infoportal onlineshop

Mindesthaltbarkeit

« Wie richtig einwecken?    •    Aktueller Garten-Thread »

Re: Mindesthaltbarkeit

Beitragvon Kavure´i » 01.07.2016, 01:46

Hola

mit der H-Milch kann das sehr unterschiedlich sein.
Ich hatte schon welche, die 8 Monat "drüber" noch gut war, aber auch schon welche, die 1 Monat vor Ablauf schon schlecht war.
Wie Helga schreibt: riechen, schmecken, probieren. Keine Auffälligkeiten.......Milch noch gut.
So halten wir es mit allen Lebensmtteln.

Kavure´i
Benutzeravatar
Kavure´i
 

Beitragvon crazy » 08.07.2016, 17:06

Heute Dosenbrot (Sonnenblumenbrot) verzehrt, welches etwas mehr als 2,5 Jahre über MHD war. Absolut einwandfrei, in jeder Beziehung (wir haben noch 20 Dosen aus dieser Charge - die nächste ist in einem Jahr dran).

Aus einem Büroumzug einen kleinen Karton mit 25 Teebeuteln Früchtetee (noname) vor der Mülltonne gerettet: MHD 17.02.2001 ....

Die Teebeutel pappten etwas aneinander, der aufgebrühte Tee schmeckte intensiv nach Früchtetee (wie billiger aromatisierter Früchtetee in Teebeuteln halt "schmeckt") und ich leb' noch.

Viele Grüße
crazy
Benutzeravatar
crazy
 

Beitragvon Drakulinchen2 » 09.07.2016, 02:52

Das mit der Haltbarkeit ist mir auch so ein Rätsel: was geb ich als MHF an bei eigenen eingeweckten Sachen....

Hab Leberwurst 2.1.2016 eingeweckt - vorgestern Glas aufgemacht: wunderbar...

Ich orientiere mich grundsätzlich immer an Geruch, Ausssehen, Geschmack .

Grad bei Fleischwaren schieb ich immer Panik - vor allem wenns selbsteingeweckt ist. Ich halte mich da ans weeckeinkochbuch und geb noch bissl Zeit drauf...

Aus eigener Erfahrung kann ich mitteilen: Sojasoße unangebrochen: 10 Jahr über Datum: wie frish und keine Probleme.
Sojasoé 5l Kaniste , angebrochen bei Kauf und immer weder Soße entnommen: 6 Jahre nach MHD : war schon angebrochen: kein Problem. Jahr 8: die Sojasoße "kippe" - sie schmeckte komisch und wir haben den Rest entsorgt.
Drakulinchen2
 

Beitragvon Kavure´i » 09.07.2016, 23:22

Hola

Drakulinchen
vorgestern habe ich das letzte Glas eingewecktes Schweinegulasch vom September 2013 geöffnet und es war einwandfrei.

Kavure´i
Benutzeravatar
Kavure´i
 

Beitragvon Prepper86 » 10.07.2016, 09:36

Ganz unten im Kühlschrank haben eine Packung Käse gefunden. MHD 01/2016. Den gab's gestern zum Frühstück. Nix dran gewesen
Prepper86
 

Beitragvon Derfflinger » 10.08.2016, 18:55

Schönen guten Abend, allerseits,

Mein neuester Frontbericht:
Am vergangenen Sonntag verspeiste ich Makrelen in Öl, aus der Dose. Kaufdatum: 24.02. 2009, MHD war 04.12. 2013.
Der Geschmack war völlig einwandfrei, keinerlei Beanstandungen.
Ich befinde mich noch wohlauf.

