infoportal onlineshop

Quo vadis, Deutschland ?

« Diskussionen über Asyl-, Flüchtlingsproblematik    •   

Re: Quo vadis, Deutschland ?

Beitragvon SevenOfNine » 13.01.2017, 12:51

Hallo,
ich sehe die Unterschiede da:
-Privatgrundstück, Baum / Strauch : Du weißt nicht, ob es verwertet wird. ->Fragen.
-Privatgrundstück, Metallschrott: Du weißt nicht, ob es verwertet wird. ->Fragen.
-Container vom Supermarkt: Das ist offiziell Müll.Aber: Du weißt nicht, ob es verwertet /verkauft wird. ->Fragen.

Letzeres: Wenn jemand Essen aus dem MÜLL haben möchte, wie abgestumpft / unmenschlich muss man sein, es diesem
Menschen zu verweigern bzw. denjenigen noch anzuzeigen!
Das macht jmd. bestimmt nicht aus Spaß...

Meine Güte, irgendwie erinnert mich das an meine Oma, die hatten (Originalwortlaut) "Nix zu Fressen im Kriech"..
Die hat später auch noch immer die angeschimmelte Marmelade oder Brot gegessen...OBWOHL es nicht am Geld lag.
Traurig...
SevenOfNine
 

Beitragvon jaypee » 13.01.2017, 13:54

Hallo!

Obwohl Fragen eigentlich angebracht wäre, ist es zweifelsfrei armselig jemanden Essen aus dem Müll zu verweigern.

Allerdings sollte man auch im Hinterkopf haben, dass nicht jeder Marktleiter die Freiheit hat, so etwas zu erlauben. Das ist zwar genauso armselig, aber je nach Arbeitgeber könnten die ihren Job riskieren. Bei unserem verqueren Rechtssystem müssen ja selbst die Betreiber Ärger befürchten, wenn jemand beim Containern im Winter ausrutscht, sich den Fuß bricht und die Quadratmeter um den Container nicht geräumt wurden...

Aber eigentlich fängt der Skandal schon viel früher an:
a) Dass soviel Lebensmittel entsorgt werden
b) Dass Menschen hier im Müll danach suchen müssen

Grüße
Jens
jaypee
 

Beitragvon Kavure´i » 14.01.2017, 02:54

Hola

kann sich vielleicht jemand vorstellen, daß sich der alte Mann vielleicht geschämt hat, und deshalb nicht fragen konnte/wollte?
Natürlich hätte er vorher fragen können.
Natürlich hätte die "Zeugin" ihn nicht anschwärzen müssen.
Natürlich hätte die Filialleiterin ihn nicht anzeigen müssen.
Natürlich hätte die Polizei die Anzeige nicht aufnehmen müssen.
Natürlich hätte das Gericht die Anklage nicht annehmen müssen.
Natürlich hätte der Richter den alten Mann freisprechen können.
Natürlich ist das alle leider nicht so geschehen.
Natürlich muß gegen deutsche "Täter" mit der vollen Härte des Gesetzes vorgegangen werden.

Ich sehe auch einen Unterschied darin, ob jemand ungefragt ein Privatgrundstück betritt um sich dort zu bedienen, oder ob jemand in einem Müllcontainer nach Essen sucht, egal ob der jetzt vor einem Supermarkt oder einem Privathaus steht.
Natürlich ist auch der Müll rechtlich noch Eigentum dessen, der ihn im Mülleimer deponiert hat.
Aber - würdet ihr jemanden anzeigen, der die Essensreste aus eurem Mülleimer holt?
Oder jemanden, der sich vom Sperrmüll, den ihr rausgestellt habt, etwas mitnimmt?
Würdet ihr einen Menschen bei der Supermarktleitung anschwärzen, wenn ihr ihn Lebensmittel aus dem Müll holen seht?
Was müssen das für armselige Kreaturen sein, die so etwas tun!

Kavure´i
Benutzeravatar
Kavure´i
 

Beitragvon Kavure´i » 14.01.2017, 03:06

Hier ein weiterer Hinweis darauf, daß die Deutschen so eingeschüchtert werden sollen, daß keiner mehr dem anderen hilft.

Links sind nur für registrierte User sichtbar.

Kavure´i
Benutzeravatar
Kavure´i
 

Beitragvon Pleitegeier » 14.01.2017, 09:08

Kavure´i hat geschrieben:Hola

kann sich vielleicht jemand vorstellen, daß sich der alte Mann vielleicht geschämt hat, und deshalb nicht fragen konnte/wollte?
Natürlich hätte er vorher fragen können.
Natürlich hätte die "Zeugin" ihn nicht anschwärzen müssen.
Natürlich hätte die Filialleiterin ihn nicht anzeigen müssen.
Natürlich hätte die Polizei die Anzeige nicht aufnehmen müssen.
Natürlich hätte das Gericht die Anklage nicht annehmen müssen.
Natürlich hätte der Richter den alten Mann freisprechen können.
Natürlich ist das alle leider nicht so geschehen.
Natürlich muß gegen deutsche "Täter" mit der vollen Härte des Gesetzes vorgegangen werden.

Ich sehe auch einen Unterschied darin, ob jemand ungefragt ein Privatgrundstück betritt um sich dort zu bedienen, oder ob jemand in einem Müllcontainer nach Essen sucht, egal ob der jetzt vor einem Supermarkt oder einem Privathaus steht.
Natürlich ist auch der Müll rechtlich noch Eigentum dessen, der ihn im Mülleimer deponiert hat.
Aber - würdet ihr jemanden anzeigen, der die Essensreste aus eurem Mülleimer holt?
Oder jemanden, der sich vom Sperrmüll, den ihr rausgestellt habt, etwas mitnimmt?
Würdet ihr einen Menschen bei der Supermarktleitung anschwärzen, wenn ihr ihn Lebensmittel aus dem Müll holen seht?
Was müssen das für armselige Kreaturen sein, die so etwas tun!

