infoportal onlineshop

Prepperalltag-Was habe ich heute getan..

« Kleiner Holzgaskocher    •   

Re: Prepperalltag-Was habe ich heute getan..

Beitragvon Drakulinchen2 » 15.04.2016, 02:31

Zeitschriftenabo gemacht: Visier bestellt...

Ab Nov werd ich ja schaun müssen, was ich als Eintrag haben möchte für die Waffenbesitzkarte...

2 Kurzwaffen und 3 Langwaffen kann ich mir ja eintragen lassen als Grundbedürftnis.

Da wir ja zu 2 sind und das Geld leider nicht endlich ist, steht dann zu Jahresende die Entscheidung an, was wir uns besorgen wollen.

Da unser Verein nicht alle Disziplinen anbietet, steht folgendes zur Auswahl:

KK Pistole
KK Gewehr (vorhanden in unserem Waffenschrank da über Erbschaft geerbt)
Ordonnanzgewehr (vorhanden über Erbschaft)
Pistole: alles was der deutsche Sportschützenbund zuläßt
Gewehr: alles was der deutsche Sportschützenbund zuläßt

Wir haben im Verein KEINEN Schrotschützenstand - also werden wir kein Schrot schießen

Wir wollen nur daß schießen was auch im Verein trainiert werden darf- also deutscher Sportschützenbund Regleln UND

wir werden keine Westernwaffen kaufen da wir im Verein nur einmal im Monat das schießen können (Unterhebelrepetierer nur 1 mal im Monat)
Normale Kaliber Gewehr/Pistole können wir 2 mal wöhentlich trainieren - 1 mal im Monat wenn kaum jmd zum Westernschießen kommt, können wir auch mit allem andern schießen - wobei beim Westernschießen halt auch Vorderlader einmal im Monat geschossen werden dürfen - von daher weiß man nicht, ob man schießen kann.

Im Verein haben wir nur klapprige Waffen - 30-40 Jahre als -Waffenstörungen gang und gäbe - letzten So ist eine Patrone im Gewehr geplatzt - Gescho´noch im Lauf - Ladung ging beim Verschluß raus - hatte bissl Pulver im Gesicht aber sonst nix passiert...
Da ich hier im Verein kaum was ausprobieren kann - und man nur mit flirten mal ein bis 2 Schuß mal mit Waffen von Kameraden machen kann , hab ich mal ein Abo angeschlossen um schonmal zu schaun, was wir uns mal anschaffen wollen.
Natürlich nicht nur rein von Zeitung her, aber ich denke, wenn viele irgendwas empfehlen, dann kann man dann ab Nov. dann eher sich auf ein Kaliber festlegen und sich mit Voreitrag dann was ausleihen um zu schaun, ob die Waffe einem liegt...

Ich brauch wie geschrieben eine Waffe die laut Sportordnung geschossen werden kann da ich mir der Waffe ja auch im Verein üben möchte.

Wir wollen je 2 Kurzwaffen und 2 Langwaffen kaufen - ich würd lieber nur Langwaffe schießen aber im Verein sind die Stände für Langwaffen meist nicht offen - bzw. da ich jetzt auch Aufsicht machen darf - mein Mann auch - können wir uns mit Aufsicht abwechseln - sprich, ich kann nur alle 2 Wochen Langwaffe schießen. Im Prinzip darf Aufsicht sich ja selbst beaufsichtigen wenn sie alleine ist, aber wird bei uns im Verein nicht gern gesehen...

Wir sind am überlegen ob man unterschiedliches Kaliber nimmt oder beide gleiches...

Ich will schonmal nicht mit Revolver schießen - mir ist hier der Rückschlag zu heftig im Gegensatz bei Pistole mit gleichem Kaliber... Ist anderer Winkel und ist nix was ich sportlich schießen möchte.
Drakulinchen2
 

Beitragvon Prepper86 » 15.04.2016, 12:38

Da ich mit meinen Lowa Wanderschuhen mehr als glücklich bin, wird meine bessere Hälfte nun auch mal auf Wanderschuhsuche gehen.
Außerdem wollen wir uns ein Dörrgerät zulegen. Werde moch dazu aber erstmal im Forum einlesen (soweit ich mich erinnere haben einige Foris schon eins) und ggf nochmal Fragen stellen ;)
Prepper86
 

Beitragvon lagervize » 15.04.2016, 13:14

Moin Prepper!
Habe heute (15.04.2016) Quinoa aus meinem Krisenlager zubereitet.
Quinoa habe ich mit O2 Absorber im Alu-Verbundbeutel gelagert.
Das Einlagerdatum war der 07.09.2012
Das MHD war 31.11.2013
Die Ware ist also bereits fast 2,5 Jahre über MHD hinaus.

Fazit: Hat super geschmeckt, wie am ersten Tag. :)
rgds, thomas
Benutzeravatar
lagervize
 

Beitragvon Schwarzwaelder » 15.04.2016, 21:08

Drakulinchen2 hat geschrieben:[…]Ab Nov werd ich ja schaun müssen, was ich als Eintrag haben möchte für die Waffenbesitzkarte...
2 Kurzwaffen und 3 Langwaffen kann ich mir ja eintragen lassen als Grundbedürftnis.
[…]
KK Pistole
KK Gewehr (vorhanden in unserem Waffenschrank da über Erbschaft geerbt)
Ordonnanzgewehr (vorhanden über Erbschaft)
Pistole: alles was der deutsche Sportschützenbund zuläßt
Gewehr: alles was der deutsche Sportschützenbund zuläßt
[…]
Wir sind am überlegen ob man unterschiedliches Kaliber nimmt oder beide gleiches...
Ich will schonmal nicht mit Revolver schießen - mir ist hier der Rückschlag zu heftig im Gegensatz bei Pistole mit gleichem Kaliber... Ist anderer Winkel und ist nix was ich sportlich schießen möchte.

