infoportal onlineshop

Prepperalltag-Was habe ich heute getan..

« Kleiner Holzgaskocher    •   

Re: Prepperalltag-Was habe ich heute getan..

Beitragvon Holzmiete » 02.01.2016, 00:10

interessant, danke :-)
Holzmiete
 

Beitragvon mollemaus » 02.01.2016, 10:51

Hihi, Zuckerhut habe ich gestern geerntet :)

Das war aber nur die Nebensache bei der Schwarzwurzelernte. Die sind in diesem Jahr sehr gut gewachsen - ich habe erst mal nur das halbe Beet abgeerntet und konnte 14 Weckgläser füllen.

Ebenso habe ich gestern 8 Brote gebacken. Ein paar wurden eingefroren, dazu habe ich noch zwei Stangen Brotchips gebacken - also normales dunkles, gut gewürztes Brot in dünnen Stangen, das dann nach dem Backen in dünne Scheiben geschnitten und nochmals gebacken, bis die Chips komplett trocken waren. Luftdicht aufbewahrt hält sich das Brot so ewig.
mollemaus
 

Beitragvon Pleitegeier » 02.01.2016, 11:51

Hallo Mollemaus!
Tolle Ideen!

Tut gut solche Beiträge zu lesen mit für mich bisher fremden Leckereien!
LG
Pleitegeier
Pleitegeier
 

Beitragvon Kavure´i » 02.01.2016, 22:51

Hola

gestern hatten wir den ganzen Tag über keinen Strom.
Das Unwetter in der Silvesternacht hat landesweit 17 Transformatoren beschädigt.
So war ein großer Teil des Landes an Neujahr ohne Elektrizität.
An den Flüssen stehen weiter Landstriche unter Wasser. In Asunción stehen ganze Strassenzüge bis zu 2 m unter Wasser.
Es ist schon wieder eine Schlechtwetterfront, 3 mal so groß wie das Land, in Anmarsch.
Bald wird das nächste Unwetter losbrechen :(

Ich habe heute Brot auf Vorrat gebacken, es war schon wieder alles aufgefr...en :lol:

Kavure´i
Benutzeravatar
Kavure´i
 

Beitragvon Prepper86 » 03.01.2016, 02:56

Ohje Kavure'i. Das klingt ja gar nicht gut =/
Ich hoffe du konntest Brot backen bevor der nächste Stromausfall kam wg. Schlechtwetter.


Heute hab ich beim Lidl ein paar Schnäppchen gemacht.
Diverse Artikel waren 30% günstiger wegen kurzem MHD (!)
-passierte Tomaten in der Dose (12/2018)
-Nougatmasse zum backen (12/2016)
-Vollmilchschokolade (08/2016)
Usw.

Ich frag mich was heutzutage "kurzes MHD" bedeutet :lol:

Außerdem bin ich nun im Besitz einer Ausgabe des Koran auf deutsch. Mich interessiert einfach mal was da so drin steht.
Prepper86
 

Beitragvon Drakulinchen2 » 03.01.2016, 04:01

>Außerdem bin ich nun im Besitz einer Ausgabe des Koran auf deutsch. Mich interessiert einfach mal was da so drin steht.

Ich habe auch schon etlichen Leuten empfohlen, den Koran zu lesen um selbst zu erkennen, daß div. Aussagen auch wirklich drin stehen und keine Vernglimpfung der "Rechten" sind...
So manche "Religion kann doch nicht schlimm sein" -Behaupter meinen zwar auch nach lesen des Korans oft noch, daß in der heutigen Zeut doch solche barbarischen Sachen nicht mehr gemacht werden - aber da ist dann wirklich Hopfen und Malz verloren - oder denken die, daß die Hinrichtungen/Amputationen/Steinigungen/Auspeitschungen sind nur ein Märchen aus 1001 Nacht und gefaked ?
Drakulinchen2
 

Beitragvon Pleitegeier » 03.01.2016, 13:43

Hallo Drakulinchen 2!
Mein Mann hatte heute Sindbad der Seefahrer kurz auf dem Programm.

