infoportal onlineshop

Prepperalltag-Was habe ich heute getan..

« Schutz vor A,B,C Waffen: Unsinn/Vorschläge ?    •   

Re: Prepperalltag-Was habe ich heute getan..

Beitragvon Miia » 06.05.2016, 19:49

Wir haben den Keller umgeräumt, ein Regal mehr Platz für Vorrat. Ich habe heute 8 l Chili eingeweckt. Und Tomaten, Salat, Zuchettti, Kohlrabi etc. angepflanzt. Am Mittwoch habe ich 16 Gläser Erdbeerkonfitüre eingekocht. Die waren kurz vor Ladenschluss und Auffahrt so günstig, dass ich sogar wenn ich auf dem Erdbeerfeld selber pflücken gehe, sogar noch mehr bezahlen müsste. Ich kaufe jetzt einfach immer wenn ich den Wocheneinkauf mache zusätzlich noch etwas für den Vorrat ein, so wächst er langsam aber stetig.
Beim örtlichen Dönermann habe ich nach alten Mayokübeln gefragt. Er hat mir heute 20 10l Stück gegeben. Ich finde die super um die Vorräte zulagern. Absolut lebensmittelecht und dicht, Mayo hinterlässt keinen grossen Geruch und sie sind gut stapelbar. Klar, viereckige würden den Platz noch etwas besser ausnutzen, aber ich bekomme sie gratis, und ich habe den Eindruck, dass runde besser abdichten.
Miia
 

Beitragvon hamsterimrad » 08.05.2016, 06:16

Heute zum Irrsinnspreis von sagenhaften 2 (ZWEI) Euro einen abc - Einkochtopf auf einem Flohmarkt erstanden. Aber ein WECK-Einkochboch ist ums Verrecken nicht zu finden auf den Flohmärkten. Die Suche geht weiter.

lg
Hamsterimrad
hamsterimrad
 

Beitragvon ToolTimeMike » 08.05.2016, 09:39

Hallo alle,

zwar nicht Weck aber ............http://images.umweltberatung.at/htm/kur ... ehrung.pdf
schönen Sonntag euch allen.
TTM
Benutzeravatar
ToolTimeMike
 

Beitragvon Drakulinchen2 » 08.05.2016, 10:46

Endlich mal wieder was beim Geflügelmarkt gefunden :

2 grau-braune Wyandotten Hennen + Hahn
2 Marans Gockel (hatte bisher nur 4 Marans Hennen)
4 Cream Legbar: 2 Hennen, 2 Hähne

Unser Luzifer (Augsburger Hahn) hat gleich klargemacht wer Chef ist: nicht der neue Wyandottenhahn Chucky - war kurzer Kampf ohne Verletzungen und damit wars erledigt.

Die Cream Legbar und 2 Maransgockel habe ich da sie erst 7 Wochen alt sind, zu unseren 6 und 2 Wochen alten Küken gegeben

Mein Hühnerstall momentan also:

Hähne: Augsburger ; Vorwerk-Bovans Mix, Wyandottenhahn, 2 Marans, 2 Cream Legbar

Hennen: 2 Wyandotten, 6 Grünleger, 4 Marans, 2 Cream Legbar, 1 Reichshuhn, 13 Sussex, 12 Lohmann braun, 37 Bovans, 1 Mixhenne

Küken:

23 2 Wochen alte Mixe
15 6 wochen alte Mixe
Drakulinchen2
 

Beitragvon Drakulinchen2 » 09.05.2016, 03:39

>WECK-Einkochboch ist ums Verrecken nicht zu finden auf den Flohmärkten. Die Suche geht weiter.

Meine hab ich über Amazon bekommen... Ein altes wo noch drinsteht, man schlachte das Huhn , nimmt es aus , rupft es, bereitet es zu und ein neueres wo es heißt: man kauft eine Hühnerbrust und bereitet diese zu ^^.
Drakulinchen2
 

Beitragvon hamsterimrad » 09.05.2016, 10:55

Drakulinchen2

ich schlachte alles was nicht mehr als 4 Beine hat und ich in meiner Dusche aufhängen kann.
hamsterimrad
 

Beitragvon Drakulinchen2 » 10.05.2016, 04:07

Ich hab in der Küche keine normale Spüle.

Ich hab ein normales Duschbecken als Spulbecken - sind glaub ich 90 cm Küchenplatten.
Über der Spüle hab ich eine Stange angeschraubt wo ich die Fleischerhaken anbringen kann um da Hühner ausbluten zu können. kann da problemlos 3 frischgeschlachtete Hühner ausbluten lassen.

Nachdem mir meine Tomaten und Salat eingegangen ist nachdem wir vor kurzem nochmal Schnee hatten, hab ich jetzt nochmal neu angepflanzt...
Drakulinchen2
 

Beitragvon Drakulinchen2 » 12.05.2016, 00:30

Grummel: meinen hübschen Wyandottenhahn Chucky den ich am Sonntag gekauft habe, habe ich heute geschlachtet und liegt nun zerteilt im Gefrierfach unter "Coc au vin" einsortiert...

