infoportal onlineshop

Prepperalltag-Was habe ich heute getan..

« Gärtnern auf dem Balkon    •    Wie richtig einwecken? »

Re: Prepperalltag-Was habe ich heute getan..

Beitragvon Andiamos » 02.06.2014, 12:59

Bravo Mistral !
Ich nehme an, dass du deinen Kündigungsgrund mit dazu geschrieben hast.
Ich überlege auch immer noch, ob ich meine Tageszeitung kündigen soll. Von deren Berichterstattung habe ich nämlich auch die Nase voll. Andererseits wird man dann von den Lokalnachrichten ziemlich abgeschnitten.

LG
Angelika
Andiamos
 

Beitragvon Mistral » 02.06.2014, 13:10

Andiamos hat geschrieben:Ich nehme an, dass du deinen Kündigungsgrund mit dazu geschrieben hast.

Aber natürlich, nachstehend meinen Kündigungstext:

Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit kündige ich mein langjähriges Stern-Abonnement, weil ich den Stern schon lange nicht mehr als das betrachte was er einmal war.

Eine kritische, neutrale, überparteiliche und nicht diffamierende Berichterstattung stelle ich mir anders vor. Zumindest so, dass Demokraten und Leistungsträger dieser Gesellschaft nicht als exklusive Spinner oder senile Opas unserer Gesellschaft dargestellt werden, denn solche Vergleiche beziehe ich als bewusster Wähler auch auf mich. Ich bin weder rechtsradikal, Eurohasser oder Ewiggestriger, sondern ein 61-jähriger selbständiger Bundesbürger, der die etablierten Vertragsbrecher einfach nicht mehr wählen kann. Europa besteht für mich nicht nur aus dem ungefragt bunt zusammengewürfelten Haufen an Staaten, sondern beginnt am Atlantik und reicht bis zum Ural, in dem sich heute nur noch die wirtschaftlich und politisch schwachen Staaten den Euro leisten möchten. Weder die Schweiz, Schweden, Dänemark oder Norwegen empfinden dafür die geringste Lust. Das muss doch wohl seine Gründe haben, auch wenn die der Stern nicht sehen will, denn auch diese Völker wollen Frieden und soziale Gerechtigkeit.

Ihr Kollege - Ali Kepenek - vom Spiegel, bringt es mit einigen treffenden Sätzen auf den Punkt:

Die europäischen Eliten versagen, aber die Medien interessiert nur das Kräuseln auf der Oberfläche der Macht. Kein Wort über Inhalte, kein Wort über die Gründe dieses Wahlergebnisses - stattdessen panisches Vorwärts. In den Abgrund.

…..ein kollektives Scheitern, fast ein Systemversagen, bei dem Journalisten einen Teil der Schuld tragen,

……Was ist da also los? Warum degradieren sich Journalisten gerade zu Narren oder schlimmer noch, zu traurigen Nebendarstellern im absurden Theater unserer Gegenwart –


Meines Erachtens die Kernfragen, die Sie jedoch viel besser für sich beantworten sollten. Vielleicht können Sie Ihre treuen Abonnementen heute leichter im Kreise der Antifa – oder sonstigen nicht rechts gerichteten Radikalenkreisen – gewinnen, für mich als Mittelständler sind Sie unerträglich geworden.

Mit freundlichen Grüßen
Mistral
 

Beitragvon Die echte Paula » 02.06.2014, 13:26

Hallo,
der Artikel ist allerdings von Georg Dietz, nicht von Ali Kepenek.

Gruß von Paula
Die echte Paula
 

Beitragvon Mistral » 02.06.2014, 13:45

Die echte Paula hat geschrieben:der Artikel ist allerdings von Georg Dietz, nicht von Ali Kepenek.

Danke für den Hinweis, du hast natürlich Recht!
Ich gehe jedoch davon aus, dass die Sternleute schon wissen auf was ich Bezug nehme.
Mistral
 

Beitragvon Kavure´i » 03.06.2014, 03:20

Hola

heute konnten wir nochmal zwei 200-Liter-KSfässer ergattern, ebenso mehrere stabile Dulce de leche -Eimer mit dicht schliessendem Deckel.

