infoportal onlineshop

Quo vadis, Deutschland ?

« Diskussionen über Asyl-, Flüchtlingsproblematik    •    Spruch des Tages »

Re: Quo vadis, Deutschland ?

Beitragvon Andiamos » 29.12.2015, 08:38

Aus dem Thread "Flucht oder bleiben" zusätzlich hier hin kopiert:
Angelika
Moderation


von Drakulinchen2 » 29.12.2015, 05:55

Ich hab mich amm 2 Feiertag mit Family getroffen - meine Nichte war auch da.
Sie ist bei der Bundeswehr und meinte nur, sie bekommt so einiges mit im Offizierskasino...
Sie hat auch einen Fluchtrucksack. Es wird sich unterhalten daß man einen Militärputsch machen müßte um die Regierung abzuschaffen. Die Offiziere sehen momentan auch keine gute Zukunft... Blos wird da wohl auch nix gemacht um schlimmstes zu verhindern....
Sie hat auch erlebt, wie "Asylanten" sich verhalten... BW wird ja oft genug abkommandiert um Zelte aufzubauen... Mithilfe Fehlanzeige: nur Forderungen. Beschimpfungen der weibl. Soldaten (Hure, Schlampe auf englisch) ist anscheinend auch normal...

Schießtraining in Bundeswehr: anscheinend nur in der Grundausbildung nötig... Ansonsten wird kaum trainiert. In Winter gibts ab und an mal Training - aber im Sommer ist tote Hose .
Sie ist jetzt paar Jahre dabei und hat aber inzw. gekündigt...
Andiamos
 

Beitragvon Andiamos » 29.12.2015, 08:50

Hallo zusammen,
Drakulinchens Bericht hat mich daran erinnert, dass ich ja das Interview mit Dr. jur. Helmut Roewer bei Quer-denken-TV hier einstellen wollte.

Kurz zur Vita von Dr. Roewer:
Nach dem Abitur Panzeroffizier, zuletzt Oberleutnant. Sodann Studium der Rechtswissenschaften, Volkswirtschaft und Geschichte. Nach dem zweiten juristischen Staatsexamen Rechtsanwalt und Promotion zum Dr.iur. über ein rechtsgeschichtliches Thema. Später Beamter im Sicherheitsbereich des Bundesinnenministerium in Bonn und Berlin, zuletzt Ministerialrat. Frühjahr 1994 bis Herbst 2000 Präsident einer Verfassungsschutzbehörde. Nach der Versetzung in den einstweiligen Ruhestand freiberuflicher Schriftsteller. Lebt und arbeitet in Weimar und Italien.

Der Mann weiß also, wovon er spricht und hat noch viele Kontakte zu den entsprechenden Stellen.
Dieses Interview solltet ihr euch unbedingt ansehen!

Das Verschwinden des Rechtsstaats und das Versagen der politischen Elite

Dr. jur. Helmut Roewer im Gespräch mit Michael Friedrich Vogt. Der deutsche Staatsapparat gerät in den letzten Monaten massiv in Schieflage. Die Zuwanderungspolitik der Bundesregierung beinhaltet die offizielle Dienstanweisung der Kanzlerin zum massiven flächendeckenden Gesetzesbruch in Serie. Und die Verhöhnung und Abwehr des eigenen Volkes ist nun Standard im Regierungsalltag. Und zwischen den Fronten Volk und Regierung stehen die Beamten, die aus der Bevölkerung kommen und Staatstreue geschworen haben. Über die Konsequenzen dieses Dilemmas spricht Dr. jur. Helmut Roewer, ehemaliger Präsident des Verfassungsschutzes Thüringen, nun Publizist und freiberuflicher Schriftsteller, mit Michael Friedrich Vogt.

Links sind nur für registrierte User sichtbar.

LG
Angelika
Andiamos
 

Beitragvon Pleitegeier » 29.12.2015, 18:09

Wir haben uns das Angeschaut und Angehört liebe Angelika und es liefen Filme ab vor unserem Geistigen Auge die uns nicht gefallen haben.
Zwei Std. später hat mein Mann alles was wir besorgt hatten zur Verteidigung geordnet und sicher für uns Greifbar verstaut.
Ein Gespräch war überflüssig weil wir beide einer Meinung sind.
Es braut sich was zusammen und wir werden alle Verheizt!
LG
Pleitegeier
Pleitegeier
 

Beitragvon Drakulinchen2 » 30.12.2015, 05:12

Wenns jetzt nur Deutschland betreffen würde, würde ich sagen: ok, da ist immer noch jmd berechtigt sauer wegen dem Herrn mit dem bescheuerten Bärtchen, aber es betrifft ja auch genauso andere Länder denen man wohl kaum mit der in D beliebten Nazikeule kommen kann und wo sich schon alle vorsorglich ducken ...

Ich denke da an Schweden - ein schönes Land welches dank bisher so freudigem Zustrom heute an Platz 2 ? in den Vergewaltigungsstatistiken ist...
Seit dem ungefilterten Zustrom haben in D die Vergewaltigungsdelikte stark zugenommen - ebenso wie Raub und Totschlag/schwere Körperverletzung...
Drakulinchen2
 

Beitragvon Brummbär » 01.01.2016, 10:08

Drakulinchen2 hat geschrieben:Wenns jetzt nur Deutschland betreffen würde, würde ich sagen: ok, da ist immer noch jmd berechtigt sauer wegen dem Herrn mit dem bescheuerten Bärtchen, aber es betrifft ja auch genauso andere Länder denen man wohl kaum mit der in D beliebten Nazikeule kommen kann und wo sich schon alle vorsorglich ducken ...

Ich denke da an Schweden - ein schönes Land welches dank bisher so freudigem Zustrom heute an Platz 2 ? in den Vergewaltigungsstatistiken ist...
Seit dem ungefilterten Zustrom haben in D die Vergewaltigungsdelikte stark zugenommen - ebenso wie Raub und Totschlag/schwere Körperverletzung...

Sind ja angeblich alles nur Märchen :?
Brummbär
 

Beitragvon Andiamos » 03.01.2016, 14:52

Hallo zusammen,
ich kopiere jetzt mal eine Diskussion aus dem Vineyardsaker-Blog hier hin, weil ich denke, dass diese Ansichten euch interessieren könnten. Ich halte sie übrigens keinesfalls für abwegig! Die USA/Anglozionisten haben inzwischen erkannt, dass sie als Hegemonialmacht ausgedient haben und der neuen Großmacht Russland nicht mehr allzu viel entgegen setzen können.
Und was tut ein verwundetes wildes Tier?