Dabei viel mir ein das immer wieder Filme neu gedreht werden.
Früher wurde mit Schminke nachgeholfen und heute braucht man nur noch nach Kopfabscneidern und Vergewaltigern oder zu mindest die besten Lügner unter den Facharbeitern suchen und man könnte neue Kassenschlager daraus machen.

Ach ist das Leben bunt und alles sind Brav!
LG
Pleitegeier
Pleitegeier
 

Beitragvon Ofra88 » 04.01.2016, 10:54

Heute frueh bei dem schneetreiben habe ich meinen neuen allrad ausprobiert... :)) super teil muss ich schon sagen, war vorhin nochmal im wald da bin ich vom feldweg in den graben gerutscht aber ich bin ohne fremde hilfe und mit wenig muehe wieder raus gekommen :P
Ofra88
 

Beitragvon Goldhamster » 04.01.2016, 22:12

Heute nochmals gut einkaufen. Ein guter halber Einkaufswagen voll mit Konserven und eingelegtes in Gläsern und einiges an Frischzeug. Ravioli, Linsen Eintopf, Erbsen Eintopf in Konserven und Rote Beete, Mais, Möhren/Erbsen als eingelegtes in Gläsern. MHD jeweils 2017/2018. Dazu noch Frischware zum baldigen Verzehr. Einige Kisten mit Wasserflaschen sind auch noch hinzugekommen, man weiss ja nie ...

Momentan sind die vorhandenen Lagermöglichkeiten vollends ausgeschöpft und der Raum mit Aufgang zum Dachboden muss nun als Vorratskammer umgebaut werden. Regale, Decke, Isolation, Licht usw ... Dann hätte ich endlich eine echte Vorratskammer in der man stehen kann :)

Ganz besonders wichtig, in Kühlschrank und Tiefkühltruhe so wenig wie möglich einlagern denn was nützt mich 20 tiefgefrorene Steaks wenn der Strom ausfällt ... Das kann man eh nicht mehr verzehren. Man soll ohnehin weniger Fleisch essen. Von mir aus könnte man die Truhe auch komplett abschaffen, das wäre ein weiteres Regal mehr für Vorräte.

Mein zusätzlicher Gaskocher mit 28 Kartuschen sollte auch bald eintreffen :) Die meisten meiner Nahrungsmittel müssen ohnehin nur einmal kurz aufgewärmt werden (Wenn überhaupt) und nicht lange gekocht, das spart Energie im Falle eines Falles.
Goldhamster
 

Beitragvon Prepper86 » 04.01.2016, 22:42

Habe mir ein paar neue Bücher zugelegt, unter anderem wie man Trockenfleisch herstellt, wie man einen Naturkeller baut und zum abendlichen lesen "Das Heerlager der Heiligen" von Jean Radpail ;)
Prepper86
 

Beitragvon Seehund » 05.01.2016, 08:43

Hallo Prepper86!
Dieses Buch verschlinge ich geradezu und habs bald aus. Mehr als empfehlenswert!
LG
Seehund
Seehund
 

Beitragvon lagervize » 05.01.2016, 14:02

Prepper86 hat geschrieben:Habe mir ein paar neue Bücher zugelegt, unter anderem wie man Trockenfleisch herstellt......

Moin Prepper86!
Vielleicht kannst du ja ein Rezept für selbstgemachtes Trockenfleisch hier einstellen.
Ein Naturkeller ist zwar auch ganz toll, jedoch nicht wenn man wie ich in einem Mietshaus wohnt.
Das passende Fleisch könnte ich ja in der "Metro" kaufen.
In den nächsten Tagen werde ich Rezept-Versuche mit Chia Samen machen.
Da ich nicht bei Amazon kaufen will, habe ich meine Chia Samen bei den "Chia Brothers" im Netz gekauft.
rgds, thomas (alias lagervize)
Benutzeravatar
lagervize
 