Der arme ist ja am Sonntag gleich von Luzifer gehackt worden - nix schlimmes, keine fiesen Verletzungen - nichts, was auch nur ansatzweise hätte versorgt werden müssen...
Leider hat ers mental nicht verkraftet...
Luzifer hat ihn nicht mehr attakiert, aber Chucky war so geschockt, daß er nichts mehr gefressen hat und seit heute morgen hat er nur noch mit offenem Schnabel apathisch dagestanden - Kamm leicht bläulich verfärbt. Ist Abends nicht besser gewesen.
Hab mich entschlossen ihn zu schlachten - wollte eigentlich mit ihm züchten...
Beim schlachten dann das, was ich aufgrund der Symptomatik schon befürchtet hatte: keine Schäden sichtbar auf Haut, aber Herz hat Schaden genommen (kannte ich schon durh Hundeattacke wo kein Biß erfolgte aber ein Herzkasper dennoch vorhanden war). Herzschaden und dadurch bedingt die Probleme mit Atmen...
Interessanterweise hatte er auch nur einen normal entwickelten Hoden - der andere war nichtmal Erbsengroß.
Na das wär eh nicht so gut geworden wenn ich mit dem versucht hätte, Wyandotten nachzuzpchten.

Schade, war ein schöner Hahn. Brachte ausgenommen 2,4 kg auf die Waage und ich denke er wird hervorragend schmecken da er offensichtlich auch viel Mais bekommen hatte. Ist ein bissl zu gut gefüttert gewesen - Herz hatte auch ziemlich viel Fett obenrum - allgemein die ganzen Organe und Bauchfett war fast 2 cm dick. ein Wunder daß der einen Herzkasper bekommt wenn da mal Althahn kommt und ihm klarmacht, wer Chef ist.
Drakulinchen2
 

Beitragvon hamsterimrad » 12.05.2016, 16:07

Drakulinchen2, mal eine Frage,

du hast geschrieben dass der so ein richtiger fetter Chucky Hahn war beim Schlachten. Ich kenne das noch aus meiner Kindheit vom Gänsefett. Ein fantastisch, zart schmelzendes Gänseschmalz gibt das beim Fett auslassen. Jetzt bei deinen letzten Berichten taucht mir dir Frage auf, ob es trotz recht geringerer Ausbeute sinnvoll ist Hühnerfett auch auszulassen um Schmalz daraus zu machen.

Bei meinem Hähnchengrill läuft beim Drehen der Hühner ja immer das Fett aus und sammelt sich unten in der Auffangschale. Kalt schmeckt das recht toll mit einem Stück Brot.

Was meinst du zur Idee ?

lg
hamsterimrad
hamsterimrad
 

Beitragvon Drakulinchen2 » 13.05.2016, 01:32

@hamsterimRad : das mit dem Fett auslassen machen einige - ist halt am schlauesten wenn man entweder gleich mehrere Tiere schlachtet (im Herbst dann die Gockel die dann alt genug sind von den Nachzuchten) oder das Fett einfrieren bis bissl was zusammen ist (wenn man immer wieder mal ein Huhn schlachtet) und dann gleich bissl mehr auslassen. Wegen einem Gockel allein rentierts m.E. nicht sonderlich - ich mach auch immer Ghee aus Butter und da laß ich auch nicht nur ein Päckchen Butter aus ;)


Ich persönlich mag das Hühnerfett in meiner Sauce: ich zerlass das Fett und brate danach dann die Hühnerteile an, nehme sie dann raus und brate dann Wurzelgemüse+Zwiebel in dem Fett an,bissl Tomatenmark anschwitzen, lösche dann mit Rotwein ab, gebe die Hühnerteile wieder hinzu - würzen und dann mit Niedriggarmethode im Ofen zu Coc au vin verarbeiten.
Drakulinchen2
 

Beitragvon jaypee » 15.05.2016, 08:38

Hallo!

Ich habe mich ergeben. Nachdem Microsoft schon wie damals bei Windows XP mit den letzten Updates Windows 7 extrem verlangsamt hat, habe ich den Rechner auf Windows 10 aktualisiert. Ist alles sauber durchgelaufen. Antivir wollte dann ebenfalls ein Update, ansonsten sind alle Programme und Dateien noch da wo sie hingehören und laufen klaglos unter dem neuesten Betriebssystem.

Unterm Strich war der größte Aufwand, den Spionagewahn von Win10 einzubremsen. Schon bei der Installation daher am besten alle Datensammel- und Weiterleitungsoptionen abwählen. Wer seine Ordnderstruktur beibehalten will, kann auch auf ein paar "Segnungen" von Win10 verzichten, zu denen man sich erstmal bei MS registrieren muss. Zusätzlich gibt es noch ein paar Tools für mehr Privatsphäre, einfach mal googeln.

