infoportal onlineshop

Diskussionen über Asyl-, Flüchtlingsproblematik

« Quo vadis, Deutschland ?    •   

Re: Diskussionen über Asyl-, Flüchtlingsproblematik

Beitragvon Mykiz » 05.09.2015, 18:32

Wir für unseren Teil werden die erste zeit Zuhause abwarten, solange man uns lässt. Sollen sich die Gutmenschen und Musels gegenseitig bereichern. Mit Leuten die mich verleumden, sich nicht der Realität öffnen können und den Feind mit "Refugees welcome" empfangen, habe ich kein Mitleid. So ist es ja geplant, das nur die überleben, die Vorbereitet sind.
Mykiz
 

Beitragvon Kavure´i » 06.09.2015, 01:36

Hola

die wachen erst mit durchgeschnittener Kehle auf:

Links sind nur für registrierte User sichtbar.

Interessant ist auch der Leserbrief mit den Links

So kann die Regierung natürlich noch mehr Flüchtlingsfreunde generieren:

Links sind nur für registrierte User sichtbar.

Kavure´i
Benutzeravatar
Kavure´i
 

Beitragvon Berlinerin45 » 06.09.2015, 10:43

@kavure,

Danke für die Links.

Auf allen Sendern laufen diese einseitigen Berichterstattungen, ätzend.

Kleine Anekdote aus dem bunten Berlin-Wedding vom gestrigen Tage:
Einschulung einen Neffen von uns. Alle erstaunt, dass doch "noch so ein hoher Anteil von deutschen Kindern"
dabei wird. Keine Ironie !
16 Kinder, davon.... 4 Deutsche....

War sprachlos....

Betrübte Grüsse
Berlinerin45
 

Beitragvon Mykiz » 06.09.2015, 14:45

Berlin ist sowieso dem Untergang geweiht, genauso wie München & Co. Würde dort abhauen bei Möglichkeit. Ich hab mein Leben lang auf dem Land gewohnt, wohne jetzt in einer Mietwohnung mit 12 Partein in einer mittel großen Stadt, und selbst am Stadtrand fühle ich mich nicht sicher. Auf dem Land hat man die besten Chancen.
Mykiz
 

Beitragvon Baggers » 06.09.2015, 15:30

Hallo,
Jertzt geht´s erst richtig los.


Asyl-Irrsinn: Juso-Chefin will Steuern erhöhen!!

Jetzt kommen schon linke Gören,die noch nie irgendwas zum Bruttsozialprodukt geleistet haben und nur Geld vom Steuerzahler abgegriffen haben auf die Idee wie man die arbeitende Bevölkerung noch mehr schröpfen kann.

Links sind nur für registrierte User sichtbar.

Ich kann nichts mehr essen, weil mir immer sofort das Kotxxxx kommt.

Links sind nur für registrierte User sichtbar.

Gute Nacht Deutschland!!!
Baggers
 

Beitragvon DieNacht » 06.09.2015, 15:39

16 Kinder, davon.... 4 Deutsche....


Heftig...
DieNacht
 

Beitragvon Kavure´i » 07.09.2015, 02:47

Berlinerin45 hat geschrieben:16 Kinder, davon.... 4 Deutsche....


Dein Neffe tut mit leid.
Benutzeravatar
Kavure´i
 

Beitragvon Pleitegeier » 07.09.2015, 10:09

Links sind nur für registrierte User sichtbar..

Einige in unserem Umkreis fangen an Panisch zu werden.
Es beginnt immer mehr das Aufwachen!
Leider etwas Spät wie ich vermute!
LG
Pleitegeier
Pleitegeier
 

Beitragvon HolF » 07.09.2015, 16:57

Naja, Russland hat ja heute morgen im Fernsehen schon Asyl für Deutsche angeboten. Soweit sind wir schon...
HolF
 

Beitragvon Camper007 » 07.09.2015, 16:57

Mein Fundus an Weisheiten..
Links sind nur für registrierte User sichtbar.
Wir rüsten zu Hause auf...letztes WE kamen ja 20000 Fachkräfte, 2/3 bleiben, weitere 10000 werden freudig erwartet. "München begrüßt die Flüchtlinge" titelte heute BILD.
In den städtischen Krankenhäusern werden bereits geschlossene Stationen (aus Spargründen) reaktiviert um "Flüchtlinge" aufzunehmen. Das weibliche Personal freut sich schon auf nächtlichen Besuch in nie dagewesene Weise, die Patienten auf Beglückung ihres tristen Alltags und Erleichterung ihrer dicken Brieftaschen und das Umfeld auf einen Wahnsinnskaufrausch durch die vielen Fachkräfte. Alle sind glücklich....doll, oder?
Camper007
 

