infoportal onlineshop

Prepperalltag-Was habe ich heute getan..

« Gärtnern auf dem Balkon    •    Wie richtig einwecken? »

Re: Prepperalltag-Was habe ich heute getan..

Beitragvon Andiamos » 22.02.2014, 11:21

Hallo Prepper86,
beim nächsten Mal solltest du aber aufpassen, dass es dir nicht so ergeht, wie dieser Mutter.

Links sind nur für registrierte User sichtbar.

LG
Angelika :lol:
Andiamos
 

Beitragvon Westerwalderde » 22.02.2014, 11:28

Prepper86 hat geschrieben:Hey, ich war n paar Tage nicht wirklich online, weil ich mich auf die Ausbildereignungsprüfung vorbereitet und auch bestanden habe :-D
Gestern hab ich mir danngleich n freien Nachmittag gegönnt und den Keller aufgefüllt mit ein paar Schnäppchen:
Klopapier, Saatgut, Marmelade, Deo, Kunststoffkisten mit Deckel, leere Glasflaschen mit so nem Plopp-Verschluss,..
Gestern Abend hatte ich dann Heißhunger auf Milchreis. Das Böse daran war, dass die Portion für mich zu einer riesen Schüssel wurde :-D Also gibts heute nochmal Milchreis ;-)

Hallo
UND meinen Glückwunsch zur bestandenen Prüfung !!! ( Blümchen ) :D

Ich war auch gerade "VORRAT" kaufen ... schön - freu ...alles eingeräumt ...
L.G.
WWE
Westerwalderde
 

Beitragvon survival » 22.02.2014, 11:30

Hi, Prepper86!

Herzlichsten Glückwunsch zur bestandenen Prüfung!!!!
Bild

Habe Dich schon vermisst, aber auch vermutet, daß Du mit rauchenden Kopf über deinen Büchern brütest...
Endlich hat Dich das Prepperleben wieder!!! Und das Forum!

LG von der Survival Bild
survival
 

Beitragvon Andiamos » 22.02.2014, 12:16

Man, man....... doch glatt vergessen. :oops:

Auch von mir einen Herzlichen Glückwunsch zur bestandenen Prüfung ! :D

LG
Angelika
Andiamos
 

Beitragvon Andiamos » 22.02.2014, 12:22

Mein Prepperalltag besteht heute nur aus dem Geschmackstest von abgelaufenem Fertigkartoffelpüree. (Pf....., das Komplette)

Fazit:
MHD 04/2013 = Ist OK

MHD 08/2013 = Geht so, etwas bitter

MHD 12/2014 = Schmeckt am wenigsten

Ob es an den unterschiedlichen Ernten und vielleicht auch Sorten liegt. Keine Ahnung. Jedenfalls ist das ca. 1 Jahr abgelaufene noch durchaus in Ordnung und das extra für diesen Test neu gekaufte schmeckt nicht. Naja, als Notlösung geeignet, aber nichts für Freunde des guten Geschmacks.

LG
Angelika
Andiamos
 

Beitragvon Prepper86 » 22.02.2014, 13:59

Danke euch allen :-D

@Angelika: Danke für's Märchen :-D Zuletzt vor gut 20 Jahren gelesen :-)
Wegen dem Kakartoffelpü hatte meine Mama n interessanten Gedanken:
Haben die mit der Zeit an der Qualität gespart? ;-)
Prepper86
 

Beitragvon Lausitzerin » 22.02.2014, 14:05

Der gekochte Schinken rückt in greifbare Nähe.
Habs heute wie WWE gemacht, an der Fleischtheke vom ED..A ganz lieb und leise (war allein am Stand) nach Pökelsalz gefragt.
Vorsichtige Antwort der Verkäuferin "Ja, aber dürfen wir ja eigentlich nicht verkaufen. Wieviel?"
Dann ist sie Cheffe fragen gegangen (wegen 200 g) und hats mir abgewogen.
(Will mir ja nicht 10 kg auf Verdacht hinstellen :lol: , naja, wenigstens zum Streuen im Winter würde es ja gehen, und als Tauschgut, aber wie dem Familienvorstand DAS erklären).

:) Lausitzerin

Der Schinken ist NACH dem Kochen (ohne einwecken) aber auch gleich eßbar, oder?
Hab ja zum Probieren erstmal nur ein kleines Stück Fleisch gekauft.
Und MIT der Bratschlauchkochbrühe wird er eingeweckt, damit er dann nicht zu trocken wird, oder? (ganz lieb "Danke" sag)
Lausitzerin
 

Beitragvon Westerwalderde » 22.02.2014, 14:38

Lausitzerin hat geschrieben:Der gekochte Schinken rückt in greifbare Nähe.


