infoportal onlineshop

Quo vadis, Deutschland ?

« Moderation des Forums    •    Gefährdung - Besondere Ereignisse »

Re: Quo vadis, Deutschland ?

Beitragvon SevenOfNine » 12.05.2017, 07:00

@ Kavure`i:
Ich kenne persönlich ETLICHE alleinerziehende Mütter, die diese Tafelläden in Anspruch nehmen / genommen haben.
Jede mit mindestens zwei Kindern.

Die meisten sind nach Trennung / Scheidung in diese Lage gekommen.
Und ich bin wirklich stinksauer über diesen Bericht oben, der unter Garantie kein Einzelfall ist.

Dasselbe gilt übrigens für die sozialen Secondhand-Klamottenläden!
Infos von einer Bekannten nach ist in meiner Heimat-Stadt dort auch schon mehrfach
EINGEBROCHEN worden! (also Geld & Sachen weg)

SevenOfNine
SevenOfNine
 

Beitragvon Pleitegeier » 12.05.2017, 13:41

Hallo!

Wir ziehen demnächst in ein Haus indem derzeit noch eine alleinerziehende Mutter wohnt mit 4 Kindern.

Gut fühle ich mich im Moment nicht obwohl wir uns erst Gefreut haben und mir langsam klar wird was gerade passiert.

Eine junge Frau lernt-Studiert und plant voll ihr Leben.Verdient um die 6000E und wächst in die Zeit von der Leyen wo Frau an Wert gewonnen hat je mehr Kinder und vollbeschäftigt.
Im Alter von 34 kam dann Liebe-Ehe und 4 Kinder mit Arbeit -Urlaub-Haus zur Miete und Selbstverwirklichung von Frau und Selbständigkeit von Mann.

Heute Trennung und wnig bis gar keinen Unterhalt weil die Selbständigkeit neue Freiheit gebracht und neue Partnerin und Neuanfang.
Die Frau versucht mit den Kindern nun Vollbeschäftigung-Katze-Sport der Kinder-Haushalt und nun besonders Umzug auf die Reihe zu bekommen und das Haus so zu leeren das alle in 90qm passen.-HOCHACHTUNG-war erst mein Gedanke und gestern war das Treffen mit dem Hausbesitzer!

Dieser hatte sich für uns entschieden und die Frau fragte nochmals ob wir die Küche wirklich übernehmen wollen und dafür die Malerarbeiten übernehmen was wir besprochen hatten bei der Besichtigung und ich bekräftigte.

Auch eine Leiter habe ich gleich bezahlt die im Haus bleibt.
"Mama" sagte in diesem Moment die Kleinste!"Jetzt können wir noch was zum Essen kaufen weil Du Geld bekommen hast!"

Die Mutter saß sehr gefasst vor uns aber wir spürten immer mehr das sie an Ihre Grenze längst gekommen ist und nur der Kinder wegen noch alle Kraft zusammen nimmt.

Das ganze wird für beide Seiten eine große Herausvorderung und wir hoffen das alles gut funktioniert und die Familie und auch wir den Umzugstress und Renovierung hinbekommen.

Es ist nun die Zeit welche ich vor vielen Jahren vorausgesehen habe.Dieses Sistem ist Krank und dem Tode nah.

Wir haben einiges schlimmes durchlebt und genießen unsere verbleibende Zeit aber sehen immer mehr Verzweiflung und wenig Vorbereitung.

Den Umzug und Kaution der Familie zahlt der Großvater!
Unsere Auslagen können wir mit Gottes Hilfe selbst bezahlen und dafür sind wir dankbar.
LG
Pleitegeier
Pleitegeier
 

Beitragvon Mankei » 12.05.2017, 17:29

Hallo

Was habt Ihr denn alle, es geht uns doch gut!
Schaut wohin ihr wollt, Deutschland steht blendend da, ein Verdienst der CDU/CSU/SPD Regierung.
Die Kanzlerin macht alles richtig denn sonst wäre es nicht möglich solche Erfolge zu erzielen. Milliarden Steuerüberschüsse, ok, die werden für die wirklich wichtigen Dinge gebraucht wie z.B. Flüchtlinge, Bundeswehr und ein neues Liederbuch (das pöse Panzerlied und Schwarzbraun ist die Haselnuss gehören schon lange verboten), Flüchtlinge, Diätenerhöhung, Flüchtlinge, Firmenunterstützung, Flüchtlinge, Überwachungssysteme und Flüchtlinge aber was sollte man denn auch sonst mit dem vielen Geld machen..
Niemand regt sich auf, ok, vielleicht ein paar gestörte zurück gebliebene Menschen (u. a. auch als Prepper bekannt) die lieber Lebensmittel und Wasser kaufen als ihr weniges Geld für die wirklich wichtiges Sachen wie Smartphones, Fernseher, Alice, Cortana, Alexis und Siri ausgeben, aber mal im Ernst, Prepper oder Vorsorger, Bushcrafter interessieren doch niemanden wirklich, sie haben ihre Glaubwürdigkeit schon vor langer Zeit verspielt da sie auf jede noch so irrsinnige Katastrophenmeldung aufspringen.

Was erwartet Ihr bitte, dass man das Geld was zweifellos vorhanden ist in wichtige Dinge investiert, wacht auf denn das wäre ja noch schöner, was kommt denn dann als nächstes, ehrliche Politiker, gerechte Bezahlung, Abschaffung von GEZ und Solidaritätszuschlag oder sogar Steuersenkungen.
Bestimmt nicht, selbst unser toller Finanzminister schimpft auf die deutschen Erfolge, weil er sich vor Donald Duck aus Great Fuckin Amerika und dem neuen Goofy aus Frankreich rechtfertigen muss, schließlich haben wir ja auch den Krieg verloren.

Die Leute hier im Forum sind schon schräg drauf, alles ist schlecht, man sucht verzweifelt nach irgendeiner Katastrophe und dann wird hier auch noch über Flüchtlinge hergezogen.
Das man sich über deutsche Schicksale aufregt geht ja auch gleich überhaupt nicht, was fällt euch ein, es gehört sich als Deutscher gefälligst alle Ungerechtigkeiten hinzunehmen, schließlich haben wir den Krieg verloren und überhaupt sind wir sowieso alle Schei.. Nazis.

