris

Links sind nur für registrierte User sichtbar.

Schönes WE

Baggers

Ist nicht aktuell. Das ist schon etwas älter
Brummbär
 

Beitragvon Baggers » 05.09.2015, 08:12

Guten Morgen,

Soeben in TV
Merkel: Keine Steuererhöhung wegen Flüchtlingen!!!

Ulbricht: Niemand will eine Mauer bauen.

Na, dann wissen wir ja was kommt,

Leider sind die naechsten Wahlen erst 2017. Bis dahin ist Zeit genug D total zu ruinieren.

Schönes WE

Baggers
Baggers
 

Beitragvon Berlinerin45 » 05.09.2015, 08:38

Eben kurz bei Lanz reingeschaltet, böser Fehler....
Stoiber ist als Gast da und wird von Lanz und anderen Gutmenschen ständig unterbrochen.
Auf den Hinweis, dass noch 18 Millionen Afrikaner aus Armut flüchten werden, folgt nur die
übliche Linke Betroffenheit....

Ich bin so wütend über diese Blindheit vieler, die nicht unterscheiden wollen zwischen echten
Asylanten aus Kriegsgebieten und den Millionen Wirtschaftsflüchtlingen.

Dazu passt übrigens, dass der Vater des ertrunkenen Kindes sich in Europa neue Zähne machen lassen wollte...

Links sind nur für registrierte User sichtbar.








Links sind nur für registrierte User sichtbar.
Berlinerin45
 

Beitragvon Mistral » 05.09.2015, 10:47

Zwischenzeitlich haben wir über die illegale Einwanderung keine objektive Berichterstattung im Mainstream mehr, ausgenommen die letzte zoom Sendung im ZDF, es ist nur noch die pure Propaganda. Alles was dort berichtet wird, bewegt sich auf der Mitleidsschiene und hat mit der Realität nicht mehr das Geringste zu tun. Darüber sollten wir uns allesamt im Klaren sein.

Trotzdem gibt es immer wieder Sendungen und Talkshows im öffentlich-rechtlichen Fernsehen, welche die wahren Ziele zwischen den Zeilen erahnen lassen, aber auch sehr direkte Fingerzeige. Ein Beispiel dafür ist, dass einige Ministerpräsidenten der neuen Bundesländer darauf hoffen, durch Zuwanderung den stetigen Bevölkerungsverlust in ihren Bundesländern ausgleichen zu können. Das ist ja alles recht und schön, allerdings ist durch unser Grundgesetz die freie Wahl des Wohnsitzes garantiert und wenn es den Leuten am Rhein besser gefällt als in der Lausitz, kann man sie nicht hindern ihren Aufenthaltsort frei zu bestimmen. Einmal in Deutschland geduldet, kann doch jeder Ausländer da hinziehen wo er will.

Die zweite Integrationsmöglichkeit soll darin bestehen, Asylanten viel früher für den Arbeitsmarkt fit zu machen. Daher kommen schon Vorschläge, diese unter dem Mindestlohn als Haushaltshilfen oder Helfer in privaten Gärten arbeiten zu lassen. Ist doch toll, auf diese Art und Weise den Mindestlohn unterlaufen zu können und das ganze Tamtam der SPD und Gewerkschaften gegen die Wand zu klatschen.

Das wird uns alles als volkswirtschaftlichen Gewinn verkauft, denn damit könnten doch alle Deutsche relativ günstig ein Dienstmädchen oder Gärtner beschäftigen. Allerdings ist es heute schon so weit, dass wir die daraus resultierende Menge an Geringbeschäftigten – selbst bei bestem Willen und hohen Engagement der privaten Haushalte – niemals beschäftigen können. Dazu gesellt sich noch die Industrie – der angeblich 500.000 qualifizierte Arbeitskräfte fehlen und das bei 2,7 Millionen Arbeitslosen – die mit einem Überangebot an „Arbeitswilligen“ eine Lohndumpindsrunde einläuten könnte, die der deutschen Wirtschaft wieder einen Vorsprung gegenüber den restlichen EU-Ländern verschafft. Und das alles beim derzeitigen Solidaritätsgesäusel innerhalb der EU.

Meine bisherige Vermutung verfestigt sich immer mehr, dass das ganze Theater sehr gezielt gesteuert und von speziellen Interessen aus der Wirtschaft maßgeblich unterstützt wird. Integration ist unwichtig – weil die in den letzten Jahre ja auch nicht geklappt hat – nur der schnöde Mammon zählt, eventuelle Kollateralschäden werden bewusst ausgeblendet, weil die Kosten der gesamten Aktion sozialisiert werden – die in der Diskussion stehende Gesundheitskarte ist der Beweis dafür, weil damit die gesetzlichen Krankenkassen sämtliche Behandlungskosten für unsere Neubürger tragen würden – wie auch die weiteren Kosten nur über Steuergelder finanziert werden. Das wären doch wahrhaft paradiesische Voraussetzungen für unsere Industrie! Aber leider kommt es anders als man denkt, denn die derzeitigen und auch die noch zu erwarteten Menschenmassen können nur in einem Fiasko enden. Der anstehende Winter wird verdeutlichen, ob wir das schaffen was unsere Bundesmutti gerne geschafft haben möchte.
Mistral
 

Beitragvon dhim » 05.09.2015, 11:04

Hallo alle,

ab heute gibt es einen neuen Schub in der Aufnahme - Menge

Heute werden 10.000 Flüchtlinge erwartet.

Hier der Link von T-online. Links sind nur für registrierte User sichtbar.

