infoportal onlineshop

Diskussionen über Asyl-, Flüchtlingsproblematik

« Spruch des Tages    •    Quo vadis, Deutschland ? »

Re: Diskussionen über Asyl-, Flüchtlingsproblematik

Beitragvon Sunnyboy12 » 02.10.2015, 08:16

@Kavure´i.
vortrefflich geschildert!!! Bin ganz deiner Meinung.
Sunnyboy12
 

Beitragvon Kangalklaus » 02.10.2015, 15:23

Kavure´i hat geschrieben:Was erwarten die von Anhängern einer Steinzeitreligion?

Vorsicht! Das Christentum ist um einige hundert Jahre älter als der Islam.
Kavure´i hat geschrieben:Die werden sich niemals anpassen. Ganz im Gegenteil.

Das ist bei einem großen Teil wohl zu befürchten.
Kangalklaus
 

Beitragvon Holzmiete » 02.10.2015, 18:24

Unsere "geistige Elite" wird auch immer skurriler. heute hörte ich einen radiokommentar von Hajo Schumacher, der auch als Achim Achilles Kolumnen für Ausdauerläufer schreibt.
Er sagte doch allen Ernstes, Julia Klöckner soll sich nicht aufregen, dass der Imam ihr nicht die Hand gibt, die Queen würde es ja auch nicht tun.
und dass man in Berlin ein Flüchtlingslager neben einer Erotikmesse ansiedeln will - dazu meinte er nur, Michaela Schäfer (wer ist das?) würde sowieso eine Burka gut stehen. Und das war kein Scherz! Er war voll auf der "roten Linie".
Da wir uns auch für Ausdauersport interessieren - also seine Bücher kauf ich sicher nicht mehr.
hier ist der Link zu dem albernen Radiokommentar
Links sind nur für registrierte User sichtbar.

(auf den organgefarbenen Balken klicken).
Er erwähnte ja noch, dass er das Buch für Malou Dreyer geschrieben hat, die ja in der nächsten Wahl die direkt Konkurrenz zu Klöckner sein wird. wahrscheinlich wollte er schon mal Werbung für das Buch machen, und da kann er sich ja nicht als Ghostwriter auf die Gegenseite schlagen.
Holzmiete
 

Beitragvon Kavure´i » 03.10.2015, 04:01

Hola

Klaus
die werden sich nie und nimmer anpassen.
Das verbietet ihnen schon ihr Heiliges Buch.
Das stammt ja angeblich direkt von Allah und nicht eine Silbe davon darf angezweifelt werden.

Ist euch vielleicht schon aufgefallen, daß noch niemals von irgendeinem islamischen Verein oder vom Zentralrat auch nur EIN Wort des Bedauerns über die Taten der islamischen Extremisten kam?
NIe ein Wort des Bedauerns, wenn Moslems Nichtmoslems mißhandeln und umbringen?
Warum ist das wohls so ?
Ganz einfach.
Weil sie damit einverstanden sind!

Während die doofen christlich/westlichen Gutmenschen Lichterketten vom Bodensee bis nach Kiel bilden, wenn sich die muslimischen Freitzeitstromer ihre Bude selber abfackeln, weil sie natürlich sofort an ein Verbrechen von Rechten glauben, jubeln die Moslems über jeden getöteten Kuffar, und zwar ganz offen.
Auch bei Facebook.
Aber diese Hasspost wird die "Internet-Tascforce" von Herrn Maas sicherlich nicht ahnden.

Kavure´i
Benutzeravatar
Kavure´i
 

Beitragvon Kangalklaus » 03.10.2015, 08:02

Kavure´i hat geschrieben:Klaus
die werden sich nie und nimmer anpassen.

Nun, da habe ich Gegenbeispiele in meinem persönlichem Umfeld. Allerdings: Diese Menschen leben schon seit ca. 20 Jahren in Deutschland (Herkunftsland: Anantolien in der Türkei) und kamen nicht in diesen unüberschaubaren Massen.
Kavure´i hat geschrieben:Das verbietet ihnen schon ihr Heiliges Buch.
Das stammt ja angeblich direkt von Allah und nicht eine Silbe davon darf angezweifelt werden.

Sind hier "stramme Christen" so viel anders? Nimm als Beispiel nur die fundamentalistischen Juden.
Kavure´i hat geschrieben:Ist euch vielleicht schon aufgefallen, daß noch niemals von irgendeinem islamischen Verein oder vom Zentralrat auch nur EIN Wort des Bedauerns über die Taten der islamischen Extremisten kam?
NIe ein Wort des Bedauerns, wenn Moslems Nichtmoslems mißhandeln und umbringen?