In einem Bekleidungsgeschäft hatte ich mir 6 Paar Socken gekauft ( JA, es ist Winter geworden :roll: ), die waren echt günstig und als ich sie zuhause anprobierte fand ich sie sehr angenehm zu tragen und sie machen warme Füsse.
Heute kamen wir nochmal dort vorbei und ich nahm die letzten vier 3er Packs mit

Und ich hab meinen Eiervorrat aufgestockt, mit Eiern, die haben alle ZWEI Dotter, wiegen pro Stück um die 90 g.

Die bestellten 10 kg Roggenmehl bekam ich heute auch. Ebenso die Info, daß man zwei mal pro Jahr bestellen kann und daß ich automatsich angeschrieben werde, wenn wieder Termin ist.
Ich hab dann zuhause die Beutel nachgewogen, weil sie mir so schwer vorkamen. Da wurde SEHR großzügig eingetütet.
Pro 2-kg-Beutel waren es zwischen 250 und 350 g mehr :D

Survival

wir haben um die 40 Orangenbäume, 4 Pomelobäume, etliche Mandarinen-, Limetten- und Zitronenbäume, 4 Bäume mit Comun-Mangos, 4 Bäume mit den veredelten Mangos, jede Menge Guayababäume ( davon mache ich auch Saft ) und es sollen noch mehr Obstbäume werden.
Vielleicht klappt es sogar mit einigen Exoten wie Apfel, Birne und Pflaume. Angeblich gibt es jetzt Sorten, die auch bei uns wachsen und fruchten. Wenn das stimmt, dann kaufe und pflanze ich welche

Kavure´i
Kavure´i
 

Beitragvon Prepper86 » 04.06.2014, 20:04

Ich hab mein Abendstudium bestanden <3

Hab mir überlegt, dass ich als nächstes nen Nähkurs machen könnte. Damit kann man auch in Krisenzeiten was anfangen ;-)
Prepper86
 

Beitragvon survival » 04.06.2014, 20:25

@Prepper86

So ganz nebenbei von Dir erwähnt...Gratu und lation!!!Bild

Super, liebe Prepper86!

Und jetzt haste ganz viel Zeit zum Preppen!!!

LG von der SurvivalBild
survival
 

Beitragvon Andiamos » 04.06.2014, 20:34

Hej, Prepper86, :D

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH :!: :D
Klasse !

Prepper86 hat geschrieben:Hab mir überlegt, dass ich als nächstes nen Nähkurs machen könnte.

....und willst dich gleich in die nächste Ausbildung stürzen? :lol: :lol:

LG
Angelika
Andiamos
 

Beitragvon Prepper86 » 04.06.2014, 20:41

Danke ihr Lieben :-*

Ich bin durch meinen neuen Job schon täglich 2 Stunden eher zu Hause.
Da nun an zwei Abenden unter der Woche und Samstags die Vorlesungen/der Unterricht wegfällt, hab ich ganz ehrlich gesagt langeweile. Ich geh schon aus langeweile spazieren :lol:
Und man kann ja auch nicht immer nur preppern. Irgendwann ist n Keller voll und ich muss erstmal wieder was wegessen ;-)
Prepper86
 

Beitragvon PFERDESTEHLER » 04.06.2014, 21:06

Wirklich Klasse! Neben der Arbeit noch ein Studium zu absolvieren, Respekt. Ich hoffe, Du kannst etwas daraus machen.

Geniesse die nun freien Sommerabende!

Alles Gute

Pfdst
PFERDESTEHLER
 

Beitragvon Kavure´i » 05.06.2014, 00:13

Hola

Felicidades, Prepper86 :D

Wie machst du das, daß dir langweilig ist, ich schaff das nicht :roll:

Heute gabs nochmal 8 Liter Pomelosaft zum Einkochen, so langsam gehen mir die Flaschen aus.

Dann mußte der Zaun repariert werden, die Hunde haben ein Loch reingemacht, frag mich nicht wie.
Sie sind dann ausgebüxt, kamen allerdings schnell wieder.
Danach war wie fast jeden Tag Werkstatt angesagt.

