infoportal onlineshop

Prepperalltag-Was habe ich heute getan..

« Schutz vor A,B,C Waffen: Unsinn/Vorschläge ?    •   

Re: Prepperalltag-Was habe ich heute getan..

Beitragvon waschbär » 17.03.2014, 12:05

survival hat geschrieben:@waschbär

Wie heißt es so schön:
"Träume nicht dein Leben, lebe deine Träume!"

Gulaschkanone ist allerdings auch eine Überlegung, braucht man nicht viel Holz, sagst Du?

LG von der SurvivalBild


Ja, das ist mir klar. Hab aber erstmal noch berufliche Fortbildungen vor mir und ein paar andere Dinge. Da muss ein Holzbackofen leider etwas nach hinten weichen.

Mh hab gestern geschätzt 1,5 kg Holz verbraucht. Soße kochte 1 1/2 Stunden. Kann man aber auch gut Kolzkohle oder Grillbriketts drin verwenden.
waschbär
 

Beitragvon Karin » 17.03.2014, 12:14

Die leeren Weckkartons nehmen viel Platz weg. Deshalb bin ich auf die Idee gekommen, diese oben und und unten zu öffnen, um sie dann zusammenzulegen und aufeinander zu stapeln. Wenn wieder genug leere Gläser vorhanden sind, stecke ich einen Karton zusammen und kann die Gläser geschützt unterbringen. Die kleinen Papiere zwischen den Deckeln habe ich bis zur Wiederverrwendung in einer extra Dose untergebracht.

LG Gartenklaue



Ja, so mache ich es auch, schön unten aufmachen und dann stapeln,
Ich denke wenn ich die Gläser mal transportieren muss dann sind sie
sicher verstaut.
Hoffe allerdings dass das nie sein muss, ich wäre wirklich überfordert :roll:

Ich finde es immer schade, dass ich die tollen großen Kartons und das
Polstermaterial entsorgen muss. Aber das wäre wirklich zu viel zum Aufbewahren.
Dieses mal waren es 4 große Kartons und der Postman hat ganz schön geschleppt der Arme.

Grüßle Karin
Karin
 

Beitragvon survival » 17.03.2014, 16:11

So - bin dann gleich im Keller gewesen und habe Kartons auseinander gefaltet!
Herrlich, jetzt habe ich mehr Platz für neue Gläser... :D

LG und Danke für den Tip von der SurvivalBild
survival
 

Beitragvon Gismo » 17.03.2014, 18:47

Ich habe heute seid langer ZZeit mal wieder etwas für die KriVo getan.
Einmal ImNu Malzkaffee, Löslichen Koffeinfreien Kaffee, 2x Rabsöle und 4 Gläser mit Tomatensoße :)
Gismo
 

Beitragvon Kavure´i » 18.03.2014, 00:09

Hola

ich habe NOCH ein halbes Schwein bestellt.
So bekomme ich in etwa 14 Tagen die erste Ration, es sollen ca 30 kg werden und das nächste Mal bekomme ich dann in einem halben Jahr eine zweite Hälfte.
Bis dahin müßte ich es geschafft haben, die erste Ration eingeweck zu haben.

Und das Beste : ein Freund zerlegt mir die Hälfte für je ein Glas Gurken-, Karotten-, Kraut- und Paprikasalat :D

Beim Schlosser habe ich einen neuen Braseiro bestellt.
Das ist eine alte Autofelge, daran schweißt er 3 Standbeine aus Baustahl und zwei Henkel.
Darauf läßt sich auch sehr gut kochen, entweder mit Holz oder mit Holzkohle.

Saludos, Kavure´i
Kavure´i
 

Beitragvon survival » 18.03.2014, 05:54

@Kavure'i
Meinst Du, das Rezept für den Krautsalat -könntest Du es uns reintippseln? :D

Viel Spaß mit dem Schweinefleisch! Gibt ja eine ganz schöne Menge an Gläsern... ach so, drum das nächste Schwein erst in einem halben Jahr! Dann sind die Weckgläser hoffentlich da!!! :wink:

LG von der SurvivalBild
survival
 

Beitragvon survival » 18.03.2014, 07:00

@Kavure'i
Der Krautsalat war das Rezept von Angelika, oder?