Doch, die gibt es, auch öffentlich.
Aus meiner Sicht sehe ich die Problematik nicht so sehr in den unterschiedlichen Glaubensrichtungen, sondern in der Masse der derzeit kommenden Moslems die zudem zum größten Teil aus Staaten kommen, in denen eine öffentliche Ordnung schon lange zusammengebrochen ist. Wie sollen da Werte entstehen?
Kangalklaus
 

Beitragvon dhim » 03.10.2015, 09:28

Guten morgen Alle,

neueste Meldung in der Flüchtlingskrise:

m Eurotunnel zwischen Großbritannien und Frankreich fährt für mehrere Stunden kein Zug mehr. In der Nacht hatten mehr als 100 Flüchtlinge von der französischen Seite aus die Gleise gestürmt und den Bahnverkehr gestoppt. Ein Sprecher des Betreibers sprach von einer "gut organisierten und koordinierten Aktion". In der nordfranzösischen Hafenstadt Calais campieren tausende Flüchtlinge und versuchen durch den Tunnel oder mit Fähren nach Großbritannien zu kommen.

Die Frage die sich mir da stellt warum wollen die nach England wenn die wissen das sie da nicht willkommen sind ?
Ist das der Plan der Verteilung ?
Müssen die dahin ?
Von wem aus ?
Benutzeravatar
dhim
 

Beitragvon Wak! » 03.10.2015, 10:03

Hallo oder guten Morgen!
Wir wohl nicht ganz hierher passen, aber in Euren Beiträgen wird auch die Religion erwähnt.
Ich bin religionslos, weil Religion für mich unmöglich ist.

Das Christentum gab es ja vorher auch nicht in Europa. Wir hatten unsere eigene Kultur und unseren eigenen Glauben und wir hatten sogar "Sittengesetze" im Norddeutschen gebiet. Im Gegensatz Zu den Römern, wo Lustsklaven gehalten wurden und ebenso Kinder mißbraucht. Ich denke mal, daß bei den "Germanen" so etwas schwer bestraft wurde.
Jedenfalls haben die Germanen die Römer geschlagen, aber die Germanen waren unvorsichtig, denn die katholische Kirche hat sich eingeschleust und da es unter den Germanen sicher auch nicht nur "heilige" gab hatten die die Chance uns Zu erobern, das Land Zu rauben und Macht Zu haben. Man bedenke auch welche Greultaten diese im Namen Gottes vollzogen haben - es ist widerlich! (Alles ganz vereinfacht geschrieben, man muß da viel lesen und verstehen :mrgreen: dazu)
Dieses Christentum war ein reiner Machtfaktor (für die Leute die das Christentum steuern).

Der Islam ist nichts anderes. Macht und Gewalt (und ein paar "friedlich" Gläubige, die das nicht glauben wollen, sowie die Christen eben auch)
Christliche offensichtliche Gewalt sehen wir heute nicht mehr, aber sie existiert und wie! Sie haben schon Macht, sie brauchen nicht mehr mit der Keule zu schlagen.

Und hat jemand schon mal die jüdischen heiligen Bücher gelesen, darunter auch den Talmud? Ja, da dreht sich einem der Magen nicht nur einmal um. Ausrottung aller Völker und Religionen, die nicht jüdisch sind, Kindesmißbrauch.... Fantastisch! :cry: Sind es etwa die, welche sich des Islams benutzen um uns auszuradieren? Das christliche Oberhaut ist ja auch jüdisch.

Ich weiß das alles nicht (ich sollte viel mehr wissen - von dem was wir nicht wissen sollen) und ich behaupte hier nichts, aber die Logik...
Wak!
Wak!
 

Beitragvon Pleitegeier » 03.10.2015, 11:34

Gut erkannt! :-(
Pleitegeier
 

Beitragvon OSSI » 03.10.2015, 12:40

Kangalklaus hat geschrieben:
Kavure´i hat geschrieben:Klaus
die werden sich nie und nimmer anpassen.

Nun, da habe ich Gegenbeispiele in meinem persönlichem Umfeld. Allerdings: Diese Menschen leben schon seit ca. 20 Jahren in Deutschland (Herkunftsland: Anantolien in der Türkei) und kamen nicht in diesen unüberschaubaren Massen.