Kavure´i
Kavure´i
 

Beitragvon survival » 06.06.2014, 18:47

Die letzten Tage wurden gemacht:
Erdbeer- Rhabarber - Marmelade
Bananen - Erdbeer- Marmelade
Putenschinken und Bacon eingeweckt
Gurken, Kohlrabi, Tomaten eingepflanzt
Gartenweg begehbarer gemacht...(gilt dies auch als Prepperalltag?) :D

LG von der SurvivalBild
survival
 

Beitragvon rohri » 06.06.2014, 20:31

Ich habe heute meine Solarmodule mit leichtem Glasbruch zur Neuversiegelung vorbereitet. Insgesamt fast 1800 Watt. Damit kann ich fast meine ganze Wohnung autark mit Strom versorgen (in Kombination mit den alten Akkus meines City EL).

Mal ne Frage wiso kann man hier keine Fotos posten hätte da noch ein tolles von meinem hängenden Gärten zwischen den Zaunpfählen.
rohri
 

Beitragvon Andiamos » 06.06.2014, 20:58

Hallo rohri,
rohri hat geschrieben:Mal ne Frage wiso kann man hier keine Fotos posten hätte da noch ein tolles von meinem hängenden Gärten zwischen den Zaunpfählen.

Doch kann man. Aber ich habe nie verstanden, wie es geht. Schreib doch mal @tooltimemike an. Der weiß es.

LG
Angelika
Andiamos
 

Beitragvon Kavure´i » 07.06.2014, 01:05

Hola

heute wieder 10 Liter Orangensaft ausgepreßt ( aber noch nicht eingekocht )
und noch mehr Brennholz gesägt und in Tonnen gepackt

* kommen langes, langes, hartes Winter......... weißer Mann machen vieeeel Holz * :lol:

Kavure´i
Kavure´i
 

Beitragvon Mistral » 07.06.2014, 08:42

survival hat geschrieben:Gurken, Kohlrabi, Tomaten eingepflanzt

Wir haben schon die ersten Gurken und Zucchini geerntet. Die die Zucchini im Freiland. Die Tomaten haben schon Früchte und in etwa 14 Tagen werden wir bestimmt die ersten reifen haben. Es ist in diesem Jahr alles viel früher, egal ob Kräuter, Gemüse oder Blumen. Das Kartoffelkraut steht etwa 50 cm hoch in voller Blüte. Einige Spargelbauern beenden schon zu Pfingsten die Saison, letztes Jahr wurde sie eine Woche verlängert. Ich schätze, dass wir im Vergleich zum letzten Jahr etwa 3 Wochen vor sind. Hoffentlich spielt das Wetter keine Kapriolen, weil ein anständiges Unwetter mit Sturm, Hagel und Starkregen vieles was jetzt prachtvoll dasteht in wenigen Minuten plattwalzen kann.
Mistral
 

Beitragvon Mr.Spock » 07.06.2014, 10:32

Nun, bei mir blühen die leider erst - aber wie heissts so schön, life is hard in the mountains ...

Ich werde heute mit der Sense meinen "Rasen" mähen - das sind ca. 700 m². Mrs. Spock braucht Gratis-Heu für die Karnickels und ich spare den Sprit für den Rasenmäher!

Live long and prosper!

\\//_
Mr.Spock
 

Beitragvon Mike64 » 07.06.2014, 11:04

Habe meinem Kochclub (donnerstags) mal das selber machen von Marmelade beigebracht. Die augen waen groß, als in 30 min. 24 Gläser Erdbeermarmelade dort standen und alle die Reste auf frischen Brot probieren konnten :D

Sonnige Grüße
Mike
Mike64
 

Beitragvon Prepper86 » 07.06.2014, 13:37

Mike64 hat geschrieben:Habe meinem Kochclub (donnerstags) mal das selber machen von Marmelade beigebracht. Die augen waen groß, als in 30 min. 24 Gläser Erdbeermarmelade dort standen und alle die Reste auf frischen Brot probieren konnten :D