:) Lausitzerin

Der Schinken ist NACH dem Kochen (ohne einwecken) aber auch gleich eßbar, oder?
Hab ja zum Probieren erstmal nur ein kleines Stück Fleisch gekauft.
Und MIT der Bratschlauchkochbrühe wird er eingeweckt, damit er dann nicht zu trocken wird, oder? (ganz lieb "Danke" sag)


... piesssssssssssssst ganz leise ... ob du noch was vom fertigen Schinken zum einkochen hast ????
Wenn deine Familie erst mal verkostet hat ... :wink:
Bei uns hat sich es nicht mehr gelohnt :oops: :oops: :oops:
Aber bestimmt beim nächsten mal ...
L.G.
WWE
Westerwalderde
 

Beitragvon Lausitzerin » 22.02.2014, 16:20

Psssst zurück, ist wirklich nur ein Probierstück, einwecken kommt nach dem ok des Bosses beim nächstenmal.

:) Lausitzerin
Lausitzerin
 

Beitragvon heilpraktikerin » 22.02.2014, 17:50

@ Angelika

Mein Schwiegersohn hat bei einer Kartoffelfirma gearbeitet. Firma Pf... nahm immer die schlechtesten Kartoffeln. Die durften auch schimmelig sein.

Viele Grüße
Hannelore
heilpraktikerin
 

Beitragvon Lausitzerin » 22.02.2014, 18:25

Igitt, schimmlige Kartoffeln ..
Na, so wie bei Billig-Apfelsaft, da schaut auch keiner hin, wird ja alles verdünnt.

:) Lausitzerin
Lausitzerin
 

Beitragvon Andiamos » 22.02.2014, 19:12

Hallo Heilpraktikerin,
vielen Dank für die Info!
Ich hatte heute sowieso schon überlegt, ob ich nicht einfach mal die No-Name-Produkte ausprobiere. Die kosten nur die Hälfte. Ich bin eigentlich überhaupt kein Freund von Fertig-Püree. Aber als Vorsorge finde ich es ok. Was mich bisher für das von Pf..... eingenommen hat, war die Tatsache, dass die Milch schon dabei ist. Ist in Krisenzeiten ja auch nicht zu verachten. Aber das aktuell Verkaufte schmeckt wirklich überhaupt nicht mehr. Nicht mal in Krisenzeiten würde ich uns das zumuten.

Vor ein paar Tagen habe ich über Frag-Mutti ein Rezept für ein Kartoffelbrot auf dem Blech bekommen, in das Kartoffelpüreepulver kommt. Wäre eine gute Möglichkeit, das vorhandene Püree aufzubrauchen. Vorausgesetzt, dieses Brot schmeckt. Ist so was Ähnliches wie Foccacia. Ich werde es morgen ausprobieren. Und wenn es gut schmeckt, werde ich das Rezept hier einstellen.

LG
Angelika
Andiamos
 

Beitragvon survival » 22.02.2014, 21:16

Hallolo!

Heute haben wir unserem Wohn-, Esszimmer einem Frühjahrsputz unterzogen. Und gleichzeitig entrümpelt.
Jetzt ist es wieder frisch wie der junge Frühling - und der Dachboden wie der alte Winter...
Na ja, der ist das nächste mal dran!

LG von der SurvivalBild

Mein Mann hat das fehlende Hack für den "Jägerkohl" von Angelika besorgt. Wird morgen gaaanz sicher gemacht!

LG von der SurvivalBild
survival
 

Beitragvon Kavure´i » 23.02.2014, 00:36

Hola

habe heute 4,5 kg Rinderzunge gekauft, die war im Angebot. Wenn ich nächste Woche Zeit finde, werde ich Zungenragout einkochen. Da freu ich mich schon drauf.

Nachmittags habe ich dann aus 4 kg Paprika (fertig geschnitten gewogen) Paprikagemüse eingekocht. Es wurden 9 Gurkengläser voll.

Dann habe ich meinen Bekannten per Mail angefragt, ob er noch Platz in seinem Container hat, den er dieses Jahr in De losschicken will :roll:

heilpraktikerin hat geschrieben:@ Angelika

Mein Schwiegersohn hat bei einer Kartoffelfirma gearbeitet. Firma Pf... nahm immer die schlechtesten Kartoffeln. Die durften auch schimmelig sein.

