infoportal onlineshop

Prepperalltag-Was habe ich heute getan..

« Gärtnern auf dem Balkon    •    Wie richtig einwecken? »

Re: Prepperalltag-Was habe ich heute getan..

Beitragvon Kavure´i » 05.02.2017, 02:48

Hola

heute noch einmal 70 Mangos gepflückt.
Dieses Mal eine andere Sorte als die ansonsten hier übliche.
Sie sind grün, werden bei Reife nur leicht gelb und sind sehr viel größer und länglicher.
Die schwerste, die ich wog, hat 1740 g.
Auch von Geschmack her sind sie etwas anders.
Der Dörrapparat wird die nächsten Tage durcharbeiten müssen :lol:

Kavure´i
Benutzeravatar
Kavure´i
 

Beitragvon Drakulinchen2 » 05.02.2017, 05:05

Wow- so große Mangos...

Ich kenn hier nur die kleinen mickrigen Dinger die es nur immer unreif zu kaufen gibt und die mir dann auch nicht wirklich gut schmecken wenn ich die dann daheim reifen lasse...
Ist halt was anderes, wenn man die frisch vom Baum pflücken kann.

Muß in 5h aufstehen - mein Mann hat einen Verkäufer für eine .45er gefunden. Hoffe, die ist ok, dann schenk ich ihm die morgen. Er hat das Glück daß er das Modell schonmal in Hand halten konnte und somit weiß - die paßt für seine Hand.
Muß dann nur noch eine 9mm für mich finden für die ich einen Voreintrag auf meiner WBK habe.

Heute hab ich noch Nudeln aufgestockt - es gab Asia Nudeln im Angebot wo im seperaten Packerl auch Gewürzmischung beiliegt. Da ich die Glutamat"bomben und künstl. Aroma" nicht mag nutz ich dank sep.Verpackung die Nudeln ohne das Gewürz - falls Krise kommt, hat man sogar noch Würzung dazu die man in der Not dann nutzen oder tauschen kann.
Drakulinchen2
 

Beitragvon Andiamos » 05.02.2017, 18:07

Hallo Prepper86,
Prepper86 hat geschrieben:Wie stellt man das in einem Mehrfamilienhaus an oder das es einer merkt? Nachts?


Das Problem kenne ich. Wir mussten mal alle Vorräte ausräumen, als die neuen Regale aufgebaut wurden. Wir haben alles in Kartons gepackt und für ein paar Stunden in den Versorgungskeller gestellt. Eine besonders neugierige Nachbarin kam gucken, was wir denn da eigentlich so machen. :roll: :roll: Sie hat natürlich gesehen, dass es Vorräte waren. Genau aus diesem Grund möchte ich alle Vorräte in die Wohnung schaffen. Ich gehe ständig mit schlechtem Gewissen und Habachthaltung in den Keller, um mal eine Dose raufzuholen. Das kann´s auch nicht sein.

Gibt es eine Zeit bei euch im Haus, zu der niemand da ist? Wenn ja, würde ich mir einen Tag freinehmen und dann alles umpacken. Wenn nicht, hilft nur die Lösung verschlossene Kartons zu benutzen. Aber es ist ja offiziell, dass ihr einen anderen Keller bekommt. Da ist es ja ganz normal, dass ihr alles rüberräumt und es wird wohl niemand so genau hingucken, WAS ihr räumt.

LG
Angelika
Andiamos
 

Beitragvon Hannes » 05.02.2017, 19:09

Prepper86 hat geschrieben:Wie stellt man das in einem Mehrfamilienhaus an oder das es einer merkt? Nachts?

Warum sollten Bewohner, die einen anderen Keller bekommen, diesen Umzug vom einen in den anderen Kellerraum ausgerechnet nachts bewerkstelligen – das wäre ja auffallend auffällig! So unauffällig wie möglich lautet aber des Preppers Devise, also natürlich tagsüber und wenn jemand kommt und neugierig fragt, dann kann man ja erklären, dass man einen neuen Raum im Keller bekommen hat. Vorräte natürlich vorher irgendwie verpacken, und sei es in Plastiktüten, besser in Kartons, Ikea-Einkaufstaschen o. Ä.
Hannes
 

Beitragvon Kavure´i » 05.02.2017, 20:52

Hola

heute kamen Ananasscheiben in den Dörrapparat.

Drakulinchen
auch die bei euch angebotenen Mango-Sorten (meistens sind es Tommy Atkins oder Haden ) sind hier viel größer. Wir können sie ja am Baum lassen, bis sie reif sind. :D
Ein Glück, daß ich deine Probleme beim Waffenkauf nicht habe.
Ich habe große Hände (Handschuhgröße 9 ) :mrgreen:

Prepper86
ich würde einen Tag Urlaub nehmen und die Vorräte umräumen.
Wie schon erwähnt, am wenigstens Aufmerksamkeit wird es erregen, wenn ihr das ganz offen in aller Ruhe macht.
Geschlossene Kartons sind natürlich Voraussetzung.

Kavure´i
Benutzeravatar
Kavure´i
 

Beitragvon Drakulinchen2 » 06.02.2017, 04:15

So, mein Mann hat endlich seine .45er und für 2 Probedurchgänge auch 100 Schuß Muni.

Jetzt muß ich nur noch eine 9mm für mich finden die gut in der Hand liegt.

Seine ist mir zu dick am Griff- in der Not könnte ich sie zwar benutzen, aber zum sportlichen schießen will ich dann doch was haben, was mir besser in der Hand liegt.