Sonnige Grüße
Mike


Das andere Essen sah aber auch seeeeehr lecker aus *yummi*
Prepper86
 

Beitragvon lagerverwalter » 07.06.2014, 15:52

Moin moin!
Heute habe ich meinem Balkon-Kartoffelturm ein Sonnendach aus Alu-Lochblech spendiert.
Damit das Kartoffelgrün nicht so schwitzt. :)
Das Kraut ist schon 40 cm hoch. Hoffentlich wird es nicht noch höher, denn sonst muß ich noch
"Stützpfeiler" setzen. :)
Trotz mehrerer angefangener Prepper "Baustellen", habe ich mich heute auch noch an einen Bokashi Eimer herangetraut. Das sind zwei Eimer ineinander gesteckt. Der untere Eimer hat einen Abflusshahn bekommen. Der obere Eimer hat einen gut abdichtenden Deckel.
Der Boden des oberen Eimers hat jetzt jede Menge 4 mm Löcher.
Die Teile hatte ich alle im Hause. Fertig gekauft ist mir so ein Bokashi Komposter mit
~ 70 Euronen als Test zu teuer. Leider muß ich nun noch EM aktiv kaufen. Das kostet
fast 15 Euro. Wenn das gut als Komposter klappt, werde ich dieses EM selbst vermehren.
Das System soll angeblich nicht stinken, da es anaerob betrieben wird. Hoffentlich ist das nicht nur ein Werbetrick. Im Netz waren die Meinungen über das System überwiegend skeptisch bis ablehnend. Wer einen Garten hat, braucht natürlich nicht so ein System.
Da bietet sich natürlich der konventionelle Komposter an.
Werde gesondert berichten, wie gut oder schlecht das System funktioniert hat in meinem Testbetrieb.
Frohe Pfingsttage wünscht der "lagerverwalter" allen Preppern.
lagerverwalter
 

Beitragvon Andiamos » 07.06.2014, 16:00

Hallo lagerverwalter,
ich hatte mich auch mal für den Bokashi-Komposter interessiert und dann erfahren, dass eine Bekannte, die Effektive Mikroorganismen verkauft, so einen Eimer hat. Ich bin dann zu ihr gefahren, um mir das mal näher anzusehen und zu riechen. Mein Fazit: So ein Ding in der Küche haben, möchte ich nicht. Es stinkt zwar nicht, aber es riecht trotzdem. So in der Art wie Silo. Die Flüssigkeit, die unten raus kommt, soll übrigens verdünnt ein hervorragender Dünger sein.
Dabei fällt mir ein, dass ich sie ja noch um eine Flasche dieser Flüssigkeit fragen wollte. (Danke für die Erinnerung :mrgreen: )

LG
Angelika
Andiamos
 

Beitragvon Kavure´i » 08.06.2014, 02:57

Hola

heute noch mehr Brennholz gesägt und insgesamt 16 Liter Orangensaft eingekocht.

Kavure´i
Kavure´i
 

Beitragvon survival » 08.06.2014, 07:39

Von 10L O-saft bekommt Kavure'i 16L eingekochten O-saft - das nenne ich mal rentabel! :lol: :lol: :lol:

Wie machst Du das bloß? :shock: :wink:

LG von der SurvivalBild :lol:
survival
 

Beitragvon Westerwalderde » 08.06.2014, 10:41

lagerverwalter hat geschrieben:Moin moin!

Trotz mehrerer angefangener Prepper "Baustellen", habe ich mich heute auch noch an einen Bokashi Eimer herangetraut. Das sind zwei Eimer ineinander gesteckt. Der untere Eimer hat einen Abflusshahn bekommen. Der obere Eimer hat einen gut abdichtenden Deckel.
Der Boden des oberen Eimers hat jetzt jede Menge 4 mm Löcher.
Die Teile hatte ich alle im Hause. Fertig gekauft ist mir so ein Bokashi Komposter mit
~ 70 Euronen als Test zu teuer. Leider muß ich nun noch EM aktiv kaufen. Das kostet
fast 15 Euro. Wenn das gut als Komposter klappt, werde ich dieses EM selbst vermehren.
Das System soll angeblich nicht stinken, da es anaerob betrieben wird. Hoffentlich ist das nicht nur ein Werbetrick. Im Netz waren die Meinungen über das System überwiegend skeptisch bis ablehnend. Wer einen Garten hat, braucht natürlich nicht so ein System.
Da bietet sich natürlich der konventionelle Komposter an.
Werde gesondert berichten, wie gut oder schlecht das System funktioniert hat in meinem Testbetrieb.
Frohe Pfingsttage wünscht der "lagerverwalter" allen Preppern.


