infoportal onlineshop

Tagesnachrichten 4

« Moderation des Forums    •    Diskussionen über Asyl-, Flüchtlingsproblematik »

Re: Tagesnachrichten 4

Beitragvon Dieda » 14.01.2014, 20:29

schuffenecker hat geschrieben:Diejenigen, die das verursachen, interessieren sich nicht für die Opfer.

Verantwortlich ist man nicht nur für das, was man tut, sondern auch für das, was man nicht tut


Hallo Schuffenecker,

auch die Opfer sind für ihr Opferdasein und ihre Opferhaltung verantwortlich. Am besten ist es, ein Leben abseits des Täter-Opfer-Verhältnisses zu fristen, und sich nicht in die eine oder andere Rolle hineinziehen zu lassen. Das ist aber gar nicht so einfach.

LG

Dieda
Dieda
 

Beitragvon schuffenecker » 14.01.2014, 20:36

Du sagst es, Dieda. Das ist nicht so einfach. Da unsere gesamte westliche Gesellschaft so funktioniert.
schuffenecker
 

Beitragvon Mistral » 14.01.2014, 21:51

schuffenecker hat geschrieben:Du sagst es, Dieda. Das ist nicht so einfach. Da unsere gesamte westliche Gesellschaft so funktioniert.

Und warum funktiniert sie so? Weil der größte Teil der Menschheit das denken den Pferden überlässt.
Alle sind die Schuldigen, nur die doofen nicht weil sie nicht wissen wie blöde sie eigentlich sind.
Mistral
 

Beitragvon Andiamos » 18.01.2014, 10:25

Feuerkugel über Deutschland

Am Freitagabend flog ein Feuerball über Mitteleuropa. Zahlreiche Meldungen aus Deutschland - aus dem Gebiet zwischen Stuttgart und Köln - gingen bei uns ein, dass um 19.05 Uhr ein helles, schnelles Objekt mit Schweif Richtung Westen geflogen sei. Es wurde beschrieben als heller, warm weisser grosser Punkt der gegen den Horizont flog, eine Leuchtspur mit sich zog und sich am Schluss grün färbte und verschwand.

Die Erscheinung dauerte nur etwa 3 Sekunden. Deshalb hat es sich um einen ungewöhnlich grossen Meteor (Sternschnuppe), um einen sogenannten Boliden (Feuerkugel), gehandelt. Der Gesteinsklumpen, der zuvor um die Sonne kreiste, trat über Deutschland in die Erdatmosphäre ein und begann zwischen 300 und 100 km Höhe zu leuchten. Je nach Anfangsgrösse zeichnen Meteore eine mehr oder weniger lange Bahn an den Himmel und erlöschen bereits in Höhen von etwa 80 bis 30 Kilometern wieder. Ein typischer Meteor ist in weniger als einer Sekunde verglüht. Grössere und hellere Meteore wie der vom Freitagabend erzeugen Lichtspuren, die Hunderte von Kilometern lang sind.

Quelle: Astronomie.info - Newsletter

Vermutlich ein Teil von ISON, durch dessen ehemalige Bahn wir gerade wandern.

LG
Angelika
Andiamos
 

Beitragvon Prepper86 » 19.01.2014, 20:23

Falls jemand von euch Hackfleisch vom Lidl oder Penny gebunkert hat:

Links sind nur für registrierte User sichtbar.
Prepper86
 

Beitragvon Andiamos » 19.01.2014, 21:59

Wie die es wohl geschafft haben, eine Transportkiste mit durch den Fleischwolf zu jagen?
Und keiner hat es gemerkt?

LG
Angelika
Andiamos
 

Beitragvon Saurier61 » 19.01.2014, 22:13

Hallöle,

Mühlenhof Hackfleisch und das Andere Biotrend Bio-Hackfleisch....

alles aus .. ähm mit der gleichen Transportkiste... ein Schelm der dabei Böses denkt...