Beitragvon Pleitegeier » 07.09.2015, 17:30

Ich kenne dieses Land nicht mehr!! Hilfe wo sind wir gelandet!!!!!!!!!!!!
Ich sah heute Gesang und Willkommenstränen der Freude.Wahrscheinlich sogar ein roter Teppich für gutgenährte uns auslachende!
Ich denke einen Alptraum gehabt zu haben und wache bald auf! BITTE!
Pleitegeier
 

Beitragvon ToolTimeMike » 07.09.2015, 17:54

Hallo ,

es wird alles ein Ende haben, bald. Der Wirtschaftscrasch muss ja schon fast kommen ? , dann bleiben die Füchtlinge aus.
Asyl für Deutsch in Russland ? Super. Großes Land , viel Platz . Auswandern nach Russland ? Sollte manmal Überlegen.

Aht einer Links dazu ?

TTM
Benutzeravatar
ToolTimeMike
 

Beitragvon Mykiz » 07.09.2015, 18:35

Ist ja klar das Russland das anbietet. Bessere Arbeitskräfte als uns kann man kaum finden, eben "deutsche Handwerkskunst". Wenn die Sprachbarriere nicht wäre würds ich mir das durchaus überlegen.
Mykiz
 

Beitragvon DieNacht » 07.09.2015, 19:03

Links sind nur für registrierte User sichtbar.
DieNacht
 

Beitragvon Pleitegeier » 07.09.2015, 19:20

DieNacht hat geschrieben:http://www.schweizmagazin.ch/nachrichten/ausland/24352-4000--Terroristen-unter-den-Flchtlingen.html

Leider nichts zu lesen!
Pleitegeier
 

Beitragvon OSSI » 07.09.2015, 19:23

Hallo zusammen,

ich bin echt am überlegen mein russisch wieder aufzufrischen. Für den Notfall und einer doch eventuellen Flucht bestimmt nicht verkehrt. Es gibt in Russland Russlanddeutsche die schon wieder zurückgegangen sind. Da entstehen richtig Dörfer wo fast alle auch gut deutsch sprechen. Eine autarke Versorgung ist da besser machbar als hier. Keine Behörden die ein nur Steine im Weg legen, kaum Auflagen. Da kann man noch ein Schwein halten, ohne das es jemanden juckt.

Der Nachteil ist, dass es doch sehr weitläufig ist. Wenn man ein Notfall hat, kann es schon mal dauern bis Hilfe kommt, wenn sie denn kommt. :mrgreen:

Ist hier jemand der da irgendwelche Erfahrungen hat?

Die Entwicklung hier in Deutschland macht mir große Sorge. Die ganzen Kulturbereicherer werden sich nicht so einfach zurückziehen, wenn es knallt. Der Knall wird auch nicht diesen oder nächsten Monat kommen. Bis es richtig Knallt sind genug hier um das Chaos perfekt zu machen. Scheiß Politiker und Gutmenschen.

LG
OSSI
OSSI
 

Beitragvon DieNacht » 07.09.2015, 19:39

He? Seltsam. Bei mir geht es. Aber kopiere es sicherheitshalber nochmal so herein:

"Wartet nur ab": 4000 IS-Terroristen unter den Flüchtlingen


Ein syrischer Agent der IS-Terrorgruppe behauptet, dass mehr als 4.000 Bewaffnete der ISIS bereits in die westlichen Staaten geschmuggelt worden sein sollen, die sich zuvor unter den Flüchtlingen versteckt hätten , berichtet die britische Zeitung "Sunday Express" auf ihrer Webseite.

Für den ISIS-Schmuggler, ein Mann um die 30 Jahre mit einem getrimmten tiefschwarzen Bart, ist die offenbar laufende geheime Operation ein voller Erfolg. "Wartet nur ab," lächelte er. "Es ist unser Traum, dass es ein Kalifat nicht nur in Syrien gibt, sondern in der ganzen Welt und wir werden es schaffen, so Gott will", sagte er gegenüber Journalisten.