Hallo Drakulinchen,

wenn Du mit den Waffen Euch auch potentiell verteidigen willst, dann würde ich zunächst mit großkalibrigen Waffen (KW & LW) anfangen. Du kannst später immer noch eine KK-Waffe nachkaufen, wenn Du das Bedürfnis hast (Sportschützen brauchen ja teilweise 6 Monate Wartezeit für ein neues Bedürfnis)
Kurzwaffe: Die Pistole hat folgende Vorteile im Gegensatz zum Revolver
  • größere Magazinkapazität
  • schnellere Nachladefähigkeit
  • höhere Kadenz (Du kannst normalerweise mehr Schuss pro Zeiteinheit abfeuern)
    Je nach Modell sind allerdings Pistolen etwas anfälliger gegen Verschmutzung als Revolver.
Ich nutze HK (Heckler & Koch) USP tactical in den Kalibern .45 Auto und 9mm Luger – frisst fast jede Munition, ist sehr unempfindlich gegenüber Verschmutzung, wird von diversen Spezialeinheiten eingesetzt.

Langwaffen:
  • Überlege Dir, was Du willst: Repetierer oder Halbautomat (habt Ihr ein Bedürfnis beim DSB??)
  • Auf welche Distanz schießt ihr? Langdistanz >100m oder CQC (close quarter combat)?
  • Schaut nach Wechselmagazinen. Mit einem 10-er Magazin und einem Repetierer kann man auch schnell schießen und nachladen
  • Schönes Allround-Gewehr: Scoutgun rifle von Jeff Cooper http://www.gunsandammo.com/tactical/whats-the-best-new-scout-rifle/, von verschiedenen Herstellern (Steyr, Ruger etc.)
  • Gute Optik bis ca. 100m: Aimpoint (Comp M4 z.B.)

Kaliber/Patronengröße:
  • Mit Kleinkaliber (KK) Munition kannst Du deutlich billiger üben
  • Wenn es um Verteidigung geht, würde ich zunächst mannstoppende Kaliber wählen statt KK
  • 9mm ist wohl ein guter Kompromiss zwischen gutem Preis und mannstoppender Wirkung sowie Magazinkapazität
  • Ich würde grds. mich auf weniger weit verbreitete Kaliber beschränken (.308 Win, 9mm, .45 Auto etc.); dann kannst Du auch ein bisschen Vorräte ansammeln ohne dich zu verzetteln. Munition wird normalerweise immer teurer und momentan gibt es teilweise Lieferengpässe.

Das mal als erste Hinweise.
LG
Schwarzwaelder
 

Beitragvon Schwarzwaelder » 15.04.2016, 21:13

Achja, was habe ich in den letzten Tagen gemacht:
Herzliche Preppergrüße in die Runde!
Schwarzwaelder
 

Beitragvon Kavure´i » 15.04.2016, 21:47

Hola

Zur Zeit schreibe ich auf meinem alten Klappi, dessen Tastatur funktioniert nicht und so mußte ich heute eine externe kaufen um wenigstens mit dem ins Netz zu kommen.
Deshalb kam auch die letzten Tage kein Beitrag von mir.

Hab seit Mittwoch 4 Bücher gelesen, die schon lange rumlagen :lol:
Und heute alle Mails usw abgearbeitet. :roll:

Thomas
da ich ja mit Gas koche, muß ich halt immer die aktuell leere Flasche tauschen.
Meine Garafas stehen draußen, auch die, die in Gebrauch ist. Die steht in einem kleinen Häuschen, das an die Küche angebaut ist.

Heute kam unsere Holzlieferung aus Deutschland an, ein Freund nahm sie als Beiladung mit.
Er importiert Gebrauchtwaren.
Ich ergatterte eine Stehhilfe und einen zusammenklappbaren Tablettwagen, oder heißt das Servierwagen? So einen wollte ich schon immer. Somit hat sich das Herumschleppen der Sachen aus der Küche ins Depósito und umgekehrt erledigt. Ab heute wird gefahren :D

200 m Kordel gekauft.
Holznadeln zum Einziehen der Kordeln angefertigt.

Kavure´i
Benutzeravatar
Kavure´i
 

Beitragvon Drakulinchen2 » 16.04.2016, 02:44

@Kavure´i

Ich werde bei Kurzwaffe auf jeden fall Pistole wählen - Wechselmagazine sind ja erlaubt - blos beim Revolver ist soweit ich informiert bin, hier in D keine Schnelltrommelbestückungsdings /keine Ahnung wie das richtig heißt) erlaubt.

KK Pistole kommt nicht in Frage zum kaufen da ich ja nur 2 Kurzwaffen als Bedürftnis habe - für jede weitere muß ich dann Meisterschaften nachweisen...
Auch das was Du schon geschrieben hast (Wenn es um Verteidigung geht, würde ich zunächst mannstoppende Kaliber wählen statt KK) war auch meine Überlegung...