Ich bin froh in Deutschland zu Leben, ich merke wie es mir mit jedem Tag besser hier gefällt, es wird sich um mich gekümmert, von meinem Arbeitsplatz bis nach Hause habe ich 26 Kameras gesichtet, eine Freundin meinte sarkastisch das bestimmt die selbe Anzahl Kameras noch unsichtbar irgendwo versteckt wurden.
Ich schrie dann empört auf das es doch gut sei mit der Überwachung, ich fühle mich so sicher und geborgen.
Meinem neuen Smartphone habe ich jetzt genau so wie an meinem Computer den Bundestrojaner installiert, viele meinten das ich spinne, aber ich finde es gut denn so ist gewährleistet im Falle der jetzt stark zunehmenden Terroranschläge in Deutschland ich wenigstens meinen Standort beweisen kann und mir dies von höchster Stelle bezeugt wird.

Links sind nur für registrierte User sichtbar.

Links sind nur für registrierte User sichtbar.

Links sind nur für registrierte User sichtbar.


Schöne Abend an alle
Mankei
Benutzeravatar
Mankei
 

Beitragvon davidgahan1012000 » 12.05.2017, 18:56

Mankei, eine Millionen punkte für deine Schilderungen!!!!
Besser kann man den ganzen Mist der hier abläuft nicht ausdrücken!!!!
Seit mehreren Wochen läuft rund um die Uhr in den MSM ( es ist nicht mehr zum aushalten) Franco A. ...... das diejenigen "die schon länger hier leben" tagtäglich von Goldstücken vergewaltigt, getreten, erschlagen, beraubt, erniedrigt, bedroht, ermordet usw. werden spielt anscheinend keine rolle..... ist nicht erwähnenswert..... sie brauchen nur in der mehrzahl zu sein und das sind sie immer.... so bleiben sie immer straffrei..... Niclas P. und die tausenden anderen z. B. silvesteropfer sind stumme zeugen.....Hauptsache Franco A. der "supernazi".... der wohl (durch die MSM ) "gefährlichste mann der Welt", der ein riiiiiiiesiges Terror Netzwerk von mehr als..... mindestens..... unglaubliche, man höre und staune ganzen höchstgefährlichen 5.... in worten fünf Anhängern aufgebaut hat und damit die ganze nazi bundeswehr infiltriert hat, läuft rund um die Uhr....... unglaublich!!!!

Es ist wahlzeit..... kein wunder..... was nicht sein darf, das nicht sein kann....




Links sind nur für registrierte User sichtbar.

Links sind nur für registrierte User sichtbar.

Links sind nur für registrierte User sichtbar.

Links sind nur für registrierte User sichtbar.









Links sind nur für registrierte User sichtbar.


LG von dave
davidgahan1012000
 

Beitragvon Andiamos » 13.05.2017, 06:20

An dieser Sache mit dem sog. Franco A. Stimmt irgendwas nicht. Ich denke, da soll was Größeres vertuscht werden. Z. B. False-Flag-Aktionen. Man munkelt im Netz, dass die Anschläge vom letzten Jahr auf dieses Konto gingen.

Auserdem: Guckt euch mal diesen merkwürdigen Namen an. Franco ist ja nicht gerade ein deutscher Name. Passt aber ziemlich gut zu:
Battalion Franco Allemagne

LG
Angelika
Andiamos
 

Beitragvon davidgahan1012000 » 13.05.2017, 11:09

Achtung: Goldstückalarm!

Ohne Worte..... es ist nur noch zum davon laufen!!!


Raubüberfälle auf Friedhofsbesucher:

Eine Seniorin liegt bereits im Krankenhaus
Ältere Menschen in Nordrhein-Westfalen müssen seit einigen Wochen verstärkt fürchten, auf dem Friedhof Opfer eines Raubüberfalls zu werden. Eine 86-jährige Seniorin liegt bereits verletzt im Krankenhaus. Die Täter sind in den meisten Fällen allerdings selbst kaum älter als 20.



Links sind nur für registrierte User sichtbar.
davidgahan1012000
 

Beitragvon Pleitegeier » 13.05.2017, 13:23

Hallo!
Angelika ich glaube auch das was nicht stimmt!

Was alte Leute und Goldstücke anbelangt werden immer mehr Opfer dieser Besonderheiten.

Es ist grausam zu lesen das ein Mensch der nun 80 oder gar über 90 Jahre alt geworden ist nun gar sein Leben verloren hat oder verliert.

Wir haben gestern bemerkt das immer mehr Nachbarn sich Hunde zulegen!
LG
Pleitegeier :mrgreen:
Pleitegeier
 

Beitragvon Kavure´i » 13.05.2017, 23:02

Hola

mir kommt diese Geschichte mit diesem Franco auch seltsam vor.
Die ganze Sache ist viel zu kompliziert aufgebaut und müßte selbst dem Naivsten als SEHR konstruiert auffallen.

Und irgendwie kann ich mir nicht so recht vorstellen, daß die FFA darin verwickelt sein soll.
Aber wahrscheinlich haben sich auch dort die Zeiten geändert.
Die Offiziere von früher wurden sicherlich auch dort gegen solche mit dem goldenen Glauben und solche mit linksgrüner Gehirnwäsche ausgetauscht.

Kavure´i
Benutzeravatar
Kavure´i
 

Beitragvon Kavure´i » 13.05.2017, 23:32

Hola

Pleitergeier
ich habe mir erlaubt, deinen Post aus dem Moderationsthread hierher zu kopieren.
Für den Fall, daß sich User dazu äußern wollen.



Beitragvon Pleitegeier » 13.05.2017, 13:39

Dann kann ich wieder mal Danke sagen an Dich liebe Angelika!
Du machst Deine Arbeit super!!

Gleichzeitig habe ich eine Frage an Euch weil ich gerade gesehen habe das ein Foto von Helmut Schmidt an einer Uni entfernt wurde!
Müssen jetzt alle Bilder unserer Großväter entfernt werden weil keiner mehr mit der Geschichte umgehen kann?

Mein Großvater hat in Uniform geheiratet und er war bestimmt nicht der einzige und ich habe Ihn geliebt.
Darf man das überhaupt sagen oder fühlen?

Mein Onkel hat einen Helm aus der Zeit des zweiten Weltkriegs in einer Vitrine stehen und auch Bilder von Kameraden.

Diese Vitrine war der Ausgangspunkt unzähliger Geschichten und Warnungen aus dieser schlimmen Zeit.

Ich bin dankbar das in meiner Verwandtschaft offen mit diesem Thema umgegangen wurde und meine Fragen beantwortet wurden aber auch die Grausamkeit nicht geschönt war bei den Gesprächen.

