infoportal onlineshop

Prepperalltag-Was habe ich heute getan..

« Brunnen bohren? Ja oder nein?    •   

Re: Prepperalltag-Was habe ich heute getan..

Beitragvon Kavure´i » 05.11.2016, 23:53

Hola Joanna

Spezielle Wassertanks aus Glasfiber gibt es hier in jeder Ferreteria oder in jedem Baustoffhandel.
Diese Wassertanks sind bei uns so verbreitet, daß man auf dem Land eher auffällt, wenn man keinen hat :lol:
Diese würfelförmigen Tanks gibt es auch, sie stehen in einem Metallkäfig auf einer starken Palette.
Leider sind sie transparent und für das Aufstellen im Freien nicht geeignet.
Für die runden Wasserbehälter werden normalerweise Fundamente gemauert oder sie werden direkt aufs Dach gesetzt.
Ich möchte unseren neben dem Haus und nicht auf dem Dach haben.
Dafür werden vier Säulen gemauert, darauf kommt der Tank. Drei Seiten werden zugemauert und darunter wird der Tatakuá gemauert, der Grill kommt daneben.
Der Tank wird über die Brunnenpumpe gefüllt und bekommt einen Umschalter, so daß bei Stromausfall das Wasser drucklos ins Hauswassersystem eingespeist werden kann.
Einen Auslauf am Tank direkt wird es natürlich auch geben.
Ausserdem wollen wir das Wasserpumpenhäuschen stark vergrößern um dem Generator und Regalen Platz zu bieten.
Ich brauche DRINGEND noch mehr Stauraum für Vorräte.
Die Pläne sind schon gemacht, jetzt heißt es Geld dafür verdienen.

8 Halblitergläser mit dem Schmorgericht eingekocht.
3 Papayas und 1 Pomelobäumchen und einen Zierbaum gepflanzt ( selber gezogen )
1 Wildrose aus Österreich ( wurde mir mitgebracht ) aus dem Topf ins Freie gepflanzt.
Hoffentlich wachsen alle an und überleben.

Kavure´i
Benutzeravatar
Kavure´i
 

Beitragvon Joanna » 06.11.2016, 11:06

Hallo Kavure'i,

an diesem Beispiel sieht man, warum die Leute in Europa so leicht dezimiert werden, z.B. bei Stromausfall und/oder Wassermangel. Eine Grundausstattung in normalen Ländern wird Von 99,9% der "zivilisierten" Welt als Marotte empfunden.
Um dies wahrzunehmen muss man schon Glück haben und Deine Freundlichkeit treffen. :)
Für einige Fotos wäre ich Dir sehr dankbar.
Sind diese Wassertanks für Trinkwasser brauchbar ? Mit einer Innenschicht mit kolloidalem Silber wäre das Wasser keimfrei.

Liebe Gruesse ins ferne Land
Joanna
Joanna
 

Beitragvon bosseler » 06.11.2016, 16:05

Joanna hat geschrieben:...
Mit einer Innenschicht mit kolloidalem Silber wäre das Wasser keimfrei.

Liebe Gruesse ins ferne Land
Joanna


Hallo Joanna,
wie stellst du dir das vor? Ich habe noch nie was von kolloidalem Silber in Schichten gehört. Eigentlich nur in Flüssigkeiten. Hast du da nähere Infomationen?

Gruß
bosseler
Benutzeravatar
bosseler
 

Beitragvon Joanna » 06.11.2016, 17:06

Hallo,
Genaueres weiß ich nicht, außer dass z.B. Kühlschränke mit einer Schicht von kolloidalem Silber an der Innenseite produziert werden, auch Lappen ...
Vielleicht würde auch reichen eine Silbermünze in den Tank legen, wie es bereits die alten Römer machten.
(Schwarz)Quarzsteine sollen auch helfen.

Gruß
Joanna
Joanna
 

Beitragvon sipo » 06.11.2016, 17:30

Also in Kroatien nutzt man dafür nen aal.
Benutzeravatar
sipo
 

Beitragvon Amaroni » 06.11.2016, 23:18

Kolloidales Silber entsteht durch Elektrolyse und ist flüssig. Es gibt Kühlschränke mit Silberbeschichtung und Putzlappen , Unterwäsche...mit Silberfäden.Einen 1000l Tank mit Silberbeschichtung ..das wird teuer. ;)
Eine Silbermünze reichte für einen Krug Wasser. Ich kann mir für so Großbehälter EM vorstellen.
LG Amaroni
Amaroni
 

Beitragvon Kavure´i » 07.11.2016, 02:47

Hola

Joanna
das sind spezielle Trinkwassertanks. Sie sind aus Glasfasergewebe.

