infoportal onlineshop

Tagesnachrichten 4

« Geschehnisse Global / Welt    •    Quo vadis, Deutschland ? »

Re: Tagesnachrichten 4

Beitragvon Pleitegeier » 25.06.2016, 08:32

Hat man deshalb den Brexit zugelassen um Großbritanien als stärkste Verbündete der USA zu schonen?

Mir graut nur noch!
Pleitegeier
 

Beitragvon davidgahan1012000 » 26.06.2016, 18:33

BERLIN TAG UND VOR ALLEM NACHTS......


Berlin

Linksextreme attackieren Jobcenter und fackeln Autos ab

26.06.2016 

Wieder haben in Berlin Autos gebrannt, wieder ist ein Jobcenter in Wedding attackiert worden: Die Gewaltausbrüche der linken Szene als Antwort auf eine Polizeiaktion in der Rigaer Straße sind nach kurzer Pause wieder aufgeflammt.

Innensenator Frank Henkel (CDU) verurteilte die Taten als „willkürlichen Terror gegen die Bevölkerung“. An mehreren Stellen waren in der Nacht zum Sonntag Autos angezündet worden. Vermummte randalierten nach Polizeiangaben zudem vor dem Jobcenter in der Müllerstraße, das erst zwei Nächte zuvor mit Farbe beschmiert worden war.

 http://m.focus.de/panorama/welt/henkel-spricht-von-willkuerlichem-terror-gegen-die-bevoelkerung-berlin-brennt-gewalt-aus-der-linksextremen-szene-haelt-die-hauptstadt-in-atem_id_5671279.html


Aktualisiert am 24.06.2016

Nach mehrfachen Ausschreitungen

Brennende Autos in Zehlendorf: Staatsschutz ermittelt


Wieder stehen in Berlin Autos in Brand. Schmierereien deuten auf einen Zusammenhang mit der Polizeiaktion in der Rigaer Straße hin. Bereits in der Nacht zuvor war es zu Ausschreitungen gekommen, bei der Autos brannten und Fensterscheiben eingeworfen wurden.

Nach der Polizeiaktion auf der Rigaer Straße in der Nacht zum Mittwoch sind in Berlin in der zweiten Nacht in Folge Autos in Flammen aufgegangen. In der Teutonenstraße in Zehlendorf seien am Freitagmorgen vier Wagen angezündet worden, ein weiteres Auto habe dabei Feuer gefangen, teilte die Polizei am Morgen mit.

Grafitti-Parolen wie „Rigaer bleibt“ und „R;94“

Die Täter hinterließen in der Umgebung mehrere Graffiti. Auf Gehwegen und Mauern standen Parolen wie „Rigaer bleibt“ und „R;94“ mit einem Herz dahinter. Das lasse auf einen Zusammenhang mit der Polizeiaktion in der Rigaer Straße schließen, hieß es. Der für politische Straftaten zuständige Staatsschutz ermittelt.

Am Mittwoch hatte es einen Einsatz der Polizei in einem von Linksautonomen bewohnten Haus in der Rigaer Straße in Berlin-Friedrichshain gegeben. 300 Polizisten überwachten die Räumung von Räumen der Linksextremen. Im Internet war danach zu Gewalt aufgerufen worden.

 http://m.focus.de/regional/berlin/nach-mehrfachen-ausschreitungen-erneut-brennen-autos-in-berlin_id_5665130.html



Berlin-Friedrichshain

Nach Polizei-Großeinsatz in linker Szene: Randalierer fackeln mehrere Autos ab

23.06.2016 

Nach einem Polizeieinsatz in der linken Szene in Berlin-Friedrichshain sind in der Nacht zum Donnerstag mehrere Autos in Flammen aufgegangen. Auch Bankgebäude standen im Visier der Täter.

