infoportal onlineshop

Prepperalltag-Was habe ich heute getan..

« Schutz vor A,B,C Waffen: Unsinn/Vorschläge ?    •   

Re: Prepperalltag-Was habe ich heute getan..

Beitragvon amnesie » 18.04.2014, 20:40

Hallo Survival,
Mei seid ihr fleissig! Und so leckere Sachen!
Das Gewächshaus hat mein Mann selbst gemacht in seiner Werkstatt. Ich leite mal an ihn weiter!
Lg
amnesie
 

Beitragvon Andiamos » 18.04.2014, 20:50

Hallo survival,
euer Tag heute war ja auch nicht schlecht ausgefüllt.

survival hat geschrieben:was sind denn "Struwen"??? :shock:

Struwen sind das traditionelle Karfreitags-Gericht, dass man hier in Westfalen früher immer gegessen hat. Es gab/gibt ja das Fleischverbot am Karfreitag und so ist man halt auf andere Leckereien ausgewichen. Heute ist das natürlich nicht mehr so, dass es die in jedem Haushalt gibt. Aber doch noch in Vielen und auch in vielen Gaststätten.

Struwen werden aus einem Milch-Hefeteig hergestellt, der mit Eiern, Zucker, Salz, geriebener Zitronenschale, Butter und Rosinen hergestellt wird. Ist er fertig aufgegangen, backt man in der Pfanne kleine dicke Küchlein aus, die mit Zucker und Zimt heiß gegessen werden. Lecker, lecker... !

LG
Angelika
Andiamos
 

Beitragvon survival » 18.04.2014, 21:02

Also, "Struwen" hören sich echt lecker an - ich brauche aber fürs erste mal immer genauere Mengenangaben... :oops:

Liebe Amnesie, ich komme mir immer total "lasch" vor, wenn ich lese, was Ihr immer so stemmt...
Spornt aber total an, wenn hier alle so schreiben, was sie immer so machen! Danke Euch!

LG von der Survival Bild
survival
 

Beitragvon moppedstruppi » 18.04.2014, 21:15

Hi,
@ Survival,
ich hab das Gewächshaus selbst entworfen und auf der Arbeit gebaut, da ich es dann noch nach hause transportieren musste, musste das Ding auch noch zerlegbar sein.
Die "Stangen" sind 20 mm Vierkantstahlrohr und die " Steckverbindungen" sind aus 24 mm Vierkantbaustahlrohr, alles mit 8 mm Schrauben und Muttern verbunden, daher besteht auch noch die Option das Dimg um 2 - 4 m zu verlängern. Eigengewicht? Bis jetzt, über 100Kg,( das fliegt nicht mehr weg).
( und das schon einige Nachbarn gefragt haben wo ich das Teil den herhab macht mich schon ein bisschen stolz)
LG M
moppedstruppi
 

Beitragvon Kavure´i » 18.04.2014, 21:29

Hola

ich habe Weißbrot, Roggensauerteigbrot und kleine Hefezöpfe gebacken.
Die Hälfte der Hefezöpfe habe ich an unseren Angestellten verschenkt, denn er brachte ein Blech Sopa paraguaya und die traditionellen Chipas, die in der Semana Santa ( Osterwoche ) an Freunde, Verwandte und Nachbarn verschenkt werden.
Ich backe keine Chipas, weil die nur aus dem Holzofen wirklich gut schmecken, deshalb bekamen sie Hefezöpfle.
Beim Aufräumen fand ich eine Tüte mit Ostereierfarben und habe spontan 20 Eier gefärbt.

Gestern nacht ging mal wieder die Welt unter. Wir hatten ein sehr heftiges Gewitter und es schüttete wie aus Kübeln.
Dieses Mal hatten wir mit dem Strom Glück. Im Gegensatz zu weiten Teilen des Landes haben wir welchen.

Allerdings funktioniert das Internet per Antenne nicht, nur über meinen Stick.