Ich hab mit meinen kleinen Händen schon meine Klavierträume begraben müssen vor über 20 Jahren...
Ich kann Klavierspielen - aber immer wenn ich div. Stücke hatte die mir gefallen haben und ide ich spielen wollte, meinte meine Klavierleherein: die kannst Du nicht spielen da Deine Handspannweite dazu nicht ausreicht - da brauch man einfach größere Hände dafür...

Nicht nur daß ich kleine Hände habe - ich bin auch noch dazu Linkshänder... Den Wunsch eine Waffe für mich fur finden wo die Sicherungen an der für mih richtigen eite sind, hab ich schon begraben... Gibts kaum und wenn, dann kann ich mir das nicht leisten da zu teuer...

Da bin ich bei Langwaffen besser dran: ich werd mir entweder eine Unterhebelrepetierbüchse oder Vorderschaftrepetierbüchse besorgen da die norm. Repetierer für mich umständlich zu bedienen sind.
Will mir da also erst was alf gelbe WBK holen da zwar der Verband kein Problem hat wenn man sich sein Grundbedürftnis holt und wenn es der Sportregelung passend ist- aber unser Verein zwar Langaffen erlaubt zu schießen, aber da kein Bedürftnis ausstellt - und das brauch ich für alles wa auf grüne WBK geht...
Leider sind Vereine bei uns wo mit was anderem als Luftgewehr(Luftpistole geschossen wird, sehr sehr rr gesäht..
Wollte eigentlich auch IPSC Schießen machen - aber da müßte ich 200 km einfach fahren ... Und da man ja 12 mal im Jahr- also 1 mal pro Monat schießen muß um überhaupt Bedürftnis zu bekommen, ist mir das ehrlichgesagt zu mühselig da einmal im Monat 200 km einfach zu fahren...
In unserem Gau sind wir der einzige Großkaliberverein- neue keine Chance da wir seit Dez 2015 Aufnahmestop für Neulinge haben da wir sonst Stau an den wenigen Schießplätzen haben...


Ich finds immer lustig wenn so manche (nicht hier im Forum) schreiben, warum gehen die Leute nicht in Schützenverein...

Ich wohne in Bayern - hier gibts zahlreiche Schützenvereine - aber schaut man etwas genauer, dann wirdd man bemerken, daß die meisten Vereine nur Luftgewehr/Luftpistole anbieten - da eine Mitgliedschaft berechtigt NIEMALS zum Erwerb einer Waffe die WBK Pflichtig ist...
Die wenigen Vereine die "Großkaliber - also alles ab .22 anbieten, die haben oft auch Aufnahmestop da sie gewährlsiten wollen daß die Member auch an dem einzigen Tag der Woche wo die Anlage geöffnet hat - 4h lang, auch alle schießen können...

Und auch die Großkalibervereine bieten nicht alles an : ich muß z.b. in anderen Gau damit ich mit Schrot schießen kann - das kann ich bei unserem Verein beispielsweise nicht. Ich darf mir zwar jetzt eine Flinte kaufen auf gelbe SportschützenWBK - aber was soll ich damit, wenn ich damit nicht üben kann da unser Verein dafür keine Möglichkeiten hat...

Hab grad mal geschaut was ich für eine Handschuhgröße ich habe: sofern die Berechnung korrekt ist: Handumfang ohne Daumen, dann bin ich bei 19 cm - was 7 bei Damen entspricht .

.
Drakulinchen2
 

Beitragvon hansi132 » 06.02.2017, 11:21

mit den ganzen Aufnahmestopps ist der legale Erwerb einer Schusswaffe zur Selbstverteidigung, und somit das Recht auf die eigene körperliche Unversehrtheit laut Grundgesetz bei euch in D, nicht mehr gegeben (würde gegen die Aufnahmestopps klagen)

ein Ami hat zu mir mal gesagt (die haben da drüben ja das "Stand your ground"-Gesetz, also Opferschutz und nicht wie bei uns Täterschutz): "zur Selbstverteidigung wenn dein Leben bedroht ist, dann helfen nur zwei Dinge: eine Waffe und Munition aber bestimmt keine Genehmigung"
hansi132
 

Beitragvon lagervize » 06.02.2017, 15:10

Drakulinchen2 hat geschrieben:...Ich finds immer lustig wenn so manche (nicht hier im Forum) schreiben,
warum gehen die Leute nicht in Schützenverein...
...Und auch die Großkalibervereine bieten nicht alles an : ich muß z.b. in anderen Gau damit ich mit Schrot schießen kann - das kann ich bei unserem Verein beispielsweise nicht....

Moin moin!
Mit dem Problem kämpfe ich auch gerade.
Wohne zwar in einer Großstadt, wo es viele Schützenvereine gibt, aber bei Schrot (Kaliber .12) mussten alle passen.
Da gäbe es keinen Schießstand für.
Nun wollte ich schon so einen besch..... Schein machen, nun schießt das Kaliber hier keiner.
Da ich kein Auto habe, entfallen Vereine im Umland natürlich.
Merkwürdigerweise gibt es hier (Hamburg) allerdings einen kommerziellen Gun-Club mitten in der Stadt.
Da dürfte ich unter Aufsicht Schrot Kaliber .12 schiessen. Das kostet dann je 25 Schuss 120,- Euro.
Ein Schnäppchen sieht anders aus. Inzwischen ahne ich, warum es das in der Stadtmitte gibt.
Da schiessen bestimmt viele aus dem Rotlicht-Milieu. Die bezahlen das wahrscheinlich aus der "Portokasse".
Hatte dort auch auf meine schlechten Augen hingewiesen. Das machte da überhaupt nichts.
In einem Schützenverein sehen die das bestimmt anders.
Wäre schon blöd, wenn ich fragen müsste, wo denn die Scheibe ist. :)
So wird das also nichts mit meiner WBK. Da muß ich wohl eine andere Lösung suchen.
regards, lagervize
Benutzeravatar
lagervize
 