Tatsächlich ist der identische Rechner mit Win10 deutlich schneller als mit Win7, was den Webseitenaufruf im Browser oder die Darstellungen im Expolrer betrifft.

Grüße
Jens
jaypee
 

Beitragvon Prepper86 » 15.05.2016, 18:59

Zur Zeit wird weiterhin überflüssiger Kram verkauft. Der Platz wird dann sinnvoller genutzt.
Neuen "Fluchtrucksack/Get Home Bag" gekauft. Der muss nun neu gefüllt werden.
Meine bessere Hälfte und ich üben uns immer mehr im selber machen. Ob Brot backen, Pudding, selbstgemachte Spargelsuppe aus den Schalen,... es wird und unsere Kenntnisse wachsen. Außerdem macht es Spass und schmeckt besser als gekauft :)
Wir haben uns eine Kenwood Küchenmaschine "gegönnt".
Ich bin eigentlich kein Fan von technischem Kram, aber dieses Gerät hat mich überzeugt. Man will ja auch noch leben und genießen und so ;)
Auf unserer Fensterbank wachsen Kräuter wie Petersilie, Kresse, Schnittlauch, Salatrauke & Co glücklich vor sich hin.
Im Garten fühlen sich Dattelfeige, Pfirsiche, Tomaten & Co wohl. Ich bin gespannt wie viel/wenig wir in diesem ersten Jahr ernten werden :)
Außerdem haben wir uns ein Vakuumiergerät gekauft.
Prepper86
 

Beitragvon Powerschaf » 16.05.2016, 11:29

Eine Menge Vorratsdosen mit einem Auto geholt und beschriftet. Mehrere Paletten voll mit gut gefüllten Gläsern produziert, dank dem neuen Weck-Einkochautomat :D Paprika-Tomatengemüse, Brokkolisuppe, Gazpacho.

Verwandten geholfen, wg Faltkanister bestellen uvm.

Von Bekannten mit Garten (er steuert auf die Selbstversorgung zu) Girsch organisiert. :lol: gleich noch ein paar Gemüse-Pflänzchen für den Balkon geschenkt bekommen.
Benutzeravatar
Powerschaf
 

Beitragvon Kavure´i » 18.05.2016, 03:11

Hola

heute bekam ich, nach fast 4 Wochen, endlich meinen Klappi zurück.
Obwohl er noch Garantie hatte, erkannte die Firma HP den Schaden nicht als Garantiefall an und ich mußte Ersatzteil und Reparatur bezahlen.
Sie argumentieren damit, daß der Schaden durch Stromschwankungen entstanden sei.
Damit kann man natürlich jeglichen Schaden erklären und die Übernahme der Kosten ablehnen.
Und dann den Kunden wegen einer Bagatellreparatur abzocken und 4 Wochen warten lassen. :evil
Kundenservice geht anders.
Diese Firma wird sicherlich kein Geschäft mehr mit mir machen.
Als mein alter Toshiba mit 5 Jahren den gleichen Schaden hatte, hat die Firma nur das Ersatzteil berechnet und die Reparatur auf Kulanz ausgeführt. Nach 4 Tagen hatte ich den Klappi wieder. Es geht also auch anders.

Eine ups gekauft.

In den letzten Wochen wurden mehrere Vorräte weiter aufgestockt ( Nudeln, Bruchreis, Tomatenmark, -püree, Sahne, Kaffee, usw.)

Aus gegebenem Anlaß habe ich Elektrolyte in meinen Vorrat aufgenommen. Und zwar in Pulverform zum Selberanrühren, da das biliger und länger lagerfähig ist.

Spritzen, Pflaster, Binden, Asthmaspray, Schmerztabletten und Salben eingekauft.

Kavure´i
Benutzeravatar
Kavure´i
 

Beitragvon Drakulinchen2 » 19.05.2016, 02:40

100 L Wasservorrat wieder frisch befüllt (5* 20 l Kanister)

Habe auch immer noch 2 Kästen Mineralwasser da, aber da ich das nicht so schnell auswechsele da ich meist Leitungswasser trinke, zusätzlich die Kanister (+leere Kanister für 400l Wsser) die ich sofort befüllen würde wenn der stromausfall nicht nur unser Dorf betrifft).

Gestern durfte ich noch einen Bienenschwarm einfangen im Ort- hab also wieder 2 Völker statt nur einem...

Ärgerlicherweise hat jetzt beim monatlichen Checkup der kw stärkere Genarator gezickt - den schmeißt man mit einem Fußpedal an (wie ein Kickstarter beim Moped). Der Starter geht leer durch - muß mein Mann also jetzt dringend reparieren. Aber gut wenn man einmal im Monat Kontrolle macht, dann merkt man, wenn was auf einmal den Geist aufgegeben hat. Beim letzten Check ging er noch einwandfrei - besser es jetzt beim Checkup zu merken, als im Notfall...

