infoportal onlineshop

Prepperalltag-Was habe ich heute getan..

« Kleiner Holzgaskocher    •   

Re: Prepperalltag-Was habe ich heute getan..

Beitragvon Geierwally » 16.12.2015, 08:05

Hallo,

das ist bei mir ein echtes Manko. Seit der Führerscheinprüfung habe ich mit erster Hilfe gar nix mehr am Hut. Selbst den Notfallkurs für Kleinkinder habe ich aus Zeitgründen nicht geschafft. Im Rückblick kann ich froh sein, dass nie was Schlimmes passiert ist. Mittlerweile sind es zwar keine Klein- sondern Schulkinder, aber trotzdem… :oops:
Für nächstes Jahr werde ich wohl doch endlich einen Auffrischungskurs machen. Ein Bekannter ist beim BRK, den werde ich mal ansprechen. Zumindest hat mein Mann aus seiner Zivi-Zeit medizinisch a bissl mehr drauf als ich. Ich bin halt auch eine totale Memme. Aufgeschlagene Knie bei meinen Kindern sind kein Problem, aber mich selber haut‘s z.B. beim Blutabnehmen regelmäßig um. Nicht gerade krisentauglich…

Ich habe jetzt den Versuch passende Boxen für meine Vorratsregale zu finden, aufgegeben. Weder Euroboxen, noch Holzkisten vom Obi nutzen den Platz wirklich optimal aus. Entweder bleibt zuviel Platz in der Box, die ich mit nix füllen kann, oder die Dinger sind zu flach, sodass das Füllgut oben rausschaut. Jetzt habe ich mir beim Rewe stabile Obstkisten aus Pappe mitgenommen und werde da einen Teil der drin Vorräte stapeln. Kostet nix und die tun es genauso. Gestern habe ich bei Ikea noch mal eine Charge Bügelgläser geholt und beim Händler große 3-Liter-Gläser bestellt. Da kommen dann Mehl und Linsen rein. In meinem Keller herrscht unaufgeräumtes Chaos. Alles liegt irgendwie rum und wenn ich ein Glas Marmelade brauche, muss ich erst mal umräumen…nerv…. :evil: aber ich nehme trotzdem bei jedem Einkauf ein bisschen mehr mit. Und ein Ende der Unordnung ist ja in Sicht.

Viele Grüße von der
Geierwally
Geierwally
 

Beitragvon Kavure´i » 17.12.2015, 00:48

Hola

Drakulinchen
das Nähen von Wunden wird an einer Leber geübt.
Ich hab schon oft beim Nähen zugeschaut und mir schon überlegt, ob ichs nicht einfach mal mit normaler Nadel und Faden übe.
Bei Sekundenkleber habe ich immer das Problem, daß ich eigentlich nie welchen brauche und wenn ich dann den aus dem Vorrat nehme, ist der eingetrocknet, obwohl die Tube nicht angebrochen war.

Heute schafften wir endlich mal wieder einen Großeinkauf. ( Die letzten drei Male mußten wir wegen Problemen mit dem Auto unverrichteter Dinge umkehren.)
Kaffee, Haferflocken, Wasch- und Spülmittel, Wein ( :wink: ), Matatodo, Mandeln, Nüsse, Kokosraspel, Butter, usw., mußten dringen aufgefüllt werden.
Dann entdeckten wir bei "unserer" Despensa 4 große, stabile Kunststoffkisten und ergatterten bei einem Rückwanderer 4 große Kartons Einweckgläser (allerdings die alten Modelle) und 4 Kisten Halbliterbierflaschen mit Bügelverschluß (leider schon leer :( ).

Kavure´i
Benutzeravatar
Kavure´i
 

Beitragvon Drakulinchen2 » 17.12.2015, 05:34

>das Nähen von Wunden wird an einer Leber geübt.

ah, interessant

Spritzengeben wurde mit beigebracht, das erstmal an Apfelsine und Schweinshaxe daheim einzuüben bevor wie es gegenseitig üben mußten.

