infoportal onlineshop

Prepperalltag-Was habe ich heute getan..

« Schutz vor A,B,C Waffen: Unsinn/Vorschläge ?    •   

Re: Prepperalltag-Was habe ich heute getan..

Beitragvon Kavure´i » 10.01.2017, 01:02

Hola

heute wieder den Dörrapparat mit Mangoscheiben gefüllt, 2 Mal.
Aus den "Resten" (ohne Kerne natürlich) im Thermomix Mus hergestellt, mit Zucker und Zitronensaft vermischt. Das mischen wir mit Wasser und trinken es als Saft.
Ebenso habe ich 3 Ananas verarbeitet.

Drakulinchen
wie machst du die Weine? Einfach die Säfte stehen und gären lassen?

Kavure´i
Benutzeravatar
Kavure´i
 

Beitragvon Drakulinchen2 » 10.01.2017, 04:23

Ich stelle eine sog. Maische her: dabei gibts verschiedene Varianten: entweder die Frühte pressen (geht mit einer einfachen Fruchtpresse die es hier in fast jedem Bau-und Gartenmarkt gibt ODER:
Früchte entweder ganz lassen (Himbeeren, Brombeeren, Johannisbeeren) oder zerkleinern (Bananen, Mango, größre Erdbeeren etc). Dazu dann Wasser, Zucker und Weinhefe (keine normale Hefe zum backen sondern spezielle Weinhefe nehmen - gibts in verschiedenen Geschmacksrichtungen und auch bei gleicher Frucht schmeckt der Wein anders wenn ich mal eine Portweinhefe oder eine andere Weinhefe verwende. Empfehlen kann ich auch die Trockenhefe von Vierka (Links sind nur für registrierte User sichtbar.)

Wichtig: das Gemisch muß in einen Gärballon - die Weinherstellung findet unter Sauerstoffausschluß statt. Damit die Gärgase rauskönnen ist dann ein spezieller Stopfen drauf der verhindert daß Luft reingeht, aber die Gärgase rausläßt.
Ja nach Frucht läßt man das mehr oder minder lange stehen - bei z.b. Himbeeren lasse ich das erstmal 2 Wochen gären. Dann wird die abgestorbene Hefe abgezogen da diese den Wein schlecht schmecken lä0t. Danach wird gefiltert: die festen Fruchtbestandteile kommen nun raus (wichtig, werd umgekehrt versucht, hat dann die abgstorbene Hefe wieder im Wasser und muß dann erst wieder mehrere Tage warten bis sie sich unten abgeetzt hat). Je nach Verarbeitung gibt man nun der Hefe wieder neue Nahrung: Zucker zugeben. (Zucker - also Fruchtzucker und Zucker wird zu Alkohol umgewandlt.

Das ganze ist Erfahrunggsache: man kann sich hier erstmal an Rezepten im WWW orientieren wieviel Zucker dazugegeben werden muß (je weniger Fruchtzucker, desto mehr Zugabe von Zucker).

Das mit dem abziehen der Hefe macht man nun mehrfach(4-6 mal) - jeweils im Abstand von 2 -3 Wochen.

Danach läßt man den Wein ruhen - bis sich die Gasbildung aufhört.

Erst abfüllen, wenn keine alkoholishe Gärung mehr stattfindet, sonst hat man Riesensauerei wenn man das Zeug in flaschen abfüllt und der Druck dann steigt...

Den Wein dann am besten nachreifen lassen - auch wenn keine Gärung mehr stattfindet- der Wein wird dann noch besser.

Will man verhindern, daß der Wein noch nachgärt: Schwefel hinzufügen.
Aber Achtung: geschwefelte Weine machen eher Kopfweh UND man kann dann keinen Essig mehr draus machen.

Das war mal das ganze möglichst einfach dargestellt.

Es gibt noch paar Tricks: manche Obst-Gemüsesorten haben einen hohen "Schleimgehalt" (wieß jetzt nicht den Fachbegriff).
Z.B. Karotte, Banane aber auch andere Früchte.
Damit das ganze dann nicht ein schleimiger Wein wird, muß schon gleich zu Anfang ein sog. Antigel dazugegeben werden: dies kann man im I-Net oder in Bau-Gartenzentern kaufen sofern sie Weinherstellungssachen haben.

Manche Weine brauchen auch bissl Säure - hierfür nimmt man üblicherweise Zitronensäure oder Milchsäure.

Wer aus dem Wein, Essig herstellen möchte, braucht weder die Säure- noch die Antigel Zugabe und NIE NIE NIE Schwefel.
Ich hab anfangs noch meist Antigel benutzt wenn ich Wein aufheben wollte und nur einen Teil zu Essig gemacht habe.

Die Mangos am besten entsaften (also als Saft) oder klein mixen - geht beides wobei Saft vorzuziehen ist) - mußt beim klein mixen nur besser dann abseihen vorm Hefe abziehen. Da die Mangos bei Dir schön reif sind, wirst Du weniger Zucker brauchen als bei z.B. Himbeerwein. Wundere Dich nicht, wenn die Maische die Du probierst erstmal pappsüß ist: die Süße brauchts um genug Alkohol zu bekommen.
Für meinen Mangowein habe ich Portweinhefe genommen. Glaub Mangos brauchten auch Antigel - aber da muß ich bis morgen Abnd warten, mein Mann verwaltet unsere Rezepte , da kann ich genau nachschaun, wieviel Frucht, Zucker, ob Antigel oder niht verwendet wurde.