Der Agent des Islamische Staates sprach exklusiv mit "BuzzFeed", unter der Bedingung der Anonymität und er ist vermutlich der Erste der bestätigte, dass die IS die westlichen Länder mit bewaffneten Kämpfern infiltriert.

Der Islamische Staat ist aktiv am Schmuggel mit tödlich bewaffneten Männern über die spärlich bewachte türkische 565-Meilen Grenze und weiter in die reicheren europäischen Nationen beteiligt, verriet er. Es gibt jetzt mehr als 4.000 versteckte ISIS Bewaffnete die "ready" seien ihr blutiges Handwerk in der Europäischen Union zu beginnen, behauptet er. Der Agent sagte, dass die Undercover-Infiltration der Beginn einer grösseren Verschwörung zur Durchführung von Racheakten im Westen sei, als Vergeltung für die Luftangriffe der von den Amerikanern angeführten Koalition."Die Extremisten des Islamischen Staates wollen die Vorteile der Grosszügigkeit der europäischen Nationen gegenüber Flüchtlingen nach Europa nutzen, um sie zu infiltrieren", sagte er.

4000 aktivierte IS-Terroristen wären beispielsweise in der Lage, in nur einer Nacht die gesamte Bevölkerung der Kantone Appenzell-Innerrhoden und Glarus bestialisch zu ermorden oder mehrere Dutzend kleinere Ortschaften zu zerstören. Sie wären auch in der Lage, die Parlamente der europäischen Regierungen zu stürmen und alle Parlamentarier mit einem einzigen Schlag zu ermorden. Davor gibt es keinen Schutz. De- facto wären so die betroffenen Länder ohne Regierung, völlig destabilisiert und es würden Chaos und Bürgerkrieg ausbrechen..

ISIS-Terroristen protzen mit amerikanischen M16 Gewehren

Ein neu veröffentlichtes Video zeigt die ISIS beim Waffentraining mit amerikanischen M16 Gewehren. Das nährt neue Sorgen, dass die Vereinigten Staaten an der Bewaffnung der ISIS teilnehmen.
DieNacht
 

Beitragvon Camper007 » 07.09.2015, 22:06

"Sie wären auch in der Lage, die Parlamente der europäischen Regierungen zu stürmen und alle Parlamentarier mit einem einzigen Schlag zu ermorden. Davor gibt es keinen Schutz. "

@DieNacht.
Das wäre mal ne echte Alternative. Und den Vatikan und die City of London können Sie auch noch gleich plattmachen. So würden sich die Prophezeiungen vom Alois Irlmeier erfüllen.
Russland wäre auch ne echte Alternative. Allerdings weis keiner was nach Putin kommt. Womit ich wieder beim Irlmeier wäre...

Momentan wird ja der bayerischer Messias alias FJS mit seiner "Spionagevergangenheit" für die Amis durch den Kakao gezogen. Oh du seelige Märchenwelt. Welcher Berufllügner -äh Politiker hat nicht für die Amis spioniert???

Wir freuen uns jedenfalls in München alle gemeinsam auf weitere 4000 Flüchtlinge und natürlich ganz viele Fachkräfte und heißen sie herzlichst willkommen...
Halleluja :mrgreen:
Camper007
 

Beitragvon DieNacht » 07.09.2015, 22:43

Ja, wir auch. Wir stehen völlig solidarisch, geschlossen hinter euch :mrgreen:

Russland habe ich auch schon überlegt, allerdings aus genau den selben Bedenken wie oben bedacht, "eher" abgeschrieben.
Gibt da einige gute Bücher, warum der Kommunismus eventuell nur oberflächlich verschwunden ist und wenn es Krieg mit dem Westen geben SOLLTE, werden sicherlich auch einige Städte dort betroffen sein. Auch dort ist nicht alles Gold was glänzt, aber das kommt dann auf die Situation an. Na, wie mans macht, man macht es falsch.
Grüssle an alle
DieNacht
 

Beitragvon Kavure´i » 07.09.2015, 23:56

Hola

Was mir bei Gesprächen mit Deutschen, Österreichern und Schweizern immer wieder auffällt, ist die Angst, im Falle eines Notfalls zu weit von Krankenhäusern, Ärzten, Polizei oder anderen Helfern entfernt zu sein.
Viele würden ja gerne auswandern, aber........siehe oben.