Kavure´i

Hola Kavure!
Genau so sehe ich das auch!

Icherinnere mich auch an die Zeit meiner Arbeit das wenn ich einen Ertappt habe bei etwas was nicht sein sollte dieser es nicht Einordnen oder sich Entschuldigt hat oder glaubte es gehöre ihm usw.

Ein Gespräch falls das Gegenüber sein evtl. gebrauchtes Höhrgerät drin hat kann das meiste Entschärfen.
So eine vorgehensweise beschämt mich zutiefst weil es Würdelos ist und nicht Altergerecht dem Herrn Respekt zollt.

Viele Menschen sind nicht mehr sensibilisiert gegenüber Älteren aber ich bin so aufgewachsen.
Steh auf wenn ein alter Mensch kommt im Bus und biete Deinen Sitzplatz an!

Hilf einem älteren Menschen beim Tragen!

Hilf evtl. über die Straße oder beim öfnen der Türe.

Es dürfte keinen Hungernden alten Menschen in diesem Land geben und doch gibt es Sie!
Sie werden nur nicht mehr wahrgenommen!
LG
Pleitegeier die das ganze sehr Traurig macht! :oops:
Pleitegeier
 

Beitragvon Kavure´i » 14.01.2017, 21:14

Hola
sehr gut aulf den Punkt gebracht.

Links sind nur für registrierte User sichtbar.

Das Problem sind m.E.nach die Eltern. "Meine Kinder sollen es besser haben als ich es hatte."

Was bitte ist falsch und schlecht daran, wenn Kinder und junge Menschen so bald als möglich lernen, daß es im Leben nicht nur um sie geht ?
Was ist schlecht daran, einem Kind beizubringen:
Daß ein Mensch nicht nur Rechte, sondern auch Pflichten hat.
Daß jeder für sich selbst verantwortlich ist.
Daß das Leben keine immerwährende Party ist.

Kavure´i
Benutzeravatar
Kavure´i
 

Beitragvon Pleitegeier » 15.01.2017, 09:40

Hola Kavure!

Danke für den Link!
Ich erinnere mich an einen Rektor der sehr gut gezielt hat mit Kreide. :oops:

Aber auch ein Stock kam mnchmal in der Klasse zum einsatz.

Ich habe in meiner Kindheit schlimmste Dinge erlebt jedoch bin ich auch mit Tanten Onkeln usw. in Kontakt oder Ferien gewesen und durfte verschiedene Charaktere studieren.

Respekt wurde mir frühzeitig beigebracht und auch keinen vor mir durfte oder musste ich erdulden.
Da beginnt man früh sehr genau zu beobachten.

Ich bin Tante und nicht einmal durften meine Nichten oder Neffen bei mir Zeit verbringen ohne unter der fuchtel der Mutter zu sein.
Als ich meine Schwester vor kurzem Fragte ob ihre Kinder mal gerauft oder sich gebalgt haben verneinte sie das entsetzt.

Ja auch das habe ich erlebt und so mancher bekam eine auf die Zwölf.
Doch auch diesbezüglich habe ich gelernt kein Angreifer zu sein sonder Verteidiger mit Worten und nur wenn diese nicht mehr greifen und man Körperlich angegriffen wurde zu wehren.
Leider galt dies nicht bei Erwachsenen jedoch war man Sensibel genug zu begreifen wann man erduldet oder lieber schweigt.

Nicht alles war in Ordnung und Traumatas haben mich begleitet doch ich erlebe heute viele Jugendliche die zwar Selbstbewusst erscheinen jedoch Lebensunfähig sind.
LG
Pleitegeier
Pleitegeier
 

Beitragvon Cadi » 15.01.2017, 20:42

Kavure´i hat geschrieben:Hola
sehr gut aulf den Punkt gebracht.

Links sind nur für registrierte User sichtbar.

Das Problem sind m.E.nach die Eltern. "Meine Kinder sollen es besser haben als ich es hatte."



Ehrlich gesagt finde ich diesen Bericht richtig schlecht und auch kann ich das Geschreibsel in kleinster Weise bestätigen.
Ich habe selbst zwei Töchter und kenne aufgrunddessen sehr viele "Heranwachsende". Und keiner passt in diese m.E. völlig überzogene Darstellung der heutigen Kinder..... Aber vielleicht kenn ich auch einfach nur die falschen Kinder oder bewege mich im falschen Kreis?
Ich bin jedenfalls der Meinung, dass solch einen Bericht nur jemand schreiben kann, der selbst keine Kinder hat :?
Das liest sich so als wurden einfach irgendwelche aufgeschnappten Geschichten "erzählt" ohne jegliche, eigene Erfahrungen.....

Und jeder der Kinder hat (oder mal an seine eigene Zeit zurück denkt) weis, dass es eine Zeit gibt/gab wo sich die Welt tatsächlich größtenteils nur um die eigene Person selbst dreht. Die Pupertät z.B. ist halt eine Findungsphase in der man selbst eine große Rolle spielt...
Und "Schneeflocken" gab es schon in jeder Generation :mrgreen:

Aber, wie schon unserer Vorfahren sagten: "tztztztz , diese Kinder heutzutage "....oder:... "Bei uns damals hätte es sowas nicht gegeben" :wink: :lol:

Cadi
Cadi
 

Beitragvon Pleitegeier » 15.01.2017, 21:13

Cadi Du hast das Glück solche Kinder nicht zu kennen! Gratuliere.

Ich habe mir erlaubt diesen Artikel von Kavure einer jungen Dame von 13 Jahren lesen zu lassen und diese meinte nur das 90% in der Klasse keinerlei Respekt vor der Lehrkraft haben und Kritik weder annehmen noch umsetzen.
Manche schicken auch Mami oder Papa vor wenn was nicht so läuft wie sie es wollen.

Ihr letzter Satz:"Der Großteil ist gestört und läuft wegen jeder Kleinigkeit zum Schulpsychologen!"

