infoportal onlineshop

Nahrung - was wirklich wichtig ist!

« Notstromversorgung    •    (sparsames)-Kochen in der Krise »

Nahrung - was wirklich wichtig ist!

Beitragvon Schmelztiegelziege » 19.02.2012, 16:02

Hallo,

nachdem ich schon Videos und diverse listen angesehen habe, muss ich sagen, da ist auch viel schnickschnack dabei, der überflüssig ist (Puddingpulver sei hier als Beispiel genannt). Fuer solche Dinge habe ich keinen platz. Sicher, ein paar Dinge wie zb Schokolade schaden nicht, aber einiges finde ich übertrieben. Daher würde mich eine Art Basisliste interessieren - sozusagen die Grundausstattung in puncto Nahrung - eine geeignete Übersicht, nicht nur fuer Anfänger.

Ich fange dann mal an (falls ich einen anfaengerfehler mache oder mist schreibe, bitte melden) und update die liste entsprechend der hier geposteten antworten:

1) ausreichend Wasser
2) Reis - lässt sich gut lagern und ist lange haltbar
3) fischkonserven - gute Haltbarkeit und gesünder als Fleisch
4) Obst - wobei ich hier schwanke zwischen konserven und selbst gedoerrtem u dann evtl vakuumiertem
5) Kräuter -am besten auch frische selber ziehen soweit möglich (enthalten viele wichtige naehrstoffe)
6) Gewürze
7) Getreide oder Mehl - auch hier schwanke ich noch,weil die Lagerung fuer mich schwierig ist bzgl Getreide
8) Schokolade - ohne zusatzstoffe u Aromen....ich kenne da nur die Rausch Plantagenschokolade (gibt es mit unterschiedl hohem kakaoanteil) die es u.a. in einigen rewe-maerkten gibt
9) spezielle, besonders gute Lebensmittel, die jeder fuer sich finden muss (fuer mich wären das: Gerstengraspulver, Matcha-pulver,
Grüner Tee und nuesse, die aber wohl nicht leicht zu lagern sind?!)

Hier stoppe ich erstmal.... :-)

10) Salz - am besten meersalz oder himalayasalz, etc.
11) Zucker (oder die alternativen?)


Gruesse von der ziege
Zuletzt geändert von Schmelztiegelziege am 19.02.2012, 16:40, insgesamt 2-mal geändert.
Schmelztiegelziege
 

Beitragvon Leggastehniger » 19.02.2012, 16:27

Hallo,

7. Getreide hält jahrelang,Mehl max.8Monate

8.Schokolade mit sehr hohem Kakaoanteil hält länger.
Besser Blockschokolade zum Backen kaufen.

Zucker,Zucker,Zucker
Salz,Salz,Salz
Leggastehniger
 

Beitragvon Schmelztiegelziege » 19.02.2012, 16:36

Ergänze ich gleich, wobei ich eher auf alternative suessung mit Honig, agavendicksaft, reissirup oder stevia stehe. (Kommentare hierzu?)
Schmelztiegelziege
 

Beitragvon busbeck » 19.02.2012, 16:38

Ist auch schon oft hier im Forum gesagt worden: Besonders in einer Krise tut es gut, sich was zu gönnen, was nicht unbedingt nötig ist. Ich kann es verstehen, wenn Raucher Tabak horten, wenn ein paar Flaschen guter Wein im Keller lagern, oder eben - Dein Beispiel - wenn ich mir ein paar Pack Pudding einschweiße.
Ich stimme aber zu: die Zweckmäßigkeit, das Ernährungstechnische stehen im Vordergrund. Ich kann mich von Puddingpulver, Wein und Tabak nicht ernähren. (Hm, von einem wirklich guten Whisky aber vielleicht schon...)
busbeck
 

Beitragvon Schmelztiegelziege » 19.02.2012, 16:44

ich wollte damit vor allem zu Ausdruck bringen, dass ich nicht jeden Luxus brauche in einer derartigen Situation. Es geht darum, genug und auch gesund genug zu essen...
Ich trinke zb keinen Alkohol u rauche nicht, aber das lässt sich sicher gut tauschen :-)

Und wenn man - wie ich -wenig platz hat, muss man sich etwas mehr auf das wesentliche konzentrieren.
Schmelztiegelziege
 

Beitragvon Leggastehniger » 19.02.2012, 16:52

Hallo,

Etwas OT,weil abschweifend,
aber die Versorgung wird nicht abrupt zum Stillstand kommen und die Lebensmittelindustrie notfalls 24 Std. produzieren.Sollte Dein Lagerplatz tatsächlich so eingeschränkt sein,dann halte das nötigste vor(vor allem Wasser,nimmt den meißten Platz weg) und denk über Tauschhandel nach.Eine Flasche Schnaps bringt Dir evtl. Essen für eine Woche,nimmt aber kaum Raum ein.Medikamente,klein und für viele Lebenswichtig.

Gruß
Leggastehniger
 

Beitragvon Schmelztiegelziege » 19.02.2012, 16:56

ich plane einen vorratsschrank fuer die Nahrung (außer Wasser) u einen anderen Lagerplatz fuer Dinge wie katadyn, erste Hilfe etc. (auchOT)
Schmelztiegelziege
 

Beitragvon OSSI » 19.02.2012, 17:47

Hallo Schmelztiegelziege.

Finde ich gut das Du diesen Thread aufgemacht hast.

Nudeln kannst Du noch dazu schreiben. Halten sehr lange. Als Empfehlung Vollkornnudeln.
(Ich weiß und höre jetzt schon die ganzen Stimmen: Müssen es denn Vollkornnudeln sein? Hauptsache man hat in der Krise was zu futter, da ist es doch nebensächlich ob Vollkorn oder nicht.)
Als Empfehlung und auch sehr wichtig: Getreide anstatt Mehl einlagern. Natürlich auch Mehl, aber Getreide sollte Vorrang haben. Warum? Vollkorn, das ganze Korn. Und auch wegen der Haltbarkeit wie Leggastehniger ja schon schrieb.

So jetzt erst mal einen kleinen Exkurs zum Thema Vollkorn.
Wir wissen nicht wie lange die Krise dauern wird und wie schlimm es kommen wird. Gerade in der Krise sind Vitalstoffe (Mineralstoffe,Spurenellemente, Vitamine und Enzyme) für die Gesundheit sehr wichtig. Und diese Vitalstoffe sind im ganzen Korn reichlich vorhanden. Viel mehr als im "Auszugs"mehl. Beispiel:

----------------------Vollkornmehl (selber frisch gemahlen, nicht gekauftes) - Weißmel/Graumehl Typ 405
Provitamin A ----------------------------- 3,3 mg/Kg----------------------------------------0
Vitamin B1-------------------------------- 5,1 ------------------------------------------------0,7
Vitamin E -------------------------------- 24,0------------------------------------------------ 0
Calcium ---------------------------------120,0 ---------------------------------------------- 60,0
Kalium ---------------------------------4730,0 --------------------------------------------1150,0
Eisen -------------------------------------44,0 -------------------------------------------------7,0
Pantothensäure ------------------------ 50,0 ------------------------------------------------23,0

Macht Euch selbst ein Bild. Kann man da einfach so drüber hinwegsehen? Weißmehl bringt keinen Menschen um, aber es kann mit für Krankheiten verantwortlich sein. Was passiert im Stoffwechsel wenn nicht genug Vitalstoffe vorhanden sind? Denkt mal darüber nach. Als Beispiel Vitamin C. Das weis doch fast jeder was passiert, wenn es über längere Zeit fehlt. Skorbut. Skorbut führt zum Tod. :shock: Und das nur wegen einem Vitamin. 2-4 Monate ohne Vit.C und Tschüß. Warum so gleichgültig sein bei den anderen Vitaminen und Mineralstoffen?
Natürlich beim Backen von Vollkornbrot geht etwas an Vitalstoffe verloren - die gehen aber auch bei Auszugsmehl verloren.

Mann kann aus dem ganzen Korn einen Frischkornbrei machen der sehr gesund ist (Vielleicht nicht immer lecker, kommt auf die restlichen Zutaten an, die in der Krise schwer zu bekommen sind. z.B. Obst, etwas Sahne, Nüsse, usw.) Man bekommt dann aber noch wichtige Enzyme zu futtern, die auch eine große Rolle im Stoffwechsel haben. Enzyme gehen ab 43 Grad kaputt :( . Nebenbei noch bemerkt, Frischkornbrei hilft sehr gut bei Problemen mit dem Stuhlgang. Wer Abführmittel braucht, sollte die in die Tonne kloppen und Frischkornbrei essen.