Wenn ich heute Soldat währe und diese Gegenstände oder auch Bilder verschwinden müssten weil jemand nicht in der Lage ist damit umzugehen und es vorzieht diese Zeit der Geschichte verschwinden zu lassen würde ich hinschmeißen.
Was für eine verlogene Moral!
Sorry ist meine Meinung und nein ich würde kein Relikt das irgendwo liegt bei jemanden aus der Familie entfernen oder vernichten weil es mir zeigt was ein Sistem für Menschen hervorbringen kann.
LG
Pleitegeier
Benutzeravatar
Kavure´i
 

Beitragvon Mankei » 16.05.2017, 11:46

Hallo

Es wird immer enger für das Bargeld, alle paar Wochen kommt eine Meldung die das Bezahlen mit Bargeld betrifft.
Dieses Mal ist die Meldung zwar nur indirekt damit verbunden wer aber zwischen den Zeilen liest der merkt das auch dies eine Art ist das Bargeld abzuschaffen.
Nur wer böses denkt vermutet dahinter Machenschaften unserer Überwachungsindustrie, es dient natürlich nur der Gewinnoptimierung des armen Einzelhandels.

Links sind nur für registrierte User sichtbar.

Das die Banken sofort auf diesen Zug aufspringen überrascht dann aber so wirklich auch niemanden.

Links sind nur für registrierte User sichtbar.

Um so beachtlicher wird das ganze Vorhaben wenn man sich diesen Bericht durch liest.

Links sind nur für registrierte User sichtbar.

Also wie jetzt, sollen wir mit Karte oder Bargeld bezahlen, am besten wäre ein System das Banken und Einzelhandel komplett entlastet und nur den Konsumenten belastet, nicht das sie noch von ihren Millionengehältern und Milliardengewinnen abrücken und am Hungertuch nagen müssen!

Mankei
Benutzeravatar
Mankei
 

Beitragvon Prepper_24_7 » 16.05.2017, 12:07

Selbstverständlich wollen die Ober- und vor allem die Hintertanen dass wir Untertanen mit Kreditkarten bezahlen. Es geht um die totale Kontrolle aus fiskalischer und polizeilicher Sicht und Big Data will auch immer mehr über die "Verbraucher " erfahren, damit immer individuellere Werbemaßnahmen vor allem in Verbindung mit Mobility-Anwendungen erzeugt werden. Das Credo dieses (kaputten) Systems lautet Wachstum. Wie auch immer. Und die persönlichen Daten sind bereits jetzt wertvoller Rohstoff!

Solange es Bargeld gibt, werde ich dieses jedoch noch bevorzugen. Wenn es überall abgeschafft/ verboten wird, dann gehts halt net anders.

P_24/7
Benutzeravatar
Prepper_24_7
 

Beitragvon Prepper_24_7 » 16.05.2017, 15:08

Unglaublich wie weit die defacto-Abschaffung des Art. 5 GG schon fortgeschritten ist :shock:

Der Hamburger Rechtsanwalt Steinhöfel spricht beim 1. Mai-Kolloqium des Instituts für Gesellschaftswissenschaften Walberberg zum Thema "Zensur gefällig?" über die geplante Einschränkungen der Meinungsfreiheit.

30 Minuten die jede/r investieren sollte!

Links sind nur für registrierte User sichtbar.

P_24/7
Benutzeravatar
Prepper_24_7
 

Beitragvon SevenOfNine » 16.05.2017, 16:02

Hallo,
nachfolgender Satz, vom Gros der Bevölkerung geäußert, hat doch genau dazu geführt :!:
Solange es Bargeld gibt, werde ich dieses jedoch noch bevorzugen. Wenn es überall abgeschafft/ verboten wird, dann gehts halt net anders.

EIN KLICK und das Geld ist weg!

Ob aus Zufall, bei nicht-systemkonformen Äußerungen oder bei allen...
Dann ist die Falle zugeschnappt. Game over....
SevenOfNine
 

Beitragvon Prepper_24_7 » 16.05.2017, 16:09

SevenOfNine hat geschrieben:Hallo,
nachfolgender Satz, vom Gros der Bevölkerung geäußert, hat doch genau dazu geführt :!:
Solange es Bargeld gibt, werde ich dieses jedoch noch bevorzugen. Wenn es überall abgeschafft/ verboten wird, dann gehts halt net anders.

EIN KLICK und das Geld ist weg!

Ob aus Zufall, bei nicht-systemkonformen Äußerungen oder bei allen...
Dann ist die Falle zugeschnappt. Game over....


Richtig. Ein Klick und die Kohle ist weg. Das ist m. E. auch so gewollt. Diese Entwicklung ist jedoch in der gesamten "westlichen Welt" zu beobachten. Ausweg?
Benutzeravatar
Prepper_24_7
 

Beitragvon SevenOfNine » 16.05.2017, 20:07

Erstmal das Übliche:
NICHTS mit Karte zahlen.
NICHTS per Handy zahlen.
NICHTS mit Paypal zahlen.
Möglichst nichts als Überweisung zahlen.
Kein Geld auf der Bank lassen.

Dann: Leute drauf aufmerksam machen, immer wieder....

Ich kann manchmal nicht fassen, daß es so viele gibt, die echt nix mitkriegen.
Massen-Gehirnwäsche halt.
Es ist schon so weit fortgeschritten, ich kann nicht nachvollziehen, daß das Volk nicht auf der Straße ist.
Im Prinzip sind wir bei: "Rette sich, wer kann" angelangt.
Fehlt nur noch die komplette Enteignung (Häuser, etc.)

Ich hab´in diesem Fred auch noch was dazu geschrieben:
http://www.krisenvorsorgeforum.com/post59365.html#p59365

Aber im allgemeinen:
Nur informieren nützt nix, wenn keine Taten folgen...

LG
SevenOfNine
 

Beitragvon Prepper_24_7 » 16.05.2017, 21:04

SevenOfNine hat geschrieben:Erstmal das Übliche:
NICHTS mit Karte zahlen.
NICHTS per Handy zahlen.
NICHTS mit Paypal zahlen.
Möglichst nichts als Überweisung zahlen.
Kein Geld auf der Bank lassen.