Hier kannst du sie anschauen:

Links sind nur für registrierte User sichtbar.

für alle diese Tanks gibt es einen Deckel, die läßt man also nicht offen, damit Schmutz hineingelangen kann.

Es gibt sie bis 30 000 Liter. Jedenfalls bei dieser Firma, und das ist der größte Hersteller hier im Land.

Kavure´i
Benutzeravatar
Kavure´i
 

Beitragvon Drakulinchen2 » 07.11.2016, 04:09

Am Samstag einen gescheiten Kompaß gekauft und da ich abgenommen habe (weniger Fett/mehr Muskeln, bessere Fitneß: besseres Überleben) auch gleich noch 2 BW Hosen gebraucht gekauft.

14 Gläser Gänseleberwurst eingekocht.

Wollte eigentlich heute noch paar Enten/Hühner schlachten - aber es hat geschneit und war mir zu ungemütlich...
Mal schaun obs nächstes Wo-Ende besser ist damit ich dann dazu komme...
Drakulinchen2
 

Beitragvon hansi132 » 07.11.2016, 09:37

Kommen gerade vom Frühstück beim Nachbar-Pärchen :) viele oberflächliche Höflichkeiten zu Beginn (irgendwann hat meine bessere Hälfte irgendwas zur Invasion gesagt, sehr schnell wurde dann tacheles geredet :) ich sag euch, da ticken viel mehr Menschen so wie wir hier als wir vlt glauben (zumindest bei uns auf dem Land); irgendwann haben wir dann die Mädels alleine gelassen; er hat dann gemeint ich soll mal mitkommen in den Keller: hat mir dann sichtlich stolz seinen Waffenpass und seine Sammlung gezeigt :) (alle paar Jahre kommt halt die Polizei vorbei um seine "Zuverlässigkeit zu prüfen")
hansi132
 

Beitragvon hamsterimrad » 07.11.2016, 17:43

14 Gläser Gänseleberwurst eingekocht.



....könntest bitte dein Rezept posten für mich und Alle hier ?

..hamsterimrad
hamsterimrad
 

Beitragvon Drakulinchen2 » 09.11.2016, 01:22

Gänseleberwurst:

2 kg Schweinefleischabschnitte (Metro: ansonsten nicht zu mageres Schweinefleisch - also mit Fettanteil)
500g Gänseleber
70g Salz
1g Piment
5g Muskatnuss
9g Pfeffer
30g Majoran
1g gem. Ingwer
250g Zwiebel
80g Knoblauch
2 Nelken
1 große Karotte (geschnibbelt)
1/2 Stange Lauch (geschnibbelt)
1 Handvoll Sellerie (Knolle oder Stangensellerie) (geschnibbelt)

Schweinefleisch + Karotte,Lauch, Zwiebel (gewürfelt) mit Wasser 1h kochen. (Stücke machen - also nicht am Stück ins Wasser gehen, sonst wird Fleisch nicht durch)

gekochtes Schweinefleisch + Gemüse abgießen und zusammen mit der rohen Leber, Knoblauch und den Gewürzen durch den Fleischwolf geben.
Gut vermengen

In Gläser abfüllen und 1,5h einkochen (Einkochzeit beginnt, wenns Wasser koch - nicht schon beim einlegen) . Soll angeblich auch bei nur 1h laut I-Net funktionieren - aber ich halte mich da lieber an altes Weckheft welches 120 min vorgib.

Ist mind. 6 Monate haltbar - laut I-Net 1 Jahr - habs bisher immer nach 7 Monaten geschafft, jede Charge aufzufuttern, deswegen kann ich hier nichts genaueres sagen außer: mind. 6 Monate haltbar.

Ich hab das auch schon ohne Karotte/Lauch/Sellerie gemacht - finde die Variante wo das auch mit durchgewolft wird, leckerer als die Variante ohne.

Bei Zwiebeln hab ich auch schon mehrere Varianten getestet: mal roh gewolft, mal wie hier beim Gleischkochen dazugegeben, mal Zwiebeln angebraten und dann gewolft. Ich bin inzischen bei der Variante siehe oben geblieben .

Im Net gibts auch unterschiedlichste Varianten: Fleisch roh wolfen, Schwein anbraten, Leber roh , beides gekocht.
Bin bei Variante Schwein gekocht, Leber roh geblieben weil es für mich subjektiv eine bessere Bindung und Geschmack beim Endprodukt war wenn ich Schwein vorher gekocht hatte, aber Leber roh war beim wolfen.