Gruß

Derfflinger
Derfflinger
 

Beitragvon hansi132 » 14.10.2016, 22:57

Praxistest: Kontrollbericht

Kann was unsachgemäße Lagerung von Konservendosen angeht, folgendes berichten:

als letztes Jahr im September 2015 die Schleusen geöffnet wurden und die Horden einmarschiert sind, hatte ich eine geistige Kurzschlussreaktion :): habe die ersten Konserven gekauft und bin damit in die Berge gegangen: 6x400gramm Bonduelle Erbsen mit Mörchen Konservendosen (mhd 11.17) mit Lasche abgeladen auf ca. 1700 Höhenmeter südseitig unter Latschenkiefern eingepackt nur in der dazu gekauften Plastiktüte

Heute nach einem guten Jahr (Temperaturschwankungen dürften zwischen +25° und -15° gelegen sein) hab ich mich mal hinaufgequält und die Dosen wieder gefunden:): Farbe der Plastiktüte und der PapierDosenaufdrucke ausgewaschen; Dosenaufdrucke teilweise zerfetzt (tippe auf Insekten); stellenweise OberflächenRostflecken aussen (Wasser und Feuchtigkeit); sonst: alle Dosen intakt (keine Verformungen); 5 Dosen oben gelassen; 1 Dose esse ich gerade: Inhalt vollkommen okay wie immer
hansi132
 

Beitragvon Amaroni » 16.10.2016, 22:13

Hättens nicht 1000 m und Nordseite auch getan? ;)
Vielleicht nächstes mal wasserdicht vakuumieren oder in Plastikkübel mit Deckel, dann weiß Fuchs und Hase auch, was drin ist.
LG
Amaroni
 

Beitragvon hansi132 » 16.10.2016, 22:39

Eher noch höher vlt. über 3000 Meter in einer Gletscherspalte lagern :) ^^
hansi132
 

Beitragvon Omaerde » 17.10.2016, 18:28

Hallo
Ich hatte heute unerwarteten Besuch ,oh Schreck !
Keinen Kuchen gebacken.
Ab in den Keller....jeh ,noch ein Glas Rührkuchen gefunden / von 2014 .
Aufgeschnitten und mit Creme bestrichen fertig war die Kleine Torte .
Super lecker! Alle waren begeistert.
Das Back ich wieder ,das lohnt sich allemal und hält sich.
L.G.
Omaerde
 

Beitragvon xander » 22.10.2016, 23:33

Guten Abend zusammen,

es macht mir wirklich Spaß hier im Forum mitzulesen.
Allerdings kann ich z.B. Aussagen bezüglich des MHD teilweise nicht nachvollziehen.
Die Hersteller wählen ein so kurzes Datum wie NÖTIG. Sie müssen dafür haften, mit ihrem Geld.
Deutschland entwickelt sich immer mehr zu einer Gesellschaft die die Verantwortung von sich schiebt.
Es wundert mich das manche Menschen nicht Bücher verbrennen und umtauschen weil sie nicht als Brandschutz fungieren...

Deshalb ist es ganz "normal" das die Ware länger haltbar ist als angegeben. Bei Vollkonserven kann man es ziemlich locker angehen, die halten quasi ewig. Bei den meisten anderen Dingen kann man genau so vorgehen wie die meisten geschrieben haben: sehen, riechen, schmecken! Der Mensch ist verwöhnt aber anpassungsfähig.

Ich persönlich stehe z.B. auf Nackensteak von R..E, das ist zu 99% super mariniert etc... Wenn' im Angebot ist wird's auch eingefroren. Manchmal ist es dann muffig, manchmal sogar nach 1 Tag (frisch im Kühlschrank), das schmeckt man auch klar raus nachm' braten. Ich schmeiße es dann weg. Ich habe es aber auch schon aufgegessen um zu sehen was passiert, ... nichts ... aber bei Fleisch / Fisch gehe ich auf Nummer sicher. Man schmeißt zwar 10€ weg, bzw. 10kg Nudeln, aber ohne Arzt...

Gruß Xander
xander
 

Beitragvon Thomas » 23.10.2016, 01:02

Das MHD ist oft eine reine Tücke der Gesetzgebung.
Das kennt ihr vielleicht von Salz ...... 100 Mio. Jahre im Boden gelegen, ausgebuddelt, eingepackt ...... MHD 2 Jahre.
Warum?
Weil es für nicht luftdichte Verpackungen eine Vorschrift gibt, die besagt, dass das MHD nicht länger als 2 Jahre sein darf.
Mittlerweile hat aber sogar die EU begriffen, dass das absurd ist und damit begonnen ein paar der unsinnigsten MHDs abzuschaffen.