Viele Grüße
Hannelore


Das ist bei allen Herstellern von Halbfertig- oder Fertiggerichten so.
Bei den Riesenmengen, die da verarbeitet werden, steht keiner dabei und liest schadhafte oder schlechte Ware heraus.
Solange es nur klein genug geschnitten und lange genug gekocht, bzw. dehydriert wird, sieht das nachher keiner.
Und Menschen, die viel Fertiggerichte essen, schmecken das nicht heraus, die wissen gar nicht, wie es wirklich schmecken muß, sie kennen ja nichts anderes.
Und heute ist es wieder so, wie vor 200 Jahren. Um den schlechten Geschmack der Speisen zu überdecken, wird kräftig überwürzt.

Eier für Nudeln oder andere Gerichte werden z.B. in riesigen Mixern zerkleinert, mit der Schale wohlgemerkt. Keiner schlägt die Eier vorher auf.
Die Eier, bzw. die Eimasse kommt in großen Tankwagen, da schwimmt eine wirklich üble Brühe drin. Denn darin landen alle Eier, gerne auch alte, faule und angebrütete.

Nüsse und Mandeln für Schokolade ( vor allem die für Nougat ) werden auch nicht verlesen, die werden, wie sie kommen, geröstet und zerkleinert. Da sind auch viele schimmlige oder faule drin.

Saludos, Kavure´i
Kavure´i
 

Beitragvon Andiamos » 23.02.2014, 08:10

Mir wird schlecht.... :?
Gut, dass ich das alles sowieso nicht esse.

LG
Angelika
Andiamos
 

Beitragvon Lausitzerin » 23.02.2014, 11:27

Was habe ich (heut) schon getan? Nachgedacht.
Beim Blättern in "Mein schöner Garten" (Lesezirkel) ist mir wieder auf gefallen, was ich auch schon im eigenen Dorf gesehen habe:
sterile Höfe, nichts zum essen angebaut, alles "nur" schön und pflegeleicht.
Wo es nur grün geworden ist auf den Grundstücken - das läßt sich ja schnell wieder in Nutzfläche umwandeln, aber so viele haben gepflasterte Flächen angelegt, versiegelt, mit Ziersteinchen zugedeckt ...

2 Dörfer weiter ( das ist so ein Straßendorf) sind die Wohngrundstücke alle relativ klein (wir hier haben meist ein kompaktes Wohn- und Nutzgrundstück), die dort haben also oft noch etwas entfernt in Sichtweite ein Stückchen Acker für Möhren, Kartoffeln.
Kumpeline erzählte jetzt, daß dort im letzten Jahr oft die Hälfte der Früchte vom Feld weg geklaut wurde.
Wer macht das? Einheimische wohl eher nicht, Städter kommen deswegen auch nicht hier raus.
Wohl eher gewisse mobile Menschen, wir sehen hier durch die Grenznähe wirklich viele polnische Kennzeichen, aber Polen sind es wohl nicht immer, die hier aktiv sind.
Es wird auch sehr viel anderes geklaut, richtig in die Häuser der gutmütigen Omas rein z.B., davon hört man in den offiziellen Medien nichts.
Aber "es schweigt sich immer mehr rum", aus der nächstgelegenen Kleinstadt weiß ich Vorkommnisse aus erster Hand.

:) Lausitzerin
Lausitzerin
 

Beitragvon moppedstruppi » 23.02.2014, 16:29

IHi,
ich hab heute, zum letzten mal in dieser Saison, den räucherofen angeworfen. Wenn der Durchgang am Donnerstag fertig ist, dann ist, für mich, die Räucherei bis zum November rum. ( und der Vorratsschrank voll). Ab SOFORT werden die Schweinchen dann nurnoch verwurstet.

LG M
moppedstruppi
 

Beitragvon survival » 23.02.2014, 20:57

Heute wurde die "Dutch Oven -Familie" aktiviert und endlich der "Jägertopf" von Angelika gemacht!

Lecker!
Und nochmals :
Lecker!

Eingeweckt ist er auch schon!
Fünf 1L Gläser und vier 1/2 L Gläser. Nebst fünf Portionen zum so essen...

Und so ein Tag ohne Süßes ist nicht perfekt, darum habe ich noch total leckere Schokolade selbst gemacht!