Lieben Gruß von
Helga
Saurier61
 

Beitragvon Mistral » 20.01.2014, 11:28

Das war zu erwarten:

Merkel wirft Euro-Kritiker Willsch raus
20.01.2014

Der Bundestag mutiert immer mehr zu einer "Abnick-Volkskammer". Nun hat Merkel den Euro-Kritiker Klaus-Peter Willsch als Vorsitzenden des Haushaltsausschußes kurzerhand rausgeworfen. Willsch hatte in der Vergangenheit den Euro-Rettungskurs der Regierung offen kritisiert und bei den jeweiligen Abstimmungen (z. B. ESM) mit „nein“ gestimmt. In einem "Abschiedsbrief" nimmt Wilsch nun Stellung zu seinem Abgang.

Links sind nur für registrierte User sichtbar.

In einer Demokratie werden die Messer immer nach einer Wahl gewetzt. Jetzt dürfen wir in aller Ruhe abwarten wen es noch treffen wird.
Mistral
 

Beitragvon schuffenecker » 20.01.2014, 23:42

Mistral hat geschrieben:
schuffenecker hat geschrieben:Du sagst es, Dieda. Das ist nicht so einfach. Da unsere gesamte westliche Gesellschaft so funktioniert.

Und warum funktiniert sie so? Weil der größte Teil der Menschheit das denken den Pferden überlässt.
Alle sind die Schuldigen, nur die doofen nicht weil sie nicht wissen wie blöde sie eigentlich sind.


Das ist aber die weitaus größte Mehrheit - siehe Gaußsche Verteilungskurve Intelligenz.
Wahlweise A. Popps Worte: Demokratie ist Pöbelherrschaft. Wenn man weiß wie die Lenkung des Pöbels funktioniert, ist der Rest einfach. Man muss nur die Medien unter Kontrolle haben.

Kleine Zusammenfassung "Psychologie der Massen". http://morbusignorantia.wordpress.com/2014/01/20/zusammenfassung-die-psychologie-der-massen-von-gustave-le-bon/
schuffenecker
 

Beitragvon Andiamos » 27.01.2014, 18:19

Seit einiger Zeit ist ja der ADAC in allen Medien.

Egon W. Kreutzer hat in seinem Artikel mal ein anderes Licht auf die Ereignisse geworfen und ein paar Vergleiche gezogen. Cui Bono?

ADDACke auf den ADAC

Der Deutschen liebstes Spielzeug, bis vor wenigen Tagen treu umsorgt vom liebsten Verein der Deutschen, weckt wieder einmal die Begehrlichkeiten der Finanzpolitiker. Dummerweise hat sich ihnen der ADAC dabei in den Weg gestellt.

Ich kann mich des Eindrucks nicht erwehren, dass im Augenblick mit dem ADAC genau das geschieht, was vor über 10 Jahren mit Bernhard Jagoda geschehen ist. Sie erinnern sich, Jagoda war Chef der Bundesanstalt für Arbeit in Nürnberg und stand den Schröder'schen Plänen zum Umbau Deutschlands in einen Niedriglohnsektor ganz offenbar im Wege, oder doch zumindest nicht mit jener Begeisterung zur Seite, die man sich wünschte.

Also wurden olle Kamellen ausgegraben. Jagoda habe Statistiken gefälscht, hieß es. Die Arbeitsämter hätten zu hohe "Vermittlungserfolge" verkündet. Dabei war die Art und Weise der Statistikführung keinesfalls geheim. Jeder, der des Lesens mächtig war, konnte sich kundig machen. Doch der Aufschrei in den Medien über die Schandtaten Jagodas reichte, um ihn aus dem Amt zu fegen und den Weg frei zu machen für Florian Gerster, der hurtig die Drecksarbeit soweit erledigte, dass das Chaos irreversibel war, um sich dann schnell wieder zu verabschieden.

Dies ist übrigens auch wieder ein Muster, das dem der zu Guttenbergschen Ära als Verteidiungsminister entspricht. Schnell mal die Bundeswehr reformieren und zu einer Berufsarmee umbauen - und dann wieder verschwinden. Da er sich vermutlich sträubte, den großen Zapfenstreich so früh über sich ergehen zu lassen, wurde seine Doktorarbeit ausgegraben.