Was glauben sie denn, wer ihnen zu Hilfe eilen wird, wenn es den großen Schlag tut?
Die Armee ? Die wird eher auf die Einheimischen schiessen als auf die Eindringlinge.
Die Polizei ? Dito.
Die Hilfsorganisationen ? Die haben nur Mittel zur Unterstützung der Bereicherer.
Die Behörden ? Dito.
Usw.

Sie sind es so gewohnt, daß sich "der Staat" oder "die Versicherungen" um alles kümmern, daß sie gar nicht auf die Idee kommen, sie könnten Eigeninitiative entwickeln und sich selber um alles kümmern.

Unsere nächsten Nachbarn sind Deutschrussen, die erst nach Deutschland gegangen sind, und nach 15 Jahren dort, als sie bemerkten, was da auf das Land zukommt, hierher ausgewandert sind.
Wenn sie hier nicht ihr "Kleines Paradies", wie sie es nennen, gefunden hätten, wären sie lieber nach Sibirien zurück gegangen, als in Deutschland zu bleiben.

Hier ein zu Herzen gehendes Video, wie schlecht es den armen Flüchtlingen auf ihrer gefahrvollen Flucht ins deutsche Paradies geht: Links sind nur für registrierte User sichtbar.

Warum die reichen Ölmonarchien ihren Glaubensbrüdern nicht helfen: Links sind nur für registrierte User sichtbar.

Wie mit zweierlei Maß gemessen wird: Links sind nur für registrierte User sichtbar.

Kavure´i
Benutzeravatar
Kavure´i
 

Beitragvon HolF » 08.09.2015, 01:05

Nun, Leben in Russland ist durchweg anders als hier. Der Obrigkeit (aka Polizei) würde ich nicht über den Weg trauen, bzw. besser aus demselben gehen. Krank werden möchte ich dort auch nicht unbedingt, zumindest mal nichts ernsthaftes. Putins Gegensanktionen sei dank dürfen derzeit keine gut wirkenden Schmerzmittel importiert werden. Die Krebsbehandlung ist auch um ein paar Jahrzehnte zurückgeworfen, weil eben derartiges nicht mehr importiert werden darf. Das ist die eine Seite. Eine Sprache die sich deutlich von unserem Sprachstamm unterscheidet und entsprechend schwer zu lernen ist gehört auch noch dazu.

Die andere: Leben in Frieden. Ohne Kopfabschneider nebenan. Haus und Grund sind noch erschwinglich, allerdings weit abgelegen auch ohne Strom und fließend Wasser. Deutsche oder Deutschstämmige Gemeinden gibt es entlang der Wolga zuhauf und glaube ich meiner Frau spricht man in Sibiriens Weiten eher Deutsch als Russisch.

Ich glaube auch Russland hat jetzt wirtschaftliche Probleme. Aber es ist ein reiches Land. Fruchtbarer Boden und viele Rohstoffe. Wenn da eine schlaue Regierung an die Macht kommt (oder Putin es endlich rafft) dann wird Ru noch die blühende Landschaft werden von der alle träumen.
HolF
 

Beitragvon Pleitegeier » 08.09.2015, 06:31

Kavure´i hat geschrieben:Hola

Was mir bei Gesprächen mit Deutschen, Österreichern und Schweizern immer wieder auffällt, ist die Angst, im Falle eines Notfalls zu weit von Krankenhäusern, Ärzten, Polizei oder anderen Helfern entfernt zu sein.
Viele würden ja gerne auswandern, aber........siehe oben.

Was glauben sie denn, wer ihnen zu Hilfe eilen wird, wenn es den großen Schlag tut?
Die Armee ? Die wird eher auf die Einheimischen schiessen als auf die Eindringlinge.
Die Polizei ? Dito.
Die Hilfsorganisationen ? Die haben nur Mittel zur Unterstützung der Bereicherer.
Die Behörden ? Dito.
Usw.

Sie sind es so gewohnt, daß sich "der Staat" oder "die Versicherungen" um alles kümmern, daß sie gar nicht auf die Idee kommen, sie könnten Eigeninitiative entwickeln und sich selber um alles kümmern.

Unsere nächsten Nachbarn sind Deutschrussen, die erst nach Deutschland gegangen sind, und nach 15 Jahren dort, als sie bemerkten, was da auf das Land zukommt, hierher ausgewandert sind.
Wenn sie hier nicht ihr "Kleines Paradies", wie sie es nennen, gefunden hätten, wären sie lieber nach Sibirien zurück gegangen, als in Deutschland zu bleiben.