Saludos, Kavure´i
Kavure´i
 

Beitragvon Prepper86 » 19.04.2014, 00:22

Heute wurde der Fornetto Holzofen aufgebaut und ich bin schweeeer begeistert <3
Mit dem Teil kann ich auch räuchern :-D

Ansonsten habe ich heute einen Spiegeleikuchen gebacken (Aprikosenhälften stellen das Eigelb dar ;-) ) und drei Osterlämmchen. Yummi yummi :-)
Prepper86
 

Beitragvon Andiamos » 19.04.2014, 07:00

Hallo survival,
ich stell das Struwen-Rezept in "Rezepte für alle Fälle" ein.

LG
Angelika
Andiamos
 

Beitragvon Westerwalderde » 19.04.2014, 07:37

[quote="moppedstruppi"]

Hallo Moppedstruppi und Amnesie
na , da habt ihr ja einen schönen Ausflug gemacht :)
Ja ... das ist schon ... die richtige Richtung :lol: ... der Kandidat bekommt 88 Punkte :lol:
Schöne Gegend ,nicht wahr ?

Also , so fleißig war ich nicht zum Feiertag ...ich hab nur gepflanzt auf dem Balkon und gegossen
Aber heute ... ich gehe jetzt in die Küche und backe Kuchen für Morgen

Euch allen schöne OSTERN
L.G.
WWE
Westerwalderde
 

Beitragvon lagerverwalter » 19.04.2014, 14:17

Moin moin ihr Prepper!
Vorab frohe Ostern an alle Prepper samt Anhang.

Ich habe heute das Gleiche getan, wie die letzten 18 Tage...., nämlich auf dem Balkon die ersten grünen Blätter
meines Kartoffelturms zu suchen. Inzwischen sind tatsächlich die ersten Blätter zu sehen.
Nehme an, so etwas haut euch nicht vom Hocker.
Dem, der immer nur den "schwarzen Daumen" hatte, aber schon.:-)

Nun stellt sich mir die Frage, wann kann ich denn die Blätter zuschütten, um die nächste Kartoffelschicht zu pflanzen?.
Wenn das nämlich noch lange dauert, werde ich bis zum nächsten Winter nicht mit der Bepflanzung der obersten Schicht (9) fertig werden.
Inzwischen wurde mir im Bekanntenkreis schon erzählt, auf die Art würde ich nie Kartoffeln ernten können,
da ich ja immer die Blätter zuschütten wolle.
Was stimmt denn nun. Hat da schon jemand Erfahrung mit?.

rgds, lagerverwalter (thomas)
lagerverwalter
 

Beitragvon Andiamos » 19.04.2014, 14:38

Hallo Lagerverwalter,
du musst nicht in der nächsten Schicht neue Kartoffeln pflanzen, sondern, sobald die Pflanzen ca. 15-20 cm hoch sind, schüttest du nur Erde nach, bis nur noch die Köpfe der Pflanzen zu sehen sind. Das machst du so, bis die Tonne voll ist. Damit wachsen die Ursprungspflanzen immer weiter nach oben. Dann einfach weiterwachsen und ausreifen lassen.

LG
Angelika
Andiamos
 

Beitragvon moppedstruppi » 19.04.2014, 15:05

Hi,
ich hab heute das neue Gewächshaus mit Folie ( die aus dem WW) bezogen. Und weil ich neugierig bin, hab ich mal nen Blick in das andere Folienhaus geworfen.
Alles grün. Erste Reaktion ..... Sch.....e, sooo viel Unkraut! Aber dann fiehl mir auf, das ich einige Pflanzen schonmal " gesehen" habe. TOMATEN, haben sich selbst ausgesäht,( Amnesie sagt, sie war' s nicht). Also am Mittwoch nur noch auswählen welche stehenbleiben können und welche umgestzt werden müssen. :D
LG M
moppedstruppi
 

Beitragvon amnesie » 19.04.2014, 15:27

Dann hat's ja doch geklappt...
Ich hatte irgendwo gelesen, dass man überreife, bzw. Angefaulte Tomaten auf die Erde aufdrücken und liegen lassen soll. Diese würden sich dann selbst 'aussäen' und somit hat man sich die ganze Arbeit mit Samengewinnung, trocknen usw. Gespart.
Tja, man muss alles mal ausprobieren ...
Lg
amnesie
 

Beitragvon lagerverwalter » 20.04.2014, 10:19

Andiamos hat geschrieben:du musst nicht in der nächsten Schicht neue Kartoffeln pflanzen, sondern, sobald die Pflanzen ca. 15-20 cm hoch sind, schüttest du nur Erde nach, bis nur noch die Köpfe der Pflanzen zu sehen sind. Das machst du so, bis die Tonne voll ist.