LG von der Survival Bild
survival
 

Beitragvon Andiamos » 23.02.2014, 21:42

Hallo survival,
das freut mich! :D

LG
Angelika
Andiamos
 

Beitragvon Kavure´i » 24.02.2014, 00:01

Hola

ich habe heute einen Kubikmeter Containerplatz reserviert

Eigentlich wollten wir ja keine Gläser mehr bestellen, aber nachdem meine Standesamtliche Zuteilung und ich nochmal das Depósito inspiziert haben sind wir zu dem Entschluß gekommen, daß es doch sinnvoll wäre.
Vor allem, weil wir ja nicht wissen können, wie lange es überhaupt noch möglich sein wird, solche Dinge aus Europa zu bestellen.
Wer weiß, wie oft es noch geht, daß unser Bekannter einen Container schicken kann/darf.

Ansonsten habe ich heute mal nicht eingekocht, sondern Gläser geöffnet.
Sauerbraten und Rotkohl, dazu gabs selbstgemachte Spätzle.
Somit war die Essenseinladung für die Gäste eine entspannte Angelegenheit.
Spätzlemachen = ca. 20 Minuten
Gläser aufmachen = 10 Sekunden
Warmmachen. Fertig . :D

Saludos, Kavure´i
Kavure´i
 

Beitragvon Prepper86 » 24.02.2014, 11:06

Ich habe letzten 4 Kartons a 1,5kg Kekse (B-Ware) gekauft und in luftdichten Dosen abgepackt, damit die nicht mit der Zeit nach dem Pappkarton schmecken. Damals sagte die Family "Was willste mit so vielen Keksen? Einer von uns backt doch eh jede Woche frischen Kuchen"

Und dieses WE kam die Gelegenheit: Mutter krank, Oma gebrochene Kniescheibe und ich hatte einfach keine Zeit.
Also gab es zum Sonntags Kaffee die Kekse und sie schmeckten 1 A.

Heute Morgen hieß es dann: "Wenn du nochmal so Keks-Kisten findest...bringste bitte 4 Kartons für uns und 2 für Oma mit?"

:lol:
Prepper86
 

Beitragvon Mike64 » 24.02.2014, 11:11

Aus der Praxis für die Praxis! :D

Und gute Besserung für Oma und Mutter!
Mike64
 

Beitragvon survival » 24.02.2014, 21:00

Kavure´i hat geschrieben:Hola

ich habe heute einen Kubikmeter Containerplatz reserviert

Eigentlich wollten wir ja keine Gläser mehr bestellen, aber nachdem meine Standesamtliche Zuteilung und ich nochmal das Depósito inspiziert haben sind wir zu dem Entschluß gekommen, daß es doch sinnvoll wäre.



Saludos, Kavure´i


Siehste - immer vernünftig die Frau Kavure'i! :lol:

Haste richtig gemacht!!!

LG von der SurvivalBild
survival
 

Beitragvon Karin » 24.02.2014, 22:21

Bin total angesteckt von der regen Betriebsamkeit hier. :D

Heute 9 Gläser Gulasch und 7 Gläser Hühnersuppe eingeweckt.

Langsam gehen die Gläser zur Neige ... muss wohl schnell noch
nachbestellen bevor Kavure´i alles aufgekauft hat :lol:

Der Jägertopf interessiert mich nämlich auch sehr.

Grüßle Karin
Karin
 

Beitragvon Kavure´i » 26.02.2014, 00:01

Hola
Containerplatz bezahlt.

Jetzt gehts ans Überlegen, wieviel wovon.

Ich hätte da die Frage an euch: Welche Gläser bevorzugt ihr ?

Ich koche für 2 Personen ein, habe bei Fleischgerichten die Halblitergläser gefüllt und finde die Menge, die darin Platz hat genau richtig.
Für Eintöpfe oder Gemüse, bzw. Obst wären aber größere Gläser besser, oder ?

Saludos, Kavure´i
Kavure´i
 

Beitragvon survival » 26.02.2014, 07:25

@Kavure'i

Freut mich, das es mit den Weckgläsern vorangeht!
Bis wann kannst Du mit der Lieferung rechnen?

Zwecks der Gläsergröße: Für zwei Leute reichen uns bei Eintöpfen die 1Liter Gläser, Tulpe. :!:
Sohnemann ißt gerne Eintopf, da habe ich immer 1/2Liter Tulpe parat. (Teenie im Wachstum = Fresserle :lol: )
Oder wenn man alleine ißt, reicht uns ein 1/2 L Glas für eine Person locker!
Mir ist aufgefallen, daß die Eintöpfe nachdicken, so daß ich beim erwärmen Wasser zugeben muß. Ergo ist die Menge etwas mehr. Und wenn es nicht reicht, essen wir Brot dazu - lecker!
Natürlich weiß ich nicht, was ihr für Esser seid, aber zur Not kann man ja noch ein 1/2 L Glas zusätzlich aufmachen...