Beitragvon Kavure´i » 06.01.2016, 00:03

Hola

Prepper86, ich konnte das Brot backen, bevor das nächste Gewitter kam :D

Gestern mußten wir in die Hauptstadt fahren und auf dem Rückweg bot es sich an, gleich einzukaufen.
Solange wir im Super waren, gab es ein kurzes, aber sehr heftiges Gewitter, wir standen minutenlang im Dunkeln, bis die Lichter wieder angingen.
Für den Heimweg mußten wir uns einen anderen als den gewohnten Weg suchen. Die Straße hatte sich in einen gut 60 cm tiefen reissenden Fluß verwandelt.
Inzwischen stehen ganze Straßenzüge unter Wasser, viele Häuser bis zum Dach.

Wir haben Zucker, Nudeln, Reis, Haferflocken, Kaffee, Öl und Apfelessig für den Vorrat, Obst, Gemüse, Fleisch und Hundefutter eingekauft.

Heute habe ich 7 Halblitergläser Gulasch und 7 Halblitergläser Eisbein eingekocht.
Es reichte gerade um fertig zu werden, bevor das nächste Gewitter kam :roll:

Kavure´i
Benutzeravatar
Kavure´i
 

Beitragvon Drakulinchen2 » 06.01.2016, 04:33

>Vielleicht kannst du ja ein Rezept für selbstgemachtes Trockenfleisch hier einstellen.

Ich bin zwar nicht prepper86 - aber ich mache schon seit Jahren Beef Jerky (Trockenfleisch) selbst da mir das gekaufte einfach zu teuer ist.

Ich kaufe dazu argent. Rindfleisch - Hüfte vom Metro und schneide es mit der Aufschnittmaschine in 3-4 mm dicke Streifen.
Diese mariniere ich in ebenfalls in Metro (im Asiaregal) zu findenden Teriyaky Soße von Kikkoman. Diese Mischung lasse ich mind. 5h einwirken. Danach Ofen auf Umluft: 50 Grad (nicht mehr). Mariniertes Fleisch auf Rost geben (Fettpfanne drunter). WICHTIG: einen Holzlöffel so in Ofentür einklemmen, daß ein kleiner Spalt offenbleibt damit die Feischtigkeit aus dem Ofen rauskann. Dann für 8h trocknen lassen - hierbei das Fleisch jede Stunde einmal wenden damit es schön gleichmäßig trocknet.

Du kannst Dir Deine Marinade nch eigenem Gusto zusammenstellen: wichtig ist hierbei, daß die Marinade kein Öl enthalten darf da sonst das Trockenfleisch nach kurzer Zeit ranzig schmecken würde.

Das getrocknete Fleisch lagere ich in Keksdosen.
Zur Haltbarkeit kann ich leider nichts sagen da die Leckerei bei meinem gierigen Mann immer nur kurze Haltbarkeit hatte.

Da das Fleisch sehr viel Feuchtigkeit verliert, bleiben von den ehemals großen Streifen dann nur sehr leichte, wesentlich kleinere Streifchen zurück.
Drakulinchen2
 

Beitragvon Prepper86 » 06.01.2016, 12:48

Ich hab meiner besseren Hälfte das Buch zum Geb. geschenkt. Wir werden uns mal durchlesen und was zur Verfügung stellen.
Habe aber schon im Buch quer beblättert und gesehen dass sich das Fleisch 2 Jahre hält.
Prepper86
 

Beitragvon Seehund » 06.01.2016, 13:06

HarHar! Da steht noch was ganz anderes drin!
Mich verwundert nur, wo der Raspail d a s wohl zu dieser frühen Zeit herhatte. Vieles davon ist tatsächlich heutzutage und
zukünftig eins zu eins übertragbar! Wie hiess es noch so schön?: Herr Ober, einen Kübel! Mir wird übel! ....zu spät, Herr Ober...
Seehund
 

Beitragvon Prepper86 » 06.01.2016, 13:24

Seehund hat geschrieben:HarHar! Da steht noch was ganz anderes drin!
Mich verwundert nur, wo der Raspail d a s wohl zu dieser frühen Zeit herhatte. Vieles davon ist tatsächlich heutzutage und
zukünftig eins zu eins übertragbar! Wie hiess es noch so schön?: Herr Ober, einen Kübel! Mir wird übel! ....zu spät, Herr Ober...