Beitragvon Wecki » 06.02.2017, 21:09

Unser Vorratskeller hat heute schönen Zuwachs bekommen...
Habe am WE einige Gläser Karotten, Rosenkohl sowie Bohnensuppe und Bolognese eingeweckt.
Am Samstag hab ich noch einen Schwung (19 Stück) 1L-Tulpe von Weck geholt, welche ich über eBay-Kleinanzeigen#
erstanden habe...
Wecki
 

Beitragvon Kavure´i » 07.02.2017, 03:30

Hola

heute durfte unser Veterinär mal wieder was verdienen.
Eine meiner Hündinnen begann vor einigen Tagen zu hinken. Beim Abtasten konnte ich nichts finden.
Dann begann sie, den rechten Oberschenkel zu belecken. Nach Abschneiden des Fells entdeckte ich die typischen Löcher der Uras (Hautdasselfliegenlarven).
Die beiden Vets drückten insgesamt 9 dieser Larven aus.
Da dieser Vorgang sehr schmerzhaft ist, bekam sie ein Beruhigungs- und ein Schmerzmittel. Zuhause hätte ich die unmöglich alle entfernen können. Nach der ersten hätte sie sich massiv gewehrt.
Danach Internet und Stromrechnung bezahlt, Holz bestellt und den linken Hinterreifen flicken lassen.
Da steckte eine Schraube drin. :roll:

Kavure´i
Benutzeravatar
Kavure´i
 

Beitragvon Drakulinchen2 » 07.02.2017, 04:04

>Dann begann sie, den rechten Oberschenkel zu belecken. Nach Abschneiden des Fells entdeckte ich die typischen Löcher der Uras (Hautdasselfliegenlarven).

autsch : von diesen fiesen Fliegen hab ich schon gehört... Die befallen ja auch Menschen..

Na hoffentlich sind alle draußen.

Kann man dagegen irgendwas prophylaktisch machen ?

Bei uns gibts ja gottseidank nur Zecken und Flöhe - gegen die hilft wenigstens dem Hund regelmäßig Knoblauch zu geben.
Drakulinchen2
 

Beitragvon Drakulinchen2 » 07.02.2017, 05:49

Was mich übrigends sehr freut: ich bekomme Mi oder Do 13 Kubikmeter Holz geliefert.

Mein Chef hat immer mehrere Baustellen undda fibts immer viel Holzabfall - Reste von Balken, Bretterreste. Alles was so anfällt, wenn man Häuser baut.

Chef meinte, es kommt ihn günstiger wenn er mir Container mit Holz vor der Tür auslädt als wenn er für die Entsorgung der Holzreste zahlt. Genial - muß ich dann nur noch wenns bissl wärmer ist dann auf Maß schneiden und aufschlichten.

Gut, wenn man den Platz hat, wo jmd da 13 Kubikmeter abladen kann :)

Kostenloses gutes Brennholz :) Und vielleicht sind ja einige Bretter vielleicht noch lang genug so daß man damit noch was basteln kann :)

Holz: da horchen natürlich alle auf die einen Kamin haben: aber Chef wollte eben nicht, daß jmd sich nur die Ofenfertigen Stücke raussucht sondern er brauchte jmd der die ganze Ladung komplett nimmt.

Ich darf mir auch die Paletten immer mitnehmen die nicht Euro sind oder die ganzen die kaputt sind.
Aus Paletten hab ich schon Enten- und Hasenställe gebaut: entweder 2 Paletten als Grundfläche oder auch mal 1,80 große Palette als Grundföäche - Wände, Deckel auch aus Paletten...

Selbst mein Nachbar war schon froh um die Paletten - er hat damit eine Empore - Grundfläche aus Paletten - gebastelt wo er dann seine Welpen hat.

Die kaputten werden kleingemacht und geben gutes Brennholz ab.

Ich hab auch schon an Baustellen gut eingeladen - so manche Baustellen habnn Schild stehen: Holz zum mitnehmen... Mußt halt nur einladen und dann sägen...
Aber auch nachfragen bei Baustellen wo kein Schild draußen steht führt oft zum Erfolg: viele sind froh wenn sie die Reste niht entsdorgen müssen....
Drakulinchen2
 

Beitragvon lagervize » 07.02.2017, 17:14

Wie war das noch; "Wer Gott vertraut und Bretter klaut, der hat ´ne billje Laube". :) :)
rgds, lagervize
Benutzeravatar
lagervize
 

Beitragvon Drakulinchen2 » 07.02.2017, 19:20

Heute endlich im 3 Waffenladen fündig geworden: eine CZ 75 ist es geworden. Muß dann die Tage noch zum Amt und eintragen lassen.
Drakulinchen2
 

Beitragvon Kavure´i » 08.02.2017, 02:16

Hola

Drankulinchen
Glückwunsch, das ist die Kalaschnikow unter den Pistolen.
Die schießt unter fast allen Umständen, auch wenn sie naß oder dreckig wird.

Man kann den Hunden Tabletten geben gegen die Uras. Aber leider wirken die nicht immer.
Nur Bella hatte welche, die anderen Hunde nicht.
Letztes Jahr hatte Askari über 30 Stück, die unter Narkose entfernt werden mußten, die anderen hatten keine.
Dabei leben alle am gleichen Ort.
Menschen werden nur höchst selten befallen. Wer sich regelmäßig duscht und sauber hält, dürfte keine bekommen.