Moin moin Angelika!
So hatte ich mir das nicht vorgestellt. Habe mir ja extra mehrere Sorten Saatkartoffeln besorgt.
Ganz zuschütten und in die nächste Etage eine andere Sorte pflanzen, funktioniert also nicht.
Leider habe ich in der untersten Etage die Frühkartoffeln gepflanzt. Das ist eine 08/15 Sorte.
In die nächste Schicht sollten dann schon die "Bamberger Hörnchen" rein.
Wie wäre es, die Frühkartoffeln bei 20 cm Blätterhöhe mit Erde fast abzudecken.
Dort dann meine edlere Sorte zu pflanzen?.

rgds, "lagerviz" thomas
lagerverwalter
 

Beitragvon Andiamos » 20.04.2014, 11:14

lagerverwalter hat geschrieben:Ganz zuschütten und in die nächste Etage eine andere Sorte pflanzen, funktioniert also nicht.

Nee, leider nicht. Die Blätter müssen ja oberirdisch sein, wegen Photosynthese usw. Wenn du sie ganz zudeckst, erstickst du die Pflanze und es wächst garnichts mehr. Das ist mir im letzten Jahr bei einer Pflanze passiert. Ich hatte sie zu weit zugeschüttet und sie ist abgestorben.
lagerverwalter hat geschrieben:Wie wäre es, die Frühkartoffeln bei 20 cm Blätterhöhe mit Erde fast abzudecken.
Dort dann meine edlere Sorte zu pflanzen?.

Wenn dein Gefäß ausreichend groß/breit ist (das heißt SEHR groß/breit ist), könnte es mit einer zweiten Sorte funktionieren, wenn du in die Zwischenräume der unteren Pflanzen setzt. Aber bedenke, dass oben alle Pflanzen ausreichend Platz haben müssen. Allerdings hättest du dann die frühen Kartoffeln unten, was ja nicht so im Sinne des Erfinders ist.
Hast du nicht die Möglichkeit, die Frühkartoffeln wieder rauszunehmen und in einen Eimer oder ähnlich umzupflanzen? Ich glaube, das würde ich machen. Und dann mit der Tonne wieder neu anfangen. Es ist ja noch nicht zu spät.

Ich hatte im letzten Jahr meinen ersten Versuch mit je 5 Setzkartoffeln in zwei großen Pflanzsäcken /Durchmesser 60-70 cm gemacht und sehr wenig Ertrag gehabt. Allerdings tatsächlich in verschiedenen Schichten. Ein Kunde von mir, verrenteter Berufsgärtner und seit langem Hobbygärtner meinte, dass es zu viele Saatkartoffeln gewesen wären. Der Platz hätte dafür nicht ausgereicht. Aber ich glaube, es lag auch an der blöden Komposterde, die ich beigemischt hatte, und an dem zu schattigen Standort. Auf dem Balkon in Plastiksäcken zu pflanzen ist auch schwierig, was das Gießen angeht, obwohl ich sie unten eingeschnitten hatte. Zu viel bringt Staunässe, zu wenig bringt Trockenheit. Optimal wäre eine Tonne mit guter Ablaufmöglichkeit gewesen.

LG
Angelika
Andiamos
 

Beitragvon lagerverwalter » 20.04.2014, 12:35

Andiamos hat geschrieben:..Wenn dein Gefäß ausreichend groß/breit ist (das heißt SEHR groß/breit ist), könnte es mit einer zweiten Sorte funktionieren, wenn du in die Zwischenräume der unteren Pflanzen setzt. Aber bedenke, dass oben alle Pflanzen ausreichend Platz haben müssen. Allerdings hättest du dann die frühen Kartoffeln unten, was ja nicht so im Sinne des Erfinders ist.