LG von der SurvivalBild
survival
 

Beitragvon Andiamos » 18.03.2014, 07:33

Hallo survival,
guck hier:

Links sind nur für registrierte User sichtbar.

LG
Angelika
Andiamos
 

Beitragvon survival » 18.03.2014, 07:41

Danke, Angelika!
Hast Du ihn schon ausprobiert und eingeweckt?

LG von der SurvivalBild
survival
 

Beitragvon Andiamos » 18.03.2014, 13:42

survival hat geschrieben:Hast Du ihn schon ausprobiert und eingeweckt?

Nee, habe ich bisher nicht. Ich mag Krautsalat auch meist nicht so besonders gerne. Ich hatte das auch nur hier eingestellt, weil danach gefragt wurde.

LG
Angelika
Andiamos
 

Beitragvon Mike64 » 19.03.2014, 09:26

Gestern sind die neuen LocknLock-Dosen angekommen.
Endlich kann ich die gelagerte Medikament komplett einsortieren und meine Gewürze umfüllen und die Dosen entsprechend beschriften.

LG
Mike
Mike64
 

Beitragvon patroni » 19.03.2014, 09:59

Habe gerade den Vorratsschrank neu sortiert und kleine Inventur durchgeführt, obwohl es auch eine Excel-Liste gibt mit Bestandsführung. Heute wird noch eingekauft und der Vorrat weiter aufgestockt.

Ganz nebenbei ist mir aufgefallen, dass in den letzten Monaten wieder so einiges teurer geworden ist. Ich hatte heute einige Vorratsartikel in der Hand von denen ich den Preis noch wußte. Heute würde ich locker 20 bis 30 Prozent mehr zahlen.
patroni
 

Beitragvon CogitoErgoSum » 20.03.2014, 01:23

Die letzten Tage - SERE - Ausrüstung in Gedaken zusammngestellt und begonnen mit dem Erwerb.
CogitoErgoSum
 

Beitragvon survival » 20.03.2014, 07:53

Bitte - was ist "SERE"?

Gestern ein normaler Preppertag.
Getreide umgefüllt und mal alles durch bewegt.
Die Vorratskammer bestaunt, dann zum Einkaufen gefahren, zwecks Auffüllen. (Salz, Honig, Ananas im Glas, Seifen, Kerzen, Haferflocken,..)
Huflattichsirup eingekocht.
In Kräuterbüchern geschmöckert.
Zum Arbeiten gefahren.
Gedanken um die Krim und die Welt gemacht.
Überlegungen angestellt, ob und welche Mengen ich noch bei Weck bestellen werde...

LG von der SurvivalBild
survival
 

Beitragvon moppedstruppi » 20.03.2014, 14:20

Hi,
wir sind gerade dabei uns mit dem "Monster" (so heißt unser neues, altes WoMo) :D anzufreunden und es auszurüsten.
Da ihr ja wisst, was alles in unserem normalem Fz ist, dauert das aufrüsten des Monsters etwas länger.
Gestern hat Frau zum erstenmal das Teil gefahren, ( keine Lenkhilfe, keinen Bremsunterstützung und ne Lautstärke wie nen Tornado vor dem Start), wir sind zu nächsten Jawohl-Markt,( Hi, Mike64, danke für den Tip; die Läden kannte ich garnicht :D ) bisschen stöbern.
Dann das Dachfenster ,im Monster, abgedichtet, Frau hat mit den Jungs nen bisschen eingeräumt, und dann haben wir das Monster unserem Kfz-meister vorgestellt.
Der will sich, zum gucken,demnächst mal drunterlegen, scheint aber nicht nötig zu sein. :),das Teil hat noch so eine Technik, den kann er mit Steinbeil und Stacheldraht reparieren. :wink:
Heute hab ich "auf Maloche" 27 Jagtpfeile hergestellt und in der Mittagspause getestet; gehen guuuut :D

ich denk dat reicht für heute, will ja nicht übertreiben. :lol:
LG M
moppedstruppi
 

Beitragvon Gartenklaue » 20.03.2014, 20:47

Hallo survival,

ich wusste gar nicht, dass es Ananas im Glas gibt. Ich kenne die nur in Dosen. Wo gibt es die Gläser zu kaufen?