Heute habe ich angefangen meine Werkstatt aufzuräumen und mit der neuen Produktion angefangen.
Nachmittags habe ich das Pumpenhaus entrümpelt und gefegt.
Und erneut einen Rohrbruch richten lassen. Gleiches Rohr, andere Stelle. :evil:

Kavure´i
Benutzeravatar
Kavure´i
 

Beitragvon Drakulinchen2 » 08.02.2017, 04:15

>Letztes Jahr hatte Askari über 30 Stück, die unter Narkose entfernt werden mußten, die anderen hatten keine.
Dabei leben alle am gleichen Ort.

das arme Tier...

>Menschen werden nur höchst selten befallen. Wer sich regelmäßig duscht und sauber hält, dürfte keine bekommen.

ah wußte ich nicht - ich habs nur gesehen daß die Viecher auch Menschen anfallen. Gab in D- bei D-Max so Sendung de sich "der Feind in meinem Körper" nannte wo dann Leute gezegt worden sind , die davon betroffen waren (Urlauber).

Aber schon komisch wenn ein Hund so betroffen ist - ich hab da ja so meine Theorie...

Hängt vielleicht dann mit individuelen Duft zusammen ?

Ich sehe auch im Verein: bei den anderen kann ichs nicht sagen, aber ich habs bemerkt da wir mit unseren Nachbarn zum schießen gehen: haben vorher geduscht: 2 m, 2 w. Wir haben alle Deo benutzt aber sonst kein Parfüm.
Gingen dann zum schießen...

Wir 2 Frauen haben mehr Stiche von Mücken abbekommen als unsere Männer - und ja, wir haben uns sicherlich genauso gewaschen... Wir haben auch keine Cremes benutzt. Da wir beide auch das Deo mit Mann gemeinsam nutzen, kanns also auch nciht an unterschiedlichem Deo liegen...

Denke, bei dem Viehzeugs ist auch bei Sauberkeit noch ein indicv. Duft verantwortlich.

Das ist so ziemlich das einzige was ich an meinem Heimatland momentan schätze: es gibt wenig Parasiten und sonstiges fieses Viehzeug....

Zecken gibts - dagegen hilft Knoblauch
Mücken gibts: aber das ist nur lästig und soweit ich weiß werden da nicht wie in anderen Ländern fiese Krankheiten übertragen. Also aushaltbar..
Shlangen: außer Kreuzotter gibts hier keine - und selbst die ist relativ ungefährlich..
Fuchsbandwurm fällt mir noch ein - aber das Risiko gehe ich ein wenn ich Himbeeren ernte - - allerdings plück ich auch nur die, die außerhalb einer Fuchshöhe hängen.

Ich muß morgen mal meinen Fluchtruksack optimieren : einiges an Essen raus damit im "Worst Cae" dann Platz und Gewicht frei ist für Munition...
Drakulinchen2
 

Beitragvon sipo » 08.02.2017, 12:37

Mücken gehen auf Körperwärme.
Bitterstoffe im Blut schrecken sie ebenfalss ab, zumindest
nochmal zu kommen.
Benutzeravatar
sipo
 

Beitragvon hansi132 » 08.02.2017, 18:41

2 Gaskocher und 200 Kartuschen gekauft
Nachbarin ins Krankenhaus gefahren und dann auf Kinder aufgepasst (natürliche umsonst, Geld nehm ich nur noch vom Staat)
hansi132
 

Beitragvon Amaroni » 08.02.2017, 21:52

Hab abends 20 Bio-Hühner bekommen sie vakuumiert und eingefroren und die restlichen unter den "Mitstreitern" verteilt. Haben das Glück, dass eine Bäuerin so im Quartal mal eine Partie von 100 für unsere FoodCoop schlachtet . Kosten "ofenfertig" nicht mehr als die normalen im SM.Morgen bekomme ich Knochen von meiner Schwägerin (hat einen Bio-Schlachthof und weil die Menschen so heikel sind, fallen da oft Unmengen "Reste"...Innereien, Filz, Knochen...an, die sonst im Abfall landen), da wird dann Suppe auf Vorrat eingeweckt..Daneben werde ich noch Gläser mit gekochten Eiern einwecken. Bio-Brucheier mit kleinen Beschädigungen gibt´s um 10ct.Diese Gläser (3 Eier) sind sehr praktisch zum Mitnehmen für die Kinder, oder wenn man mal schnell was zur Jause braucht und schnell gemacht.
Amaroni
 

Beitragvon Kavure´i » 09.02.2017, 00:47

Hola

Mangos gedörrt.
Brot gebacken.

Drakulinchen
Ich kenne bisher nur eine Person, eine Schweizerin, die sich eine Ura am Kopf eingefangen hat.
Die Fliege legt Eier auf der Haut ab und die geschlüpften Larven bohren sich in die Haut ein. Das dauert seine Zeit.
Durch Waschen und Duschen entfernt man die Eier von der Haut. Keine Chance für die Larven.
Würde man die Hunde jeden Abend baden, hätten sie wohl auch keine.
Auch die Kühe sind voll davon. Trotz Antiparasitario. Es hilft nicht 100%.
Oh ja, Mücken gehen auf Duftstoffe. Mich mögen sie auch ganz besonders, Herrn Kavure´i nicht so sehr.
Ich bemerke, daß Frauen überhaupt öfter gestochen werden als Männer.

Sei dir nicht zu sicher von wegen wenige Parasiten in Deutschland.
Die Sandfliege, Trägerin des Leishmanioseerregers ist auf dem Vormarsch. Sie wurde schon in Süddeutschland gesichtet.n
Dasselfliegen gibt es bei euch auch. Sowohl die Haut- als auch die Magendasselfliege.
Die Eier des Fuchsbandwurms befinden sich im Kot des Fuchses. Wenn der trocken ist, werden Partikel davon und auch die Eier vom Wind verweht. Können sich also auch oberhalb der Fuchshöhe befinden.
Aber keine Sorge, beim Kochen der Früchte zu Marmelade werden sie abgetötet, wenn sie nicht schon beim Waschen abgespült wurden.