Noch was zur Hefe: es gibt im WWW auch sog. "Turbohefe" - da geht das mit der alkoholischen Gärung sehr viel schneller als mit normalen Weinhefen. Aber ich rate jedem: laßt die Finger davon. Ich habe das auch ausprobiert: das Endprodukt schmeckt grauslig..
Die Trockenhefe zur Weinbereitung von Vierka (Links sind nur für registrierte User sichtbar.) kann ich sehr empfehlen wenn man einen neutralen Wein herstellen möchte. Es ist wesentlich günstiger als die Flüssigweinhefe von der man immer das ganze Fläschchen verwenden muß (welches für glaub 100 oder mehr l reicht (angebrochen kann mans nicht mehr weiterverwenden).
Man hat halt dann kein Portwein, Tojajeraroma etc was auch seinen Reiz bei versch. Weinen hat. aber ich kann diese neutrale Trockenhefe aus langjähriger Erfahrung sehr empfehlen.

Ein Ananaswein ist auch sehr lecker: und der Essig erst: reife Ananas entweder als Saft oder sehr klein schneiden (geht beides) .

Bei Beeren reichts, wenn man die einfach so zum Wasser, Zucker, Hefegemisch gibt - die geben auch so ihren vollen Geschmack prima ans Waser ab - sehen dann nur sehr grauslig blaß aus, wenn man die Früchte dann abzieht.
Drakulinchen2
 

Beitragvon selbstversorgerin » 10.01.2017, 09:06

Danke Drakulinchen.

Das hast du recht gut erklaert. Irgendwann werde ich auch mal Wein machen. Und werde mir die noetigen Hefen dafuer besorgen.

Liebe Gruesse von der Selbstversorgerin, die jetzt gruebelt, warum man als "Ersatz" keine normale "Backhefe" verwenden kann...
selbstversorgerin
 

Beitragvon hansi132 » 11.01.2017, 21:06

Die 500 kg-Zucker Marke durchbrochen :) langsam gibts ein Platzproblem im Keller (Zeit dass der Boden wieder taut und verbuddelt werden kann :lol: )
Hab mich dazu entschieden auch für Nachbarn, Bekannte, Freunde mitzupreppen (jeweils bis zu 1000 kg Reis und Nudeln im Aufbau), denn nur in der Gruppe, Gemeinschaft mit vielen Waffen und Munition wird man überleben, je größer desto besser (letztendlich ists auch wieder Eigennutz) da pfeif ich jetzt auf die paar Euros mehr und seh über die Ignoranten und Belächler davon hinweg (schließlich müssen wir alle dann ins gleiche Boot);
die einzelnen Prepper werden sterben sobald die Clans, die die No-Go-Areas, regieren, sich mangels Nahrung dann auf die "Reise" machen werden, sich Afrikaner zusammenrotten werden, etc (das Gute ist nur dass die sich auch gegenseitig abschlachten werden)
hansi132
 

Beitragvon Kavure´i » 12.01.2017, 01:01

Hola

bin weiterhin am Mango dörren.

Drakulinchen
danke für die Erklärung. Ich glaube jedoch nicht, daß man hier diese speziellen Hefen bekommen kann.

Kavure´i
Benutzeravatar
Kavure´i
 

Beitragvon Drakulinchen2 » 12.01.2017, 03:36

@Kavure i :Also Du bist zwar weit weg- aber ich denke, auch Bei Dir wirds Weinhefen zu kaufen geben :)

Zur Weinhefe- Backhefe: soweit ich das verstanden habe, ist Weinhefe irgendwie "gereinigt" - die produziert dann den guten Alkohol, wohingegen die norm. Bäckerhefe anscheinend Fuselalkohol produziert (das ist der Alk von dem man Kopfweh bekommt und nicht erst, wenn man die ganze Flasche Alk gesüffelt hat).

Ich weiß auch nicht, wie es sich auf Geschmack auswirkt : da merke ich ja auch bei den Weinhefen gewaltige Unterschiede wenn ich mehrfach Himbeerwein aber mit versch. Weinhefen ansetze.

Aber ich probier gern was aus: ich werde das nächste Mal wenn ich wieder Wein ansetze auch mal ein Behältnis mit norm. Backhefe ansetzen um dann mal Unterschiede selbst festzustellen. Dauert aber noch bissl - hab grad Weinmachpause da grad nicht die Jahreszeit ist für einheim. frische Früchte und von ausländ. Früchten hab ich noch genug Vorrat an Essig :)
Drakulinchen2
 

Beitragvon jaypee » 12.01.2017, 08:40

Hallo!

Renovierung des einen Kinderzimmers ist abgeschlossen. Werkzeug gereinigt und weggeräumt, und noch ein paar Kleinigkeiten auf die Werkzeugwunschliste hinzugefügt. Da muss ich dringend Abhilfe schaffen.

Als nächstes geht es so langsam an die Vorbereitungen für den Balkon-/ Terassengarten, da möchte ich den Anbau gegenüber letzem Jahr deutlich ausbauen.