Meinen Paps kann ich leider nicht fragen - wenn ich den frag wie man näht, zeigt ers mir nicht - der hält mich eh für bekloppt weil ich preppe und einen gepackten Flucktrucksack habe...
Ich hoffe, mein Paps behält recht mit seiner überaus positiven Einschätzung die ich nicht teile - ich bin lieber bekloppt als einen Kopf kürzer...
Drakulinchen2
 

Beitragvon Kavure´i » 18.12.2015, 02:58

Hola

Drakulinchen
schade, daß dein Vater so eine Einstellung hat.
Mein Vater hat mir alles beigebracht was er konnte und ich wissen wollte.
Schon als Kind den Umgang mit Messer, Schleuder, Luftgewehr,Werkzeugen und Maschinen, Obstbaum- und Zierpflanzenschnitt, Dachdecken, und vieles mehr.

Subkutan spritzen habe ich an Schafen, Schweinen, Rindern und Pferden gelernt.
Da muß man schon ab und zu mal ein Medikament spritzen.
Oder bei Hunden ein Antiparasitario, da fahre ich sicherlich nicht mit 7 Hunden in die Stadt zum Tierarzt.
Ebenso brauchten einige schon Räudemittel oder ein Antihistamin.

Die Reservegasflaschen füllen lassen, Mineralwasservorrat aufgefüllt, Quark gemacht, den Vorrat an Nitroverdünnung und Lack vergrößert.

Kavure´i
Benutzeravatar
Kavure´i
 

Beitragvon Kavure´i » 20.12.2015, 00:16

Hola

die Ablaufgräben wieder ausgeschachtet.
Nach fast 20 Stunden Gewitter mit Platzregen waren die wieder mit Sand und Erde gefüllt.
Den Tag ohne Internet und Telefonanbindung mit einem Buch auf dem Sofa verbracht.
412 Seiten geschafft :D

Kavure´i
Benutzeravatar
Kavure´i
 

Beitragvon Drakulinchen2 » 20.12.2015, 23:34

Heute Wurst im Glas gemacht:

8 Gläser Kalbsleberstreichwurst
8 Gläser Habanerozwiebelwurst
Drakulinchen2
 

Beitragvon Prepper86 » 21.12.2015, 00:55

6 Litergläser Hühnersuppe und 5 Gläser a 4 Rinderrouladen eingekocht. Außerdem ein Glas mit dem Hühnerfleisch der Suppe.

Auf dem Weihnachtsmarkt den Vorrat an div. Senfsorten, Balsamico, Honig und Wurst aufgestockt. Kostete n bissl was, aber manchmal muss man sich auch leckeres aus der Region gönnen ;)
Prepper86
 

Beitragvon lagervize » 21.12.2015, 11:46

Moin moin!
Heute habe ich als Test, festkochende Kartoffeln in ein 2,6 Liter Twist Off Glas getan.
Die Kartoffeln geschält, aber nicht vorgekocht.
Mit leicht gesalzenem Wasser (kochend) bis fast zum Rand auftgefüllt und Deckel festgedreht.
Soweit noch relativ normal. Nun das Glas in meinen Autoklav bei 122 Grad für 50 Minuten sterilisiert.
Da ich nicht sicher war wie sich das Glas bei dem Druck und der Temperatur verhält, habe
ich außerhalb der Küche auf einen eventuellen Crash gewartet. Habe ein Digital Thermometer am Autoklav.
Das kann ich auch im Zimmer am TV ablesen (über eine Kamera).

Es hat nichts geknallt. Die Kartoffelstücke sehen immer noch so gut wie anfangs aus.
Leider ist durch das Autoklavieren etwas Wasser aus dem Glas entwichen.
Die obere Schicht Kartoffeln ist nun nicht mehr vom Wasser bedeckt.
Ein Vakuum hat der Deckel aber gezogen (leicht eingebeult).
Ob das nun fehlende Wasser problemematisch ist, wird sich später zeigen.
rgds, thomas (alias lagervize)
Benutzeravatar
lagervize
 

Beitragvon Kavure´i » 22.12.2015, 01:15

Thomas

vor 500 Jahren wärst du sicherlich ein Alchimist geworden :lol:

Ich hab dann heute 9 Stunden mit meiner Wäsche zugebracht.
Meine Angestellte hat mir ihre Waschmaschine geliehen.
So ein ganz einfaches Teil das nur wäscht. Die wird mit dem Schlauch befüllt, das gebrauchte Wasser wird abgelassen indem man den Abwasserschlauch auf den Boden legt. Danach wird er wieder oben eingehängt, damit das frische Wasser nicht rauslaufen kann.Spülen und Auswringen dann von Hand.
Ich habe mir das Spülen allerdings einfacher gemacht und jede Ladung einfach noch zweimal mit klarem Wasser durchlaufen lassen.
Die Deppen vom Ersatzteillager haben uns schon zum zweiten Mal das falsche Ersatzteil mitgegeben, jetzt darf deren Techniker eben bei uns antanzen. Er kommt allerdings erst nächsten Montag.
So langsam gingen mir die sauberen Handtücher und Hosen aus.

Kavure´i
Benutzeravatar
Kavure´i
 

Beitragvon Kavure´i » 23.12.2015, 00:50

Heute die Nicht-Bügelwäsche gefaltet und verräumt. Bügeln darf dann übermorgen meine Perle.

Danach Brötle (Weihnachtsplätzchen) gebacken, 5 mittelgroße Blechdosen voll.
Die reichen dann bis Mitte des Jahres.

Kavure´i
Benutzeravatar
Kavure´i
 

Beitragvon Sunnyboy12 » 23.12.2015, 09:05

Gestern meinen selbstgemachten Apfelwein verkostet und in Flaschen abgefüllt.
Mal sehen wie lange die 5 Liter reichen^^

Da ich meist nur im Büro ins Forum schaue und ab morgen im Urlaub bin, wünsche ich euch jetzt schon allen ein fröhliches Fest, einen guten Rutsch, viel Glück und Gesundheit für 2016.

Sunnyboy12
Sunnyboy12
 

Beitragvon PreppyPeppy » 23.12.2015, 15:16

Wir haben unsere Vorräte nun auch etwas aufgestockt. Aus dem Großmarkt 5 Kg Reis, 5 Kg Nudeln, 5 Kg getrocknete Erbsen, eine Großpackung Kartoffelpüree mit Milch schon drin (100 Portionen), eine 5 Kg Dose mit gekochten Kartoffeln und eine mit Bohnen gekauft. Heute nochmal 3 Pckg Spaghetti mit Tomatensoße, 3 Mal Dosenbrot, 2 Tütensuppen und diverse Gemüsekonserven gekauft. Endlich mein Vorratsregal im Keller mit allem befüllt (nur der Karton mit den asiatischen Instantnudeln ist noch nirgendwo aufgetaucht).
Div. Sämereien bestellt und andere katalogisiert und in meinem Büchlein eingetragen. Mein Partner kauft nachher noch Einweckgläser, die kriegt er günstig im Nebenort.

Ein frohes Fest und einen guten Rutsch auch von mir an euch alle! :)
LG
Peppy
Benutzeravatar
PreppyPeppy
 

Beitragvon Prepper86 » 26.12.2015, 14:16

Wir machen zur Zeit "Inventur" :lol:
Prepper86
 

Beitragvon Kavure´i » 26.12.2015, 17:16

Wir auch.

Wir haben einige, noch nicht vollständige Listen am Kühlschrank hängen, und jedesmal wenn uns was einfällt, was wir noch kaufen und besorgen könnten/sollten, schreiben wir es dazu.
Die geschäftliche Inventur werde ich Mitte Januar machen.

Ananas getrocknet, ein 3,5 kg Huhn eingekocht.
Das Leck im Wasserrohrsystem gefunden.

Ansonsten vertrieben wir uns gestern und vorgestern die Zeit mit einigen Folgen von "Game of Thrones".
10 von insgesamt 40 Folgen haben wir schon "geschafft". :lol:

Kavure´i
Benutzeravatar
Kavure´i
 

Beitragvon jaypee » 27.12.2015, 10:09

Hallo!