Dieses Mädl hab ich nur deshalb angesprochen weil sie als einzige von ihrer Altersklasse grüßt wenn wir uns begegnen und ich mich sehr freue.
Grüßen ist heute auch nicht mehr "In" wie mir scheint wenn ich die vielen Zombis mit Smartphone erlebe.
Aber zurück zu Dir und Deinen Kindern! Ich beneide Euch wo wohl noch Anstand und Respekt aber auch ein miteinander besteht und stattfindet.
LG
Pleitegeier
Pleitegeier
 

Beitragvon hansi132 » 15.01.2017, 22:56

Also ich habe von UNSEREN (also den indigenen) Kindern und auch den Jugendlichen eine sehr hohe Meinung (viele Kinder in der Nachbarschaft, alle freundlich und gut erzogen, fragen immer ob sie das Trampolin benützen dürfen, ziehen die Schuhe aus automatisch wenn sie ins Haus kommen); auch die Jugendlichen: top, bemühen sich, die wollen, sind fleißig (auch geistig viel reifer als ich damals); nein nein das passt schon; das Problem ist die Zeit in die sie geboren wurden (werden halt sehr verwöhnt und gehätschelt einfach weil es auch möglich ist durch den Wohlstand; ist ja normal; will ja jeder nur das beste für seine Kinder), auch ist es undenkbar geworden eine Ohrfeige auszuteilen wenn selbst nach mehrmaligem Schreien noch respektlos zurückgeschnabelt wird (rede nicht von Schläge aber einmal eine gesunde Watschn und die Erziehung in der Folgezeit wird um einiges leichter)

@pleitegeier dass die Klasse keinen Respekt vorm Lehrer hat, liegt in Berlin (sowie an allen anderen Schulen in Städten) maßgeblich an der Herkunft der Kinder (der letzte ....., sorry: die Zukunft Deutschlands/Westeuropas)
hansi132
 

Beitragvon Pleitegeier » 16.01.2017, 09:46

Hansi 123 ja da gebe ich Dir Recht.
Pleitegeier
 

Beitragvon Sunnyboy12 » 16.01.2017, 12:10

Hallo,

ich hätte noch nen Tip für den alten Mann:
Lesen, Schreiben und Sprechen verlernen, Pass entsorgen und schon sind alle Probleme gelöst:
Handy, warme Bude, Nahrung, Klamotten vom Feinsten, vollen Anspruch auf´s Gesundheitssystem und gesetzlich geschützt ist er auch noch!



Satire aus!

Grüsse Sunnyboy
Sunnyboy12
 

Beitragvon Kavure´i » 16.01.2017, 15:22

Hola

hier präsentiere ich euch mal wieder eine "Perle" aus der Welt der hirnlosen Gutmenschen.
In einem anderen Forum schrieb vorgestern eine Userin, daß ihr Mann zu einer Demo gegangen sei.
Die Anderen wollten wissen, was das für eine sei.
Sie schrieb:

, das war eine Kundgebung ("Bleib doch Mensch") der Initiative für Bleiberecht und Integration, gegen Gewalt und Terror, aber auch gegen die Verschärfungen im Asylrecht und für die Rechte geflüchteter Menschen. Es waren verschiedene Gruppierungen beteiligt ... AWO, die Grünen, die Linke, DGB, Detten Rockt, SPD usw. und unter anderem auch die BI.

Dazu erübrigt sich eigentlich jeder weitere Kommentar, oder?
Es handelt sich übrigens nicht um junge, dumme Menschen, die von der Schule indoktriniert sind, sondern um gestandene Menschen zwischen 45 und 55 Jahren. :roll:

Scheinbar will ein Großteil der Deutschen tatsächlich die Zustände, wie sie gerade herrschen.
Oder Schlimmere.

Kavure´i
Benutzeravatar
Kavure´i
 

Beitragvon Pleitegeier » 16.01.2017, 17:29

Man muss nur genug Werbung machen.
Ist wie mit der Kinderschokolade.

Die Migranten sind alle brave bestausgebildete Menschen die in Filmen meist sogar Deutsch sprechen.

Wenn man das Zeigt kann es doch nur gut sein das viele kommen.
Besonders jetzt wieder Kinder und Jugendliche.

Langeweile wird es auch nicht mehr geben.
Den Bunt ist wunderbar und die paar Enzellfälle muss man verkraften besonders wenn man lesen kann wie Böse Deutsche sind und Rechts und Rassistisch und und und.
Pleitegeier
 

Beitragvon Schwarzdax » 16.01.2017, 19:01

Warum ich die CDU verlasse!
von Erika Steinbach

Hier ihr Brief im Original und nicht verinterpretiert:

Links sind nur für registrierte User sichtbar.

Gruß
Schwarzdax
 

Beitragvon Pleitegeier » 16.01.2017, 19:27

Ja Merkel hat dem Deutschen Volk massiven Schaden zugefügt!

Wann kommt das bei den obersten Juristen dieses Landes an?
Oder Reicht es Wörter wie Rechts oder Rassist um Kritiker Mundtod zu machen?

Dieses Land war auf einen guten Weg und wurde mit einem durch Merkel gestzten Kinnhacken aus der Bahn geworfen.

Es wird Zeit dieses Land zu heilen bevor ein erneuter Schlag es so zerstört das es sich nicht mehr Erholt!
Pleitegeier
 

Beitragvon Kavure´i » 16.01.2017, 20:55

Hola

Pleitegeier
Deutschland liegt bereits besiegt am Boden, durch die vielen Kopftritte der Muslime ist es in ein tiefes Koma gefallen, aus dem es m.M. nach nicht wieder aufwachen wird.
Die Moslems lassen bereits ihre friedliche Maske fallen, Taqqiya ist bei den gehirnamputierten Bürgern nicht mehr notwendig.
Inzwischen äußern sie frank und frei ihre Absichten.