Hier ein zu Herzen gehendes Video, wie schlecht es den armen Flüchtlingen auf ihrer gefahrvollen Flucht ins deutsche Paradies geht: Links sind nur für registrierte User sichtbar.

Warum die reichen Ölmonarchien ihren Glaubensbrüdern nicht helfen: Links sind nur für registrierte User sichtbar.

Wie mit zweierlei Maß gemessen wird: Links sind nur für registrierte User sichtbar.

Kavure´i

Diesem Problem versuche ich derzeit entgegenzutreten. Pleitegeier
Pleitegeier
 

Beitragvon Pleitegeier » 08.09.2015, 06:44

Beitrag in den Thread "Medizinische Vorsorge" verschoben.
Moderation
Pleitegeier
 

Beitragvon OSSI » 08.09.2015, 08:49

HolF hat geschrieben: Aber es ist ein reiches Land. Fruchtbarer Boden und viele Rohstoffe.


Vor allem der fruchtbare Boden ist mir sehr wichtig. Ich würde auch nur gehen um dann auch so weit wie möglich autark leben zu können. Als Handwerker will ich aber auch nicht ausschließen den einen oder anderen Rubel dazu zu verdienen.
Man müßte dann aber jetzt schon die Grundlage legen. Irgendwann als Flüchtling ist es meiner Meinung nach zu spät.
Immos sind momentan ja gefragt und teuer, wenn ich meine verkaufe hätte ich genug flüssig um dort etwas aufzubauen und man hat auch noch ein Polster.
Mir geht es aber am meißten darum, ein ruhiges, vernünftiges Leben zu leben. Eine gute Gemeinschaft mit Gleichgesinnten zu haben. Da wird es dann aber auch schon etwas schwieriger. Obwohl das mit Russen/Russlanddeutschen eher möglich ist als hier in Deutschland mit Deutschen. Kenne einige Russen, die sind echt lieb.
Wiederum finde ich meine ganzen Gedanken zum kotzen, wenn ich daran denke was der Auslöser dafür ist. Diese ganzen Flüchtlingsströme machen mir mehr Sorgen als ein wirtschaftlicher und finanzieller Zusammenbruch. Dann möchte ich als deutscher lieber unter Russen/Russlanddeutschen leben, als in Deutschland unter Massen von Kulturbereicherern.
Scheiß Politiker und Gutmenschen.

LG
OSSI
OSSI
 

Beitragvon der_Verstoßene » 08.09.2015, 09:26

So... ich habe nun in den letzten Tagen den gesamten Thread duchgearbeitet mit beinahe allen externen Artikeln und Videos... was soll ich sagen... jetzt habe ich große Angst vor dem was kommt! Sehr große Angst... mir fällt auch gerade nicht ein wie ich mich und meine Familie auf soetwas vorbereiten kann?! Ich bin sehr traurig...
der_Verstoßene
 

Beitragvon DieNacht » 08.09.2015, 10:20

Ist doch gut, dass du dich schonmal informiert hast, dann kannst du handeln, der_Verstoßene. Angst ist keine Option.

Hab noch ein heftiges Video gefunden.
Ich für meinen Teil würde mich schämen, in einem Land, in dem ich Asyl bekommen soll, mich so zu gebärden.
Links sind nur für registrierte User sichtbar.
DieNacht
 

Beitragvon Camper007 » 08.09.2015, 10:36

Hab da noch was nettes gefunden - heute - passend zu meiner gestrigen Info aus erster Hand.
Links sind nur für registrierte User sichtbar.

@Kavure`i
Ich gebe zu tatsächlich ziemlich Schiß zu haben bzgl. einer Auswanderung nach RU. Das fängt schon bei der Botschaft in Muc an und geht weiter mit dem wie rüberkommen mit Familie und wenig Knete und noch weniger Beziehungen. Wir sind tatsächlich sehr eingelullt und subtil abhängig gemacht worden - -vor allem im Kopf! Noch ist der Druck nicht groß genug...wie lange aber noch???
Servus
Camper007
 

Beitragvon DieNacht » 08.09.2015, 15:28

Nur gaaanz kurz Offtopic, da hier über Russland als mögliches Auswanderungsland gesprochen wurde. Habe den Artikel grade entdeckt und denke er passt ganz gut.
Links sind nur für registrierte User sichtbar.
Mit ihm würde ich mich gerne mal unterhalten...
Aber jetzt genug OT.
DieNacht
 

