infoportal onlineshop

Prepperalltag-Was habe ich heute getan..

« Kleiner Holzgaskocher    •   

Re: Prepperalltag-Was habe ich heute getan..

Beitragvon Mistral » 08.06.2015, 15:30

Orangenfalter hat geschrieben:ja, du hast glücklicherweise genau in jenem langen Zeitraum gekauft, als Silber (so wie Gold) bei niedrigem Wert stagnierte.
Gratuliere!

Und jetzt? Hat er etwas falsch gemacht?

Glück – in der Vergangenheit und auch in der Zukunft – können doch nicht nur die Leute haben die ihr Geld klassisch anlegen. Oder ist nur der clever der mit Aktien, Versicherungen oder Fonds etwas Geld verdienen oder wenigstens den Wert erhalten möchte?

Orangenfalter hat geschrieben:Damit ich mich bei den Foris hier wieder etwas beliebter mache ... :wink:
1. Es ist alles schrecklich und entsetzlich.
2. Morgen wird es noch viel schrecklicher und entsetzlicher.
3. Übermorgen geht die Welt ohnehin unter.


Ja wenn das so ist, dann wäre es doch an der Zeit das du uns einmal sagst was besser werden wird. Glaube mir, ich werde ganz Ohr sein! Wer hört denn nicht gerne positive Nachrichten! Aber bitte nicht mit dem Geleier welches ich jeden Tag in den Nachrichten hören darf.
Mistral
 

Beitragvon HAuch » 08.06.2015, 19:10

Hallo Liane, ( Sorry Admin !- aber mir geht hier langsam der Hut hoch - Trolle sollten gebannt werden !)
Um dir ein paar Sachen zu erklären :
1.der Thread heißt : Prepperalltag - was habe ich heute.... bitte NUR in dieser Hinsicht posten !
2.Wenn Du Richtung Geldverdienen gehen willst - es gibt viele Börsencommunities- Hier ist Preppen angesagt !!!
3.Es ist alles - so wie Du das siehst - Deine Trollerei NERVT ein klein wenig ( mit M.. machst Du Dich NICHT beliebt)
4.Bist offensichtlich ein glücklicher Mensch - keine Versicherung jegweder Art am laufen - schon daher solltest Du in eine Community wechseln wie - Neues Leben ohne alles-
5.Alle haben im Ort bei uns vor 15 Jahren über Solar und Photovoltaik gelacht - heute ?
6.solltest mal den Bericht über Stromausfall lesen, den unsere BUREG in Auftrag gegeben hat.

Last - not least -würde gerne fundierte Beiträge lesen - in denen Du uns schreibst, des das System heute ewig und besser läuft

Hauch
-mit dem längsten Posting seit Jahren- Liane DEIN Verdienst

P.S. habe heute Rotation von Süßigkeiten gemacht
dabei eine 4% Kondensmilch Ablaufdatum 4.10.2011 gefunden
Geruch - normal
Farbe - dunkler als normal ------ wurde als Katzenspeise verwendet !
HAuch
 

Beitragvon Kavure´i » 09.06.2015, 00:54

@Hauch
te acuerdo. Ich stimme dir zu 100% zu.

Heute wieder Brot gebacken, 5 Gläser Karottensalat eingekocht.
Weiß- und Roggenmehl rotiert.

Kavure´i
Benutzeravatar
Kavure´i
 

Beitragvon Drakulinchen2 » 09.06.2015, 02:48

Kavure: mich würde Dein Karottensalateinkochrezept interessieren - gerne per PM :)
Drakulinchen2
 

Beitragvon paranoidprepper » 09.06.2015, 15:10

Eine Alte Bundeswehrkiste zu einem Regal umfunktioniert mit Rollen unten dran um dort einige Sachen darin zu lagern die ich schnell griffbereit haben möchte
paranoidprepper
 

Beitragvon Kavure´i » 10.06.2015, 00:25

Drakulinchen2 hat geschrieben:Kavure: mich würde Dein Karottensalateinkochrezept interessieren - gerne per PM :)


Eingekochter Karottensalat:

Für den Sud:
250 ml Essig
500 ml Wasser
3 Tl Salz
3 El Zucker
1 Tl Senfkörner
1/2 Tl Pfefferkörner
1 Zwiebel
Alles zusammen aufkochen und 2 Stunden ziehen lassen

1 kg Karotten
250 ml Wasser
500 ml Essig
150 g Zucker oder mehr, wie mans lieber mag.
2 g Zitronensäure

Die Karotten fein oder grob raspeln.