Links sind nur für registrierte User sichtbar.

Zitat:

Der südafrikanische Islamwissenschaftler Farid Esack kritisierte, dass Deutschland den Muslimen bestimmte Vorgaben mache. Es gelte aber Meinungsfreiheit. „Die Idee eines islamischen Staates in Deutschland muss vertreten werden dürfen“, forderte er.

Alea jacta est!

Kavure´i
Benutzeravatar
Kavure´i
 

Beitragvon Prepper_24_7 » 20.01.2017, 10:49

Schon gelesen?


Erstmals seit Drittem Reich – Bundeswehreinsatz im Inneren: Großangelegte Terroranschläge erwartet

Epoch Times/20. January 2017 /Aktualisiert: 20. Januar 2017 7:42

Als Begründung für den Einsatz der Bundeswehr heißt es in dem Übungsszenario, "dass die Kräfteverfügbarkeit der Polizeien weitestgehend erschöpft sind". Laut Urteil des Bundesverfassungsgerichts von 2012 kann die Bundeswehr zur Terrorabwehr nur bei Anschlägen "katastophischen Ausmaßes" eingesetzt werden.


Links sind nur für registrierte User sichtbar.

:shock:

Gruß,

P_24/7
Benutzeravatar
Prepper_24_7
 

Beitragvon hansi132 » 21.01.2017, 18:49

Man darf nicht vergessen, rein wirtschaftlich gesehen (wenn man den Zahlen glauben schenken mag) ist DE zur Zeit am absoluten Gipfel; der Staat (also wir^^) kann sich praktisch alles leisten momentan; jetzt lass die Wirtschaft nur, wie in den üblichen Zyklen, etwas schwächer werden und 2017 die nächste Million Menschen in Empfang nehmen: dann kollabiert alles in einem unvorstellbar schnellen Tempo mit all den bekannten Begleiterscheinungen wie Hyperinflation, Massenarbeitslosigkeit, Hungersnot und Gewaltexplosion, den Zutaten für einen Bürgerkrieg
hansi132
 

Beitragvon Pleitegeier » 21.01.2017, 21:58

Oh da werden aber einige Jubeln! Läuft also bestens für diejenigen die die Bevölkerung schrumpfen wollen auf diesem Planeten!
Pleitegeier
 

Beitragvon Andiamos » 22.01.2017, 09:31

hansi132 hat geschrieben:.... und 2017 die nächste Million Menschen in Empfang nehmen:


Die kommen garantiert, weil von unserer "Regierung" so gewollt und geplant.
Aber nicht nur in Form neuer "Flüchtlinge", sondern auch durch Familiennachzug in beträchtlichem Ausmaß. Der soll allerdings vorsichtshalber erst nach den Wahlen stattfinden, bevor die Deutschen noch auf dumme Gedanken kommen...
Und das Allerbeste: Der Familiennachzug wird kaum Einfluss auf die offiziellen Zahlen haben, weil man sich praktischerweise entschlossen hat, die gesamte nachgezogene Familie nur als 1 Person zu zählen.

Wir werden hier von vorne bis hinten belogen und verar.....

LG
Angelika
Andiamos
 

Beitragvon PM9669 » 22.01.2017, 14:07

Andiamos hat geschrieben:

Wir werden hier von vorne bis hinten belogen und verar.....


Naja, das ist ja nichts Neues mehr in diesem Land... traurig aber wahr.

Was mir persönlich Angst macht, ist das sich junge Menschen in meinem Alter immer mehr radikalisieren (lassen), sei es in die linke oder rechte Richtung, das lasse ich jetzt mal außen vor. Diese Entwicklung ist mehr als beunruhigend. Zugegeben, ich bin ein sehr konservativer Mensch, was Werte und Moral angeht, jedoch finde ich es wichtig die goldene Mitte zu finden. In D. ist es mittlerweile so, dass wir über diese goldene Mitte schon lange hinweg sind und uns immer weiter in den eigenen Abgrund reißen. Und das merken eben nicht nur ,, die Alten", sondern auch die jüngere Generation beginnt um zu denken, extremer als die Vorhergegangene, in die eine oder andere Richtung. Die Besonnenheit und das klare Denken geht verloren. Die Menschen haben immer mehr Angst und Menschen die Angst haben, sind zu vielem fähig. Und das ist gefährlich, dass ist es das mir wiederum Angst macht.

MfG Tom
PM9669
 

Beitragvon hansi132 » 22.01.2017, 23:38

Wobei man den Einwanderern ja gar nicht mal böse sein kann; die sind was sie sind; (ist so wie wenn man tollwütige Heuschrecken mit Duftstoffen anlockt ins grüne Paradies; wenn alles Grüne abgefressen ist (so schnell kann es gar nicht wieder nachwachsen) dann werden die Heuschrecken sich auf die heimische Fauna stürzen (und natürlich auch wie gehabt auf ihresgleichen ))


Cicero hat es schon vor über 2000 Jahren auf den Punkt gebracht:


„Eine Nation kann ihre Narren überleben – und sogar ihreehrgeizigsten Bürger. Aber sie kann nicht den Verrat von innenüberleben. Ein Feind vor den Toren ist weniger gefährlich,denn er ist bekannt und trägt seine Fahnen für jedermann sichtbar.Aber der Verräter bewegt sich frei innerhalb der Stadtmauern, seinhinterhältiges Flüstern raschelt durch alle Gassen und wird selbstin den Hallen der Regierung vernommen. Denn der Verräter tritt nichtals solcher in Escheinung: Er spricht in vertrauter Sprache,er hat ein vertrautes Gesicht, er benutzt vertraute Argumente,und er appelliert an die Gemeinheit, die tief verborgenen inden Herzen aller Menschen ruht.Er arbeitet darauf hin, dass die Seele einer Nation verfault.Ertreibt sein Unwesen des Nächtens – heimlich und anonym – bisdie Säulen der Nation untergraben sind. Er infiziert den politischenKörper der Nation dergestalt, bis dieser seine Abwehrkräfte verlorenhat. Fürchtet nicht so sehr den Mörder. Fürchtet den Verräter.Er ist die wahre Pest!“Marcus Tullius Cicero
hansi132
 

Beitragvon Prepper_24_7 » 24.01.2017, 07:40

Hat nix mit nix zu tun:

BKA warnt vor verheerenden Chemie-Terror-Anschlägen

24.01.2017

BKA warnt vor Terror-Anschlägen mit Chemikalien. Ziel: Trinkwasserversorgung oder Lebensmittel. Bei der Bewältigung der Anschlagsfolgen könne es "erforderlich werden", auch die Bundeswehr "stärker als bisher" einzusetzen.