Außerdem festgestellt, dass mit der zu erwartenden Steuerrückzahlung in ein paar Wochen die schwarze 0 auf dem Konto stehen wird - schuldenfrei ist in Sicht! Da muss ich mich demnächst doch wirklich intensiver mit Anlagemöglichkeiten, EM etc. beschäftigen als bisher ;-)

Grüße
Jens
jaypee
 

Beitragvon Cadi » 12.01.2017, 21:58

hansi132 hat geschrieben:Die 500 kg-Zucker Marke durchbrochen :) langsam gibts ein Platzproblem im Keller (Zeit dass der Boden wieder taut und verbuddelt werden kann :lol: )
Hab mich dazu entschieden auch für Nachbarn, Bekannte, Freunde mitzupreppen (jeweils bis zu 1000 kg Reis und Nudeln im Aufbau), denn nur in der Gruppe, Gemeinschaft mit vielen Waffen und Munition wird man überleben, je größer desto besser (letztendlich ists auch wieder Eigennutz) da pfeif ich jetzt auf die paar Euros mehr und seh über die Ignoranten und Belächler davon hinweg (schließlich müssen wir alle dann ins gleiche Boot);
die einzelnen Prepper werden sterben sobald die Clans, die die No-Go-Areas, regieren, sich mangels Nahrung dann auf die "Reise" machen werden, sich Afrikaner zusammenrotten werden, etc (das Gute ist nur dass die sich auch gegenseitig abschlachten werden)


Jetzt bin ich total verwirrt :?
"Hat da eventuell jemand zuviel "the Walking Dead" geschaut" , hat auch meine bessere Hälfte gefragt?!?
Unser Wunsch ist es, so autark wie möglich zu leben....
Echt schwierig, wenn man in einer Großstadt lebt....
Und wenn wir Platz hätten würde wir den sicher nicht mit Kiloweise Reis, Zucker, Nudeln belegen.....
Denn in einer länger anhaltenden Krise wäre das auch irgendwann aufgebraucht, und dann?
Dann geht der Krieg innerhalb der sich geschaffenen Gruppe (Nachbarn, Bekannte, Freunde....) los...
Dazu braucht es dann nicht mal die von Dir angesprochenen Clans, Afrikaner? etc. um sich gegenseitig auszurotten.....
Die meisten Menschen sind einfach so gestrickt - erstmal auf sich selbst zu schauen :!:

Nix für unguad
Cadi
Cadi
 

Beitragvon sipo » 12.01.2017, 22:19

letztlich weiss niemand genau wie es kommen wird, wenn
er damit ruhig schlafen kann gehört er zu den glücklichen
menschen dieser welt.
Benutzeravatar
sipo
 

Beitragvon hansi132 » 13.01.2017, 00:18

Naja, schlafen kann ich schon lange nicht mehr :(
Klammere mich noch an die Vorstellung, dass die Gruppe, die Leute in der Krise wieder zusammenrücken werden wenn man sich gegenseitig hilft ^^ (zumindest bei uns im Dorf) naja die Hoffnung stirbt zuletzt; Preppen ist für mich im Prinzip nur Therapie, die seelisch ganz gut tut (das Trauma zu bewältigen als unsere Länder im September 2015 endgültig erobert wurden)
hansi132
 

Beitragvon Drakulinchen2 » 13.01.2017, 02:21

Jipppie: endlich Post vom Amt: für mich frisch ausgestellte WBK grün und gelb (Grün mit Voreintrag - ich freu mich schon aufs shoppen. Mein Mann bekam seine Grüne zurück mit Voreintrag und eine frisch ausgestellte gelbe WBK.

Werden am Sa. gleich mal 2 Läden in der Umgebung abklappern - für die größeren Läden nimmt mein Mann dann Urlaub da die nur Mo-Fr offen haben.

Ich habe ja nicht vor Mai damit gerechnet da etliche Schützenbrüder in der Vergangenheit immer 2,5 Monate warten mußten. Wir sind am 2. Jan gleich aufs Amt und es hat also nur 10 Tage gedauert.
Drakulinchen2
 

Beitragvon Taipan » 13.01.2017, 07:44

hansi132 hat geschrieben:Die 500 kg-Zucker Marke durchbrochen :) langsam gibts ein Platzproblem im Keller (Zeit dass der Boden wieder taut und verbuddelt werden kann :lol: )
Hab mich dazu entschieden auch für Nachbarn, Bekannte, Freunde mitzupreppen (jeweils bis zu 1000 kg Reis und Nudeln im Aufbau)...


Hallo hansi132,
Sag‘ mal: 500 kg Zucker könnte ich mir ja noch vorstellen wenn man ein „ganz Süßer“ ist, oder wenn man ihn zur Herstellung von Alkohol benutzen will. Zucker hält sich ja auch - wenn er einigermaßen gut verpackt ist - praktisch ewig. Aber jeweils 1000 kg Reis und Nudeln?? Vom Lagerplatz mal abgesehen: Wie willst du die auch nur ansatzweise rotiert bekommen?

Lg
Taipan
Taipan
 

Beitragvon hansi132 » 13.01.2017, 08:39

Hallo Taipan,

Wird alles in 1kg-Packungen einzeln vakuumiert.
Zucker für Schnaps, Sirup, Marmeladen, Honig wird tatsächlich gebraucht; weisser Spitzenlangkornreis bzw paraboiled Reis und die Hartweizengrießnudeln werden nicht rotiert (bilde mir ein das hält alles 10 Jahre und mehr egal was das Mhd sagt) (im Frühling werden im Garten dafür ein paar Löcher gegraben :) )

Vg
hansi132
 

Beitragvon Sunnyboy12 » 13.01.2017, 09:02

Hallo,
also ich mache nun schon seit drei Jahren meinen Wein mit gewönlicher Trockenhefe aus dem Supermarkt (5 x 7g für 59 Cent)
Schmeckt echt lecker und einen schweren Kopf hatte ich im Gegensatz zu den gekauften Weinen nie.
Hab grad wieder 5 Liter in Flaschen abgefüllt. Mhmm :-)

Grüße Sunnyboy
Sunnyboy12
 

Beitragvon davidgahan1012000 » 13.01.2017, 09:34

Moin.