Kleiner Tipp: wer sich unsicher ist, ob ihm die Gewürzmischung/Salz schmeckt: ihr konnt die gewolfte Masse erstmal mit bissl ewniger Gewürzen herstellen und dann einen Löffel des gewürzten Breis in der Pfanne anbraten/Mikrowelle paar Sekunden: dann wißt ihr, ob ihr noch nachsalzen/nachpfeffern, mehr Majoran oder mehr Knoblauch braucht..
Die Masse zieht noch nach - die frische schmeckt weniger intensiv - deswegen: Probe mit Mirkowelle/anbraten: nicht überwürzen. Nach ca 7 Tagen ist die Masse durchgezogen - frich schmeckts bissl lascher als wenns durchgezogen ist.
Drakulinchen2
 

Beitragvon Kavure´i » 09.11.2016, 02:07

Hola

Drakulinchen
danke fürs Rezept. Ich hoffe irgendwann Zeit zu finden, meinen Fleischwolf ausprobieren und Wurst einwecken zu können.

In der Anleitung schreibst du 1,5 h einkochen, dann daß du dich ans Weckbuch mit 120 Minuten hälst.
Kochst du die Wurst jetzt 90 oder 120 Minuten lang ein?

Drei Kartoffelbrote gebacken
Von 4 großen Krautköpfen, 3 kg Ossobuco und Linsen einen Riesenpott Krautlinsen (ein)gekocht.
2 Gläser á 1 Liter
3 Gläser á 3/4 Liter
6 Gläser á 1/2 Liter

Kavure´i
Benutzeravatar
Kavure´i
 

Beitragvon Powerschaf » 09.11.2016, 13:39

Juhu! Meine Austernpilze wachsen schon aus dem Substrat raus. Ganz schön viele die auch schnell wachsen, hoffe mal, die nächsten Erntewellen werden auch so gut. Jetzt möchte ich versuchen, aus diesem Substrat Mycel rauszunehmen und damit mehr Blöcke zu impfen. Ich habe jetzt Holzspäne und Sägemehl gekauft und werde mal eine Mischung daraus mit Heu machen, damit der Pilz gut zu futtern hat.
Powerschaf
 

Beitragvon Powerschaf » 09.11.2016, 21:43

Ein kleines Buch für den Pilzanbau Links sind nur für registrierte User sichtbar.
und falls jemand das per Suchfunktion finden will, ein paar Suchbegriffe: Pilze, Pilzanbau, Austernpilze, Champignons, Anleitung, Buchtipp
Powerschaf
 

Beitragvon Powerschaf » 13.11.2016, 20:17

Hallo

Ich habe heute einen Tipp von hier ausprobiert und Buss Freizeitmacher getestet: Currywurst mit Nudeln, Cevapcici mit Reis und Mexiko-Hacksteak mit Kartoffelstückchen. Wir haben kreuz und quer gegessen. Allen Essern hats geschmeckt. Einstimmig wurde beschlossen, sowas kann man in den Vorrat stellen und im Notfall- wenn nämlich kein Notfall eintritt auch wegfuttern.

Außerdem habe ich mal (auch ein Tipp von einem Foristen) Allyouneedfresh ausprobiert, da die mit dhl liefern, muss man dazu zuverlässige Boten haben. Die Ware war super. Ganz frisch und die haltbaren Sachen sind auch gut hier angekommen.

LG Powerschaf
Powerschaf
 

Beitragvon Drakulinchen2 » 14.11.2016, 12:02

@Powerschaf:

angeblich hat Buss Freizeitmacher die Bundeswehr beliefert - die Schalen im EPA waren laut div. Foren von Buss.

Die einzige Sorte die ich bisher noch nicht probiert habe aus dem Sortiment ist die Schale mit den "Tortellini Milano" (die einzige Sorte die unser Markt nicht hat und die ich auch sonstwo nrgends herbekommen habe) und die Grünkohlmahlzeit (ich mag keinen Grünkohl).

Am leckersten sind für meinen Geschmack die Mexico Hacksteeaks (gut gewürzt), Hamburger mit Kartoffeln und die leckeren Chevapcici. Die Huhn Chicklets in Curryreis sind auch noch gut- aber dazu brauch ich immer Ketchup noch extra.

Was gar nicht ging waren die 3 verschiedenen China/Asia-Sorten. Ich mag gern sonst Asia/chinesisch, aber die Nudeln sahen erwärmt shcon wie ausgek... aus, waren nur schleimig und der Geschmack sdagte mir auch nicht zu.

Die anderen nicht genannten waren gut eßbar, aber die 4 o.g. sind meine Favoriten und haben festen Bestandteil in meinem Vorrat und im Fluchtrucksack.