Ausnahmen bestätigen, wie immer, die Regel. Ich kenne auch einige die sich angepasst haben, zumindest äusserlich.
Aber wie es in ihnen aussieht, darauf kommt es an. Im Koran steht, das sie lügen dürfen, wenn sie im Nachteil oder in der Minderheit sind. Zeigen wird es sich erst wenn der Notfall eintreten sollte. Aber da hoffen wir mal das dieser Notfall nicht eintrifft.

LG
OSSI
OSSI
 

Beitragvon Wak! » 03.10.2015, 15:56

Hallo Ossi, kann ich nur zustimmen, es gibt Ausnahmen, (der Krieg zeigt immer die wahren Gesichter), aber die gefährden sich selbst unter ihren eigenen Leuten, wenn sie ihr Ausnahmedasein zu sehr öffentlich machen. Das ist zumindest bei den Juden so. Deshalb seien jene, die tatsächlich so ehrenhaft sind willkommen, wenn sie Schutz suchen. Alle anderen sollen bleiben wo sie hergekommen sind. Es kann ja nicht sein, daß es nicht welche unter jenigen gibt, die auch aufwachen und sehen, daß sie auch unter Gehirnwäsche aufwachsen und unter einer Diktatur leben. Auf die Freiheit des menschlichen Geistes!
Wak!
 

Beitragvon OSSI » 05.10.2015, 08:36

Hallo,

und schon sind es 50% mehr Flüchtlinge.

D: 1,5 Mio. Flüchtlinge 2015

Links sind nur für registrierte User sichtbar.

Liegt die Dunkelziffer dann bei 2 Mio.? :shock:

Bei dieser Geschwindigkeit an "Zuwanderer" bekomme ich ja bald selber Angst.

LG
OSSI
OSSI
 

Beitragvon patroni » 05.10.2015, 08:42

Auch diese Zahlen sind noch geschönt. In Hamburg kommen täglich zwischen 400 und 500 Flüchtlinge an. Gehen wir mal von 450 aus. Hamburg werden über den Königsteiner Schlüssel 2,5% der Flüchtlinge zugeteilt. 100% (Deutschlandweit) bedeuten dann 18.000 Flüchtlinge täglich. Für die verbleibenden Resttage dieses Jahres sind es dann 1,8 Mio. (18.000 * 100 Tage bis Jahresende) nur in 3 Monaten (Oktober, November, Dezember).

Wir werden in einem unvorstellbaren Ausmaß belogen und betrogen.

Weiteres Beispiel Berlin:
Berliner Verteilungsschlüssel 5%, bei derzeit 1000 pro Tag, macht 20.000 pro Tag im Bundesgebiet, 600.000 im Monat gut 7.000.000 pro Jahr. Tendenz weiter steigend. Und wir reden hier nur von Registrierten.

Patroni :wink:
patroni
 

Beitragvon Baggers » 05.10.2015, 09:58

2 000 000! Wir schaffen das und noch mehr! Ein Kinderspiel!
Baggers
 

Beitragvon Berlinerin45 » 05.10.2015, 11:53

Also noch 900.000 dieses Jahr, pro Wirtschaftsflüchtling kommen lt. Bericht 4-8 Familienangehörige hinterher.
Das hört ja nicht am 1.1.2016 auf, dann geht's erst richtig los....
Berlinerin45
 

Beitragvon verwirrt » 05.10.2015, 12:03

Mich beschleicht auch das Gefühl, die meisten denken noch, dass der Spuk mit Sylvester ein Ende hätte...

light 'em up folks, we're going down...
verwirrt
 

Beitragvon Berlinerin45 » 05.10.2015, 12:10

Ja und es gibt noch Leute, die die Augen verschließen und denken "das geht schon irgendwie gut".
Eine entfernte Bekannte am Wochenende: "Deutschland ist ja eh überaltert, wir brauchen junge Leute".

Auf meine Antwort, daß wir keine Millionen zugewanderte Analphabeten und weitere Sozialhilfeempfänger
brauchen, nur Schulterzucken.

Pffffh, bin teilweise sprachlos.
Berlinerin45
 

Beitragvon Cuzco » 05.10.2015, 12:31

Wir sind ja nicht umsonst in diesem Forum! :wink:

Es hat alles seinen Sinn, deshalb können wir uns glücklich schätzen, dass wir nicht zu jenen gehören, die täglich nur das Notwendigste kaufen.