Natürlich sind Vitallstoffe auch in anderen Lebensmitteln vorhanden, aber die kann man nicht so lange Lagern.

Zu spezielle Lebensmittel fällt mir noch Spirulina ein. Spirulina hat hochwertiges pflanzliches Eiweiß mit einem günstigen Aminosäuren-Verhältnis. (Gutes Nahrungsergänzungsmittel)

So das wars mal kurz. Vielleicht fällt mir später noch was ein.

Da fällt mir doch direkt noch etwas ein. Sauerkraut. Sauerkraut hat Vitamin C, was Getreide ja bekanntlich nicht hat, und ist in der Büchse lange haltbar. Habe jede Menge davon. Kann auch bei Stuhlproblemen helfen :lol:

LG
OSSI
OSSI
 

Beitragvon Schmelztiegelziege » 19.02.2012, 19:56

Hmmh, der post ist jetzt nicht mehr editierbar...oder uebersehe ich etwas?

Daher:




1) ausreichend Wasser
2) Reis - lässt sich gut lagern und ist lange haltbar
3) fischkonserven - gute Haltbarkeit und gesünder als Fleisch
4) Obst - wobei ich hier schwanke zwischen konserven und selbst gedoerrtem u dann evtl vakuumiertem
5) Kräuter -am besten auch frische selber ziehen soweit möglich (enthalten viele wichtige naehrstoffe)
6) Gewürze
7) Getreide, da länger haltbar - ergänzend u fuer die Anfangszeit der Krise evtl ein kleiner mehlvorrat (vollkorn,wenn schon)
8) Schokolade - ohne zusatzstoffe u Aromen....ich kenne da nur die Rausch Plantagenschokolade (gibt es mit unterschiedl hohem kakaoanteil) die es u.a. in einigen rewe-maerkten gibt - blockschokolade bietet sich auch an
9) spezielle, besonders gute Lebensmittel, die jeder fuer sich finden muss, beispielsw. :Gerstengraspulver, Matcha-pulver,
Grüner Tee, nuesse (wie lagern?), spirulina

Hier stoppe ich erstmal.... :-) (immer wieder ergänzt gemaess der Anregungen)

10) Salz - am besten meersalz oder himalayasalz, etc.
11) Zucker (oder die alternativen?)
12) Nudeln, ideal auch hier vollkorn -ebenso gut haltbar
13) Sauerkraut (Konserven)
14) sprossensamen u entsprechend keimglaeser

Und natürlich: wer die Möglichkeit hat, sollte Obst u Gemüse selber anbauen und/oder auf Anbau zu späterem Zeitpunkt vorbereitet sein!

Gruesse von der ziege
Schmelztiegelziege
 

Beitragvon Loggenwicklerin » 19.02.2012, 20:35

Hallöchen,

in einer Stadtwohnung zu bevorraten ist eine echte Herausforderung, wie ich sie selber auf mich nehmen musste :wink:
Meine Tipps: Als Zuckerersatz zum Süßen von Getränken und Speisen (ausser beim Backen)
nehme ich Xucker - denn der Zuckerersatzstoff Xylitol hat keinen bitteren
Nachgeschmack wie Stevia und ist zugleich Zahnpflege :wink:

Honig vom Imker ist laaaange bzw. ewig haltbar bei richtiger Herstellung,
meiner Meinung nach auch geschmacklich besser als der landläufige Discounter-Honig.

Sauerkraut würde ich einfachst in 800ml-Dosen lagern, kleinere verpackte Mengen machen
sonst zuviel Müll, den man dann in der Krise entsorgen muss.

Mein absolutes Frühstücks-Highlight auf dem leckeren Dosenbrot von mestemacher (real 1,99 Euro)
sind pflanzliche Brotaufstriche von Tartex, die ungekühlt lagerbar sind. Auch hier: Laaange
herumprobiert, bis ich die von Tartex lecker fand (kein durchdringender Soja- oder Hefegeschmack,
würziges, also nicht-fades Aroma zb bei Paprika, Ratatouille, Grüner Pfeffer...)
Die unterschiedlich großen Dosen (125g bis ca. 300g) sind über ein dreiviertel Jahr haltbar und
schnell verbraucht, wenn offen, weil lecker! :wink:

Ungarische Gulasch-Dosen (die von Re-oh-we) sind bei mir ebenfalls in rauhen Mengen vorhanden:
Schnell zu erhitzen und lecker Gemüse wie Fleisch drin... :mrgreen:

Wären Milchpulver und Volleipulver für Dich verträglich? Bekommst Du über Outdoorläden
bzw. Amazonien...

LG, loggenwicklerin
Loggenwicklerin
 

Beitragvon Regenbogen » 19.02.2012, 23:36

Ich steh ja voll auf das Chiwapschischi vom Aldi (Nord). Günstig und für den Preis sehr lecker.
Auch Erbsensuppe usw. in Konserven kosten nicht viel und sind optimal lagerbar.
Alles andere was hier schon genannt wurde brauch ich ja nicht wiederholen.

Bei uns sind noch relativ viele Dosen mit Tomaten/ passierte Tomaten im Tetrapack im Keller.
Einfach Nudeln kochen, Tomaten dazu und schon hat man was zu essen.
Öl zum braten haben wir uns extra auf Lager gelegt.
Diverse "Grillsaucen" würde ich auch noch empfehlen, denn die bringen Würze auch in einfache Gerichte.
Generell sollten wir Gewürze nicht vernachlässigen, denn wenn alles mehr oder weniger geschmacklos schmeckt, ist das ja auch nicht das wahre. Am besten schon mal Kräutersamen kaufen. Sind lange haltbar und wachsen auf jeder Fensterbank.

Achja, Soja Granulat könnte noch auf die Liste. Das sollte eigentlich auch sehr lange haltbar sein, zur Not vakuumieren.
Wird dann 10 Minuten im Wasser eingeweicht und kann dann wie Hackfleisch verarbeitet werden.

Weizen,Roggen, Dinkel usw. sind übrigens gut in PVC Kisten lager- und stapelbar. So sind sie besser vor Schädlingen geschützt als im Sack und so mit auch in einer Stadtwohnung lagerbar.

Ansonsten setzen wir auf selber anbauen. Momentan bauen und planen wir Hochbeete ohne Ende....wenn der googlemaps Satellit im Sommer über unser Haus fliegen sollte, sieht man einen großen grünen Fleck :-)


Ps.:
11) Zucker (oder die alternativen?)

Ich würde beides empfehlen.
Zucker ist als Energieträger ja sehr wichtig und die Preise für Zucker gehen stetig bergauf. Da es ja haltbar ist, spricht nichts dagegen, heute günstig Zucker einzukaufen.
Xylit "Xucker" fürs süßen von Tee/Kaffee ist besser bzw. gesünder als Zucker, aber auch um einiges teurer. Zufälligerweise haben wir gerade heute Nachschub geordert. 9 kg kosteten uns knapp 65€. Das verbrauchen wir und kaufen dann nach, fürs Lager ist uns das zu teuer.
Von Stevia kann man auf ebay sehr günstig Samen kaufen. Bei mir wurde diese Pflanze auf der Fensterbank ca. 60 cm hoch. Kann man also auch im Haus anbauen. Allerdings muss ich mich noch schlau machen, wie man die Pflanze dann weiter verarbeitet....aber man hat schon mal Stevia im Haus, was ja nicht schaden kann.
Regenbogen
 

Beitragvon Saurier61 » 20.02.2012, 01:06

Hallöle,
ganz ehrlich... dieses Nährwert und Kohlehydrat plus ungesunde Lebensmittel ....blahblah
geht mir persönlich echt auf den Keks . Sorry... ist halt meine Meinung... es muss keiner mit meiner Meinung wieder gehen..... es kann jeder seine eigene Meinung gerne behalten

Vor der Krise essen noch alle fleissig Burger aber bitte mit Diet-Coke, weil man ja auf das Gewicht achten möchte... :mrgreen:
In der Krise sollen es dann Algen und hochwertige Bio-Produkte sein.... :roll:

Seid mal ehrlich... ihr hab die ganze Zeit mit "ungesundem" Zeugs gelebt...Abends noch Knabberzeugs und Cola vorm TV... keiner ist dadurch bei der Arbeit zusammengebrochen, und ihr seid doch alle relativ gesund....
warum sollte das in der Krise nicht gehen?
was man braucht sind einfach haltbare Lebensmittel ... da muss man keine Wissenschaft draus machen :lol:

Ich habe....
Wasser... Teeblätter/blüten/Kaffee :lol: , Getränkepulver, Natron
Für Wasser hab ich einen (Kaffee-Dauerfilter, Topf/Kessel und Feuer... Regenwasser sammeln, filtern, abkochen .....