"Festnahmen gab es zunächst nicht", sagte ein Sprecher der Polizei am Morgen. Ob die Straftaten in Zusammenhang mit dem Polizeieinsatz in der Rigaer Straße stehen, war zunächst nicht völlig klar, es wird aber vermutet.

An Bankfilialen in der Beusselstraße und am Halleschen Ufer wurden Fensterscheiben eingeworfen. Die Täter hinterließen an einer Bank Schriftzüge wie "Love R 94" und "Hate Cops", wie die Polizei mitteilte. Mit "R 94" könnte das Haus in der Rigaer Straße gemeint sein. "In Pankow brannte in der Glaßbrennerstraße ein Fahrzeug", so der Sprecher weiter. In der Finnländischen Straße - ebenfalls in Pankow - standen Baumaschinen in Brand, in der Wohnanlage Dora-Benjamin-Park zündeten Unbekannte weitere Autos an.

300 Polizisten mussten Bauarbeiten schützen

Eine Werkstatt und eine Kneipe der linksextremen Szene in der Rigaer Straße waren am Mittwoch im Auftrag der Hausverwaltung geräumt worden. 300 Polizisten schützten rund um das von Autonomen bewohnte Haus Nummer 94 laufende Bauarbeiten.

Das Gebäude stand bereits im Januar im Mittelpunkt eines umstrittenen Polizei-Großeinsatzes mit 550 Beamten. In dem Gebiet gab es in den vergangenen Jahren immer wieder gewalttätige Aktionen der linksextremistischen Szene - etwa Farbbeutel- und Steinwürfe sowie Brandstiftungen.

 http://m.focus.de/politik/deutschland/in-berlin-friedrichshain-nach-polizeieinsatz-in-linker-szene-randalierer-fackeln-mehrere-autos-ab_id_5661771.html
davidgahan1012000
 

Beitragvon Kavure´i » 27.06.2016, 00:48

Hola

da wird es sicherlich auch keine Festnahmen geben, es sind ja die Guten, die randalieren und Sachwerte der Bürger vernichten.

Da geht die Polizei doch lieber mit Reizgas gegen Bürger vor, die ihren Unmut gegenüber Gauck nur verbal äußern.
Da besteht dann wenigstens nicht die Gefahr, daß die anfangen, die Polizisten mit Flaschen und Pflastersteinen zu bewerden.

Kavure´i
Benutzeravatar
Kavure´i
 

Beitragvon davidgahan1012000 » 27.06.2016, 14:47

Abschuss von Kampfjet: Erdogan entschuldigt sich

Montag, 27. Juni 2016

Zwischen Russland und der Türkei herrschtdiplomatische Eiszeit, seit die türkische Luftwaffe im vergangenen November einen russischen Kampfjet abgeschossen hat - der Pilot kam ums Leben. Die Türkei beharrte bislang darauf, der Jet habe ihren Luftraum verletzt, weshalb der Abschuss rechtmäßig gewesen sei. Nun kommen offenbar versöhnliche Töne aus Ankara: PräsidentErdogan soll sich bei Russland entschuldigt haben. Der Kreml teilt mit, Erdogan habe an Putin geschrieben, der Abschuss sei "keine Absicht" gewesen. Die Türkei kündigte an, noch eine eigene Erklärung abzugeben.

 http://mobil.n-tv.de/der_tag/Montag-27-Juni-2016-article18050781.html
davidgahan1012000
 

Beitragvon davidgahan1012000 » 27.06.2016, 20:15

Brexit nicht einzige Gefahr: Oberste Zentralbank warnt vor Todesspirale im Wirtschaftssystem

27.06.2016

Waren die Erschütterungen nach dem Brexit-Votum nur der Anfang? Die Bank für Internationalen Zahlungsausgleich - die Zentralbank der Zentralbanken - warnt vor einer Dreier-Kombination aus Rekordverschuldung, niedrigem Wirtschaftswachstum und schwindendem Handlungsspielraum der Notenbanken