Grüßle, Cuzco.
Cuzco
 

Beitragvon Berlinerin45 » 05.10.2015, 12:46

:) Ja, da hast Du Recht, Cuzco
Berlinerin45
 

Beitragvon mollemaus » 05.10.2015, 13:05

Inzwischen dringen ja schon die Stimmen von oben durch, dass der Überblick verloren gegangen ist und der Zusammenbruch der Flüchtlingsversorgung droht. Und wo die hingehen, wenn die Versorgung nicht mehr ist, ist wohl klar.

In einem anderen Forum (mit lauter guten, Merkelpolitiktreuen Usern) wurde geschrieben, dass man die Grenze des Möglichen ja erst kennt, wenn sie überschritten wurde. Ja, was ist das denn für ein Schwachsinn? Erst mal alle reinholen, den Staat zusammenbrechen lassen und dann sagen "ups, waren wohl doch ein paar zuviel"? Oder wird das dann den Bürgern angelastet, die ja mehr hätten tun sollen für die Flüchtlinge?
mollemaus
 

Beitragvon Berlinerin45 » 05.10.2015, 13:48

Hinterher heißt es dann wieder "Das war nicht vorauszusehen", obwohl jeder klar denkende Mensch
weit vorher ahnte, daß diese Willkommenskultur zu einem Zusammenbruch von Deutschland führen wird.
Das ist aber wohl von einigen Politikern gewünscht, die sich die Auflösung der nationalen Staaten
wünschen, siehe die Jugendorganisation der Grünen: Links sind nur für registrierte User sichtbar.

Aber was soll man auch von jungen Leuten erwarten, die von 68ern großgezogen wurden, die die RAF
hofierten und Pädophilie für in Ordnung befunden haben.
Berlinerin45
 

Beitragvon mollemaus » 05.10.2015, 14:59

Hier in einem Lager ist es schon ordentlich am Brodeln, wie ich gerade von einer Bekannten erfahren habe. Sie muss von Berufs wegen in die Heime (Wasserproben entnehmen). Sie berichtet von lethargischen jungen Männern, die auf ihren Pritschen liegen (Sport könnte man zur Ablenkung ja immer tun? Oder Aufräumen etc?). Babies seien auch recht "viele" da. Nur, was mich wirklich geschockt hat: Denen schmeckt das Essen nicht. Daher nehmen sie ihre Portion wie gewohnt mit aufs Zimmer, öffnen das Fenster und schmeißen das Essen raus. Nein, nicht etwa in den Mülleimer... oder es an einen anderen hungrigen Mitbewohner abzugeben... nein, es wird rausgeschmissen. Einmal täglich kommt eine Firma, die dann draußen das wegräumt und säubert, nicht dass noch die (tierischen) Ratten kommen. Streitereien und Prügeleien gibt es sowieso täglich unter den Flüchtlingen. Und wir holen brav immer noch mehr Flüchtlinge ins Land.
mollemaus
 

Beitragvon Berlinerin45 » 05.10.2015, 15:58

Hallo Mollemaus,
vor einigen Jahren bin ich öfters an einem (inzwischen abgerissenen) Asylheim in Berlin-Neukölln vorbeigefahren.
Um dieses Heim herum war eine Art Vertiefung/Graben, der regelmäßig voll war von all dem Zeug,
was die lieben Insassen täglich einfach aus dem Fenster geworfen haben.
Mülleimer ? Ach, unnötig.... Die dämlichen Deutschen räumen es ja irgendwann weg,
das geschah ja dann auch regelmäßig durch eine Firma mit Containerservice...
Berlinerin45
 

Beitragvon OSSI » 05.10.2015, 16:03

Hier noch mal etwas von den MSM. (Die Welt)

Der Aufschrei einer jungen Polizistin.

Links sind nur für registrierte User sichtbar.

Es wird langsam aber sicher etwas mehr von den negativen Seiten veröffentlich. Leider etwas zu langsam.

LG
OSSI
OSSI
 

Beitragvon mollemaus » 05.10.2015, 16:10

...es hat lange gedauert, aber endlich kommt auch mal etwas Negatives durch. Vorher dachte man sich ja wirklich beim Blick in die Medien, dass man der einzige Mensch sei, der das alles nicht wirklich gutheißen kann. Das ist doch schon mal der erste Schritt in die richtige Richtung.
mollemaus
 

Beitragvon Kavure´i » 05.10.2015, 21:57

Hola

schaut euch mal dieses Video an, geht nur 5 Minuten.