Den Sud abseihen, die 250 ml Wasser und die 500 ml Essig dazugiessen, aufkochen, den Zucker und die Zitronensäure einrühren.
Die Karotten zugeben und 5 Minuten ( fein geraspelt ) oder 10 Minuten ( grob geraspelt ) mitköcheln.

Kochendheiß in Twist-Off-Gläser füllen, zuschrauben.

Heute habe ich Schokocrossies und Whiskeykugeln gemacht. :mrgreen:
Benutzeravatar
Kavure´i
 

Beitragvon Drakulinchen2 » 10.06.2015, 04:07

prima, herzlichen Dank fürs Rezept -aber da hab ich noch Frage dazu :

Weißt Du wie lang das ungefähr haltbar ist ? Also nur ungefähre Angabe - 1 Monat , 6 Monate, länger ?
Drakulinchen2
 

Beitragvon Orangenfalter » 10.06.2015, 16:12

Hallo Hauch und Mistral,

obwohl mein Beitrag wohl nicht hierher gehört, muss ich euch leider trotzdem hier antworten, weil ihr hier ja auch geschrieben habt.
Ich bitte den Admin darum, dann vielleicht alle zusammengehörenden Beiträge dorthin zu verschieben, wo sie am ehesten auch hinpassen.

Also erstmal: Ich habe weder mit Aktien noch Fonds viel zu tun, habe allerdings eine Ablebensversicherung mit Garantiesumme - und die Manager derselben werden dort höchstwahrscheinlich auch Aktienanteile beigemischt haben.

Ich wollte in meinem Beitrag lediglich aufzeigen, dass es auch bei Edelmetallen von der Kursentwicklung her in alle Richtungen gehen kann, und dass auch dort eben Vorsicht angebracht ist. Denn wenn ich auf Kursverlusten sitze (und womöglich das Geld gerade dann notwendig brauche), ist das bei Gold oder Silber genauso unangenehm wie bei Aktien, wenn ich mit Verlusten tatsächlich verkaufen muss.

Zum ewigen Vorwurf des Trollens: Ich finde es höchst billig und untergriffig, dass man mangels besseren Argumenten Andersdenkende dahingehend schlechtmacht, dass man sie der absichtlichen Forumsschädigung bezichtigt, alleine deshalb, weil sie eben etwas abseits der mainstream-Meinung argumentieren und denken.
Und man somit zwischen den Zeilen oder wie eben sogar wortwörtlich schreibt, "Hör mal, Admin, schmeiß sie am besten raus aus dem Forum!".

Ich finde, es sollte jedem selbst überlassen sein, verschiedene Beiträge in "zu panisch" "gerade richtig" oder auf der anderen Seite - was mir wohl immer vorgeworfen wird - "zu blauäugig" einzuordnen.

Ich diskutiere auch gerne kontrovers über viele Dinge, Vielleicht lasse ich mich von anderen und deren Meinungen überzeugen. vielleicht überzeuge ich aber auch andere von meiner Meinung.

LG und noch allen einen schönen Abend - ich muss leider heute nochmals etwas arbeiten.

Liane
Orangenfalter
 

Beitragvon HAuch » 10.06.2015, 19:04

Hallo Liane,

Andersdenkend - aber bitte mit Argumenten ! GERNE !!!

aber Dein letzter Beitrag war...

Ich suche seit Jahren nach Menschen, die mit Argumenten mir sagen können--- wie es Ihrer Meinung nach wird.

Leider hab ich, im Mittelstand unterwegs, noch niemand gefunden.

Meinung ohne Argumente ist für mich nicht....

Hauch
HAuch
 

Beitragvon HAuch » 10.06.2015, 19:11

Hallo Foris-

Heute beschlossen- genügend Vorräte -jetzt werden die angeschafften Sachen wie Photovoltaik und Generator aufgebaut.

Das Haus sicherer gemacht.

Urkorn ausgesät, essbare Pflanzen ums Haus und Umgebung noch mehr gepflanzt.

Hauch
HAuch
 

Beitragvon Kavure´i » 11.06.2015, 00:02

Drakulinchen2 hat geschrieben:prima, herzlichen Dank fürs Rezept -aber da hab ich noch Frage dazu :

Weißt Du wie lang das ungefähr haltbar ist ? Also nur ungefähre Angabe - 1 Monat , 6 Monate, länger ?


Ehrlich gesagt, ich weiß nicht wie lange das hält.
Ich koche immer wieder ein, weil wir ständig davon essen.
Aber ein Jahr halten die Gläser auf alle Fälle, wenn richtig heiß eingefüllt.
Benutzeravatar
Kavure´i
 

Beitragvon Mistral » 11.06.2015, 08:06

Orangenfalter hat geschrieben:Also erstmal: Ich habe weder mit Aktien noch Fonds viel zu tun, habe allerdings eine Ablebensversicherung mit Garantiesumme - und die Manager derselben werden dort höchstwahrscheinlich auch Aktienanteile beigemischt haben.