Jetzt hier die Beiträge:


@bananenrepublik 2.0

Ich sehe die Sache so: Die Strategen und Führer der westlichen Sphäre wissen genau, das deren Hauptmacht (USA) demnächst in die Knie geht. Das wird auch Folgen auf die einzelnen (Vassalen) Staaten des Imperiums haben. Es könnte zum Zusammenbruch der Börse führen, eventuell sich ein schwarzer Freitag wiederholen. Dafür müssen sie gerüstet sein, und das ist auch der Grund für die Verschärfung der Terrorgesetze. Vorher wurde eine diffuse Terrorgefahr geschaffen, durch den bewusst herbei geführten Zustrom von nicht registrierten Muslimen, unter denen sich wahrscheinlich auch z.B. Islamische Terrorristen gemischt haben könnten.

Die Geschichte wiederholt sich. Vor dem 1. und 2. Weltkrieg haben fremde Mächte ebenfalls europäische Länder destabilisiert, z.B. durch Geheimdienstaktionen. Heutzutage haben natürlich die einzelnen Länder und Organisatioen viel mehr Möglichkeiten einzugreifen. Es gibt z.B. viele geheim amerikanische Einrichtungen in Deutschland, von denen wir nicht wissen, was in ihnen passiert. Es ist ein leichtes dort Waffen und andern Dinge zu lager, auch Menschen könnten sich dort aufhalten, ohne das die deutschen Behörden darüber Bescheid wissen (wollen).

Ich Skizziere mal ein Szenario:
Stellt euch vor, Russland verlängert 2016 seinen Vertrag mit der privaten Organisation nicht mehr, welche seine Zentralbank leitet und verstaatlicht seine Zentralbank. Stellt euch weiterhin vor, diese Massnahme führt nicht zum Zusammenbruch der RF, sondern trägt zur Stabilisierung bei. Darauf folgend lösen sich weitere Länder von ihren privat geführten Zentralbanken und nehmen ihr Schiksal selbst in die Hand. Damit wäre ein neues Welt-Geldsystem geschaffen, welches in Konkurenz zu dem privat geführten Zentralbankensystem westlicher Prägung, steht.
Ab diesem Punkt wird es nämlich erst interessant, da es eine Alternative zum vorherrschenden Sytem gibt und da die gesamte wirtschaftliche, militärische und politische Hegemonie der USA auf dem vorherrschenden aufgebaut ist, könnte die USA, mit samt ihrem privat geführten Geld-System implodieren.

Übrigens, z.B. Iran und Nordkorea haben keine privat geführten Zentralbanken. Mich würde mal interessieren, ob China ebenso einen Ausstieg anstebt?

Hier ganz verständlich und kurz das amerikanische Geld-System erklärt:
Links sind nur für registrierte User sichtbar.
Antworten


@Russophilus geantwortet:
@bananenrepublik 2.0

Ich fürchte, hinter der “Flüchtlings” Welle steckt etwas anderes und schlimmeres. Für den Ausbau der Bürger-Unterdrückung hätten nämlich auch einige Hundert gereicht.
Die andere weit verbreitete Theorie “billigst Arbeitskräfte” betreffend gebe ich zu bedenken, das Robots erheblich günstiger wären.
Ich habe zunehmend eine andere Sorge. Erinnert euch z.B. an die grünen Ratten, die seit vielen Jahren recht deutlich sagen, dass sie Deutschland vernichten wollen. Oder denkt an die nicht nur geduldeten sondern sogar unterstützten “antifa” Deutschlandhasser.
Ich sagte es ja mal von der anderen Seite her betrachtend: Es ist nicht der Reichtum Deutschlands, nicht die Industrie, was Russland will. Den Russen geht es immer schon um das, was Deutschland wirklich ausmacht(e): Denker, Dichter, Ingenieure, Handwerker, Kultur, Geist, auch (früher mal vorhandene) große Kraft. Und das wollen sie nicht etwa, um es einzusacken, sondern als guten Partner.
Man kann es also auch so sehen, was seit langer Zeit betrieben und nun durch die m.e.r.k.e.l “demokratie” gnadenlos zum Abschluss gebracht wird: Die völlige Vernichtung von allem, was den “Feind” Russland interessieren könnte.
Gewissermaßen zur Probe könnte man fragen, ob die anglozionisten wirklich so handeln würden. Antwort: Ein klares Ja; die anglozionisten haben schon oft “angezündet”, was sie nicht haben konnten, verbrannte Erde hinterlassen.
Nun, was man aus Deutschlands Industrie herausholen kann, wurde ja bereits geplündert. Die Menschen wurden Jahrzehnte lang planvoll verblödet, usw. Kurz, zur verbrannten Erde fehlte nur noch eines, nämlich das endgültige Zerbrechen der vorhandenen Kultur- (und mithin Identitäts-!) Reste und zuletzt und zugleich die Infiltration von Kämpfern, die uns eventuell zu Hilfe eilenden Russen einen erbitterten Partisanenkrieg liefern würden.


@Alfons geantwortet:

Es geht nicht nur um Deutschland, denn fällt Deutschland ins Chaos, kollabieren ebenfalls alle anderen europäischen Anrainerstaaten.
Was wir gerade erleben, ist das Hinterlassen von verbrannter Erde durch unsere transatlantischen “Befreier”, indem sie mit Hilfe der zweit tödlichsten Waffen Europa in das Inferno eines mörderischen Krieges treiben.
Diese zwei Waffen sind es: die Massenmigrations- und die “Volksvertreter”-Waffe; wobei schon Cicero wußte, dass die zweite die tödlichere ist, denn solch ein Ausmaß an Verrat, Niedertracht und Heimtücke von Innen kann kein Volk überleben.
Wir sind unter die Mörder gefallen, die wegen der in dortigen Kreisen üblichen 30 Silberlinge (zahlbar in Dollar) ihr Volk dem Untergang preisgegeben haben.


@Russophilus geantwortet:
@Alfons
Ich will nicht mehr drumrum reden: Ja, so ist es. Aber – und wichtig: Sie werden auch da im Kern versagen, denn man hat im Kreml damit gerechnet und eine geeignete Lösung.
Russland ist groß. Und es gab schon Jahrhunderte lang Gebiete für Deutsche. Natürlich nicht für iphone Trottel und all die anderen Opfer der anglo-zionistischen Kriegsführung.
Aber Geist, Kultur, Wissen, Handwerk, Technologie, all das ist nicht ortsgebunden, all das kann auch anderswo Zuflucht finden und neu aufblühen.
Natürlich entbehrt das nicht eines gewissen Zynismus, nur: Es ist nicht Russlands Aufgabe, uns den Dreck nachzuräumen. Immehin hat Russland ganz gewaltig mehr als Deutschland geleistet, alleine schon dadurch, dass es weitestgehend unbeschadet durchhielt und überlebte.
Und so ergibt es sich, dass justamente die widerwärtige Zerstörung unseres Landes durch die ewitschi und deren verabscheungswürdige Spießgesellen, die politiker, sich zu einem recht brauchbaren Filter für Russland entwickelt. Wer schon so abgestumpft und verblödet ist, es hier gar nicht schlimm zu finden oder womöglich gar dieses Gülle-System gut zu finden, der wird hier bleiben – gut so! Jene (gar nicht so wenigen) aber, die noch in sich tragen, was “deutsch sein” begründet, die halten es im zunehmend zu Jauchegrube verkommenden Deutschland kaum noch aus – und wo ist “deutsch sein” (aber bitte wertig, nicht nur dahingeplappert) willkommen und gut lebbar? Eben, in Russland.