Aber bei den Kommentaren überschlagen sich dann mal wieder die Gutmenschen, die seltsamerweise diesesmal "Lügenpresse" rufen:

Links sind nur für registrierte User sichtbar.

Kavure´i
Benutzeravatar
Kavure´i
 

Beitragvon verwirrt » 06.10.2015, 07:11

Es gibt da einen chinesischen Fluch:

"mögest du in interessanten Zeiten leben"...
verwirrt
 

Beitragvon Mistral » 06.10.2015, 08:57

Gestern Abend im Fernsehen, Fragestunde mit Herrn de Maizière.Tolles Publikum, fast alles Pfarrer, Dekane und irgendwelche Professoren! Keine kritischen Fragen, dafür mehr Lob. Unlösbare Asylantenprobleme gibt es nicht, alles ist geregelt und nun liegt es an uns „der Bevölkerung“ das Beste daraus zu machen. Die Politik kann nur die Rahmenbedingungen schaffen, die Kacke wegräumen ist die Aufgabe des Volkes, natürlich mit dem Segen der Kirche.

Danach eine Sendung über deutsche Gutmenschen, die ihre Barmherzigkeit öffentlich zeigen durften. Ich wollte schon weiter zappen, aber irgendetwas hat mich davon abgehalten. Also noch ein bisschen gewartet und Bauchkrämpfe ausgehalten. Ehemalige Architektin nimmt Kredit auf um ein Haus zu kaufen, damit dort 3 Afrikaner leben können. Mamma Mumba natürlich stolz wie Oskar und der Auffassung, dass ihr leiblicher Sohn ebenfalls einen Kredit aufnehmen soll um ein weiteres Haus zu kaufen, weil einer der von ihr betreuten Afrikaner seine Frau und sein Kind nachholen möchte. Was es nicht alles gibt! Steigerung nicht möglich dachte ich noch, musste mich aber eines Besseren belehren lassen.

Zweite Vorstellung, ein christliches Ehepaar vermietet ihre Einliegerwohnung an eine alleinstehende Syrerin mit zwei Kindern. Ist doch gut für die eigene Tochter, die kann dann in der Multikultipraxis aufwachsen. Soweit alles gut, Syrerin zieht ein und gesteht nach zwei Tagen, dass sie schwanger ist und Zwillinge erwartet. Erste Überraschung und die Feststellung – ist ja menschlich und schwanger können alle Frauen einmal werden – bei der deutschen Familie. Ist ja wirklich interessant dachte ich mir noch und konnte in dem Moment nicht ahnen, dass das Ganze noch viel interessanter wird, weil auf einmal der Papa von den Kindern auftauchte. Toll – eine Familie hat sich gefunden! Pfeifendeckel – der Gute hat noch eine Frau und die syrische Mieterin ist dessen Zweitfrau. Die daraus resultierenden Spannungen werden dann teilweise auf der Straße ausgetragen, die Vermieter werden gebeten mit der armen Asylantin zu Polizei zu gehen, weil der böse Halbehemann sie gewürgt hätte, was die Gutmenschen jedoch ablehnten. Wie sich dann herausstellt hatten sie endlich einmal einen klaren Verstand, denn der Halbehemann war nach zwei Tagen wieder der Gute. Schlussendlich kündigten die geheilten Gutmenschen das Mietverhältnis, weil die Wohnung für eine fünfköpfige – und wenn Papa gelegentlich da ist – sogar sechsköpfige Familie zu klein ist. Alle Probleme gelöst!?!

Nach dem sehr erfrischenden Fernsehabend habe ich erst einmal einen Schnaps gebraucht! Das was sich jetzt schon im Land abspielt und noch auf uns zukommt, kann ich irgendwann nur noch im Vollrausch ertragen.
Mistral
 

Beitragvon verwirrt » 06.10.2015, 09:19

@ Mistral:

ganz schön hartgesotten von dir, da so lange durchzuhalten :D

Die Geschichte von (ich glaube, des war in Rheinland-Pfalz) den Samaritern, die die syrische Zweitfrau mit den Zwillingen aufgenommen haben, hatte ich schon angefangen zu lesen- es troff da allerdings vor Helfensfreude und Nächstenliebe so sehr, dass ich den Artikel nicht fertig lesen konnte.
Interessant zu wissen, dass die Herrschaften anscheinend das Handtuch werfen mussten!