Hi Angelika,
mein Kartoffelturm ist selbsgebaut mit neun Brettern vorne zum Abnehmen.
Die Kiste hat ca. 40 x80 cm Grundmaß.
In der Höhe ca. 1 Meter.
Da ich die Bretter später einzeln von unten her abnehmen kann, soll doch gerade
dadurch mehrere Monate lang geerntet werden (so denn der Gartengottt will).
Eine sehr gute Drainage hat meine Kiste durch eine GFK-Wanne, die mit Blähton
gefüllt ist.

In letzter Zeit fällt mir ein großes Problem durch meine Krisenvorsorge auf.
Ich entwickel jede Menge Rezepte für Fertiggerichte, um meine Dosenverschießmaschine
gut auszulasten.
Inzwischen bin ich schon bei einem 12 Liter Topf plus einem 10 Liter Topf angekommen.
Langsam erscheint mir das aber selbst etwas übertrieben zu sein, bei einem Single haushalt.
Bei der Menge müssen meine Rezepte natürlich preiswert in Bezug auf die Zutaten sein.
Das klappt soweit alles auch recht gut. Die Fertiggerichte müssen aber auch immer schmackkhaft sein. Das geht nur mit selbst ausprobieren, bis es stimmt.
Auf die Art bekomme ich aber nur noch preiswerte Gerichte zu essen.
Heute (Ostersonntag) gab es deshalb auch Broccoli-Spinat-Schinkenwürfel Eintopf.
Dazu selbst gemachte Nudeln.

Ich will endlich auch mal wieder einen Braten essen! :) :)

rgds, lagerverwalter
Gruß auch an den Osterhasen, auch falls er schon bei euch auf dem Teller ist.
lagerverwalter
 

Beitragvon Saurier61 » 20.04.2014, 12:56

Hallöle,
bei dieser Art Kartoffeln anzubauen, sollte man darauf achten dass bei jedem Auffüllen mehr Blätter an der Oberfläche frei bleiben, wie beim vorherigen auffüllen... so ca 1/3 mehr... also.. 12 Blätter, dann 16 Blätter, dann 21-23 Blätter usw. ....nur dann können durch die Photosynthese alle Knollen optimal versorgt werden.
Für einen 120l Sack 3 Kartoffeln.... mehr braucht man nicht...
Je mehr Erde aufgefüllt wird umso schlechter fließt überschüssiges Wasser durch den Boden ab. Hat man unter dem Sack keinen Abstandhalter (z.B. 2 Holzlatten/ Kies) dann kann man noch unten seitlich am Sack Löcher (Bleistiftdicke) reinstechen, dann gibt es auch keine Staunässe... noch besser wäre es wenn man kleine Plastikröhrchen reinstecken würde... dann besteht nicht die Gefahr, dass mit der Zeit die Löcher durch den Druck der Erde größer werden.

Lieben Gruß von
Helga
Saurier61
 

Beitragvon amnesie » 20.04.2014, 17:19

Na gut, eingekocht haben wir heute nix.... aber die Weinblätter begutachtet.
Wir wollen nämlich Weinblätter einlegen um diese dann später zu füllen.
Sie brauchen aber noch ein bisschen.
Den Bienenableger haben wir heute kontrolliert.... Schöne Brut vorhanden...ein gutes Zeichen!
Lg
amnesie
 

Beitragvon survival » 20.04.2014, 19:28

Für Prepper86 :wink: :D

Es wurden 5 Liter Rinderbrühe mit klein geschnittenem Suppenfleisch eingeweckt... :lol:

Sonst war ich heute brav - nur beim Spaziergang mit Hund noch schnell eine Tasche voll Kleinholz für den Kelly Kettle gesammelt...
Als Prepper kann man halt nicht aus seiner Haut schlüpfen :roll: :mrgreen:

LG von der SurvivalBild
survival
 

Beitragvon moppedstruppi » 21.04.2014, 18:44

Hi,
wir waren heute im Freilichtmuseum in Kommern. Da findet z.Z. ein historischer Jahrmarkt statt. Das kasperteater war ganz toll für die Jungs und ich konnte mal wieder nen bisschen von ner funktionierenden Dorfgemeinschaft träumen. Leider war es wg des rausgesprungenen Lendenwirbels ETWAS schmerzhaft , aber der ist ja auch schon mehrere Wochen daneben. :x . Trotz allem hat's allen Spass gemacht, bis einer der Bengels die Geisterbahn gehört hat. Der hat gleich Panik gekriegt, hat ca 2 Std. Gedauert ihn wieder zum lächeln zu bringen, ( armes tuck tuck). Na ja man weiß nicht Wat die schon alles mitgemacht haben. Zu hause war dann alles wieder toll ( wassereis zum Nachtisch ist DER Bringer) und mein Wirbel hat auch vielversprechend geknackt ( hoffendlich ist der jetzt drin). War gut für'n " doffen" Feiertag.
LG M
moppedstruppi
 

Beitragvon Prepper86 » 21.04.2014, 18:59

survival hat geschrieben:Für Prepper86 :wink: :D

Es wurden 5 Liter Rinderbrühe mit klein geschnittenem Suppenfleisch eingeweckt... :lol:

Sonst war ich heute brav - nur beim Spaziergang mit Hund noch schnell eine Tasche voll Kleinholz für den Kelly Kettle gesammelt...
Als Prepper kann man halt nicht aus seiner Haut schlüpfen :roll: :mrgreen:

LG von der SurvivalBild


Fleissig :lol:

Ich hab Sissi geschaut und einfach mal gar nix gemacht ;-)
Prepper86
 

Beitragvon Andiamos » 21.04.2014, 19:16

Hallo moppedstruppi,
moppedstruppi hat geschrieben:und mein Wirbel hat auch vielversprechend geknackt ( hoffendlich ist der jetzt drin).


Wenn nicht, guck dich mal nach jemandem um, der die Dorn-Breuss-Methode beherrscht. Das ist sehr wirksam!

LG
Angelika
Andiamos
 

Beitragvon Kavure´i » 23.04.2014, 01:03

Hola

gestern und heute erstmal Geld eingenommen.
Heute wieder ausgegeben.
Nach einigen Wochen Abstinenz beim monatlichen Mammuteinkauf wieder "Überzähliges" fürs Prepperregal mitgekauft.
Bohnen, Linsen, Reis, Nudeln,Zucker, Salz, Miel de caña , Mandeln, Kakao, Cappucino, Tomatenpü, Butter, Sahne, Rosinen, Frutas abrillantadas, Pektin, Zitronensäure, Pökelsalz, Öl, Essig und Wein :wink: usw.
SO gefallen mir meine Regale im Almacen. :D

Saludos, Kavure´i
Kavure´i
 

Beitragvon survival » 23.04.2014, 10:25

@Kavure'i

Solche Aktionen machen dermaßen Spaß und Laune! Mir wurde ganz wohlig, als ich Deine Liste las! War nämlich gestern auch schwer am schleppen, um alles in den Keller zu bringen...
Wobei der Wein...
...da schaut's gerade mager aus...Guter Tipp! Muß geändert werden!!!

Wann kommen Deine Weckgläser an? Ist doch auch bald soweit, oder?

LG von der SurvivalBild
survival
 

Beitragvon Kavure´i » 24.04.2014, 00:55

Survival

die Gläser werden demnächst bestellt.
Der Container geht ja erst am 19. Mai auf Große Fahrt.