In den letzten Tagen habe ich die Vorzüge des Prepperdaseins genossen und mich schön entspannt aus dem Einkaufsirrsinn vor Weihnachten herausgehalten ;-) Schließlich kommt unsereins problemlos über ein paar Tage ohne einkaufen zu müssen.

Für andere scheint das ein Riesenproblem zu sein, so daß man wie jedes Jahr hinterrücks von Weihnachten überrascht wird und ins Gschäfterl hetzen muss - allein schon das aggressive Verhalten auf den Straßen die letzten Tage ging mir tierisch auf die Nerven. Gut, dass ich mich aus den Läden raushalten konnte. Dieses Jahr habe ich es tatsächlich geschafft "Last Christmas" zu entkommen. Sonst hat mich spätestens die Supermarktmusikberieselung erwischt ;-)

Der Einzelhandel schafft natürlich gerne Abhilfe, schließlich muss der Euro rollen um noch ein Zehntel Prozent des heiligen Wirtschaftswachtstums obendrauf zu legen: Nachdem Freitag und Samstag Weihnachtsfeiertage sind, haben sämtliche Städte im Umkreis heute einen verkaufsoffenen Sonntag. Dekadent und pervers, mehr fällt mir dazu nicht ein...

Ich habe heute frei. Noch drei Tage Arbeiten, dann ist Urlaub. Inventur und Kellerausmisten und -ausbau stehen auf dem Plan.

Grüße
Jens
jaypee
 

Beitragvon Pleitegeier » 27.12.2015, 13:47

Hallo Jaypee!
Nachdem Freitag und Samstag Weihnachtsfeiertage sind, haben sämtliche Städte im Umkreis heute einen verkaufsoffenen Sonntag.
Als ich das gelesen habe fiel mir die Kinnlade runter! :?:

Das kann doch nicht sein habe ich mir gedacht das es die Menschen nicht schaffen sich vor zu bereiten!

Ich stelle mir gerade vor was passiert wenn plötzlich und vollkommen unerwartet die Geschäfte schließen oder nicht mehr aufmachen!

Spielt das mal durch im Kopfkino!

Lasst mal Eure Geschichten rüberwachsen! Könnte sehr spannend werden! HORROR GEDANKE!!
Da heißt es dann Türen verrammeln! :mrgreen:
LG
Pleitegeier
Pleitegeier
 

Beitragvon Seehund » 27.12.2015, 15:58

Diesbezüglich: ob Einkaufs-Bank-Strom"unfälle"....wir wohnen ziemlich ausserhalb und können uns wochenlang helfen.
Sorgen machen uns in erster Linie dann die Asylanten nebenan!
LG
Seehund
Seehund
 

Beitragvon Prepper86 » 27.12.2015, 16:57

Seehund hat geschrieben:Diesbezüglich: ob Einkaufs-Bank-Strom"unfälle"....wir wohnen ziemlich ausserhalb und können uns wochenlang helfen.
Sorgen machen uns in erster Linie dann die Asylanten nebenan!
LG
Seehund


dito! :lol:
Ich will mir gar nicht vorstellen was morgen in den Geschäften los ist. Bei uns war kein verkaufsoffener Sonntag.
Auf niederländischer Seite konnte man aber schon am 2. Weihnachtstag wieder einkaufen und Aldi & Co haben jeden Sonntag von 11 - 17 Uhr geöffnet. DAS ist n Knaller :(
Prepper86
 

Beitragvon Pleitegeier » 27.12.2015, 17:21

Wir haben bis nach hl. Dreikönige vorgesorgt um jeglichen Stress zu vermeiden.

Solange hatten wir noch nie Vorräte besonders für Festtage besorgt.
Es ist aber ein sehr Beruhigendes Gefühl und wenn ich an die Zeilen von "Seehund" denke bin ich sehr Dankbar das wir das leisten konnten und wie ich Glaube einen guten Plan erstellt hatten.
Werden das beibehalten.
LG
Pleitegeier
Pleitegeier
 

Beitragvon Kavure´i » 28.12.2015, 00:18

Hola

In "unserem" Restaurant Grill- und Salatbuffet gegessen, mit Freunden geplaudert.
Zum nächsten Restaurant weitergezogen, einen Eiscafé getrunken.