LG Gartenklaue
Gartenklaue
 

Beitragvon Prepper86 » 20.03.2014, 21:07

Ich hatte heute meinen letzten Arbeitstag. Mit einem weinenden und einem lachenden Auge.
Nun Urlaub bis zum 31.3 und zum 1.4 spare ich dann 64km pro Strecke ein und arbeite bei einem autarken Arbeitgeber.
Das ist doch irgendwie auch Krisenvorsorge ;-)
Prepper86
 

Beitragvon Andiamos » 20.03.2014, 21:14

Hallo Prepper86,
ja, Abschied nehmen ist meist nicht so leicht. Es gibt sicherlich Vieles, was du liebgewonnen hast. :(
Aber nützt nix. Immer schön nach vorne gucken.

Jetzt genieße erstmal deinen Urlaub, mach dir Gedanken über das, was du noch alles zu tun hast vorher und dann frisch ans Werk in dem neuen Unternehmen. :D
Ich wünsche dir einen sehr guten neuen Start!

LG
Angelika
Andiamos
 

Beitragvon rohri » 20.03.2014, 23:12

Habe heute meine Minitreibhäuser für die Fensterbank in betrieb genommen. Am Richtigem hab ich gestern die gröbsten Sturmschäden geflickt.
rohri
 

Beitragvon Kavure´i » 20.03.2014, 23:41

Toilettenpapier und Wasser mit Gas gekauft.
Gläser mit Sauerkirschen gesehen, beim Preis fast in Ohnmacht gefallen. 38 000 Gs wollen sie dafür haben ( ca. 6 Euro )
Beschlossen, daß wir davon nichts einlagern wollen

Moppedstruppi
wir hatten mal einen Mercedes Benz 608, 7 m lang, den haben wir selber zum Womo umgebaut.
Servolenkung ? Que es esto ?
Da konnte man noch alles selber reparieren. Die Werkzeugkiste dafür war so groß wie eine Schuhschachtel.
Nach 27 Jahren und 800 000 km mit dem Originalmotor und dem Originalgetriebe haben wir uns davon trennen müssen. Trotz guter Pflege war dann irgendwann mal Schluß mit einschweißen und flicken. Dem trauer ich heute noch nach.

Saludos, Kavure´i
Kavure´i
 

Beitragvon CogitoErgoSum » 21.03.2014, 12:22

SERE = Links sind nur für registrierte User sichtbar.

Die Ausrüstung hierzu ist neben der "normalen" "Survivalausrüstung" noch Material um nach illegalem Festsetzen z.B. durch Rebellen / Aufständische / gegnerische Kriegsparteien oder Kriminellen Entführern etc. zu widerstehen / hiernach zu entkommen. Dies umfasst Optionen für das Verstecken von Utensilien (schluckbarer Microkompass, extrem haltbare Kevlar / Aramidgarne, Handschellenschlüssel aus Kunststoff, Schneideklingen, Mini - Lichtquellen, Diamantfeilen, Ringe mit integrierten Sägen / Shim - Tools....) am / im Körper, die bei einer orientierenden Durchsuchung kaum gefunden werden können.

Ich bin seit Längerem jährlich mehrere Monate in Konfliktregionen mit erhöhtem Festsetzungs- / Entführungsrisiko. Daher die Affinität hierzu....
CogitoErgoSum
 

Beitragvon Westerwalderde » 21.03.2014, 13:16

CogitoErgoSum hat geschrieben:SERE = Links sind nur für registrierte User sichtbar.

Die Ausrüstung hierzu ist neben der "normalen" "Survivalausrüstung" noch Material um nach illegalem Festsetzen z.B. durch Rebellen / Aufständische / gegnerische Kriegsparteien oder Kriminellen Entführern etc. zu widerstehen / hiernach zu entkommen. Dies umfasst Optionen für das Verstecken von Utensilien (schluckbarer Microkompass, extrem haltbare Kevlar / Aramidgarne, Handschellenschlüssel aus Kunststoff, Schneideklingen, Mini - Lichtquellen, Diamantfeilen, Ringe mit integrierten Sägen / Shim - Tools....) am / im Körper, die bei einer orientierenden Durchsuchung kaum gefunden werden können.