Quelle: Links sind nur für registrierte User sichtbar.

LG
Angelika
Andiamos
 

Beitragvon Beobachter » 03.01.2016, 23:02

Rückblick - Klare Worte
Links sind nur für registrierte User sichtbar.
Links sind nur für registrierte User sichtbar.
Links sind nur für registrierte User sichtbar.
Links sind nur für registrierte User sichtbar.

Links sind nur für registrierte User sichtbar.
Beobachter
 

Beitragvon Beobachter » 04.01.2016, 20:22

Wenn das Opfer zum Täter gemacht wird und der Täter zum Opfer - dann ist das Pervers und Ausdruck purer boshaftigkeit!!!

Ein Beispiel gefällig?

Links sind nur für registrierte User sichtbar.
Links sind nur für registrierte User sichtbar.
Links sind nur für registrierte User sichtbar.

Solche Politiker braucht kein Land... denn ihr Gott ist ihr Fett, ihre Plautze ect.
Beobachter
 

Beitragvon davice » 05.01.2016, 21:12

Mehr fällt mir dazu nicht ein:

Die Machtelite Deutschlands hat, ähnlich wie die in der späten DDR, kein Interesse an den Fundamenten dieses Staates. Sie zersetzt und verkonsumiert sie, im Glauben es reicht noch solange sie dran sind und dann für die Pension.

Gruß Davice
davice
 

Beitragvon Kavure´i » 29.06.2016, 01:26

Hola

da zeigen die Politiker ihr wahres Gesicht:

Änderung der Eidesformel:

Links sind nur für registrierte User sichtbar.

Kavure´i
Benutzeravatar
Kavure´i
 

Beitragvon Kavure´i » 20.07.2016, 22:43

Hola

ich fasse es nicht.........

Links sind nur für registrierte User sichtbar.

Political correctness um jeden Preis.

Kavure´i
Benutzeravatar
Kavure´i
 

Beitragvon Kavure´i » 17.08.2016, 03:25

Hola

Ein Artikel in der Fuldaer Zeitung


15.08.2016
|
Exzess in Innenstadt: 17-Jähriger begrabscht und schlägt mehrere Frauen
Fulda
In der Fuldaer Innenstadt ist es am Wochenende zu einem wahren Exzess gekommen. Ein 17-jähriger Flüchtling begrabschte stark alkoholisiert fünf junge Frauen. Als sie sich wehrten, schlug der junge Mann auf sie ein. Er attackierte ebenfalls andere Personen, die den Mädchen zur Hilfe eilten.

Nach dem derzeitigen Ermittlungsstand der Polizei, war der stark betrunkene Jugendliche mit zwei weiteren jungen Männern Sonntagnacht gegen 4 Uhr in der Innenstadt unterwegs. Bei dem 17-Jährigen handelt es sich um einen unbegleiteten Flüchtling. Er lebt derzeit in Fulda. An der Ecke Rabanusstraße und Bahnhofstraße, unweit des Uniplatzes, suchte er aufdringlich Körperkontakt zu zwei jungen Frauen. Als sich die beiden Frauen dagegen wehrten, schlug er einer der beiden ins Gesicht. Diese schrien um Hilfe und rannten davon.

Ein Mann eilte zur Hilfe. Er wurde ebenfalls vom 17-Jährigen angegriffen und ins Gesicht geschlagen, bevor er ebenfalls flüchtete. Obwohl die beiden Begleiter den aggressiven Jugendlichen zurückhielten, rannte dieser den Frauen und dem Mann hinterher.

Jugendlicher nötigt drei weitere Frauen

An der Einmündung Gutenbergstraße / Dalbergstraße traf er schließlich auf drei andere junge Frauen und bedrängte sie auch noch. Als sie sich ebenfalls wehrten, schlug er auch auf diese ein. Hier eilten ebenfalls mehrere Männer und Frauen zu Hilfe. Der junge Mann randalierte jedoch weiter.

Er verletzte einen weiteren Mann und beschädigte das Auto einer Helferin. Erst mehrere Polizeistreifen konnten ihn festnehmen. Er wurde zur Ausnüchterung in Gewahrsam genommen. Die Ermittlungen dauern an. / kbk

Die Polizei bittet den Geschädigten, der an der Ecke Rabanusstraße und Bahnhofstraße attackiert wurde, sich unter Telefon (0661) 10 50 bei den Beamten zu melden.

Ich kann da wirklich nur noch mit dem Kopf schütteln.
Da grabscht und prügelt ein SIEBZEHNJÄHRIGER Frauen. Ein Mann eilt zur Hilfe und rennt nach einem Schlag ins Gesicht weg.
Mehrere Frauen und Männer können den nicht überwältigen.
Es braucht MEHRERE Polizeistreifen um einen Jugendlichen zur Räson zu bringen.

Ich fasse es nicht!

Hätte der mich angegrabscht oder mich geschlagen, der hätte eine gefangen, der wäre so schnell nicht wieder aufgestanden.
Selbst heute noch.
Was ist nur aus den Menschen in Deutschland geworden?

Kavure´i
Benutzeravatar
Kavure´i
 

Beitragvon Baggers » 17.08.2016, 06:52

Weicheier, Sitzpinkler, Warmduscher, Rückspiegelschauer usw. und das schlimmste: Gutmensch
Baggers
 

Beitragvon Exilant » 17.08.2016, 08:19

Tja, ähnliche Vorfälle gibt es zuhauf. Ein Mensch alleine könnte sie in den Polizeiberichten der Städte und Landkreise gar nicht recherchieren. In den üblichen Medien wird man die Wahrheit dazu nie vorfinden. Ich will dafür noch einen der harmlosesten Gründe "vermuten": Die Bürger sollen nicht verunsichert oder gar wütend gemacht werden, zugunsten der "öffentlichen Sicherheit".