Wir reden von unterschiedlichen Büchern ;)
Hatte (s.o.) ein Buch über Trockenfleisch ("Trockenfleisch - Biltong, Jerky & Co - selbstgemacht") gekauft und "Das Heerlager der Heiligen" ;)
Prepper86
 

Beitragvon Seehund » 06.01.2016, 16:49

oha! :roll: :lol:
Seehund
 

Beitragvon Prepper86 » 06.01.2016, 19:09

Göga's Geb. gefeiert, lange geschlafen, lecker frühstücken gewesen und zum Tagesabschluss setzen wir grad Kaffeelikör an aus Korn, Kaffeebohnen, Kandis und Vanillezucker.
Ich bin gespannt wie es wird :)
Prepper86
 

Beitragvon Kavure´i » 06.01.2016, 20:01

Hola

7 Halblitergläser Geschnetzeltes in Bier-Senf-Soße eingekocht.

Die Sonne gesehen ( so ca. 5 Minuten lang )
Gewaschen. Immer noch von Hand :evil:

Zucker, Haferflocken, Nudeln und Reis ungeziefersicher verpackt.

zuviel Kaffee getrunken...... :roll:

Kavure´i
Benutzeravatar
Kavure´i
 

Beitragvon Prepper86 » 06.01.2016, 20:18

Kavure´i hat geschrieben:
Die Sonne gesehen ( so ca. 5 Minuten lang )


Immerhin :lol:
Falls es dich tröstet: Bei uns regnet es seit heute auch
Prepper86
 

Beitragvon Mankei » 07.01.2016, 22:33

Hallo

Erstmal allen hier ein gutes neues Jahr.
War die letzten Wochen damit beschäftigt meine Lager fertig auszubauen, Vorräte zu beschaffen und vorhandene Probleme zu lösen.
An erster Stelle stand für mich hierbei das Problem wie ich im Falle einer Krise zu meinem Fluchtort gelange, immerhin sind es über 50 Kilometer die ich zu bewältigen habe. Nun habe ich mich dazu entschlossen an zwei Lagern meine gesamten Vorräte zu deponieren, Lager drei ist als Not- Notlager gedacht und nur mit dem allernötigsten Equipment ausgestattet ohne Essens- und Trinkvorräte.
Zu Hause habe ich nur noch meinen Fluchtrucksack, gepackt mit allem was man so braucht, inklusive Essen und Trinken für sieben Tage.
Falls eine Flucht mit dem Auto möglich ist umso besser, falls nicht habe ich ein uraltes Adler Fahrrad ersteigert das unkaputtbar ist und meine zweite Wahl ist. Ich habe mich lange mit dem Thema gehen oder bleiben auseinander gesetzt und für mich kommt nur (wenn auch schweren Herzens) ein verlassen meiner Wohnung in Frage. Viele hier denken ja diesbezüglich anders, was ich auch ok finde, nur für mich ich es halt nichts.
Wenn man so die Nachrichten, Zeitungen, Internet studiert dann bekommt man schon Angst was so alles passiert. Wenn dann mal so eine Horde unterwegs ist, noch dazu während einer Krise, dann braucht man wohl mindestens einen Panzer um die aufzuhalten und abzuwehren. Ursula verschenkt leider keine obwohl ja alle Panzer eh nicht besonders einsatzbereit sind.
Ein Bekannter von mir ist bei der Polizei in München, er sagt nur immer wenn ich ihn treffe, wenn du wüsstest was da so alles ab geht, er darf nur nichts sagen. Ich antworte dann immer das ich ja kein mündiger Bürger bin und keine Rechte mehr habe denn ich bin Deutscher.
Egal das Ganze wird sicher noch schlimmer werden, Köln und die anderen Städte sind sicher nur erst kleine Problemchen. es fehlt nur noch die Meldung das sich deutsche Frauen nicht so anstellen sollen wegen dem bisschen Gegrapsche und Diebstahl. als deutsche Frau muss man das abtun können.
Wegen der etwas verspäteten Berichterstattung habe ich sogar etwas Verständnis, es ist sogar in diesem Falle fast legitim das deutsche Volk nicht zu informieren und wenn doch dann aber auch nur so weit wie es eben notwendig ist. Wenn unsere Politiker jetzt ganz entrüstet aufschreien würden dann gestehen sie dadurch gleichzeitig ihre Fehler ein, dass ganze ist ja nur deswegen passiert weil man jeden Fuzzi willkommen heißt. Also am besten nur wenig bis gar nicht negatives dafür umso mehr positives.
Wie auch nimmer mir ist das alles eigentlich egal, ich denke ich bin mittlerweile sehr gut versorgt, bei vorsichtiger Schätzung kam ich auf 2,5 Jahre Lebensmittel- und gut 1 Jahr Trinkvorräte, dazu kommen noch diverse Wasserfilter.
Ganz ohne Wunsch bin ich nicht ins neue Jahr gegangen, wie schön wäre es doch wenn endlich mal bei einer Wahl die CDU/CSU/SPD so richtig abstürzen würden. Wahrscheinlich würde es dann aber sofort einen Ausnahmezustand geben da sämtliche Wähler Nazis sind und die Wahl annulliert würde.