..........................

Gestern 11 Gockel und 4 Erpel geschlachtet - dann kam noch meine Nachbarin (sah, daß ich grad schlachte) und hat mich gebeten, daß ich doch noch ihre 5 Enten schlachten soll. Dafür hat sie mir dann beim ausnehmen geholfen :)
Drakulinchen2
 

Beitragvon hansi132 » 14.11.2016, 13:43

Vorratskeller füllt sich langsam :)
heute 3 Rationen Breitbandantibiotika Augmentin besorgt
größte Sorge bereitet mir die fehlende Munition (monatelange Wartezeit und dann nur in kleinen Mengen, da Nachfrage angeblich so hoch); Bestätigung im Gespräch mit zwei Polizisten im Bekanntenkreis (die rüsten alle privat auf wie nie zuvor (bei Kauf/Bestellung einer Glock über die Polizei (weil billiger) aktuell Wartezeit bis zu 6Monaten))

eine Frage zur Reis-Lagerung bezüglich Haltbarkeit: die 1kg-PlastikPäckchen so einlagern wie sie verpackt sind oder besser umfüllen in Eimer? Hat da jemand praktische Erfahrungen? Danke
hansi132
 

Beitragvon selbstversorgerin » 14.11.2016, 14:45

Servus Hansi,

ich persoenlich wuerde den Reis umfuellen. Die Lebensmittelmotten stechen sogar durch die Plastikverpackung! Da ist es im Eimer sicherer. Du kannst zusaetzlich noch Klebeband um den Deckel kleben, damit ja nichts reinschluepfen kann.

Haltbarkeit vom weissen Reis ist lange, einige Jahre. Ich wasche den Reis immer vor Verwendung.

Basmatireis ist nicht soooo lange haltbar, schmeckt nach Ablauf + 2 Jahre dann bisserl eigenartig/komisch. Nicht ranzig, aber "alt".

Froehliches Einlagern wuenscht

Selbstversorgerin
selbstversorgerin
 

Beitragvon hansi132 » 14.11.2016, 15:25

Danke für die Tipps Selbstversorgerin,

Leider hab ich nur Basmatireis gekauft (mittlerweile schon 100kg),
welchen Reis würdest du sonst empfehlen?

vg
hansi132
 

Beitragvon xander » 14.11.2016, 17:04

Hallo,
ich nehme Parboiled Reis in 1kg Packungen. Die werden dann noch vakuumiert und ab in eine Plastikkiste. Sollte Jahrzehnte halten, also abwarten.
Gruß Xander
xander
 

Beitragvon sipo » 14.11.2016, 20:00

Ich habe Reis offen in einer schale liegen
Seit 13 Jahren. Is einwandfrei genießbar.
Benutzeravatar
sipo
 

Beitragvon Drakulinchen2 » 15.11.2016, 02:08

Mit Mum telefoniert: sie fragte, was ich mir zu Weihnachten wünsche...

Inzwischen verkraftet sie meine Antwort: ich hab um Geld gebeten da Munition teuer ist...
Vor 2 Jahren wäre "so ein Wunsch" etwas gewesen wo sie noch gemeint hätte: na dann muß ich Dir was anderes schenken, denn sowas will ich nicht unterstützen. Aber sie hat mitbekommen, wie viel Freude wir im Schützenverein haben.

Weils ja hieß, die Deutschen sind heutzuges sehr viel glücklicher (Medien). Meine Mum machte sich heute Sorgen und hat meinem Paps gesagt, daß er seine Kreditkarten und das meiste Geld aus dem Portmonnaie nehmen soll, da sie außer Haus zu einer Lesung gehen und dort auch nicht direkt parken können - und sie somit Abends zu fuß gehen müssen...
Ja, die Leute sind heute sehr viel glücklicher wenn sie gesund und ohne Verlust der Wertsachen wieder heimkommen...

@Hansi
Im letzen Caliber Magazin was mir geliefert wurde, wurde auch schon darauf hingewiesen, daß Munition knapp ist... 9 mm und 45ACP ist sehr beschränkt verfügbar... Aber auch andere Kaliber sind betroffen...
Ich sehs auch: bei Frankonie ist vieles auch nicht erhältlich. Nur absolut teure Munition noch vorrätig.
Selbst in unserem Schützenverein hat .22 bisher 4 E gekostet- seit 2 Wochen nun aufgrund steigender Preise nun 5 E...
Angeblich solls ja auch schon Beschränkungen geben: Du kannst nur X Packungen kaufen pro Bestellung - kann dazu nix sagen da ich noch nix bestellt habe.
Ich werd auf jeden Fall nächstes Jahr meinen Sprengstoff- und Wiederladeschein machen - aber vielleicht sind ja dann auch Pulver und Geschosse Mangelware...