Urlauber, die so einen Parasiten mit nach Hause bringen, waren wahrscheinlich auf sogenannten Abenteuertrips, wo es dann mit der Körperpflege öfter hapert, da im Freien übernachtet wird und keine Duschen zur Verfügung stehen.

Kavure´i
Benutzeravatar
Kavure´i
 

Beitragvon Drakulinchen2 » 09.02.2017, 04:47

>Dasselfliegen gibt es bei euch auch. Sowohl die Haut- als auch die Magendasselfliege.

waas? igittigitt - na immerhin bin ich inzwischen 42 und hab sowas gottseidank noch nicht erlebt...Jetzt wird ert recht jede Fliege erschlagen die im Wohnzimmer ihre Runden dreht...

Die einzigen 2 Dinge wo ich mal was hatte waren Läuse als im Kindergarten eine Epedemie war. Mein Vater hat damals eigends von der Arbeit ein Mikroskop nach Haus gebracht um die Viecher in voller Pracht zu zeigen... Seitdem hab ich einen Riesenbammel vor Parasiten..
Und einmal hatte ich Würmer als Kind: da hab ich mich anscheinend beim Hund meines Onkels angesteckt - auch als Kind Weiß nur noch, daß ich da so einen fiesen ekligen Saft trinken mußte...An den Geschmack kann ich mich auch nach Jahrzehnten noch erinnern...

>Ich bemerke, daß Frauen überhaupt öfter gestochen werden als Männer.

Kanns evt mit Parfüm zusammenliegen ?

Ich bin ja auch Hobbyimkerin : und ich wurde damals schon vor Parfum gewarnt wenn man imkern will - man soll da auch neutrales Deo und kein Duftdeo benutzen wenn man vorher , den Bienenstock zu kontrollieren.

Ich habe das getestet: mehrfach : weil ichs nicht so wirklich glauben wollte.

Immer wenn ich Parfüm benutzt hatte, gingen die Bienen auf mich los - nicht nur, daß sie auf einem landen - das wär nicht das Problem, nein , sie werden regelrecht aggressiv und stechen. Auch bi Deobenutzung wenn man nicht ein Duftneutrales benutzt. Seitdem kauf ich nur noch Deo ohne Geruchsstoff.
Ohne Parfüm: kein Problem.

Ich nutte seitdem im Sommer gar kein Parfüm mehr, da ich morgends noch nicht weiß, ob ich Abends die Bienen kontrolliere. - hängt immer mit Wetter/Bienenflug/Zeit zusammen.
Wurde seitdem auch von den Mücken mehr verschont - die bekam beim gemeinamen Grillen dann immer meine Nachbarin ab die Parfüm nutzt.

Haben heute 600 kg Hühnerfutter beim Landwirt geholt und unsere Waffen geputzt da wir morgen und Fr. vor dem schießen keine Zeit dazu haben. Wußte jetzt nicht, ob da nicht von der Fertigung der Waffe (meine ist ja Neuwaffe) da nicht noch irgendwelches Öl zwecks aufbewahrung im Lauf ist was aber vor dem schießen entfernt werden muß.
Drakulinchen2
 

Beitragvon Mankei » 09.02.2017, 12:17

Hallo

Großeinkaufstag, bin nur so zum Einkaufen weil ich Lust auf einen Krapfen hatte.
Schokolade, Traubenzucker, Feuchttücher, Pflegeprodukte, Batterien, Gewürze, Wasser, Buss Fertiggerichte, Vitamine, Energieriegel, Tee, Alufolie, Einwegbeutel, Isolierband gekauft.
Am Schluss hätte ich fast die Krapfen vergessen.

Schönen Tag an alle
Mankei
Benutzeravatar
Mankei
 

Beitragvon Kavure´i » 11.02.2017, 02:53

Hola

gestern sind wir vor einem Unwetter in den Super geflüchtet.
Es schüttete wir aus Kübeln, aus den Seitenstraßen schoß das Wasser auf die Hauptstraße. Dort entstand ein reissender Fluß, 30 bis 40 cm tief. Motos und normale Autos bekamen Wasser in den Auspuff und blieben stehen.
Milchpulver
Tee
Apfelessig
Tomatenpü
Sahne im Tetrapack
Hefe
Alufolie
Frischhaltefolie
Hannilase
und Obst und Gemüse gekauft.

Heute erneut Unwetter.
Ein Knall, und bei einer Lampe in der Küche und bei einer im Depósito war wieder mal der Trafo hinüber.
Diese sch....Elektronikteile werden jetzt peu a peu gegen die normalen, robusteren ausgewechselt. Dann dauerte es halt 2 Sekunden, bis das Licht angeht. Die elektronischen kosten 50 000.-/St, ca. 8.50 Euro. Und bei den hier üblichen Stromschwankungen halten die manchmal nur wenige Wochen.

Gewitter und Dauerregen, Arbeit in der Werkstatt nicht möglich.
Also umdisponiert.
Von 6,5 kg Gurken Gurkensalat eingekocht,
Mangos gedörrt,
Riesenpott Hundefutter gekocht,
und endlich, nach Monaten, die beiden Stores für die Balkontür gesäumt.

Kavure´i
Benutzeravatar
Kavure´i
 

Beitragvon Drakulinchen2 » 11.02.2017, 03:34

grummel: meine CZ75 schießt nach unten...

Ich hab statt die Scheibe zu treffen, Furchen in den Boden gezogen...