Mankei
Benutzeravatar
Mankei
 

Beitragvon Kavure´i » 08.01.2016, 00:06

Hola

Giftköder für die Ysaú ausgestreut.
Die haben mir letzte Nacht den Hektar Wassermelonenpflanzen completito abgefressen.
Hoffentlich können wir verhindern, daß sie auch noch die Kürbisse und die Mandioka holen.
Das Nest konnten wir trotz intensiver Suche nicht finden.
Aber wehe, wenn :evil:

Inventur gemacht.

Kavure´i
Benutzeravatar
Kavure´i
 

Beitragvon Drakulinchen2 » 08.01.2016, 06:02

50l selbstgemachten Limettenwein abgeflascht.
Morgen muß ich noch 70l selbstgemachten Reiswein abflaschen.
Muß morgen auch wieder mal beim Landwirt vorbeischauen - die zuletzt gekauften 250 kg Legemehl + 250 kf Weizen für die Hühner sind schon wieder bis auf 100 kg alle... brauche pro Woche 100 kg Futter für meine Hühner.
Drakulinchen2
 

Beitragvon PreppyPeppy » 08.01.2016, 14:02

Hallo,

beim Discounter vorbeigeschaut und eingekauft. Ca. 20% für den täglichen Bedarf, den Rest alles für das Kellerregal. Je mehr sich das füllt, desto wohler wird mir...

Wieder bestellte Sämereien katalogisiert. Gestern schon probeweise Topinambur eingesetzt (wahrscheinlich viel zu früh :lol: ).

Wir setzen jetzt vor allem Kübel und Speisfässer in den Garten, dann müssen wir die Rasenflächen nicht alle umgraben und die Wühlmäuse kommen nicht dran.

Heute bei dem sonnigen Wetter werde ich wohl im Gewächshaus etwas umgraben und mal genau gucken, was ich wohin setzen werde...

LG
Peppy
Benutzeravatar
PreppyPeppy
 

Beitragvon davice » 08.01.2016, 14:20

Hallo,
Heute habe ich die Voräte im Keller um Konserven und Wasser ergänzt. Sowie Nudeln und Reis einhelagert. Eine neue Klinge für das EDC beschafft. Eickhorn Kampfmesser 2000. Das führt sich recht gut und mir gefällt die Tanto Form der Klinge. Puristen würden jetzt bestimmt sagen eigentlich zu groß für eine EDC Klinge.
Mental das Konzept des Flucht Rucksacks überdacht. Hier habe ich ein Glock Messer hinzugefügt und Erste Hilfe Ausstattung und Rucksack in berschiedenen Packgefäßen.
Da muss ich mal schauen, wie sich das bewährt auf Tagestour.