Gruß,
verwirrt
verwirrt
 

Beitragvon Pleitegeier » 06.10.2015, 10:49

Wie wir wissen ist es den Helfern verboten welche für Organisationen arbeiten sich zu äußern.
Ich bin sehr gespannt wie lange das anhält!
Immer mehr in sich rein zu fressen gelingt nicht ewig und ein Schnaps trinken wie Mistral schreibt hilft wahrscheinlich nur für einen kurzen Augenblick! :-)
Natürlich könnte das ganze den Drogenmarkt enorm Bereichern.
Auf alle Fälle interessante Aussichten!
Pleitegeier
 

Beitragvon Timpe10 » 06.10.2015, 12:19

Wer mal nach Integration bei Wickipedia nachsieht, liest das es verschiedene Formen von Integration gibt.
Für mich bedeutet Integration letztendlich verschmelzen mit der Urbevölkerung. So haben es in den letzten 100 Jahren alle Ethnien aus Europa und asiatischen Ländern wie Thailand, Vietnam ect hier in Deutschland geschafft. Ab der 2.Generation ist die Integration vollzogen
Außer den Mohammedanern, hier integriert sich nur der allerkleinste Prozentsatz.
Mohammedaner, ich gebrauche diese Bezeichnung absichtlich, weil sich diese Ethnie ja auch ständig auf ihren Propheten beruft, sind kaum integrationsfähig. Wer glaubt, wenn ein Mohammedaner einer versteuerten Tätigkeit nachgeht, der sei integriert, der irrt.
Nehmen wir z.B. Cem Özdemir den Grünenchef. Wer glaubt dieser sei integriert, bedarf ein wenig Nachhilfe. Lest dazu einmal deutsch feindliche Zitate von diesem Özdemir und seinen grünen Mitstreitern. Özdemir fordert einen islamischen Staat hier in Deutschand. Glaubt ihr nicht? Unter "deutschfeindliche Zitate" googeln und ihr werdet Augen machen.
Ich schließe den Bogen und komme auf die vielen Mohammedaner hier in Deutschland zurück. Seit fast 4 Generationen leben diese hier und maximal die Hälfte spricht gutes deutsch, der Rest lebt meist in einer Paralellgesellschaft, abgeschottet von allem. Gut 40% der hier lebenden Mohammedanern werden sozial alimentiert, d.h. leben von der Stütze. Wer das nicht glauben will oder mag, der kann diese Zahlen über das statistischen Bundesamt mal nachgoogeln.

Von einem einst tolaranten und an Mulikulti überzeugtem Timpe10 ist nichts aber auch garnichts mehr übrig geblieben.
Ich bin gegenüber Mohammedanern nicht mehr tolerant. Im Gegenteil. In naher Zukunft wird auch der letzte Blödmann lernen was es heißt, wenn wir hier total überfremdet werden mit Menschen die überhaupt nicht unser Wertesystem akzeptieren sondern im Gegenteil ihre "Kultur" hier versuchen als alleinige durchzusetzen.

Ich möchte nicht, dass meine Enkel einst sagen, Opa hats gewußt, aber nichts dagegen getan.
Darum versuche ich gewaltfrei ( wie lange mag das gehen) gegen die Islamisierung unseres Landes anzukämpfen.
Irgendwann wacht auch das gutmütigste Schlafschaf auf, wahrscheinlich ist es aber bis dahin schon zu spät.

Legt die rosarote Brille ab und befasst euch mit der Realität.

Mit bestem Gruß
Timpe10
Timpe10
 

Beitragvon Mistral » 06.10.2015, 13:06

Timpe10 hat geschrieben:Legt die rosarote Brille ab und befasst euch mit der Realität.

Wahre Worte!

Daher werde ich mich hier in meinem Wohnort darum bemühen einige Gleichgesinnte zu finden, der Anfang ist bereits gemacht, um etwas Aufklärung für das gutgläubige Volk betreiben zu können. Das fängt schon damit an, dass man regionale Vorgänge etwas durchleuchtet und die Konsequenzen daraus aufzeigt. Denn alles – wirklich alles was die Asylproblematik betrifft – wird nur verschleiert und mit Halbwahrheiten gewürzt veröffentlicht. Bei uns kriegt es das Landratsamt fertig, bei einer Bürgerstunde zu verkünden, dass das BW-Materialdepot bei ihnen noch nicht in der Planung sei. Obwohl die beheizbaren Hallen auf diesem Gelände bereits im Sommer geräumt wurden und das Material nach Franken in normale Lagerhallen verfrachtet wurde. Die Leute die diese Arbeit verrichtet haben, konnten sich die Logik nicht erklären. Heute ist sie bekannt und für mich ein Zeichen, dass das was bei uns abläuft ganz gezielt und vor allem gesteuert erfolgt und das gelogen wird das sich die Balken bieten.