Ja, die Aktion hat Spaß gemacht, auch wenn danach der Geldbeutel aus Zwiebelleder war. :roll:

Saludos, Kavure´i
Kavure´i
 

Beitragvon TagX » 24.04.2014, 17:05

1 Woche Survival "Urlaub" hinter mir , Heute noch Lebensmittel aufgestockt :
20 x 6 Flaschen 1,5 L Wasser gekauft , desweiteren 20 Kg Zucker , 20 Kg Salz ,
60 Gläser Honig , 20 Kg Getreide , 10 Kg Mehl , 50 Packungen Tabak (Tauschmittel) , 5 Stangen Zigaretten (Tauschmittel) ,
12 Flaschen Wodka ,
24 Flaschen Wein , 20 Pack große Mülltüten gekauft .
Desweiteren alle Sparverträge bei der Bank aufgelöst , offene Rechnungen ausgeglichen , Kapital anderweitig und sinnvoll investiert .
So jetzt habe ich das Meiste schon geschafft :))

LG, TagX
TagX
 

Beitragvon Andiamos » 24.04.2014, 18:57

Super, TagX !

Ich habe heute durch meinen Tauschring eine Kiste Köpfe und etliche verschiedene Reißverschlüsse ergattert.
Kann man immer gebrauchen...

LG
Angelika
Andiamos
 

Beitragvon Lausitzerin » 24.04.2014, 19:04

"Köpfe" in jedem Fall :lol:
Der Trend geht zum Zweit-Kopf :lol:

:) Lausitzerin
Lausitzerin
 

Beitragvon TagX » 24.04.2014, 19:11

@ Andiamos

Genau kann man immer gebrauchen ;)
Mittlerweile habe ich auch Eb.yKleinanzeigen für meine Preppervorbereitungen entdeckt , kann ich nur empfehlen ,
habe dort eine sehr gute und zudem noch günstige Getreidemühle gekauft , ein Schnäppchen :)

LG,TagX
TagX
 

Beitragvon survival » 24.04.2014, 20:40

Also ja! Unbedingt an Ersatz"Köpfe" denken!!! :lol: :wink:
Habe ich ganz vergessen...

LG von der SurvivalBild

Sorry Angelika :D Musste einfach sein! :wink:
survival
 

Beitragvon survival » 24.04.2014, 20:46

TagX hat geschrieben:1 Woche Survival "Urlaub" hinter mir , Heute noch Lebensmittel aufgestockt :
20 x 6 Flaschen 1,5 L Wasser gekauft , desweiteren 20 Kg Zucker , 20 Kg Salz ,
60 Gläser Honig , 20 Kg Getreide , 10 Kg Mehl , 50 Packungen Tabak (Tauschmittel) , 5 Stangen Zigaretten (Tauschmittel) ,
12 Flaschen Wodka ,
24 Flaschen Wein , 20 Pack große Mülltüten gekauft .
Desweiteren alle Sparverträge bei der Bank aufgelöst , offene Rechnungen ausgeglichen , Kapital anderweitig und sinnvoll investiert .
So jetzt habe ich das Meiste schon geschafft :))

LG, TagX


Super gemacht!!!
(Wobei mein Mann gerade kichert- Jaja, Sparverträge aufgelöst und sinnvoll in Schnaps und Kippen investiert... :lol: )

Nein, im Ernst - ganz schön was geleistet!!!

LG von der Survival Bild
survival
 

Beitragvon Andiamos » 24.04.2014, 21:45

Köpfe ! :lol: :lol: :lol: Hab ich nicht bemerkt..... :lol:
Ja, die kann man immer gebrauchen. Aber wenn ich hier eine ganze Kiste davon rumstehen hätte, fänd´ ich das auch nicht so Klasse. :lol: :lol:

OK..... Es waren Knöpfe. Schöne,verschiedene und viele :D .

LG
Angelika
Andiamos
 

Beitragvon TagX » 25.04.2014, 09:54

@ survival
Hahaa ja wenn ich mir das so durchlese klingt es fast schon danach :))
Sollte mal alles den Bach runtergehen und die besorgten Alkoholgüter nicht mehr den Tauschzweck erfüllen, ja dann kippe ich mir die Pullen rein und steck ne Kippe an und mache mir einen gemütlichen Endzeit Abend ;))
Das Bestehen von Banken und Verträgen konnte ich noch nie abhaben, Ausbeutung und Versklavung - sonst nichts!
Habe zum Glück aber nur einen kleinen Teil in Schnapps und Kippen investiert , den Rest anderweitig eingesetzt ;)

LG,TagX
TagX
 

Beitragvon Kradmelder » 25.04.2014, 16:55

Moin,
ich mache mal eine Wochenzusammenfassung was angeschafft wurde .......