Ach nö – das ist ja richtig Phantasievoll! Und dann auch noch mit Garantie :roll:

Meine Lebensversicherung wurde 2009 ausbezahlt. Soll ich jetzt mit 62 Jahren auf dem Buckel eine Neue abschließen? Oder hätte ich das ausbezahlte Kapital in einen Riesterrentenvertrag mit damals angeblichen 3% Rendite einbezahlen sollen?

Ich habe ½ Unzen Goldeuro von 2002 die kosteten damals so um die 200,00 Euro und heute liegen die bei 550,00 Euro. Glück gehabt, denn nach deiner Meinung könnten die heute ja bei 100,00 Euro liegen. OK - die heutigen € 550,00 sind natürlich ohne Garantie :D

Ich erspare mir gute Ratschläge zu erteilen, weil jeder Mensch selbst erkennen sollte was er zu tun und zu lassen hat. Wer systemgläubig ist, der kann ja weiterhin Versicherungen abschließen und das restliche Geld den Banken anvertrauen. Leider gehöre ich nicht zu den Zeitgenossen die immer das tun was alle Anderen auch tun oder der nette Bankberater mir gerade als supertoll anbietet.
Mistral
 

Beitragvon Drakulinchen2 » 12.06.2015, 05:01

>Aber ein Jahr halten die Gläser auf alle Fälle, wenn richtig heiß eingefüllt.

Danke : das ist eine Hausnummer mit der ich was anfangen kann :)
Drakulinchen2
 

Beitragvon Omaerde » 12.06.2015, 09:52

Hallo alle Zusammen. !
So,ich hab auch wieder mal was getan ,was hier her passt ;-)
Am Mittwoch in der knallen Sonne Holunderblüten gepflückt,
mit Zitronensaft,Orangensaft und ein paar Zitronenscheiben eingelegt und bis heute Morgen ruhen lassen.
Dann Gläser vorbereitet ( aber im Dampfgarer - geht super !!!) und den Sirup abgefüllt.
Wieder eine köstliche Leckerei für den Vorratsschrank !!!
Sonnige Grüsse
Omaerde
 

Beitragvon Orangenfalter » 12.06.2015, 16:59

Hallo Mistral,

mit dem Alter (ich bin ja selbst in absehbarer Zeit soweit) bringt das wohl nichts mehr, eine neue LV abzuschließen, zumal sich ja auch die ehemals günstigen Bedingungen sehr geändert haben. An der alten wirst du sicherlich ganz gut profitiert haben, der Himmel ist ja bisher noch niemanden auf den Kopf gefallen.
Meine wird übrigens auch bald mal fällig ...

Selbstverständlich glaube ich an das System, denn - und ich wiederhole mich hier schon zum x-ten Male - sämtliche einflussreichen Marktteilnehmer WOLLEN das derzeitige System aufrechterhalten. Und deswegen wird es auch nicht kippen, weil man immer wieder neue Tricks finden wird, um Rückzahlungen mit neu aufgenommenen Verbindlichkeiten zu tätigen oder überhaupt zu prolongieren und deswegen nie ausbuchen zu müssen, obwohl sie schon lange nach normalen Marktkriterien nicht mehr bedienbar wären. Wenn Spitzenpolitiker, Wirtschaftsbosse und Zentralbanken die Finger im Spiel haben, geschieht das, was diese wollen - egal, ob das jetzt Hinz oder Kunz, dem Mistral oder dem Orangenfalter passt oder eben nicht.

Ich schwimme eigentlich nur mit und gehe damit den Weg des geringsten Widerstandes.

Sähe ich auch nur irgendwelche Anzeichen dafür, dass "man" das System an die Wand fahren lassen möchte, wird sich meine Handlungsweise auch recht schnell ändern, das kannst du mir glauben.

Solange aber laufend gewaltige Tricks und Verbiegungen stattfinden, um sogar das eher unbedeutende Griechenland nicht absaufen zu lassen, solange bleibe ich da recht entspannt und rate allen, dasselbe zu machen. Den Euro rettet man nämlich sogar mit Billiarden, wenn das denn nötig sein würde - zumindest nach heutiger Auffassung.

LG und schönes Wochenende, natürlich auch allen anderen hier!