Neil de Grasse Tyson (kennt ihr vielleicht, NASA-Wissenschaftler) hat unlängst erst an einem Experiement teilgenommen (Video von seinem Bericht gibts auf YT) mit einem Stück Fleisch, was ewig (wenn ich das richtig im Kopf habe waren es 38 Jahre, aber darauf gebe ich keine Garantie) alt war.
Laut seiner Aussage war der Geschmack etwas fade, aber ansonsten war es einwandfrei, einfach weil das ganze Experiment so angelegt war, dass das Fleisch so lange haltbar gemacht wurde.

In einem Experiment (auch auf YT) wurde alle mögliche Trockennahrung getestet, also getrocknete Nudelsuppe aus der Tüte und so Zeug.
10 oder 20 Jahre über MHD, Wasser drauf, aufkochen, einwandfrei.
Ein Wissenschaftler hat dazu gesagt: Ohne Wasser drin und luftdicht verpackt kann da nichts dran kommen, weil Bakterien sich in der Tüte nicht vermehren können.
Sowas ist theoretisch unendlich haltbar, zumindest so lange, bis sich das Material der Tüte auflöst.

Ich selber (weil ich in Italien wohne) kaufe bei meinen Besuchen in Deutschland immer palettenweise deutschen Kaffee, weil es den in Italien nicht gibt und die Hersteller und Shops im Internet auch nicht nach Italien versenden (zumindest kenne ich keinen der das macht).
Ich kaufe nicht mal ganze Bohnen, sondern fertig gemahlen im Vakuum-Pack.
Vor 4 Jahren gabs ein Knaller-Sonderangebot, ich wusste nicht, wann ich das nächste Mal nach Deutschland komme und habe reichlich zugeschlagen.
Das letzte Pfund habe ich diese Woche geöffnet, ist fast 3 Jahre über MHD, schmeckt wie frisch.
(Und natürlich habe ich schon wieder 50 neue Pfund im Keller.)

Selbst bei Medikamenten ist mir das MHD egal, zumindest bei denen die in Pillenform im Blister, also trocken und luftdicht verpackt sind.
Ich hatte früher mal, seit ich 20 war oder so, Probleme mit heftigen Kopfschmerzen, die 1 oder 2x im Monat aus heiterem Himmel kamen, darum hatte ich immer einen Vorrat Paracetamol (oder Ähnliches) im Haus.
Keine Ahnung warum, aber nach 20 Jahren davon, hat sich vor so etwa 15 Jahren das Problem von alleine gelöst, sprich ich habe seit 15 Jahren so gut wie keine Schmerztabletten mehr gebraucht.
Vor ein paar Monaten hatte ich dann eine grössere Aktion beim Zahnarzt und der wollte mir für die ersten Tage danach ein Schmerzmittel verschreiben.
Ich hab gesagt, danke, ich hab noch genug, denn die alten Paracetamol sind völlig einwandfrei.
Thomas
 

Beitragvon Kavure´i » 23.10.2016, 02:02

Hola

Thomas
bei den Medikamenten ist es wie bei den Lebensmitteln.
Sehen die Tabletten noch einwandfrei aus, sind weder fleckig, zerfallen noch verfärbt - benutzen.
Es kann sein, muß aber nicht, daß die Wirkung geringfügig verringert ist.
Diese Information bekam ich von einem Arzt.
Der meinte: Was glaubst du, was mit den ganzen abgelaufenen Medikamenten passiert, die die Deutschen brav in ihrer Apotheke zurückgeben?
Sofern sie noch eingeblistert sind, die Fläschchen nicht angebrochen sind - gehen sie ins Ausland.