Fluchtrucksäcke: Wasser neu befüllt.Salami gegen welche mit längerer Haltbarkeit ausgetauscht.
Drakulinchen2
 

Beitragvon Kavure´i » 19.05.2016, 02:56

Holaa

Brennholz gemacht, es ist kalt geworden. Nachts gehts auf 8° runter. Heute habe ich NUR gefroren.

Doctorcito für Magenbitter gesucht.
Zimtrinde eingekauft.
15 Liter Mandarinensaft eingekocht.

Kavure´i
Benutzeravatar
Kavure´i
 

Beitragvon davidgahan1012000 » 19.05.2016, 22:07

Moin.

20 Meter halbzoll Gewebe- Wasserschlauch im Angebot bei Netto zu 9.95 eu gekauft.

LG
davidgahan1012000
davidgahan1012000
 

Beitragvon Ofra88 » 21.05.2016, 18:42

Abend

Ich habe heute 250 leere sandsäcke neu und ovp zum preiß von einer kiste bier erstanden :))
Ofra88
 

Beitragvon Derfflinger » 21.05.2016, 19:20

Schönen Abend,

Heute habe ich einen Petroleumkocher in Betrieb genommen. Ein Erzeugnis aus dem "ersten Arbeiter- und Bauern-Staat auf deutschem Boden", fast vierzig Jahre alt.
Neu gedichtet, Pumpenleder geweitet, betankt. Ordnungsgemäß vorgeheizt - funktioniert wie eine Eins.
Macht natürlich Krach, da ohne Geräuschdämpfung.
Er wird mein 2. Reservebrenner - man kann nie genug Reserve haben. Das gilt natürlich erst recht für den Brennstoff, für meine Petroleumkocher halte ich Grillanzünder in nicht unbeträchtlicher Menge vor.
Ist nur, falls der Strom ausfällt...

Gruß,

Derfflinger
Derfflinger
 

Beitragvon Kavure´i » 21.05.2016, 23:13

Hola

7 Gläser Bolognesesoße und 4 Gläser Zungenragout eingekocht.

Einen Teil der gebrauchten Einkochgläser gesichtet, mich etwas geärgert, weil offensichtlich kaputte Gläser fein säuberlich in Luftpolsterfolie eingepackt wurden ( Preis ging pro Stück ) und daß ein Teil der Gläser mit eingetrockneten Lebensmittelresten waren, also nach dem Entleeren noch nicht mal ausgespült worden waren.
Nach dem Einweichen in heissem Wasser ging aber alles problemlos raus.

Kavure´i
Benutzeravatar
Kavure´i
 

Beitragvon Drakulinchen2 » 23.05.2016, 03:16

2 Kaninchen "Deutsche Riesen" gekauft - Riesig sind sie noch nicht- im Gegenteil - sind ziemlich klein da sie erst 7 Wochen alt sind ;)

Zwecks leckerem Nachwuchs natürlich m und w gekauft.

Haben heute einen schönen Stall gebaut - Kosten unter 10 E für mich (da ich noch Restgitter hatte)- ansonsten hätte ich noch 11 E für 10 m +50 Höhe Volierendraht bezahlt wovon ich keine 2m gebrauchtt habe- 5m gibts sogar bissl billiger - glaub 7 E) - ansonsten ist man bei Kosten von ca 20 E mit dabei für unisolierten Stall - Isoliert muß man noch das Dämmaterial rechnen - bei Obi beim Googeln gesehen, daß es für 15 E was gibt, wo man die mindestens doppelte Käfigmenge isolieren könne - also gedämmt, Volierengitter gekauft - gedämmt Kosten : ca 45 E - unter 50 E komplett. : das kostenintensivste waren Scharnier (für Deckel zum aufmachen. Türscharmier, Türschließe 2 dünne Latten, Schrauben (die ich hier nocht beim Preis berücksichtigt habe da wir da immer eh 5000 er weise günstig gekauft haben) Der Rest war aus kostenlosen Europaletten (Bretter aus Paletten und Europlaetten ganz (die, die eine durchgängige Holzzplatte haben. Vogelgitter war noch Rest vorhanden, ansonsten kostet 50cm hoch, 10m langer Kaninchendraht 11 E - habe aber hier eben noch Reste von meinem Volierenbau benutzen können.

Dank geschlossener Fläche der E-Palette konnte ich den gesamten geräumigen Käfig innerhalb 2 h bauen. Ich werde noch Isolationsmaterial verbauen und mit Saunabrettern dann zumachen - momentan ists nur nichtisoliert, werde also einen Pack Saunabretter noch kaufen - Isomaterial hab ich noch. Könnte es zur Not noch mit Europalettenbrettern verkleiden, wills aber etwas schicker haben ;)

Der Käfig hat Grundfläche einer Palette und hat einen kleinen Außenbereich - wirklich sehr klein - der Rest ist Schutzbereich.