Gruß
Davice
davice
 

Beitragvon Kavure´i » 09.01.2016, 03:40

Hola

Autosteuer bezahlt.
Führerscheine abknipsen lassen.
Endlich den Strom bezahlt :roll:

Bei Bekannten Mangos gepflückt, 3 große Kisten voll.
Mal schauen, was ich damit anstelle.

Kavure´i
Benutzeravatar
Kavure´i
 

Beitragvon Drakulinchen2 » 09.01.2016, 05:32

mh, lecker Mangos @Kavure i :

Also ich würde da gleich mal bissl Mangochutney einkochen da ich das zu Steak sehr liebe :)
Drakulinchen2
 

Beitragvon PrepperLady » 09.01.2016, 14:06

Oh ja, Mango Chutney!! *leckerlecker* :D

Ich habe heute: Konserven aufgestockt, weil ich ja vor meinem Umzug die Vorräte ein bisschen runtergeschraubt hatte. Jetzt fülle ich seit Wochen meine meterlangen Einbauschränke (waren ein Grund, warum ich die Wohnung gemietet habe) wieder mit Konserven, Wasser und allem anderen (endlich genug Platz für Klopapier! :lol: :lol: :lol: ). Ich bringe immer jeden Tag ein paar Vorräte aus der Stadt mit (halt immer einfach mehr kaufen, als man braucht), mache aber Samstags immer nochmal einen extra grossen Einkauf. Sieht jetzt schon wieder ganz gut aus, kann ich beruhigter Schlafen.

Jetzt werde ich:
Hebetürensicherung am Balkon installieren
Abschließbaren Fenstergriff mit Alarm im Schlafzimmer installieren
Glasbruchmelder anbringen
Türalarm an der Haustür anbringen
PrepperLady
 

Beitragvon davice » 09.01.2016, 19:24

Hallo,
ich habe heute meinen Fluchtrucksackauf weiter aufgerüstet. Unter anderen mit legalen Verteidigungsmöglichkeiten und Wasserfilter. Dann habe ich mein every day Pfefferspray auf Gel umgerüstet.
Morgen wird der Keller Vorrat umgewälzt.
Welche Möglichkeiten nutzt ihr eigentlich so für die Verfalldatenübersicht?
Gruß
Davice
davice
 

Beitragvon Prepper86 » 09.01.2016, 20:22

@Davice: Nach MHD sortiert einräumen und entsprechend verbrauchen und wieder nach kaufen.
Die meisten Sorten sind aber auch weit über MHD haltbar
Prepper86
 

Beitragvon PrepperLady » 09.01.2016, 23:31

@Davice Ich sortiere auch immer einfach nach MHD ein, also meistens das Neue nach hinten. Ich mache keine extra Übersichten oder Strichlisten oder sowas, sondern entscheide immer nach Augenschein, was ersetzt werden muss. Mir laufen schon Sachen ab, das liegt aber daran, dass ich immer viel zuviele Vorräte habe. Da bin ich wie so'n Eichhörnchen, lieber mal ein paar Nüsse mehr vergraben, auch wenn man sie nicht wieder findet :lol: . Heute habe ich den Senf kontrolliert, der ist im Oktober abgelaufen. Den habe ich einfach nicht schnell genug verbrauchen können. Jede Wette, der ist noch gut, den lasse ich im Vorrat und breche ihn als nächstes an.
PrepperLady
 

Beitragvon Kavure´i » 10.01.2016, 00:25

Hola

Chutneys mögen wir nicht.
Ich habe 6 Litergläser Mangospalten eingekocht. Da ich nichts finden konnte, habe ich sie laut Weckbuchanleitung wie Pfirsiche eingekocht. Morgen öffne ich ein Glas zum Probieren. Wenn es schmeckt, koche ich noch mehr ein.
Einen Teil werde ich dörren. Ich liebe gedörrte Mangos.
Zu Mittag gab es Schweinegeschnetzeltes mit Mango. Reis dazu.
Von den 125 Mangos konnte ich heute 25 verarbeiten.