Den 4 erfahrenen Schützen ergings nicht besser: ich müßte um auf 25m ins Ziel zu schießen, außerhalb der Scheibe oben anhalten...
Und ja, das Visier ist nicht verstellbar...

Liegt also nicht an meinem Abzugsverhalten/Angst vorm Schuß...

Werd da am Montag mal Waffenladen aufsuchen und schaun, ob man statt dem starren Visier ein anderes draufbaun kann - oder anderes Korn. Klar, Korn absägen würde auch helgen, aber möchte das nicht machen - will die Waffe nicht total versauen...

Schußbild von Fakrik war eigentlich ok - aber auch da zu tief - Links/rechts paßt.

Sollte eigentlich Fleck schießen - aber wenn das auch die anderen bemerken die schon 20 Jahre und länger gut schießen, dann liegts nicht an mir sondern an der Waffe - die zwar neu ist, aber dennoch zu tief schießt....

It halt schon krass daß man auf 25m auf die 5 oben schießen muß, damit e auf die 9/10 geht... Ich hab bisher mit .22 geschossen die so eingestellt war, daß ich auf 6-7 unten zielen mußte, damits in der 9/10 landet...

Hab also da erstmal so angehalten wie gewohnt und dann erstmal Furchen in den Boden gezogen...

Wenigstens stimmt links/rechts - aber ich werd wohl was machen lassen müssen da ich es persönlich nervg finde wenn ich woanders anhalöten muß damit ich treffe - das hat mich schon bei der Leihwaffe gestört daß ich tiefer anhalten muß, damits in die Mitte geht...
Drakulinchen2
 

Beitragvon lagervize » 11.02.2017, 12:33

:lol: Moin moin!
Falls du sie vor Frust loswerden willst, nehme ich sie dir gerne für kleines Geld ab.:lol: :lol:
rgds, lagervize
Benutzeravatar
lagervize
 

Beitragvon Prepper_24_7 » 11.02.2017, 16:02

Heute umfangreich Verbandmaterial erneurt bzw. neues dazu genommen:

- Brandwundenverbände
- Schußwundenverbände
- CELOX (sowie Chitosan im Großpack) sowie CELOX-Applikatoren
- Verbandmull
- 5 Kartons Wundauflagen
- Skalpelle
- Scheren
- Pinzetten

Gruß,

P_24/7
Benutzeravatar
Prepper_24_7
 

Beitragvon Drakulinchen2 » 12.02.2017, 03:11

verstellbare Visier für die nach unten schieénde CZ im I-Net bestellt - hoffe, es kommt bald.

Es wurden ja diese Woche 20 m2 Holz geliefert - es hieß ja erst, es sind ca. 13 Kubikmeter - waren also doch mehr.

Heute die ein paar der Dicken Balken 1 m lang - in 30 cm Stücke zersägt - die guten Bretter hab ich gesondert verwahrt - die nehm ich zum basteln.

Mal wieder bissl Hühnersuppe fabriziert - hab noch eine Gefriertruhe voll mit Hühnern/Enten und möchte die gerne mal bissl leerer bekommen da ich im März wieder mal alte Hennen schlachten mu und somit Platz in der Geflügeltruhe brauche...
Drakulinchen2
 

Beitragvon SevenOfNine » 12.02.2017, 07:44

Folgendes mag vielleicht ein bisschen übertrieben wirken, aber uns geht es halt insgesamt darum,
nötigenfalls alles, was wir brauchen, selbst machen zu KÖNNEN.

Das mit dem Können betrifft diesesmal Socken.
Wir haben keine Schafe o.ä., wollen uns auch keine zulegen.
Aber 50 m von hier ist einer, der jeden Sommer so ca. 20 Schafe hält.
Wir haben vor, nachzufragen, ob er ein Vlies verkaufen würde, oder weiß, wo man eines bekommen kann.
Kardieren und Spinnen kriege ich bestimmt hin, und wenn es nur mit der Spindel ist.
Ein Spinnrad wäre mir lieber, danach werde ich hier mal Ausschau halten...
Das nächste ist die Verarbeitung zu Socken. Gehäkelt habe ich schon welche, das wird zu dick.
Also gestern mal ein Nadelspiel besorgt & angefangen zu üben (nach über 20 Jahren).
Tja, sieht so aus, als würde ich´s hinkriegen. Ansonsten kann man die Dinger wohl auch flach stricken & zusammennähen,
das geht vermutlich auch schneller.
Wenn das Ergebnis i.O. ist, meiner Tochter & meinem Mann das beibringen.
Ich kann schlecht für 4 Leute Socken stricken -und mein Mann schreddert Baumwollsocken schneller, als man nachkaufeni kann.
Der Kleine (5) braucht im Winter hier Wollsocken, aber die kriegt man hier nirgendwo!
Grad jetzt nach der Schneeschmelze ist es hier matschig ohne Ende, da gehen nur Gummistiefel (mit 2 Paar Wollsocken)

Tja, am liebsten hätte ich 2 Mohair-Ziegen...das wäre die eierlegende Wollmilchsau! Aber die gibt´s hier auch nicht...
SevenOfNine
 

Beitragvon Amaroni » 12.02.2017, 22:31

Wenn dein Mann so einen Sockenverbrauch hat, wirst du auch mit Wollsocken mit Stricken nicht nachkommen. Da müsstest du auch einen Synthetikfaden mitlaufen lassen, damit sie länger halten.Ich würde mir in diesem Fall, -wenn schon selber stricken- ja ich kann es!- ein Kontingent Armeesocken auf Lager legen. ;)..und mal die Ursache des großen Verschleißes suchen.
Ich weiß nicht, wo du wohnst, aber Wollsocken sind eigentlich keine Mangelware.
Lg Amaroni
Amaroni
 