Langwaffen schießen wir nur auf 50 m - man könnte zwar den Stand auch auf 100 m betreiben - aber das wird bei uns nicht gemacht- Evt werde ich als Gastschützin noch in einem andeen Verein schießen - der bietet Langwaffe nur für 100 m an.

Mit KK Gewehr übe ich - das haben wir eh im Schrank und Munition ist günstig .

>Munition wird normalerweise immer teurer und momentan gibt es teilweise Lieferengpässe.>

Ich werde nächstes Jahr dann auch den Wiederladekurs, Pulverschein machen - Sprengstoffschein brauch ich eh, da bei uns nur jmd zusammenkehren darf, der auch den Schein hat und die Jungs es gut fänden, wenn ich auch mal zusammenkehre ;)
Großkaliber laden bei uns im Verein alle selbst - meinen , das sei treffsicherer und auch günstiger.

Der Restmonat wird bei uns jetzt mit Vorräten gekocht - mußten Öl nachkaufen, Auto reparieren - da ist am Ende des Geldes noch so viel Monat übrig ;) Da bin ich froh daß ich preppe :)
Drakulinchen2
 

Beitragvon hamsterimrad » 16.04.2016, 15:27

24 kg Salz, 20 kg Reis, 12 kg Nudeln, 10 kg Zucker, 24 Rindfleischdosen gekauft und eingelagert.
hamsterimrad
 

Beitragvon hamsterimrad » 16.04.2016, 15:42

Was Waffeneinlagerung angeht gar nichts. Alles was rechtlich erlaubt ist ist in der Wirksamkeit und Durchschlagsfähigkeit nicht meinen Erfordernissen entsprechend. Wozu sollte ich teure Placebo´s vorrätig halten. Das Geld gebe ich besser für Tauschwaren aus. Wenn es ernst wird, dann erst wird Alkohol, Zigaretten und Anderes gegen wirksame Bleischleudern umgewandelt. Fast 40 Jahre "Führen" dürfen...müssen, von vollautomatischen Bleispritzen, der oberesten tragbaren Kaliber, lassen einen schon verwöhnt werden. Bis zum Jüngsten Tag demnächst hängt mein dekorativer Morgenstern griffbereit zur Begrüßung unwillkommener Gäste. Die alten Ritter wussten schon was unwillkommen Gästen den Tag ordentlich vermiesen kann. Und das sogar legal.
hamsterimrad
 

Beitragvon hamsterimrad » 16.04.2016, 15:58

An DRAKULINCHEN 2,

schön, dass du dich so fleißig ins Zeug legst. Dich ausbilden lässt und öffentlich registrieren mit deinen Berechtigungen zum Besitz von erlaubten Waffen.

Mit deiner privaten Waffenkammer stattest du lediglich kostenlos die Obrigkeit aus mit deinen Schießprügeln. Meiner Meinung nach wird es so passieren:

Wer registriert, der kastriert.

Das ist wie beim registriertem Edelmetallbesitz in Privathand. Waffenberechtigte werden genau so rasiert werden wie schon immer die Edelmetallbesitzer. Fast 40 Jahre Goldbesitz in USA wurden mit 10 Jahre Zuchthaus belohnt. Schaden nur, dass du dich hier öffentlich um einen ähnlichen Sitzplatz bewirbst.
hamsterimrad
 

Beitragvon hamsterimrad » 16.04.2016, 16:14

Meinen Vorrat an Desinfektionsmitteln überprüft und Neues auf die Einkaufsliste gesetzt.
hamsterimrad
 

Beitragvon davidgahan1012000 » 16.04.2016, 18:59

@hamsterimrad.

Wozu benötigtst du sooo viel (24 kg) Salz?
Das reicht doch unter Umständen fürs ganze leben.
Hast du auch dementsprechend deiner einkaufsliste mit Wasser vorgesorgt oder verfügst du über eine eigene Wasserversorgung?

Denkst du das man scharfe Waffen irgendwann einfach so weggenommen bekommt oder das wenn eine Krise egal welcher Art ausbricht man dann die Waffen weggenommen bekommt?...... oder habe ich dich da etwa falsch verstanden?
Nur zur Informationen, ich besitze keine scharfen Waffen.

-------------------------------------------

Zum preppen, was ich heute getan habe:

4x kamillentee, 3x pfefferminztee, 1x hagebuttentee, 1x Honig und 4x trockenhefe gekauft.

LG
davidgahan1012000
davidgahan1012000
 

Beitragvon hamsterimrad » 16.04.2016, 22:37

Hi davidgahan1012000

Salz ist nicht nur für die Suppe da. Zuerst mal die Vorzüge die Salz hat.

1. unbegrenzt lagerfähig bei richtiger Lagerung
2. ein kg gereinigtes Speisesalz kostet mal grade 30 Cent
3. Salz als "Gewürz" ist unübertroffen. Guckst du in die Geschichte. Salz war auch mal das "weiße Gold".
4. Salz ist als Tauschware Gold wert. Wenn ich mich irren sollte, habe ich halt 12 Euro versenkt. Nicht mal eine Unze Silber.
5. Salz macht nicht nur Essen schmackhaft, sondern ohne Kühlung lässt Salz frisch geschlachtetes Fleisch haltbar werden.
Denk nur an guten Schinken oder Dörrfleisch.