Ich habe außenrum einen geschenkten Hundeauslauf - 3m hoch, 3m breit, 5m lang. Ich hätte ansonsten noch ein Gartenhaus gehabt was ich als Auslauf häte nutzen können - dies hab ich für 3?E in Kleinanzeige bekommen - glas außer bei Tür war kaputt, aber das hat mich nicht gestört da ich das eh mit Volierendaht vergittert hätte (wist gleiche Größe, werde ich aber für Enten nutzen).

Vorteil:

Geringe Kosten dank Europaletten ( da man Europaletten bei vielen Betrieben kostenlos mitnehmen kann.)
Nichtisoliert: 30 E, Isoliert 45 E

Leicht dämmbar (hab noch Dämmwolle, keine Ahnung was das sonst kostet wenn man ca 3 m2 geschätzt braucht.
Erweiterbar - wenn Nachwuchs kommt, ist das System sehr schnell erweiterbar - mein Außenbereich ist winzig - aber da ich dank Hundeauslaufgitter eh was habe wo sie dann frei sein können, mußte ich da nix extra bauen.

Wesentlich günstiger als das, was einem sonst als Hasenkäfig XXL verkauft wird (unsere Nachbarn haben vor 2 Wochen ihre deutschen Riesen gekauft und 200 E für ein XXL Deluxee Heim gezahlt womit sie gar nicht zufrieden waren, nachdem sie es aufgebaut haben - ist ein Schlauch wo sich Hase kaum rühren kann . Dämmen kann man ihr Heim auch nicht so gut und die Qualität ist bei den Paletten auh besser als bei dem Stall...

Man kanns mit Hubwagen einfach wegfahren da auf uns aus Paletten...

Nachteil:

Man muß Paletten kostenlos bekommen - mit Firmen sprechen. Die Firmen wollen aber dann, daß Du alles mitnimmst - auch die kaputten Paletten. Auch die Paletten sind auch wenns eigentlich Europaletten sind, nicht alle gleich. Ich habe hier normale alsauch die mit durchgängiger Platte verbaut und f+r Schutzraum auch "halbe". Wer eh Paletten gerne alle mitnimmt wiel er Kamin hat, hat damit kein Problem wenn Firma will, daß man alles mitnimmt...

Man muß mit Stichsäge umgehen können, bissl kreativ sein. Ich kann Fotos machen, aber einen Plan werde ich nicht bringen da ich auch ohne Plan einfach angefangen habe. Bissl handwerkliches Geschick, Stichsäge oder Säge, Tacker fürs Gitter, Knisper fürs Gitter, Schraubendreher wird vorausgesetzt.
Drakulinchen2
 

Beitragvon mollemaus » 23.05.2016, 13:28

Ich habe am Wochenende Marmelade eingekocht, Zucker und Mehl aufgestockt sowie eine ganze Ladung von fünf verschiedenen Brotsorten eingekocht. Btw... hat jemand Erfahrung, wie lang das selbst eingekochte Brot hält?
mollemaus
 

Beitragvon Andiamos » 23.05.2016, 20:37

mollemaus hat geschrieben:hat jemand Erfahrung, wie lang das selbst eingekochte Brot hält?

Hallo mollemaus,
eingekochtes Brot dürfte, ebenso wie eingekochter Kuchen, ziemlich lange haltbar sein. Es könnte allerdings sein, dass Geschmacksrichtungen sicher verringern oder verstärken.
Ich habe diese Tage mal wieder ein Glas Marmorkuchen geöffnet, der vor 4 Jahren eingekocht wurde. Fazit: Schmeckte gut. Allerdings hatte sich der Rumgeschmack verstärkt, obwohl nur relativ wenig Rum beigegeben wurde. Trocken war er leider schon von Anfang an, das lag wohl am Rezept. Aber mit Schlagsahne zusammen durchaus noch lecker und gut essbar. Erst recht für Notzeiten.
Ich habe mit eingekochtem Brot leider keine Erfahrung. Aber es wäre einen Versuch wert... :D

LG
Angelika
Andiamos
 

Beitragvon Kavure´i » 23.05.2016, 23:52

Hola

Drakulinchen
immer dran deken, daß sich Kaninchen gerne unterm Zaun durchgraben.

Die Paletten, die du kostenlos bekommst, sind keine Euro- sondern Einwegpaletten. Deshalb sind sich nicht genau gleich groß.
Auf den Europaletten ist Pfand drauf, die werden wie Getränkekisten einmal bezahlt und dann leer gegen voll getauscht.

Wir haben heute günstig Kaffee bekommen, Hygieneartikel aufgestockt, Käse eingekauft.

Mollemaus
Brot und Kuchen habe ich bisher auch noch nicht eingekocht, also auch keine Erfahrung damit.

Kavure´i
Benutzeravatar
Kavure´i
 

Beitragvon crazy » 24.05.2016, 00:24

mollemaus hat geschrieben:... hat jemand Erfahrung, wie lang das selbst eingekochte Brot hält?