Liane (blauäugig wie immer - oder vielleicht doch nicht so ganz?)
Orangenfalter
 

Beitragvon Prepper86 » 12.06.2015, 17:37

Da das Thema Prepperalltag heisst:

Eine ungenutzte Ecke in der Küche wird mit Regalbrettern aufgefüllt. Dafür haben wir heute das Holz besorgt.
Außerdem wurde der Vorrat aufgefüllt.
Prepper86
 

Beitragvon Drakulinchen2 » 13.06.2015, 05:12

Heute hab ich das allererste Mal in meinem Leben einen Laden besucht der sich "Outdoor Profi" bezeichnet:

Seufzt so viele nützlichre Dinge und leider zu wenig Geld ;)

Besorgt hab ich mir ENDLICH - auch wenns lang gedauert hat:

endlich ein hoffentlich gescheites Messer was ich als Linkshänder bedienen kann und meiner Vorstellung entspricht.

1 Magnesium Firestarter (also das Ding wo man Magnesium abschaben kann und dann mit integriertem Feuerstahl dann Feuer machen kann )- ich hatte mir im I-Net zwar auch Magnesium Firestarter gekauft vor ca 1/2 Jahr - aber das Magnesium suchte ich vergeblich - war nur ein Metallstab zum Funken erzeugen.

2 Hosen von Leo Köhler - eine in schwarz, eine in Camouflage look: ich hab mir innerhalb einer Woche 2 normale Hosen runiniert als ich mit Hühnereinfangen beschäftigt war und hoffe, daß der Stoff Widerstandsfähiger ist was langlaufen an Hecken, durchs Gebüsch betrifft :).
Erst nachdem ich daheim war, hab ich noch etwas geniales entdeckt bei den Hosen: die Hosentaschen sind mit gescheitem Stoff gemacht - mein Mann hat das freudig zur Kenntnis gemommen und will auch 3 solche Hosen haben da das erste was bei seinen Hosen kaputtgeht, immer die Hosentasche ist, die leider heutzutage immer nur mit minderwertigem dünnstem Stoff ist bei "zivilen" Hosen.

Ach ich hab mich kaum getraut den Laden genau zu besichtigen - sonst hätte ich einen Kredit aufnehmen müssen ;) Alleine was mir da alles verführerisch im Schaufenster auffiel...

Mußt mich also richtig zusammenreißen und nur da kaufen was ich mir auch vorgenommen hatte... Aber wehe ich gewinne im Lotto - dann macht der Laden den Umsatz seines Lebens ;)

Ansonte noch 500 kg Weizen für die Hühner eingesackt gekauft.
Drakulinchen2
 

Beitragvon Kavure´i » 14.06.2015, 02:30

@Drakulinchen

Hühnereinfangen?
Benutzeravatar
Kavure´i
 

Beitragvon Drakulinchen2 » 14.06.2015, 03:47

@Kavure :

ich halte Hühner: leider gehen nicht alle freiwillig in den Stall wenns Wetter schön ist und es hell ist (ich stalle immer 19.39 Uhr ein).
Ich hab sehr viel Gebüsch/Hecken,Bäume auf dem Grundstück - wenn ich dann Hühner rausscheuche dann bleib ich gern mit Stoffhose irgendwo hängen - hab mir damit letzte Woche gleich 2 ruiniert bei Einfang/Scheuchaktionen.
Drakulinchen2
 

Beitragvon nsu-karl » 14.06.2015, 06:16

Hallo,

ich bin gestern mit dem Motorrad (Bj 1953) zu einem nicht zu weit entfernten Flohmarkt gefahren und habe dort ein total ungegendertes rassistisches Kinderbuch erstanden, mit dem ich vor einem halben Jahrhundert lesen lernte. Vielleicht kann ich meinen zukünftigen Enkeln damit einmal von der guten alten Zeit, die noch nicht von dem irrsinnigen Wahnwitz geprägt war, daß einfach alles anders sein muß um besser zu sein, vermitteln.

Franz Karl Ginzkey: Hatschi Bratschis Luftballon

Gruß nsu-karl
nsu-karl
 

Beitragvon nsu-karl » 14.06.2015, 06:38

In den letzten Wochen habe ich 6 oder 7 x Brot gebacken, nicht große Mengen, meist nur eine kleine Kastenform, aber als Lernprozess konsequent durchgezogen. 2 x bekam es die Nachbarin für die Hühner, da nicht gelungen, beim 2. mal sagte sie gleich "Was, schon wieder".
Das Besondere war daß ich laut einem Buch selber Sauerteig nur mit Wasser und Roggenmehl gänzlich ohne irgendeine Hefe angesetzt habe, den immer wieder gefüttert habe und reines Roggenbrot nur mit Wasser, Salz und Gewürze gebacken habe. Das ist täglich nicht mehr als ca. 1/4 h Arbeit, ganz ohne kneten, Laib formen etc. Weit weniger schwierig als ich erwartet habe, durch die langen Gehzeiten erübrigt sich ein Kneten - siehe Youtube - No knead bread.
Ein 1/2 l Glas mit etwas Sauerteig wartet im Kühlschrank für den nächsten Einsatz, haltbar ca. 1 Monat, trocknen wäre auch möglich.