LG


Ähem ja wie jetzt? Schon mal beispielsweise was im Internet eingekauft? Dort wird ausschließlich Kartenzahlung, Paypal oder Überweisung angeboten und akzeptiert. Ich habe noch nirgendwo erlebt, dass man Barzahlung akzeptiert. Wie soll das auch funktionieren? Soll ich zu jedem meiner teilweise hunderte oder sogar tausende von Kilometern entfernten Lieferanten hinfahren und ein Bündel Bargeld (teilweise in unterschiedlichen Währungen) auf den Tisch legen? Es gibt übrigens Länder auf dieser Welt, wo Du dich eher verdächtig machst, wenn Du viel Bargeld mit Dir herumschleppst und damit zahlst. Was ist z. B. mit den Versorgern? Die akzeptieren auch keine Barzahlung mehr. Etc., etc. Abgesehen davon ziehst Du mit zu viel Bargeld unerwünschte Personen an. Und: Auch Bareinzahlungen auf Konten kosten heftige Gebühren. Und wenn dann eines Tages flächendeckend in Europa, Nordamerika, Asien und Australien sukzessive das Bargeld verboten wird, wirst Du keine andere Wahl haben. Und auch die diversen Kleinstaaten in der Peripherie Europas (oder sonstwo) werden sich dem Druck einer FED, EZB, BOJ sowie diversen Hintertanen etc. nicht entziehen können! Im Gegenteil. Wenn da Spieler (Regierungen) nicht spuren bzw. nicht mitziehen, werden sie recht schnell ausgewechselt. Was die Zahlungen per Handy angeht: Ja, da bin ich ganz bei Dir. Aber: auch hier ist der Trend ganz eindeutig hin zu mobilen Bezahlsystemen (Und zunehmend Kryptowährungen wie Bitcoin etc.). Und man ist im Ausland schon teilweise sehr viel weiter als hier (USA, Canada, UK, Asien sowieso). Die Bundesbahn macht es in Deutschland auch vor und ich prophezeie Dir, dass immer mehr Anbieter diese Bezahlmöglichkeiten propagieren werden. Warum ? Schon alleine deshalb, weil es die Prozesse in den Unternehmen so vorgeben und das Handling mit Bargeld einfach zu teuer wird. Du brauchst Leute die das Geld annehmen, Kassensysteme, Sicherheitsunternehmen (Geld- und Werttransporteure) etc. Bei den geringen Margen (speziell im Einzelhandel) ist da die Verlockung groß, auf diesem Wege betriebswirtschaftlich Kosten zu senken.
Es mag sein, dass da wo du jetzt lebst, Tauschwirtschaft auf lokaler Ebene funktioniert oder auch andere Gesetze existieren. Nach einem Crash mag das auch neben Ersatzwährung wie Edelmetallen auch längere Zeit so sein. Aber bis dahin wird sich keiner von uns den elektronischen Bezahlsystemen entziehen können. Dein Vorgehensmodell funktioniert zur Zeit noch. Aber wenn die Barkohle verboten wird bzw. die Akzeptanz immer mehr schwindet, wirst Du keine andere Wahl als die elektronischen Systeme haben. Und ja, die Gefahr das der Chip flächendeckend eingeführt wird sehe ich auch kommen. Aber noch einmal: Wenn ich am normalen Leben teilnehmen und nicht wie z. B. die Amish oder in einer Sekte fern ab von der Welt leben möchte, sehe ich da wenig Handlungsspielräume.



SevenOfNine hat geschrieben:
Dann: Leute drauf aufmerksam machen, immer wieder....
Ich kann manchmal nicht fassen, daß es so viele gibt, die echt nix mitkriegen.
Massen-Gehirnwäsche halt.
LG

Es gibt mehr aufgewachte als Du vielleicht ahnst. Allerdings haben alle die in der realen Welt (Matrix) leben die selben o. g. Probleme: Ihre Geschäftspartner bestehen auf den o. a. Bezahlmöglichkeiten Karte, Überweisung, Paypal und zunehmend das Handy. Das Bargeld wird immer weniger akzeptiert werden. Also was tun?


SevenOfNine hat geschrieben:Im Prinzip sind wir bei: "Rette sich, wer kann" angelangt.
Fehlt nur noch die komplette Enteignung (Häuser, etc.)

LG


Da stimme ich Dir zu. Und die Enteignung für einen „guten Zweck“ wird sicher auch noch weiter um sich greifen wie kürzlich in Hamburg geschehen. Aber noch einmal: Was bietest Du dem Normalsterblichen an konkreten Handlungsalternativen an?


SevenOfNine hat geschrieben:Erstmal das Übliche:
Aber im allgemeinen:
Nur informieren nützt nix, wenn keine Taten folgen...

LG


Wie bei der Flucht-/ Auswanderdiskussion

VG,

P_24/7
Benutzeravatar
Prepper_24_7
 

Beitragvon SevenOfNine » 17.05.2017, 06:09

Hi Prepper_24_7,
Aber noch einmal: Was bietest Du dem Normalsterblichen an konkreten Handlungsalternativen an?

Punkt 1: Ich bin ebenfalls "Normalsterblich", genauso wie meine gesamte Familie.

Punkt 2: Warum verlangst du von mir eine Komplett-Lösung?
Das funktioniert eh nicht, wenn du noch nicht mal in Betracht ziehst,
bestimmte Dinge zu unterlassen.
Punkt 3:Wo sind denn deine Lösungs-Ansätze?
...ich las nur etwas von :"Wenn es überall abgeschafft/ verboten wird, dann gehts halt net anders."
Punkt 4:
Schon mal beispielsweise was im Internet eingekauft?

Wer zwingt dich denn, etwas im Internet zu kaufen?
Was könnte so wichtig sein, daß du das tun musst?
...persönliche Entscheidung deinereiner...
Soll ich zu jedem meiner teilweise hunderte oder sogar tausende von Kilometern entfernten Lieferanten hinfahren und ein Bündel Bargeld (teilweise in unterschiedlichen Währungen) auf den Tisch legen?

Den Job hast du dir doch ausgesucht?!
Es gibt übrigens Länder auf dieser Welt, wo Du dich eher verdächtig machst, wenn Du viel Bargeld mit Dir herumschleppst und damit zahlst.

Da fahr ich nicht hin, das ist mit einer der Gründe, das ich da bin, wo ich bin.
Wenn du das machst, deine Entscheidung.
Aber wenn die Barkohle verboten wird bzw. die Akzeptanz immer mehr schwindet, wirst Du keine andere Wahl als die elektronischen Systeme haben.

Man hat immer eine Wahl.
Punkt 4:
Aber noch einmal: Wenn ich am normalen Leben teilnehmen und nicht wie z. B. die Amish oder in einer Sekte fern ab von der Welt leben möchte, sehe ich da wenig Handlungsspielräume.

Haha, wir leben weder wie die Amish noch sonst irgendeine Sekte, im Gegenteil.

Punkt 5:
Es gibt mehr aufgewachte als Du vielleicht ahnst. Allerdings haben alle die in der realen Welt (Matrix) leben die selben o. g. Probleme:

Du bezeichnest also die Matrix als die REALE WELT.
Interessant.
Genau das ist es, was ich meine.
Die meisten Menschen können sich noch nicht mal eine Alternative zu ihrem bisherigen Dasein vorstellen!
Geschweige denn, daß diese lohnenswert sein könnte.
Aufgewachte; joa, mag sein, daß etliche das checken, aber nicht wozu & warum, und wo ist dann /(deren persönliche
(Teil-)Lösung für ihr Leben???
Die meisten machen doch genauso weiter...
Aber das sind - wie immer- nur meine 5 Cent.
Kann sein, daß wir scheitern, irgenwann.
Aber meine Kinder werden mir nicht vorwerfen können, daß wir nicht alles in unserer Macht stehende getan haben.

