infoportal onlineshop

Prepperalltag-Was habe ich heute getan..

« Resteverwertung    •    Natron »

Re: Prepperalltag-Was habe ich heute getan..

Beitragvon crazy » 11.09.2017, 20:02

Hallo Prepper86,

wenn ich was von "Anti-Rutsch-K U N S T S T O F F" lese, gehen bei mir sämtliche Warnlampen an.

Ich wage mal zu behaupten, daß nicht unbedingt eine Dose sozusagen von sich aus ausgelaufen ist. Bei Dosen, die auf Kunststoff stehen, reicht manchmal schon eine gewisse Temperaturschwankung, um die Dinger an der Kontaktfläche "schwitzen" zu lassen. Das Ergebnis ist dann nach einer gewissen Zeit eine durchkorrodierte Falznaht am Boden- bzw. Deckelverschluß. Gleicher Effekt: Dosen nur LEICHT feucht auf die Kunststoffunterlage gestellt - reicht schon für's Durchgammeln, weil die Feuchtigkeit einfach nicht weg kann. Und wenn denn die Dosen bei Einlagerung etwa gleich feucht waren, überrascht mich das Ergebnis überhaupt nicht.

-----
Wir haben da so einen Kriechkeller, der dauerfeucht ist. Auch da kann man durchaus eine Weile selbst Konservendosen lagern. Wir haben das Anfangs auf Kunststoffregalbretten versucht, damit bloß die Regalbretter nicht durch Feuchtigkeit angegriffen werden... Ihr dürft dreimal raten, was passiert ist (die Dosenböden sind in Rekordtempo angerostet).
----

Holzbretter, unbehandelt. Nix anderes... die können nämlich "atmen". Geht sogar (mit Einschränkungen, aber immerhin) in unserem dauerfeuchten Kriechkeller.

Viele Grüße
crazy
Benutzeravatar
crazy
 

Beitragvon Drakulinchen2 » 12.09.2017, 00:44

Heute Dosenravioliselbstmachmaterial gekauft - hab jetzt für 2 kurze Sorten alles da was ich brauche.

Was lustig war: wir haben normalerweise ja immer einen Kaninster mit Diesel im Kofferraum. Für die Fahrt aber hat mein Mann diesen rausgenommen da man den bei dem Einkauf nicht mit sich führen darf.
Was passiert: mein Mann hatte vergessen zu tanken (kein Problem, man hat ja immer einen vollen Kaninster mit..)
Öhm... diesmal eben nicht. Da einer beim Wagen bleiben muß , machte sich mein Mann auf dem Weg: 1 km bis zum nächsten Dorf. Fragt eine ca 70 Jährige Frau wo die nächste Tankstelle ist weil ihm der Sprit ausgegangen ist. Sie: oh, die nächste ist 6 km weg- aber "was brauchens denn ?" Mein Mann: Diesel. Frau: geht in Scheune, fällt aus Tank Diesel in Kanister (ja, Diesel, nicht Heizöl), drückts ihm in die Hand. Mein Mann hat ihr dann Geld in die Hand gedrückt was sie nichmal nehmen wollte. "Man hilft doch gerne". Diesel eingefüllt, der netten Frau dann den Kanister + Trichter wiedergegeben . So schauts auf dem Land aus - hier ist man noch hilfsbereit. Das nächste Mal wenn wir da vorbeifahren, nehmen wir eigenen Honig, Eier und selbstgemachten Essig mit und bringen es der netten Frau als kleine Überraschung mit. Aufm Land gehärt preppen noch zum Alltag :)

Lustigerweise hat auch noch unser Schützenbruder gesehen daß wir ein Problem haben -er kennt unser Auto (da war mein Mann schon auf dem Rückweg mit Kanister) - er hat ihn dann den Rest zum Auto gefahren. Der hätte uns ebenso Sprit gegeben da auch er Diesel hat - auch wenn er einen Benziner fährt .
Drakulinchen2
 

Beitragvon Kavure´i » 12.09.2017, 02:33

Andiamos hat geschrieben:Hallo mollemaus,
nimmst du abgekochtes Wasser und kochst du die Gummis auch vorher ab?


Hallo Kavure,
deine Brotrezepte interessieren mich auch. Verwendest du Auszugsmehl oder Vollkornmehl?