Ich bin seit Längerem jährlich mehrere Monate in Konfliktregionen mit erhöhtem Festsetzungs- / Entführungsrisiko. Daher die Affinität hierzu....


Hallo ,
sehr INTERESSANT !!!
Könntest du uns BITTE mehr darüber berichten - vielleicht in einem extra Beitrag ... hier sind bestimmt noch ein paar Leute wissbegierig ...
L.G.
WWE
Westerwalderde
 

Beitragvon CogitoErgoSum » 21.03.2014, 16:39

ww.youtube.com/watch?v=86ED7wK-HLA

ww.youtube.com/watch?v=la0mnroNjmA

ww.youtube.com/watch?v=WfzGI9gWTTQ

ww.youtube.com/watch?v=vr-IgqGBfeM

ww.youtube.com/watch?v=RDRN0b-CD5U

ww.amazon.de/Zweibr%C3%BCder-Optoelectronics-7520-LED-LENSER-Lenser/dp/B0006V7JSE

ww.spy-coins.com/

ww.youtube.com/watch?v=irqdtpoc28Y

ww.youtube.com/watch?v=1ojcqukBfAs

Da gibt es einen nicht großen, aber recht speziell zugeschnittenen Markt..... .

Ich war mehrfach als Mitglied medizinischer Teams in Südasien, letztes Jahr für etwa zwei Monate im westlichen Afrika. Das Risiko bei z.B. Fahrten vor Ort für Planabweichungen, Autounfälle, Pannen etc. mit Festsetzung durch einen aufgebrachten Mob oder Ähnliches ist immer latent vorhanden. Auch wenn 99,95% der Einheimischen uns überaus wohlgesonnen bis zumindest neutral gegenüberstehen und lediglich 0,05% uns als Gegner betrachten, sind das bei 100.000 Menschen eben immer noch 50 Personen (in einer Stadt wie Dakar mit etwa 1Mio Einwohnern immerhin 500, in Bamako zwischen 750 und 1000), die Einem aufgrund feindlicher Einstellung ggf. zur Gefahr werden können. Wenn Diese Kräfte koordiniert vorgehen und ein Ziel verfolgen ,dann ist man ein leichtes herauspickbares Ziel. Das das Risiko absolut real ist, zeigt sich immer wieder wie z.B. hier :

ww.bbc.com/news/world-africa-24787682.

en.wikipedia.org/wiki/Foreign_hostages_in_Afghanistan
en.wikipedia.org/wiki/Foreign_hostages_in_Somalia
en.wikipedia.org/wiki/Foreign_hostages_in_Nigeria
en.wikipedia.org/wiki/Foreign_hostages_in_Iraq
ww.worldcrunch.com/world-affairs/in-syria-the-039-stockpiling-039-of-foreign-hostages/syrian-hostages-terrorism-journalism-syria/c1s14056/#.UyxcWPl5OSo

und so weiter.....

Also macht es Sinn, in ECHTEN Krisenszenarien die für Mitteleuropa überwiegend Phantasieszenarien sind, für Einige aber eben planbares Arbeitsumfeld Materialien mitzuführen, die es Einem ermöglichen sich zu befreien und die Chancen lebendig zu entkommen erhöhen. Neben der normalen 1st / 2nd / 3rd line kann man hier auch Gegenstände und Verwahrungsmethoden erwägen, die bei normalen oberflächlichen Durchsuchungen wie sie initial statt findet übersehbar sind - also z.B. kleine Messer mit flacher Kontur an Stelle / in Ergänzung zum normalen Werkzeugmesser etc. oder der oben erwähnte Escape Ring. Während einer Frühphase einer Entführung wird man in der Regel noch nicht komplett entkleidet - hier liegt die Chance sich von Fesseln zu befreien und mit einem Überraschungsmoment den Gegner z.B. während der Fahrt zu bekämpfen mit Allem was man eben so hat. Die Chancen können, müssen aber nicht auftauchen. Wer sie jedoch ungenutzt verstreichen lässt, der stirbt im Zweifelsfall.