Das letzte Brot wurde in einer beschichteten 24cm Aluminium Pfanne mit aufgelegtem Kuchengitter und einem größeren 28cm Deckel um den Dampf herauszulassen, auf der Kochplatte! bei kleinster Einstellung gebacken, 1h dann wenden und auf der anderen Seite noch 1h. Hat zwar eine etwas eigenwillige Form, aber geschmacklich und von der Konsistenz einwandfrei.
Die Anregung stammt aus einem längst vergriffenen GU-Buch "Backen in der Pfanne" (1987).
Mein Erkenntnisziel war, ob sich der Backofen notfalls auch ersetzen läßt, geht besser als ich mir dachte.

Und es fragt mich auch niemand ob ich verliebt bin, wenn ich nur einen halben EL Salz nehme ............

Gruß nsu-karl
nsu-karl
 

Beitragvon selbstversorgerin » 14.06.2015, 11:37

@Drakulinchen

ich habe auch Hühner, und die dürfen schlafen, wo sie wollen (in der Remise, auf dem Baum, in irgendeinem Stall, unter Büsche..) Außer im Wald! Und damit die auch wirklich "heim" gehen - also in den Hofbereich, gibt es abends immer Futter als "Leckerli", sozusagen ein "Betthupferl" (meine Hühner müssen sich ihr Hauptfutter selber suchen). Daran haben sich die Hühner gewöhnt, und kommen dann "pünktlich", also für mich unmöglich, die Zeit zu übersehen. Allerdings richtet sich die Zeit nach der Tageslänge.

Vielleicht wäre es auch für dich eine Option, die Hühner mit einem besonderen Futter das Stallgehen/Heimgehen zu versüßen. Somit würden die Hosen dann verschont.

Viel Glück noch mit deinen Hühnern!

Selbstversorgerin
selbstversorgerin
 

Beitragvon crazy » 14.06.2015, 12:25

@nsu-karl: Ich fänd' es unglaublich spannend, wenn Du -vielleicht in einem eigenen Thema- Dein Vorgehen bei der Sauerteigherstellung mal etwas genauer beschreiben könntest. Ich wäre sehr interessiert!

Viele Grüße
crazy
Benutzeravatar
crazy
 

Beitragvon Derfflinger » 14.06.2015, 19:02

Guten Abend an alle,

Premierenbericht:
Gestern habe ich erstmals in meinem Leben Rhabarber-Kompott gemacht.
Grundsätzlich ging ich nach dem Rezept in Dr. Oetkers Schul-Kochbuch von 1952 vor. Das ist meine Kochbibel, sozusagen.
Abweichend vom Rezept brachte ich es nur ganz kurz zum Aufkochen und dann sofort in die Kochkiste.
Heute aß ich den größeren Teil davon. Für meinen Geschmack war es deutlich zu süß, außerdem war mir der Vanillegeschmack zu sehr wahrnehmbar. Es war - durch die Kochkiste - auch ziemlich zerfallen, die Stückchen waren kaum mehr wahrnehmbar.
Der Geschmack war aber fast i.O., außer zu viel Zucker und zu viel Vanillin.

Mit stolzgeschwellter Brust

Derfflinger
Derfflinger
 

Beitragvon Luna » 14.06.2015, 22:18

Huhu,
Ich tu vieles seit Wochen.
Bin etwas durcheinander da ich seit dem 18 März in Deutschland und nicht auf Teneriffa bin. Dort hatte ich ja gepreppert wie verrückt. Leider musste ich dann aus beruflichen Gründen herkommen und werde bis Ende September auch hier bleiben.
Hier hab ich natürlich auch gleich gesammelt was das Zeug hält.
Das Gute an allem ist, ich habe 2 Wohnwagen gekauft und lebe auf einem Campingplatz in der Eifel. Pacht ist bezahlt bis Mai.
Nun steh ich jeden Tag vor neuen Herausforderungen. Wo lagert man hier Essbares, Dosen etc wegen der Frostgefahr. Kann man was unter den Wohnwagen lagern?
Kaufen tu ich ständig was in kleinen Mengen, Kerzen, Lampen, extra Gasflaschen, Konserven etc. Zum selbst einmachen fehlt mir die Zeit.
Sollte ich auf Teneriffa sein und es passiert was komm ich auch nicht mehr hin. Und ich denke es wird was passieren.
Was habe ich heute getan? Es würde viele Seiten füllen, deshalb nur grade mein Zwiespalt als meine tägliche Tat hier reinschmeiss.....
Ganz liebe Grüße
Luna
Luna
 