Beitragvon SevenOfNine » 12.02.2017, 22:57

Hallo Amaroni,
das mit dem Beilauffaden ist geplant.
Klar kann man hier für Erwachsene Wollsocken kaufen.
hatte im Herbst für mich (kein Sockenverschleisser...) 6 Paar von Ergee gekauft.
Alle 6 Paar habe ich schon, teils großflächig, gestopft.
Also besch...eidene Qualität.
Dagegen habe ich ein Paar Wandersocken, die sind bestimmt schon 6,7 Jahre alt, viel getragen- da ist nichts kaputt!
Das zahlt man dann aber auch...
Armeesocken habe ich hier noch nich gefunden, aber immer grün wäre auch nicht meins.
KINDERsocken aus Wolle gibts hier gar nicht.
Und Kinder wachsen bekanntlich noch *grins*.
Um´s nochmal zu erklären:
Uns geht´s darum, im Krisenfall möglichst viel selber hinzukriegen.
Und mir - in diesem Tread- so ein bisschen zu erzählen, wie wir das versuchen und was an so kleinen Dingen alles dranhängt...

Fähigkeiten & Wissen wird einem keiner abnehmen können, im Krisenfall kann man sich selbst versorgen oder damit
ein Auskommen finden.
Mir hat diese Sache keiner beigebracht (obwohl ich mehrfach gefragt habe) , aber z.B meine Tochter wird happy sein, das zu können.
By the way: das -mir wichtigste-, daß ich von meiner Familie mitbekommen habe, sind Wissen & Fähigkeiten.
Z.B. als kleines Kind von meinem Opa das gärtnern....

L.G., Seven
SevenOfNine
 

Beitragvon Kavure´i » 13.02.2017, 01:09

Hola

heute nur Mangos gedörrt, ansonsten einen freien Sonntag mit Essen gehen genossen. :D

Seven
oh je. Da müsste ich dann wohl barfuß laufen.
Stricken kann ich gar nicht. ( ok, ich kann Maschen anschlagen und auch rechte und linke Maschen stricken, aber zu mehr als einem Schal würde es nicht reichen )
Zumindest kann ich Socken stopfen.
Und Stopfgarn habe ich en masse von meiner verstorbenen Schwiegermutter.

Kavure´i
Benutzeravatar
Kavure´i
 

Beitragvon SevenOfNine » 13.02.2017, 09:54

Hola Kavure´i ,
mehr kann ich auch nicht...
Deshalb bin ich auch sehr froh, daß ich auf Pinterest was gefunden habe, für das meine "Skills" reichen.
Muß erstmal nicht schön sein - nur funktionieren.

Na ich stell´s mal rein, vielleicht kann das ja jemand ermutigen...es sieht echt simpel aus:

http://zoomyummy.com/2015/07/29/the-easiest-knitted-socks-ever-diy/?utm_campaign=shareaholic&utm_medium=facebook&utm_source=socialnetwork
http://notanartist.blogspot.si/2006/12/super-simple-slipper-socks.html
http://www.victorianaquiltdesigns.com/VictorianaQuilters/Handwork/EcofriendlyKnittedSocksTutorial.htm
https://www.youtube.com/watch?v=tPtJW-EoDH4

Die ersten 3 sind FLACH gestrickt, mit 2 Nadeln.

Seven
SevenOfNine
 

Beitragvon Amaroni » 13.02.2017, 22:17

8x0,5l-Flaschen Likör gefiltert und abgefüllt. Selbstangesetzt natürlich. :) Quitte-Orange, Zirbe, Dirndl, Erdbeer-Quitte, Kräuter.
Das reicht für das "nächste Sorgenpaket" :)) der ganzen Kommune.
Vorletzten Zuckerhut aus dem Hochbeet geholt und mit dem letzten "Fertig-Rehbraten" aus dem Tiefkühlvorrat gab mit Spiralen und Brokkoli ein "15-Min-Fast-Food Essen".
Morgen wird dann wieder Knochenbrühe und Wildbraten auf Vorrat gekocht und eingeweckt und Ghee für´s nächste Quartal in die Gläser gebracht.
Amaroni
 

Beitragvon Drakulinchen2 » 14.02.2017, 00:30

Heute auf gelbeWBK ein Anschütz Kleinkalibergewehr + 1000 Schuß,
500 Schuß 9 mm
500 Schuß .45

eingekauft und gleich noch im Amt gewesen und meine 9mm Kurzwaffe (die ich vorige Woche gekauft hatte) und das frisch gekaufte Gewehr eintragen lassen.
Drakulinchen2
 

Beitragvon Kavure´i » 14.02.2017, 02:32

Hola

Quark angesetzt
Mangos gedörrt

Seven
ich glaube, ich werde lieber nicht stricken.
Das hat mir noch nie Spaß gemacht, dauert mir zu lange und langweilt mich.
Ich habe noch mindestens, wenn nicht noch mehr, Socken aller Art. Die verbrauche ich in diesem Leben nicht mehr.
Vor allem, weil man hier 8 von 12 Monaten gar keine braucht. :lol:
Pinterest ist aber wirklich eine Fundgrube für viele nützliche und wissenswerte Dinge.