@Kavure: ich koche ab Wasserkochzeit 120 Min ein - das sind bei mir 150 min wenn ich Topf aufsetzt - da es bei mir 30 Min dauert bis ich die Zeit stoppe - da Einkochzeit erst startet, wenn das Wasser kocht, aber ich die Gläser ja schon von anfang an reingebe (damit Gläser nicht springen).
Drakulinchen2
 

Beitragvon Kavure´i » 15.11.2016, 04:29

Hola

Drakulinchen
danke für die Antwort.
Ich habe ja einen Einkochautomaten. Da setze ich die Gläser mit kaltem Wasser auf, stelle Temperatur und Einkochzeit ein und den Rest erledigt das Gerät von alleine.
Wurst werde ich vorsichtshalber wie alle Gerichte mit Fleisch, 120 Minuten lang einkochen. Ich denke, das ist sicherer.

Hansi
ich fülle den Reis in 2-Liter-Pet-Flaschen oder 5-Liter-Pet-Behälter, da hält er sich jahrelang.
Am besten hält sich parboiled und ganz normaler, geschälter Reis.
Vollkornreis wird ranzig und Basmatireis schmeckt, wie Selbstversorgerin schreibt, nach nicht allzu langer Zeit muffig.
Alle Trockenvorräte, die durch einen Flaschenhals passen, bewahre ich so auf. (Bohnen, Linsen, Kichererbsen, kleine Nudeln, Reis, Zucker, Salz, usw.)

Heute nach längerer Zeit wieder einen Großeinkauf gemacht.
Zucker, Reis, Nudeln, Milchpulver, Kakao, Instantkaffee, Tetrapacksahne, Mais, Haushalstmischung und Erbsen in Dosen,
Waschpulver aufgestockt.
Günstig roten und gelben Paprika bekommen,
5 kg Roggenmehl ergattert, mehr war nicht da. Davon werde ich die Hälfte einer Freundin abtreten, die bisher noch nie welches bekommen konnte. Der Verkäufer hofft auf Nachschub. Ich auch.

Kavure´i
Benutzeravatar
Kavure´i
 

Beitragvon mollemaus » 15.11.2016, 09:20

Kavure'i, ich habe auch einen Einkochautomaten und Wurst bzw. Gerichte mit Fleisch koche ich auch alle 120 Minuten ein. Bislang ist mir nur ein Glas Gulasch aufgegangen; aber da war etwas Fleisch unter den Gummi geraten. Die u.a. so eingekochte Leberwurst hält sich mittlerweile schon ein Jahr.

Drakulinchen, ich habe es mir angewöhnt, immer einen zweiten Geldbeutel bei mir zu tragen. Dort drin ist mein alter Ausweis (noch mit alter Adresse), die alte, abgelaufene EC-Karte (mit alter Kontonummer), einige Punktesammler-Karten (werden in den Geschäften ja hinterhergeworden - dort gebe ich eine Werbe-Mailadresse an und werde so von der Flut verschont), ein paar belanglose Kassenzettel, ein bisschen Kleingeld und einen 20er. Dazu habe ich mein altes Smartphone reingepackt (ist leider runtergefallen und funktioniert nicht mehr...). Sieht also auf den ersten (und bei "Unkundigen" auch auf dem zweiten und dritten Blick) alles echt aus. Der wirkliche, echte Geldbeutel inkl. Smartphone wird immer gut versteckt getragen. Ich habe davor Angst, dass irgendwelche Gestalten meinen echten Geldbeutel erbeuten und dann mit den Karten Schabernack treiben - und bis die ganzen Dokumente ersetzt sind, kostet es auch viel Zeit und Geld. Plus Lauferei.

Ich habe gestern meinen Vorrat an Kerzen weiter aufgestockt und zwei Feuerlöscher bestellt. Zudem noch fünf weitere Kameras plus LED Strahler mit Bewegungsmelder, die am Grundstückszaun entlang befestigt werden. Hier in der Umgebung wurde allein in den letzten 4 Wochen über 40mal eingebrochen! In dem Ausmaß habe ich das noch nie mitbekommen - in den Medien wird das auch nicht verbreitet. Nur das allgemeine Blabla.
mollemaus
 