Zwischenzeitlich bin ich auch der Meinung, dass der Islam zu uns gehört wie das Christentum nach Saudi Arabien. Die Islamisierung wird allerdings nicht von unten nach oben betrieben, in dem man den Einzelnen von einer Religion überzeugen möchte, sondern von oben nach unten. Die paar Salafisten die in den Fußgängerzonen den Koran verteilen kann man vergessen. Das große Rad wird auf ganz anderer Ebene gedreht.

Daher bin ich völlig bei dir, wenn wir jetzt nicht handeln müssen wir uns wirklich einmal das fragen lassen was wir unsere Eltern gefragt haben: „Habt ihr davon wirklich nichts gewusst?“
Daher packe ich nicht nur meine rosa Brille weg, sondern werde aktiv. Es gibt wirklich sehr viele Menschen die mit der jetzigen Situation nicht zufrieden sind, ob sie aber auch den Mut haben dagegen etwas zu unternehmen, das werde ich sehr bald wissen.
Mistral
 

Beitragvon Andiamos » 06.10.2015, 14:06

Hallo Mistral,
Mistral hat geschrieben:Daher packe ich nicht nur meine rosa Brille weg, sondern werde aktiv. Es gibt wirklich sehr viele Menschen die mit der jetzigen Situation nicht zufrieden sind, ob sie aber auch den Mut haben dagegen etwas zu unternehmen, das werde ich sehr bald wissen.

Ich denke, du brauchst deine rosa Brille nicht weg zu packen. Du hattest ja nie eine auf. :D
Aktiv werden - eine gute Sache. Die Frage ist aber, selbst wenn die Leute den Mut aufbringen, was man überhaupt dagegen unternehmen kann?

LG
Angelika
Andiamos
 

Beitragvon Mistral » 06.10.2015, 15:17

Andiamos hat geschrieben:Die Frage ist aber, selbst wenn die Leute den Mut aufbringen, was man überhaupt dagegen unternehmen kann?

Das habe ich mich auch gefragt und bin zu dem Ergebnis gekommen, dass die große Politik nur ein sehr geringer Anteil meiner Mitmenschen begreifen kann. Das ist alles zu weit weg.Interessant wird es erst, wenn man selbst betroffen ist. Da erhalten schön geredete statistische Werte richtig aufgearbeitet eine anständige Brisanz.

Ich möchte das mit einem Beispiel erklären. Uns wird vorgerechnet – sollten 800.000 Menschen in diesem Jahr bei uns illegal einwandern – dass das ja nur etwa 8 Menschen auf 100 Bürger sind. Stimmt ja auch. Die Rechnung kann man allerdings auch anders aufstellen, wie viele Menschen kommen auf die arbeitende Bevölkerung. Sozial schwache Schichten, Kinder, Kranke und Alte mal abgezogen. Die Antwort lautet: „Im August 2015 waren saison- und kalenderbereinigt rund 42,89 Millionen Erwerbstätige mit Wohnsitz in Deutschland registriert.“ Nimmt man an, dass die Hälfte der Erwerbstätigen in Deutschland verheiratete oder in Partnerschaft lebende Arbeitstiere sind und daher einen gemeinsamen Haushalt betreiben, dann reduziert sich das Ganze auf runde 21,5 Millionen und daher ergibt sich daraus ein Faktor 4 was wiederum bedeutet das etwa 32 Einwanderer auf 100 Haushalte kommen. Kommen wie prognostiziert etwa 1,5 Millionen zu uns, dann verdoppelt sich dieser Wert auf 64 pro 100 Haushalte. Das ist aber große Politik und davor sperren sich die meisten Mitmenschen, weil einfach zu abstrakt und außerdem zu weit weg.