Beitragvon Holzmiete » 08.09.2015, 16:24

Also RUssland käme für mich schon nicht in Frage, da ich einen Sohn habe, der da in die Armee müsste. Ich habe in meiner Jugend zu viele kahlgeschorene, halbverhungerte sowjetische Soldaten gesehen. Die waren teilweise so schlecht versorgt worden, dass die nachts über unsere Gärten herfielen und grüne Äpfel geklaut haben. Und dann müssen sie nach Syrien vielleicht oder früher nach Afghanistan. Och nö. Da würden mir 1000 andere Länder einfallen...
Abgesehen davon hab ich genug Reportagen gesehen, wie unterentwickelt dort viele Gegenden sind. Erst kürzlich gab es einen interessanten Beitrag in der "WAMS" über die Grenzregion Russland/China. Und wie bei den Russen nichts funktioniert wegen Korruption und die Chinesen sich überall ausbreiten.. Wenn ich es finde, verlinke ich es.

Gruß
Holzmiete
Holzmiete
 

Beitragvon Pleitegeier » 08.09.2015, 19:23

Links sind nur für registrierte User sichtbar.
Pleitegeier
 

Beitragvon Andiamos » 08.09.2015, 21:17

Sagt mal, glaubt ihr jetzt im ernst, dass deutsche Medien objektiv und wahrheitsgemäß über Russland berichten?

LG
Angelika
Andiamos
 

Beitragvon OSSI » 08.09.2015, 21:46

Andiamos hat geschrieben:Sagt mal, glaubt ihr jetzt im ernst, dass deutsche Medien objektiv und wahrheitsgemäß über Russland berichten?

Nö. Vor 2 Jahren vielleicht noch ja. :mrgreen:


Holzmiete hat geschrieben: Ich habe in meiner Jugend zu viele kahlgeschorene, halbverhungerte sowjetische Soldaten gesehen.

Darf ich fragen wo und wann das war?

Holzmiete hat geschrieben:Und dann müssen sie nach Syrien vielleicht oder früher nach Afghanistan.

Das müssen deutsche Soldaten auch, zumindest nach Afghanistan. Vielleicht meldet er sich ja sogar freiwillig.

Holzmiete hat geschrieben:und die Chinesen sich überall ausbreiten..

Genau, und der Russe schaut einfach zu wie sein Land von Chinesen bevölkert wird. Oder gibt es da auch schon eine Flüchtlingswelle? :mrgreen: Den Chinesen traue ich keinen cm über den Weg, der ist hinterhältig, deshalb würde ich auch nie in seiner Grenznähe ziehen, für den Fall das ich nach Russland auswandern würde.

LG
OSSI
OSSI
 

Beitragvon DieNacht » 08.09.2015, 21:54

Also ich für meinen Teil glaube nicht alles, was über Russland geschrieben wird. Gar nicht. Diese Hetze gegen Ru finde ich zum kotzen, echt. Aber ich denke eben auch nicht, dass dort alles nur toll ist (bzw weiss. denn ich habe viele Leute aus Russland im Freundeskreis) und dass es das perfekte Einwanderungsland ist. Mit Meinungsfreiheit gibt es, m. M dort genauso Probleme wie hierzuweilen im Moment.
Ist ein großes, schönes Land, aber ich würde doch etwas anderes wählen, aber dies muss jeder selbst entscheiden.
Dazu kommt: Im Grunde sitzen in der Regierung so gut wie überall auf der Welt die selben Leute, auch wenn's vielleicht im Moment nicht so scheint. Das hab ich zumindest immer im Hinterkopf.
Das mit den Chinesen glaube ich so aber nicht, da schliesse ich mich an.
DieNacht
 

Beitragvon Kavure´i » 09.09.2015, 02:08

Hola

in einem anderen Land ist nicht alles besser, aber vieles ist anders.
Da sollte man dann schon im Voraus wissen, ob man willen und fähig ist, sich darauf einzulassen.
Wenn ich mir nicht vorstellen kann, anders zu leben, als ich es von meiner Heimat her gewohnt bin, dann muß ich bleiben wo ich bin.
Wir wollten einen Platz, an dem wir in Ruhe leben können, wo wir nicht gegängelt und von einem gierigen Fiskus ausgesaugt werden bis aufs Blut.
Wir wollten einen Platz, wo wir eigenverantwortlich und so frei als möglich leben können.
Und haben ihn gefunden.
Wer sich mit dem Gedanken ans Auswandern trägt, sollte sich vorher gut über das Land seiner Wahl informieren und sich darauf vorbereiten.
Nur Mut!
Auch die längste Reise beginnt mit einem ersten Schritt.