Einfach das Leben genossen.

Kavure´i
Benutzeravatar
Kavure´i
 

Beitragvon patroni » 28.12.2015, 08:46

Am Samstag, 26.12.15 hatte der LIDL am Nürnberger Hauptbahnhof geöffnet.

Nachdem der Feiertagstrubel sich gelegt hat, merken wohl viele Menschen in Nürnberg am zweiten Weihnachtsfeiertag: Mein Kühlschrank ist leer. Ihr Ziel: Die Lidl-Filiale am Hauptbahnhof - die zeitweise wegen Überfüllung geschlossen werden musste.

http://www.nordbayern.de/region/nuernberg/ansturm-lidl-im-hauptbahnhof-wegen-uberfullung-gesperrt-1.4879291

Patroni :wink:
patroni
 

Beitragvon Geierwally » 28.12.2015, 10:22

Das ist ja echt armselig! Was machen die Leute denn, wenn es wirklich mal für ein paar Tage nichts mehr zu kaufen gibt? Schlimme Vorstellung….

Wobei mich mir bei manchen Zeitgenossen auch denke, die brauchen das. Nicht weil daheim die Regale leer wären, sondern wegen des Einkaufserlebnisses. Drei Tage ohne Konsum ist bei denen fast so schlimm, wie ein Tag Hunger. Auch wenn der Konsum „nur“ ein paar Lebensmittel sind.
Oder sie sind so verwöhnt, dass sie losziehen müssen, weil ausgerechnet der Lieblingsjoghurt vom Töchterchen oder die Chips alle sind und das nicht einen Tag warten kann. :roll:

Mein Mann und die Kinder fanden es richtig toll, dass wir an Weihnachten ganz entspannt aus dem Vorrat kochen konnten. Klar habe ich auch eingekauft, aber halt frische Dinge wie Gemüse, Salat und Fisch. Und der ganze Rest war eh daheim. Mein Mann (der anfangs sehr skeptisch gegenüber meiner Vorratshaltung war) sagt mittlerweile "mach Dir nicht so viel Stress mit dem Einkaufen, wir verhungern nicht, der Keller ist voll, es muss kein Gourmetessen sein." Stimmt.

Ich habe heute eine große Einkaufsliste angefangen, um die Vorräte endlich mal strategisch aufzustocken. Dann nimmt mich mein Vater im Januar mal mit in die Metro (war ich schon seit Kindertagen nicht mehr) und ich kann Großeinkauf machen.

Viele Grüße von der
Geierwally
Geierwally
 

Beitragvon ToolTimeMike » 28.12.2015, 11:49

Hallo alle , Hallo Geierwally,

recht so . Habe auch zwei Gläser Rotkohl aus dem Keller genommen. Und ein Flasche Rotwein. Anderes Frisch eingekauft.

Zur Metro-- Vorsicht bei Großbehältern , meist sind 3 Kg und mehr drin zB bei Suppen und Sauerkraut. Besser wirklich kleine holen So 800 gr. Sonst verdirbt viel. Aber Tip , in der Metro gibt es gutes Milchpulver in 1 Kg Mengen bei den Kaffeeweissern . Ist anfürsich für Automaten, geht aber git als Milchpulver Ersatz von Uelzena denk ich war das. Dann noch solches Fruchtpulver / Getränk in Apfel / Multi und so auch für Großautomaten gedacht. In der Getränke Bereich gibt es Quellwasser aus Frankreich in 5 Liter Behältern !! unter 2 Euro. Hab ich im Keller. KEIN PFAND , gut so. Reis - Salz - Suppen - Mehl... und so meist zu große Mengen. Aber 1 Kg Nutella ist schon OK.