10 x 1 silberunze silbermünzen maple leaf online bestellt.

LG davidgahan1012000
davidgahan1012000
 

Beitragvon Pleitegeier » 13.01.2017, 12:33

Das ist eine Kluge Entscheidung!
Las Dich nicht leiten von Werbungen sondern achte wie jetzt auf die Reinheit der unze!
Nur so hast Du eine sichere Krisenwährung!
LG
Pleitegeier
Pleitegeier
 

Beitragvon Powerschaf » 13.01.2017, 15:38

Ich lese im Moment in erster Linie Sepp Holzer und John Seymour und ruhe mich etwas aus und tanke psychische und körperliche Kraft. Die ganzen Aktionen des vergangenen Jahres und der Psycho-Stress der x Anschläge die mit nichts zu tun haben - logo - kosten Kraft und die hole ich mir jetzt zurück. Ausruhen, Qi Gong üben, Bienenpollen essen, Kräuterteekur... hach ja. Es muss auch mal sein.
Benutzeravatar
Powerschaf
 

Beitragvon Taipan » 13.01.2017, 17:05

hansi132 hat geschrieben:...
weisser Spitzenlangkornreis bzw paraboiled Reis und die Hartweizengrießnudeln werden nicht rotiert (bilde mir ein das hält alles 10 Jahre und mehr egal was das Mhd sagt) (im Frühling werden im Garten dafür ein paar Löcher gegraben :) )

Vg

Hallo hansi132,
Mit den 10 Jahren hätte ich jetzt auch nicht so die Probleme, zumindest was die Nudeln angeht. Aber selbst auf 10 Jahre gerechnet, sind das 100 kg pro Jahr :shock: Und auf die muss man erst mal Lust haben...

Naja, wie dem auch sei. Ich sage immer: "Lieber haben und nicht brauchen, als brauchen und nicht haben." :lol:

in diesem Sinne
guten Appetit!

lg
Taipan
Taipan
 

Beitragvon hansi132 » 14.01.2017, 00:08

Woher bezieht ihr euer samenfestes Saatgut online?
Welchen der folgenden Anbieter würdet ihr empfehlen?

Dreschflegel
Deaflora
Bingenheimer
ArcheNoah

danke schonmal im voraus
(Unter dem Gemüse dann der Zucker und die Nudeln :) das darf ich dann wirklich keinem erzählen sonst werd ich noch eingeliefert ^^)
hansi132
 

Beitragvon Kavure´i » 14.01.2017, 03:45

Hola

Ich bin immer noch am Mangos dörren :mrgreen:

Drakulinchen
bei uns geht das viel einfacher.
Ich kaufe mir eine oder mehrere Waffen, lasse dem Händler eine Kopie meiner Cedula da und und hole mir Waffe samt Erlaubniskarte 10 Tage später ab.
Alle drei Jahre muß ich die Karte erneuern lassen. Dazu gehe ich zum Militärstützpunkt ( denen untersteht Verificaciónes ), gebe dem Offizier einen Obolus und hole mir die neue Karte eine Woche später wieder ab.
Die lästigen Überprüfungen bei der Policia Nacional und Interpol erledigt entweder der Händler oder der Offizier.

Kavure´i
Benutzeravatar
Kavure´i
 

Beitragvon Drakulinchen2 » 16.01.2017, 04:02

2 Waffenläden abgeklappert: sowohl 9 mm alsauch .45 ausverkauft...
Neu bestellen wollte ich nicht da ich eine leine Hand habe und ich schonmal eine Glock in der Hand hatte wo ich nicht zurechtkommen würde da mir der Griff zu dick ist.
Dauert bei mir also noch, bis das was wird mit Kurzwaffe... Vorher keine Erwebrsberechtigung und noch nicht genug gespart - jetzt sowohl EWB alsauch Geld da, aber Waffen ausverkauft...

Am Sa. hab ich endlich mal einen Laden (V-Markt) gefunden der nicht nur Magermilchpulver sondern Vollmilchpulver hat: gleich mitgemommen :)

Ansonsten noch div. Konserven eingepackt und auch den wegen Weihnachten bissl schwindenden Rum- und Wodkavorrat aufgestockt (Hab viel Eierlikör hergestellt und verschenkt)
Drakulinchen2
 

Beitragvon Mankei » 16.01.2017, 20:34

Hallo
Habe heute meine Gürteltasche geliefert bekommen die ab sofort als mein EDC dient.
Maße 8x6x6 cm, mit drei unterschiedlichen Fächern die jeweils mit Reißverschluss ausgestattet sind. Das ganze ist aus Echt Leder und macht einen guten Eindruck.