Kavure´i
Benutzeravatar
Kavure´i
 

Beitragvon mollemaus » 23.10.2016, 09:14

Ja, was das MHD betrifft bin ich inzwischen auch "abgehärtet". Früher habe ich die Sachen rigoros entsorgt, wenn sie drüber waren. Ich war ein Narr :)
Inzwischen wird erst mal geöffnet und geschaut. Bei Trockensachen wie Nudeln, Mehl, Pülverchen und Gewürzen schaue ich, ob Viecherl drin sind und ob es noch "produktentsprechend" riecht. Aber da war noch nie etwas dran. Bei Konserven schaue ich meistens gar nicht mehr auf das MHD vorm Öffnen - nur bei der Kokosmilch/-creme in Dosen ist das MHD einzuhalten; die werden schnell schlecht. Süßigkeiten halten sich auch weit länger, Schokolade läuft aber an und das finde ich dann nicht mehr so toll, die wird dann verbacken und verkocht. Aktuell esse ich an Fruchtgummi mit MHD 2014 ^^
Wurst mache ich selbst, die wird eingeweckt - trotzdem schnuppere ich nach dem Öffnen am Inhalt, aber mehr, weil ich den Duft so mag. Bei frischem Fleisch halte ich mich daran, es schnellstmöglich zu verwerten.
mollemaus
 

Beitragvon mollemaus » 23.10.2016, 09:20

Betreffs der Medikamente: Sofern die Tabletten noch im Blister sind, ordnungsgemäß gelagert wurden und gut ausschauen, werden sie verwendet. Einmal geöffnete Flaschen von Tropfen etc. verbrauche ich aber zeitnah; bzw. ich besorge von vornherein lieber mehrere kleinere Flaschen von Sachen, die ich nicht so häufig verwende (kostet zwar ein paar Euro mehr, ist aber immer noch günstiger, als eine große Flasche zu entsorgen). Bei Augentropfen und Inhalationslösungen bin ich jedoch ganz besonders vorsichtig.
mollemaus
 

Beitragvon Karin » 28.02.2017, 16:21

Neue Mitteilung von der Haltbarkeitsfront:

Habe heute ein WASA Knäckebrot geöffnet mit MHD 30.11.2012 und finde keinen Geschmacksunterschied
zu einer neu gekauften Packung.
Die Lagerung war allerdings in der Wohnung im Schrank und ohne weitere Verpackung oder Versiegelung,
also so wie gekauft.
War sehr angenehm überrascht denn somit ist das für mich nun ein wirklich guter Vorratsartikel für den
Krisenvorrat.

LG Karin
Karin
 

Beitragvon Derfflinger » 26.04.2017, 14:56

Schönen guten Tag, zusammen,

Neuer Frontbericht:
Vergangene Woche futterte ich ein Glas Ovomaltine Crunchy Cream leer. Ich kaufte das Zeug seinerzeit für mein Krisenlager, weil es eine Kalorienbombe ist und obendrein sehr gut schmeckt.
Gekauft am 16.08. 2010, MHD 06/2011.
Geschmacklich einwandfrei, bin immer noch wohlauf, also in Ordnung.
Weniger schön: das Zeug entmischt sich bei so langer Lagerung. Die obere Schicht war recht hart, drunter wurde es dann fast ölig.
Ich mußte also erst mal homogenisieren, was aber gut klappte.
Wenn man das Produkt lange Zeit einlagern will, sollte man sich irgendwo einen Vermerk machen, daß die Gläser regelmäßig gedreht werden müssen.

Gruß

Derfflinger, der Süße
Derfflinger
 

Beitragvon Prepper_24_7 » 26.04.2017, 17:20

Moin zusammen,

dafür ein kleiner Erfolgsbericht von der Kaffee-Front:

Habe beim Aufräumen im Keller mehrere Pakete "Jacobs Krönung" mit MHD 10/2014 gefunden.
Pakete völlig unbeschädigt, also war das Vakuum noch vorhanden und das berühmte "Verwöhnaroma" hatte sich also nicht verflüchtigt :D

Leider kann ich aber am Preisausschreiben "Gemeinsam mit JACOBS Krönung auf Kaffee-Tour! (im grünen VW-Bully) nicht mehr teilnehmen :lol:

Gruß,

P_24/7
Benutzeravatar
Prepper_24_7
 

Beitragvon Derfflinger » 05.06.2017, 21:38

Schönen guten Abend,

Neuer Frontbericht: diesmal muß ich leider eine Niederlage melden.
Betroffen ist Margarine, Kaufdatum Oktober 2015, MHD 26.11. 2015. MHD also deutlich überschritten, ist klar. Ich neigte bisher zur Ansicht, Margarine müßte eigentlich unbegrenzt haltbar sein, da unter Sterilbedingungen abgefüllt und unter Stickstoff versiegelt. War wohl nix! Zwei Dosen sind betroffen.
Befund: auf der Margarine befand sich eine gummiähnliche Schicht, die übel schmeckte. Darunter war das Zeug eigentlich in Ordnung.
Ich bewahre meinen Margarinevorrat nicht im Kühlschrank auf, sondern in einem Vorraum mit Fenstern. Lagerdauer in den beiden Fällen also 16 Monate mit Lichteinfall, bei wechselnden Temperaturen.
Ich habe das Licht im Verdacht: Einfluß von Luftsauerstoff ist ausgeschlossen, da versiegelt und unter Schutzgas. Aber die Gefäßwände sind durchscheinend, also durchlässig für Licht. Die gummiähnliche Konsistenz der Deckschicht deutet auf Dimerisierung von Dopppelbindungen hin. Doppelbindungen gibt es genug, weil Margarine aus ungesättigten Pflanzenölen hergestellt wird.
Neue Ware werde ich also nach wie vor am gleichen Ort aufbewahren, aber lichtgeschützt. Falls es hilft, werde ich berichten - in ca. 2 Jahren.

Grüße von Derfflinger,
der eine Schlacht verloren hat, aber nicht den Krieg!
Derfflinger
 

Beitragvon Amaroni » 05.06.2017, 22:22

Nimm statt MargARINE Butterfett =Ghee das hält dir dann, allerdings soll es auch lichtgeschützt stehen. Ist auch gesünder.
Amaroni
 

Beitragvon Jessica » 06.06.2017, 04:43

Derfflinger hat geschrieben:Ich bewahre meinen Margarinevorrat nicht im Kühlschrank auf, sondern in einem Vorraum mit Fenstern. Lagerdauer in den beiden Fällen also 16 Monate mit Lichteinfall, bei wechselnden Temperaturen.


Wir haben gute Erfahrungen mit einfrieren von Margarine gemacht.
Aber das ist Jahre her, jetzt sind wir auch nur noch bei Butterschmalz.

lg
Jessica
Jessica
 

Beitragvon Tactical » 07.08.2017, 17:21

Habe heute 27 Jahre alte Bundeswehr Kekse gegessen, einwandfrei, lecker.
Die hatten gar kein MHD, nur Herstellungsdatum, war 1990.
Morgen gibt es weitere Gerichte, werde berichten...
Lui
Dateianhänge
FullSizeRender.jpg
Tactical
 

Beitragvon Tactical » 08.08.2017, 12:44

Mein 27 Jahre altes Mittagessen:
Riecht einwandfrei, schmeckt lecker, macht satt.
Lui
Dateianhänge
IMG_1343.JPG
Erbseneintopf
IMG_1341.JPG
Alles hergestellt 1990
IMG_1346.JPG
Hamburger in Tomarensauce
Zuletzt geändert von Tactical am 08.08.2017, 13:00, insgesamt 4-mal geändert.
Tactical
 

Beitragvon Tactical » 08.08.2017, 12:48

27 Jahre alte Marmelade:
Dateianhänge
IMG_1361.JPG
...schmeckt wie immer...
IMG_1361.JPG (25.35 KiB) 813-mal betrachtet
IMG_1362.JPG
IMG_1362.JPG (27.51 KiB) 813-mal betrachtet
IMG_1364.JPG
Tactical
 

Beitragvon Tactical » 08.08.2017, 12:50

Auch die Leberwurst ist noch gut.
Dateianhänge
IMG_1355.JPG
IMG_1356.JPG
Tactical
 