Hallo Mollemaus,

bei uns bisher 6 Jahre (Frau hat damals einige Gläser eingekocht ... ähm... eingebacken?!). Bisher ohne jedwede geschmackliche Änderung (sofern man das nach 6 Jahren aus der Erinnerung überhaupt noch sagen kann).

Ich kann allerdings Andiamos' Erfahrung hinsichtlich Geschmacksveränderungen bestätigen: Die vor über 25 Jahren eingekochte Brombeermarmelade meiner Großeltern (Gott hab sie selig) ist unvorstellbar süß - aber problemlos ess- und verdaubar! Ich weiß, daß ich die als Kind schon gegessen habe - da war sie so süß wie "normale" Marmelade...glaube ich nach all der Zeit jedenfalls....

Viele Grüße
crazy
Benutzeravatar
crazy
 

Beitragvon Drakulinchen2 » 24.05.2016, 01:57

>immer dran deken, daß sich Kaninchen gerne unterm Zaun durchgraben.

Ich hoffe, daß der ausgehobene 20 cm tiefe Graben mit Zement ausgefüllt auf dem der Hundeauslauf steht, als Buddelschutz reicht.
Falls nicht, muß ich mir was anderes einfallen lassen...
Drakulinchen2
 

Beitragvon Kavure´i » 25.05.2016, 23:24

Hola

heute hatte ich Backtag.
2 Blech Pflaumenkuchen, 3 Kasten Marmorkuchen, 2 Kasten Graubrot und 3 Kasten Kartoffelbrot gebacken.
Bis auf einen der Pflaumenkuchen wird alles eingefroren, so hab ich eine Weile Ruhe mit Backen.

Kavure´i
Benutzeravatar
Kavure´i
 

Beitragvon davidgahan1012000 » 26.05.2016, 13:39

Hallo.

Bei der Sparkasse 10x Wiener Philharmoniker Silbermünzen beantragt und bezahlt. Kann ich Mitte nächster Woche abholen.

LG
davidgahan1012000
davidgahan1012000
 

Beitragvon hamsterimrad » 26.05.2016, 14:18

davidgahan1012000

Grober Fehler, jetzt weiss durch deine Bestellung deine Sparkasse dass du Edelmetall besitzt. Mit einem Silberverbot ist nicht zu rechnen, aber du bist als EM-Interessierter bei denen auf der Liste. Ich hoffe du kommst nicht auf die Idee dir mit Namen dort Gold zu bestellen. Goldverbot gab es in Krisenzeiten praktisch immer und dann bekämst du Besuch.

Jegliches EM darfst du NUR als Tafelgeschäft in einer Schmelze/Goldhandel zu kaufen. Nur das ist maximal anonym. Dort kann auch online gekauft werden, aber dann sind wieder dein Name in einer Datenbank. Da empfehle ich die EM-Schmelzen wie zb. Degussa. Da zu kaufen ist risikolos da die dort das EM welches sie zukaufen prüfen.

lg
hamsterimrad
hamsterimrad
 

Beitragvon davidgahan1012000 » 26.05.2016, 14:44

@hamsterimrad.

Danke für die tips.... bei uns gibt es weit und breit keine Möglichkeit Tafelsilber zu kaufen... und online, ich weiß nicht, ich bezahle ja im voraus und dann bekomme ich es nicht zugeschickt oder es geht unterwegs "verloren"?
Da sah ich nur den einzigen Ausweg bei der Sparkasse. Es war auch nicht gerade billig, 204 EU für die zehn Münzen. 17 EU pro Münze plus 34 EU Gebühr.
mal sehen....eventuell versuche ich es nächsten Monat mal mit einer onlinebestellung von 5 münzen. Nur um mal zu sehen ob sie auch bei mir ankommen.

LG
davidgahan1012000
Zuletzt geändert von davidgahan1012000 am 26.05.2016, 15:42, insgesamt 1-mal geändert.
davidgahan1012000
 

Beitragvon Prepper86 » 26.05.2016, 15:25

Du wohnst im Osten wenn ich mich Recht erinnere oder Davidgahan? Da gibt's über den Osten verteilt aber einige Händler ;) Mag natürlich sein, dass du 50km fahren musst, aber das würde ich in Kauf nehmen.
Prepper86
 

Beitragvon davidgahan1012000 » 26.05.2016, 15:38

@Prepper86.

Ich wohne in Thüringen, ca. 20 km von Weimar entfernt. Ich habe online gegoogelt, aber kein Geschäft wo man Tafelsilber kaufen kann gefunden.... in Erfurt hatte ich was gefunden, wäre auch kein Problem dorthin zu fahren, nur hatte ich mehrmals dort angerufen aber niemand ging dran....... dann bin ich eben zu meiner vertrauten sparkasse gegangen..... kannst du oder jemand anderes bitte, wenn ihr Informationen habt einen solchen händler bzw. Verkäufer in Thüringen nennen?