Das Brexit-Referendum hat den Börsen weltweit einen heftigen Schlag versetzt. Der Dax verlor in der Spitze am Freitag knapp zehn Prozent. Insgesamt wurde an diesem schwarzen Freitag in Europa ein Börsenwert von mehr als zwei Billionen Dollar vernichtet. Während die Finanzmärkte nun gespannt abwarten, wie sich der Brexit weiter auf die globalen Märkte auswirkt, drohen am Horizont schon die nächsten Krisen. Die Bank für Internationalen Zahlungsausgleich (BIZ), die Oberorganisation aller Notenbanken, meldet sich in ihrem Jahresbericht mit einer eindringlichen Warnung zu Wort: Der Brexit ist vielleicht sogar unser geringstes Problem.

Die Weltwirtschaft sei längst noch nicht auf einem stabilen Wachstumspfad, heißt es in dem Bericht, der am Sonntag auf einer Konferenz der Notenbankchefs in Basel vorgestellt wurde. Ganz im Gegenteil: Die BIZ warnt vor einem Schreckensszenario, das die Weltwirtschaft endgültig in den Abgrund treiben könnte. „Die Dreierkonstellation aus einem ungewöhnlich niedrigen Produktivitätswachstum, das die Hoffnung auf künftige Verbesserungen des Lebensstandards trübt, globale Schuldenstände von historisch nie da gewesenem Ausmaß, die ein Risiko für die Finanzstabilität darstellen, und ein äußerst enger wirtschaftspolitischer Handlungsspielraum, machten die Weltwirtschaft höchst anfällig, sagt Claudio Borio, Leiter der Währungs- und Wirtschaftsabteilung. Wenn es nicht zu einem Kurswechsel bei Geldpolitik und Staatsschulden komme, drohe eine gefährliche Kettenreaktion, die die Stabilität der globalen Märkte ins Wanken bringen könnte, warnt die BIZ in ihrem Bericht.



 http://m.focus.de/finanzen/news/biz-bericht-brexit-nicht-die-einzige-gefahr-oberste-zentralbank-warnt-vor-kettenreaktion-im-globalen-wirtschaftssystem_id_5673151.html
davidgahan1012000
 

Beitragvon Kavure´i » 28.06.2016, 01:41

Hola

irgendwo irritieren mich die Nachrichten über den Brexit.
Vor allem, daß es aus dem Land selber keine Verlautbarungen gibt.
Haben die Initiatoren und alle anderen gar nicht mit einem Sieg der Brexit-Befürworter gerechnet?
Andererseits muß die Petition ja noch vom Parlament angenommen werden. Und das ist rechtlich nicht an das Ergebnis gebunden.
Meines Wissens nach ist das britische Parlament extrem EU-freundlich und mich würde nicht wundern, würden sie es ablehnen.

Auch reagierten die übrigen EU-Staaten seltsam emotionslos. Nur die deutsche Presse echauffierte sich erwartungsgemäß über alle Maßen.
Vielleicht war auch dieses Szenario geplant, um............was........zu erreichen/verschleiern/ermöglichen.........?

Kavure´i
Benutzeravatar
Kavure´i
 

Beitragvon Andiamos » 28.06.2016, 07:27

Ich bin auch noch nicht davon überzeugt, dass die Briten den Brexit wirklich durchziehen. Glaubt man den Medien, war die Regierung (und vor allem die EU) über dieses Ergebnis wohl sehr überrascht. Man fühlte sich nach den diversen Prognosen wohl zuuu sicher, dass dies nicht geschehen könne und hat deshalb auch nicht manipuliert.

Eigentlich bleiben nur zwei Möglichkeiten:

1) Der Brexit war geplant
oder
2) Der Brexit war nicht geplant
Der Volkswille geht den Eliten vollkommen am Ar... vorbei und wird bei unpassendem Ergebnis manipuliert. Man kann doch solch wichtige Entscheidungen nicht dem doofen Volk überlassen.