Beitragvon Tactical » 08.08.2017, 13:03

Margarine, wie bereits oben diskutiert, nach 27 Jahren nicht mehr verwendbar:
Dateianhänge
IMG_1349.JPG
IMG_1349.JPG (36.87 KiB) 809-mal betrachtet
IMG_1351.JPG
...sehr flüssig geworden...
IMG_1351.JPG (31.35 KiB) 809-mal betrachtet
Zuletzt geändert von Tactical am 08.08.2017, 13:07, insgesamt 1-mal geändert.
Tactical
 

Beitragvon Tactical » 08.08.2017, 13:05

Aber der lösliche Kaffee schmeckte noch klasse!


P.S.: Nein, ich bin leider nicht der Walter von Youtube :wink:
Lui
Dateianhänge
IMG_1366.JPG
IMG_1366.JPG (29.5 KiB) 809-mal betrachtet
IMG_1367.JPG
Tactical
 

Beitragvon Jessica » 08.08.2017, 13:33

Brotbackmischung Vollkorndinkel von Kaufland MHD aus 2013, in Gefrierbeutel eingeschweißt, durch Zusatz von Trockenhefe (neu) gebacken, hat alles gut geklappt und schmeckt.

Spagettigericht (ähnlich wie Miracoli), billig von Kaufland, MHD 2011-2013, Gewürztütchen und Streukäse waren in Gefrierbeutel eingeschweißt aber sind trotzdem verdorben/ schimmelig. Der Rest, also das Tomatenmark und die Nudeln waren in Ordnung.

Dose Brechbohnen, Aldi, MHD 2006, war in Ordnung.

Mineralwasser, Fachinger, MHD 2014, war in Ordnung.

lg
Jessica
Jessica
 

Beitragvon bosseler » 09.08.2017, 15:21

Jessica hat geschrieben:...

Wir haben gute Erfahrungen mit einfrieren von Margarine gemacht.
Aber das ist Jahre her, jetzt sind wir auch nur noch bei Butterschmalz.

lg
Jessica


Hallo Jessica,
wie meinst du das mit dem Butterschmalz: Nehmt ihr das auch als Brotaufstrich?

Gruß
bosseler
Benutzeravatar
bosseler
 

Beitragvon Jessica » 09.08.2017, 16:31

bosseler hat geschrieben:
Jessica hat geschrieben:...

Wir haben gute Erfahrungen mit einfrieren von Margarine gemacht.
Aber das ist Jahre her, jetzt sind wir auch nur noch bei Butterschmalz.

lg
Jessica


Hallo Jessica,
wie meinst du das mit dem Butterschmalz: Nehmt ihr das auch als Brotaufstrich?

Gruß
bosseler

Hallo Bosseler,

nein, da muß wohl die Verschlimmbesserung zugeschlagen haben, wir nehmen Butter. Aber die frieren wir tatsächlich ein, zur Zeit futtern wir welche aus 2015, da war die noch günstig. Vorrat haben wir wohl noch für 9-12 Monate. Haben halt lange nichts gekauft bei den Preisen.

lg
Jessica
Jessica
 

Beitragvon Drakulinchen2 » 10.08.2017, 00:28

Gänseleberwurst: selbst eingekocht (Original Weckgläser) Dez 2016: gestern gegessen: kein Unterschied zu frisch, keine gesundheitlichen Probleme. 2h eingekocht gehabt. Hab noch 8 Gläser die ich jetzt in 1/4 jährlichen Rhythmus öffnen will um festzustellen, was die Haltbarkeit anbelangt wenns mans selbst gemacht hat und nicht die Fabrik...

Ich kann auch vermerken daß eine Lammhaxe, 2015 gekauft , TK gelagert jetzt im August 2017 hervorragend geschmeckt hat.