Beitragvon Prepper_24_7 » 15.11.2016, 10:28

mollemaus hat geschrieben:Drakulinchen, ich habe es mir angewöhnt, immer einen zweiten Geldbeutel bei mir zu tragen. Dort drin ist mein alter Ausweis (noch mit alter Adresse), die alte, abgelaufene EC-Karte (mit alter Kontonummer), einige Punktesammler-Karten (werden in den Geschäften ja hinterhergeworden - dort gebe ich eine Werbe-Mailadresse an und werde so von der Flut verschont), ein paar belanglose Kassenzettel, ein bisschen Kleingeld und einen 20er. Dazu habe ich mein altes Smartphone reingepackt (ist leider runtergefallen und funktioniert nicht mehr...). Sieht also auf den ersten (und bei "Unkundigen" auch auf dem zweiten und dritten Blick) alles echt aus. Der wirkliche, echte Geldbeutel inkl. Smartphone wird immer gut versteckt getragen. Ich habe davor Angst, dass irgendwelche Gestalten meinen echten Geldbeutel erbeuten und dann mit den Karten Schabernack treiben - und bis die ganzen Dokumente ersetzt sind, kostet es auch viel Zeit und Geld. Plus Lauferei.



Hallo Mollemaus,

sehr guter Tipp! Mache ich übrigens ebenso. Altes SAMSUNG S3, alter Ausweis und ein bisken Kleingeld. Diesen Tipp hätte ich bis vor etwa 2 Jahren Touris nur für so bekannte "Hotspots" wie z. B. South Central LA oder Teile von NYC gegeben. In den 90igern war das übrigens bereits die Standardvorgehensweise in Manhatten bzw. in ganz NYC.

Gruß,

P_24/7
Benutzeravatar
Prepper_24_7
 

Beitragvon Kavure´i » 16.11.2016, 02:43

Hola

Prepper_24_7
mit dem Unterschied,daß es dank "Zero-Toleranz" heute in NY-City sicherer ist als in jeder deutschen Kleinstadt.........

4,5 kg Gurken als Salat eingekocht.
10 kg roten,grünen und gelben Paprika geputzt und kleingeschnitten.
Von der Hälte einen großen Bräter voll Paprikagemüse gekocht. Das muß ich dieses Mal allerdings einfrieren. Meine größeren Einkochgläser sind alle voll.
Die zweite Hälfte roh eingefroren, wird dann später mal verkocht.
Quark gemacht
Zucker, Reis, Nudeln, Mehl in Flaschen und Gläser umgefüllt. Die anderen Einkäufe von gestern einsortiert.

Kavure´i
Benutzeravatar
Kavure´i
 

Beitragvon Andiamos » 16.11.2016, 09:56

Powerschaf und Drakulinchen,

wie lange sind die Buss Freizeitmacher haltbar? (Ist ja keine Konserve)
Reichen 300 g für eine Mahlzeit?

LG
Angelika
Andiamos
 

Beitragvon Prepper_24_7 » 16.11.2016, 10:02

Ein Röhrchen silberne Ahornblätter gekauft :mrgreen:

Gruß,

P_24/7
Benutzeravatar
Prepper_24_7
 

Beitragvon Andiamos » 16.11.2016, 10:19

Prepper_24_7 hat geschrieben:Ein Röhrchen silberne Ahornblätter gekauft :mrgreen:

Da musste ich aber erstmal kurz überlegen.... :lol:
Glückwunsch!

LG
Angelika
Andiamos
 

Beitragvon Prepper_24_7 » 16.11.2016, 10:23

Andiamos hat geschrieben:
Prepper_24_7 hat geschrieben:Ein Röhrchen silberne Ahornblätter gekauft :mrgreen:

Da musste ich aber erstmal kurz überlegen.... :lol:
Glückwunsch!

LG
Angelika


Danke. Wiener Philharmoniker sind auch sehr schön aber mit als bekennender Canada-Fan nehme ich natürlich Maple Leafs 8)

LG,

P_24/7
Benutzeravatar
Prepper_24_7
 

Beitragvon Powerschaf » 16.11.2016, 16:02

Andiamos hat geschrieben:Powerschaf und Drakulinchen,

wie lange sind die Buss Freizeitmacher haltbar? (Ist ja keine Konserve)
Reichen 300 g für eine Mahlzeit?

LG
Angelika



Hallöle

ich glaube das reicht aus, ist aber von Mensch zu Mensch unterschiedlich. Bei Stress verputzt mein Mann definitiv zwei Stück. Die aktuell gekauften sind mind. bis Sommer 2018 haltbar, ich nehme an, wohl länger.

Mexiko Hacksteak schmeckt fast wie selbstgekocht, mit Kreuzkümmel und allem was dazu gehört, ich staunte nicht schlecht.