Quark angesetzt.
Hundefutter auf Vorrat gekauft.

Wäsche gewaschen - die WaMa funktioniert wieder :D

@davice
ich halte es wie meine Vorrednerinnen. Das Neue nach hinten, das Vorderste verbrauchen.
Nichts kaufen, was man normalerweise nicht ißt, nur so kann man rotieren.

Kavure´i
Benutzeravatar
Kavure´i
 

Beitragvon Andiamos » 10.01.2016, 15:44

Hallo davice,
ich schließe mich meinen Vorschreibern an. First in - First out. Zur besseren Übersicht habe ich mir angewöhnt, einen Streifen Maler-Kreppband auf die Verpackungen / Gläser zu kleben, auf dem ich mit einem dickeren Edding das MHD schreibe . Die aufgedruckten sind ja meist winzig und bei nicht so tollem Keller-Licht kaum zu entziffern.
Aber es stimmt, viele, viele Sachen sind noch weit über MHD einwandfrei.
Urlange haltbare Sachen, wie Nudeln, Reis usw. kennzeichne ich nicht besonders. Da kommt es nicht so drauf an. Zucker und Salz habe ich im originalverschlossenen Eimer und beachte das garnicht weiter. Den aktuellen Verbrauch kaufe ich ein.

Ich habe damals mal damit angefangen, so eine Art Buchführung zu machen. Das habe ich aber schnell wieder sein lassen. Es war nicht korrekt durchzuhalten.

@PrepperLady
Ich habe aktuell Senf in Gebrauch, dessen MHD 07/13 ist. Noch einwandfrei! :D

LG
Angelika
Andiamos
 

Beitragvon maroroma » 10.01.2016, 18:42

Hallo liebe Prepper,
haben am Freitag noch Silbermünzen gekauft, es waren tatsächlich die letzten 50 Stück Koala differenzbesteuert die pro Aurum noch auf Lager hatte.
Am Samstag haben wir für unsere E-Bikes 2 Fahrradanhänger gekauft, 2 Ersatzakkus, 4 Schläuche, 2 Mäntel, 2 Ketten und 2 Ritzel.
Heute haben wir Tomaten, Zwiebeln, Knoblauch, Möhren, Champignons und Sellerie gedörrt.
12 Gläser Rindfleischsuppe eingeweckt und 6Flaschen Tomatenketchup hergestellt.

Euch allen noch einen schönen Abend
maroroma
 

Beitragvon jaypee » 10.01.2016, 19:37

Hallo!

Genau so mache ich das auch: Dick mit Edding das MHD drauf und dann nach FIFO. Alles was entnommen wird, kommt auf die Einkaufsliste und wird beim nächsten Einkauf wieder aufgefüllt. Soll der Vorrat aufgestock werden, kommt die doppelte Menge in den Einkaufswagen. Dadurch verteilen sich die Kosten recht gleichmäßig und die eingekaufen Mengen sind ziemlich unauffällig.

Im Vorrat sind ausschließlich Dinge, die wir regelmäßig verzehren. Also keine Militärnotrationen, Astronautennahrung etc. Da wir etwas mit dem Platz haushalten müssen, sind unsere Vorräte aktuell für ca. 4-6 Wochen. Nicht allzu viel, aber die meisten Sachen werden dadurch deutlich vor dem MHD verbraucht.

Ansonsten war das Wochenende erfolgreich: Überflüssiges für ein paar 100€ verkauft ;-)

Grüße
Jens
jaypee
 

Beitragvon Kavure´i » 10.01.2016, 23:17

Hola

heute mal nur Mangos in den Dörrapparat verfrachtet.
Ich wünschte, ich hätte einen viel größeren oder mehrere davon.

Achja, ein Regal im Depósito habe ich etwas umgeräumt und neuen Platz geschaffen.
So nach und nach kommen die anderen Regale auch dran.