...Nudeln, Mehl, Stärkemehl, Margarine/Öl/Butter/ Schmalz/ Frittierfett... Zucker, Salz, Gewürze, Essig, Backpulver und Trockenhefe, Kartoffeltrockenprodukte,....
Reis, getrocknete Hülsenfrüchte, evt. Getreide... für mich gibt es eh nur noch Pseudogetreide wegen Zöliakie Hirse, Mais, Amaranth...
Für Babys Im Falle eines Falles Trockenmilch....
Eipulver.... ist nett, muss aber nicht zwingend

ausserdem verschiedene Sorten Gemüsekonserven.....
Spargel, Rosenkohl, Erbsen und Möhren,Erbsen, Möhren, Sauerkraut, gelbe Erbsen, weisse Bohnen, rote Bohnen, grüne/gelbe Brechböhnchen, Schnittbohnen, Linsen, Artischockenböden, Oliven, Schwarzwurzeln, Rotkohl, Pilze, Gurken, Puztasalat, Perlzwiebeln, rote Beete, eingelegte Paprika, Tomaten ... Pürree/ in Stückchen/ganz,... Blumenkohl, Kohlrabi, Brokkoli, Mungobohnensprossen...
Zum Teil gekauft, zum Teil selbst eingekocht....

Fischkonserven... Ölsardinen, Hering/Makrele in Sauce, Thunfisch, Sardellen...
Fleisch/wurstkonserven... Schmalzfleisch, Rindfleisch (goldene Dose), Truthahnfleisch, Corned-Beef, gekochte Mettwurst, Zwiebelmettwurst, gekochter Schinken, Leberwurst, Jagd und Bierwurst, Bockwurst

Obstkonserven... Birnen, Apfel/mus, Mirabellen, Stachelbeeren, Johannisbeeren, Him und Brombeeren, Pflaumen, Kirschen, Pfirsiche, Ananas, Aprikosen, Preiselbeeren, Mandarinen, Heidelbeeren, Hagebutten und Sanddornmus, Lychees, rote Grütze, grüne Grütze (aus Kiwis), Rhabarberkompott..... auch zum Teil Gekauftes dabei...

dann so gelagert... immer 25 bis 50kg Zwiebeln, 100 bis 250kg Kartoffeln.... etliche Weißkohlköpfe und Wirsing, Äpfel... Salami, Mettendchen, Schinken...

Mit dem was da im Keller und auf dem Dachboden gelagert ist, komme ich gut und sehr abwechslungsreich 6-8 Monate hin... der Rest an länger haltbaren Waren reicht dann ohne Nachschub mindestens noch 1 Jahr... immer noch abwechslungsreich...
ab da muss dann langsam Nachschub aus meinem Saatgut wachsen :mrgreen: oder wir leben noch 1 Jahr von langweiligen Trockenprodukten und Gemüsekonserven :lol:

Konserven sind keine toten Lebensmittel... sie haben Mineralien, Spurenelemente und Vitamine, die durchaus ausreichend sind... was zählt ist unter Anderem dass man abwechslungsreich essen kann....
Mit den Lebensmitteln, die ich gebunkert hab, kann ich sogar Pizza backen... na ja...in der Krise halt ohne Käse :mrgreen:

Nein.... ich sage keinem wo ich wohne :lol:

Lieben Gruß von
Helga
Saurier61
 

Beitragvon Schmelztiegelziege » 20.02.2012, 01:19

OT:
Ich will ja auch niemanden bekehren, sondern kann nur aus eigener Erfahrung sagen, daß es mir gesundheitlich wesentlich besser geht, seitdem ich darauf achte, möglichst keine bereits verarbeiteten Lebensmittel zu kaufen (und wenn, dann mit möglichst wenig seltsamen Zusatzstoffen). Seit 10 Jahren trinke ich fast ausschliesslich Stilles Wasser. Trotzdem lebe ich sicher nicht 100% gesund oder optimal. Ich habe eben nur für mich persönlich herausgefunden, daß ich so zB seltener Migräne habe oder weniger anfällig für diverse Erkältungskrankheiten bin, abgesehen vom allgemeinen Gesundheitszustand. - Damit will ich weder missionieren, noch jemandem zu nahe treten... Du klingst so, als würde man Dich persönlich angreifen??? Derartiges konnte ich weder in diesem Thread noch in einem anderen entdecken. Außerdem kann man in vielen Bereichen eine Menge dazu lernen und gerade der Bereich Ernährung ist enorm wichtig. Wir haben uns nur alle mit dem Industriefraß abgefunden, weil er so bequem ist und wir alles glauben, was uns die Industrie da vorgaukelt *kleine Verallgemeinerung*. Seltsamerweise reagieren die meisten Leute aggressiv, wenn man sie auf derartige Dinge anspricht, weil sie davon nix wissen wollen. Das habe ich zumindest feststellen müssen: Ja, man wird sogar mitleidvoll belächelt, wenn man gesünder isst...als müsse ich mich zu irgendetwas zwingen (was nicht der Fall ist).
[So, jetzt habe ich mich mal angesprochen gefühlt.]

Meinetwegen kann hier auch jeder 1 Trillarde Fertigmenues lagern als Vorrat. Wer das so machen will, soll das tun. Trotzdem nehme ich mir - nochmal sorry - die Freiheit heraus, darüber nachzudenken, was evtl. sinnvoller/gesünder/optimaler zu lagern ist.

Und ob du es glaubst oder nicht: Wenn ich jetzt statt wenig Vorräten dein ganzes Zeug hätte, wäre ich mehr als zufrieden. Du hast Gemüse gelagert *jubel* - ich muss mir sowas später anderweitig besorgen oder mich mit meinen Kräutern zufrieden geben.

Ich bin bereit, Zugeständnisse an die Umstände zu machen und meine Bedürfnisse arg herunter zu schrauben. Konserven sehe ich nicht als großes Problem, damit komme ich auch gut zurecht (auch wenn der Geschmack für mich inzwischen ungewohnt ist)... nur Fertiggerichte (diese Schälchen mit Folie drüber)...bääääääääh, da ist meine Schmerzgrenze überschritten ;)
:
Schmelztiegelziege
 

Beitragvon Leggastehniger » 20.02.2012, 01:37

Aber nein....das will Dir doch keiner nehmen oder vorwerfen :D .Nur haben manche,mich eingeschlossen eine andere Vorstellung von Lebensmittel lagern.Es klingt daher für uns wie eine Parodie wenn hier über Spirulina usw. diskutiert wird.
ausgehend vom worst-case verhungert halb Deutschland......da gibt es für mich andere Prioritäten wie genügend Basismineralien.Gut,viel,billig....das ist das Zeug zum einlagern.ernähren werden wir uns vom Acker,aus der Natur müssen.Da wachsen weder Schnitzel noch Dosenravioli.....wir alle werden entschieden gesünder leben müssen,ob wir wollen oder nicht :wink:
Erstens viel weniger,zweitens ohne unsere gewohnten Geschmacksverstärker und anderen Giften....und wir werden uns mehr,viel mehr bewegen müssen um uns zu ernähren.
Deshalb auch von mir......Spurenelemente etc.pp. ....gönne ich mir wenn ich Lust und Geld habe,ne Dose Ravioli ist magenfüllender.
Aber das ist alleine meine Weißheit für mich zutreffend,kann und soll ja auch nicht für Dich massgebend sein.
Nur wollte Dich Helga nicht beleidigen :wink:

LG
Leggastehniger
 

Beitragvon Saurier61 » 20.02.2012, 01:52

Hallöle Schmelztiegelziege,

ich will auch niemanden zu Industriefrass bekehren... :lol:
aber überleg mal, wie aufwendig es ist, für eine Krise die z.B. von dir genannten Produkte für längere Zeit zu lagern und dann an den Kostenaufwand... das kann kaum Jemand stemmen.
Meine Meinung ist halt...für die Krise... lange haltbar, satt werden, ohne viel hin und her einen ausreichenden einfachen Vorrat schaffen...