Hallo Lagerverwalter
Interessant -- die Idee ...
Aaaaber , schimmelt das nicht ?
Oder wären Regenwürmer nicht effektiver ?
Was EM sind musste ich erst mal goo... Effektive Mikroorganismen ???
Wäre echt schön , im Garten Thread mehr Info`s dazu einzustellen ... so was fehlt mir noch ,auf dem Balkon :oops:
L.G.
WWE
Westerwalderde
 

Beitragvon lagerverwalter » 09.06.2014, 09:34

Westerwalderde hat geschrieben:Interessant -- die Idee ...Aaaaber , schimmelt das nicht ?
Oder wären Regenwürmer nicht effektiver ?

Moin moin!
Das soll nicht schimmeln, da es anaerob (unter Luftabschluß) fermentiert wird.
Regenwürmer in z.B. einer Wurmkiste sind evtl. effektiver, aber in der Küche möchte ich die nicht stehen haben.
Auf dem Balkon gehen die Würmer bei Frost leider ein.
Westerwalderde hat geschrieben:Wäre echt schön , im Garten Thread mehr Info`s dazu einzustellen ... so was fehlt mir noch ,auf dem Balkon

Infos habe ich inzwischen reichlich über die Bokashi Herstellung.
Werde es in dem Garten Thread ablegen, falls ich den finde. :)
rgds, lagerviz
lagerverwalter
 

Beitragvon Kavure´i » 10.06.2014, 03:25

survival hat geschrieben:Von 10L O-saft bekommt Kavure'i 16L eingekochten O-saft - das nenne ich mal rentabel! :lol: :lol: :lol:

Wie machst Du das bloß? :shock: :wink:

LG von der SurvivalBild :lol:


Scherzkeks
Herr Kavure´i hat natürlich noch einen Eimer Orangen ausgepreßt :lol:

Heute haben wir die vorletzten Orangen und Pomelos geerntet.
Auch davon wird es noch Saft geben.
Und von einem Baum, der schon jahrelang keine Früchte mehr hatte, ernteten wir heute einen halben Wassereimer wunderschöne Mandarinen. Aber die essen wir so.

Heute spendierten wir unserem Angestellten einen Kohlebackofen.
Die macht unser Schlosser.
Das ist eine einfache Blechkiste auf 4 Stützen, die unten eine Schublade für die Kohlen hat und oben einen Rand, so daß man oben auch ein Kohlefeuer darauf machen kann. So hat der Herd Ober- und Unterhitze. Die Kiste hat in der Mitte einen Rost, auf den man die Speise, den Kuchen, das Brot stellen kann. Ein ganz einfaches Teil, aber es funktioniert perfekt.
Ich bin am überlegen, ob ich mir sowas auch machen lasse, nur etwas größer, doppelwandig und mit verstellbarem Rost.
Eine Zeichnung habe ich schon mal gemacht. Der Schlosser fand die Idee der Doppelwand schon mal sehr interessant.

Kavure´i
Kavure´i
 

Beitragvon survival » 11.06.2014, 20:19

Ein Hühnchen nicht sehr fachmännisch zerlegt :mrgreen: in Keulen, Brust und Flügel und diese eingefroren.
Naja, am Rest hingen noch einige Fleischstücke, also mit einem anderen Suppenhuhn 'ne Brühe ausgekocht und diese gleich eingeweckt - immerhin 5 Liter!
Und leider habe ich ein Glas nicht richtig zugemacht - jetzt ist mehr drinnen, als vorher :lol: , macht fast nix, wird morgen gegessen!
(Habe mich trotzdem etwas geärgert...)
Während die Brühe köchelte, habe ich noch 3 Kilo Nudeln gemacht.
Und jetzt lese ich endlich "Black Out" fertig!

@Kavure'i

Der Ofen hört sich total gut an - wie groß wird er den? So für einen Topf oder mehrere?
Ich werde ihn mir morgen mal aufzeichnen, dann habe ich eine bessere Vorstellung, wie er aussehen könnte!

LG von der SurvivalBild
survival
 

Beitragvon Kavure´i » 12.06.2014, 00:16

Survival
der Ofen ist nicht zum Kochen gedacht, sondern zum Backen.
Einen Auflauf kann darin natürlich auch machen.
Allerdings kann man natürlich oben auf die Glut einen Topf oder eine Pfanne stellen.