Bei Gemüse finde ich die 1/2 Liter Tulpe ausreichend, wenn sie als Beilage gedacht sind.
Rotkraut werde ich in die dreiviertel Sturzform einwecken - die 1/2 L sind zu klein, die 1L für uns zu groß.
Obst als Apfel oder Birne habe ich in 1L Gläser eingeweckt - geviertelt oder geachtelt.
Kompotte in 1/2 Liter, reicht für zwei Leute.

Insgesamt habe ich sehr viel 1Liter Tulpe und 1/2 Liter Tulpe, da man die kleineren im Weckautomat auf die großen stellen kann und somit optimal den Platz nutzen kann.

Sturzgläser habe ich viel die dreiviertel Liter, für Kuchen oder eben Rotkraut.

Ich habe mittlerweile auch die kleinen Sturzgläser in allen Größen - für Muffins (!), Wurst, Bacon auf Backpapier gerollt und die Eier.
Wobei ich da nicht so viele habe, finde es aber trotzdem praktisch.

Und Gummis bunkere ich mittlerweile auch, lt. Weck halten die ja mind. 10 Jahre. unbenutzt.
Ersatzklammern schaden auch nicht, falls welche kaputt gehen...

Na ja - so siehts bei uns aus, im Einweckland :D
Vielleicht kannst Du mit meinen Angaben etwas anfangen?! Viel Spaß beim aussuchen!

LG von der Survival Bild
survival
 

Beitragvon Andiamos » 26.02.2014, 07:41

Hola Kavure,
also ich komme mit den 1-Liter-Tulpengläsern und den 1/2-Liter-Tulpengläsern ganz gut hin. Ich habe zwar noch 3/4-Liter-Sturzgläser, die ich aber bisher nur für Kuchen wirklich gebraucht habe/hätte, oder für Mengen, für die die anderen Gläser zu groß oder zu klein sind. Bei allem Fettigen oder Flüssigen muss man ja immer auch noch den Luftraum von 3 cm mit einrechnen.

Wenn du etwas Langes einkochen willst (Bratwurst oder Spargel oder so), würden sich auch die Zylindergläser empfehlen. Dann an die entsprechenden Gummis denken.

Wenn du Wurst selbst machst, oder Ghee, könnten sich auch die kleinen Sturzgläser lohnen (290 ml). Kann man dann besser auskratzen. Dann aber besser die hohe Form, wegen dem Luftraum. Sonst bleibt fast nichts.

Vielleicht auch noch über Saftflaschen nachdenken?

LG
Angelika
Andiamos
 

Beitragvon Karin » 26.02.2014, 10:39

Gebe auch noch bissl "Senf" dazu :)

Ich habe bewußt nur Gläser mit 100er Deckel genommen damit ich nur eine Größe Ringe brauche und auch die
Deckel in Reserve nur eine Größe vorrätig halten muß!

Geht ja doch immer mal was zu Bruch, so paßt immer alles überall.

Grüßle Karin
Karin
 

Beitragvon Lausitzerin » 26.02.2014, 11:02

Spart euch die Saftflaschen !!
Die sehen schön aus, also wer was dekorativ haben will, kauft sich einige wenige.
Ansonsten: Mit der Abwaschbürste kommt man nicht rein und der dicke Bauch (der Flasche :lol: ) nimmt Platz weg beim Einwecken und Aufbewahren.
Die Zylindergläser 1/2 und 1/4 gehen mindestens genauso gut, ebenso die 1-l-Zylindergläser und 1,5 l.
Billiger sind sie auch !
Aus Erfahrung:

:) Lausitzerin
Lausitzerin
 

Beitragvon Andiamos » 26.02.2014, 13:06

Lausitzerin,
:idea:
Leider zu spät für mich. Ich hab´ die schon :(
Aber ist auch ok.