Kavure´i
Benutzeravatar
Kavure´i
 

Beitragvon Geierwally » 11.01.2016, 08:53

Hallo,
ich habe auch die letzten Tage im Keller umgeräumt. Einige abgelaufene Vorräte, die wir sowieso nicht essen würden, entsorgt. Die stammen aus den Anfängen meiner Vorratshaltung wo ich noch etwas planlos war. Aktuell esse ich grade Knäckebrot das schon seit über einem Jahr abgelaufen ist (habe noch 7 Packungen davon im Keller, seufz…) Hat was von Styropor, wenn man reinbeisst, aber ist essbar….Mittlerweile kaufe ich wirklich nur noch Sachen, die wir auch normal essen. Oben auf dem Regal habe ich allerdings eine Kiste mit etwas Milch- und Eipulver und NRG5. Das hält zwischen 3 und 15 Jahren und da werde ich die nächsten Jahre auch nicht reinschauen.

Momentan dörre ich immer kleine Portionen Obst und Gemüse auf unserem Kaminofen im Dämpfeinsatz des Schnellkochtopfs. Nebenbei, wenn der Ofen eh heizt. Ich bin so begeistert vom Ergebnis, dass ich mir die Anschaffung eines Dörrex überlege. Mein Mann hat allerdings sein Veto eingelegt wegen des Stromverbrauches. Finde ich selber heftig – 600 Watt und dann läuft das Ding stundenlang. Oder sind die 600 Watt nur die Spitzenleistung zum Aufheizen? Einige hier dörren ja auch fleissig, kann mir da jemand einen Tip geben?

Auch ein Erstversuch vom Wochenende: Sauerteigbrot im Gusseisentopf auf dem Kaminofen gebacken. Ich habe bewusst nur 250 Gramm Mehl genommen und ein flaches Fladenbrot so ala Bannock probiert. Es ist echt gut geworden, alle waren begeistert und die Kinder haben alles weggefuttert. Der Sauerteig war gekauft, ich werde als nächstes versuchen, selber welchen anzusetzen. Und dann ein paar Kilo Roggenmehl einlagern.


Viele Grüße
Geierwally
Geierwally
 

Beitragvon Geierwally » 11.01.2016, 12:18

...ach ja...
heute habe ich mir zwei Reizgassprühgeräte bestellt. RSG-4 mit integrierter LED und Pfefferspray. Die Nachfüllpatronen sind leider aus, werden aber nachgeliefert.
Ich werde mal mit einer Testpatrone schauen, wie ich damit zurecht komme. Ein kleines 0815-Sprühgerät habe ich seit ein paar Wochen in der Handtasche, das werde ich dann evtl. austauschen. Ansonsten ist es beruhigend, die Dinger zumindest im Haus zu haben.

Grüße von der Geierwally
Geierwally
 

Beitragvon lagervize » 11.01.2016, 16:42

Kavure´i hat geschrieben:heute mal nur Mangos in den Dörrapparat verfrachtet.
Ich wünschte, ich hätte einen viel größeren oder mehrere davon. Kavure´i

Moin moin!
Es gibt diese Dörrgeräte (Dehydrator) in verschiedenen Größen zu kaufen.:-)
Zum Teil sind die aber sehr teuer.
Da du aber sowieso bei den "Doityourselvern" lebst, baue dir doch so ein Dörrgerät selbst.
Im Netz schwirren verschiedene Anleitungen zum Selbstbau rum.
Im Hobbythek Buch Nr. 6 wird genau beschrieben, wie solch ein großes Dörrgerät selbst gebaut wird.
Diese Anleitung könnte dir gefallen. Das ist im Prinzip ein großer Schrank mit Schubladen.
Die Größe kann nach eigenem Gusto gewählt werden.
Betrieben wird das mit einem alten elektrischen Heizofen mit Lüfter.
Die Dinger standen früher in fast jedem Haushalt rum.
Falls du genaueres über den Bau wissen willst, bitte per Mail.

rgds, thomas (alias lagervize)
Benutzeravatar
lagervize
 

 


  • Ähnliche Beiträge