Leute es ist fünf vor zwölf...
Ihr braucht dann Lebensmittel und Getränke....
vorher noch ausdiskutieren, was das absolut gesundeste ist... ihr verpasst dadurch die letzen Minuten die ihr für die Vorsorge habt.
In der Krise kann man nicht mehr vorsorgen....
In der Krise habt ihr garantiert mehr Zeit darüber zu diskutieren... die Meisten werden eh keine Arbeit mehr haben...

Ist nur ein gut gemeinter Rat... entscheiden muss sowieso Jeder selber ...
Mir geht es nur einfach auf den Zeiger weil ich das Gefühl hab das hier geredet und zerredet wird und so die Zeit für die Vorsorge und die wichtigsten Dinge.... irgendwie verplempert wird.... Leute mit wenig Kohle evt. verunsichert werden, was denn nun das Beste ist.. gesund / satt... und dadurch evt. handlungsunfähig werden....

Nahrung... was wirklich wichtig ist das was ich geschrieben hab... ist das Notwendige zum Überleben

Wenn wir die Krise dann überlebt haben.... können wir immer noch Algen futtern...
Ach und zieht euch nicht an den Algen hoch... die sind nur ein Beispiel für alles Andere in dieser Richtung :mrgreen:

Nachtrag.... beleidigen will ich hier garantiert Niemanden... wer also meint er würde in dieser Richtung etwas zwischen den Zeilen lesen... der kann gewiss sein dass es nicht so ist. Ich würde dafür dann ganz klar und deutlich schreiben.... du hast einen an der Waffel :mrgreen:


Lieben Gruß von
Helga
Wir sollten Niemandem wissentlich weh tun... es geschieht unwissentlich schon oft genug[....
Zuletzt geändert von Saurier61 am 20.02.2012, 02:06, insgesamt 1-mal geändert.
Saurier61
 

Beitragvon Leggastehniger » 20.02.2012, 02:06

Saurier61 hat geschrieben:Ist nur ein gut gemeinter Rat... entscheiden muss sowieso Jeder selber ...
Mir geht es nur einfach auf den Zeiger weil ich das Gefühl hab das hier geredet und zerredet wird und so die Zeit für die Vorsorge und die wichtigsten Dinge.... irgendwie verplempert wird.... Leute mit wenig Kohle evt. verunsichert werden, was denn nun das Beste ist.. gesund / satt... und dadurch evt. handlungsunfähig werden....
Lieben Gruß von
Helga


:D Geht mir oft auch so,aber das kommt nur daher weil Du fertig bist,Du hast alles,machst das schon jahrelang und merkst/weißt ganz genau was das für eine Anstrengung die letzten Jahre war,soweit zu kommen.Was mußtest Du alles lernen,was bevorraten etc.pp. ......und jetzt in einem "neuen Forum" ??? Da sieht man unsere Anfänge :) ,da standen wir vor Jahren auch mal. Und gerade weil wir wissen daß eine möglichst optimale Vorsorge ein sehr,sehr steiniger weg ist....verlieren wir öfter die Geduld.Ich bin seit 2 Jahren so gut wie fertig und feile nur noch bißchen rum.....
Denk dran,auch wir haben aus jahrelangen Foren gelernt.....versuchs mit geduld :D ....
Jeder der noch zumindest die ersten Schritte macht hat einen Riesenvorteil , vor kostspieligen Fehlern etc. können wir vielleicht manchen bewahren,ausprobieren muß jeder selber.
Leggastehniger
 

Beitragvon Schmelztiegelziege » 20.02.2012, 02:53

Ich fühlte mich nicht angegriffen, dachte aber, du evtl, Saurier :-)

Jeder hat oder kennt doch irgendeine Nahrung,die er fuer besonders toll hält und wenn es "nur" irgendein kraeutertee ist...das meine ich mit jenen speziellen Lebensmitteln. Gerstengraspulver ist so etwas fuer mich - übrigens durchaus auch recht günstig zu haben und man benötigt nicht sehr viel. Da ich hier mit einer 500g Dose locker zwei Monate auskomme, ist das fuer mich keine grosse finanzielle Belastung. Ich möchte damit zb ausgleichen, dass ich kein frisches Gemüse haben werde. Matcha ist da schon ein anderes Kaliber und leider recht teuer (kommt also fuer mich erstmal nicht in frage u muss warten). Priorität haben dann doch andere Dinge :-)

Also nix fuer ungut u danke fuer deine ausführliche liste!


Gruss
Von der Ziege


Update im laufe des morgigen Tages.
Schmelztiegelziege
 

Beitragvon busbeck » 20.02.2012, 09:31

Saurier61 hat geschrieben:Mit den Lebensmitteln, die ich gebunkert hab, kann ich sogar Pizza backen... na ja...in der Krise halt ohne Käse :mrgreen:


Bei conserva.de gibt's Käse in der Dose. Echt. Hab ich noch nicht probiert, wie's schmeckt, aber gebunkert. Hmhm.
busbeck
 

Beitragvon Leggastehniger » 20.02.2012, 10:09

Hallo,

bißchen mehr Experimentierfreudigkeit Leute :D .Käse könnt Ihr problemlos einkochen und hält bei mir jetzt schon 8 Monate.Jeden Monat probiere ich ein Glas und da ist alles in Ordnung.
Die Konsistenz ist etwas gewöhnungsbedürftig da gummiartig,aber schmecken tut's hervorragend.Ich nehm den eh nur zum Kochen,überbacken.

Hier links dazu :
Käse trocknen
Links sind nur für registrierte User sichtbar.

einkochen
Links sind nur für registrierte User sichtbar.

LG
Leggastehniger
 

Beitragvon Pritzwald » 20.02.2012, 10:42

Schmelztiegelziege hat geschrieben:
1) ausreichend Wasser
2) Reis - lässt sich gut lagern und ist lange haltbar
3) fischkonserven - gute Haltbarkeit und gesünder als Fleisch
4) Obst - wobei ich hier schwanke zwischen konserven und selbst gedoerrtem u dann evtl vakuumiertem
5) Kräuter -am besten auch frische selber ziehen soweit möglich (enthalten viele wichtige naehrstoffe)
6) Gewürze
7) Getreide, da länger haltbar - ergänzend u fuer die Anfangszeit der Krise evtl ein kleiner mehlvorrat (vollkorn,wenn schon)
8) Schokolade - ohne zusatzstoffe u Aromen....ich kenne da nur die Rausch Plantagenschokolade (gibt es mit unterschiedl hohem kakaoanteil) die es u.a. in einigen rewe-maerkten gibt - blockschokolade bietet sich auch an
9) spezielle, besonders gute Lebensmittel, die jeder fuer sich finden muss, beispielsw. :Gerstengraspulver, Matcha-pulver,
Grüner Tee, nuesse (wie lagern?), spirulina

Hier stoppe ich erstmal.... :-) (immer wieder ergänzt gemaess der Anregungen)

10) Salz - am besten meersalz oder himalayasalz, etc.
11) Zucker (oder die alternativen?)
12) Nudeln, ideal auch hier vollkorn -ebenso gut haltbar
13) Sauerkraut (Konserven)
14) sprossensamen u entsprechend keimglaeser

Und natürlich: wer die Möglichkeit hat, sollte Obst u Gemüse selber anbauen und/oder auf Anbau zu späterem Zeitpunkt vorbereitet sein!