Ein sehr großer Teil dieser Kreaturen aus dem Morgenland verfügt auch nüchtern über eine bei uns längst ausgestorben geglaubte Art von Aggressivität, die weder vor Mensch noch Tier Halt macht.
Ich kann mich noch sehr gut an TV-Berichte erinnern, als es nur zwei Programme gab. Heute würden die Macher solcher Reportagen, die z.B. zeigen, wie Kinder in einem arab. Land einem Hund das Bein absäbeln, und sich am Anblick seiner Qualen weiden, als Volksverhetzer angeklagt werden. Allerdings dürfte die Chance, dass solche "Eigenarten" von Menschen im deutschen Fernsehen ausgestrahlt werden, heute nahezu bei 0 liegen.
Exilant
 

Beitragvon Goldhamster » 17.08.2016, 09:27

Kavure´i hat geschrieben:Hola

Ein Artikel in der Fuldaer Zeitung


15.08.2016
|
Exzess in Innenstadt: 17-Jähriger begrabscht und schlägt mehrere Frauen
Fulda
In der Fuldaer Innenstadt ist es am Wochenende zu einem wahren Exzess gekommen. Ein 17-jähriger Flüchtling begrabschte stark alkoholisiert fünf junge Frauen. Als sie sich wehrten, schlug der junge Mann auf sie ein. Er attackierte ebenfalls andere Personen, die den Mädchen zur Hilfe eilten.

Nach dem derzeitigen Ermittlungsstand der Polizei, war der stark betrunkene Jugendliche mit zwei weiteren jungen Männern Sonntagnacht gegen 4 Uhr in der Innenstadt unterwegs. Bei dem 17-Jährigen handelt es sich um einen unbegleiteten Flüchtling. Er lebt derzeit in Fulda. An der Ecke Rabanusstraße und Bahnhofstraße, unweit des Uniplatzes, suchte er aufdringlich Körperkontakt zu zwei jungen Frauen. Als sich die beiden Frauen dagegen wehrten, schlug er einer der beiden ins Gesicht. Diese schrien um Hilfe und rannten davon.

Ein Mann eilte zur Hilfe. Er wurde ebenfalls vom 17-Jährigen angegriffen und ins Gesicht geschlagen, bevor er ebenfalls flüchtete. Obwohl die beiden Begleiter den aggressiven Jugendlichen zurückhielten, rannte dieser den Frauen und dem Mann hinterher.

Jugendlicher nötigt drei weitere Frauen

An der Einmündung Gutenbergstraße / Dalbergstraße traf er schließlich auf drei andere junge Frauen und bedrängte sie auch noch. Als sie sich ebenfalls wehrten, schlug er auch auf diese ein. Hier eilten ebenfalls mehrere Männer und Frauen zu Hilfe. Der junge Mann randalierte jedoch weiter.

Er verletzte einen weiteren Mann und beschädigte das Auto einer Helferin. Erst mehrere Polizeistreifen konnten ihn festnehmen. Er wurde zur Ausnüchterung in Gewahrsam genommen. Die Ermittlungen dauern an. / kbk

Die Polizei bittet den Geschädigten, der an der Ecke Rabanusstraße und Bahnhofstraße attackiert wurde, sich unter Telefon (0661) 10 50 bei den Beamten zu melden.

Ich kann da wirklich nur noch mit dem Kopf schütteln.
Da grabscht und prügelt ein SIEBZEHNJÄHRIGER Frauen. Ein Mann eilt zur Hilfe und rennt nach einem Schlag ins Gesicht weg.
Mehrere Frauen und Männer können den nicht überwältigen.
Es braucht MEHRERE Polizeistreifen um einen Jugendlichen zur Räson zu bringen.

Ich fasse es nicht!

Hätte der mich angegrabscht oder mich geschlagen, der hätte eine gefangen, der wäre so schnell nicht wieder aufgestanden.
Selbst heute noch.
Was ist nur aus den Menschen in Deutschland geworden?

Kavure´i


Die sogenannten "Schutzsuchenden" haben ein ungeheuerlich großes Aggressionspotential wie man ja beinahe Täglich in der Lokalpresse lesen kann. Sogar die minderjährigen. Das ist völlig unberechenbar wie die ausrasten, besonders wenn sie dann noch Alkohol intus haben.

Ich hatte, vor einigen Jahren als ich noch zur Schule ging auch tagtäglich solche Subjekte um mich herum. Diese entstammten zwar Eingewanderten Familien und waren keine Illegal eingereisten aber das Aggressionspotential war dennoch enorm ! Die flippen wegen Kleinigkeiten völlig aus und würden dir im Flur den Schädel einschlagen. Respekt oder Anstand ist denen fremd. Mein Heimatland ist eben sehr Multikulti eingestellt, ich bin mit "Bunten Klassenzimmern" aufgewachsen und es war von jeher eine ungeschriebene Regel dass man sich mit den Ausländern nicht anlegt. Niemand hätte das offen je gesagt (Dann bekäme man ja Schwierigkeiten) aber jeder wusste Bescheid. Es waren äußerst selten Einheimische in Streitereien verwickelt. Für uns war das halt eben "Normal". Nach einem gewissen Vorfall trug ich stets eine Waffe bei mir, musste sie aber zum Glück nie einsetzen.

Diese Zeitungsartikel erinnern mich stets an das enorme Gewaltpotential der Kulturfremden. Jeder sollte immer ein Pfefferspray mit sich führen, damit ist der Aggressor erst einmal einige Sekunden beschäftigt und man kann sich rasch verziehen. Ein wenig übung braucht das Pfefferspray schon aber ist es doch das wirksamste. Man kann den Gegner auf Distanz halten, nicht jeder beherrscht Kampfsport. So ein außer Rand und Band geratener ist nicht zu unterschätzen, der kann unter Umständen richtig gut austeilen. Schon bezeichnend dass es mehrere Polizisten gebraucht hat um ihn festzunehmen.

Ich bin sicher in einem der Oststaaten würde ein Kulturfremder (egal welcher) solch eine Aktion nur einmal machen, da kämen sofort mehrere kräftige Männer herbeigeeilt und würden ihn Schwarz und Blau hauen das ihm hören und sehen vergeht. Sowas wird sich dann auch schnell rumsprechen. Aber als Deutscher kommst du in Teufelsküche wenn du die Hand gegen einen Invasoren erhebst, sei es auch nur als Notwehr ... Dazu noch einen minderjährigen, die linke Systempresse würde dich mit Haut und Haaren fressen. Die Gehirnwäsche ist eben sehr stark und nachhaltig gewesen. Es bleibt wieder einmal nur festzustellen dass das ganze Absicht ist...
Goldhamster
 

Beitragvon Powerschaf » 17.08.2016, 10:09

Goldhamster hat geschrieben:
Kavure´i hat geschrieben:Exzess in Innenstadt: 17-Jähriger begrabscht und schlägt mehrere Frauen
Fulda
In der Fuldaer Innenstadt ist es am Wochenende zu einem wahren Exzess gekommen. Ein 17-jähriger Flüchtling begrabschte stark alkoholisiert fünf junge Frauen. Als sie sich wehrten, schlug der junge Mann auf sie ein. Er attackierte ebenfalls andere Personen, die den Mädchen zur Hilfe eilten.
...
...