Roosevelt hat mal gesagt, dass in der Politik nichts zufällig geschieht. Man könne sicher sein, dass alles, was geschieht, genau so geplant ist.
Also gehe ich erstmal davon aus, dass dieser Ausstieg von ganz, ganz oben geplant ist. Der Grund dürfte sein, dass sozusagen die Ratten das sinkende Schiff EU verlassen.

Und das aus mehreren (möglichen) Gründen:
- Die geplante EU-Armee. GB möchte sich diesbezüglich nicht von Brüssel vereinnahmen lassen und nicht die Hoheit über
ihre Armee verlieren
- Die englische Bevölkerung ist eine der entschiedensten Gegner von TTIP. Die will man aus der Abstimmung raushaben.
- Die Mithaftung GB`s bei ESFM und ESM
- Die anstehenden Bankenrettungen
- GB ist Nettozahler in der EU. Sie holen sich zwar einiges über ihre Extrawürste wieder. Zahlen aber trotzdem drauf.
- Die Zahlungen der EU an Griechenland und Ukraine
- Die Sanktionen von Russland. Sie möchten sich ihre Geschäfte mit Russland nicht verbieten lassen.
- Außerdem dürfte das Verhältnis der EU zu Russland eine Rolle spielen.
- Durch den Austritt entgehen sie dem massiven Druck auf die EU, den die USA ausüben, damit alles nach ihrer Pfeife tanzt.
- GB geht ja gerne Sonderwege innerhalb Europas und sind immer (!!) auf ihren Vorteil bedacht.

Der Hauptgrund düfte in irgendeiner Weise im Londoner Finanzzentrum CoL liegen. Aber da bin ich noch nicht sicher, wohin die Reise geht. Vielleicht haben sie diese aus der Schusslinie genommen, wenn die EU mit all ihren Zahlungsverpflichtungen und Schulden auseinander bricht und die Zahlungsverpflichtungen anstehen. Den letzten beißen die Hunde... Und mit unserer allseits geliebten, vorausschauenden Kanzlerin dürfte das mit Sicherheit Deutschland sein. :?

LG
Angelika

PS: Interessant dürfte auch die Antwort auf die Frage sein, warum die Briten die Abstimmung vorgezogen haben? Sie war eigentlich erst für 2017 geplant. Vielleicht doch die Ratten verlassen ...?
Andiamos
 

Beitragvon Pleitegeier » 28.06.2016, 09:20

Da ist was dran!
Man kann das ganze auf das Volk schieben wenn es Crasht!
Besinders die "Alten" sind wieder mal im Blickfeld und man steigert die Wut auf diese zusätzlich.

Heute gilt nicht mehr Erfahrung sondern der wunderbare Kapitulismus! (Ironie)
Pleitegeier
 

Beitragvon sipo » 28.06.2016, 09:51

Also wenn freeman in seinem alles Schall und Rauch blog recht
Behalten soll, haben sich da einige Milliardäre heftig verzockt
Un viele Milliarden verloren. Zumal der ausstieg
Der Briten vor Wochen in die Märkte eingepreisst
War dann aber umgeschwenkt wurde.
Wenn Mit veränderungen gerechnet wird, wird das auch im
Vorfeld austariert und geht im allgemeinen recht ruhig durch
Die landen. Dadurch dass es aber jetzt so geklatscht hat
Waren da mindestens einige sehr überrascht.

Sei mal dahingestellt was nun hinter den Kulissen abläuft,
Aber rund gelaufen kommt mir das bis jetzt nicht vor.
Benutzeravatar
sipo
 

Beitragvon sipo » 02.07.2016, 13:40

Hrhr. Lustig ^^

Städten drohen Diesel-Fahrverbote
Weil sie die Grenzwerte für Stickoxide nicht einhalten können, steht etlichen Ballungsgebieten in Deutschland ein Fahrverbot für Dieselfahrzeuge bevor. Das gilt auch für Diesel-PKW. Der Städtetag schlägt Alarm.