Salz hat noch viele andere Anwendungsmöglichkeiten. Besonders in Kriesenzeiten nimm Wasser, Salz, Kupfer und eine Solarzelle und schon hast du die Grundvorrausetzung für deine eigene Wasserstoffherstellung. Wasserstoff mit Luftsauerstoff brennt recht gut und lässt umsonst Wasser abkochen. Wenn du nichts mehr zum Verheizen besitzt ist das doch ein echter Luxus der einen Überleben lässt. Warmes Essen, abgekochtes Wasser. Wunden mit abgekochten Wasser reinigen ist auch fein wenn man kein Desinfektionsmittel hat. Noch mehr Möglichkeiten Tauschware zu haben.

Deine Frage zum Wasser. Nein, ich besitze keine eigene Wasserversorgung. Glück habe ich, weil ich einen Heißwasserboiler mit 80 Liter habe, der ist IMMER auf 85 Grad eingestellt. Somit ist im Notfall für fast einen Monat Trinkwasser vorhanden. Gut ? Gell ?

Aber weiter mit Wasser, Wasser einlagern in Kunststoffflaschen, vergiss das. Die Weichmacher im Kunststoff lassen nach ein paar Monaten Wasserlagerung das Wasser immer ungenießbarer werden. Wenn du schon lagern willst, dann nur in Glasflaschen. Kein Mineralwasser. Ich habe einen 20 Liter Topf. Da passen jede Menge Flaschen stehen rein und dann abkochen. Deckel drauf. Kühl und Dunkel im Keller lagern, das sollte für ein paar Jahre reichen. Wichtig ist dunkel aufbewahren.

Außerdem habe ich mir Wasserfilter auf Dialyse-Membran-Basis zugelegt. Der Hersteller verspricht über 3 700 000 Liter Wasser zu filtern und filtert alle Bakterien heraus. Viren leider nicht. Gelöste Giftstoffe auch nicht. Nochmal 3,7 Millionen Liter Wasser von Bakterien gereinigt. OHNE es abkochen zu müssen. Nicht schlecht. Regen kommt bei uns hier ausreichend von oben runter. Reißfeste Plastiksäcke als Wasserfaßersatz ist auch gut wenn man keinen hat. Außerdem gibt es in meiner Gegend mehrere kleine Bäche und Flüsse und Stauseen. Verdursten werde ich ganz sicher nicht.

Außerdem habe ich mir so einen Britta Wasserfilter zugelegt. Der ist mit Silberpartikel und Aktivkohle in der Lage auch toxische/chemische Giftstoffe heraus zu filtern. Leider auch hier keine Viren raus filtern möglich. Dazu noch ausreichend Filter für 1 Jahr. Sollte reichen.

Die Wichtigkeit von sauberen Trinkwasser steht über der Bevorratung an Nahrungsmitteln. 3 Tage ohne Wasser - Exitus. 3 Wochen ohne Nahrung, also Fasten, schwach aber noch kein Exitus. 10 kg mehr auf den Rippen als dein "Normalgewicht" - noch mal ca. 4 Wochen länger überleben ohne Nahrung als die hübschen Schlanken. Oder hast du schon mal einen an Hungers sterben gesehen der beleibt verhungert wäre ? In den Kz-Bildern in den Geschichtsbüchern sind nur Haut und Knochentote zu sehen. Keine Fetten.

Nochmal zum Wasserfilter. Schlechtes Wasser lässt dich schneller an Durchfallerkrankung und der daraus folgenden Entwässerung des Körpers sterben als du Piep sagen kannst. Kannst du dir Vorstellen, was solch ein Wasserfilter in Zeiten für eine Familie bedeutet. Was man gegen so ein Teil eintauschen kann ? Den kannst du mit echtem GOLD aufwiegen. Wetten ?
Wenn Wasserwerke nicht mehr funktionieren, oder du zu Fuß auf der Flucht unterwegs bist.

Eine Mutter verkauft ihre Seele für sauberes Trinkwasser für ihre Kinder. Da ich mit einer Seele in Notzeiten nicht viel anfangen kann nehme ich gerne auch Nahrungsmittel, Antibiotika, Treibstoff, Gold oder Silber, oder Tausche halt gegen eine richtige Waffe. :-)

Thema Waffen. Ganz klar, wer die Dummheit begeht sich offiziell um Waffen zu bemühen ist genau so ein Träumer wie der, der sich statt physischem Gold von der Bank sogenannte Lagerscheine andrehen lässt. Oder, falls er doch physisch Gold hat, dieses in ein BANK-Schließfach seiner Hausbank lagert. Dümmer gehts nimmer. Oder wie ich gerne auch sage. Für den Arsch Geriestert. Eine amtliche WBK, eingetragene Waffen im Tresor daheim sind doch nichts weiter als für den Arsch gekauft. Die sind genau so schnell weg wie Gold in Notzeiten. Zum Wachrütteln ein Zitat: "Wenn es ernst wird muss man Lügen." Wer jetzt noch an den Rechtsstaat glaubt.... oder auch.... 6 Millionen Juden hatten im 2. Weltkrieg auch geglaubt. Das wird schon nicht so schlimm kommen, hau bloß ab mit deinen Verschwörungstheorien. Oder so ähnlich.