Neben den staatlichen Veranstaltern für derlei Kurse gibt es auch Kommerzielle Anbieter, die zum Teil sicherlich eher zweifelhaft sind.... Muss man selbst rausfinden.....

Als Beispiel, nicht als Werbung:
Links sind nur für registrierte User sichtbar.
CogitoErgoSum
 

Beitragvon Westerwalderde » 21.03.2014, 16:59

[quote="CogitoErgoSum"]ww.youtube.com/watch?v=86ED7wK-HLA



Ich war mehrfach als Mitglied medizinischer Teams in Südasien, letztes Jahr für etwa zwei Monate im westlichen Afrika. Das Risiko bei z.B. Fahrten vor Ort für Planabweichungen, Autounfälle, Pannen etc. mit Festsetzung durch einen aufgebrachten...

und so weiter.....

Also macht es Sinn, in ECHTEN Krisenszenarien die für Mitteleuropa überwiegend Phantasieszenarien sind, für Einige aber eben planbares Arbeitsumfeld Materialien mitzuführen, die es Einem ermöglichen sich zu befreien und die Chancen lebendig zu entkommen erhöhen. Neben der normalen 1st / 2nd / 3rd line kann man hier auch Gegenstände und Verwahrungsmethoden erwägen, die bei normalen oberflächlichen Durchsuchungen wie sie initial statt findet übersehbar sind - also z.B. kleine Messer mit flacher Kontur an Stelle / in Ergänzung zum normalen Werkzeugmesser etc. oder der oben erwähnte Escape Ring. Während einer Frühphase einer Entführung wird man in der Regel noch nicht komplett entkleidet - hier liegt die Chance sich von Fesseln zu befreien und mit einem Überraschungsmoment den Gegner z.B. während der Fahrt zu bekämpfen mit Allem was man eben so hat. Die Chancen können, müssen aber nicht auftauchen. Wer sie jedoch ungenutzt verstreichen lässt, der stirbt im Zweifelsfall.

Hallo ,
ganz herzlichen DANK !!!
Für die neuen Anregungen und Infos !!!
Da ist ja die Abendlektüre wieder gesichert ... das dauert schon eine Weile bis ich das alles durchgelesen haben .
Aber sehr interessantes Thema :!:
L.G.
WWE
Westerwalderde
 

Beitragvon Lausitzerin » 21.03.2014, 19:36

Habe heute 2 (alte) Hennen .... schlachten lassen, von einem Kumpel.
Ok, schlachten und rupfen geht ja noch, aber das Ausnehmen, ich wußte immer schon, das ist nicht wirklich was für Mutters Tochter :oops:

Zuhause kamen die Hühner kochfertig in die Küche, dafür hat meine Omma gesorgt.
Leider mag mein Göga diese Arbeit überhaupt nicht machen, also werd ich mir das annehmen müssen.
Ne, ich wußte schon, warum ich nur sehr wenig Fleisch und Wurst esse.

Aber riechen tut es jetzt sehr gut aus dem Kochtopf :lol:

:) Lausitzerin
Lausitzerin
 

Beitragvon survival » 21.03.2014, 21:09

Gartenklaue hat geschrieben:Hallo survival,

ich wusste gar nicht, dass es Ananas im Glas gibt. Ich kenne die nur in Dosen. Wo gibt es die Gläser zu kaufen?

LG Gartenklaue


Hallo Gartenklaue!
Ananas im Glas bekommt man bei uns im Bio -Supermarkt oder bei dm.
Sie sind in Bioqualität und sehr lecker!

LG von der SurvivalBild
survival
 

Beitragvon Prepper_24_7 » 22.03.2014, 11:03

Hallo zusammen,

denkt bei euren Vorsorgemaßnahmen bitte auch an die nichtmateriellen Dinge.