Links sind nur für registrierte User sichtbar.
Benutzeravatar
sipo
 

Beitragvon davidgahan1012000 » 03.07.2016, 09:46

Nachzählung der Wahlzettel in Bremerhaven beginnt

03.07.2016 

Die 34 000 Bremerhavener Stimmzettel der Bremer Landtagswahl 2015 werden ab Montag komplett nachgezählt.

20 Mitarbeiter der Stadtverwaltung seien dafür abgestellt, sagte Bremerhavens Stadtwahlleiter, Horst Keipke, am Freitag. Er rechne damit, dass die Aktion mindestens neun Tage dauern werde. Ausgezählt werden darf nur in Anwesenheit eines Mitglieds des Staatsgerichtshofs. Dieser hatte die Nachzählung angeordnet. Laut Landtagswahlergebnis hatte die AfDdie Fünf-Prozent-Hürde in Bremerhaven knapp verfehlt. Daraufhin zählte die Partei rund 60 Prozent der Wahlbezirke nach. Das Wahlprüfungsgericht stellte schließlich fest, dass die AfD doch auch in Bremerhaven die Fünf-Prozent-Hürde übersprungen hatte. Somit würde die SPD einen Platz in der Bremischen Bürgerschaft an die AfD verlieren.

Gegen den Gerichtsbeschluss hatte der Landeswahlleiter Beschwerde vor dem Staatsgerichtshof eingelegt. Eine Entscheidung wird für den 2. August erwartet.

 http://m.focus.de/regional/bremerhaven/wahlen-nachzaehlung-der-wahlzettel-in-bremerhaven-beginnt_id_5691946.html
Dateianhänge
Screenshot_2016_06_28_20_15_19_1.png
Screenshot_2016_06_28_20_15_19_1.png (123.17 KiB) 1663-mal betrachtet
davidgahan1012000
 

Beitragvon Pleitegeier » 03.07.2016, 11:13

Wie passend!
Sehr gefährlich sind die 4% wie wir selbst erleben mussten.
Inzwischen sind wir soweit angekommen zwecks eigener Sicherheit die Schlafenden in Ruhe zu lassen und vor unserer Wohnungstüre.
Jedoch erkennen wir auch das ein Teil der 4% dabei ist den Verstand zu verlieren weil die Einschläge auch sie streifen und sie diese nicht einordnen können.

Wir selbst erleben uns gerade beim vermehrt betrachten von Filmen aus den 60er Jahren zur Entspannung ohne Gewalt und Tod.
Ansonsten Vorbereiten und Wachsam bleiben! Hubschrauber fliegen wieder fleißig über uns!
LG
Pleitegeier
Pleitegeier
 

Beitragvon Pleitegeier » 04.07.2016, 12:53

Links sind nur für registrierte User sichtbar.
Pleitegeier
 

Beitragvon sipo » 06.07.2016, 14:37

Gold und silber gehen so krass ab. Eine Freude dabei zu zu sehen. 8)

Links sind nur für registrierte User sichtbar.

Links sind nur für registrierte User sichtbar.
Benutzeravatar
sipo
 

Beitragvon davidgahan1012000 » 06.07.2016, 16:04

Moin sipo....
ich wollte dir das schon gestern schreiben, nur hatte ich das passende Thema bzw. Rubrik nicht gefunden...
ich dachte schon du hast es nicht mitbekommen, weil du möglicherweise ausserhalb jeglicher Zivilisation bist.
wie es aussieht steht die nächste Finanzkrise direkt ins Haus.
italien steht wohl mit am schlechtesten da oder anders gesagt ist in der Pole Position. Mal sehen wie weit das ganze nach dem Brexit-Votum geht. Ich hatte gestern einen Kommentar bei focus online, der aber abgeleht wurde geschrieben. Der Artikel sollte zum Ausdruck bringen, wie sich die Brexit befürworter im Nachhinein angeblich anders entschieden würden.