Nun stürzt man sich auf den ADAC. Der hat "Statistiken gefälscht". Mir fällt da der alte Spruch ein: "Traue keiner Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast!".
Und es fällt mir dazu ein, dass ich der Arbeitslosenstatistik der Bundesagentur für Arbeit, vor allem aber den Kurzberichten, die in den Medien verbreitet werden, viel weniger traue als der alten - über lange Zeit vergleichbar gehaltenen - Statistik von Bernhard Jagoda.

Der ADAC habe Rettungshubschrauber und den Rettungsjet missbraucht und einem Regionaloberen ein Haus aus Mitgliedsbeiträgen errichtet. Mir fällt dazu die Flugbereitschaft der Bundeswehr ein, mir fällt ein Teppichtransport ein, mir fällt ein 100.000 DM Geldköfferchen ein und mir fällt das unverbrüchliche Ehrenwort eines Ex-Kanzlers ein, um nur einige wenige Beispiele anzuführen.

Der ADAC sagt, alle Flüge seien korrekt abgerechnet worden, für das Haus würde ordnungsgemäß Miete entrichtet, und die stelle, laut einer Lohnsteuerprüfung, noch nicht einmal einen geldwerten Vorteil dar. Doch das geht weitgehend unter.

Was mag das Ziel dieser Kampagne sein, bei der jetzt eins ums andere aus den Dossiers hervorgeholt und an die Öffentlichkeit gezerrt wird?

Eins ist klar: Das Vertrauen der Deutschen in ihren ADAC wird nachhaltig erschüttert, vor allem aber die Glaubwürdigkeit untergraben. Damit nimmt man dem ADAC auch seine Einwände gegenüber den Projekten der Verkehrs- und Finanzpolitik nicht mehr so leicht ab. Die Frage wird laut: "Ist der ADAC nun für die Autofahrer da, oder ist er nur für die Vereinsoberen und deren persönliche Interessen da?"

Da drängt sich der Verdacht auf, dass das ADAC-Bashing, zumal der zeitliche Zusammenhang unverkennbar ist, darauf abzielt, einen wichtigen Gegner der Pkw-Maut auf deutschen Straßen mundtot zu machen, einen Graben aufzureißen, zwischen den Betroffenen und ihrem starken Anwalt.

Stellt sich der ADAC weiter gegen die Pkw-Maut, wird sich die Stimmung umkehren, weil man dem ADAC ja nicht mehr glauben darf. Die Zustimmung für die Maut wird weiter steigen. Die CSU hat mit dem Begriff "Ausländer-Maut" Stimmung gemacht und Stimmen gefangen, auch die CDU hat davon profitiert, und nun wird man uns in nicht allzuferner Zukunft mit der Maut für alle - selbstverständlich auch für Ausländer - erfreuen, und wenn es dumm kommt, wird sich der ADAC nicht einmal mehr über Benzinpreiserhöhungen aufregen dürfen, ohne sich den Vorwurf einzufangen, er fälsche Statistiken.

"Hossiannah!" und "Kreuziget ihn!" liegen halt auch nach 2.000 Jahren immer noch griffbereit in der Schublade. Jetzt hat man wieder mal hineingegriffen.

Auch der FOCUS tut genüsslich mit. ( Links sind nur für registrierte User sichtbar. )


Quelle: Links sind nur für registrierte User sichtbar.

LG
Angelika
Andiamos
 

Beitragvon Lausitzerin » 27.01.2014, 19:06

Nun ja, da denke ich, die "Allgemeinheit" hat doch eine andere Einstellung dazu.
Wer im ADAC ist, ist dort eigentlich, damit ihm im Notfall schnell geholfen wird, die Querelen der Oberen würden mich dann stören, wenn sie einen Großteil meines Mitgliedsbeitrages dazu verwenden würden.
Da wir aber nur alte Autos fahren (älter als 15 Jahre) "können", haben wir unsere Mitgliedsbeiträge durch Pannenhilfe mehr als "wieder reingeholt".
Wer nicht im ADAC ist (also die gefährliche schlafende Masse) - ja, da könnte ich mir vorstellen. daß von den "Vorwürfen" was hängenbleibt.