Kavure´i
Benutzeravatar
Kavure´i
 

Beitragvon Taipan » 14.02.2017, 12:15

Hallo drakulinchen2,

mir fällt auf, dass du in letzter Zeit ziemlich offenherzig hier das Thema scharfe Waffen behandelst. Irgendwie habe ich dabei ein ungutes Gefühl ohne, dass ich das genau definieren kann. Ich möchte nicht, dass das Forum hier sich zum „Waffenforum“ entwickelt, ich denke, dafür gibt es bestimmt jede Menge spezielle Foren. Klar gehören Jagd und Verteidigung auch zur Krisenvorsorge, aber mir wäre es lieber, wenn das Waffenthema nur bei konkretem Bezug zu Diskussionsfäden behandelt würde und nicht um seiner selbst willen. Ich denke da an Posts in der Art „habe heute wieder so und so viel Schuss von dem und dem Kaliber gekauft“ oder „die und die Waffe auf die und die WBK eintragen gelassen“. Den meisten Forenmitgliedern werden solche Informationen nichts bringen, weil Waffen halt nicht wie Dosenravioli mal grade eben- weil man das vergessen hat – nachgekauft werden können. Ganz abgesehen davon, würde ich solche Einzelheiten sowieso nicht so freizügig veröffentlichen: Du weißt ja nie, wer hier so alles mitliest. Vielleicht sind ja schon gewisse Kreise auf deine Posts aufmerksam geworden und fragen sich, wofür du Tausende Schuss Munition und mehrere Waffen brauchst? Und wenn es nur zu einem Besuch dient um mal zu überprüfen, ob du auch alles ordnungsgemäß unter Verschluss hältst.

Lg Taipan
Taipan
 

Beitragvon davidgahan1012000 » 14.02.2017, 17:06

@Taipan.
Haargenau meine Meinung.... ich hatte mir auch schon gedacht ob es wirklich gut für sie ist ALLES hier haarklein auszubreiten.
ich als OSSI sehe da eventuell handlungsbedarf durch,..... früher nannte man es bei uns die Stasi...
Wieviel solche Dienste über uns wissen, kann man nur erahnen..... es ist möglicherweise viel mehr als wir glauben!
Dave
davidgahan1012000
 

Beitragvon Drakulinchen2 » 15.02.2017, 02:41

> und fragen sich, wofür du Tausende Schuss Munition und mehrere Waffen brauchst? Und wenn es nur zu einem Besuch dient um mal zu überprüfen, ob du auch alles ordnungsgemäß unter Verschluss hältst.

In unserem Verein kann man ausschließlich KK Muni erwerben - alles andere muß selbst mitgebracht werden.
Vor kurzem gabs auch schon Engpaß wie ich in Waffenzeitung gelesen habe - da war KEINERLEI 9 mm und .45 Muni zu erhalten - 3 Monate Wartezeit...

Als Sportschütze schieße ich pro Woche bei nur 2 mal Termin schon 80 Schuß (da mein Mann auch schießt: das ganze mal 2) - vor Wettkämpfen mehr.

Da sind 1000 Schuß schnell weg - vor allem da man ja nicht jede Woche erstmal zum Waffenladen fahren will . Und ich schieße ja nicht alleine - mein Mann ist ja da auch mit dabei da er ebenso Sportschütze ist.

Meine Aufbewahrung kann jederzeit kontrolliert werden - alles vorschriftsmäßig aufbewahrt - wurde im glaub Nov 2015 kontrolliert aber es kann jederzeit Kontrolleur kommen.

Aber ich werde in Zukunft nur über "Dosenravioli" oder ähnlichem berichten, ;)

Zum Preppen gehört für mich halt auch dazu, nicht nur die üblichen Sachen zu preppen, sondern auch Sachen zu bevorraten die gerne auch mal Engpässe bei Lieferung haben.
Drakulinchen2
 

Beitragvon Kavure´i » 15.02.2017, 22:50

Hola

heute die letzten Mngos im Dörrapparat untergebracht.
In der Holzhandlung meines Vertrauens zwei große Holzleitern und entsprechend viele Bretter für ein Lagerregal bestellt.
UND 500 Schuß 38er Muni gekauft :mrgreen:

Dosenravioli würde ich auch gerne mal kaufen, gibts hier aber nicht :(
Selber machen und einkochen ist mir zu pfriemelig.

Kavure´i
Benutzeravatar
Kavure´i
 

Beitragvon hansi132 » 16.02.2017, 14:14

An die Mitleser aus Ösistan hier: angeblich gibt es einen neuen Erlass, der besagt, dass man Meldung machen muss, wenn man gesamt (für alle Waffen zusammengenommen) über 5000 Schuss Munition besitzt (hab da aber noch kein Gesetz oder Verordnung dazu gefunden); aber dauert bis dahin ja noch etwas :(

500 kg Zuckergrenze diese Woche geknackt (darf keinen Besuch mehr in den Keller lassen :) )


Lesen hier bestimmt genug Staatsangestellte mit^^ aber solange alles im gesetzlichen Rahmen bleibt, ist ja alles okay; und zum preppen für eine Krise gehört auch das Thema "Waffen", das meiner Meinung nach (durch die uns in Europa anerzogene Waffenphobie) ohnehin viel zu kurz kommt (lest euch mal AmiPrepper-Foren durch^^)

wenn ich hier schreibe: heute so und soviel Mun gekauft, oder neue Flinte, dann erhoffe ich mir damit eher auch andere Mitleser zu ermutigen sich zu trauen vlt doch eine wbk endlich zu machen, denn auch wenn wir kein einheitliches Volk mehr sind und die Gesellschaft tiefer gespalten denn jemals zuvor, so sitzen wir (als Individuen) doch im selben Boot; und in den chaotischen Zuständen einer Krise, begegne ich jedem der von euch bewaffnet ist, 100mal lieber, als einer Gruppe unbewaffneter Asylanten (aber diese rechte Einstellung ist bestimmt nur meinem subjektivem Sicherheitsgefühl geschuldet :) )
hansi132
 

 


  • Ähnliche Beiträge
cron