Ich füge den mal hier an:

Britisches Pfund steigt um 1,2 %
So ein Unsinn!!!! Aktuell- Realzeit (Di. 05.07. 20.27 Uhr ), kann auch jeder online nachschauen (z.B. dax live, Realtime googeln), legt das britische Pfund um 1,2 % zu. Und steigt schon seit mindestens einer Woche ständig! Dollar und Euro schwächeln dagegen und sind im Minus, wie auch der DAX momentan voll auf Talfahrt ist.....Gold ist auch gefragt wie seit 2012 nicht mehr und liegt aktuell bei 1.222,15 Euro.... da kann sich jeder selbst seine eigenen Schlüsse draus ziehen.
Jeder Protestwähler sollte froh über seine Entscheidung sein, sie konnten demokratisch abstimmen, was uns jedoch verwehrt wird.
Mein Kommentar wird sicher wieder abgelehnt, weil man die Wahrheit nicht verträgt.

 http://m.focus.de/politik/ausland/zitate-von-briten-die-spaete-reue-der-brexit-waehler-immer-mehr-fordern-neues-referendum_id_5700173.html#


Was meinst du bzw. Ihr zu meinem Beitrag, bzw. Analyse?

LG
davidgahan1012000
davidgahan1012000
 

Beitragvon sipo » 06.07.2016, 16:22

Füße still halten!!! Tief durch atmen!
Benutzeravatar
sipo
 

Beitragvon gkohl » 06.07.2016, 22:01

Hi
Na ja , die Beobachtung ist völlig ok. Aber man bedenke der deutsche Imperialismus läßt sich nicht so einfach in die Karten schauen. Meine ganz persöhnliche Meinung ist daher , die Kriese steht vor der Tür. Der Euro ist eine Müllwährung ! Keine Zinsen und eine heimliche Absicherung des Euros mit den Spareinlagen der Bürger ist ein Betrug an den Bürgen des Euro - Raumes. Es ist England zu wünschen , dass sie diesem Betrug durch Austritt entgehen !! Wir werden hier nichts entscheiden können , da wir die Merkeldiktatur haben mit Lügen am laufenden Band! Deshalb meine ganz private Meinung Edelmetalle anschaffen und Sparguthaben auflösen.
Ich wünsche England viel Erfolg, sie haben das einzig richtige getan.
gkohl
 

Beitragvon Andiamos » 07.07.2016, 17:23

Hallo zusammen,
G. Spannbauer hat einen Kommentar auf seiner Seite, der den Brexit und dessen Folgen näher beleuchtet. Sehr interessant, was uns alles verschwiegen wird, bzw. wie wir von offizieller Seite auf eine falsche Fährte geführt werden.

Hier der Artikel bei Spannbauer:
http://www.krisenvorsorge.com/politik-d ... es-brexit/

und hier der Artikel von Thierry Meyssan (voltaire.net), auf den sich der Kommentar bezieht:

Der Brexit verteilt die geopolitischen Karten neu
Links sind nur für registrierte User sichtbar.

Für beide Artikel gilt "Lesebefehl!" ( :D )

LG
Angelika
Andiamos
 

Beitragvon Kavure´i » 07.07.2016, 22:42

Hola Angelika

Befehl ausgeführt :lol:

Das bestätigt wieder einmal meine Ansicht, daß in der Politik nichts, aber auch gar nichts, zufällig geschieht ( welcher Politiker hat das gesagt? ). Alles wird von langer Hand vorbereitet und zum richtigen Zeitpunkt ausgeführt.
Daß, egal was geschieht, nichts zugungsten des Bürgers ( = manipuliertes Stimmvieh ) geplant oder getan wird, versteht sich von selbst.
Niemals sind Revolutionen vom Volk ausgegangen. Es wurde immer nur dazu aufgestachelt, durfte für die Ziele der Eliten Blut vergießen und sterben, aber geändert hat sich danach für die einfachen Menschen nichts. Jedenfalls nicht auf Dauer.
Auch dieses Mal wird es so sein.