:) Lausitzerin
Lausitzerin
 

Beitragvon survival » 27.01.2014, 20:54

@Lausitzerin

Leider haben schon hunderte ihre Mitgliedschaft gekündigt. So eine gezielte "Hetzjagd" hat immer Folgen für die Betroffenen, ob es wahr ist oder nicht.

LG von der SurvivalBild
survival
 

Beitragvon Lausitzerin » 27.01.2014, 21:20

Mitgliedschaft gekündigt, nun ja, manchmal hilft Aufräumen.
Wißt ihr, ich hab einige Jahre Versicherungen verkauft, auch als V.-Makler. Und ich hatte einen Kollegen, der hat das Kleingedruckte der Kfz-Versicherungen hinsichtlich Mobilitätshilfe und, hm, wie heißt das bei denen, Autoschutzbrief? für nen Appel und nen Ei mit den Leistungen des ADAC verglichen. Das war ein ganz penibler "Korinthenkacker" :lol: , und DER hat bei seinen Vergleichen festgestellt, daß die Leistungen des ADAC um Längen besser sind und nicht so viele Fußfallen wie die Schutzbriefe der Versicherungen haben.
Wer 1x wirklich in Not war und Nutzen vom ADAC hatte - ne, da muß es schon viel dicker kommen, um auszutreten.

:) Lausitzerin
Lausitzerin
 

Beitragvon survival » 31.01.2014, 16:22

Schaut mal hier:
Links sind nur für registrierte User sichtbar.

LG von der SurvivalBild
survival
 

Beitragvon schuffenecker » 31.01.2014, 20:31

schuffenecker
 

Beitragvon Andiamos » 04.02.2014, 18:20

Der ganz normale Wahnsinn an einem ganz normalen Tag

von Egon W. Kreutzer
Links sind nur für registrierte User sichtbar.

Bericht aus dem Tollhaus

Es ist zweifellos Fasching, Karnelval, Jeckenzeit - und dieser Eindruck verschwindet auch nicht, wenn man sich den seriösen Nachrichten zuwendet.

Wir haben heute zu lesen, dass die Große Koalition schon irgendwie beabsichtigt, gegen Steuersünder und Abgeordneten-Korruption vorzugehen. Das ist kein Wunder, denn diese Formel ertönt regelmäßig, wenn es wieder mal so sehr stinkt, dass selbst abgestumpfte Stamm- und Nichtwähler die Nase rümpfen.

Pofallas Wechsel zur Bahn ist fast vergessen, dass sich neuerdings Schavan nicht nur auf Vatikan reimt, sondern die Ex-Bildungsministerin mit Ex-Doktorhut nun auch ein Büro im Vatikan beziehen wird, nenne ich einen fürsorglichen Umgang mit nur noch schwer vermittelbaren Parteifreunden. Da kommt es nur gerade recht, dass die EU-Innenkommissarin einen Korruptionsbericht vorgelegt hat, in dem Deutschland, seinem Gewicht in der EU entsprechend, zwar nur milde, aber dennoch kritisiert wird. Deutsche Unternehmen sollten doch bitte im Ausland keine Schmiergelder mehr zahlen, und außerdem sei es zu einfach, aus Parlament und Regierung durch die Drehtüre in die Wirtschaft zu wechseln. Von daher wundert es auch nicht, dass der bekannte Schnellwechsler Gerhard Schröder nun das Lied seines neuen Brotherrn singt und betont, dass die Ukraine-Frage nur mit, nicht aber gegen Russland gelöst werden sollte.