Schönen Rutsch

TTM
Benutzeravatar
ToolTimeMike
 

Beitragvon mollemaus » 28.12.2015, 15:17

Vor allem solltest du die Preise aus dem normalen Supermarkt im Hinterkopf haben, wenn du bei metro einkaufst. Aus dem Bauch raus würde ich sagen dass gut 80 Prozent der Lebensmittel teurer sind als bei Real/Kaufland etc. Gern kaufe ich bei metro Frischfleisch und -Fisch ein, denn da ist die Qualität wirklich prima. Auch die "echten" Großpackungen können günstig sein - z.B. bei Käse.
Aber: Olivenöl z.B. kostet der 5-L-Kanister mehr als 5 1-L-Flaschen, obwohl gleiche Marke und Qualität. Das gleiche habe ich auch schon beim Mehl beobachtet, bei der Butter und so weiter.
mollemaus
 

Beitragvon Drakulinchen2 » 29.12.2015, 05:43

>Vor allem solltest du die Preise aus dem normalen Supermarkt im Hinterkopf haben, wenn du bei metro einkaufst.

jo, das ist richtig.

Allerdings gibts sehr viele Sachen die man anderswo nicht bekommt oder die im "Großpack" einfach sehr günstig sind.

5 kg Rindfleisch bekommm ich günstiger als die abgepackten Kleinpackungen im Supermarkt .
Ich mach gern mal Fisch in Salzkruste und nehme dafür grobes Meersalz - im Supermarkt sind sofern kaufbar- enorm teuer.
Im Metro kauf ich günsig 5 kg...

Preise zu kennen bei gleichen Produkten ist enorm wichtig bei Metro.

Manches ist teurer, manches ist günstiger


Ich hab heute endlich noch div. für die 2 Fluchtrucksäcke bestellt:

Wasseraufbereinigungstabletten
BW Kochgeschirr um den Topf zu ersetzen
BW Esbitkocher u. Esbit - ersetzt meinen selbstgebastelten Ikea Hobo
Kurbeltaschenlampe + Kopflampe mit Batterien - ersett meine Handtaschenlampe mit Batterien und hab eine Lampe die ich nicht in der Hand halten muß.
BW Ponchos: ersetzt Regenjacke und dient noch als Tarp
BW Faltisomatte: ersetzt die sperrige Isomatte die ich jetzt als Fluchtgepäck habe.
BW Feldflasche: ersetzt die PET Wasserflasche und ist auch statt im Rucksack dann am Gürtel befestigbar
Drakulinchen2
 

Beitragvon Andiamos » 29.12.2015, 07:49

Hallo Drakulinchen,

im Großmarkt einkaufen hat auch noch den zusätzlichen Vorteil, dass man dort einigermaßen anonym einkaufen kann. In der Regel sind dort keine neugieren Bekannten oder Nachbarn und niemand wundert sich über größere Mengen. Wenn ich dort einkaufe, bezahle ich auch immer bar. Ich will nicht, dass man nachverfolgen kann, was ich gekauft habe.

Drakulinchen2 hat geschrieben:BW Esbitkocher u. Esbit - ersetzt meinen selbstgebastelten Ikea Hobo

So viel ich weiß, reichen Esbitkocher nicht zum Kochen, sondern nur zum Erwärmen. Mit einem Hobo kannst du aber durchaus richtig kochen, wenn du entsprechend feuerst. Bitte unbedingt vorher ausprobieren.

LG
Angelika
Andiamos
 

Beitragvon Geierwally » 29.12.2015, 08:28

Hallo Ihr alle,

danke für die Tips. Das mit den Preisen ist schon richtig. Nudeln (B….rilla) kaufe ich z.B. immer bei real wenn sie für EUR 0,77 im Angebot sind, da kommt kein Großmarkt preislich mit. Aber so Sachen wie z.B. Salz im 10 Kilo Eimer oder getrocknete Steinpilze bekommt man bei Metro einfach in großen Mengen für einen deutlich günstigeren Preis. Dagegen ist z.B. unsere Zahnpasta bei dm dauerhaft günstiger als bei Metro. Alle Preise habe ich nicht im Kopf, aber ich werde auf jeden Fall vorher noch mal vergleichen. Und auch Angelikas Argument stimmt, es ist halt anonym. Da kann ich einfach mal einen ganzen Karton Konserven (ausgerechnet meine Lieblingspfirsiche sind in der Metro auch teurer) in den Wagen laden, ohne dass ich fragende Blicke aus der Nachbarschaft fürchten muss.
Vor allem freue ich mich, mit meinem Papa loszuziehen. Der bekommt daheim zwar immer Ärger, wenn er zu viel einkauft, aber vielleicht sollte ich ihm mal vorschlagen, sich in der Werkstatt ein geheimes Lager einzurichten, wo er seine Einkäufe deponieren kann. Zwei Fliegen mit einer Klappe: kein Ärger mit der Mama und Vorrat aufbauen. :D