Es ist eine Blechkiste, ca. 45x45x45cm mit angeschweißten Füssen und seitlich hat sie Henkel zum Tragen.
Unten hat sie eine ca 10 cm hohe Schublade in die die Kohle eingefüllt wird.
Oben hat sie einen ca 10 cm hohen Rand, in den auch Holzkohle gefüllt wird für die Oberhitze.
Vorne hat sie eine Tür und innen einen Rost, auf den Kuchenblech, Brotback- oder Auflaufform gestellt werden kann.


Saludos, Kavure´i
Kavure´i
 

Beitragvon survival » 12.06.2014, 08:00

@Kavure'i

Ah - jetzt verstehe ich!!!
In klein habe ich es so ähnlich - der Dutch Oven! :lol:
Ok, der ist eine arg abgespeckte Version davon, kann man aber auch Auffläufe ( Lasagne! Lecker!), Brot und Eintöpfe machen, sogar Kuchen und er hat drei Beinchen klein :D

Im Ernst, finde ich eine gute Sache, Deinen Ofen! :!:
Wenn man auf die obere Glut ein Dreibein stellt, kann man noch zusätzlich mit Topf kochen!!! Oder eine Pfanne drauf, zum sonstigem brutzeln...(Oder den Dutch Oven drauf stellen :mrgreen: )

LG von der Survival Bild
survival
 

Beitragvon waschbär » 12.06.2014, 11:45

90 kg Kirschen von einem Baum geerntet...80 kg werden zu Maische und im Spätjahr gebrannt

10 kg wurden entsteint und eingefroren, als Amarenakirschen eingeweckt, Marmelade eingekocht und direkt als Kuchen gebacken.

2 1/2 Stunden entsteinen zu zweit, heftige Sache. :-)
waschbär
 

Beitragvon Andiamos » 12.06.2014, 13:15

Hallo waschbär,
waschbär hat geschrieben:90 kg Kirschen von einem Baum geerntet.......

Wow, stramme Leistung!
Und ich hab mal wieder nicht mitgekriegt, dass die Kirschen schon reif sind.... :oops:

Wie macht man denn Amarenakirschen ein?

LG
Angelika
Andiamos
 

Beitragvon survival » 12.06.2014, 20:38

@Waschbär

Wow! Allen Respekt!!!
Da weiß man, was man getan hat, gelle?

Was mich interessiert - Brennt Ihr eigentlich selber?

LG von der Survival Bild
survival
 

Beitragvon Kavure´i » 13.06.2014, 03:01

Andiamos hat geschrieben:Hallo waschbär,
waschbär hat geschrieben:90 kg Kirschen von einem Baum geerntet.......

Wow, stramme Leistung!
Und ich hab mal wieder nicht mitgekriegt, dass die Kirschen schon reif sind.... :oops:

Wie macht man denn Amarenakirschen ein?

LG
Angelika


Hola

Z.B. so Links sind nur für registrierte User sichtbar.

Kavure´i
Kavure´i
 

Beitragvon Kavure´i » 13.06.2014, 03:04

Heute habe ich das Pumpenhaus aufgeräumt und bei der Gelegenheit noch einen Karton Glasflaschen mit Drehverschluß gefunden.
So konnte ich dann nochmal 10 Liter Orangensaft einkochen :D

Am Nachmittag haben wir natürlich das Eröffnungsspiel angeschaut.

Saludos, Kavure´i
Kavure´i
 

Beitragvon waschbär » 13.06.2014, 07:43

survival hat geschrieben:@Waschbär

Wow! Allen Respekt!!!
Da weiß man, was man getan hat, gelle?

Was mich interessiert - Brennt Ihr eigentlich selber?

LG von der Survival Bild


Nein, wir brennen nicht selber. Es gibt bei uns noch eine Brennerei im Ort.

Wenn nicht hätte mein Onkel im Nachbarort noch eine Brennerei mit Brennrecht.

Rumfragen, gibt es mehr wie gedacht.