Ja, und die Steuerhinterzieher. Massenhafte Selbstanzeigen haben dazu geführt, dass einigen mitdenkenden Politikern inzwischen aufgefallen ist, dass die Selbstanzeige bei Steuerhinterziehung im Grunde nichts anderes ist als Beihilfe zur Strafvereitelung. An Hoeneß wird ein Exempel statuiert, nun hat man auch Alice Schwarzer am Haken (was sicher so manchen Macho zu Freudenschreien animiert haben könnte) und mit André Schmitz könnte sogar das Schätzchen Wowereit in die Bredouille geraten. Wir werden sehen.

Ja, gut - dass die großen Steuergeldversenkungsaktionen wie z.B. der Hauptstadtflughafen, aber bei weitem nicht nur der, zu noch viel größeren Schäden führen als so ein bisschen privates Steuersparen, tritt dahinter zurück und wird immer nur als "Kostensteigerung" tituliert. Wie viel dabei jedoch gemauschelt, geschmiert und verdient wird, bleibt weitgehend unerwähnt.

Da wundert es nicht, dass die so genannte "Elektronische Gesundheitskarte" vom Ärzteverband nun als gesetzeswidrig angesehen wird, und es wundert nicht, dass der Chaos Computer Club die Bundesregierung mit einer Strafanzeige ärgern will, wegen zu viel oder zu wenig Untätigkeit im Spionage- und Ausspähsumpf.

Dann folgt die Journaille der Spur eines - nach eigenen Angaben - gefolterten ukrainischen Regierungsgegners bis ans Krankenbett in Litauen, sozusagen als Ersatz für die nicht in litauischen Krankenhäusern behandelten Folteropfter aus Guantanamo, die da vielleicht auch gerne hin möchten, aber nicht dürfen, weil die US-Regierung die Verfahren gegen sie nicht einstellen oder die Anklage fallen lassen kann, weil es so etwas nämlich in der Regel gar nicht gibt.

Erdogan kommt wieder mal nach Berlin, um von da aus den 1,5 Millionen in Deutschland lebenden und in der Türkei wahlberechtigten Türken das Blaue vom Himmel zu versprechen und derweil fährt ein schwarzer BMW vor der Zentralmoschee in Köln Ehrenfeld vor. Ein Türke steigt aus, schlägt eine Scheibe ein, wirft einen Schulranzen hinein, in dem sich etwas befunden haben mag, das jedoch auch nach dem Anzünden des Ranzens nicht wirklich brennen wollte.

Doch während sich in der Moschee wohl kein einziger Gläubiger als homophob vorkommt, weil man vor etwas, das es im Islam nicht gibt, keine Angst zu haben braucht, fürchtet sich der evangelische Landesbischof von Baden nun davor, in die homophobe Ecke gestellt zu werden, weil er doch gar nicht dagegen ist, dass schon in den Schulen die sexuelle "Vielfalt" vermittelt wird. Auch kein Wunder, denn - nach vielen Skandalen aus den letzten Jahren - ist diese Einstellung ja keinesfalls mehr verwunderlich, weil wir doch wissen, dass gerade auch in kirchlichen Schulen, Heimen, Anstalten, Veranstaltungen die sexuelle Vielfalt nicht nur vermittelt, sondern auch praktisch eingeübt wurde.

Was an dieser Stelle allerdings irgendwie doch einen Widerspruch in sich enthält. Kann man Kindern ab der ersten Klasse und in allen Fächern in der Theorie beibringen wollen, welche Vorlieben und Praktiken es auf dieser Welt so gibt - und sie gleichzeitig aber mit aller Macht vor der praktischen Anwendung bewahren wollen? Ein alter pädagogischer Grundsatz besagt, dass der größte und nachhaltigste Lerneffekt nicht durch Lesen, durch Vortrag, Vorführung oder Auswendiglernen erzielt werden kann, sondern mit großem Abstand nur durch "eigenes Tun".