400 ltr. Diesel
110 Kg Gas
40 Raummeter Buche
4 Planen in grün 10x10 Meter
4 Spanngurtsortimente
200 Patronen Cal. 45
200 Patronen Cal. 7x64
1 Feldküche (gebraucht)

Jetzt bin ich pleite , aber froh das Lebensmittel schon über Jahre gebunkert wurden.
Schaun wir mal was der "nahe Osten" noch so alles bringt
Kradmelder
 

Beitragvon Andiamos » 25.04.2014, 19:08

Hallo Kradmelder,
wow, das liest sich ja richtig gut!
Offensichtlich scheint Platz nicht dein Problem zu sein. :mrgreen: Klasse!

LG
Angelika
Andiamos
 

Beitragvon survival » 25.04.2014, 20:39

@Kradmelder

Meine Güte - wirklich beeindruckend! :shock: Wow!

LG von der SurvivalBild
survival
 

Beitragvon Prepper86 » 25.04.2014, 21:15

Ich hab 10x10kg Holz geschleppt...erst ins Auti und später zum Haus... und jetzt zittert meine Hand.
Dat war keine gute Idee :-/

Überlege Morgen früh nochmal einkaufen zu fahren. Ich trau dem Braten (Russland/Ukraine) nicht. Oder reagier ich nu über?
Prepper86
 

Beitragvon survival » 25.04.2014, 21:32

Noch so jemand Fleissiges! :shock:
Nach der Holzschlepperei hat die Dusche gerufen, oder?!
Aber mit Deinem neuen Holzofen brauchst Du eh mehr an Holz, gelle? ( Unserer wird morgen befeuert! Pizzateig, Vollkornbrot -Sauerteig, Mischbrot und Brötchenteig ruhen sich schon aus, bevor sie morgen arbeiten dürfen :D )

Und nein,meiner Meinung nach reagierst Du vollkommen richtig!!! Einkaufen kann ja schaden nicht!!!
Nächste Woche stocken wir nochmal Wasser auf und Grillies! Die gibt es endlich wieder, für unsere Dutchis - lecker!
Haben wir heute aktiviert - Zwiebeln, Knobi, Karotten, Kartoffel und Pilze. Darauf Hähnchenflügel. Zum reinsetzten lecker!!! 8)

LG von der SurvivalBild
survival
 

Beitragvon Andiamos » 26.04.2014, 07:26

Hallo survival,
survival hat geschrieben:Nächste Woche stocken wir nochmal Wasser auf und Grillies! Die gibt es endlich wieder, für unsere Dutchis - lecker!

Welche Grillkohle nimmst du?
Sie sollte ja nicht allzu schnell zerfallen. Ich glaube, ich habe die richtige noch nicht gefunden.

LG
Angelika
Andiamos
 

Beitragvon Andiamos » 26.04.2014, 07:29

Hallo Prepper86,
Prepper86 hat geschrieben: Ich trau dem Braten (Russland/Ukraine) nicht. Oder reagier ich nu über?

Vorsicht ist besser als Nachsicht. Auch wenn es nicht gleich um Krieg geht, könnten sich doch ein paar Störungen der Energie-Versorgung einstellen. Im Moment ändert sich die Lage ja stündlich.

LG
Angelika
Andiamos
 

Beitragvon Kradmelder » 26.04.2014, 07:47

Andiamos hat geschrieben:Hallo survival,
survival hat geschrieben:Nächste Woche stocken wir nochmal Wasser auf und Grillies! Die gibt es endlich wieder, für unsere Dutchis - lecker!

Welche Grillkohle nimmst du?
Sie sollte ja nicht allzu schnell zerfallen. Ich glaube, ich habe die richtige noch nicht gefunden.

LG
Angelika

Hallo ,
was bitte sind Grillies ?

Gruss , der Kradmelder
Kradmelder
 

 


  • Ähnliche Beiträge