Links sind nur für registrierte User sichtbar.

Gruß,

P_24/7
Benutzeravatar
Prepper_24_7
 

Beitragvon haselmaus » 24.01.2017, 09:30

@ Prepper_24_7 Das habe ich heute früh im Radio in den Nachrichten gehört. Tolle Aussichten... aber es wundert einen nicht mehr wirklich.
haselmaus
 

Beitragvon davidgahan1012000 » 24.01.2017, 17:01

Dann hat Schäuble ein Problem

IWF will raus aus der Troika! Jetzt droht die griechische Schuldenbombe zu platzen

Es ist ruhig geworden um Griechenland. Die Bilanz ist gut. Doch ein Gläubiger hat genug. Der IWF will aus der Troika austreten – und könnte Deutschland zu einem neuen Finanzpaket zwingen.

Die Griechenlandkrise könnte dieses Jahr erneut entfacht werden. Nach Informationen des „Handelsblatts“ steht das Engagement des Internationalen Währungsfonds, IWF, an einem neuen Hilfspaket auf der Kippe. Nicht nur der frisch vereidigte US-Präsident Donald Trump gilt als Gegner neuer Hilfen, auch innerhalb des Währungsfonds melden sich immer mehr Kritiker. Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble sowie die CDU-Bundestagsfraktion spielen deswegen laut „Handelsblatt“ bereits den Austritt des IWF aus der Gläubigergemeinschaft, Troika, durch. Als Ersatz könnte der Europäische Rettungsfonds ESM herhalten. Die Auflagen würden ohne den IWF allerdings noch härter ausfallen.

 http://m.focus.de/finanzen/videos/dann-hat-schaeuble-ein-problem-iwf-will-raus-aus-der-troika-jetzt-droht-die-griechische-schuldenbombe-zu-platzen_id_6539803.html

Leute holt euer Geld nach hause, sonst ist es demnächst weg!
davidgahan1012000
 

Beitragvon tanzi » 27.01.2017, 22:06

^Die neuesten Infos die man ganz frisch( endlich auf deutsch übersetzt)-übers Schicksal der Deutschen im Buch vom Gerard Menuhin-"Wahrheit sagen,Teufel jagen"-Lühe Verlag ,nachlesen kann und mit der harten Wahrheit aus erster Hand informiert wird.Soll jeder lesen,auch nicht Deutscher!!!!!!!!!!!
Bin schon lange stille Leser mit sehr viel Dankbarkeit für dieses Forum.
tanzi
 

Beitragvon hansi132 » 28.01.2017, 01:11

Deutschland ist wie ein LKW, wir sind die Schafe hinten im Container; vorne im Führerhaus Cducsuspdgrünlink steuern vorsätzlich auf den Abgrund zu; 100 kmh schon erreicht; trotzdem wird Mutti ungeduldig weil es ihr noch zu langsam geht; also schneidet sie im Septemper 2015 die Bremsschläuche durch und steigt nochmal ordentlich aufs Gaspedal; 130 kmh; ein paar Schafe werden unruhig; schicken die Afd zum verriegelten Führerhaus vor; diese klopfen gegen die Scheibe; werden aber mit vereinten Kräften draussen gehalten während ein paar mediengutmenschenantifa-Schafe sie von hinten beißen und treten;
September 2017 öffnet sich ein kleines Zeitfenster, die Fahrerkabinentür öffnet sich; und sagen wir mal wie durch ein Wunder von über 50% der Schafstimmen, gelangt die Afd ins Führerhaus, alle anderen sind raus; der Abgrund und damit der sichere Tod der ganzen Herde direkt vor den Augen; was tun? Bremsen geht ja nicht mehr; Abspringen nur für die cducsuspdgrünlinken Führungsschafe möglich; also was tun? Die Zeit ist gleich abgelaufen. Letzte und einzige Möglichkeit: das Lenkrad wuchtig herumreißen und den LKW zum Überschlagen bringen in der Hoffnung noch vor dem Abgrund zum Stehen zu kommen und vlt ein paar Schafe, die sich ordentlich angegurtet haben, noch lebend zu bergen
hansi132
 

Beitragvon Kavure´i » 28.01.2017, 02:37

Hola Hansi

ich befürchte, fürs Herumreissen des Steuers ist es bereits zu spät.
Der LKW befindet sich bereits im freien Fall und wird bald auf dem Boden des Abgrunds aufschlagen.
Während die aufgewachten Schafe ängstlich blöken, aber nichts mehr tun können, feiern die mediengutmenschenantifa-Schafe, und der Großteil der Herde wacht vor seinem Tod noch nicht einmal auf.

Kavure´i
Benutzeravatar
Kavure´i
 

Beitragvon hansi132 » 30.01.2017, 16:47

Das Verhalten der Menschen im Wandel?
Gedanken und Beobachtungen

Wir gehen ja meistens von Plünderungen, Gewaltakten, Verzweiflungstaten (auch alles in Form von Gruppenbildungen) im Falle von Hungersnot bedingt durch Finanzkrise, Blackout, Systemkollaps (durch Zuwanderung) aus. Dass dieses Verhalten von den Invasoren (Vergewaltigungen und sonstige Barbareien inklusive) zu erwarten sein wird, steht für mich ausser Frage.