Folgendes habe ich jetzt immer bei mir:
Schweizer Taschenmesser
Taschenlampe Fenix E05
3 AAA Batterien
2 Kondome
2 Tampons
2 Schmerztabletten a 500mg
4 Wasserentkeimungstabletten
12 Streichhölzer in wasserdichter Minibox
Kleingeld
2 Silbermünzen (je eine Unze)
4 Reinigungstücher
3 Vitamintabletten
Mini Kugelschreiber
Notizblock klein
Luftballons
Alufolie
4 Pflaster
10 Meter Angelschnur
Isolierband
Mini Knicklichter
Beatmungsmaske

Das ganze hängt an meinem Gürtel der mit einem Geheimfach versehen ist in dem ich einige Scheine Bargeld und eine zweifach eingeschweißte Microcard (Passwort geschützt) mit eingescannten Dokumenten habe.

Schönen Abend an alle
Mankei
Benutzeravatar
Mankei
 

Beitragvon SevenOfNine » 16.01.2017, 23:31

Hallo Mankei,
wegen Knicklichtern: vielleicht magst du mal hier reinschauen? :https://youtu.be/ZdiELt03FDo

LG, Seven
SevenOfNine
 

Beitragvon Drakulinchen2 » 17.01.2017, 04:52

@Mankei: wofür hast Du die Luftballons ? Du hast ja die Kondome - also ich als Frau hab in meiner Jacke auch Kondome : nicht wegen Verhütung sondern als Behältnis für Wasser....

Hab immer an der Frau in BW Jacke:

1 Kondom (Wasserbehälter)
Feuerstahl +Magnesiumblock
1 Feuerzeug
2 Tampons (Feueranzünden und falls Periode früher einsetzt als erwartet)
1 Kompass
1 Messer mit Säge: Schw. Offiziermesser)
1 Messer mit Glasbrecher/Gurtschneider - kein Einhandmesser). Schneide ok, habs aber wegen Glasbruch/Gurtschneider bei mir...
1 Messer ehem. Einhandmesser aber wo ich Öffnungsknubbel" entfernt habe und was dank "nicht aufchleuderbar" dann legal ist - die Klinge ist einfach perfekt - nehme die sonst immer zum Hühnerausnehmen...)
1 Röhrchen Salz (ein ehem. Vitamintablettenröhrschen) gefüllt halt mir Salz - sehr praktish bei Essen außer Haus wo mit Salz gegeizt wird...)
1 Kugelschreiber + Block
1 Srick verschlüsselt mit den wichtigen Dokumenten
1 Geldbeutel mit Ausweisen, Geld
4 m Paracord als Halsschmuck,. 2m Paracord als Armband
1 Pkg Schmerztabletten
Halstuch; nie ohne. Entweder am Arm oder am Hals Dreicheckstuch, Sammelbehälter, Giltermöglichkeit, Kopfschutz ...

Was ich gerne noch "an der Frau" hätte: 1 größere Metall - Tasse..
Aber ich kann eine Tasse schlecht in Kleidung unterbringen... Und ich bin leider kein Mensch für Handtaschen...

O.g bekomm ich gut unter in meiner Jacke - zur Not kann ich Wasser ins Konfom packen... Aber ich hab dennoch keine Möglichkeit, etwas unterzubringen was dafür sorgt, daß ich Was kochen kann - also größere Metalltasse...

Mein Hudn hat einen faltbaren Wassernapf für sein Fluchtgepäck - so eine falbare Metaltasse fänd ich praktisch um sie immer dabei zu haben...
Drakulinchen2
 

Beitragvon SevenOfNine » 17.01.2017, 07:58

Ich will jetzt hier nicht alles auflisten, kann aber was empfehlen: ein mittleres Leatherman-Tool.
Mittleres deshalb, weil Testberichte gelesen, Ehegespons hochbegeistert & quasi unkaputtbar.
Das hier: https://www.leatherman.de/de/multi-tools/medium-multi-tools/juice-xe6/

War schon sehr oft nützlich...immer Säge & Zange dabei!

Weiterer Tip: Müllsack, groß (Not-Tarp, Regenponcho, Transportmöglichkeit, Wasser-sammeln etc...)

Was ich hier noch immer im EDC hab: eine Reflektor-Weste.
Landstraße, unbeleuchtet, kein Weg/Randstreifen und direkt daneben Graben....dann diese Hobby-Rennfahrer hier :shock:
Oder: Jagdsaison, meinereiner in gedeckten Farben... :roll:
SevenOfNine
 

Beitragvon selbstversorgerin » 17.01.2017, 08:23

@Drakulinchen

beim Amazon gibt es Teleskopbecher aus Edelstahl und auch Silikon-Edelstahltoepfe die faltbar sind.

Liebe Gruesse, Selbstversorgerin
selbstversorgerin
 

Beitragvon hansi132 » 17.01.2017, 09:12

Gestern den ganzen Tag herumgefahren; war bei 3 Büchsenmachern; gerade einmal eine einzige Packung 12/76 Mun bekommen; Katastrophe (alles ausverkauft hieß es überall); beim Letzten dann aus Frust noch 10 Packungen (a 500 Stk) Diabolos gekauft (wenigstens die gibts noch, noch)

Nächste Anschaffung: Stichschutzwesten
hansi132
 

Beitragvon lagervize » 17.01.2017, 10:30

Kavure´i hat geschrieben:Ich bin immer noch am Mangos dörren :mrgreen:


Moin Kavure´i
Wenn du zu viele davon hast, lege doch ein paar Mangos in die Cloud.
Hole mir sie dann da raus. :wink: :wink:

Link und Passwort bitte noch!

best regards, lagervize (thomas)
Benutzeravatar
lagervize
 

Beitragvon lagervize » 17.01.2017, 10:40

hansi132 hat geschrieben:Gestern den ganzen Tag herumgefahren; war bei 3 Büchsenmachern; gerade einmal eine einzige Packung 12/76 Mun bekommen; Katastrophe (alles ausverkauft hieß es überall)

Moin "hansi132"!
Hätten es denn nicht auch 12/70 getan, oder waren die auch alle ausverkauft?.
Wenn alle Stricke reißen, kannste so etwas auch selber machen.
Allerdings wird dafür eine Wiederlader-Erlaubnis benötigt.
Die leeren Hülsen mit Zündkapsel wird es ja wohl noch geben.
Im übrigen gibt es doch bestimmt noch welche im Netz zu kaufen.
Ich meine nicht das Darknet. :) :)
best regards, lagervize thomas
Benutzeravatar
lagervize
 

Beitragvon Mankei » 17.01.2017, 12:04

Hallo

Drakulinchen2 hat geschrieben:@Mankei: wofür hast Du die Luftballons ? Du hast ja die Kondome - also ich als Frau hab in meiner Jacke auch Kondome : nicht wegen Verhütung sondern als Behältnis für Wasser....

Was ich gerne noch "an der Frau" hätte: 1 größere Metall - Tasse..
Aber ich kann eine Tasse schlecht in Kleidung unterbringen... Und ich bin leider kein Mensch für Handtaschen...

O.g bekomm ich gut unter in meiner Jacke - zur Not kann ich Wasser ins Konfom packen... Aber ich hab dennoch keine Möglichkeit, etwas unterzubringen was dafür sorgt, daß ich Was kochen kann - also größere Metalltasse...

Mein Hudn hat einen faltbaren Wassernapf für sein Fluchtgepäck - so eine falbare Metaltasse fänd ich praktisch um sie immer dabei zu haben...


Kondome für Wasser
Tampons zum Feuer machen

Ich bin schon öfters in Gletscherspalten gefallen und habe mir damals überlegt wie ich gefunden werden kann wenn ich verletzt bin, kein Handy Empfang habe oder sonst in einer schwierigen Lage bin. Damals kam ich dann auf die Idee farbige Luftballons mitzunehmen und sie bei einem Unfall an einer Angelschnur steigen zu lassen, so konnte man sehen in welcher Spalte ich liege. Habe natürlich allen möglichen Leuten vor dem Start davon erzählt.
Wenn dann in einem Gletschergebiet wo alles weiß ist plötzlich ein farbiger Luftballon auftaucht wird man sehr schnell gefunden.

Ich denke ich kann dir vielleicht mit Deinem Problem was einen Becher betrifft helfen.
Nimm unbedingt Alufolie mit in Dein EDC.
Du kannst Alufolie zum Wasser abkochen verwenden und es gleichzeitig als Becher verwenden.
Bastle Dir aus Alufolie einen Becher, das geht ganz einfach, Du kannst ihn einfach oder verstärkt modellieren, so wie es für Dich am Besten ist. Probiere es mal zu Hause aus.
Kaufe aber die reißfeste Alufolie die ist wirklich stabiler als diese billigen, außerdem habe ich das Gefühl das man sie leichter öffnen kann wenn sie gefaltet aus dem EDC geholt wird.
Um so öfter Du es machst merkst Du auch wie weit Du Deinen Becher füllen kannst, wo Du ihn verstärken musst, usw., es gibt unzählige Möglichkeiten. Ich baue immer etwa 15x6 cm hohe Becher, fülle ihn gut zur Hälfte, mache oben links und rechts zwei kleine Löcher rein, Angelschnur durch und mit einer Astgabel ab damit übers Lagerfeuer. Am Anfang ging schon mal der eine oder andere daneben aber mit etwas Übung und guten Willen geht es wirklich wunderbar und es ist eine Notlösung für eine Notsituation.
So hast Du hast einen Becher oder auch einen Teller, kannst Fleisch, Kartoffeln usw., einfach mit Alufolie ins Feuer legen oder eben auch einen einfachen Wassernapf für den Hund.


SevenOfNine hat geschrieben:Hallo Mankei,
wegen Knicklichtern: vielleicht magst du mal hier reinschauen? :https://youtu.be/ZdiELt03FDo

LG, Seven


Nur weil einer sagt das Knicklichter nicht sinnvoll sind muss das so nicht sein.
Ich war schon oft in Situationen da war ich froh das ich ein Knicklicht dabei hatte und nur weil der eine oder andere zu blöd ist um sie richtig zu knicken muss man sie nicht schlecht machen.
Ich bin viel alleine in der Wildnis unterwegs und war schon oft froh wenigstens ein Knicklicht dabei zu haben. Wenn du kein Feuer machen kannst (aus welchen Gründen auch immer), deine Taschenlampe nicht mehr brennt dann bist du froh wenn du ein Knicklicht dabei hast.
Licht ist für mich (Psyche) sehr wichtig, das habe ich in vielen Einzeltouren heraus bekommen.
Übrigens hatte ich noch „nie“ ein Knicklicht das nicht funktionierte, vielleicht sollte man aber auch wissen das Knicklichter ein Verfalldatum haben.