Gruesse von der ziege


zu Xylit = Xylitol hat bei einigen Tierarten (Hunde, Rinder, Ziegen, Kaninchen) einen stark Insulin-ausschüttenden Effekt, der zu einem starken, lebensbedrohlichen Abfall des Blutzuckerspiegels (Hypoglykämie) führen kann. Bei Hunden wurden zudem schwere Leberschädigungen bis zum Leberversagen und Gerinnungsstörungen beobachtet. Bereits eine Dosis von 0,1 g pro kg Körpermasse wirkt für das Tier toxisch. Quelle wiki

1) ausreichend Wasser
= ist eine Badewanne vorhanden? wenn ja 0,5er Plastikplane PE vom Baumarkt kaufen, reinlegen und füllen woollaaa 120ltr Trinkwasser


2) Reis - lässt sich gut lagern und ist lange haltbar
= nee nee zuwenig Inhaltsstoffe, ambesten nachhinten verschieben

3) fischkonserven - gute Haltbarkeit und gesünder als Fleisch
=2)jaja ;-P Fisch und gesund? ;-) Fisch und Fleischkonserven mehr Energie und Inhaltsstoffe pro Portion als alles andere, ambesten Fisch mit Öl wegen die Kalorien und weil der Körper Öle braucht zum funktionieren, Öle sind sonst nicht lange haltbar sind (MDH von flaschen Öl weniger als ein Jahr)

4) Obst - wobei ich hier schwanke zwischen konserven und selbst gedoerrtem u dann evtl vakuumiertem
= 3) Obstkonserven 80% trocken Obst 20% Obstkonserven enthalten viel Zuckersirup das auch viele Kalorien hat. das Obst lässt sich auch sehrgut auf Kuchen presentieren sowie tauschen. Trockenobst kann schnell schlecht werden bei schlechte Lagerung

5) Kräuter -am besten auch frische selber ziehen soweit möglich (enthalten viele wichtige naehrstoffe)
= als Nebenpunkt. wenn frisch gehalten brauchen die nicht gelagert werden
= 4) Gemüsekonserven in Dosen und Gläser(Gläser können wieder verwendet werden)
PUNKTE 1-4 sind gleichermassen wichtig. und solten aussgewogen sein


6) Gewürze
= Wichtig ja . zu den Gewurze packe ich alles was es gibt Sälz sehrwichtig Meersalz oder das billige Siedesalz von aldi (80% mit und 20%ohne Jod, auf Florid und Folensaure wurde ich verzichten) Pfeffer, Kräuter, echter Vanillezucker(besonders der tauschwert beachten) Hefe (kann durch sauerteig sehr einfach ersetzt werden) Backpulver(besser eine grose packung Natron. ist vielseitig verwendbar zb. waschen ) SCHOKOLADE 8-) für die besondere tagen. ZUCKER in rauhen mengen :-) keine ersatzstoffe.


7) Getreide, da länger haltbar - ergänzend u fuer die Anfangszeit der Krise evtl ein kleiner mehlvorrat (vollkorn,wenn schon)
= 7) "ein bischen weit hinten" Mehl in 500grPackungen sind fast ein Jahr haltbar das reicht schon wenn die immer in rotation gehalten werden (first in first out), Getreideprodukte sind länger haltbar, zb. Nudellen, Gries. Kartoffel Fertiggerichte sind auch überraschend lange haltbar.
Getreide selber mahlen?!?!? wer das mal gemacht hat weis warum es früher viel Kinderarbeit gab :-P ich hab bessers mit meine Zeit und ENERGIE vor.



8) Schokolade - ohne zusatzstoffe u Aromen....ich kenne da nur die Rausch Plantagenschokolade (gibt es mit unterschiedl hohem kakaoanteil) die es u.a. in einigen rewe-maerkten gibt - blockschokolade bietet sich auch an
= bei mir in Gewürze. ja die Rausch schoko ist besonders gut 8-P lecker und ein besonders guter Tauschmittel. Ambesten die billigen Riegel von adli und co. zum tauschen (und für das bittere ende. kosten ca 49cent für 100gr) und das teuere für dich ;-)

9) spezielle, besonders gute Lebensmittel, die jeder fuer sich finden muss, beispielsw. :Gerstengraspulver, Matcha-pulver,
Grüner Tee, nuesse (wie lagern?), spirulina

Hier stoppe ich erstmal.... :-) (immer wieder ergänzt gemaess der Anregungen)

10) Salz - am besten meersalz oder himalayasalz, etc.
= Meersalz dann Siedesalz ganz am endeeee das teuere Himalayasalz mit den vielen Schwermetallen (scherz) ;-)

11) Zucker (oder die alternativen?)
= Zucker ganz viel davon(nicht das billige nehmen die Namenhersteller schmecken mehr nach Zucker) viel honig(Tauschmittel) viel Rübensirup viele Kalorien.

12) Nudeln, ideal auch hier vollkorn -ebenso gut haltbar
=Ja sehr viele. Besonders die schnell kochenden Sorten wegen den Brennstoffverbrauch. gleiches gilt für Kartoffelpürriepulver und trocken Knöddel sowie Spätzle.

13) Sauerkraut (Konserven)
= Gemüsekonserven sollten Gaaannnzzz oben stehen ;-) Vitamine und Mineralstoffe die fast ewig haltbar sind

14) sprossensamen u entsprechend keimglaeser
= wem es gefällt;-) nee in echt eine gute sache :-) frische Vitamine

Ein sehr guter und durchdachter Anfang:-)
Beachte wichtig ist erstmal Energie ohne Energie sterben wir besonders schnell. Zucker Fisch und Fleisch in Öl
danach Protein in der Krise wird noch mehr gearbeitet und bedeutend härter. Fleisch Fisch Milchprotein(ich hab extra soja nicht gesagt)
danach Mineralstoffe (zb Salz und Gewurze). wenn wir arbeiten, müssen wir die Stoffe ersetzen die für den Stoffwechsel notwendig sind
danach Vitamine wegen der Gesundheit.

Wenn es üm Krisennahrung geht denke 1900

ein sehr guter Kauf fand ich das Buch
"essbare Wildpflanzen" auch in der Stadt benutzbar war so 19 euro glaub ich

Frohes Konsumieren ;-)
LG Pritzwald
Zuletzt geändert von Pritzwald am 20.02.2012, 11:01, insgesamt 1-mal geändert.
Pritzwald
 

Beitragvon Pritzwald » 20.02.2012, 10:45

Leggastehniger hat geschrieben:Hallo,

bißchen mehr Experimentierfreudigkeit Leute
LG


Guten Tag
haben Sie schon versucht Käse in wachs zu konservieren? wie babybel
hab gesehen das es in America gemacht worden ist
(sowie eier ölen, sollten dan ca.8 monaten halten)

LG Pritzwald
Pritzwald
 

Beitragvon Leggastehniger » 20.02.2012, 11:10

Hallo,

willkommen erstmal,scheinst ganz gut zu wissen von was Du sprichst/schreibst :wink:

Ja,ich bin Käsefan und demzufolge versuche ich alles um auch in der Krise dran zu kommen ,einschließlich diverser Konserviermethoden wie auch Wachs

Links sind nur für registrierte User sichtbar.

Käse habe ich auch in Holzasche verbuddelt,aber noch nicht getestet.
2 Ziegen und 4 Milchschafe sind z.Z. bei meiner Schwester "zwischengelagert" da ich im Moment andere Dinge stemmen muß.

Eier in Wasserglas,auch kein Problem

LG
Leggastehniger
 

Beitragvon Saurier61 » 20.02.2012, 18:08

Pritzwald hat geschrieben:
ein sehr guter Kauf fand ich das Buch
"essbare Wildpflanzen" auch in der Stadt benutzbar war so 19 euro glaub ich

Frohes Konsumieren ;-)
LG Pritzwald


Hallöle,
Buch über Wildpflanzen... es gibt wirklich einige gute Bücher.... aber wenn man dann draussen ist sieht man trotzdem den Wald vor lauter Bäumen nicht.
Nur ein Buch reicht nicht... man muss schon jetzt schauen, wo man die beschriebenen Pflanzen finden kann.
Jetzt haben wir noch Zeit, die Pflanzen in natura zu begutachten.... so dass wir sie dann später auch schnell ohne Buch in der Hand finden können.

In meinen Anfangszeiten hat es Stunden gedauert, nach Buch die Pflanzen zu finden... blättern... schauen, ob die Pflanze die man gerade vor der Nase hat im Buch steht....
..... umgekehrt sich einige Pflanzenbilder merken und schauen ob die dort wächst wo ich gerade bin... funktioniert nicht wirklich.
Manche der essbaren Wildpflanzen wachsen nicht in allen Regionen....
Weiss man erst, wie die Pflanze aussieht und wie sie riecht wird es einfacher....
Ich hatte es noch etwas einfacher, weil mir viele Pflanzen von meiner Oma gezeigt wurden... also wenn ihr Jemanden kennt der etwas Ahnung davon hat... Gelegenheit nutzen... spart ne Menge Sucherei und Zeit.