LG
Angelika
Andiamos
 

Beitragvon Kavure´i » 26.02.2014, 19:55

Hola

danke für eure Erfahrungen mit veschiedenen Gläsern

Ich denke, ich werde mich dieses Mal auf 1/2 Liter und 3/4 Liter und einige 290 ml Gläser beschränken.
Und noch ein Paket mit den 2,5 Liter Gläsern.
Stangengläser habe ich bisher noch nicht,die schau ich mir nachher mal im Shop an.
Dieses Mal bestelle ich mir noch Ersatzdeckel mit, man weiß ja nie. Und viele Gummis und noch ein paar Päckchen Klammern.
Dieses Mal weiß ich ja schon, daß ich ca 40 Pakete auf einen Kubikmeter habe, und der Bekannte geht nicht mit dem Metermaß ran :D

Lausitzerin
kauf dir eine Flaschenbürste, damit kommst du in alle Flaschen rein, auch in Getränkefllaschen.
Ich hab die in verschiedenen Ausführungen von ganz klein bis groß.

Survival
der Container geht am 19. Mai auf die Reise, also könnte die Lieferung Anfang Juli hier sein.

Saludos, Kavu
Kavure´i
 

Beitragvon Andiamos » 26.02.2014, 20:47

Hallo kleine Nachteule, :D
ich habe mir auch ein paar von den Kunststoffdeckeln zugelegt. Damit kann man angefangene Gläser dicht verschließen. Muss aber nicht unbedingt sein.
Vielleicht auch noch an Etiketten denken? Der Vorteil bei den Weck-Etiketten ist, dass man sie kurz in Wasser eingeweicht restlos entfernen kann.

LG
Angelika
Andiamos
 

Beitragvon Lausitzerin » 26.02.2014, 21:04

Flaschenbürsten sind ja da :lol:
Ne, die Stangengläser gewinnen bei mir, bis auf ein paar Flaschen fürs Dekorative.

Etiketten von Weck spar ich mir inzwischen, wenn ich viel eingeweckt habe, ist ein "Schmier"-Blatt mit Etiketten am PC schnell erstellt, die schneid ich aus und kleb sie mit Prittstift aufs Glas. Handgeschriebene genauso. Geht beim Abwaschen ganz problemlos ab.

:) Lausitzerin
Lausitzerin
 

Beitragvon moppedstruppi » 26.02.2014, 21:15

Hi,
ich hatte heute meinen freien Tag und keine Termine angenommen, das bin ich doch mal mit meiner Holden in den Garten gegangen( im Februar). :D .
Gewächshaus geändert und neu aufgebaut, es hatte einen der Stürme nicht überstanden, und dann umgegraben. Frau hat in dieser Zeit, einige Beete neu angelegt. Sieht jetzt schon wieder gut aus.
Jetzt fehlt nur noch das " neue " Gewächshaus ( kleiner Eigenbau, zerlegbar 6 X 4 m) und ein paar Meter umgraben . :wink:
war nen bisschen anstrengend , aber was soll's . :wink:
LG M
moppedstruppi
 

Beitragvon Prepper86 » 26.02.2014, 23:55

Ich hab heute zwei Bleche Butterkuchen/Becherkuchen gebacken, da ich n Paket Mehl verarbeiten musste.
Da ich Morgen als Bäckerin verkleidet ins Büro gehe passt das ganz gut zum Kostüm ;-)
Prepper86
 

Beitragvon moppedstruppi » 27.02.2014, 09:14

Hi,
Wisooo gehst Du verkleidet ins Büro? :wink:
LG M
moppedstruppi
 

Beitragvon Mike64 » 27.02.2014, 09:25

HELAU!
Mike64
 

Beitragvon moppedstruppi » 27.02.2014, 10:52

Hi,
wenn WIR früher verkleidet zur Arbeit gingen, hies das TARNUNG, und dann würd es meist unschön und dreckig. Was ist das das mit dem " hellblau" ? :wink:
LG

Ps.:hier is grad nen eisbär vorbeigelaufen!?!?!?!
M
und ne Hexe
M
moppedstruppi
 

Beitragvon survival » 27.02.2014, 18:04

Ohho!
Bei uns sind "Prepper" im Haus unterwegs... :shock: :lol: :lol: :mrgreen:


LG von der Survival
survival
 

Beitragvon Prepper86 » 27.02.2014, 21:29

Ich habe heute einem neuen Job zugesagt.
Statt 72km nur noch 9km. Aufgabengebiet und Gehalt bleibt gleich.
Aber faszinietend finde ich, dass die Firma quasi autark ist.
Eigene Energieerzeugung, eigene Rinder, Gemüseanbau, Metzgerei, Bäcker,...

Ich bin soooo glücklich <3
Prepper86
 

 


  • Ähnliche Beiträge