LG Powerschaf
Powerschaf
 

Beitragvon Powerschaf » 16.11.2016, 16:12

Hallo Drakulinchen2 und hansi132

wenn ich "Asia" darauf lese, weiß ich was ich davon zu erwarten habe. Nicht kaufen, kann man nicht essen. Wenn ich asiatische Sachen kaufen will, kaufe ich taiwanische, koreanische, japanische aus dem Asienmarkt ein.

hansi132 da gibts auch Reissäcke, die sind vernäht und halten sich lange. Na gut, bei uns halten sie sich nie lange, haha aber das liegt an den Reisfressern der Familie die meinen, wenn man zu einer Mahlzeit nicht sein Eigengewicht in Reis dazu isst, wird man nicht satt.

Aber wenn möglich, nichts aus China kaufen, die haben eine so schlimme Umweltverschmutzung, da kommt nichts Gutes bei raus, um es vorsichtig zu formulieren.

Eine andere Empfehlung die ich selber erst neulich kennengelernt habe: Indische Pickles. Die isst man mit der Mahlzeit zusammen, sie sind mit verdauungsanregenden Gewürzen eingelegt und schmecken nicht nach Essiggurke oder so. Wenn man nichts außer Reis hat, essen sie dazu Pickles, oder bei Chinesen ist es eingelegter Tofu/Gemüse, oder bei Koreanern Kimchi. Diese Sachen sind sehr würzig und geben dem Reis Pepp. Und verdauungsanregende, reinigende Gewürze im Haus zu haben ist bei einer Krise immer gut. (Ich denke gerade an die Mengen an Bohnen, Linsen die man so einlagert...)

Glasnudeln sind auch ein Tipp weil sehr schnell fertig, einfach in heißes Wasser/Brühe legen, würzen, fertig.

LG Powerschaf
Powerschaf
 

Beitragvon hansi132 » 17.11.2016, 15:50

Danke für die Infos und Tipps hier,

50 kg paraboiled Reis gekauft (leider sind wir absolut keine Reisesser, nur das Zeug ist zur Zeit so billig wie nie zuvor und in der Krise..)
Wie lagert ihr euren Zucker? Hab etwas Angst dass sich die Papierverpackung bei zu hoher Luftfeuchtigkeit nach einigen Jahren "auflöst bzw den Zucker dadurch kontaminiert"; Sorge berechtigt?

Nach einem von davids links hier im Forum: heute noch einem inländischen Obdachlosen 10Euro und ein Pfefferspray gegeben (hat mich zuerst angeschaut als ob ich ein Psychopat wäre und konnte ihn dann vor lauter Dankbarkeit kaum mehr los werden)
hansi132
 

Beitragvon davidgahan1012000 » 17.11.2016, 16:09

Hansi...
tausend mal Daumen hoch!!!! Alle Achtung!!!
davidgahan1012000
 

Beitragvon Omaerde » 17.11.2016, 16:48

Hallo
Zucker und Salz werden bei uns eingeschweißt.
Wer in einer Krise nicht ausreichend heizen kann
und mit hoher Luftfeuchtigkeit rechnen muss,sollte unbedingt vorbeugen.
Damit keine Sachen verderben habe ich auch Mehl und Backzutaten eingeschweißt.
L.G
Omaerde
 

Beitragvon Powerschaf » 17.11.2016, 21:56

Hallo hansi132

auch von mir tausend mal Daumen hoch :-) für die Hilfe für den Obdachlosen. Die Idee ist sehr gut und werde ich wohl mal nachahmen.

Was den Reis angeht, ja wenn Deutsche den kochen ist er oft ungenießbar. Das Schlimmste was ich jemals probiert habe war: Chinakohl als roher, kalter Salat mit Mandarinen, Rosinen und Saure Sahne. Das war schlimm *Lach*

Am besten Du kochst Reis auf authentische Art und isst dazu auch die passenden Beilagen, z.B. sehr einfach, Chinakohlpfanne mit Schweinehack, gewürzt mit Pfeffer, Sojasauce (nur die von Kikkoman), bisschen braunem Zucker u. etwas Reiswein. Die Beilagen sind normalerweise sehr würzig/salzig/aromatisch, sodass der Reis wie eine weiße Leinwand ist, auf die die Farben gemalt werden.

Habe heute einen entfernten Nachbarn kennengelernt, der Mann hat Durchblick und eine große Kinderschar. Sehr sympathisch und ich werde den noch mal aufsuchen, unsere Familien können sich sicher mal gegenseitig unterstützen.

LG Powerschaf
Powerschaf
 

Beitragvon Drakulinchen2 » 18.11.2016, 01:57

Hab leider keine prakt. Erfahrungen wie lang die Buss gerichte gesundheitlih unbed, Genießbar sind...