Beitragvon Kavure´i » 15.06.2015, 01:03

crazy hat geschrieben:@nsu-karl: Ich fänd' es unglaublich spannend, wenn Du -vielleicht in einem eigenen Thema- Dein Vorgehen bei der Sauerteigherstellung mal etwas genauer beschreiben könntest. Ich wäre sehr interessiert!

Viele Grüße
crazy


Hola
ich bin zwar nicht nsu-karl, aber nach dieser Methode geht es ganz einfach:

Links sind nur für registrierte User sichtbar.

Weitere Anleitungen und viele Rezepte findest du dann hier :

Links sind nur für registrierte User sichtbar.

Viel Spaß beim Experimentieren

Kavure´i
Benutzeravatar
Kavure´i
 

Beitragvon Kavure´i » 15.06.2015, 01:11

Drakulinchen2 hat geschrieben:@Kavure :

ich halte Hühner: leider gehen nicht alle freiwillig in den Stall wenns Wetter schön ist und es hell ist (ich stalle immer 19.39 Uhr ein).
Ich hab sehr viel Gebüsch/Hecken,Bäume auf dem Grundstück - wenn ich dann Hühner rausscheuche dann bleib ich gern mit Stoffhose irgendwo hängen - hab mir damit letzte Woche gleich 2 ruiniert bei Einfang/Scheuchaktionen.


Ich hätte dir jetzt den gleichen Tip gegeben wir Selbstversorgerin.

Alle Tiere lockt man am besten mit Futter.
Unsere Hühner kamen, sobald sie hörten wie Mais in einem Metalleimer geschüttelt wurde.
(Die Schafe und Ziegen kamen bei diesem Geräusch praktischerweise auch gleich angerannt)
Spätestens am dritten Abend kennen sie das Geräusch und kommen.
Wenn du sie abends im Stall haben willst, konsequent nur dort drinnen füttern.

Meine Rindviecher stehen jeden Abend pünktlich um 17 Uhr "auf der Matte", weil es um diese Zeit Salz gibt.
Und wehe wenn nicht. Das laute Muhen überhört man nicht :lol:

Kavure´i
Benutzeravatar
Kavure´i
 

Beitragvon Drakulinchen2 » 15.06.2015, 03:14

Ich machs so, daß ich zum einstallen immer mit dem Futtereimer wedle und putt putt putt rufe.

Das funktioniert auch bei den meisten - ddie wissen, jett gibts Körnerfutter und ihr gelibetesgeraspeltes Obst/Gemüsem Hüttenkäse.
Leider sind nicht alle verfressen ;) Ich hab ja über 80 Hüühner und da hab ich so 4-6 Kandidaten die ich erstmal Richtung Stall scheuchen muß da sie keine Lust haben ihr Staubbad, scharren etc zu unterbrechen nur weil ich meine, jetzt ists Zeit reinzugehen....

Ich füttere ausschließlich im Stall - gibt bei mir keine Leckerlies außerhalb.

Da wir halt großes Grundstück haben mit viel "Freßbarem": Würmchen, Brennessel, Wildkräuter, Beeren ist halt nicht bei allen der Drang da, sich einstallen zu lassen. Normales Futter hab ich momentan auch wenig Verbrauch da sich die meisten selbst versorgen - aber dennoch freuen sie sich auf Hüttenkäse auf den sie total scharf sind oder Mehlwärmer aus unserer eigenen Zucht. (wobei ich Mehlwürmer nur 1 mal pro Woche mal was austeile da sonst bei 80+ Hühnen meine Mehlwurmzucht leider nicht ausreicht).