Erst mehrere Polizeistreifen konnten ihn festnehmen. Er wurde zur Ausnüchterung in Gewahrsam genommen. Die Ermittlungen dauern an.
...
Hätte der mich angegrabscht oder mich geschlagen, der hätte eine gefangen, der wäre so schnell nicht wieder aufgestanden.
Selbst heute noch.
Was ist nur aus den Menschen in Deutschland geworden?

Kavure´i


Hallo Kavure´i

das hört sich aber sehr nach einem Junkie an. Überlegt euch mal was der IS an Stoff verkonsumiert, um so enthemmt und verblödet/aggressiv zu handeln. Diese Art Drogenopfer läuft noch weiter wenn er Knochenbrüche hat. Soldaten aufzuputschen und zu enthemmen, um sie länger "leistungsfähig" zu machen und Angst zu nehmen ist ja nichts Neues.

VG Powerschaf
Powerschaf
 

Beitragvon Kavure´i » 18.08.2016, 01:59

Hola

Powerschaf
das ist nicht gesagt, daß der Stoff intus hatte.
Die sind im Grunde genommen alle so.
Selber fordern sie von allen "Respekt" ein, ihr immens aufgeblasenes und übersteigertes Ego als Macho fordert das.
Ungläubige haben in ihren Augen noch nicht einmal das Recht, sie auch nur anzuschauen.
Sie selber respektieren niemanden.
Wie Goldhamster schreibt, die rasten wegen jeder Kleinigkeit aus.
Und da hilft eben nur eines: Kurz und knackig zuschlagen um sie zur Ruhe zu bringen.
Die brauchen wahrscheinlich nur deshalb mehrere Mannschaften Polizei um einen Jugendlichen festzunehmen, weil es keiner wagen darf, den wirklich hart anzupacken.
In den USA wäre der jetzt einsachtzig tief und auch hier wäre der zumindest windelweich geschlagen worden.
Allerdings würde der es sich hier gar nicht trauen, die Einheimischen würden den an den Eiern an einen Baum nageln.

Passend zu meinem ersten Artikel fand ich diesen:

Links sind nur für registrierte User sichtbar.

Interessant sind die Leserzuschriften der überwiegend männlichen Poster.
Oh menno, mal ehrlich, es sind wirklich Jammerlappen, die sich als Opfer der Frauen sehen, die sie angeblich zu dem gemacht haben, was sie heute sind, larmoyante Feiglinge, die damit eine tolle Ausrede parat haben, warum sie lieber wegschauen anstatt zu helfen.
Was bin ich froh, keinen solchen Mann zu haben.

Kavure´i
Benutzeravatar
Kavure´i
 

Beitragvon Exilant » 18.08.2016, 06:50

Kavure´i hat geschrieben:Hola

Powerschaf
das ist nicht gesagt, daß der Stoff intus hatte.
Die sind im Grunde genommen alle so.

Passend zu meinem ersten Artikel fand ich diesen:

Links sind nur für registrierte User sichtbar.

Interessant sind die Leserzuschriften der überwiegend männlichen Poster.
Oh menno, mal ehrlich, es sind wirklich Jammerlappen, die sich als Opfer der Frauen sehen, die sie angeblich zu dem gemacht haben, was sie heute sind, larmoyante Feiglinge, die damit eine tolle Ausrede parat haben, warum sie lieber wegschauen anstatt zu helfen.
Was bin ich froh, keinen solchen Mann zu haben.

Kavure´i



Hallo Kavure´i,

Deine Anmerkungen erinnern mich an meine ungläubigen Blicke in meiner Zeit als Heranwachsender. Damals staunte ich nicht schlecht, als ältere Jungs plötzlich mit lockigen, langen Haaren und rosa Latzhosen ihren Freundinnen Schals strickten.
Diese wie Mädchen verkleideten Kerle kamen ganz gut an beim weiblichen Geschlecht.
Später strickten derartige Typen weiter bei den Grünen im Bundestag Pullover, und sorgen bis heute mit unzähligen Gesetzes-Vorschlägen, Verboten und Diskussionen zum Nichtrauchen, Frauenqouten, Fahrradhelm-Pflicht u.s.w. für weiche Birnen bei den Warmduschern, die stundenlang täglich im Bad brauchen, um sich sämtliche Körperhaare zu entfernen, die Haare zu föhnen und im Spiegel anzugucken.

Nein, natürlich sind nicht alle so wie oben beschrieben, aber es steht zu befürchten, dass immer mehr dazu gemacht werden. Nicht die Frauen sind daran schuld, sondern die Generation an Politikern, die für die Freiheit früher mal Pflastersteine auf der Straße herumwarfen, und heute so tun, als hätten sie die Lebensweisheiten löffelweise gefressen.
Was dabei herausgekommen ist, sieht man aktuell ja... TOLL :cry:

Gruß
Exilant
Exilant
 

Beitragvon Powerschaf » 18.08.2016, 15:17

Kavure´i hat geschrieben:Passend zu meinem ersten Artikel fand ich diesen:

Links sind nur für registrierte User sichtbar.


:o :o :o ich fasse es nicht. Laut Zhouyi ist jetzt Yin und Yang umgedreht. Wundert es wen wenn sowas dabei herauskommt? :roll:
Powerschaf
 

Beitragvon Kavure´i » 19.08.2016, 02:13

Powerschaf

mir persönlich wurde schon von Klein auf vorgeworfen, daß ich sehr unweiblich sei.
Ich habe mich nicht ins Schema F pressen lassen.
Hat mich ein Junge geärgert, habe ich nicht geheult wie die anderen Mädchen, sonderm dem eine gescheuert.
Ich war in den höchsten Bäumen und auf Dächern zu finden, habe auf Rindern Rodeo geübt, bin täglich total dreckig und oft mit zerrissener Kleidung heimgekommen.
Mit den sogenannten weiblichen Handarbeiten konnte ich mich nie anfreunden, verbrachte meine freie Zeit mit meinem Vater in der Werkstatt.
Trotzdem hätte ich keinen dieser "neuen" Männer gewollt. Was finden die Frauen an einem Mann, der länger im Bad braucht als sie selber ( ok, ich bin in höchstens 10 Minuten mit allem fertig. Duschen, abtrockenen, anziehen, Haare kämmen, Zähne putzen, fertig ), der nicht weiß, ob er jetzt Männlein oder Weiblein oder irgendwas dazwischen sein will, weder sich selbst, noch andere verteidigen kann, aus "Gewissensgründen" den Wehrdienst verweigert, anstatt ehrlich zu sagen: ich habe keine Lust auf diesen Sch.... , weil mir da der Verdienst von 2 Jahren rausgeht, und am Ende noch die Frauen dafür verantwortlich macht, daß er ein Schlappschwanz und Feigling ist?
Mein Mann muß zu mir halten, wie ich zu ihm. Wir müssen nicht immer einer Meinung sein, auch streiten muß man können.
Ich weiß, daß er mich bis aufs Blut verteidigen würde, so wie er weiß, daß ich es für ihn tun würde.