Schönen Tag an alle
Mankei
Benutzeravatar
Mankei
 

Beitragvon Hannes » 17.01.2017, 12:22

Mankei hat geschrieben:Damals kam ich dann auf die Idee farbige Luftballons mitzunehmen und sie bei einem Unfall an einer Angelschnur steigen zu lassen …

Wie lässt du die Ballons dann steigen?
Hannes
 

Beitragvon SevenOfNine » 17.01.2017, 13:43

Hallo,
das Filmchen über die Knicklichter ist jedenfalls insoweit interessant, als daß ich mal verstanden habe,
warum in so vielen fertigen Survival-Packs diese Teile drin sind
Kannte die vorher nur von Festivals und konnte mir nicht vorstellen, wozu die sind.
Ich würd´ jedenfalls nicht im Dunklen mit nur einem Knicklicht bewaffnet auf ein Dixie-Klo gehen. :mrgreen:

Muß ja eh´ jeder selber wissen, was er ins EDC packt, gell...

Bei mir isses jedenfalls so eine kleine, irre helle LED-Taschenlampe (Daumengroß ca.) plus eine Ersatz-Batterie.
Weil, wenn ich mal Licht brauche (Reparatur, Wunde, Viehzeugs...) will ich auch was sehen können.

Grüssle, Seven
SevenOfNine
 

Beitragvon hansi132 » 17.01.2017, 15:54

lagervize hat geschrieben:
hansi132 hat geschrieben:Gestern den ganzen Tag herumgefahren; war bei 3 Büchsenmachern; gerade einmal eine einzige Packung 12/76 Mun bekommen; Katastrophe (alles ausverkauft hieß es überall)

Moin "hansi132"!
Hätten es denn nicht auch 12/70 getan, oder waren die auch alle ausverkauft?.
Wenn alle Stricke reißen, kannste so etwas auch selber machen.
Allerdings wird dafür eine Wiederlader-Erlaubnis benötigt.
Die leeren Hülsen mit Zündkapsel wird es ja wohl noch geben.
Im übrigen gibt es doch bestimmt noch welche im Netz zu kaufen.
Ich meine nicht das Darknet. :) :)
best regards, lagervize thomas


12/70 war alles ausverkauft; im Netz kauf ich sowenig wie möglich (online-Versand per Post von Munition innerhalb von österreich verboten, und wenn Händler aus De schicken würde, bräucht ich ja eure Wbk); die Händler verdienen sich dieser Tage eine goldene Nase: 15 Euro für 20Stk mittlerweile schon gezahlt
hansi132
 

Beitragvon Kavure´i » 18.01.2017, 02:25

Hola Thomas

habe gerade 200 Mangos in der Cloud deponiert.

Links sind nur für registrierte User sichtbar.
Passwort: Gourmand :lol:

Que aprovecho!

Kavure´i
Benutzeravatar
Kavure´i
 

Beitragvon Powerschaf » 18.01.2017, 09:40

Hallo Hansi

wir haben bei Deaflora gekauft und gute Erfahrungen gemacht.

Allerdings hat mir ein Gärtner gesagt, am besten sei es, Saatgut u. Pflanzen dort zu kaufen, wo man ein ähnliches Klima hat. Das ist bei uns und Deaflora der Fall. Diese Pflanzen sind im selben Klima unter denselben Bedingungen gezogen und daran gewöhnt. :) Am z.B. Bodensee ist man sicher anders aufgestellt als nahe Berlin, wo ab und zu eine "sibirische Peitsche" an Wetter durchweht.

Am besten suchst Du also eine Gärtnerei mit samenechten Produkten in Deiner räumlichen Nähe aus.

LG Powerschaf
Benutzeravatar
Powerschaf
 

Beitragvon lagervize » 18.01.2017, 09:46

Kavure´i hat geschrieben:habe gerade 200 Mangos in der Cloud deponiert.
Kavure´i

Danke für die Mangos. Hole ich mir später aus der Cloud.
Hoffentlich ist der Cloudbetreiber nicht schneller. :) :)

Die Mangos hier bei uns im Laden kaufe ich schon lange nicht mehr.
Das ist nur was für Leute, die keine reif geerntete Mango kennen.
Es gibt zwar auch sogenannte "Flugmangos" hier zu kaufen, der Preis ist aber jenseits von "Gut und Böse".

Dafür wachsen bei uns allerdings immer noch radioaktiv belastete Pilze in einigen Gebieten Süddeutschlands. :) :)
Die sind zwar nicht gesund, aber in der Krise könnten die uns heimleuchten. :) :)
Ich bleibe doch lieber bei Steak, solange ich es mir noch leisten kann.
Ironie Ende. Thomas
Benutzeravatar
lagervize
 

Beitragvon selbstversorgerin » 18.01.2017, 09:48

Servus Kavure'i,

gilt das Passwort "nur fuer Thomas? Bei mir "funktioniert" leider nicht mal der Link... :cry:

naja, eigentlich wuerden mich mal momentan nicht mal die Mangos "troesten"...
....weil: Mein Alltag besteht momentan nur aus der Verwendung der gepreppten Lebensmittel und Dinge.