LG
Angelika


ich hab da keine große Auswahl.
Bei Weizenmehl gibt es die Sorten 000, die ist für Brot und Brötchen, die Sorte 0000 soll dann für Kuchen usw sein.
Das sind beides Auszugsmehle. Ich nehm immer 000, habe aber zum anderen Mehl keinen Unterschied gefunden.
Es gibt auch Weizenvollkornmehl, das muß man aber suchen, gibt es kaum.
Das Roggenmehl bekomme ich direkt vom Erzeuger, das ist ein sehr fein gemahlenes Vollkornmehl.

Kavure´i
Benutzeravatar
Kavure´i
 

Beitragvon Drakulinchen2 » 14.09.2017, 00:54

das erste Mal" Ravioliinhalt" selbst hergestellt. Muß am Fr. mal schaun wie es geworden ist....

Puh, irgendie haben mein Mann und ich da ziemlich lange dagesessen.... Also momentan sag ich da puh, die Fabrikravioli sinf günstig... Die Rohmats sind nicht unbedings sooo viel günstiger und ob die dann besser sind als die Werksware ?
Na ja, ist halt ein Hobby - und falls es keinen kaufbaren Naschschub gibt, kann man jedenfalls im Norfall div. verschiedene Produzieren...

Ich bin noch weit davon entfernt den Unterschied zu bemerken bzg Fabrikravioli und selbst hergestellter - aber es tut gut zu wissen , daß man es im Notfall auch selbst machen kann..
Drakulinchen2
 

Beitragvon Kavure´i » 14.09.2017, 01:52

Hola

nochmal 20 Gläser Maulbeeren eingekocht.
7 Gläser á 1 Liter mit rotem und gelbem Paprika, Blumenkohl, grünen Bohnen und Karotten milchsauer eingelegt.
20 kg Hundefleisch kleingeschnitten und portionsweise eingefroren.

Kavure´i
Benutzeravatar
Kavure´i
 

Beitragvon Pleitegeier » 14.09.2017, 10:11

Wenn ich von solchen Mengen lese,merke ich meine Kraftlosigkeit.

Ich finde es toll,solche Energie aufbringen zu können und diese Arbeit zu meistern.
Meine Hochachtung an alle die Ihre Vorräte derart ergänzen.

Super Leistung.
LG
Pleitegeier
Pleitegeier
 

Beitragvon hansi132 » 16.09.2017, 00:51

136 kg Kartoffeln ausgebuddelt (ist trotz des nassen Sommers ganz okay; mal sehn wie weit man damit über den Winter kommt)
Gesamt ca 18 kg Bohnen geerntet
Karotten Totalausfall :(
Spitzkohl noch großteils am Feld (ist das normal, dass wenn man Sauerkraut im Schraubglas einstampft, braune (bereits eingetrocknete) Flüssigkeit bei der Gärung austritt? Deckel stark nach oben/aussen gewölbt und stinkt eklig)
und Raviolidosen vor ungebetenen Gästen in Sicherheit gebracht
hansi132
 

Beitragvon Drakulinchen2 » 16.09.2017, 01:16

selbst hergestellte Ravioli ausprobiert: man hat sich zwar an die im Heft angegebenen Mindestladungen orientiert ( also verschiedene Ladungen zwischen Min und Max) - aber irgendwie waren die "Mädchenladungen" nicht mal repetierfähig - und die Geschosse haben wir sogar VOR der Scheibe gefunden (kamen also nichtmal die 25m weit) . Wir dachten eigentlich, Minimalladung bedeutet: da wird grad noch repetiert - aber anscheinend bedeutet das: da kommt vorne überhaupt was raus... Wurde uns im Lehrgang anders vermittelt, aber man sieht: Versuch macht klug :) Müssen dann mal am Wo-Ende mal andere Ladungen ausprobieren - haben ja mit den genannten Zutaten/Ladebuch kompetente Ansprechspartner heute befragt :)

Heut noch 10 Hennen nachbestellt (Rhodeländer) da ich momentan wenig Eier habe - sind einige Hühner die ich jetzt die nächsten Wochen mal schlachten muß da sie zu alt sind und ich habe auch einige Alte schon wegen Legedarmvorfällen verloren, viele gehen jetzt auch in die Winterpause/Mauser.