Es nervt mich auch, daß behauptet wird, die Frauen seien an der Verweichlichung der Männer schuld, weil sie meinten, sie könnten alles besser als die Männer und seien zudem intelligenter als diese. ( übrigens: wie lange ist es denn her, daß es genau umgekehrt war? Und ist es denn in den meisten Ländern dieser Erde nicht immer noch so? )

Warum müssen die Menschen immer von einem Extrem ins andere fallen?
Zuerst wurde (und wird noch) behauptet, die Männer wären intelligenter, geschickter, wären technisch begabter, usw.
Dann wurde (und wird noch) behauptet, die Frauen wären intelligenter, fleissiger, sozial kompetenter, usw.
Das dient doch nur dazu, die Geschlechter gegeneinander aufzubringen, merkt das denn keiner?
Wir hatten dieses Thema schon mal hier im Forum.
Männer gegen Frauen
Arm gegen Reich
Inländer gegen Ausländer
Raucher gegen Nichtraucher
Arbeitslose gegen Arbeitende
Alt gegen Jung
Gesund gegen Krank
usw., usf.
Die Bürger werden damit beschäftigt, endlose Kleinkriege gegeneinander zu führen.
Die Politiker lachen sich ins Fäustchen und machen im Stillen ihr Ding.
Wir sollten anfangen zu denken.
Männer sind anders.
Frauen auch.

Sie sind dafür geschaffen, sich zu ergänzen.
Einer alleine ist nur 50%, beide gemeinsam sind ein Ganzes.

Kavure´i
Benutzeravatar
Kavure´i
 

Beitragvon sipo » 19.08.2016, 05:29

Es wir der einheitsmensch gezüchtet.
Der feminismus dient nicht dem Individuum und schon garnicht der frau
Sondern dem Kapital. Es werden dumme arbeitswillige
Sklaven gezüchtet vor denen man keine angst haben braucht.

Und da is mehr Mitleid angebracht als sich auf zu regen.
Bzw. Aufklärung als Feindseligkeit.
Benutzeravatar
sipo
 

Beitragvon Powerschaf » 19.08.2016, 14:17

Kavure´i hat geschrieben:Powerschaf

mir persönlich wurde schon von Klein auf vorgeworfen, daß ich sehr unweiblich sei.


Hallo Kavure´i

das kenne ich gut. Nur eben andersherum. Mir wurde von einer kommunistisch gesinnten Verwandten regelmäßig und hasserfüllt vorgeworfen, weiblich zu sein. Zu sensibel, zu feinfühlig, zu dies das und jenes. Die hat mir früher ohne das meine Eltern es wussten, gegen meinen Willen die langen Haare abgeschnitten.

Dieser Druck auf Frauen soundso zu sein: Das ist noch heute so. Die harte, starke Frau, durchweg gendergemainstreamt wird verlangt. Die Hausfrau ist als "Weibchen" mit "Herdprämie" verunglimpft und zwar ohne Pardon. Du bist quasi momentan "IN". :wink:

Man sollte sich nicht verbiegen lassen, egal was gerade "gefragt" ist.

VG Powerschaf
Powerschaf
 

Beitragvon Powerschaf » 19.08.2016, 14:21

sipo hat geschrieben:Es wir der einheitsmensch gezüchtet.
Der feminismus dient nicht dem Individuum und schon garnicht der frau
Sondern dem Kapital. Es werden dumme arbeitswillige
Sklaven gezüchtet vor denen man keine angst haben braucht.

Und da is mehr Mitleid angebracht als sich auf zu regen.
Bzw. Aufklärung als Feindseligkeit.


Hallo Sipo

das sehe ich auch so. Wenn man sich die Pläne zur Frühsexualisierung in Kindergärten und Schulen ansieht, mit Aufgaben wie "Plane den perfekten Puff", dann weiß man, es geht darum alles platt zu machen was noch an Werten da ist und man sieht, die Grünen u.a. "Interessensgruppen" haben sich da durchgesetzt. Wozu brauchen Kinder auch sowas wie Intimsphäre oder Geschlechter, wenn man sie auch daran gewöhnen kann, für Erwachsene verfügbare "Biomasse" zu sein? *IRONIE OFF*

Was da abgeht ist zutiefst menschenverachtend und Eltern die sich darüber klar werden, wie da ein neuer Mensch engineert werden soll, gruselt es.

VG Powerschaf
Powerschaf
 

Beitragvon dhim » 19.08.2016, 19:47

Hallo alle,

Sipo hat das schön auf den Punkt gebracht. So gibt es bald keinen mehr der sich wehren kann und noch schlimmer wehren will.

Wir haben bei uns in der Nähe eine neue Siedlung mit vielen Reienhäusen junge Eltern mit Kindern.
Wenn man da so auf dem Spaziergang oder im Biergarten die Themen und Ansichten so hört finden manche das einfach schick und hipp und In und das ist alles ganz toll dazu zu gehören.

Wenn ich so was höre habe ich das Gefühl den ist allen schon das Gehirn aufgeweicht. So richtig schön Bio deutsch

LG
Jürgen
Benutzeravatar
dhim
 

Beitragvon Kavure´i » 20.08.2016, 02:32

Powerschaf

gendergemainstreamt bin ich sicherlich nicht.
Ich weiß nicht, warum Frauen keine Frauen und Männer keine Männer mehr sein wollen.
Ich bin eine Frau und ich bin es gerne, möchte nicht mit einem Mann tauschen.
Zur Zeit meiner Kindheit war es halt so, daß man ein braves Mädchen allenfalls sehen, aber niemals hören durfte.
Laut und wild durften halt nur die Jungs sein.
Ein Mädchen war lieb, brav, zart und zerbrechlich, schutzbedürftig und vor allem hatte es immer SAUBERE Klamotten an.
Als Teenager interessierte ich mich nicht für Schauspieler, Bands und schicke Kleidung. Meine Nase steckte in Büchern, mein Körper in bequemen Klamotten.
Das Schwärmen für "angesagte" Jungs und Prominente fand ich befremdlich und das kindische Gekicher meiner Altersgenossinen beim Anblick der Jungs nervte mich.
Und da mir der Sinn für Romantik und Kitsch völlig abgeht, war ich halt als unweiblich verschrien.
So what!
Meine Mutter "drohte" mir an, ich würde nie einen Mann abbekommen wegen meines Verhaltens und wenn doch, würde der mich bald wieder verlassen.
Na ja, 41 Jahre sind nun wirklich keine lange Zeit :lol:

Meinst du, du findest in Deutschland noch Orte, wo du und deine Familie den spuckenden Neubürgern auf Dauer entkommen könnt?