Aber wie werden sich die heimischen Deutschen (damit meine ich auch Österreicher, Schweizer, Niederländer :) ) die nicht vorgesorgt haben, verhalten? Glaube ja mittlerweile wir würden alles akzeptieren, hungern und uns zum Sterben niederlegen sogar im Wissen dass der Nachbar Vorräte hätte, aber nach dreimal fragen immer noch "nein" gesagt hat; also kann man nix machen; wenn der Staatsapparat uns nicht mehr versorgt (mit Essensmarken oder sonstwie) muss man halt sterben; ich glaub ja die meisten ticken mittlerweile so, da wurde der natürliche Selbsterhaltungstrieb, am Leben sein zu wollen, komplett aberzogen. Diesen fehlenden Selbsterhaltungstrieb kann man doch jeden Tag beobachten (zb. In Venezuela (da gibts keine großen Aufstände, keine Attentate auf Maduro, da gibts zeitweise maximal regional auffackelndes Chaos aber die meiste Zeit und die Masse scheint ihr Schicksal zu akzeptieren und lieber zu verhungern)).
Bei uns wird das noch extremer sein. Den fehlenden Selbsterhaltungstrieb sieht man ja schon an anderer Stelle tagtäglich: Wenn ein Tier angegriffen wird, reagiert es IMMER auf 2 verschiedene weisen: entweder es kämpft (schlägt zurück) oder es flüchtet (haut ab); der Deutsche hingegen verhält sich wie Jesus, der Schwede noch mehr, und hält die andere Backe hin bis keine Backe mehr da ist;

Kann mal jemand erklären wieso kein einziger Vater/Mutter von missbrauchten oder gar ermordeten Kindern sich bei den Peinigern oder den Richtern, die diese wieder auf freien Fuß setzten, revanchiert hat? (Und wenn das der Fall gewesen wäre, hätten die Medien das rauf und runter berichtet) Die Antwort ist wohl: Es war/ist ihnen (den Eltern, den Angehörigen, "Freunden") im Grunde egal. WIrd es ihnen auch "egal" sein wenn ihre Kinder verhungern?
hansi132
 

Beitragvon Pleitegeier » 30.01.2017, 18:29

Im verdrängen sind die meisten ganz Großartig!

Es wird vielen auch Ausreden einfallen warum das so ist oder geschehen musste.

Ja es wird großes Leid kommen ganz besonders über diejenigen welche Glauben alles Richtig gemacht zu haben und dem Staat vertrauen zu können.

Viele werden nicht erwachen und bis zum Ende nicht erkennen was vor sich geht!
Das ist meine Meinung!
LG
Pleitegeier
Pleitegeier
 

Beitragvon Joanna » 30.01.2017, 21:37

Mann hat uns das Handeln ab gelernt.
Seit dem die Kinder vor den Computern die Freizeit in virtueller Welt verbringen anstatt draußen zu spielen, braucht die Regierung keine Angst vor Aufstand haben.
Eine Spielfilmszene hat mich überrascht.
In einem Adelhaus war eine kleine Familienfeier am Tisch. Ein Diener hat eine Kerze auf dem Tisch zufällig umgeworfen, dies aber nicht gesehen und ging aus dem Zimmer raus. Es entstand ein kleines Feuer auf dem Tisch, die Familie rückte etwas abseits vom Tisch und sie riefen ängstlich um Hilfe, es möge uns jemand helfen...
Hätte der Diener diese Rufe nicht gehört und das noch kleine Feuer gelöscht, würde das ganze Haus abbrennen samt der reichen Familie.
Unsere heutige Gesellschaft ist genauso nicht fähig zum Handeln. Sie musste nie um etwas kämpfen, das ganze Leben ist vorprogrammiert, geregelt, berechenbar, andere denken für sie.

Gruß
Joanna
Joanna
 

Beitragvon Pleitegeier » 31.01.2017, 09:54

Danke Joanna für Deinen Beitrag der mit diesem Beispiel von der Familienfeier das wunderbar zeigt.

Wir erleben derzeit in unserem Mietshaus ähnliches wo seit 2 Jahren kein Hausmeister mehr für Ordnung da ist und das meiste mein Mann übernommen hatte und immer angesagt hat das er nicht mehr kann und zum Oktober ganz aufhört.

Bis heute hat er trotzdem mehrmal eingegriffen um ein Chaos zu verhindern.
Nun ist es da seit keine Mülltonnen entleert wurden und wir werden das nur noch beobachten was daraus entsteht oder jemand auf die Idee kommt das richtige zu tun oder die 10 Mieter auffordert mal eine Aufgabe zu übernehmen.
Mal sehn.
Wir kommen zurecht und unsere Grenze ist nun die Wohnungstüre!
Kleine Begebenheiten die zeigen wohin es geht!
LG
Pleitegeier
Pleitegeier
 

Beitragvon maxmerlin » 31.01.2017, 11:04

Und jetzt ist meine Frage,wie können wir Deutsche das ganze wieder in den Griff bekommen?
maxmerlin
 

Beitragvon dhim » 31.01.2017, 12:18

Hallo alle,

ja Joanna hat da ein wirklich schönes Beispiel gebracht. Ich glaube das wird nicht so schnell zu ändern sein.
Wenn ich mir manche Kindergärtnerinnen ( Erzieherinnen oder wie auch heute immer alles bekommt ja neue Namen)
oder auch Lehrer an sehe fängt die Beeinflussung in die gewünschte Richtung schon dort an. Man kann zwar versuchen auf die Kinder Einfluss zu nehmen und Ihnen die andere Seite des Lebens bei bringen aber erst leider etwas später wenn sie den Verstand dafür haben. Fängt man zu früh an haben sie in dem Kindergarten oder Schule nur Ärger und Ecken gegen die Mehrheit an. Ein politischer Wandel wäre hier sehr wünschenswert aber ich glaube das wird zwar in teilen kommen aber noch nicht wie es erforderlich wäre. Bei den Erwachsenen sind leider zu viele politisch und gesellschaftlich nicht interessiert. Das kommt meist nur da durch das man selbst betroffen ist.