Bei meinen Kürbispflanzen siehts mau aus - irgendwie scheint da nix zu kommen - und meine Winterzwiebeln wollen auch nicht so recht...

Das einzige was momentan noch im Garten ansteht: noch restl. Pfefferminze/Basikikum ernten und trocknen - werd ich am So oder Montag erledigen. Zwetschgen sind dieses Jahr keine Rede wert - wir hatten viel schlechtes Wetter, wenig Bestäubung... Das wenige was überhaupt rumterkommt, da balen sich die Hühner drum. Das was am Baum ist, reicht nichtmal für ein Blech Pflaumenkuchen...

Pilze siehts momentan auch schlecht aus - vorher zu heiß, jetzt nur Regen und saukalt- schlechtes Wetter für Pilze hier momentan. Auch letztes Jahr absolut mau. Vorher trocken und man ist fast verreckt in der Hitze und dann übergangslos sehr kalt und nur naß... Ich hab eigentlich gehofft, daß nach der Hitze dann mal angenehme Wärme kommt wo man gerne draußen was macht - halt nicht heiß, aber angenehm warm. Nix: Naß und so kalt daß man Abends den Ofen anschüren muß damit die Finger nicht einfrieren...
Drakulinchen2
 

Beitragvon lagervize » 16.09.2017, 14:19

Drakulinchen2 hat geschrieben:selbst hergestellte Ravioli ausprobiert: .......
....... sind einige Hühner die ich jetzt die nächsten Wochen mal schlachten muß da sie zu alt sind .......

Hi "Drakulinchen2",
Hühner schlachten machst du doch hoffentlich nicht mit deinen "Raviolis".:-) :-)
rgds, lagervize
Benutzeravatar
lagervize
 

Beitragvon Drakulinchen2 » 17.09.2017, 02:57

>Hühner schlachten machst du doch hoffentlich nicht mit deinen "Raviolis"

nein, was meinst wa da los wäre, würde ich meine Raviolis hier aufm Gelände zünden...
Da mußt schon das legale böllern der Polizei melden ...
Alles was knallt muß legal sein - was meint was los ist, wenn hier was knallt was nicht angemeldet ist ?
War heute passiv beim Böllerschießen : 60 Geb. Hab ja nur Wiederlade- und Vorderlade- aber eben keinen Böllerschein - werd ich aber im Okt machen wenn noch Kursplätze frei sind. Hab mich da nur erkunfigt beim Böllerverein und bin eingeladen worden. Da wird jeder "Akt" angemeldet - Böllern ist ja nicht ilegal - aber man sollte es melden - denn wenn Polizei nicht informiert ist, dann laufen sobald Schüsse erklingen natürtlich Meldungen von besorgten Mitmenschen bei der Polizei auf. Wenn sie aber wissen: da ist angemeldeter Salut, dann brauchen die keinen Streifenwagen losschicken...

Ich bin Sportschütze und kann Schüsse unterscheiden: AK 47 auch wenn ichs nur vom I-Net/TV kenne - ist aber Unterschied oder ob jmd legal einen "Salut" bestellt hat... Ich kann auch unterschiedl. Kaliber unterscheiden - zwar nur grob - aber KK klingt einfach anders wie leg. Böllerschießen und GK Schießen klingt auch anders... AK 47 geknatter kenn ichzwar nur vom Fernsehen, aber ich würde da sofort alarmiert sein wenn sowas im Dorf wäre da das eine absolut unübliche Geräuschkulisse ist...



Das Hühner schlechen geht klassisch mit Betäubungsschlag und dann Beil...
Drakulinchen2
 

Beitragvon lagervize » 17.09.2017, 09:18

Drakulinchen2 hat geschrieben:....Alles was knallt muß legal sein - was meint was los ist, wenn hier was knallt was nicht angemeldet ist ?
......dann laufen sobald Schüsse erklingen natürtlich Meldungen von besorgten Mitmenschen bei der Polizei auf....
..... AK 47 geknatter kenn ichzwar nur vom Fernsehen, aber ich würde da sofort alarmiert sein wenn sowas im Dorf wäre da das eine absolut unübliche Geräuschkulisse ist...