Ach ja - McKinsey trägt noch einen kleinen Gag bei. Die Unternehmensberatungsgesellschaft will nämlich herausgefunden haben, dass Kosten die Industrie belasten. Diesmal legt sie dabei den Fokus auf die aus der Energiewende entstandenen Energiekosten. Da wird sich die vorlaute Opposition in Berlin nun warm anziehen müssen, mit der Forderung die Rabatte für die größten Energiefresser etwas einzudampfen. Was nämlich die Industrie gefährdet, gefährdet Arbeitsplätze- und was Arbeitsplätze gefährdet, das geht in Deutschland nicht, denn Deutschland ist ein Sozialstaat und sozial ist nun mal eben was Arbeit schafft. Möglicherweise ist auch darin die Wirkungslosigkeit aller großen Reden wider die Zwangsprostitution und den Menschenhandel zu suchen.

Noch was?

Ja. Facebook feiert seinen 10. Geburtstag und dabei - ohne Zahlen zu nennen - den intensiven und für beide Seiten nutzbringenden Datenaustausch mit der NSA und anderen Diensten.

Ja. Es gibt in Büros Bakterien. Auf den Bürotoiletten andere als in den Büro-Teeküchen und wieder andere in wenig genutzten Besprechungszimmern.
Das hat ein Forscherteam herausgefunden. Ob diese Bakterien nun gut oder schlecht für den Menschen sind, oder ob sie uns einfach egal sein können, das ist dann das Thema weiterer Studien.

Ja. Bayern München hat wieder einmal bei einem Fußballspiel einen anderen Verein mit einem eindeutigen Ergebnis besiegt.

In diesem Sinne: Einen schönen Dienstag!


LG
eine ganz normal wahnsinnige Angelika :D
Andiamos
 

Beitragvon Baggers » 06.02.2014, 11:53

Hallo,
habe eben meine Bankauszüge geholt.
Da war eine Nachricht drauf:

Kirchensteuer auf abgeltend besteuerte Kapitalerträge wird ab dem 1.1.15 automatisch einbehalten und an die steuererhebende Religionsgemeinschaft abgeführt.

Hat jemand eine Ahnung was da wieder für eine Schweinerei dahinter steckt?

Einen schönen Preppertag
Baggers
 

Beitragvon Lausitzerin » 06.02.2014, 12:05

Nene, erstmal wohl keine Schweinerei,sondern eine Neuregelung bezüglich der Kirchensteuer auf abgeltend besteuerte Kapitalerträge, d.h. der Verfahrensweg ändert sich.
Da ich nicht alles abschreiben will, was Sohnemann so als Infoblatt von einer Bank bekommen hat, suche ich mal nach Infos im Netz - Geduld.

:) Lausitzerin

Hab was:

Links sind nur für registrierte User sichtbar.

Das muß nun jeder für sich selbst bewerten.
Lausitzerin
 

Beitragvon Cuzco » 06.02.2014, 12:58

Ich finde es schon denkwürdig, dass die Kirchensteuer dann direkt abgeht und die Kfz-Steuer künftig nicht mehr vom Finanzamt, sondern vom Hauptzollamt eingezogen wird...

...und ich bin nach wie vor der Meinung, dass SEPA aus anderen Gründen eingeführt wurde/wird. :wink:



Grüßle, Cuzco.
Cuzco
 

Beitragvon Andiamos » 06.02.2014, 13:17

Hallo Cuzco,
Cuzco hat geschrieben:...und ich bin nach wie vor der Meinung, dass SEPA aus anderen Gründen eingeführt wurde/wird. :wink:


Hast du eine bestimmte Vermutung?

LG
Angelika
Andiamos
 

Beitragvon Cuzco » 06.02.2014, 15:28

Hallo Andiamos,

ich gehe davon aus, dass unsere Steuern früher oder später direkt ins Ausland fließen. Brüssel will wohl irgendwann mal das Finanzamt der Vereinigten Staaten von Europa werden...

...ist nur so ein Bauchgefühl von mir! :wink:

Grüßle, Cuzco.
Cuzco
 

Beitragvon Prepper86 » 06.02.2014, 16:07

Cuzco hat geschrieben:Hallo Andiamos,

ich gehe davon aus, dass unsere Steuern früher oder später direkt ins Ausland fließen. Brüssel will wohl irgendwann mal das Finanzamt der Vereinigten Staaten von Europa werden...