Das wird in einem Riesen Elend Enden.

Hier ein paar Bilder aus Griechenland von gestern auf Kos und Lesbos

Link: Links sind nur für registrierte User sichtbar.

das wird hier auch kommen. Die Münchner Polizei sagte heute morgen wir sind vorbereitet.
Zwei Absätze weiter bitten sie um Hilfe und Spenden.

Irgendwie habe ich das Gefühl das der Irrsinn nicht zu stoppen ist.
Angie die Volksmutti für die Welt. Die freut sich bestimmt auf so einen Tag 10.000 neue Kinder für Mutti
Benutzeravatar
dhim
 

Beitragvon dhim » 05.09.2015, 13:07

Und wenn man glaubt es geht nicht noch schlimmer, dann wird man eines besseren belehrt:

Soll Deutschland 1,8 Millionen Palästinenser aufnehmen?
Udo Ulfkotte

Zitat:
Vor lauter Nachrichten über Flüchtlinge bekommt man manch eine wichtige Entwicklung derzeit einfach nicht mit. Die Deutschen werden gerade darauf vorbereitet, mehr als eine Million (muslimische) Palästinenser aufzunehmen.

Link : Links sind nur für registrierte User sichtbar.
Benutzeravatar
dhim
 

Beitragvon ToolTimeMike » 05.09.2015, 14:26

Hallo alle,

es wird sich regeln hier. Alles. Nach dem Crash im Mitte Sept / Oktober 15 werden wir das hier sehen.

http://www.alloutdoor.com/wp-content/up ... 60x420.jpg

TTM
Benutzeravatar
ToolTimeMike
 

Beitragvon bosseler » 05.09.2015, 15:37

Kennt ihr diesen Artikel von Henry Paul schon? Besser könnte ich es auch nicht ausdrücken!

http://www.contra-magazin.com/2015/09/sind-wir-alle-total-verbloedet/

Grüße an Alle
bosseler
Benutzeravatar
bosseler
 

Beitragvon Prepper_24_7 » 05.09.2015, 16:02

Wie der von Kavure´i verlinkte Artikel von blu-news, die beste Darstellung dessen, was abläuft und geplant ist!

Denn wie sagte schon Mrs. Victoria Nuland: Fuck the EU!


Und ganz genau damit haben die USA und die sie finanzierenden Hintertanen begonnen! Speziell Deutschland muß offensichtlich zerstört werden und bis dahin kann man noch genug Kohle aus uns rausholen.

Ich spare mir lange Vorträge und komme direkt zum Kern. Wir haben ja mittlerweile eine ganze Reihe von Zustandsbeschreibungen. Die Frage die sich mir stellt ist:

Wie reagieren wir konkret darauf?? Das bunkern von Vorräten alleine kann es ja nicht sein. Also Zuschauen bis es die ersten von uns oder ihre Familie, Freunde, Kollegen etc. erwischt? Wir Deutsche (speziell die "Gutmenschen") sind ja mittlerweile dermaßen tolerant, daß die meisten vermutlich auch noch die eigene Ausrottung tolerieren werden und andere dazu anhalten, gleiches über sich ergehen zu lassen. Politisch korrekt bis in den eigenen Untergang eben. Das verursacht bei mir mittlerweile schon Bauchschmerzen. Also, was tun?

Wie seht ihr das?

Grüße,

P_24/7
Benutzeravatar
Prepper_24_7
 

Beitragvon Seehund » 05.09.2015, 16:16

Ja.....was tun?
Autarke Wehrdörfer aufbauen mit Regionalwährung und knallharter Kontrolle. M.E. die einzige Möglichkeit.
Die Jüngeren müssen ran sofern sie noch Intellekt, Willen und Erkennen der Realität besitzen. Und genau da.....sehe ich
eher schwarz.
LG!
Seehund
Seehund
 

Beitragvon dhim » 05.09.2015, 16:59

Hallo Alle,

ich denke auch das jeden Tag nach neuen Artikeln suchen und rum jammern hilft hier nicht.
Auf eine politische Einsicht können wir auch nicht hoffen.
Ich bin ganz gut vorbereitet. Heute und morgen werde ich noch einige Sachen am Haus
und in der Wohnung an Einbruchschutz usw. vorbereiten.
Ansonsten habe ich mich mit frei erwerblichen Waffen zusätzlich gut eingedeckt.
Armbrust, Pistolenarmbrust und vor allem große 400 ml Pfeffer Sprays usw.

So bald das hier aussieht wie in Paris oder auf den griechischen Inseln trommel ich meine Familie zu Hause zusammen.

Aber der Vorschlag mit dem Wehrdörfern ist sehr gut.

Wir wohnen in einem Vorort wen es so weit ist werden die Nachbarn hoffentlich auch Wach.
Dann lässt sich da bestimmt einiges machen.

Heute schon zu fragen traue ich mich da ehr weniger, wen man das preppen anspricht auch nur sehr vorsichtig schauen die bis heute alle und denk der ist verrückt.
Benutzeravatar
dhim
 

Beitragvon Prepper_24_7 » 05.09.2015, 18:25

Kleiner Stimmungsbericht aus dem Pott. Die Komemntare sind sehr interessant. Die Stimmung köchelt bereits of höherer Flamme und noch spielt sich das alles nur im Internet ab. Aber unsere Oberen tun ja alles, um Feuer unterm Herd zu machen:

Links sind nur für registrierte User sichtbar.

Grüße,

P_24/7
Benutzeravatar
Prepper_24_7
 

 


  • Ähnliche Beiträge