Bei Doldengewächsen ist absolute Vorsicht angesagt. Sollte man sich zeigen lassen und wenn man dann die Pflanzen hat auch dran riechen und sich den Geruch merken... hilft bei z.B. Girsch, Wiesenkerbel und wilder Möhre super bei der Bestimmung der Pflanze. Alle haben einen leichten Geruch von Möhre und/Petersilie...

allerdings riecht auch der betäubende Hecken-Kälberkropf ähnlich... aber den kann man an den leicht kantigen und mit Borsten bedeckten Stengeln erkennen.. spätenstens Hautkontakt sagt Finger weg

Man sollte also gleichzeitig auch die Giftpflanzen kennen, das erleichtert die Bestimmung bei Pflanzen die man verwechseln könnte.

An Pilze trau ich micht immer noch nicht so wirklich... nach Buch schon mal gar nicht... nur den Riesenbowist, den Steinpilz, Champignons und Austernpilze kann ich 100%ig sicher erkennen.

Wirklich sicher ist eigentlich nur, sich auf Pflanzen zu beschränken, die kein giftiges Gegenstück haben.

Lieben Gruss von
Helga
Saurier61
 

Beitragvon Pritzwald » 20.02.2012, 21:00

Tag Helga,
ja die bücher sind gut aber man muss wirklich mit den arbeiten ;-)
ich kenne immer noch nicht den unterschied zwischen acker und sumpf schachtelhalm in natura :-P
hab da eine menge bei der garage aber krieg nicht raus welches es ist ;-)

den Scharbockskraut ermitteln war auch nicht einfach. zum glück ist der färbender gelber saft auffällig.

wurde ich was aus dem buch versuchen wäre ich bestimmt schon tot;-P scherz
pilz bücher hab ich auch, aber zum glück esse ich keine pilze :-P


Tag Leggastehniger,

ja ich versuche nicht zuuuuuuu dumm da zu stehen,
hab mich schon eine weile eingearbeitet ;-)

Käsefan bin ich auch :-P :-P :-P mozarella cheddar feta esrom tilsiter ales :-))))
ich will mir als nächstes so ein Käseherstellungs set kaufen mit Laib und das ganze press werkzeug. erstmal muss ich aber die küche fertig bekommen (boden fehlt noch)

das problem wird wohl die frische milch sein :-/
an ziegen hab ich auch gedacht. hab aber noch keine zeit:-/ bin viel unterwegs.

denke aber wenn es ein GAU gibt wird sich schnell eine kuh besorgen lassen(sonst werden die ja krippieren, wenn die nicht gemolken werden)
das einzige problem wird das schutzen der Kuh, rinder und vieh gegen Grill fetischisten.

es wurde mich interessieren was aus der Käsekonservierung wird;-)
zurzeit bin ich nur bei konserven, da noch im bau prozess.

LG Pritzwald
Pritzwald
 

Beitragvon Schmelztiegelziege » 20.02.2012, 21:32

So, ich habe mir überlegt, daß die Liste weiter differenziert werden muss:

Teil 1 - WICHTIGES
- ausreichend Wasser:
hier auch überlegen, woher man Wasser bekommt, wenn die gelagerten Vorräte zu ende sind = zB Wasserfilter; faltbare Wasserkanister, Micropur Tabletten, eine Plane für das Sammeln von Wasser in der Badewanne

- Reis, Nudeln, Getreide, getrocknete Hülsenfrüchte
wem die Lagerung von Getreide zu kompliziert ist bzw wer schon schlechte Erfahrungen gemacht hat: Mehl

- Konserven jeglicher Art
Fisch, Fleisch, Obst, Gemüse - evtl ergänzen durch anderweitig haltbar gemachtes (Getrocknetes z.B); eine gute Mischung finden, Fleisch und Fisch sind nicht in den Mengen nötig wie Obst und Gemuese; einige Sachen haben Nährstoffe, die man ansonsten nicht so leicht bekommt, z.B. Sauerkraut (Vitamin C) - wer mag, Fertiggerichte wie Suppen etc.

- Kräuter und Sprossen (Samen und Keimgerät besitzen)
viele kann man selbst ziehen, auch auf der Fensterbank = frisches Grün im Essen, wenn man selbst kein Gemuese ziehen kann; einige getrocknete Kräuter schaden auch nicht

- Gewürze
bringen mehr Abwechslung ins Essen - Salz, Zucker sind besonders wichtig (andere Gewürze nicht vernachlässigen)

- spezielle, besonders gute Lebensmittel, die jeder fuer sich finden muss
beispielsw. :Gerstengraspulver, Matcha-pulver, Grüner Tee, spirulina oder auch der Kräutertee, auf den Großmutter schon schwor

- Fette
Kokosfett hält wohl sehr lange, das typische Speiseöl eher weniger - im Krisenfall auch zB das Einlege-Oel diverser Konserven nutzen

- frisches Obst, Gemuese einlagern
ist davon abhängig, ob man sich mal eben einen Vorrat zB von Kohl an einem geeigneten Platz anlegen kann oder nicht; es gibt diverse Literatur darüber, was man wie am besten einlagert


Teil 2 - Gute Ergänzungen
-Schokolade
Blockschokolade; Schokolade mit hohem Kakaoanteil - zum evtl Tauschen Billigschokolade

- allgemein Süßigkeiten
sicher besonders wichtig, wenn man Kinder hat, aber auch bei Erwachsenen hilft es ;)

- Tee, Kaffee, Schnaps, Säfte
Abwechslung schadet ja nicht - sicher später auch gut als Tauschmittel nutzbar

- Soßen etc
Tomatenmark (lässt sich in Ketchup verwandeln), fertige Grillsaucen und derartiges

So, kann sein, daß ich jetzt etwas vergessen habe, was hier schon steht, aber das reiche ich dann nach :)
Schmelztiegelziege
 

Beitragvon Pritzwald » 20.02.2012, 22:33

schon eine gute liste

für wasser gibt es noch den toiletten spülkasten sowie heiswasserboiler/speicher der noch mögliche weise voll wasser ist.

für wasser noch fruchtsirupe. macht aus jedem wasser ein gutriechendes schmackhaften getränk. und ist voll kalorin ;-)
bin kein jesus;-( kann kein wein aus wasser machen :-/

für fette hab ich noch vergessen den "Schmalzfleisch" je nach zusammensetzung benutzbare mengen an fett die wirklich lange haltbar sind.
http://www.wienerzeitung.at/nachrichten/panorama/chronik/432240_Geniessbares-Schmalz-aus-60-jaehriger-Dose.html
wenn ich zeit hab will ich versuchen reinen schmalz (und Ghee / butterschmalz ) einzukochen. mal sehen ob es geht;-)
wird wohl zum ende des jahres statt finden:-/

melde mich wenn da noch was einfällt ;-P

LG Pritzwald
Pritzwald
 

Beitragvon Saurier61 » 20.02.2012, 23:10

Pritzwald hat geschrieben:Tag Helga,
ja die bücher sind gut aber man muss wirklich mit den arbeiten ;-)
ich kenne immer noch nicht den unterschied zwischen acker und sumpf schachtelhalm in natura :-P
hab da eine menge bei der garage aber krieg nicht raus welches es ist ;-)

den Scharbockskraut ermitteln war auch nicht einfach. zum glück ist der färbender gelber saft auffällig.

wurde ich was aus dem buch versuchen wäre ich bestimmt schon tot;-P scherz
pilz bücher hab ich auch, aber zum glück esse ich keine pilze :-P



Hallöle Pritzwald,

Ackerschachtelhalm und Sumpfschachtelhalm... das ist ein Thema für sich... ausserdem gibt es noch...ich glaube...über 30 andere Schachtelhalm-arten
Ich muss die Pflanze in natura vor mir sehen, den Stengelquerschnitt ansehen... dann könnte ich sagen, welcher es ist...

der Stengelquerschnitt beim Ackerschachtelhalm ist rund, hat in der Mitte ein ziemlich großes Loch und am Rand viele kleine Löcher...
Beim Sumpfschachtelhalm ist der Querschnitt sternförmig.. kleines Loch in der Mitte, es sieht aus wie ein nicht rundes Rad mit Speichen...
Es gibt noch mehr Merkmale zur Unterscheidung, aber so wirklich erklären kann ich das hier nicht... :mrgreen:

Also... rupf das Zeugs raus, das ist wenn man es nicht gebrauchen kann wie die Pest... vermehrt sich ohne Ende und ist kaum wieder zu entfernen, da die Wurzeln sehr wiederstandsfähig und lang sind...

Auf den Standort als Erkennungsmerkmal kann man leider auch nicht setzen... es wachsen manchmal beide Arten nebeneinander...