Ich selbst konzentriere mich aktuell schwerpunktmäßig auf das Thema Gesundheitsvorsorge. Habe also beim Arzt die Krebsvorsorgeuntersuchung absolviert und das sog. große Blutbild anfertigen lassen, denn das letzte was ich in einer Krise gebrauchen kann, sind Krankheiten aller Art. Also die aktuellen Möglichkeiten genutzt und einen kompletten Check-Up machen lassen. Zahnarzt habe ich bereits hinter mir Puuhh…:- ))

Weiterhin sämtliche Medikamentenvorräte überprüft und kolloidales Silber hergestellt. Nächste Woche geht es noch zur Heilpraktikerin meines Vertrauens und dann wird die homöopathische Hausapotheke ebenfalls mit von ihr hergestellten Medikamenten aktualisiert. Globuli herstellen könnte ich zwar auch selber aber für mich als Single lohnt sich das (derzeit noch) nicht.

Eben noch eine Palette Konservendosen an die Tafeln gegeben.

Das sollte reichen. Jetzt ist Wochenende…:- )

Grüße
Prepper_24_7
Prepper_24_7
 

Beitragvon Mike64 » 23.03.2014, 20:10

Kann man das Thema nicht mal in einen Etxta-Bereich verschieben?
Mike64
 

Beitragvon Andiamos » 23.03.2014, 22:18

Einige Beiträge in den Thread "Hausapotheke" kopiert.
Angelika
Moderation
Andiamos
 

Beitragvon maroni » 23.03.2014, 23:48

20 Putenschnitzerl paniert warten in Weck-Verpackung auf "Post-fasten-Zeiten" :D
Dazu aus 4kg Butter Ghee in Flaschen abgefüllt. Ja und die 5 Portionen Fleckerlspeis im TK ermöglichen einen kochfreien Mittag..Die nächsten kalten Tage wird noch mehr Ghee in den Kellervorrat wandern, denn da wird die Holzofenwärme doppelt genutzt.
maroni
 

Beitragvon amnesie » 24.03.2014, 11:19

Flüssiges Waschmittel
40g Kernseife
40g Waschsoda
2,5 L Wasser
Kernseife raspeln, in Topf geben und 0,5 L Wasser zugeben und solange erhitzen bis die Kernseife aufgelöst ist. Jetzt Waschsoda hinzufügen. Gut verrühren und die Mischung in einen Eimer geben, 2 Liter Wasser dazu geben und nochmals gut durchrühren. Über Nacht stehen lassen, am nächsten Tag die leicht glibberige Masse abnehmen und in einen Plastikbehälter umfüllen. Zum Waschen das Waschmittel in eine Dosierkugel füllen und zum Spülen etwas
Essig ins Spülfach geben. Man kann dem Waschmittel auch noch Duftstoffe zufügen z. B. In Form von Duftöl.
Lg
amnesie
 

Beitragvon survival » 24.03.2014, 11:30

maroni hat geschrieben:Dazu aus 4kg Butter Ghee in Flaschen abgefüllt.


Ja Du, ich habe noch kein Ghee gemacht, aber ich dachte, daß es fest wird. Wie bekommst Du es aus Flaschen?

LG von der Survival Bild
survival
 

Beitragvon Karin » 24.03.2014, 13:54

maroni hat geschrieben:Dazu aus 4kg Butter Ghee in Flaschen abgefüllt. .


maroni, bleibt das Ghee denn flüßig auch wenn es kalt ist, weil du das in Flaschen füllen kannst?
Ich dachte es wird wie Butterschmalz.

Grüßle Karin
Karin
 

Beitragvon Prepper86 » 24.03.2014, 14:30

Das mit dem Ghee wollte ich auch fragen :-D da schon zwei Personen vor mir gefragt haben erübrigt sich das :-D

Bei mir steht diese Woche die Gesundheit im Vordergrund. Ich habe einen Termin beim Betriebsarzt meines neuen Arbeitgebers erhalten und lass mich dann doch mal lieber vom eigenen Doc durch checken ;-)
Ansonsten wird fleißig Holz gehackt und im Garten gewerkelt.
Prepper86
 

Beitragvon survival » 25.03.2014, 20:55

Die Ghee-Frage konnte noch nicht geklärt werden...?! :wink:

Ich habe mich heute meinem Lieblingsthema des Preppens gewidmet!
Es wurde eingeweckt, da ich mit Schrecken feststellen musste, daß die Kartoffeln austreiben und der Kohlkopf sah auch nicht mehr so ganz reizend aus...