Dhim
es wehrt sich doch bereits schon kaum noch jemand.
Ich glaube, in der Geschichte der Menschheit gab es zuvor noch nie ein Volk, das sich nicht nur nicht gegen seine Ausrottung gewehrt hat, sondern auch noch laut jubelnd und freudig dabei mitgeholfen hat.

Kavure´i
Benutzeravatar
Kavure´i
 

Beitragvon Powerschaf » 20.08.2016, 10:40

Kavure´i dann hast Du nicht dem (reichlich platten) Klischee entsprochen, da muss man ja schon fast schmunzeln. Na ja, ignorieren, Krone richten weiter machen.


Ja! Es war meine erste Tat bei der Wohnungssuche genau da sicher zu gehen. Natürlich, Heime können überall hingepflanzt werden, aber in der neuen Bleibe haben wir wesentlich mehr Möglichkeiten, in jeder Hinsicht. :-)

Die Wohnung aus der wir ausziehen ist in einer Gegend in der sowieso viele isla. Leute lebten, jetzt sind viel mehr dazu gekommen und man kann die Radikalisierung beobachten.

Was das angeht: "es wehrt sich doch bereits schon kaum noch jemand" da kommt es darauf an gegen wen, wenn man einer der arabischen Clans in Berlin auf die Füße tritt, ach was, in die Nähe der Füße kommen reicht schon aus, dann ist man in einer Fehde mit Leuten die auch nicht davor zurückschrecken, sich in der Überzahl über die Kinder der anderen herzumachen.

Da gab es doch diesen Gerichtsprozess gegen solche, der nicht zustande kam weil NIEMAND bereit war mitzumachen. Die hängen offensichtlich alle an ihrem Leben. Dazu gab es auch mal Schlagzeilen, da sah man einen halbwüchsigen mit Maschinengewehr auf offener Straße rumstehen. OHNE. WORTE.

Links sind nur für registrierte User sichtbar.

Was kann man da von der Polizei noch erwarten, die wird ja systhematisch kaputt gespart, die haben auch keine angemessen gepanzerten Fahrzeuge, starke Waffen, Schutzwesten.

In dem Fall wäre "wehren" wirklich unintelligent. Der einzige Weg wäre, Pazderski an die Sache ansetzen, ich wünschte, diese gesamten kriminellen Clans würden einfach geschlossen ausgewiesen. Wenn die Herkunftsländer die nicht wollen, dann keine "Entwicklungsgelder" mehr, die bringen ohnehin nichts, wie man sieht.

Beim Einkaufen zwischen den ganzen Kopftüchern habe ich allerdings eine deutsche Familie gesehen, Papa trug auf stolz geschwellter Brust ein T-Shirt mit der Aufschrift "FUCK IS" also gaaaanz so lammfromm opfern sich die Deutschen nicht. ;-)

Dann gibt es einfach die große Menge die Deutschland verlässt. Die kaspern sich nicht mehr mit den Umständen ab.

Auswanderungsland Deutschland
Kompetente wandern ab
Links sind nur für registrierte User sichtbar.

VG Powerschaf
Powerschaf
 

Beitragvon Kavure´i » 21.08.2016, 02:55

Powerschaf
so sieht es aus.
Der Unterschied zwischen "denen" und den Deutschen besteht schlicht und einfach darin, daß die alle zusmmenhalten.
Tritt einem auf die Füße und der ganze Clan läuft auf.
Tritt einem Deutschen auf die Füße und alle anderen schauen weg.
Und das wissen die. Deshalb benehmen sie sich auch so, wie sie sich benehmen.
Die Freundlichkeit der Deutschen ist für sie Schwäche, über ihre Menschenfreundlichkeit lachen sie. Dankbarkeit kennt dieses Pack nicht, schon gar nicht gegenüber von Kuffar. Denn das sind eh alles Sklaven der Rechtgläubigen und es ist deren Pflicht, für das Wohlergehen von ihnen zu sorgen.
Die einzige Sprache, die sie verstehen, ist Gewalt.
Schaut euch an, wie sie miteinander umgehen, ein Menschenleben zählt nicht, außer ihr eigenes. Schaut genau hin und lernt von ihnen.
Macht es wie die Russen: Islamisten haben genau EIN Mal Russen entführt um Lösegelder zu erpressen, danach nie wieder.
Die Russen ermittelten die Clans, denen die Entführer angehörten. Sie entführten ihrerseits Männer dieser Clans, kastrierten sie und machten das publik, mit dem "zarten" Hinweis, sollte ihren Leuten etwas angetan und sie nicht sofort freigelassen werden................
Alle russischen Geiseln wurden unversehrt und ohne Lösegeldzahlungen freigelassen.

Vor Gericht gegen dieses Gesindel auszusagen bringt ja eh nichts.
Selbst wenn es jemand wagen würde, würden die Richter sie wieder laufen lassen. Und der Zeuge würde Gefahr laufen, wegen Islamophobie verknackt zu werden.

Abhilfe schaffen würden nur Zusammenschlüsse der Einheimischen, die sich nichts gefallen lassen.
Aber da ist ja dann die personell völlig unterbesetzte Polizei plötzlich präsent, und zwar mit Hundertschaften.
Denn bei den Einheimischen müssen sie nicht fürchten, daß sie plötzlich beschossen oder gemessert werden.
Und DA müssen sie auch keine Angst haben, daß sie anschließend von den linken Politikern zur Minna gemacht werden.

Ich habe auch den Eindruck, daß immer mehr Menschen Deutschland verlassen. Wir sehen hier immer mehr neue Gesichter.
Ein Einwanderungshelfer, den wir kennen, erzählte uns neulich, daß er momentan pro Monat mehr Klienten hat, als früher im ganzen Jahr.
Die die kommen, bringen Vermögen und Wissen mit.
Aber die deutsche Regierung scheint das nicht zu stören, anscheinend kommen ja Bessere nach.

Ich wünsche dir, daß du einen Platz gefunden hast, der dann nicht überrannt wird.

Kavure´i
Benutzeravatar
Kavure´i
 

Beitragvon Andiamos » 21.08.2016, 08:34

Hab letztens irgendwo in einem Kommentar folgenden passenden Spruch gelesen:

Die deutsche Politik ist so weit nach LINKS gerückt, dass sie sich noch nicht mal mehr einen RECHTS-Staat erlaubt.

LG
Angelika
Andiamos
 

Beitragvon Pleitegeier » 21.08.2016, 08:37

Diesen sollte man sich merken! Treffend erkannt!
Pleitegeier
 

Beitragvon Powerschaf » 22.08.2016, 18:43

Andiamos hat geschrieben:Hab letztens irgendwo in einem Kommentar folgenden passenden Spruch gelesen:

Die deutsche Politik ist so weit nach LINKS gerückt, dass sie sich noch nicht mal mehr einen RECHTS-Staat erlaubt.