Das wird ein langer steiniger Weg.

Liebe Grüße
Jürgen
Benutzeravatar
dhim
 

Beitragvon Mankei » 31.01.2017, 13:29

Hallo

maxmerlin hat geschrieben:Und jetzt ist meine Frage,wie können wir Deutsche das ganze wieder in den Griff bekommen?


Gar nicht, außer mit einem totalen Zusammenfall der Ordnung wie es durch Krieg oder andere schwere Katastrophen geschieht.
Durch Wahlen schon überhaupt nicht, es wird vielleicht hier und da mal Protest gewählt aber es wird niemals reichen für einen Umschwung, außerdem gibt es "keine" Partei die dies überhaupt in ihrem Programm hat.
Man spricht von einzelnen Themen und versucht dadurch Wähler zu bekommen aber an einer wirklichen Änderung des bestehenden Systems ist derzeit keine Partei interessiert.

Man kann endlos diskutieren warum man es nicht mehr in den Griff bekommen wird.
Es geht uns zu gut, natürlich nicht allen aber wenn man Nachrichten schaut oder liest dann sieht man das es in der Welt sehr viele Menschen schlechter haben.
Also akzeptiert der Bürger viele Einschränkungen die ihn zwar direkt betreffen er diese aber als unwesentlich wahr nimmt.
Ein Beispiel hier von heute im Spiegel.
Links sind nur für registrierte User sichtbar.
Da wird geschrieben das die Werte deutlich erhöht sind und ok, man liest es, aber ich wohne ja nicht dort also interessiert es mich auch nicht.
Die Politk wird schon dafür Sorgen das es nicht schlimmer wird. :lol:

Gestern gab es einen Artikel über VW und Frau Hohmann-Dennhardt, sie bekommt 12 Millionen Euro Abfindung für 13 Monate Arbeit (andere Zeitungen schreiben von 15 Millionen) und das auch noch obwohl sie von sich aus geht.
Links sind nur für registrierte User sichtbar.

Links sind nur für registrierte User sichtbar.

Für alle die es nicht mehr wissen, VW das ist die deutsche Autofirma die reihenweise Menschen betrogen hat und weil das Land Niedersachsen Miteigentümer ist keinerlei Strafen durch deutsche Gesetze zu erwarten hat.

Entschuldigt bitte mal, gehts noch!
Ich rede jetzt mal nur für mich, ich bin in der Gesundheitsbranche und habe wenn ich Schichtleitung bin die Verantwortung für mindestens 30 kranke Menschen.
Meine Entscheidungen haben sehr oft Einfluss auf Leben oder Sterben.
Was verdiene ich, ganz ehrlich, etwas über 3000 brutto plus einige Zulagen.
Jetzt nehmt mal die 12 Millionen von dieser Frau.
Um dieses Geld zu verdienen muss ich mindesten 333 Jahre arbeiten, toll oder und NEIN, ich fühle mich nicht verarsc..!
Das ist aber fast in jedem Bereich so und nennt sich Demokratie und Kapitalismus.
Jetzt sagt ihr selber Schuld und du machst ja auch nichts dagegen.
Stimmt einerseits, anderseits auch wieder nicht.
Mein Antwort darauf ist Preppern.
Irgendwann passiert etwas und wenn dann so gut wie niemand mehr etwas hat wird automatisch ausgesiebt.
Darauf warte ich, darauf hoffe ich!

Schönen Tag an alle
Mankei
Benutzeravatar
Mankei
 

Beitragvon Pleitegeier » 31.01.2017, 14:33

Ich verstehe Mankei sehr gut sowie auch die welche im Polizeidienst tagtäglich verarscht werden.

Meine alte Lehrerin hat mal zu mir gesagt das erst alles zusammenbrechen muss und die Menschen wieder bei Null anfangen müssen damit sich was verändert.

In den 70 ern wurde mit der Aufhebung des Goldstandarts auch Moral und Ethik abgeschafft und ohne funktioniert eine Gesellschafft wie die unserige nicht mehr lange.
Ich bin überzeugt das es so wie es nun die Grünen aber auch linke es sich vorstellen das Zusammenleben mit dem Islam nicht funktioniert da diese Religion nur auf Eroberung ausgerichtet ist.Integrieren ist für diese Menschen nur Mittel zum Zweck.
Ich durfte dies Schmerzlich erfahren vor nun mehr 20 Jahren und daher wird es auch viele Opfer geben bis Frieden wieder einkehrt.
Da mache ich mir keine Ilusionen mehr!
LG
Pleitegeier
Pleitegeier
 

Beitragvon hansi132 » 31.01.2017, 15:28

Sch.... aufs Geld, diese bedruckten Fetzen haben keinen Wert, die Leistung, die da dahinter steht, wird zu 99% durch Maschinenleistung begründet (nur durch die technische Entwicklung ist es möglich, dass soviel Geld in Umlauf gebracht wird und die Inflation dennoch nicht steigt; ist nur die Frage wie lange noch^^)