Wird ja oft angegeben: TK: zu verbrauhen bis Datum X... Ich habe schon oft TK gehabt welche auch 2 Jahre nach dem fiktiven Haltbarkeitsdatum keinerlei Geschmackseinbußen und gesundheitliche Probleme verursachten solange das Zeug keinen Gefrierbrand hatte.
Drakulinchen2
 

Beitragvon Jessica » 18.09.2017, 07:35

Heute mal wieder was "altes" gefuttert. "Gefro - Vegetarischer Brotaufstrich Tomate/Paprika" Das MHD war bis 11.2009, also fast 8 Jahre drüber, hat nichts auffälliges gehabt, also Aussehen und Geruch waren in Ordnung, dann probiert- alles gut- hat sogar noch geschmeckt. Prima, ich hab noch mehr davon ;)
Jessica
 

Beitragvon Kavure´i » 19.09.2017, 00:31

Hola

letzte Woche eine Dose Bückling in Öl geöffnet.
MDH 03.2010
einwandfrei ausgesehen, gerochen und geschmeckt.

Kavure´i
Benutzeravatar
Kavure´i
 

Beitragvon Drakulinchen2 » 21.09.2017, 02:06

Camenbert 1 Monat überm MHD Feinkost Albrecht: mein Mann wollte Backcamenbert... Wunderbar - er lobte das würzige Aroma welches beim frisch gekauftem noch nicht vorhanden ist. Keinerlei Probleme bekommen.

Grad bei Käse finde ich so manche "Leiche" im Kühlschrank.. Mein Mann liebt Käse und besteht immer auf Nachsvhub und packt Zeugs in den Einkkaufswagen... Ich persönlich möchte gerne bei mir bissl Gewicht reduzieren.... Er packt Käse in den Einkaufswagen und manchmal paßts nicht so unbedingt in meinen Kochplan. Um so erfreuter bin ich, wenn man Mann Wünsche hat, wenn das Produckt dann doch auch nach Ablauf des MHDs einwandfrei ist.
...
Mein ältestes Lebensmittel momentan: Marmelade von Muttern: 8 Jahre alt: LECKER !
Komisch , die Marmelade von Mum und meine eigene schimmelt nicht - die gekaufte ist nach kurzer Zeit verschimmelt...
Ich vermute es liegt am Zuckeranteil... Meine Mum macht Marmelade noch nach alter Rezeotur und ich nach Mum s Rezepten..
Die gekaufte Marmelade hat oft kaum Zucker...
Drakulinchen2
 

Beitragvon Pünktchen » 27.09.2017, 22:06

Hallo zusammen,
ich habe nun immer wieder gelesen dass Mehl ca 1,5 Jahre haltbar ist.

Aber WORAN erkennt man denn nun ob das Mehl noch gut ist oder nicht ? :?:

Heute habe ich 5 kg Mehl (405) aus dem Keller geholt( MDH 4.2017 ) und habe keinen Unterschied erkennen können.
Der Blechkuchen den ich gebacken habe duftet auch ganz verführerisch. :D

Hat da jemand von euch Erfahrungen gemacht ?

LG Püntchen :wink:
Pünktchen
 

Beitragvon Drakulinchen2 » 27.09.2017, 23:39

>Aber WORAN erkennt man denn nun ob das Mehl noch gut ist oder nicht ?

Also ich hatte auch mal altes Mehl - war Roggenmehl was 2 Jahre drüber war.

Es roch irgendwie komisch. Sah ok aus, aber roch nicht wie "normal". Hab das dann entsorgt da ich keine Experimente machen wollte und es allgemein o halte: siehts nicht ok aus, riechts komisch: entsorgen.
Drakulinchen2
 

Beitragvon Kavure´i » 28.09.2017, 00:02

Pünktchen

wenn das Mehl nicht mehr gut ist, schmeckst du das.
Es riecht dann oft muffig und schmeckt bitter.
Manchmal riecht es zwar (noch) nicht muffig, schmeckt aber schon bitter.
Dieser Geschmack geht auch beim Backen nicht weg.