Jetzt mal ein anderer Weg. Unsere Gemeinde hat etwa 6.000 Einwohner und deshalb gehe ich von ca. 1.500 Privathaushalten (Alte, Kranke, sozial Schwache inbegriffen) aus. Kriegen wir 600 Asylanten ins ehemalige BW-Depot, dann kommen auf einen Asylanten etwa 2,5 Haushalte. Werden wie vermutet mehr Menschen angekarrt und die bisher kalkulierte Anzahl verdoppelt sich, dann kommt auf fast jeden Haushalt der Gemeinde ein Asylant. Wie von der Politik gewünscht, sind WIR zur aktiven Integration gefordert. Also anstatt zu Weihnachten die obligatorische Gans, der bisher nur in Witzen existierende Asylant. Da kommt doch richtig Freude auf und ist meines Erachtens der einzige Weg wenigsten einen Teil der schweigenden Mehrheit zu erreichen. Wir werden ja sehen was sich aus dem daraus entstehenden Unmut dann entwickelt.
Mistral
 

Beitragvon Berlinerin45 » 06.10.2015, 15:58

Hallo Mistral,

zum Thema, was man unternehmen kann:

Gerade habe ich auf Netzplanet.net gelesen, dass hunderte Bürger in einem Ort bei Chemnitz die Zufahrt zu einem Asylheim versperrt haben, damit dieses nicht belegt wird... :))))
Berlinerin45
 

Beitragvon Frauke » 06.10.2015, 19:07

Hier mal ein Video, in welchem Klartext gesprochen wird:

Links sind nur für registrierte User sichtbar.
Frauke
 

Beitragvon Berlinerin45 » 06.10.2015, 19:38

Ja, der Broder ist immer super, lese gern seine Welt-Kolumne
Berlinerin45
 

Beitragvon patroni » 07.10.2015, 13:10

Derzeitiges Geschehen in Deutschland - keine Einzelfälle:

https://derhonigmannsagt.wordpress.com/2015/10/06/derzeitiges-geschehen-in-deutschland-keine-einzelfaelle/

Auszug aus dem Artikel von derhonigmannsagt

Gastbeitrag:

Hi,

hatte unsere HERMES-Fahrerin auf einen Cappucino ins Haus eingeladen.

Ich habe ihr erzählt, wo und wie sie Pakete demnächst ablegen soll.
Sie hat mir dann folgendes erzählt:

– in Stubben sei ein älteres Ehepaar überfallen und liegen gelassen worden
– 2 Polizisten wären auch zu Tode gekommen
– in Beverstedt hätte die Alten Angst und würden nur noch selten vor die Tür gehen und wenn dann zitternd mit dem Rollator am Haus entlang schieben
– für Schwanewede (Kaserne), wo man Flüchtlinge einquartiert hat suche man Putzfrauen und findet keine, da schon Vergewaltigungen vorlagen
– Jugendliche in Beverstedt gingen nur noch in größeren Gruppen und mit Pfefferspray auf die Strasse
Schöne neue Welt!


Patroni :wink:
patroni
 

Beitragvon ToolTimeMike » 07.10.2015, 13:29

Hallo alle,
bald kocht es über. Meinung sagen ist ober wichtig . Alle oberen und Behörden haben redeverbot. So ein Scheiss. Mist . Es muss alles an die öffentlichkeit. Jetzt müssen schon Kinder die Schule sauber machen ......den Dreck der ( sorry ich nenn die Asylanten einfach Asylies nun. Links sind nur für registrierte User sichtbar.
Man wann ist endlich Schluss mit dem Maulhalten...........
Sie tarut sich und ich traue mich auch es hier zu posten. Steht auf Deutsche Einheimische Bürger. Da wird schonmal ein unglaublicher Hass auf die Asylies aufgebaut...........Raus mit denen , alle abschieben.
Und nun darf man auch anderes sagen........Links sind nur für registrierte User sichtbar.



TTM
Benutzeravatar
ToolTimeMike
 

Beitragvon Prepper_24_7 » 07.10.2015, 14:07

Die ersten CDU-Politiker trauen sich auch schon aus dem Gebüsch.

Aus dem FOCUS:

Das ist der Brandbrief der CDU-Politiker an Angela Merkel:

Links sind nur für registrierte User sichtbar.
Benutzeravatar
Prepper_24_7
 

Beitragvon Baggers » 07.10.2015, 15:47

Hier der Anfang vom Widerstand!!

Alle mitmachen!!

Links sind nur für registrierte User sichtbar.
Baggers
 

 


  • Ähnliche Beiträge
cron