...ist nur so ein Bauchgefühl von mir! :wink:

Grüßle, Cuzco.


Das Gefühl habe ich auch....
Prepper86
 

Beitragvon Gitti » 06.02.2014, 18:27

Hallo Prepper!

Könnt schon sein, das man das möchte aber ich denk ned, dass die nationalen Politiker das abgeben werden. Da wär die Macht nämlich dann weg. Das wollen die weder hier und schon gar ned in den südlichen Ländern.

LG Gitti
Gitti
 

Beitragvon lonecomander » 06.02.2014, 18:49

Hi,Gitti!Jedes Mal,wenn es von der deutschen Politik hiess "die Renten sind sicher!" oder"es gibt keine NSA-Affaire!" oder anderes kam es immer genau andersrum!Sozusagen ein negativer Indikator!
lonecomander
 

Beitragvon busbeck » 06.02.2014, 19:07

Gitti hat geschrieben:Könnt schon sein, das man das möchte aber ich denk ned, dass die nationalen Politiker das abgeben werden. Da wär die Macht nämlich dann weg. Das wollen die weder hier und schon gar ned in den südlichen Ländern.

Sollte man meinen. Wenn nicht schon gar so viel Macht in reißendem Strome gen Brüssel geflossen wäre.
busbeck
 

Beitragvon Mistral » 06.02.2014, 19:11

Möglich ist alles und nichts. Allerdings hat bis heute noch keine Nation im Euroraum irgendetwas Wichtiges - oder was die nationalen Interessen tangieren würde - abgegeben. Und der Geldbeutel ist für all die Jungs sehr wichtig. Lassen wir uns überraschen, wenn nicht schon vorher eine alternativlose Überraschung alle Spekulationen über den Haufen schmeißt.
Mistral
 

Beitragvon Mistral » 06.02.2014, 19:15

busbeck hat geschrieben:Sollte man meinen. Wenn nicht schon gar so viel Macht in reißendem Strome gen Brüssel geflossen wäre.

Tja – und diese Macht bestimmt heute die Wattzahl von Glühbirnen und Staubsaugern, errechnet den Wasserverbrauch von Urinalen und die Krümmung von Bananen und Gurken.
Bestimmt habe ich noch ganz wichtige Entscheidungen vergessen. :D
Mistral
 

Beitragvon Cuzco » 06.02.2014, 19:19

Hallo miteinander,

habe heute Nachmittag von einem Polizisten erfahren, dass die Kfz-Steuer künftig vom Hauptzollamt aus folgendem (offiziellem) Grund eingezogen wird: Vignette! Das mit der Maut ist ja durch...

Grüßle, Cuzco.
Cuzco
 

Beitragvon *mb* » 06.02.2014, 20:15

Und die (wenn auch zwanghaften) Einzugsermächtigungen werden an eine andere Behörde übertragen? Datenschutz interessiert keine S... mehr :evil:
*mb*
 

Beitragvon Cuzco » 06.02.2014, 22:13

Ja, das habe ich mir auch schon gedacht! :(
Cuzco
 

Beitragvon Andiamos » 06.02.2014, 22:35

Mistral hat geschrieben:Allerdings hat bis heute noch keine Nation im Euroraum irgendetwas Wichtiges - oder was die nationalen Interessen tangieren würde - abgegeben.

Das stimmt leider so nicht. Mit dem ESM haben die Regierungen und Parlamente ihre Hoheit über die Haushalte bereits abgegeben! Es zeigt nur noch keine Auswirkungen, weil er noch nicht richtig angelaufen ist.

Aber wenn wir etwas erfahren, ist es bereits zu spät und alles in trockenen Tüchern. Das ist ja genau die Masche der EU: Tatsachen erschaffen, die nicht mehr veränderbar sind.
Ich wüsste allerdings auch nicht, wie wir uns dagegen wehren könnten, wenn unsere Politiker so bereitwillig mitspielen, nur, um nicht selbst den Kopf für die katastrophalen Folgen hinhalten zu müssen.