Sag mal Träumerle du, warum bist du eigentlich hier im Blog ? Doch weil du gewisse "Befürchtungen" hast. Nicht wahr ? Nun, das Wort Konsequent sagt dir sicher etwas. In der ach so tollen USA waren fast 40 Jahre lang der Besitz von Gold mit 10 Jahre Zuchthaus belohnt worden. Ist erst in den 70 iger oder 80 igern aufgehoben worden. Sagt dir NOTSTANDS-Gesetz-Gebung was ? ENTEIGNUNG ? Unseren Regierungen traue ich mittlerweile jegliches Verbrechen zu. Wenn ich unrecht habe, kein Problem, dann esse ich eben im Lauf der Zeit meine Vorräte auch so auf. Wenn ich aber recht behalte mit meinen Befürchtungen rechne ich mir durchaus Chancen aus den Irrsin den ich da erwarte heil zu überstehen.

PS: Deine Einkaufsliste scheint ja erbärmlich zu sein. :-)

LG
Hamsterimrad
hamsterimrad
 

Beitragvon davidgahan1012000 » 16.04.2016, 23:12

@hamsterimrad.

Wow..... jetzt hastes mir aber gegeben du Selbstdarsteller, alle Achtung!

Viel Glück dann bei deinen riesen Schwarzmarkt tauschaktionen.....-
Aha.... 80 Liter Wasser, reichen für DICH ALLEIN, einen Monat.
Also bist du nur eine Person...... hast dann wohl keine riesen gang hinter dir....
Nochmals viel Spass beim Umtausch, eintausch und Verkauf deiner riesen Ansammlungen von tauschwaren....
Wirst dann ne super Zielscheibe für die nicht vor bereiteten abgeben, wirst dich dann nach ruhigem schlaf sehnen, weil du vor Furcht
das dein Lager entdeckt werden könnte kein Auge mehr zu machen darfst.
Sonst ists vorbei mit luftholen.....

Schöne träume noch.

LG
davidgahan1012000
davidgahan1012000
 

Beitragvon hamsterimrad » 16.04.2016, 23:21

davidgahan1012000

ich hoffe doch ich habe dich nicht verärgert mit meiner ausufernden Schreiberei. Und Selbstdarsteller verärgert mich auch nicht falls du das tun wolltest. Im Übrigen. Ich habe 2 Brüder, 4 Kinder und 3 Enkel und zwei kampfstarke Schwiegersöhne, einer davon war beim Bund Kampfschwimmer. Im Fall der Fälle kommt da ganz ordentlich eine Kampfkraft zusammen denke ich. Ich war selbst mal Soldat und mein Sohn war an der Front in Afghanistan. Ich denke wir kommen durchaus zurecht mit ein paar Rüpeln vor der Hütten.

LG
Hamsterimrad
hamsterimrad
 

Beitragvon davidgahan1012000 » 16.04.2016, 23:27

@hamsterimrad.....

Na da kannste ja voll stolz sein auf deine "Bund" Soldaten!?

.......Eventuell eher nachtjacken.

LG
davidgahan1012000
davidgahan1012000
 

Beitragvon Kavure´i » 17.04.2016, 01:01

Hola

wieder mal das Depósito auf- und umgeräumt und wieder Platz geschaffen.
Alle leeren Flaschen für den zu erwartenden Saft zusammengesucht.
Brot gebacken.

Prepper
ich hab zwar nichts geschrieben wegen Pistole oder Revolver, macht aber nichts. :lol:

Schwarzwälder
als mannstoppende Munition lade ich Hohlspitzgeschosse.
Pistole hat eine höhere Ladekapazität, ein Revolver ist für Neulinge und Ungeübte einfacher zu handhaben, da das Durchladen entfällt. Er geht auch nicht von alleine los, wenn er mal runterfällt.
Nachteil ist natürlich, daß man die Patronen einzeln in die Trommel packen muß, aber mit etwas Übung geht das auch.

Hamsterimrad
ich bin deiner Meinung was das Konfiszieren registrierter Waffen staatlicherseits angeht.
80 Liter Wasser sind entschieden zu wenig, die reichen bei so vielen Leuten nicht lange, selbst wenn ihr es nur zum Trinken nehmt.
Tauschware ist schön und gut, wenn denn die nicht Vorbereiteten denn etwas zum Tauschen haben.

Davidgahan
24 Kilo Salz ist nicht viel, man braucht es wirklich nicht nur zum Kochen.

Kavure´i
Benutzeravatar
Kavure´i
 

Beitragvon Drakulinchen2 » 17.04.2016, 01:21

>ich bin deiner Meinung was das Konfiszieren registrierter Waffen staatlicherseits angeht.

wenns langsam losgeht, dann ist klar daß ich die Waffen los bin.
Sollten Waffen eingezogen werden, dann wirds wirklich langsam Zeit hier zu verschwinden solange man noch wegkommt...
Aber wenns Schlag auf Schlag geht weil die Horden losmetzeln, dann bin ich wenigstens nicht unbewaffnet.

Ich war heute fleißig: hab Eisbergsalat, Pflücksalat, Rosmarin, Petersilie, Basilikum, Oregano, Bohnenkraut gesäht, Tomaten und Habaneros vereinzelt und umgetopft.
Drakulinchen2
 

Beitragvon Zausel » 17.04.2016, 06:20

Guten Morgen,
Wenn ich auch nicht viel schreibe, so lese ich doch täglich mit. Und ein paar Infos konnte ich auch einbringen. Wenn diese auch nicht jedermanns Geschmack entsprechen. Der ein oder andere ist sicher daran interessiert.