Also gab es Abwandlungen des "Jägerkohls" von Angelika!
Für Sohnemann gab es Jägerkohl ohne Kohl, also mit Hack und Kartoffel, ohne Speck - dafür mit angebrutzelten Zwiebeln und Kümmel.
Sieben 1/2Liter Gläser

Für uns einen Jägerkohl ohne Jäger :lol:
Also nur Kohl, Kartoffel und noch Kümmel. Schmeckt auch nicht schlecht! Nicht ganz so würzig, wie mit Fleisch - trotzdem lecker!
Fünf 1Liter Gläser

Küche aufgeräumt, meiner einer liegt schon im Bett... :wink:

LG von der SurvivalBild
survival
 

Beitragvon maroni » 25.03.2014, 21:43

Nein, das wird genauso fest. Ich habe aber kartonweise 5ooml Weithalsflaschen.mit Clickverschluss.Abfallprodukt von Sondenkost zur sinnvollen Verwendung genommen....da könnte man sogar mit einem schmalen Löffel rein, bzw. man braucht es nur leicht erwärmen, dann wird es flüssig und man kann umfüllen in kleinere Behälter wenn gewünscht. Ist egal, wo man das abfüllt, luftdicht, kühl und trocken lagern hält das eben "ewig."Die Kartons (12 Flaschen) lassen sich praktisch stapeln.

Man kann Butterschmalz bei Bedarf ja wieder in Butter rückverwandeln.
Heute habe ich die erste größere Bärlauchernte zu Bärlauchsalz verarbeitet. Grüne Blätter mit Salz mixen und dann im Rohr (Sonne, Dörrapparat)trocknen, hat eine wundervolle hellgrüne Farbe und riiiiecht...so wie das ganze Haus jetzt "antibiotisch" ;)
Die nächste Ernte wird als Bärlauchschmalz für Aufstriche verarbeitet, denn die letzte "Produktion" hat sich rapide verdünnisiert. :mrgreen:
maroni
 

Beitragvon Prepperin » 26.03.2014, 10:03

Hallo Maroni :D
gibt es hier im Forum schon ein Rezept für Bärlauchschmalz. Hört sich für mich sehr interessant an :)
Kann aber nichts darüber finden :oops:
Wenn es hier wirklich kein Rezept dafür gibt und ich nicht nur zu schusselig war es zu finden, würdest
Du es dann hier reinstellen? Würd mich echt interessieren wie das gemacht wird.
Grüßle die Prepperin :wink:
Prepperin
 

Beitragvon Kavure´i » 27.03.2014, 01:24

Hola

10 Liter Magenmedizin angesetzt. Die wird in ca 3 Wochen fertig sein.

Zement und Steine für die Hochbeete gekauft, Montag wird gemauert.

Saludos, Kavure´i
Kavure´i
 

Beitragvon Prepper86 » 27.03.2014, 11:21

Hatte ein lustiges Erlebnis beim Einkaufen :-)

Ein älterer Herr war im Supermarkt, der genauso wie ich Konserven, Zucker, Nudeln etc im Einkaufswagen hatte und zu mir meinte "Na, bereiteste dich auch auf ne Krise vor?"

Ich war zuerst echt perplex aber dann entwickelte sich ein nettes Gespräch.
Als er einen Sack Kartoffeln in den Einkaufswagen stellte meinte er
" Früher sammelte man die Kartoffelschalen und gab sie vor dem ins Bett gehen in den Herd oder Ofen. Durch die Schale, hielt sich die Glut bis zum anderen Morgen."

Beim Einkaufen lernt man glatt noch was dazu ;-)
Prepper86
 

Beitragvon survival » 27.03.2014, 12:11

Ach - das finde ich mal echt klasse! :D

Vielleicht ist er ja auch hier im Forum unterwegs...
Das wäre ja der Oberhammer!

LG von der SurvivalBild
survival
 

 


  • Ähnliche Beiträge