LG
davidgahan1012000
davidgahan1012000
 

Beitragvon sipo » 26.05.2016, 16:32

Links sind nur für registrierte User sichtbar.

Das kann man da scheinbar sogar umsonst bekommen.
Mega praktisch. 8)
Benutzeravatar
sipo
 

Beitragvon Seehund » 29.05.2016, 09:53

Moinmoin!
Topinambur und wilde Rauike, Pertersilie, Salbei geerntet. Topinamburscheiben in Olivenöl gebraten für leckere Chips. Einige
davon durch Mixer zum andicken von Soße. Das andere mit Tomaten zum Supisalat angerichtet.
Dann kam ein Bekannter vorbei.....
mit einem grossen Korb Gemüsekonserven des teuersten Anbieters....
die Konserven würden in diesem Jahr ablaufen, ob wir welche hätten, die das gebrauchen könnten :D .
Na klar, immer doch!
Schön in unser Lager einsortiert. Macht sich gut! :lol:
LG!
Seehund
Seehund
 

Beitragvon Powerschaf » 29.05.2016, 16:08

Hallo

Habe ein paar Kleinmöbel verkauft die rumstanden und jetzt etwas mehr Platz im Keller. Dazu ein wenig Gartenarbeit auf Balkonia. Und ununterbrochen Vorräte aufstocken und planen. Informieren und dazu lernen. Je mehr ich dazu lerne, desto mehr Lücken in unserer Versorgung bemerke ich. Z.B. Krisenheizung ist kaum möglich hier.

Fluchtrucksack bin ich dabei zu organisieren. Mein Instinkt ist einigeln, aber es kann gut sein das man schnell weg muss. Da wir in der Stadt wohnen, wäre das ein langer Treck. Für den Fall haben wir einen Kinder-Fahrradanhänger, den würde ich dann fix vollpacken, Kind rein und los. Die Dinger kann man gut per Hand schieben.

Zusätzlich habe ich mir einige antiquarische Bücher besorgt, u.a. Garten in Zeiten in denen Selbstversorgung notwendig war.

Eigentlich muss ich weniger schlafen, um alles gut zu schaffen was auf der To-Do-Liste so tagtäglich wartet.
Benutzeravatar
Powerschaf
 

Beitragvon Prepper86 » 29.05.2016, 17:17

@Powerschaf: Mein Tag hat auch zu wenig Stunden :lol:
Ich brauche leider am Wochenende viel Schlaf. Mein Körper holt sich das was er braucht nach einer stressigen Arbeitswoche zurück.


Was ich getan habe:
Neue Tomatenpflänzchen ergattert, die jmd anderes auf den Kompost geworfen hätte. Ein Kochbuch in der reduzierten Bücherkiste ergattert (Das Selbstversorgerkochbuch).
Den Vorratsraum ein-/umgeräumt. Gefühlt ist dieser Raum eine nie endende Baustelle...
Prepper86
 

Beitragvon Drakulinchen2 » 30.05.2016, 19:38

Gestern mit meiner Nachbarin shoppen gegeangen ohne unsere Männer (daraufhin haben unabhängig beide gemeint, die lassen uns nimmer alleine einkaufen....

Meine Nachbarin hat 16 Enten gekauft - ich kam mit

4 Gänseküken
6 Entenküken
5 großen Seidenhuhnküken nach Haus

Endlich mal Seidenhühner - sonst werden bei uns im Umkreis immer nur die Zwergvariante oder Einzelhähne aber keine Hennene angeboten... Die Seidenhühner sollen angeblich super Glucken sein und ausgiebig glucken - hab schon fast 2 Jahre welche gesucht und bin endlich fündig geworden auch wenn der Preis dank Angebot und Nachfrage exorbitant hoch war (20 E für Küken)

Heute hab ich meine älteren Küken (11 Wochen alt aus Eigenzucht sortiert: die Hennen + 2 Maranshähne, 2 Araucanerhähne wanderten vom Kükenstall in den Hühnerstall.

Im Kükenstall hab ich jetzt noch 21 der jüngeren Küken (7 Wochen alt) + 4 Junggockel (11 wochen alt)
Die 4 Junggockel werden dann im Herbst geschlachtet - mal schaun wie viele der kleineren Küken dann noch Hähne sind, denn die werden dann ebenfalls geschlachtet da im Hühnerstall jetzt 2 Altgockel + 4 Junggockel sind.
Drakulinchen2
 

Beitragvon Kavure´i » 30.05.2016, 23:43

Hola

6 Einlitergläser Weißkraut mit Schweinefleisch eingekocht.

Drakulinchen
ein Bekannter hält Legehühner, alles Hybriden.
Die werden alle 2 Jahre ausgetauscht, weil ab dem 2. Lebensjahr die Probleme mit dem Legeapparat zunehmen, die Eierproduktion anscheinend sowieso nach 2 Jahren nachläßt.
Die Hybriden werden wohl so gezüchtet worden sein.