Viele Grüße von der
Geierwally
Geierwally
 

Beitragvon Drakulinchen2 » 30.12.2015, 04:32

So, heute für meinen Mann noch einen Tatonka Rucksack (Sportladen) und ein Böker Messer gekauft (Waffenladen) und 350 E insgesmt losgeworden.
Morgen kommen die bestellten Sachen (Montag bestellt) angeblich laut DHL tracking - na dann weiß ich ja, was ich morgen Nachtmittag mache: Rucksäcke wieder mal packen.

Edit:

>So viel ich weiß, reichen Esbitkocher nicht zum Kochen, sondern nur zum Erwärmen. Mit einem Hobo kannst du aber durchaus richtig kochen, wenn du entsprechend feuerst. Bitte unbedingt vorher ausprobieren.

Jo, der Esbitkocher ist für die Buss Fertignahrung gedacht die ich u.a. auch im Fluchtrucksack habe. Ansonsten zum richtig kochen würde ich eh ein Grubenfeuer machen (anstatt Hobo) - aber ich denke, der Esbitkoche ist schneller im Einsatz als der Hobo wenn einfach nur fix eine Buss Mahlzeit gemacht werden soll.
Drakulinchen2
 

Beitragvon Andiamos » 30.12.2015, 09:10

Ja, wenn er nur zum schnellen Erwärmen gedacht ist, ist der durchaus in Ordnung, Drakulinchen. :D

LG
Angelika
Andiamos
 

Beitragvon Pleitegeier » 30.12.2015, 14:40

Hallo!
Ich habe mir gerade das Haushaltsbuch 2016 bei Weltbild bestellt!

Seit der Euro unser Zahlungsmittel ist schätze ich das Haushaltsbuch!
LG
Pleitegeier
Pleitegeier
 

Beitragvon ToolTimeMike » 30.12.2015, 18:52

Hallo alle,

heute nochmal bei LIDL. 10x 12 WC Papier Rollen, 5 x Nutella, 10x Knäckebrot, 10 x Reis, 15 x gehackte Tomaten, 5x Gemüsebrühe im Glas Pulver, 4x Gummibärchen, 20 x einfache sehr dunkle Schokolade , 10 x Multibrause Tabletten , 4 x Dan Klorix , 10 x Ernussbutter fein, 5x schwarze 200L Tüten, Eis für Sylvester :mrgreen:

TTM
Benutzeravatar
ToolTimeMike
 

Beitragvon Drakulinchen2 » 31.12.2015, 03:47

2 Rucksäcke neu gepackt - alles untergebracht - einzig die Feldflasche paßt beim Tatonka nicht in die Seitentasche die zudem noch bissl kurz ausfällt und die keine Herausfallsicherung hat - Rucksack ist so prima - blos die Seitentaschen sind beim Kampfrucksack besser.
Drakulinchen2
 

Beitragvon ToolTimeMike » 31.12.2015, 11:53

Hallo alle,
zu den Aufbewahrungsboxen......... meine von IKEA . Links sind nur für registrierte User sichtbar.

Ich hab nur diese hier Links sind nur für registrierte User sichtbar. nur 1.- und passten prima in meine Holzregale.
Bild --> Links sind nur für registrierte User sichtbar.
Deckel drauf + Clips , alles auch bei IKEA. um eine Spritzwasser Dichtigkeit herzustellen habe ich einfach Fensterdichtband aus Moosgummi oben umlaufend aufgeklebt ( selbstklebend ) zB Links sind nur für registrierte User sichtbar.