LG, Seven
SevenOfNine
 

Beitragvon Prepper_24_7 » 17.05.2017, 06:30

Wir haben halt offenkundig unterschiedliche Meinungen und eine unterschiedliche Sicht auf die Welt. Ist halt so; macht aber nix. Im Gegenteil; in einer pluralistischen, offenen gesellschaft sollte das der Normalfall sein.
Die Digitalisierung schreitet voran und sie wird kommen ob du oder ich das wollen oder nicht. Keiner von uns beiden hält die Entwicklung auf.
Und ich nutze die vielen Möglichkeiten für mich und meine Frau und meine Familie. Da kann man mitmachen oder auch nicht. Nimm es an oder verweigere dich aber lebe mit den Konsequenzen. Und ja, ich nutze auch gerne die Möglichkeiten des Internets als Bezugsquelle für alles Mögliche, weil ich viele Dinge, die ich brauche, hier nicht im stationären Handel bekomme.
Wir haben für uns entschieden, dass wir auch die vielen, vielen positiven Dinge die diese Welt zu bieten hat, genießen wollen. Ich kenne viele Menschen in diversen Ländern und bekomme viele positive Anregungen und ich möchte das nicht missen. Wenn dort, wo ich hinfahre mit Karte bezahlt werden muß, dann is das eben so. Ich kann nächtelang über Sinn oder Unsinn diskutieren, aber am Ende zählt nur das faktische. Unterschiedliche Menschen, unterschiedliche Kulturen, unterschiedliche Meinungen und Ansichten. Ich finde das klasse. Deine Einstellung allerdings (und die einiger anderer hier auch) ist aus meiner Sicht viel zu negativ und destruktiv; davon distanziere ich mich.
Lebe Du wie Du meinst, das es Dir gut tut und wie es für Dich richtig ist. Ich sehe die Entwicklung auch aus entwicklungshistorischer Sicht: Wer in dieser Welt überleben will, muß sich anpassen, so einfach ist das. Unsere Vorfahren haben das in ihrer jeweiligen Zeit auch getan. Wäre es anders gewesen, wären wir nicht hier.

In diesem Sinne,

machet jot

P_24/7
Benutzeravatar
Prepper_24_7
 

Beitragvon SevenOfNine » 17.05.2017, 07:32

Hi P_24_7,
alles gut!

Nur Eines noch: Meine Einstellung ist definitiv nicht negativ!
Und destruktiv schon mal gar nicht...

Wie ich in dem anderen Fred bzgl. Chip bereits schrieb:
Also, ich bin froh, daß wir es ausprobiert haben!
Ich war nie zufriedener in meinem Leben.... :D
Und ich fürchte, wir haben schon etliche Menschen, die uns kennen, damit angesteckt.

...das ist natürlich höchst unmoralisch, extrem verwerflich & destruktiv :mrgreen:

Grüsslies, Seven
SevenOfNine
 

Beitragvon davidgahan1012000 » 17.05.2017, 09:56

WAHNSINN!!!!..... vor einem Jahr noch als Verschwörungstheorie und Pegidahetze gebrandmarkt, jetzt bittere Wahrheit!

Kosovo

Bundesregierung meldet:

Radikale Prediger islamisieren Balkan-Land

Die Bundesregierung beobachtet offenbar eine zunehmende islamistische Einflussnahme im Kosovo durch Saudi-Arabien und andere Golfstaaten.

"Saudi-arabische Missionierungsorganisationen sind auch im Kosovo aktiv und verbreiten hier die von Saudi-Arabien vertretene wahhabitische Interpretation desIslam, etwa durch die Entsendung von Predigern", schreibt die Bundesregierung in einer Antwort auf eine Anfrage der Linke-Bundestagsfraktion, aus der die"Welt" am Mittwoch zitiert.

Darüber hinaus sei "ein kontinuierliches Engagement arabischer Geldgeber - Einzelpersonen, Nichtregierungsorganisationen sowie staatliche und halbstaatliche Institutionen - in der Islamischen Gemeinde Kosovos (BIK) feststellbar".



17.05.2017

 http://m.focus.de/politik/ausland/golfstaaten-prediger-missionieren-im-kosovo-regierung-besorgt-islamistische-prediger-unterwandern-balkan-land_id_7142736.html
davidgahan1012000
 

Beitragvon Mankei » 19.05.2017, 06:49

Hallo

Links sind nur für registrierte User sichtbar.

Zitat aus dem Artike:
Mit dem Protest wollten die Muslime auf den Platzmangel aufmerksam machen. Denn nach nacheinander mussten alle Moscheen in der Innenstadt wegen Überfüllung schließen. Doch jetzt ist das Freitagsgebet aus Sicherheitsgründen abgesagt worden.

Schönen Tag an alle
Mankei
Benutzeravatar
Mankei
 

Beitragvon Kavure´i » 20.05.2017, 19:19

Hola

ich verstehe nicht, warum nicht alle Christen geschlossen aus den Kirchen austreten.

Kavure´i
Benutzeravatar
Kavure´i
 

Beitragvon sipo » 20.05.2017, 19:44

Wie die Pharisäer und Saduzäer zu Jesu Zeiten das wort Gottes zu selbstsüchtigen Dingen verdrehten.
So machen es die Schriftgelehrten auch Heute noch.

Die Menschen haben sich in all den vielen Jahrtausenden nie geändert, sowohl vor als auch nach Jesus. Es lief immer gleich.
Wie heisst es im 1.Johannes 5:19
Die ganze Welt liegt in der Macht dessen, der böse ist.
Zuletzt geändert von sipo am 20.05.2017, 19:47, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
sipo
 

Beitragvon hansi132 » 20.05.2017, 19:46

Die westlichen Vertreter der katholischen sowie der evangelischen Kirche von heute haben das Christentum verraten. Werde mir daher das Grinsen wohl schwer verkneifen können wenn dann die Kirchen brennen werden und der Muezin vom Petersdom heult.
hansi132
 

Beitragvon Kavure´i » 06.06.2017, 01:46

Hola

ojeoje, eine Nacht alleine im Wald.
Das ist ja schon sehr mutig für einen heutigen Jugendlichen von 16 Jahren oder mehr.
Jedenfalls scheint das in De so zu sein.
Und dazu noch ohne Smartphone!