Draußen lassen geht hier leider nicht- ich muß einstallen wegen Fuchs.
Bisher noch keine Verluste durch Freßfeinde (4 unserer angrenzenden Nachbarn und wir haben Hunde) aber ich weiß es von anderen hier im Dorf daß andee schon Tiere an den Fuchs verloren haben. Ansonstne hätt ich da auch kein Problem wenn sie im Gebüsch irgendwo übernachten - zum Eierlegen gehen alle brav in den Stall zu den Legenestern :)

Hab heute noch Termin ausgemacht für Sonntag damit noch 2 Bienenvöler dazukommen zu unserem momentanen nur 1 Volk.
Von Nachbarin (unsere Nachbarn sind auch Prepper) geschenkten Kefirpilz eine neue Heimat gegeben. Kante das bisher nur aus Foren, aber bin mal gespannt, wie dann das Getränk schmeckt.
Drakulinchen2
 

Beitragvon Kavure´i » 16.06.2015, 00:29

Hola

gestern habe ich mit der Herstellung von Zitronat experimentiert (gibt es hier nicht ) nachdem ich dickschalige Zitronen bekommen habe.
Es wurde vom Geschmack her sehr gut.
Statt es jetzt mehrere Tage auf Gittern zu trocken, habe ich es heute morgen für 6 Stunden in den Dörrapparat gesteckt. Dann war es meiner Meinung nach richtig von der Konsistenz.
Jetzt bin ich gespannt, wie es sich im Glas hält.
Sobald die Pomeranzen reif sind, versuche ich es mit Orangeat.

Drakulinchen
je länger du den Kefirpilz in der Milch läßt,um so dicker und saurer wird das Getränk.

Kavure´i
Benutzeravatar
Kavure´i
 

Beitragvon Geierwally » 17.06.2015, 08:36

Hallo Drakulinchen2,

endlich komme ich mal wieder ein bisschen zum Lesen, die letzten Tage waren extrem stressig....

Drakulinchen2 hat geschrieben:Heute hab ich das allererste Mal in meinem Leben einen Laden besucht der sich "Outdoor Profi" bezeichnet:


ist das der: Links sind nur für registrierte User sichtbar. ?

Ich habe irgendwie noch im Kopf, dass Du im Münchner Westen wohnst, daher wäre das von Dir aus nicht so weit. Ich wollte schon lange mal in so einen solchen Laden gehen, weil ich mir die Sachen vor dem Kauf anschauen will und bei einigen auch eine Beratung brauche. Aber bei mir in der Gegend gibts gar nichts in die Richtung. Und der Laden oben ist halt doch ein ganz schönes Stück von mir weg. :(

Oder kennt sonst jemand einen Outdoor-Profi in der Region Rosenheim/Holzkirchen oder auch München? Einen der nicht nur teure Berg- und Wanderklamotten, sondern Survial-Ausstattung hat? In München kenne ich nur den Globetrotter, aber der ist mir irgendwie zu schickimicki... :roll:

Viele Grüße von der
Geierwally
Geierwally
 

Beitragvon Prepper_24_7 » 17.06.2015, 14:00

Hi Geierwally,

ich bin zwar nicht Drakulinchen2 aaaber:

kennst Du evtl. schon Lauche & Maas? Da habe ich viele meiner Klamotten und Ausrüstungsstücke her:

Links sind nur für registrierte User sichtbar.
Adresse im Impressum.

Die Leute dort haben richtig Ahnung, weil sie selber viel reisen und daher die Ausrüstung auch selber richtig testen.
Ich kaufe dort seit etwa 10 Jahren auch meine Ausrüstung für die "richtigen" Off-Road-Touren in Kanada.

Survival-Depot ist ebenfalls klasse; dort kaufe ich ebenfalls regelmäßig (übers Internet) diverse Dinge.
Gute Preise, ebenfalls gute Beratung.

Grüße,

P_24/7
Benutzeravatar
Prepper_24_7
 

Beitragvon Geierwally » 20.06.2015, 14:14

Hallo Prepper_24_7,
danke für den Tip. Wenn ich mal wieder in München bin, werde ich da auf jeden Fall mal einen Abstecher hin machen. Oder doch mal eine Tagestour nach Adelsried machen...
Viele Grüße
Geierwally
Geierwally
 

Beitragvon Drakulinchen2 » 22.06.2015, 03:45

@Geierwally

Nein, ich war in Augsburg und hab da so einen Shop besucht (War eigentlich in Augsburg weil ich bissl außerhalbt 500 kg Hafer für die Hühner gekauft hab).

Mein Nachbar hat mir ein "Kreditkartenmesser" von "Sinclair" also so ein Messer was ins Kreditkartenfach paßt und zusammenklappbar ist, geschenkt .Hab mich sehr gefreut :)

Im September bekommen wir einen weiteren Nachbarn der auf gleicher Wellenlänge ist: ist Soldat und konnte ihn bei der Hochzeit unserer Nachbarn kennenlernen. Bei der Hochzeit hab ich schonmal Erfahrung sammeln können bzg grillen : hab ein 55 kg Schweinderl gegrillt (haben die Hochzeiter besorgt) - war mein 1 Versuch und voller Erfolg: war lecker.