Kistenfarbe fast Egal. Nur nicht durchsichtig !

Guten Rutsch
TTM
Benutzeravatar
ToolTimeMike
 

Beitragvon jaypee » 31.12.2015, 16:58

Hallo!

@TTM:
Die Gles Boxen von Ikea kannte ich noch nicht, aber genau sowas brauche ich. Danke für den Tip.

Ansonsten: Kassensturz als Abschluss bei den Finanzen 2015 und Budgetplanung für Januar 2016 gemacht. Vorratsinventar steht am Wochenende an, und nachdem der Einkaufsirrsinn der Feiertage durch ist, werden Anfang der Woche die Vorräte wieder aufgefüllt.

Grüße
Jens
jaypee
 

Beitragvon Kavure´i » 31.12.2015, 17:06

Hola

Das Auto ist repariert zurück, der 4WD funktioniert wieder :D

Da es die letzten Tage nur gewittert hatte, wasche ich heute.

Gestern ergänten wir Zucker, Nudeln und Reis, Essig (vor allem zur Reinigung ) Wasch- und Spülmittel.

Kavure´i
Benutzeravatar
Kavure´i
 

Beitragvon Prepper86 » 31.12.2015, 19:10

Wir haben Champignons in Dosen, Apfelmus im Glas, Alkohol, Tabak und Klopapier ergänzt.
Außerdem Zuckerhut im Garten geerntet.

Nun gibts gleich Knödel, Schweinegeschnetzeltes und Zuckerhut. Nix dolles aber es ist lecker und das ist die Hauptsache ;)
Prepper86
 

Beitragvon Drakulinchen2 » 01.01.2016, 07:24

31.12. habe ich nochmal gewurstet und 2 kg Leberwurst gemacht.

Momentan steht noch auf dem Plan, daß ich mir noch legale Schmerzmittel bevorrate - Antibiotika wäre auch klasse - aber da kommt man ja legal glaub ich nicht ran und bei meinem Paps stoße ich auf taube Ohren ... Er ist zwarArzt in Rente- hat aber damit nicht das Recht verloren, mir ein Rezept auszustellen...

Aber bei meinem Paps stoß ich eh immer auf Unverständnis bei meinem gepreppe...

Er mag ja recht haben, aber ich fühle mich persönlich einfach wohler wenn ich was da habe was ich nicht brauche, als daß ich es irgendwann vermisse.
Mir tuts nicht weh wenn ich Medis nach Ablauf unbenutzt entsorge - aber mein Paps ist auch jmd der NIE eine Feuerversicherung für sein Haus oder eine Lebensversicherung abgeschlossen hat.
Drakulinchen2
 

Beitragvon Brummbär » 01.01.2016, 09:32

Da ich ein großer Fan von selbstgemachten Vorräten bin habe ich gestern wieder ein paar Gläser Paprika mit Lauch und einem Klecks Frischkäse eingekocht und heute sind ein paar Kilo Äpfel dran.

Interessant ist dass die Vorratslagerung in vielen Ost-Staaten völlig normal ist.
Aber hier im Westen schaut man uns für nicht normal an wenn man sich Essen auf Vorrat Heim tut.
Da kennt man wieder wie verschwenderisch unsere Gesellschaft geworden ist
Brummbär
 

Beitragvon Holzmiete » 01.01.2016, 15:02

@prepper86 : Was ist Zuckerhut?
Holzmiete
 

Beitragvon Prepper86 » 01.01.2016, 15:50

Holzmiete hat geschrieben:@prepper86 : Was ist Zuckerhut?


Ein Salat, den irgendwie kaum einer kennt :) Um die Weihnachtszeit ist der bei uns im Garten (kein Gewächshaus) reif. Wir hatten aber leider auch schon Jahre wo er nix geworden ist.
Auf der Seite findest du Infos dazu :)
Links sind nur für registrierte User sichtbar.
Prepper86
 

 


  • Ähnliche Beiträge