Das Verhalten des Jugendlichen, um den es im Artikel geht, zeugt von der geistigen Reife eines Dreijährigen.
Und daß eine solche "Mutprobe" anschließend im Beisein vom Mami und Papi in einem Therapiezentrum "gespigelt", sprich aufgearbeitet werden muß...........Ohne Worte!

Links sind nur für registrierte User sichtbar.

Mal einige Stunden mit sich alleine zu sein, ohne Ablenkung durch die Medien ist also heutzutage schon eine Mutprobe?
Ich fasse es nicht :roll:

Kavure´i
Benutzeravatar
Kavure´i
 

Beitragvon Pünktchen » 06.06.2017, 07:59

Guten Morgen :D ,
dazu kann ich nur sagen :Daran sieht man doch wie "krank" unsere Gesellschaft ist, dass solche Jugendlichen nach einer Nacht im Wald auf die Couch müssen :shock: .
Das erinnert mich daran, dass die Klassenkameraden unserer Tochter schon nicht glauben wollten, dass wir beim Zelten offenes Feuer machten und darauf auch noch unser Essen kochten :lol: .
Oder als unsere "Kurze"damals mit dem Klappstuhl am Feuer umkippte, ne "Rolle" durchs Feuer machte und sich dabei an der Schnute der Kaffeekanne einen recht großen Kratzer am Schienbein einfing. Oh wie entsetzlich...und wie unglaublich... :?

Sie hat ganz früh gelernt, wie man ein Feuer macht und auch wie gefährlich Feuer sein kann(wobei sie natürlich als kleine Maus sich am Feuer nicht unbeobachtet ausprobieren durfte) auch sonst durfte sie sich immer wieder ausprobieren, was waren wir doch für Rabeneltern...!!!

Ich würde solche Dinge immer wieder so machen und die Kids von so Weichgespülten Eltern tun mir richtig, richtig leid !!!! :cry:
Pünktchen
 

Beitragvon Pleitegeier » 06.06.2017, 09:52

Hallo Ihr Rabeneltern! :D

Wir waren auch solch böse Exemplare!
Unser Sohn musste mal den kompletten Haushalt führen mit Einkauf-Putzen usw.

Er war mehrer Monate zu Hause bevor er auf einen Lehrgang musste in einer Großstadt.

Auch musste er für vieles Arbeiten was er gerne gehabt hätte und manches wurde in einer Familienkonferenz besprochen.

Komischerweise war er immer stolz wie Bolle wenn er sein Ziel erreicht hatte.

Wir sind heute froh diesen Rabenelternweg gegangen zu sein!
LG
Pleitegeier
Pleitegeier
 

Beitragvon selbstversorgerin » 06.06.2017, 10:11

Servus

also wer weiss wie "gross" so ein Hase war... sicher groesser als eine Spinne oder eine Maus, und vor solchen hat man "natuerlich" Angst. :?

Und dass der Bub das Eichhoernchen gleich abgewehrt hatte... "gut so" ... es hat ja einen so langen Schwanz, ...bloed, dass er ohne Handy war... konnte ja nicht mal um Hilfe rufen ... es haette den Buben sicher vergraben wollen... ich glaube Eichhoernchen machen sowas!?! :lol:

Einer meiner Soehne hatte Ratten mit der blossen Hand am Schwanz gefasst und dann erschlagen. Manno... jetzt verstehe ich erst, welches "Trauma" er erlitten haben musste. Und dann noch die Schweine oder auch die Riiiesenkuehe von der Weide in den Stall treiben, das allerdings schon in jungen Jahren (< 10)... :oops: "gefaehrliche Kinderarbeit"...

... auf der Arbeit ist er beliebt, weil er flink und kraeftig ist und zupacken kann. Ob er schon erwachsen geworden ist ohne Aufarbeitung der Kindheitserlebnisse???

Als ein Oppossum in unserem Haus auftauchte, da fing ein Kind es ein... das Tier kam in einen Kuebel und wurde dann nach eingehender Betrachtung und einigen Beruehrungen wieder freigelassen.
Schlangen, Echsen, Raupen, Geier (und tote Tiere) etc. sieht man in unserer Einoede ziemlich oft.
Beim Bananenausgraben lief uns eine Vogelspinne entgegen :shock:

... wenigstens war das alles am helllichten Tag. :lol:

Die Kindheit meiner Kinder war/ist ...

... etwas Schoenes was wir erleben durften, moechte ich gerne nochmals so aufwachsen! - dies sagten unsere jetzt erwachsenen Kinder einstimmig.
Das freut uns Eltern sehr und bestaerkt uns unseren Weg den wir eingeschlagen haben weiter zu gehen: mit offenen Augen ohne grossen Beruehrungsaengste. Lernen von und mit der Natur, ohne rueckstaendig zu sein.

Wuensch euch einen angenehmen Tag

Selbstversorgerin
selbstversorgerin
 

Beitragvon Pleitegeier » 06.06.2017, 13:04

Kinderarbeit?
Was Hänschen nicht lernt,lernt Hans nimmermehr!

Solange Spaß und Sinn dahintersteht ist es ok und Formt die Kleinen und daher habe ich nie bereut auch mal zu sagen:"Dann musst Du eine Arbeit suchen,denn wir können nicht mehr dieses bezahlen."

Sein strahlen hab ich nie vergessen als er uns erzählte das er am Samstag Einkaufswägen einsammelt vor dem Markt und dafür Geld bekommt vom Marktleiter um sich Kinobesuche leisten zu können.

Meine Nachbarin meinte:"Meine Kinder brauchen weder Müll raus zu tragen,noch putzen oder sonst was weil sie sollen nur lernen um Kariere zu machen!"

Hat viel gebracht! Eine arbeitet heute als Kellnerin und die andere in Mamas Laden.

Körperliche Arbeit finde ich genau so wichtig.
LG
Pleitegeier
Pleitegeier
 

Beitragvon Lausitzerin » 06.06.2017, 15:12

Die ersten Kommentare in der Welt sind ja eindeutig :lol:

Ich bin auch so eine Rabenmutter!
Ich habe doch TATSÄCHLICH, als der noch zu Hause wohnende Sohn anfing Geld zu verdienen (schon in der Lehre!) , Wirtschaftsgeld eingefordert!!
Ich böse Frau!!
Eine sog. Freundin war ganz pikiert, hat sie bei ihrer Tochter nicht gemacht, warum denn auch! Sie "brauchten" das Geld nicht.

Später, viel später, hat sie kleinlaut bemerkt: "Du hast es richtig gemacht, mein Mädel hat ein Anspruchsverhalten entwickelt.... Wohnen für umsonst, Strom und Heizung für umsonst, war einfach nicht mehr rauszukriegen."