Haben heute noch 2 Bienenvölker gekauft (haben nun wieder 3).
Drakulinchen2
 

Beitragvon Omaerde » 23.06.2015, 23:00

Hallo
Heute wieder Stachelbeeren geflückt ( in einer Regenpause)
Dann Aprikosen entsteint und gemeinsam mit den Beeren eine Marmelade gekocht.
Bevor die Masse in die Gläser durfte ,alles durch ein Sieb gestrichen.
Wieder eine Abwechslung im Vorrat.
L.G.
Omaerde
 

Beitragvon Kavure´i » 23.06.2015, 23:18

Hola

heute habe ich kandierte Kinoto ( Kumquat ) und Mandarinenscheiben gemacht.

Kavure´i
Benutzeravatar
Kavure´i
 

Beitragvon Geierwally » 25.06.2015, 09:29

Hi,

@drakulinchen2:
dann werde ich den ersten Teil mal online bestellen und für den Rest nach München oder wohl oder übel doch mal nach Adelsried fahren.

Ich habe letzte Woche 4 Kilo Erdbeeren in zwei Durchgängen in Marmelade verwandelt. Der eine Teil mit 1:3 Gelierzucker ist gut geworden, der andere mit Rohrzucker, Zitronensaft und Pektin ist immer noch flüssig :( . Ich werde also alle Gläser noch mal aufmachen und unter Zugabe von AgarAgar noch mal neu kochen..... dabei hatte meine Probe damals mit der gleichen Mischung gut funktioniert.

Grüße von der etwas frustrierten
Geierwally
Geierwally
 

Beitragvon Omaerde » 25.06.2015, 13:49

Hallo Geierwally ,
vielleicht kann ich dir ja mit einem kleinem Tipp helfen ,
immer nur max. 1kg Früchte in einem flachen Kopf verkochen
und die Gläser nach dem abfüllen nicht mehr verrücken
(also in Ruhe abkühlen lassen ) hab ich mal vor Jahren gelesen - und immer befolgt ;-)
Sonnige Grüße aus dem Westerwald
Omaerde
 

Beitragvon Omaerde » 25.06.2015, 17:25

Hallo
Nicht HEUTE ,aber dieser Tage ...
eine Campingleuchte und eine Stirnlampe gekauft ;-) + Batterien !
Auf das - es werde Licht ;-)
Liebe Grüße
Omaerde
 

Beitragvon Kavure´i » 25.06.2015, 20:32

Geierwally

es funktioniert tatsächlich am besten, wenn man immer nur 1 kg Früchte auf einmal verarbeitet.

Konfitüre: für 1 kg Früchte nimmt man 1 kg Zucker, 17 bis 20 g Pektin und 2 g Zitronensäure
Gelee: für 700 ml Saft nimmt man 800 g Zucker, 17 bis 20 g Pektin und 2 g Zitronensäure

vom Zucker nimmt man 2 Eßlöffel ab, vermischt ihn mit dem Pektin und rührt es unter die Früchte ( das Gelee )
Das Ganze langsam zum Kochen bringen, den restlichen Zucker und die Zitronensäure unterrühren und sobald es erneut kocht, noch eine Minute sprudelnd kochen lassen.
In die vorbereiteten Gläser füllen, den Deckel aufschrauben und an einem zugfreien Platz abkühlen lassen.

Nachdem mir irgendwelche Viecher heute Nacht meine ganzen Gemüsesetzlinge abgefressen haben, überlege ich, ob ich es nicht aufgebe.
Das ist jetzt das 5. Mal und mir reichts :evil:
Benutzeravatar
Kavure´i
 

Beitragvon taenzer76 » 26.06.2015, 10:50

erstmal wieder ein nettes hallo in die runde...

da es in meiner gegend in der letzten zeit vermehrt einbrüche gab, habe ich beschlossen meine wohnung etwas einbruchsicher zu machen...

das heisst: die stabile wohnungstür die ich habe, ist mit einem zusatzschloss und einem stabilieren aufhebelschutz gesichert worden...

ausserdem habe ich auf meinem balkon die erreichbaren fenster und balkontür ebenfalls mit zusatzschloss und aufhebelschutz sichern lassen...

wenn ich wieder flüssig werde, denke ich an splitterschutzfolie für die fensterscheiben nach...

ebenso, da ich im oberen geschoss wohne an einer an- und abmontierbaren feuerleiter, um im brand oder fluchtfalle nach unten zu kommen.... falls der treppenflur(brand/mob) nicht passierbar sein sollte...

ansonsten macht alle weiter so und schönen gruss aus celle...
taenzer76
 

 


  • Ähnliche Beiträge