Ich denke jeder von Euch hat recht! Und jeder auf seine Weise!

Ich bin gemeinsam mit einem guten Freund bereits seit 2 Jahren dabei, Vorsorge für den Krisenfall zu treffen.
Wasservorrat 1000l Wassertank mit Osmoseanlage steht im Keller. Vorräte, Konserven... Trockenvorräte... selbst eingekochtes... und so weiter, für 2 Prs. und je 8 Monate sind eingelagert und zum Teil vergraben.

Ich denke, egal was passiert, ich habe Vorsorge getroffen, und muss mich nicht in Gefahr begeben, indem ich mir was zu essen ORGANISIEREN muss.
Fluchtrucksack ca. 25 Kg steht bereit, falls es nötig ist unverzüglich zu verschwinden.

Waffen besitze ich nicht, und will sie auch nicht. Bin zwar ein Kämpfer, aber kein Killer. Ob das nun Glück oder Pech bedeutet, wird sich zeigen, und wenn meine Stunde gekommen ist, bin ich bereit und hab mich auch dahingehend vorbereitet.

Ich kann mich gegen allerlei Szenarien vorbereiten, aber leider nicht gegen jeden und alles.
Mein Fokus lag darin, mich gegen Hunger und Durst vor zubereiten, und das habe ich getan. Mehr geht nicht mit meinen schmalen Mitteln. Somit stehe ich besser da, als meine Eltern seiner Zeit, und erspare mir die hamsterei.

Was in den kranken Köpfen jener, die diese Krise künstlich schaffen vorgeht, weis ich nicht. Ich will es auch nicht wissen.
Und wenn es so kommt, das wir vernichtet werden sollen, kann ich nur hoffen, das es schnell geht und ich bei den ERSTEN sein möge, die es trifft.
Ich bin nicht erpicht darauf, erleben zu müssen, wie ABARTIG und PERVERS der Mensch sein kann.

zausel
Zausel
 

Beitragvon Seehund » 17.04.2016, 17:56

hallo Foris,
seit einigen Tagen kleine (nicht sehr ernste) Diskussion/Maulerei mit meinem altgedienten Ehegespons :roll: .
Ich hatte vor, einige kleinere Grasflächen im Garten zu kultivieren. Mit der Hand schaff ich das nicht mehr so recht.
Warum? Weil ich noch Kartoffeln, Pastinaken etc. setzen wollte. Nun könnte ich einen kleinen, handlichen Agria-Einachser
für ca. 400 € erstehen. Ha! Üble Idee! Was der Quatsch in meinem Alter (71) noch soll! Der Bekannte haute hinterher: so'n Unsinn,
mach lieber Urlaub! Kartoffeln kannste immer überalll kriegen! uswusf......
Nun ja. Hängen im Schacht. Erstmal!
Ich habs Maul gehalten, weil vorsichtiges Nachhaken beim Bekannten nix brachte. Warum? Weil sich die Interessenlage in
erster Linie um Fussball, auf Tour gehen etc dreht. Was in Europa und umzu so abgeht, wissen die nicht! Es geht eben alles so wie
gehabt weiter.....Informieren ist nicht gefragt. Ich glaube das ist das Hauptproblem grosser Bevölkerungsteile bei uns.
Das Aufnahmeheim ist seit Wochen leer. Alles schwuppdiwupp weg. Wohin weiss keiner. Wie wir hörten, soll ein Integrations-
Center davon gemacht werden,.....für Minderjährige...... :twisted:
LG!
Seehund
Seehund
 

Beitragvon Schwarzwaelder » 17.04.2016, 21:45

Kavure´i hat geschrieben:Hola

Dito Hallo :-)

Kavure´i hat geschrieben:Prepper
ich hab zwar nichts geschrieben wegen Pistole oder Revolver, macht aber nichts. :lol:

:D :D Ja, ich fühle mich aber geehrt ;-)
Kavure´i hat geschrieben:Schwarzwälder
als mannstoppende Munition lade ich Hohlspitzgeschosse.
Pistole hat eine höhere Ladekapazität, ein Revolver ist für Neulinge und Ungeübte einfacher zu handhaben, da das Durchladen entfällt. Er geht auch nicht von alleine los, wenn er mal runterfällt.
Nachteil ist natürlich, daß man die Patronen einzeln in die Trommel packen muß, aber mit etwas Übung geht das auch.

  • Hohlspitz ist gut, aber teuer.
  • Pistolen sind nicht grds. unsicherer als Revolver (auch beim runterfallen), hängt vom Modell ab.
  • Bei Revolvern gibt es auch Schnelladesysteme, Pistolen sind aber komfortabler.

Zur Diskussion um Legalwaffenbesitz: Die Möglichkeit, dass ein "Staat" dem Legalwaffenbesitzer etwas abnimmt, kann man sicher nicht ausschließen, ich halte das Risiko aber für nicht zu hoch. Wenn der Staat zusammenbricht, hat er auch anderes zu tun, als bei zehntausenden Waffenbesitzern nachzuschauen... Bedenklicher finde ich den indirekten Tipp, sich illegal zu bewaffnen... Naja, ist eine Risikoabwägung, die muss jeder für sich treffen.