Wenn man sicher weiss, dass man Ackerschachtelhalm hat, kann man mit diesem einen Teich von Algen befreien, in dem man einfach die Pflanzentriebe ins Wasser wirft..... wirkt auch in Wassertonnen.... nach ca 2-4 Tagen ist das Wasser dann wieder klar und algenfrei.
Ackerschachtelhalm hilft auch gegen Mehltau... 1 Eimer Wasser, 1/4 Eimer Ackerschachtelhalm dazugeben, 3-4 Tage stehen lassen und dieses Wasser dann über die Pflanzen sprühen...

Lieben Gruß von
Helga
Saurier61
 

Beitragvon Pritzwald » 20.02.2012, 23:24

Danke Helga ist ja ein guter anfang,
ich sehe mal nach ;-)

LG Pritzwald
Pritzwald
 

Beitragvon Saurier61 » 20.02.2012, 23:58

Hallöle,

Thema Wasser...

Toilettenspülkasten :roll: einmal reinsehen und man weiss dass mans DAS garantiert nicht trinken möchte :mrgreen:

Plane für Wasser sammeln in der Badewanne? Ne ... a) sind die Planen wohl nicht für Lebensmittel gedacht... die Chemie, die da ins Wasser übergehen könnte möchte man bestimmt nicht haben... b) reicht es doch aus die Badewanne gründlich zu reinigen ... ich mach das mit Dan-Klorix (blaue Flasche)....ausspülen... Stöpsel rein und Wasser laufen lassen bis die Wanne voll ist.

Dann kann man wenn das gebunkerte Leitungswasser am End ist, Regenwasser sammeln und abkochen...

Aus klaren Gewässern mit viel Leben drin... Wasserflöhe, Kaulquappen, Stichlinge sind sehr empfindlich was die Wasserqualität angeht... Wasser rausnehmen, durch Dauerfilter geben und abkochen....

Wenn man sich nicht ganz sicher ist, ob das Wasser durch Chemie belastet ist, bastelt man sich einen Aktivkohlefilter aus 2 verschieden grossen Eimern... großer Eimer mit ein paar Löchern in der Mitte, Baumwoll/Leinentuch reinlegen, Aktivkohle rein... auf kleinen Eimer stellen und dadurch dann das Wasser filtern.
Das Wasser vorher durch den Dauerfilter, damit Kleinstlebewesen und Schwebteilchen den Kohlefilter organisch nicht so stark belasten... der Kohlefilter hält dann länger...
Auch hier dann das gefilterte Wasser abkochen....

Für das ganz fiese Wasser dann Katadynfilter :mrgreen: und auch abkochen... Micropur ist dann überflüssige Chemie... :mrgreen:

Wir haben hier den Vorteil, dass wir nicht in der Wüste leben und es fast überall Wasser gibt.... :D

Lieben Gruß von
Helga
Saurier61
 

Beitragvon Vivalajojo » 21.02.2012, 00:45

Da die Natur ja mit dem Menschen in Symbiose lebt (umgekehrt leider grad nur selten), stellt die Natur dem Menschen alles nötige zur Verfügung! Das heißt bei den essbaren Wildpflanzen, dass zumindest bezüglich des Mineralienhaushaltes der Mensch immer genau die Pflanze braucht, die dort wächst, wo sich der jeweilige Mensch die meiste Zeit aufhält. Dies ist meistens neben dem Haus nahe dem Schlafzimmer!

Also muss ich z.b. regelmäßig Gänseblümchen in den Tee mischen...

gute nacht
Johannes
Vivalajojo
 

Beitragvon freiflieger » 21.02.2012, 04:40

Zum DOSENKÄSE von conserva.de :

Er ist im Geschmack einem guten Streichkäse/Eckerlkäse sehr ähnlich, so Marke Emmentaler, Gouda; guter, käsiger Geschmack. Als Alternative auf ein Butterbrot erträglich bis gut, je nach Anspruch.
Die Konsistenz ist mittelfest, man sollte/kann ihn schneiden.
Im Grunde ist es ein schnittfester Streichkäse.
freiflieger
 

Beitragvon Saurier61 » 21.02.2012, 06:12

Vivalajojo hat geschrieben:Da die Natur ja mit dem Menschen in Symbiose lebt (umgekehrt leider grad nur selten), stellt die Natur dem Menschen alles nötige zur Verfügung! Das heißt bei den essbaren Wildpflanzen, dass zumindest bezüglich des Mineralienhaushaltes der Mensch immer genau die Pflanze braucht, die dort wächst, wo sich der jeweilige Mensch die meiste Zeit aufhält. Dies ist meistens neben dem Haus nahe dem Schlafzimmer!

Also muss ich z.b. regelmäßig Gänseblümchen in den Tee mischen...

gute nacht
Johannes


Hallöle Vivalajojo

ups... bei mir wächst da der schwarze Nachtschatten :roll: ..... :lol:

Ok, ich rotte den nicht aus, weil er bei mir auch als Heilkraut eingesetzt wird...
Aber regelmässig im Tee?.... das lieber doch nicht....

Lieben Gruß von
Helga
Saurier61
 

Beitragvon Pritzwald » 21.02.2012, 07:57

Saurier61 hat geschrieben:Hallöle,

Thema Wasser...

Toilettenspülkasten :roll: einmal reinsehen und man weiss dass mans DAS garantiert nicht trinken möchte :mrgreen:

Plane für Wasser sammeln in der Badewanne? Ne ... a) sind die Planen wohl nicht für Lebensmittel gedacht... die Chemie, die da ins Wasser übergehen könnte möchte man bestimmt nicht haben... b) reicht es doch aus die Badewanne gründlich zu reinigen ... ich mach das mit Dan-Klorix (blaue Flasche)....ausspülen... Stöpsel rein und Wasser laufen lassen bis die Wanne voll ist.

Lieben Gruß von
Helga


wollte nur die Leutz drauf aufmerksam machen ;-)
ich hätte da weniger probleme mit :-) wenn er so schlim ist dann mach den mal sauber :-P verlängert die Lebensdauer vom kasten ;-)

wenn man/frau zeit hat für ein putz orgie ;-) dann leg los! könnte die letzte möglichkeit sein.
eine PE plane von namehaften hersteller (die basic ausführung ohne schnickschnack) sind meist besser als lebensmittel standard, durch die hohen verarbeitungs temperaturen sogar keimfrei verpackt;-)
die plane hilft gegen kontamination durch überlauf und stöpsel, ein defekter stöpsel wird unwichtig und die wanne kann deutlich übergefüllt werden.

die überflüssige chemie hab ich trotzdem im schrank ;-)
und wie beurteilen Sie ob der Katfilter noch 100% funktioniert und keine schäden hat?

LG Pritzwald
Pritzwald
 

Beitragvon Saurier61 » 21.02.2012, 16:43

Hallöle Pritzwald,

den Spülkasten von innen reinigen... ja bin ich blond? Da kommt dann kein Wasser mehr vom 'Wasserwerk, keiner hats gemerkt, der Erste der das WC benutzt, drückt auf die Spülung und das Wasser ist weg :mrgreen: wofür hab ich dann geputzt???

Ne teure Plane für die Badewanne... für vielleicht 50l mehr.. ne... für das Geld kann man besser lebensmittelechte Faltkanister kaufen... 1m² lebensmittelechte Plane kostet mal so eben ca 100€.. wieviel m² braucht man für eine Badewanne???

Sorry, aber ich habs mit dem Geld ausgeben nicht so... wenn dann muss es mir nachhaltig was bringen, Sicherheit hat Vorrang... gerade auch für die Gesundheit... eine x-beliebige billige Plane für die Badewanne wäre darum nogo für mich.
Wasserkanister... für mich schon wegen den Kosten erste Wahl. Die könnte man dann auch in und neben der Badewanne stapeln, dann passt noch mehr Wasser rein :mrgreen: und man kann das Wasser dann auch damit transportieren und muss nichts umfüllen.....
Defekte Stöpsel kann man auswechseln... am Besten gegen einen Reisestöpsel, passen für alle Abflüsse und sind ewig dicht. Links sind nur für registrierte User sichtbar. diesen hab ich.... ist also schon gestestet :mrgreen:


Katadynfilter... ich hab gar keinen,
werd auch keinen brauchen, weil es in meiner Nähe Wasser aus biologisch sauberen Seen, Teichen und Bächen gibt.....weiss ich weil ich die Wasserqualität bei der Landwirtschaftskammer Münster hab analysieren lassen... meine Ma hat da gearbeitet, so war das für mich kostenlos...ansonsten zahlt man für das Labor zwischen 28€ und 35€.... ausserdem wohne ich in einem Wasserschutzgebiet :D

Ich hab 8 x 200l Fässer und einen 1000L Container für Regenwasser.... einen Teich mit ca 10.000 l
im absoluten Notfall nehm ich meinen Bollerwagen, die Falt-Kanister und hol mir Wasser aus einem See oder Teich....... für uns ist also Wasser das kleinste Problem.... Da könnte ich sogar noch den Nachbarn aushelfen :mrgreen:
Dauer-Kaffee-Filter, abkochen und gut ist.