Kavure´i
Benutzeravatar
Kavure´i
 

Beitragvon ToolTimeMike » 09.09.2015, 12:50

Hallo alle,
in Griechenland ist es schon soweit. Der Krieg der Flüchtlinge aus Ihren Länder. Die Ehtnischen Gruppen untereinander schlagen sich schon auf Griechischem Boden. Scheisse.



TTM
Benutzeravatar
ToolTimeMike
 

Beitragvon Prepper_24_7 » 09.09.2015, 14:51

Was es nicht alles gibt:

Essener Welcome-Song für Flüchtlinge als Gratis-Download

Essen. Der Welcome-Song, den Essener Musiker in den vergangenen Tagen für Flüchtlinge produziert haben, ist ab Mittwoch, 9. September, als Download verfügbar.

Links sind nur für registrierte User sichtbar.

Grüße,

P_24/7
Benutzeravatar
Prepper_24_7
 

Beitragvon Mykiz » 09.09.2015, 18:09

Da kann man garnicht so viel fressen wie man kotzen möchte. Habe das hier auf Hartgeld gefunden, keine Ahnunung ob Fälschung oder nicht.
https://scontent-fra3-1.xx.fbcdn.net/hp ... e=56659F96

Sorry der link ist etwas lang
Mykiz
 

Beitragvon conmigo » 09.09.2015, 18:53

Aus dem Flüchtlings-Ticker von Welt.de:

"Salafisten betreiben Anwerbung im Umfeld von Flüchtlingsheimen
Radikale Salafisten betreiben ihre Propaganda jetzt offenbar auch gezielt im Umfeld von Flüchtlingsunterkünften. Seit einiger Zeit beobachte der nordrhein-westfälische Verfassungsschutz, dass muslimische Asylsuchende von Salafisten vor den westlichen Werten gewarnt und zur strikten Einhaltung fundamentalistischer Glaubensregeln im Islam angehalten würden, sagte der Sprecher des NRW-Innenministeriums, Jörg Rademacher. Dies sei derzeit zwar „noch kein Massenphänomen“. Aber mit den steigenden Flüchtlingszahlen habe die „krude Missionierung“ der Salafisten in der Nähe von Asylunterkünften erkennbar zugenommen."

Ich kapiers nicht: Warum fliegen die nicht raus aus Deutschland? WARUM? Sind denn alle Entscheidungsträger nur noch Idioten? In Kanada (siehe Videolink, den ich vor einigen Tagen postete bzgl. Parallelwelten) fliegen die raus, die sich nicht integrieren. Kanada weist jährlich (wenn ich mich recht erinnere) 10.000 Leute aus dem Land. Warum geht das bei uns nicht? :(
conmigo
 

Beitragvon Prepper86 » 09.09.2015, 19:28

ToolTimeMike hat geschrieben:Hallo alle,
in Griechenland ist es schon soweit. Der Krieg der Flüchtlinge aus Ihren Länder. Die Ehtnischen Gruppen untereinander schlagen sich schon auf Griechischem Boden. Scheisse.



TTM


och...ne Freundin aus Mönchengladbach berichtete mir, dass sich zwei Gruppen aus dem in ihrer Straße liegenden Flüchtlingsheim ne Hetzjagd gegeben haben. Mit Messern und Äxten bewaffnet.... Die Zeitung berichtete Jugendliche hätten aus unbekannten Gründen Streit gehabt

:roll:
Prepper86
 

Beitragvon DieNacht » 09.09.2015, 21:03

Ich kapiers nicht: Warum fliegen die nicht raus aus Deutschland? WARUM? Sind denn alle Entscheidungsträger nur noch Idioten? In Kanada (siehe Videolink, den ich vor einigen Tagen postete bzgl. Parallelwelten) fliegen die raus, die sich nicht integrieren. Kanada weist jährlich (wenn ich mich recht erinnere) 10.000 Leute aus dem Land. Warum geht das bei uns nicht? :(


Weil es von seitens ganz oben so geplant ist.
Da hilft nur Gegenwehr mobilisieren und/oder schnellstmöglich persönliche, bzw Umfeld-betreffende Konsequenzen ziehen.
DieNacht
 

 


  • Ähnliche Beiträge