LG.
Schwarzwaelder
 

Beitragvon Prepper86 » 17.04.2016, 22:09

Gutes Stichwort! Salz muss ich auch nochmal nachkaufen nächste Woche.
Aktuell lassen wir es uns noch gut gehen, genießen die Seeluft, bewegen uns zu Fuß oder per Rad (Erkenntnis: Ich habe keine Kondition :-( )

Mich beunruhigen ein bisschen die aktuellen Erdbeben weltweit. Ecuador, Japan, Griechenland,... zur Zeit rappelt es ja in vielen Ecken. Hoffentlich geht es nicht in der Eifelregion los.

Zur abendlichen "Unterhaltung" läuft auf Pro7 Snowpiercer. Anscheinend herrscht auf der Welt eine Eiszeit und die Überlebenden fahren in einem Zug rum. Natürlich unterteilt nach 1.Klasse, Economy und Pöbel ;)
Ich bin gespannt wie der Film ist.
Prepper86
 

Beitragvon hamsterimrad » 18.04.2016, 20:55

Hi Prepper86,

Snowpirercer... hab ich mir angetan. Ein unterirdisch schlechter, typisch amerikanischer, Splatterfilm meiner Meinung nach. Von Anfang bis Ende voll an jeder physikalischen Realität bzw. Natur vorbei gedreht. 10 Daumen runter für so einen Schrottfilm. Gute Sozialkritik sieht anders aus.

Ansonsten heute beim Real wieder mal meinen 400-Gramm-Rindfleischdosen-Vorrat, haltbar bis Ende 2019, um 24 Dosen aufgestockt. Weitere 8 kg Nudeln auf einer Palette, will ja nicht auffallen, in den Vorrat integriert.

... und überlege ob ich nicht noch mal unverschämte 24 kg Salz für 7,20 Euro in meinen Vorrat packe.

Hamsterimrad
hamsterimrad
 

Beitragvon Prepper86 » 18.04.2016, 23:02

@hamsterimrad: Ja, der Film war schlecht. Bin irgendwann eingeschlafen... =/
Prepper86
 

Beitragvon Kavure´i » 19.04.2016, 01:10

Hola

Mandarinen- und Zitronensaft eingekocht.
Die nächsten vollen Eimer mit Mandarinen stehen schon zum Auspressen bereit.

Holz zugeschnitten und abgelängt, die Holzlieferung aus Deutschland verstaut.

Salz, Zucker, Reis, Nudeln, Dosenmilch, Gewürze auf meinen Einkaufszettel geschrieben.

Kavure´i
Benutzeravatar
Kavure´i
 

Beitragvon Schwarzwaelder » 20.04.2016, 15:20

Werkzeug_M.jpg
Bestellungen für diverses Werkzeug angekommen, auspacken macht Spaß...
:D
Schwarzwaelder
 

Beitragvon Alexej » 20.04.2016, 15:46

Schwarzwaelder hat geschrieben:
Werkzeug_M.jpg
Bestellungen für diverses Werkzeug angekommen, auspacken macht Spaß...
:D


Bei mir werdest du richtig :D :D :D
Links sind nur für registrierte User sichtbar.

LG
Alex
Alexej
 

Beitragvon sipo » 20.04.2016, 21:46

wann merken diese kack bots endlich dass sie langweilen?!
Benutzeravatar
sipo
 

Beitragvon Zausel » 21.04.2016, 05:22

Zumindest haben sie gestern was gepreppt... nämlich "Mist". zausel
Zausel
 

Beitragvon Powerschaf » 21.04.2016, 14:19

Dieser Thread ist so inspirirend!

Ich habe noch nicht so viel gemacht, außer: Einkochautomaten und einige Weck-Gläser angeschafft, etwas an Trockenvorräten (Nudeln, Getreide), Kurbeltaschenlampe angeschafft und Wasser-Tetrapacks für 14 Tage gelagert. Und natürlich: mich hier inspirieren lassen, von denen die schon etwas länger dabei sind, für eine Prepper-To-Do-Liste.

Würde ja ganz gerne bisschen Gemüse anbauen, um das schon mal zu üben, falls es nötig wird - aber auch weil es Spaß macht.

Leider bisher nicht sooo ertragreich, aber ich habe bio angefangen. Vielleicht stelle ich da zu hohe Ansprüche an mich als Gartenanfänger und sollte erst mal konventionell probieren?
Powerschaf
 

Beitragvon Kavure´i » 21.04.2016, 23:46

Hola

gestern mußten wir wieder mal in die Hauptstadt, Ware ausliefern.

Mit einem Teil des Erlöses eine 7-stufige Leiter mit breitem Auftritt für mein Depósito gekauft, diverse Lebensmittel aufgestockt und Munition besorgt.
Das Auto wieder voll getankt.