Hi "Drakulinchen2",
Vergaß, im Dorf fällt so eine Knallerei natürlich sofort allen auf.
In der Großstadt kümmert sich da aber kaum einer drum. Hier knallt es öfter mal. Nicht nur zu Sylvester.
In letzter Zeit hämmert auf unserem Innenhof öfter eine vollautomatische Pistole. Erst dachte ich an eine scharfe Waffe,
inzwischen habe ich im Netz auch eine vollautomatische Schreckschuss-Pistole gesehen. Die knallt 25 Schuss in atemberaubender Geschwindigkeit raus. Die türkische Zoraki-925 "zum Bleistift". Worin da der Sinn liegt,
25 Schuss "Knall" in 3 Sekunden zu verballern, erschließt sich mir nicht.
rgds, lagervize
Benutzeravatar
lagervize
 

Beitragvon Kavure´i » 17.09.2017, 23:13

Hola

8 Gläser Blaukraut eingekocht.
Joghurt und Quark gemacht.
Maulbeeren geerntet.

Drakulinchen
meine Nachbarin nimmt die Hühner auf den Arm, beruhigt sie und dreht ihnen mit einem schnellen Ruck den Hals um.
Danach schneidet sie den Kopf ab und läßt sie ausbluten.

Hier wird sehr viel geböllert. Zu jeder Tages- und Nachtzeit und bei jeder sich bietenden Gelegenheit.
Und ich glaube nicht, daß irgendjemand den "Sound" mit echten Schüssen verwechselt.
Den Klang kennt hier nämlich auch jeder.
Ich würde es auch nicht verwechseln.

Vize
da würde nicht allzu viel von einem Huhn übrig bleiben, würdest du es mit einer Ravioli bewerfen :mrgreen:
Es ist auch nicht einfach, ein größeres Tier damit zu töten.
Zum Glück haben wir einen Bolzenschußapparat. Für alle Fälle.

Kavure´i
Benutzeravatar
Kavure´i
 

Beitragvon Powerschaf » 18.09.2017, 12:22

Hallo allerseits

Bin am Kimchi machen, Kürbisse und Suppengrün einkochen, jetzt suche ich noch ein Rezept für Estragon-Möhren zum Einwecken.
Leider habe ich nicht so viel geschafft, weil das ein oder andere kleine, ungeplante Unglück uns ereilt hat, aber zum Glück nicht schlimm und schnell zu lösen. Stören und Zeit stehlen tuts trotzdem.

LG Powerschaf
Benutzeravatar
Powerschaf
 

Beitragvon Drakulinchen2 » 18.09.2017, 23:54

Jippie: die eine Idiotennachbarin mit ihrem Assifreund zieht bald aus - waren neue Mieter da die sich die Wohnungen angesehen haben. Na da hat sich ja sehr gelohnt unserem netten Nachbarn einen Dudelsack zu schenken :) Denke, daß die normale Kündigung vom 3 Monaten haben . Die gesamten anderen Nachbarn atmen dann auf - wir sind alle heilfroh wenn DIE weg sind.

Hab heute bissl ausgemistet in meinem Bücherzimmer. Ich behalte jetzt nur noch Bücher die ich aufheben und nochmal lesen möchte: den Rest geb ich weg. Mehr Platz um sinnvolles zu preppen.
Drakulinchen2
 

Beitragvon Kavure´i » 19.09.2017, 00:45

Hola

heute noch einmal 4 Eimerchen Maulbeeren geerntet, von denen ich 3 als Marmelade eingekocht habe.
Es wurden 28 Marmeladegläser.
Die restlichen Moras lassen wir dann am Wochenende von Freunden abernten.
Mit der heutigen Aktion füllte ich die letzten leeren Twist-Off-Gläser, die ich noch hatte.
Wir werden es sicherlich gar nicht schaffen, als das Mus und die eingekochten Früchte bis nächstes Jahr aufzuessen.

Morgens wurde ein abgestorbener Pomeranzenbaum hinterm Haus gefällt.
Der stand jetzt drei Jahre lang dürr. Gestern entdeckten wir Termiten, die gerade dabei waren, ihn zu entern.
Deshalb mußte er jetzt weg.

Drakulinchen
dann wünsche ich dir und deinen Nachbarn, daß die neuen Mieter in Ordnung sind.
Es ist übel, neben solchen Menschen leben zu müssen.
Schade, daß du so weit von mir entfernt wohnst.
Wegen der Bücher. :wink:

Kavure´i
Benutzeravatar
Kavure´i
 

 


  • Ähnliche Beiträge