Ich kann nur für mich edes mal neu entscheiden...

Ich hab schon Sachen mit Verfalldsatum gegessen nach Geruchtsprobe die ok waren...
Das äteste war 10 Jahre abgelaufene (angebrochene seit 10 Jahren) Sojasauce - einwandfrei...

eingedostes 3-4 Jahr drüber: aufmachen, riechen: bisher hat alles 4 Jahre abgelaufen noch keine Bauchschmerzen verurasacht.
Marmelade: 10 J dr+ber - also nicht industriell eingekocht sondern "von Mama": 10 J - das war bevor ich mich mit Preppen ernsthaft beschäftigt hatte: kein Problem ...

Wobei ich grad bei Marmelade im Supermarkt seit 10 Jarhen bemerke: das Zeug schimmelt wenns einmal aufgemacht wurde..
Mamas Marmelade:nur mit sauberem Löffel raéingelangt: das Zeug bleibt ok bis es leer ist.
Supermartmarmelade: nach paar Wochen ist die Marmelade ich ich aufmachte schimmlig...
Was ich heute vermerht sehe: Rezepte mit wenig (für mich ) zu wenig Zucker... Marlmelade von Muttern ist auch alt oder auf und nach zig Monaten im Kühlschrank angebrcochen noch gut. Supermarktmarmelade schimmelt unglaublich schnell wenn sie mal aufgemacht ist . - zu nicht aufgemachter Marmelade kann ich hier nix sagen da ich zu wenig Supermarktmarmelde kaufe - ich kauf da mal ein Glas und das schimmelt heutzutage ziemlich schnell - wo die "Mamimarmelade auch offen - noch ohne Schimmel ist).
Drakulinchen2
 

Beitragvon mollemaus » 18.11.2016, 10:15

Ich war gestern ganz erstaunt, als ich beiläufig beim Essen einen Blick auf die Flasche Worcester Soße streifen ließ. Die ist seit 4 Jahren abgelaufen. Offen ist sie wohl seit 6 oder 7 Jahren :) Schmeckt wie am ersten Tag. Ein abgelaufenes MHD sollte wirklich nur Anlass geben, nach dem Öffnen genau hinzusehen und zu -riechen. Ich habe gestern auch einen Naturjoghurt gegessen, der schon 1 Monat "drüber" war - kein Problem!

Ich habe den milden Nachmittag gestern genutzt um Bärlauch auszusäen. Im Wald kann ich hier partout keinen finden, also gibt's den jetzt hinterm Haus.

Zucker vakuumiere ich übrigens auch, immer 5 Packungen zusammen. So kann der auch gut in dem Teil des Kellers liegen, der bei einem starken Unwetter ggf. mal unter Wasser stehen könnte (ist bislang noch nicht passiert, aber lieber Vorsicht statt Nachsicht walten lassen). Einen großen Vorrat an Zucker finde ich besonders wichtig, da dieser nur schwer herzustellen ist und - genau wie Salz und Essig - sehr hilfreich ist, um Nahrungsmittel zu konservieren.

Heute abend werde ich noch einmal den Drogeriemarkt besuchen. Auf der Einkaufsliste stehen neben Seife, Zahnbürsten und -paste auch ein paar Packungen Geschirrspülpulver. Das ist nahezu genial, um eingebrannte Reste zu lösen bzw. alte Töpfe/Weckgläser ordentlich zu reinigen. Und nachdem auf dem Dachboden noch einige Kisten alte Gläser lagern, wappne ich mich da lieber schon einmal.
mollemaus
 

Beitragvon davidgahan1012000 » 18.11.2016, 11:08

Hallo.
Ich habe absolut keine ahnung vom vakuuieren und dem gerät dazu und hab da mal ne Frage:
Welches Gerät würdet ihr vorschlagen bzw. empfehlen, welchen Vorteil hätte es gegenüber anderen (wenn es das gibt), gibt es prinzipiell unterschiede zwischen solchen Geräten und was würde es kosten?

Ich bedanke mich im voraus.
lg davidgahan1012000
davidgahan1012000
 

Beitragvon Powerschaf » 18.11.2016, 14:27

Lacht nicht, aber ich habe kein Gerät dafür, stattdessen: Strohhalm in eine "Zipper"-Tüte, dann die Luft raussaugen, Halm raus und schnell schließen. Ist sicher kein großartiger Ersatz, aber bevor ich ein gutes Gerät kaufe, muss es so gehen.
Powerschaf
 

 


  • Ähnliche Beiträge