:) Lausitzerin
Lausitzerin
 

Beitragvon Kavure´i » 06.06.2017, 18:45

Hola

als ich in De meine erste Ausbildung machte, und das erste Gehalt aufs Konto bekam, fragte ich auch ganz stolz meine Mutter, wieviel ich denn an Kostgeld bezahlen müsse.
Als sie mir eröffnete, ich dürfe von den 700 Mark 100 pro Monat für mich behalten und der Rest ginge an sie, da mußte ich schon schlucken.
Aber ich stimmte natürlich zu, was hätte ich sonst tun sollen?

Dann lächelte sie mich an und sagte: du hast 2 Möglichkeiten.
Entweder du gibst mir das Geld und ich hebe es für dich auf, oder du zahlst es auf dein Sparbuch ein und hebst es selber auf.
Abheben darfst du es allerdings nicht.
Ich entschied mich fürs selber aufheben und hatte 2 Jahre später, als ich mit meinem Mann zusammenzog, die für damalige Verhältnisse für einen jungen Menschen unglaubliche Summe von 24 000 DM auf dem Konto.
Da mein Mann ähnlich erzogen worden war, hatte er die gleiche Summe parat.
Unsere erste Wohnung konnten wir uns einrichten, ohne bei den Möbeln und anderen Sachen, die uns gefielen, groß auf den Preis achten zu müssen ( was wir als gelernte Sparfüchse natürlich trotzdem taten :lol: ).
Andere Paare in unserem Alter mußten für die erste Einrichtung Kredite aufnehmen. Die hatten ihre Gehälter Monat für Monat ausgeben dürfen und hatten nichts gespart, obwohl sie kostenfrei im Hotel Mama wohnten.
Daß ihre Kinder den Umgang mit Geld lernten, war eines der wichtigsten Anliegen meiner Eltern.

Alles, was wir haben wollten, mußten wir uns selber erarbeiten.
Den Führerschein bezahlt bekommen? Fehlanzeige!
Ein eigenes Auto nach dem Abi geschenkt bekommen? Niemalsnienicht!
Urlaubsreisen gesponsert bekommen? Neverever!

Für sich selber sorgen können war Ziel Nummer eins.

Kavure´i
Benutzeravatar
Kavure´i
 

Beitragvon Baggers » 07.06.2017, 00:58

Jetzt weiß ich endlich wie echte Berliner aussehen!
Da bin ich zeit meines Lebens einem Irrtum aufgesessen.

Links sind nur für registrierte User sichtbar.
Baggers
 

Beitragvon Drakulinchen2 » 07.06.2017, 04:21

Ich bekam nur 1/4 des Taschengeldes welches andere Kinder im gleichen Alter bekamen. Meine Eltern hätten sich ein großzügiges Taschengeld leisten können, aber sie wollten, daß ich Geld schätzen lerne. (Meine Eltern kannten beide Armut und der Reichtum später kam nur durch harte Arbeit.

Als Kind empfand ich das ungerecht: meine Eltern hatten Geld , waren reich - und ich bekam nur einen Bruchteil an Taschengeld den andere Kinder von Normalverdienern bekamen.

Zum Geburtstag bekam ich seitdem ich 10 Jahre alt war immer 100 DM geschenkt von meinen Eltern (die wanderten sofort auf mein Sparbuch) da ich keine Omas/Opas hatte und ich nur Tanten/Onkel hatte die höchstens mal eine Tafel Schokolade schenkten - wenn überhaupt.

Sehr früh habe ich angefangen mir Geld dazuzuverdienen um mir Sachen kaufen zu können für die ich sonst sehr lange mein Taschengeld hätte sparen müssen - ein Buch für 10 DM - da hab ich mir 12 Jahren über 1 Monat sparen müssen ohne Job da ich nur 2 DM Taschengeld bekam pro Woche. Mit 16 waren es dann 5 DM pro Woche und mit 18 als ich dann den Führerschein hatte bekam ich dann 100 DM im Monat damit ich mir den Sprit fürs Auto leisten kann.

Angefangen haben meine Jobs offiziell mit 12 - da begann ich mit Babysitten in der Nachbarschaft. Ab der 10 Klasse Gymnasium verdiente ich dann neben Babysitten noch zusätzlich Geld indem ich Hausaufgabenbetreuung und Nachhilfe in Englisch, Latein und Mathe gab. Schon vor 12 hab ich inoffiziell Geld dazuverdient indem ich Nachbarn kleine Besorgungen (einkaufen) machte oder Hunde gassiführte - da bekam ich mehr Lohn von nur einem Job als das was ich sonst als Taschengeld in einer Woche von meinen Eltern bekam.

Da ich mein Geld erarbeitet habe, habe ich es nicht auf den Kopf gehaun sondern immer fleißig gespart.

Mit 14 kaufte ich mir für über 1000 DM einen C64 mit Monitor, Diskettenlaufwerk, Drucker, CAD Programm - was war ich stolz daß ich mir das kaufen konnte von meinem Erspartem.
Mit 16 kaufte ich mir dann eine Stereoanlage - auch über 1000 DM - hatte ja sonst nur einen alten Kasettenrekorder. Der Turm hatte gute Boxen, einen Plattenspieler, Doppelkassettendeck und sogar einen CD Player. (Da waren CDs noch was neues - da konnte man noch die Singles ganz normal als Vinyl kaufen).
Als ich 13 oder 14 war, bin ich jede Woche reiten gegangen - bis ich 16 war (da hatte ich dann schulisch merh zu tun und keine Zeit mehr dafür). Meine Reitstunden (10 DM /Stunde) hab ich selbst finanziert - bissl Nachlaß gabs für Stallarbeiten beim Reitbetreiber aber das meiste hab ich mir durch Babysitten verdient.

Den Führerschein haben meine Eltern finanziert da sie wollten daß ich den mache - Auto bekam ich auch da meine Mutter eh für sich ein neues wollte - ich bekam dann ihren alten Madza Kleinwagen der noch 2 Jahe Tüv hatte, aber der kein weiteres mal durch den Tüv gekommen wäre.

Im Nachhinein fand ichs gut daß meine Eltern obwohl sie es sich hätten leisten konnten, knapp mit Taschengeld waren. So haben ich gelernt, daß man sich auch anstrengen muß um sich was leisten zu können. Ich habe das was ich mir geleistet habe dank sparen immer sehr geschätzt und überlegt, was kaufe ich mir. Ich habe sparen gelernt.