LG
Angelika
Andiamos
 

Beitragvon rheinschaf » 06.02.2014, 23:27

Hallo,
das große Ganze vermag ich auch nicht zu durchschauen. Wenn aber, wie von diesen Machttrunkenen geplant, Deutschland "die" Rolle in der "Vereinigten EU" spielen wird, ergibt das alles schon einen Sinn. D ist jetzt schon das Land in der EU welches den Dirigentenstab bereithält. Die fast absolute Macht über D und seine Bürger ist, wie wir alle wissen, in Gutem wie zunehmend auch in ungutem Sinne vorhanden. Um wieviel größer ist diese " Allmacht" wenn unsere "Regierung" über die anderen EU-Länder herschen könnte, politisch, wirtschaftlich.......?
Das geht nie und nimmer? Erklärt das mal jemand diesen Psychopathen !
Deutschland geht voran und die anderen werden folgen, alles nach Brüssel......zum Schluß der komplette Bundestag.
Glaubt Ihr ich wäre jetzt übergeschnappt? Wir werden sehen.....

LG Schaf
rheinschaf
 

Beitragvon Andiamos » 06.02.2014, 23:35

Wenn man dann noch in Betracht zieht, dass DE von USrael gelenkt wird, wird klar, wohin Europas Reise geht....

LG
Angelika :(
Andiamos
 

Beitragvon Andiamos » 07.02.2014, 15:13

Unser Bundesverfassungsgericht hat sich aus der Affäre gezogen und überlässt die Entscheidung, ob Draghis Ankauf von Staatsanleihen grundgesetzkonform ist, dem Europäischen Gerichtshof.
Deutschland steht somit nicht nur ohne Verfassung da, sondern auch noch so gut wie ohne Grundgesetz. Anders ist es wohl nicht zu verstehen, wenn das BVG sich weigert, Recht zu sprechen.

Links sind nur für registrierte User sichtbar.

LG
Angelika
Andiamos
 

Beitragvon Andiamos » 07.02.2014, 16:02

Überraschung !!!
Der Präsident des Europäischen Gerichtshofes ist welcher Nationalität :?:

na ratet mal....

er ist Grieche
:lol: :lol: :lol:

LG
Angelika
Andiamos
 

Beitragvon survival » 07.02.2014, 16:20

Ich hatte falsch geraten...

Dann habe ich es gelesen

LG von der SurvivalBild
Wie bekomme ich die Schrift klein auf meinem tablett?
survival
 

Beitragvon Saurier61 » 07.02.2014, 16:47

Hallöle survival,

Android oder ipad?

Lieben Gruß von
Helga
Saurier61
 

Beitragvon rheinschaf » 07.02.2014, 17:27

Andiamos hat geschrieben:Unser Bundesverfassungsgericht hat sich aus der Affäre gezogen und überlässt die Entscheidung, ob Draghis Ankauf von Staatsanleihen grundgesetzkonform ist, dem Europäischen Gerichtshof.


:lol: ja, hab ich so geschrieben, nur daß das BVerfG noch vor dem Bundestag dort einziehen soll, überrascht mich :wink:
rheinschaf
 

Beitragvon Andiamos » 07.02.2014, 17:55

survival hat geschrieben:Wie bekomme ich die Schrift klein auf meinem tablett?

Schrift kleiner (oder größer) kriegen geht ganz einfach.
Im Beitrag den Satz markieren und über dem Schreibfeld auf "Normal" klicken. Dort kannst du auswählen, ob größer oder kleiner. Allerdings ist die Auswahl nicht besonders groß. :lol:
In der Vorschau kannst du dann sehen, wie es geworden ist.

LG
Angelika
Andiamos
 

Beitragvon survival » 07.02.2014, 18:33

Ok, mein Mann sagt, Android.

Wie markiere ich bloß die Sätze?

LG von Survival

Es hat geklappt!!!Bild
survival
 

cron