LG
Angelika


Perfekt.
Powerschaf
 

Beitragvon Powerschaf » 22.08.2016, 18:46

Kavure´i hat geschrieben:...
Ich habe auch den Eindruck, daß immer mehr Menschen Deutschland verlassen. Wir sehen hier immer mehr neue Gesichter.
Ein Einwanderungshelfer, den wir kennen, erzählte uns neulich, daß er momentan pro Monat mehr Klienten hat, als früher im ganzen Jahr.
...
Ich wünsche dir, daß du einen Platz gefunden hast, der dann nicht überrannt wird.

Kavure´i


Hallo Kavure´i

das hoffe ich auch, wir ziehen jedenfalls bald um und dann haben wir einen wesentlich Ausgangspunkt, egal ob Flucht oder Verschanzen angesagt wäre.

Wir hatten kurz überlegt, wegzuziehen, auszuwandern. Wir haben uns entschieden hier zu bleiben. Ich bin nicht bereit, Europa den Dumpfbacken zu überlassen.

VG Powerschaf
Powerschaf
 

Beitragvon Kavure´i » 27.08.2016, 02:36

Hola

bei den "Gästen" dürfen weder Haut- noch Haarfarbe eine Rolle spielen, bei den Symbolbil dern werden dann lieber Bilder von Europäern gezeigt, aber gegen Deutsche darf vom Leder gezogen werden, ohne Rücksicht auf Verluste.

Links sind nur für registrierte User sichtbar.

wer stoppt endlich diese Möchtegern-Analytiker mit ihrem grundierten Fundwissen?

Kavure´i
Benutzeravatar
Kavure´i
 

Beitragvon Alexej » 27.08.2016, 07:49

Kavure´i hat geschrieben:Hola

bei den "Gästen" dürfen weder Haut- noch Haarfarbe eine Rolle spielen, bei den Symbolbil dern werden dann lieber Bilder von Europäern gezeigt, aber gegen Deutsche darf vom Leder gezogen werden, ohne Rücksicht auf Verluste.

Links sind nur für registrierte User sichtbar.

wer stoppt endlich diese Möchtegern-Analytiker mit ihrem grundierten Fundwissen?

Kavure´i


Das ist schon UNGLAUBLICH !!! Harte Café....Man muss sich langsam als Europäer verstecken ? Sonst wird verbrannt ?
LG
Alex
Alexej
 

Beitragvon Prepper_24_7 » 03.09.2016, 08:37

Moin zusammen,

Anbei ein Video auf "Quer-Denken.tv", daß ich euch nicht vorenthalten will.
Gut zusammengefasst die aktuelle Situation in Deutschland und in welcher Gefahr wir uns mittlerweile befinden.

"Blitzkrieg, Ausnahmezustand & Einwanderungschaos – ist Deutschland noch zu retten?"

01. September 2016 (Redaktion) Deutschland befindet sich in schwersten Unruhen – Millionen Einwanderer, vertriebene Flüchtlinge, eingeschleuste Terroristen, überforderte Systeme und untätige Politiker bestimmen das Bild. Die blutigen Terroranschläge, die im Sommer 2016 eine völlig hilflose Bundesregierung offenbarten, zeigen: Deutschland hat sich innerhalb nur eines einzigen Jahres grundlegend verändert.


Doch immer noch verbietet die den Massenmedien und der Politik verordnete „Schweigepflicht“ eine notwendige öffentliche Diskussion. Wer dies versucht, wird sofort reflexartig von Deutschlands „Qualitätsjournalisten“ als „rechtsextremer Verschwörer“ diffamiert.

Heute, im Sommer 2016, mehren sich die Anzeichen dafür, daß es mit Deutschland noch viel schlimmer steht, als mahnende Stimmen es im Laufe des vergangenen Jahres schon befürchtet hatten.

Links sind nur für registrierte User sichtbar.

Auch interessant: Es heißt jetzt "Zivile Verteidigung" statt wie früher "Zivilschutz"

Gruß,

P_24/7
Benutzeravatar
Prepper_24_7
 

Beitragvon Kavure´i » 04.09.2016, 00:56

Hola

Fundgrube spiegel online:

Links sind nur für registrierte User sichtbar.

Wie können die es auch wagen einen autochthonen Deutschen zum Spielführer der Nationalmannschaft zu machen.
Nichts qualifiziert ihn dafür. Er hat keinen Migrationshintergrund, er ist nicht maximalpigmentiert, noch nicht einmal schwul ist er. Also wirklich! So geht das nicht!

Und ansonsten hat Deutschland keine Probleme?
Diesem Beck hat doch der Drogenkonsum das Gehirn zerfressen:

Links sind nur für registrierte User sichtbar.

Normale Familien scheint es in Deutschland auch nicht mehr zu geben, deshalb braucht mal wohl gaaaaaaaaaanz dringend solche Sonderregelungen.

Prepper_24_7
Um Deutschland steht es nicht nur schlimmer als gedacht.
Deutschland hat fertig.

Kavure´i
Benutzeravatar
Kavure´i
 

Beitragvon Prepper_24_7 » 04.09.2016, 08:08

Kavure´i hat geschrieben:Prepper_24_7
Um Deutschland steht es nicht nur schlimmer als gedacht.
Deutschland hat fertig.

Kavure´i


Hola,

Ja. Und mit welche unglaublicher Geschwindigkeit dieser Niedergang vonstatten geht. Letztes Jahr um diese Zeit hätten wir darüber in dieser Form noch nicht gesprochen.

Gruß,

P_24/7
Benutzeravatar
Prepper_24_7
 

Beitragvon Prepper_24_7 » 04.09.2016, 08:28

Dazu passt auch dieser Artikel hier:

Links sind nur für registrierte User sichtbar.

Gruß,

P_24/7
Benutzeravatar
Prepper_24_7
 

Beitragvon Kavure´i » 07.09.2016, 02:50

Hola

Warum leben diese dreisten deutschen Alten nicht sozialverträglich kurz vor dem Rentenalter ab? *Ironie aus*

Links sind nur für registrierte User sichtbar.

Wo doch das Geld soooooooooooooooooo dringend für die Geschenkten Menschen benötigt wird.

Kavure´i
Benutzeravatar
Kavure´i
 

Beitragvon Kavure´i » 09.09.2016, 03:32

Hola

Na Hauptsache die Geschenkten Menschen werden an allen wartenden Deutschen vorbei direkt in den Behandlungsraum gewunken.
Schließlich wartet draussen das Taxi mit laufender Uhr.

Links sind nur für registrierte User sichtbar.

Kavure´i
Benutzeravatar
Kavure´i
 

Beitragvon Kavure´i » 09.09.2016, 17:36

Hola

bei den einen ist es Hetze, bei den anderen freie Meinungsäußerung und Engagement im Antirassismus, ect.

Links sind nur für registrierte User sichtbar.
Benutzeravatar
Kavure´i
 

 


  • Ähnliche Beiträge
cron