Ich habe inzwischen viele Menschen kennengelernt, die als Jugendliche nicht sparen/arbeiten mußten - das sind aber zumeist auch die, die dann später nicht mit Geld umgehen können. Da wird am Monatsanfang alles Geld ausgegeben und dann wundern sie sich, wenn am Ende des Geldes noch so viel Monat übrig ist... Gerne auch gepaart mit Kredit für tolles Auto (den sie dann nicht bedienen können nach kurzer Zeit) anstatt ein Auto zu kaufen welches billiger aber eben ohne Kredit ist...

Ich sehe es bei so vielen meiner Bekannten: Kinder bekommen Taschengeld von dem ich hätte nur träumen können, bekommen sonst auch alles mögliche geschenkt obwohl die Taschengeld bekommen (Mama ich will neues T-Shirt- gib mir mal 20 E - Mama ich will ins Kino, gib mal 20 E etc) . Kino: dafür ist das Taschengeld da. Kleidung bekam ich von meinen Eltern was nötig war - wollte ich was bestimmtes als Luxus weils mir gefallen hat: dann mußte ich es mir halt zu Ostern/Weihnachten/Geburtstag wünschen oder selbst kaufen. Teilweise bekommen die Kinder extra noch Geld wenn sie im Haushalt helfen : Rasenmähern y Euro, Bügeln X Euro - ok. rasenmähen mußte ich nicht -das mußte mein Bruder machen - dafür lernte ich schon früh bügeln/staubsaugen - ohne Bezahlung - gehörte eben zu den Pflichten.

Ich habe zwar keine Kinder - aber wenn ich welche hätte, würde ich es genauso wie meine Eltern - es hat mir nicht geshadet - im Gegenteil.

Meine Eltern waren/sind nicht geizig: nicht daß bei einigen falscher Eindruck entsteht: ich konnte Sprachreisen machen was andere Kinder nie erlebt haben - auch haben sie mir eine 3 järhrige Ausbildung zur Heilpraktikerin ermöglicht nachdem ich mein Abi hatte.Führerschein haben meine Eltern bezahlt. Bildung war meinen Eltern immer wichtig - sie hätten mir auch einen 1 jährigen USA Aufenthalt ermöglicht - aber ich wußte von Bekannten die das gemacht hatten, daß sie dann anschließend nochmal die Klasse wiederholen mußten da eben 11 Klasse in Amerika nicht unbedingt der Garant ist, dann in D anschließend in die 12 Klasse zu kommen....
Drakulinchen2
 

Beitragvon Pünktchen » 07.06.2017, 07:28

Guten Morgen,
das kommt mir alles sehr bekannt vor :lol: .
Mein Vater war Alleinverdiener(Kraftfahrer), wir waren 5 Kinder. Meine Eltern waren toll, sie haben uns alles ermöglicht, was machbar war. Obwohl mein Vater jeden tag von 7.00 -19.00 unterwegs war, Samstag war "Haus und Hof Tag", ist er Sonntags, immer mit uns Schwimmen gefahren. Hungrige Meute war zurück, das Essen stand auf dem Tisch(Danke Mama)
Witziger Weise waren unsere Freunde immer lieber bei uns als bei sich zu Hause, es war ja auch immer was los... :lol:

Ab 12J. :Zimmer für Messegäste sauber gemacht für 5DM (bei Vereinskammeraden meiner Eltern), Kirchenzeitung ausgetragen,
Alles was über dem Üblichen lag, musste ich selber zahlen. das habe ich mir dann natürlich genau überlegt und das ist bei uns und unserer Tochter heute noch genauso.
Alles was Schule ,Bildung betrifft zahlen wir. Den Führerschein zahlen wir (bis 18J. nicht rauchen= Führerschein), Kleidung im normalen Rahmen, Uni, Sprachreisen und bis zum 18. Geb.das Taschengeld (35€) zahlen wir.

Neben der Uni macht sie einen Studentenjob. Zu Hause ist muss sie das üblich mithelfen, wie Müll raus, Spülmaschine ein und ausräumen, Ihre Wäsche macht sie meist selber genau wie natürlich ihr Zimmer und ihr Bad. Hin und wieder muss sie einkaufen oder auch mal für uns Kochen /Backen.
Abgeben muss sie nichts, denn sie legt alles auf die Seite was geht.
Sie spart für ihre spätere Wohnungseinrichtung, ein Auto und ein paar andere Dinge. Sie gibt für ihr Handy 5€ im Monat aus, wobei ihre Freunde darüber ungläubig immer den Kopf schütteln.
Alles in allem ist sie recht sparsam und genügsam und wir sind trotz so mancher Flausen ihrerseits ganz zufrieden. :wink:

LG Pünktchen
Pünktchen
 

Beitragvon Drakulinchen2 » 08.06.2017, 02:20

>Den Führerschein zahlen wir (bis 18J. nicht rauchen= Führerschein)

kommt mir bekannt vor :) Für solch Blödsinn wie Zigaretten hätte ich auch mein Taschengeld oder das verdiente Geld nicht ausgegeben.
Drakulinchen2
 

Beitragvon Pünktchen » 08.06.2017, 06:10

Ja, mein sauer verdientes Geld war mir auch zu schade :) .
Pünktchen
 

Beitragvon Prepper_24_7 » 11.06.2017, 07:25

Ein weiterer großer Schritt auf dem Weg in den Bürgerkrieg in Deutschland:

NEU: „GERMANY'S MUSLIMS FOREVER” - BÜRGERWEHR FÜR MUSLIME IN NRW

Links sind nur für registrierte User sichtbar.

Möge sich jeder sein eigenes Bild machen.

Gruß,

P_24/7
Benutzeravatar
Prepper_24_7
 

Beitragvon Pleitegeier » 11.06.2017, 10:19

Ich habe mir gerade daraus ein Bild gemacht!
Danke für diesen Film-Beitrag.

Das ist ein weiterer Schritt so wie bereits Geschrieben zum Bürgerkrieg.
Leider erkenne ich inzwischen immer mehr das manche Menschen nur eine Sprache verstehen was sehr traurig ist aber die Aufgeklärten längst erkannt haben.
Pleitegeier
 

Beitragvon Kavure´i » 11.06.2017, 17:37

Muslimische Bürgerwehr = multikultiplüschtierchenwerfengut

Deutsche Bürgerwehr = voll rächtz und naahzii

Kavure´i
Benutzeravatar
Kavure´i
 

Beitragvon Kavure´i » 11.06.2017, 18:36

Vielleicht ein ganz klein wenig überspitzt, dieser Artikel.

Eure Kinder sind sicherlich nicht so, aber ich denke, viele Andere schon.

Links sind nur für registrierte User sichtbar.

Kavure´i
Benutzeravatar
Kavure´i
 

 


  • Ähnliche Beiträge