Lieben Gruß von
Helga
Saurier61
 

Beitragvon tooltimemike » 21.02.2012, 18:43

Hallo alle , ab und zuwerde ich hier mal preislisten einstellen. Heute war ich mal bei KAUFLAND. Muss nicht vollständig sein , nur als Anhaltspunkt gedacht. Da seht Ihr auch gleich was ich so bevorrate.
Preisliste heute 21.Feb.2012 - KAUFLAND - Eigenmarke (K) hinten wenn nötig immer MHD

Stipp Suppenzwieback 400gr Brandt 1,39.- 12/12
Krepp WC papier super einfach kein Komfort ! Schrott ! 1 lagig 8x330 Blatt 1,29
Alternative - und ergiebiger -> Küchenpapier Rollen 3lagig 4x51Blatt 1,35.- auch universell verwendbar!
Zahnpasta Eigenmarke Kaufland (K ) Tube verschiedene Geschmacksr. 0,39.-
Duschbad (K) 65.-
Condome ( sehr vielseitige Verwendung ) 24St. 5,95.- wasserdichte verpackung !
Pflaster Stoff braun breit 6cmx1m 55.- gut !
FFP2 Maske v MaiMed 2,49.-
Norweger Socken 80Baumwolle 4 Paar 1,99.-
Wanderschuhe genäht kein Leder aber OK 14,99.-
Kartoffelpüree 3Beutel 12 portionen (K ) 65.- MHD 2 Jahre mind.
Salz 500gr (K ) 0,14.-
Basmatireis 500gr (K) 0,79.-
Langkornreis 1 Kg (K) 0,89.-
Mehl 405 1Kg (K) 0,45.-
Traubenzucker +10 Vitamine (K) 500gr 1,15.-
Haferflocken zart (K) 500gr 0,35.-
Zucker 1kg 0,85.-
Kakao holland stark entölt 250gr 1,49.- 12/2014
Tee schwarz 500gr 4,99.-
Pflaumenmus Ost 1 Kg 2,95.- 12/2013
Nutella 1 Kg 4,61.- 12/2013
Schältomaten Büchse 425ml (K) 0,39.- 12/2014
Chili Bohnen 425ml (K) 0,59 12 / 2015
Karotten würfel 550ml (K) Büchse 0,79.- 12 / 2015
Kirschen Glas 720ml (K) 1,39.- 2016
Thunfisch Büchse Öl 185gr (K) 2014
Sardinen Öl 125gr (K) 2015
BUSS Fertigessen ( Bundeswehr Lieferant ) unterschiedliche Gerichte Hamburger / Reisgerichte / Nudeln / Gulasch sehr gut.
300gr Aluschale 1,11.- 11/2013
Suppen große Dosen 830ml, leicht zu erwärmen mit zwei Teelichte unten drunter , auch kalt Ok - Testen.
Spagetti in Tomaten 0,85.- 2015
Buss - Schweinegulasch/Nudeln 1,39.- 2014
Hühner Nudeltopf 0,85.- 2014
Linsensuppe m. Würstchen 0,79.- 2015
Mex Suppe 0,85.- 2014

Haushaltssoda waschmittelersatz Heitmann 500gr 0,95.- zusammen mit Kernseife geraspelt TOP.
Kernseife 3Stück 1,99.-
Gallseife Fleckenseife 100gr 0,99.-

Alk Klarer Kartoffelschnaps 30% 0,7l 3,99.- Tausch mittel und desinfektion und Tröster ??
Schokolade 70% Kakao 100gr 0,39.-
Butterkekse Dän. Blechbüchse gut verschlossen 500gr 2,49.- 5/2014 Tröster ?

Stand Feb 2012

TTMIKE
tooltimemike
 

Beitragvon bigmama » 21.02.2012, 19:29

hallihallo

liebe Helga,
deine Ausführungen zum Wasser find ich Spitze,wir waren in den vergangenen Tagen kurz ohne Wasser (wg.Rohrbruch)
da haben wir uns schon Gedanken gemacht, was wäre, wenn es länger dauert, das Problem zu beheben ?
Mein GöGa war leider nicht dabei, aber die Kids konnt ich dann beruhigen: zum trinken und fürs Essen stehen reichlich Mineralwasser im Keller, ja und wenns nicht reicht, holen wir uns Schnee von draußen rein und filtern den mit einem
Geschirrtuch... , die Idee mit dem dauerfilter -toll, :D wo bekomm ich aber die Aktivkohle her?

liebe grüße bigmama
bigmama
 

Beitragvon Saurier61 » 21.02.2012, 20:25

Hallöle Bigmama,

Aktivkohle ... z.B. diese hier... Links sind nur für registrierte User sichtbar. (keine Pellets die sind dafür nicht geeignet)
Baumarkt der Teichfilter hat, Zoogeschäfte aber da ist es meist teurer....
Preise vergleichen lohnt sich....

Lieben Gruß von
Helga
Saurier61
 

Beitragvon ofen » 22.02.2012, 20:39

Hallo Saurier61,

du hast geschrieben:

Wenn man sich nicht ganz sicher ist, ob das Wasser durch Chemie belastet ist, bastelt man sich einen Aktivkohlefilter aus 2 verschieden grossen Eimern... großer Eimer mit ein paar Löchern in der Mitte, Baumwoll/Leinentuch reinlegen, Aktivkohle rein... auf kleinen Eimer stellen und dadurch dann das Wasser filtern.
Das Wasser vorher durch den Dauerfilter, damit Kleinstlebewesen und Schwebteilchen den Kohlefilter organisch nicht so stark belasten... der Kohlefilter hält dann länger...
Auch hier dann das gefilterte Wasser abkochen....

Hast du Erfahrungswerte wieviel Aktivkohle man zum Filtern benötigt? Bzw. kann man dieses auch mehrmals verwenden.

Liebe Grüße

Ofen
ofen
 

Beitragvon Schmelztiegelziege » 23.02.2012, 00:32

fuer einige Dinge wäre ein extra-thread hilfreich....- das gilt fuer viele Themen.
So haben es speziell Neulinge schwer, gezielte Infos zu finden.
Schmelztiegelziege
 

Beitragvon Leggastehniger » 23.02.2012, 07:36

Schmelztiegelziege hat geschrieben:fuer einige Dinge wäre ein extra-thread hilfreich....- das gilt fuer viele Themen.
So haben es speziell Neulinge schwer, gezielte Infos zu finden.


Hallo,

Ja,ich bin auch der Meinung daß wir jetzt langsam an einen Punkt kommen wo das hier alles etwas geordneter ablaufen sollte.Alles etwas wirr geworden und das mit steigender Tendenz.
Irgendwie finde ich auch den Forumsbaum nicht optimal,zuwenig klar definierte Thread-Vorgaben.Technisch sicher machbar.
Hat jemand Erfahrung in diesen Strukturen? Dann könnten wir evtl. mal mit unseren Forenbetreibern reden was umsetzbar wäre.

Und falls einer die Zeit und das Können dazu hat,könnte er/sie vielleicht dieses Forum als quasi Technischer Mod begleiten,also Themen verschieben etc.

Ich denke wir sind forenerfahren genug,aber haben wir die Disziplin das in Zukunft generell besser zu strukturieren ? :D ,also ich persönlich bin leider allzuoft OT und antworte auf Kochrezepte auch im Heizungsthread....also nix mit Selbstdisziplin.

Dieses Forum aber hat sich sehr gut entwickelt und sollte es uns wert sein. Freiwillige vor......

LG
Leggastehniger
 

 


  • Ähnliche Beiträge
 


  • Tags
  • was soll man bunkern, vorsorge lebensmittel,