Ich kaempfe seit ueber 2 Jahren mit mehreren Aemtern (fuer Beihilfen) und vor allem mit meinem Pensionsgeldgeber um regelmaessige und korrekte Ganzauszahlung. War es am Anfang "noch leichter", da die Sozialhilfe bevorschusste damit ich die Miete ueberhaupt zahlen kann (und dann gleich wieder einkassierte :roll: im 14 Tage Rhythmus) ist es seit einem Jahr jedes Mal schwerer, da mir niemand mehr helfen "kann/will". Ist ja niemand zustaendig...

Ich bekomme das Geld ja "dann" eh bezahlt, ... nur wer bezahlt mir dann die Mahnspesen und Ruecklaeufer der Bank? Fuer das spaetere Bezahlen bekomme ich leider keine Zinsen. Und die Miete kann ich auch nicht immer puenktlich zahlen.

Leider wollen/koennen :?: die Leute vom Amt "die eigenen Vorgaben/Gesetze des Amtes", die sogar im Internet einsehbar sind, nicht verstehen. Deutsche Sprache ist wahrscheinlich auch fuer Einheimische schwer. Sogar meine Anwaeltin verstand kurzfristig dieses Deutsch nicht :shock: , nun habe ich nach 11 Monaten Kampf das Geld endlich erhalten.

Die "automatische" Sozialhilfe fuer Mindestpensionisten wird mir laufend/immer wieder einbehalten um "etwas in der Hand zu haben" falls irgendwelche Angaben nicht stimmen sollten. Bin aber immer ehrlich gewesen, meine Anwaeltin auch, aber da mein Fall ein "Einzel"fall ist, mit den sich niemand, ja wirklich niemand auskennt....

Zur Zeit kaempfe ich um Rezeptgebuehrenbefreiung. Sollte eigentlich automatisch sein. Ein Gesetz seit 2015 (laut Internet wenn man unter diesem bestimmten Einkommen liegt). Nur in meinem Fall nicht. Fuer "mich" gibt es ein "eigenes" Gesetz. Gilt erst ab 1. 2. 17. Fuer alle anderen Mindestpensionisten schon ab 1. 1. 17 :?: Man behauptet einfach, wie gut sich dieses Amt um die Pensionisten kuemmert. Nun bekommen auch diese endlich das Gleiche wie die Personen die anderswo versichert seien. Nur gab es dieses Gesetz eh schon vorher...

Momentan rede ich mit meiner Anwaeltin fast mehr als mit meiner Familie :shock: und die Vorraete werden immer weniger...
Ist ja klar, nehme seit 2 Jahren immer mehr davon. Zum Nachkaufen reicht das Geld absolut nicht (kann mir ja nicht mal genug frisches Obst oder Gemuese kaufen). Noch reicht es eine Zeitlang, aber wie sorgt man gegen "neue Ideen des Amtes" vor?? :?:
selbstversorgerin
 

Beitragvon lagervize » 18.01.2017, 10:04

hansi132 hat geschrieben:12/70 war alles ausverkauft; im Netz kauf ich sowenig wie möglich (online-Versand per Post von Munition innerhalb von österreich verboten

Das wusste ich nicht.
Dafür könnt ihr in Austria aber einiges an Waffen frei kaufen, wofür man hier in "Germanien"
entweder eine Erlaubnis braucht, oder sie überhaupt nicht kaufen/besitzen darf.
z.B. die vierschüssige Tierabwehr Waffe JPX Protector. Bei Messern gibt es auch so einige Unterschiede zwischen
den beiden Ländern. Nach dem nächsten Amoklauf werden unsere Gesetze bestimmt noch mehr verschärft.
Bestimmt gibt es dann auch Zahnstocher erst ab 18 zu kaufen. Für Küchenmesser dann den kleinen Waffenschein. :) :)
regards, thomas

PS: Wer braucht schon Waffen, wenn er jetzt Mangos aus der Cloud bekommt. :) :)
Benutzeravatar
lagervize
 

Beitragvon hansi132 » 19.01.2017, 00:37

@Lagervize

ja der JPX ist ein super Teil (auch auf die Distanz); damit haben sich bei uns jetzt diverse Polizeieinheiten ausgestattet; und von der Wirkung her (angeblich) noch um einiges stärker als der normale Pfefferspray; das Problem: Treffen musst damit (deshalb Laserpointer drauf :) )
In De kann man einem wirklich leid tun was das Waffengesetz betrifft; nur bestimmte Klingenlänge bei Messern erlaubt und so ein Quatsch hab ich gehört? (Dann wird der Krokodile-Dundee-Zahnstocher wohl wegfallen^^)

@Selbstversorgerin

ist es denn keine Option zu deiner Familie zu ziehen?

@Powerschaf

danke für den guten Ratschlag (hätte mit Saatgut aus komplett anderer Region schon den ersten Fehler gemacht)

@Threadthema

Handmühle gekauft
hansi132
 

Beitragvon Drakulinchen2 » 19.01.2017, 02:12

Na wenigstens schicken lassen kann man sich bei uns noch Munition : aber auch bei uns sind die Waffenläden stark "ausgeplündert". Waffen bekommst keine (außer aus dem Katalog bestellt) und auch Muni für 9mm und .45 ist teilweise schwer zu bekommen. Selbst in unserem Schützenverein war letzten Freitag sogar die .22 Muni aus weil der Waffenladen auch damit grad ausverkauft war (gottseidank hatten wir beide noch volles Packerl im Verein.). Auch die Muni für den K98 war letztens nicht zu bekommen im Laden.
Drakulinchen2
 

 


  • Ähnliche Beiträge