Kavure´i
Benutzeravatar
Kavure´i
 

Beitragvon ToolTimeMike » 22.04.2016, 10:58

Hallo alle,

viel Zeit bleibt nicht mehr. Die Rentenfonds in den USA haben fast kein Geld mehr. Die FEMA in den USA machen mächtig mobil. Sie horten Vorräte und Plastik Särge. Die Erbenen haben sich seit 2013 im Scnitt Weltweit verdoppelt. Toyota hat die Produktion eingestellt , keine Warenlieferung mehr Möglich. Bei uns die Flut der Flüchtlinge, und im Juni die die aus der Türkei auf uns Zukommen. Ich versuch es noch einmal für alle Berliner und Brandenburger Wildniswochenenden . 2 Tage bei mir auf dem Fluchtgrundstück. Links sind nur für registrierte User sichtbar. Alles was man wissen mss und jetzt noch schnell lernen kann.
Manche sagen der Planet X kommt. Wissen die Eliten mehr und haben darum sich schon vorbereitet ? Macht jetzt was.
Alles wird gut. TTM
Benutzeravatar
ToolTimeMike
 

Beitragvon Powerschaf » 22.04.2016, 16:58

ToolTimeMike hat geschrieben:Hallo alle,

viel Zeit bleibt nicht mehr. ... Ich versuch es noch einmal für alle Berliner und Brandenburger Wildniswochenenden


Da fehlen noch die Erdbeben Links sind nur für registrierte User sichtbar.

Wildniswochenenden hören sich ja :idea: richtig gut an, aber im Moment ist Lämmchen anhänglich und so wird das für mich nix :( Na ja, viel Erfolg und steile Lernkurve allen die sich das gönnen können!
Powerschaf
 

Beitragvon sipo » 22.04.2016, 17:21

auuuuuuuu.... sipo hat ketzt nen morakniv. 8)

und richtiges ölzeug. jetzt bleibt er auch bei tage langem platzregen wetterfest.

nächste we survivaltraining am zürichsee. *froi**froi**froi*
Benutzeravatar
sipo
 

Beitragvon Powerschaf » 23.04.2016, 14:30

Wir haben Kokosmilchdosen und Hühnerbrühe in Gläsern, mehr trockene Nudeln und Grillanzünder (gab´s bei Aldi Nord). Ein Vorrat an Klopapier ist auch noch dazu gekommen, das hat mein Mann geholt, was ich toll finde, denn er könnte ja auch Witze reißen, oder meine Gedanken ignorieren.

Wenn man darüber nachdenkt was man alles so verbraucht, an Ölen, an Salz, an Gewürzen... wow das sind eine ganze Menge Dinge die ich noch auflisten und ins Kämmerlein stapeln muss. Eben beim Spargel-essen habe ich an die Sauce Hollandaise Tetrapacks gedacht, sowas ist eigentlich auch eine gute Sache.
Powerschaf
 

Beitragvon Prepper86 » 23.04.2016, 17:22

Da wir wieder Zuhause sind ging es ans einkaufen. Sonnenblumenöl, Kürbiskernöl (reduzierter Restbestand beim Aldi Süd) und Livio Öl im Kanister. Nudeln, Seifenstücke, Rindfleisch (wird eingekocht zu Gulasch), Einmachzucker, ....
Der Alltag hat mich wieder ;)
Prepper86
 

Beitragvon hamsterimrad » 23.04.2016, 17:56

Vom Sofa aufgestanden. Kaffee gemacht. Bis zum Spätfrühstück um 12 Uhr gefaulenzt...auf dem Sofa. Mühsam mit meinem Auto zum EDEKA gefahren und 2 frische Brezeln und 2 Weißwürste im EDEKA gekauft. Das war dann das Spätfrühstück um 12 Uhr Mittag. Dann erschöpft auf dem Sofa ein Schläfchen bis 17 Uhr gemacht. Bis jetzt 19 Uhr Gedanken gemacht, auf dem Sofa natürlich, was es noch zu tun gibt Heute. Grade eine geniale Idee bekommen. Ich hol mir jetzt gleich im EDEKA eine 2 Liter Eisbombe für heute Abend zum Naschen.

Und wenn sich jetzt wer lustig über mich macht, soll er ruhig. ICH KANN NICHT JEDEN TAG PREPPEN.

lg
Hamsterimrad
hamsterimrad
 

Beitragvon Baggers » 23.04.2016, 18:45

Cool! :lol:
Baggers
 

Beitragvon davidgahan1012000 » 23.04.2016, 19:02

Mehrmals täglich, kann ich mir einen Blick auf mein bzw. unser Lager und der schriftlichen Auflistung nicht verkneifen :) :) :)

Auf der einen Seite beruhigt es ungemein, z.b. wenn man durch einen wasserfliter das Trinkwasser für die ganze Familie für tausend Jahre gesichert hat und es einem das Gefühl von Sicherheit gibt.
auf der anderen Seite blickt man auch mit etwas Skepsis hin und versucht noch fehlende Dinge ausfindig zu machen.....

Ich wäre noch an einem Kohle beistellherd interessiert....
Kohlen haben wir immer durch unsere kombiheizung.
oder eher Dinge wie Gasmasken und vollschutzanzüge?!
Jodtabletten hab ich gestern jedenfalls gekauft.

LG
davidgahan1012000
davidgahan1012000
 

Beitragvon hamsterimrad » 23.04.2016, 20:15

So, erste Rate Eis verdrückt. Gepreppt wird wieder ab Montag um 7 Uhr. Jetzt muss ich nur schaun was ich morgen am Sonntag keinesfalls machen werde. Vermutlich überdenke ich das am Besten auf meinem Sofa.

lg
Hamsterimrad
hamsterimrad
 

 


  • Ähnliche Beiträge