Kavure´i
Benutzeravatar
Kavure´i
 

Beitragvon Drakulinchen2 » 31.05.2016, 02:58

@Kavure´i

>ein Bekannter hält Legehühner, alles Hybriden.
Die werden alle 2 Jahre ausgetauscht, weil ab dem 2. Lebensjahr die Probleme mit dem Legeapparat zunehmen, die Eierproduktion anscheinend sowieso nach 2 Jahren nachläßt.

Ich hab auch mit einigen anderen gesprochen die Rasse- und auch Legehybriden halten und die haben auch meine Beobachtungen bestätigt:

Die Legehybriden legen prima... in der ersten Legeperiode...
Ich habe Hühner die schon mit 1 1/2 Jahren keine Eier mehr gelegt haben (geschlachtet und man hat auch keine Eibläschen mehr innen gesehen.. Andere die grad 1 3/4 Jahre alt sind - haben Legedarmvorfälle gehabt... Einige waren tot im Stall mit heraushängendem Problembereich, andere hab ich Notgeschlachtet (Schichtei, Legedarm draußen).

Dennoch bin ich jmd der neben Rassehühnern auch gerne Hybriden hält - da ich jede Woche feste Abnehmer für 200 Eier habe . Im Winter sind die Rassehühner eher faul - wohingegen die Hybriden die jung sind, auch im Winter zuverlässig legen.
Überschuß in guten Legezeiten verkaufe ich ebenso ab Hof , verschenke großzüzgig und nutze ich auch für Eigenbedarf/Kükennachwuchs.

Mit Hybriden + Rassehahn gezüchtete Jungtiere hab ich gute Erfahrung gemacht: geben gute schmackhafte Gockel ab. Bei den Hennen muß ich mal schaun - hab da bisher nur Rassemixehennen gehabt.

Ich hab in den letten 3 Monaten 10 Hybriden geschlachtet - weil sie nicht mehr legten oder weil Notschlachtung anstand.
Im Herbst sind auf jeden Fall 10-15 Hybriden fällig die dann auch geschlachtet werden - geben immerhin dann noch lecker Suppe. Werde auf jeden Fall dann wieder 15 Hybridhennen nachkaufen da ich bei den jungen Mixhennen nicht mit großem Eierlegen im Winter rechne und ich aber mind. 200 Eier die Woche liefern muß.

Bei vielen Geflügelforen werden Hybriden gradezu verteufelt: wie kann man nur...

Ich mag beides : Hybriden und Rassehühner :)

Haben beide ihre Vor- und Nachteile...

Preppermäßig sind Rassehühner sinnvoller als nur Hybriden: die Rassehühner haben oft noch Bruttrieb - was den Hybriden möglichst abgezüchtet worden ist... EINE Bovans hatte eine erfolgreiche Brut - die Glucke hat auch geführt. 1 weiter Bovans und eine Lohmanns waren kurz mal in Brutstimmung, aber die haben die Brut nach der Hälfte der Zeit abgebrochen...
Bei den Rasseh+hnern sahs besser aus: 2 echte Marans (gibts auch als Hybriden , aber ich hab vom Z+chter echte Marans gekauft). 1 hat gebrütet, eine sitzt grad noch auf Eiern, 3 Reichshühner haben gebrütet und ein Vorwerk/Reichshuhnmix brütet grade.
Ich hoffe, daß die Wyandotten/Araucaner/Seidenhühner im nächsten Jahr dann brüten (sind jetzt noch zu klein) .

Für Hühnerunkundige:
Brüten: klar kann man mit Brutapperat/Backofen auch ausbrüten - hab ich auch schon erfolgterich gemacht.
Der Nachteil: die Eier werden zwar ausgebrütet, aber die Küken haben dann keine "Lehrer".
Glucken haben nach dem Eierausbrüten noch eine weitere Aufgabe die beim Legeapperat fehlt: das führen.
Führen: die Glucke schützt die Küken(Wärme, kärperlicher Schutz) zeigt ihnen das, was für Küken wichtig ist.
Wenn das fehlt da Kunstbrut, muß man mit Wärmelampe hantieren, mehr aufpassen damit ihnen nihts passiert, sie sozialisierung klappt besser mit Glucke).
Drakulinchen2
 

Beitragvon Prepper86 » 31.05.2016, 19:07

Unser Keller ist voll Wasser gelaufen.
Die Nachbarn haben gestern schon eimerweise Wasser raus geschleppt, aber da wir gestern zu nem Geb waren, habe ich es eben erst erfahren. Mein Freund kommt erst später heim.
Könnte heulen. Es ist noch gut gegangen da ich das meiste so gestapelt hab (unten stehen Wasserkästen, Alkoholflaschen und Waschmittel in Kunststoffkanistern) aber es gibt doch noch genügend Kartons die nun Wasser gezogen haben.

Mein Hauptproblem ist: Was tun, wenn der Vermieter den Raum sehen will???!
Prepper86
 

 


  • Ähnliche Beiträge