Das Schlimme ist die Vernichtung der Volksgemeinschaft (durch das Geld); niemand braucht mehr den anderen zum Überleben; Folge: alles Individuen, Egomanen und Narzissten;
"Wohlstand" durch Technik machts möglich: der Mann braucht die Gruppe nicht mehr (weder zur Jagd noch zur Arbeit); die Frau braucht den Mann nicht mehr (weder als Ernährer noch zum Schutz); die Kinder brauchen die Eltern nicht mehr (weder zur Erziehung noch zur "Aufzucht"^^); und die Alten brauchen die Kinder nicht mehr (weder zum Umsorgen noch zur Lebenserhaltung); "dank" Ganztagskita; Pflegeheim auch wie toll in diesem System zu sein;
Die durchschnittlich deutsche Familie von heute: Opa tot, Oma im Altenheim (ist ja das Beste für alle und wenn Besitz schon überschrieben an Kinder, dann auch keine Besuche mehr (ausser vlt an Weihnachten)), Eltern geschieden (Vater die Melkmaschine, Arbeitssklave, der Zahldepp der Nation; Mutter bildet sich ein arbeiten zu müssen weil als Hausfrau und Mutter man laut permanenter politischer Indoktrination ja nichts wert ist in unserer Gesellschaft; die erfolgsbewusste Frau von heute lässt sich nicht in das patriarchische Unterdrückungsmodell namens Familie zwängen; lieber einen Job den sie hasst, machen, damit man dann das Geld für den Kitaplatz der Säuglinge aufbringen kann; hauptsache d man entspricht dem Zeitgeist); der Sohn in der Volkschule schon ständig schikaniert von den Migrantenkindern; deutsch auf dem Gang eine Fremdsprache; die Zeit im "Unterricht" wird abgesessen, gelernt wird nichts mehr, Noten sind obsolet geworden, Nach dem zweiten Schulmonat ist man im Fach "Deutsch" im Alphabet bei Buchstabe "C" angelangt; die Tochter im Säuglingsalter spricht ihr erstes Wort: "Mama" ...zur Kitatante
Nebenbei ist neben dem noch offenen Rechtsstreit zw. Vater und Mutter um Zahlungen und Unterhaltsansprüchen noch irgendeine Anzeige von einem Nachbarn wegen einem Baum an der Grundstücksgrenze anhängig.

Wie soll denn so eine Gesellschaft wieder zusammenwachsen in einer Krise wenn die wichtigste Stütze: die Familie! Zerstört worden ist? Wir haben fertig, Ende Aus Vorbei!
hansi132
 

Beitragvon jaypee » 31.01.2017, 19:16

Hallo!

Mankei hat geschrieben:http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/unternehmen/managerin-vw-ethik-chefin-bekommt-bis-zu-15-millionen-euro-abfindung-14800149.html

Für alle die es nicht mehr wissen, VW das ist die deutsche Autofirma die reihenweise Menschen betrogen hat und weil das Land Niedersachsen Miteigentümer ist keinerlei Strafen durch deutsche Gesetze zu erwarten hat.


Naja, hat doch auch niemand etwas gewusst im Vorstand. Und in Ethik wird ja nun auch genug investiert, mehrere Millionen...

Ist schon lustig. Top-Manager verdienen Millionengehälter, die "Rechtfertigung" für diese pervers hohen Gehälter ist die große Verantwortung, die die ja tragen müssen. Kaum geht es ans Eingemachte, wusste niemand von gar nichts und ist auch noch komplett unschuldig. WiKo nimmt mit fürstlichen Bezügen seinen Hut und bekommt die Million ab sofort fürs Nichtstun (und Nichtwissen). Die restliche Vorstände "verzichten" auf einen Teil der Boni, der stattdessen in Vorzugsaktien umgewandelt wurde und in 2-3 Jahren mit Kursgewinn trotzdem ausgezahlt wird. So würde ich auch gerne "verzichten"...

Den Ärger haben die Kunden, den Mitarbeiten wird die Erfolgsbeteiligung gekürzt (und zwar wirklich gekürzt). Kulturwandel im Unternehmen ist ein leere Floskel und ein reiner Hohn. Tatsächlich wird schlicht der Druck erhöht, Stellen gestrichen (natürlich bei steigenden Arbeitsaufkommen) und der Sparwahn nimmt lächerliche Züge an - natürlich nur unterhalb von Vorstand und Aufsichtsrat.

Durch die Verquickung mit der Politik ist dem kaum beizukommen. Abgesehen davon ist VW nur ein aktuelles Beispiel, wo man durch den Dieselskandal ein wenig Einblick erhält. In anderen Konzernen läuft es ganz genau so, fällt nur weniger auf...

Grüße
Jens
jaypee
 

Beitragvon davidgahan1012000 » 31.01.2017, 19:22

Hallo liebe Gemeinde.


AUS "MAX" WIRD "MANN TÜRKISCHER HERKUNFT" ?!


Kein Wunder wenn die Statistik mehr deutsche Täter erfaßt, denn auch er hat einen deutschen Pass!

GESTERN!

LMU München

Studentin mit gebrochenem Arm in Universität vergewaltigt
30.01.2017 | 15:45

Biss Angreifer in die Hand

Der Mann wird wie folgt beschrieben: Er soll ca. 25-30 Jahre alt sein, ist ca. 180 cm groß und hat eine kräftige Figur. Sein Gesicht soll rund und speckig sein, seine Lippen sind sehr rissig. Er hat deutsch ohne Akzent gesprochen. Laut eigenen Angaben sei er „Max, 20 Jahre, Student der Mathematik, 2. Semester“.

 http://m.focus.de/panorama/welt/auf-der-toilette-studentin-an-muenchner-universitaet-vergewaltigt_id_6565400.html


HEUTE!


München
Verdächtiger nach Vergewaltigung an Uni festgenommen:
Wurde zweite Tat verhindert?31.01.2017 | 13:25

Wie die Polizei nun mitteilte, handelt es sich bei dem Tatverdächtigen um einen 25-jährigen Mann türkischerHerkunft, der in München geboren wurde und dort auch wohnhaft ist. Er werde nun dem Ermittlungsrichter vorgeführt, wie die "tz" schreibt.

 http://m.focus.de/panorama/welt/muenchen-verdaechtiger-nach-vergewaltigung-an-uni-festgenommen-wurde-zweite-tat-verhindert_id_6571623.html


Grüsse von dave
davidgahan1012000
 

 


  • Ähnliche Beiträge