Ja, bei 90 kilo Kirschen weiß man was man gemacht hat. :-)
waschbär
 

Beitragvon moppedstruppi » 18.06.2014, 06:29

Hi, nicht heute
aber gestern und vorgestern:
Bienenschwarm eingefangen und damit ne neue Beute ( Bienenwohnung) bestückt.
17 Gläser Maultaschen aus 2 kg Mehl, 20 Eiern und 3kg Hack hergestellt.
Mit der Vers. Die Sturmschäden vom " Monster " und Garten abgeklärt ( ok, war Frau )Geld kommt Monntag).
50 Mittelwände in Wabenraen eingelötet und eine Beute um einen Honigraum erweitert.
Heute liegt nur eine Arztfahrt und das aufsetzten eines. Brutraumes an. Bin halt noch nicht fit,( nächste Op im August) aber garnichts tun geht nicht .
LG M
hab vergessen dass wir noch Weinblätter eingelegt haben und 4 Johannisbeeren und einen Blaubeerstrauch eingepflanzt.
VG M
moppedstruppi
 

Beitragvon alex205 » 18.06.2014, 21:03

Hallo miteinander,
heute habe ich mir endlich einen Feuerlöscher für's Haus gekauft. Rote Johannisbeeren zu Marmelade verarbeitet und eine gehörige Portion davon zuvor für den Rumtopf abgezweigt (egal was kommt, in der Adventszeit soll es ja auch was "Geistiges" geben ;-)
alex205
 

Beitragvon Kavure´i » 19.06.2014, 02:38

Hola

nach 3 Tagen endlich den Techniker fürs Internet herbekommen ( nach unzähligen Telefonaten, Beschwerden, Problemlöungsversuchen per Anleitung übers Telefon........ )
Die Drainagerohre ( 40er Betonrohre ) in den "Sumpf" gelegt, Mäuerle gezogen, damit das Wasser nur noch durch die Rohre fliessen kann, jetzt werden morgen "nur" noch Steine, Kies und Erde aufgeschüttet, und schon können wir unseren Weg wieder befahren, ohne bis zum Trittbrett im Schlamm zu versinken.

In die Hochbeete 20 Säcke Holzkohlebrösel eingefüllt.

Kavure´i
Kavure´i
 

Beitragvon Mr.Spock » 19.06.2014, 08:56

@mopedstruppi

Weshalb setzt setzt du denn jetzt einen neuen Brutraum auf? Verwendest du denn ein recht kleines Wabenmaß, dass dies jetzt noch notwendig ist? Bei Zanderbeuten genügt nämlich das Aufsetzen eines Honigraums mit Absperrgitter im Mai/juni.

\\//_
Mr.Spock
 

Beitragvon Luna » 19.06.2014, 12:57

Hi,
also ich schreib mal auf was ich gestern getan habe, hatte leider keine Zeit es gestern aufzuschreiben.
Es war sehr intressant, ich hab die Bettlakenforelle erfunden :lol:
Man nehme:
einen alten großen Vogelkäfig
4 Bettüberzüge(alte)
eine Grillschüssel (einfach Beine abgeschraubt von so einem Billiggrill)
2 Hände Grillkohle
ca 10 Hände voll, in meinem Fall Rebstockzweige
jede Menge Kräuter
1 Lachsforelle

der Käfig der hier steht ist aus einem Regal gebaut worden, einem Metallregal. 2 m hoch, 120 breit und 50 cm tief. Rundum feuerverzinkter Stahl/Maschendraht.
Seit Tagen überlege ich wie ich räuchern kann und dann hatte ich eine verrückte Idee. Gestern, nachdem ich die Forelle 12 Stunden in der Salzlake hatte hab ich den Käfig rundum mit den Bettbezügen verkleidet. Oben ein Abzugsloch gelassen, die Bettbezüge mit Wäscheklammern gesichert.
Dann hab ich zuerst Grillkohle angezündet und das Innere des Betttuchkäfigs aufgeheizt bis ich ca 100 Grad hatte. Dann kam die Forelle rein und ich hab dann mit dem Rebholz für richtig Rauch gesorgt. Hat wunderbar geklappt, mußte aber alle 10-15 Minuten nachlegen. Nach ca 1,5 Stunden hatte die Forelle eine schöne goldbraune Farbe. Also reingeholt, auskühlen lassen und mit 2 Freunden verspeist.
Fazit:
Es war mit Abstand die beste geräucherte Forelle in meinem Leben! Und nicht nur für mich.
Und beim nächsten Mal hängen da mind. 10 Forellen drin!
War ein Versuch, absolut gelungen, kann ich nur weiterempfehlen. Kostet wenig, mich hats gar nix gekostet und somit werde ich auch mal versuchen Fleisch zu räuchern.
lg
Luna
Luna
 

 


  • Ähnliche Beiträge
cron