Kavure´i
Benutzeravatar
Kavure´i
 

Beitragvon Pünktchen » 28.09.2017, 07:03

Danke Drakulinchen und Kavure`i :)

Danke, das habe ich nicht gewusst und zum Glück auch noch nicht gehabt. Dann werde ich das Mehl halt so zügig wie möglich verbrauchen, Brötchen Brot Pizza und Co werden ja immer gern gegessen :lol:

LG Pünktchen :wink:
Pünktchen
 

Beitragvon Saurier61 » 28.09.2017, 17:02

Hallöle..

Mehl enthält immer noch geringe Mengen an Fett, das wird dann mit der Zeit ranzig... und das Mehl ist ungeniessbar...
In Vollkornmehl ist mehr Fett wie in Auszugsmehl... dementsprechend sind Vollkornmehle weniger lange haltbar.


Stärke enthält kein Fett und ist deshalb trocken gelagert unbegrenzt haltbar.
Stärke gibt es von Reis, Mais, Weizen, Kartoffeln, Tapioka...

In Notzeiten kann man es mit Eichelmehl, Kastanienmehl, Queckenmehl, gekochten Kartoffeln, Kichererbsen-, Linsen-, Erbsen-, Süßlupinen-, Bohnenpürre (von getrockneten eingeweichten) mischen... und dann davon Fladen backen...
Hülsenfrüchte getrocknet kann man trocken auch ewig lagern...

Brot backen funktioniert damit jedoch nicht... es sei denn man hat Hefe oder
Sauerteig.
Fladen kann man wenn man den Teig dünn ausrollt oder als flüssigen Teig dünn in eine heisse Pfanne gibt auch ohne Fett backen... man kann in einer kurzen Zeit eine beträchtliche Menge herstellen...
funktioniert natürlich auch mit Weizenmehl.

Wenn man Eier und Fett hat kann man statt Fladen auch Pfannkuchen backen... Milch braucht man nicht zwingend, etwas Wasser funktioniert auch...

Honig /Marmelade draufstreichen oder als Wrap gefüllt mit Gemüse Fleisch, Eier, Fisch, Kräuter, Salat je nachdem was gerade vorhanden ist. dann braucht man auch kein Besteck oder Teller... spart also Wasser...

Wasser ist in Glasflaschen dunkel gelagert unbegrenzt haltbar... Wasser in Plastikflaschen nicht.

Essigessenz ist auch unbegrenzt haltbar... in dunklem Weinessig bildet sich mit der Zeit evt Essigmutter.. sieht ekelig aus, ist dann aber nicht schlecht... auch hier gilt das nur für Glasflaschen...

Alle Konserven sind trocken gelagert unbegrenzt haltbar... jedoch Tomaten.. werden mit der Zeit bitter... Pfirsiche und Aprikosen werden matschig...

Unbegrenzte Haltbarkeit gilt nicht für Dosen mit Pullring... die haben eine Einkerbung im Deckel und das ist nicht 100% sicher.

By the way... Dosenöffner sind auch nicht unbegrenzt haltbar :mrgreen: man sollte sich ein paar mehr zulegen... ok man könnte Dosen auch mit einem Messer öffnen, aber die Verletzungsgefahr sollte man nicht unterschätzen... Notzeiten beinhalten auch eine geringere Medizinische Versorgung...

Lieben Gruß von
Helga
Benutzeravatar
Saurier61
 

Beitragvon Hannes » 28.09.2017, 20:56

Saurier61 hat geschrieben:Unbegrenzte Haltbarkeit gilt nicht für Dosen mit Pullring... die haben eine Einkerbung im Deckel und das ist nicht 100% sicher.

Hmm, ist diese Aussage irgendwie belegt, außer möglicherweise durch eine ganz persönliche Erfahrung deinerseits? Auch Ring-Pull-Dosen rangieren als Vollkonserven, und genau so, wie es mit Konserven ohne Ring selten mal zu Verderb kommen kann, gilt selbiges ebenso selten auch für Pull-Ring-Dosen. Ich meine, nur weil du vielleicht ein Mal problematische Erfahrungen mit einer solchen Dose gemacht hat, solltest du dies nicht gleich verallgemeinern.
Hannes
 

 


  • Tags
  • butter 1 jahr abgelaufen,