Kavure´i
Benutzeravatar
Kavure´i
 

Beitragvon Taipan » 08.07.2016, 09:51

Kavure´i hat geschrieben:Hola Angelika

Befehl ausgeführt :lol:

Das bestätigt wieder einmal meine Ansicht, daß in der Politik nichts, aber auch gar nichts, zufällig geschieht ( welcher Politiker hat das gesagt? )...


Hallo zusammen,

das war der Frankie-Boy:

"In der Politik geschieht geschieht nichts zufällig. Wenn etwas geschieht, kann man sicher sein, dass es auch auf dieser Weise geplant war. Franklin D. Roosevelt (1882-1945):

lg
Taipan
Taipan
 

Beitragvon Pleitegeier » 08.07.2016, 14:53

Links sind nur für registrierte User sichtbar.

Ein Brief an die Bundeskanzlerin von einem Bayerischen Milliardär!

Alles auf den Punkt gebracht! Bitte Verbreiten!
LG
Pleitegeier
Pleitegeier
 

Beitragvon Andiamos » 11.07.2016, 17:55

Mit diesem Artikel bei Sputnik dürfte auf dem letzten Gehirngewaschenem klar werden, warum die Amis dieses Säbelrasseln im Baltikum veranstalten.

Dank russischer “Aggression”: USA froh über gestiegene Nachfrage nach eigenen Waffen
Links sind nur für registrierte User sichtbar.

----------------------

Und hier noch ein "Schmankerl" für alle, die befürchten, dass USA den dritten Weltkrieg auslösen möchte. Sie können es schlichtweg nicht! Allerdings ist noch unklar, zu welchen "Not"maßnahmen sie greifen werden, um sich doch noch Chancen auszurechnen. Verrückt genug sind sie!

Der Artikel von Thomas Trepnau ist bei Cashkurs im geschlossenen Bereich erschienen und von einem Abonnenten beim Vinyardsaker eingestellt worden. So deutlich hat China sich noch nie geäußert! Dank EM, Brexit und Nato-Gipfel sind diese Aussagen von Xi natürlich hier nicht erschienen, bzw. vielleicht auch untergegangen.

“NATO wird zur Farce, die Zusammenarbeit zwischen Russland und China wächst – auch militärisch

Am 01.07. fand die Versammlung zum 95. Gründungsjahr der Kommunistischen Partei Chinas statt.

Der chinesische Präsident Xi Jinping hielt dort eine bemerkenswerte Rede, die von den westlichen Medien mit Berichten zur Fußball-Europameisterschaft und zum Brexit verschüttet wurde.

Die Aussagen und die kurz darauf folgenden Handlungen sind jedoch von so weitreichender Bedeutung, dass wir die Augen nicht davor verschließen sollten.

In seiner Rede ist Xi Jinping deutlich über die schon längst laufende wirtschaftliche Zusammenarbeit mit Russland und die Entwicklung der neuen Seidenstraße hinausgegangen.

Feindseligkeiten zwischen Russland und China, die sich noch in den 1970er Jahren manifestiert hatten, als beide Länder gegeneinander rüsteten, sind beigelegt. Ein wichtiges Symbol dafür ist der gemeinsame Bau der neuen Brücke über den 2824 Kilometer langen Grenzfluss Amur, den die Chinesen Heilong Jiang nennen. Die 2250 Meter lange Brücke soll die Stadt Tongjiang in der nordwestlichen chinesischen Heilongjiang-Provinz mit dem Ort Nizhneleninskoye im jüdisch autonomen Gebiet Russlands verbinden. Die Amur-Brücke wird zur Haupt-Verkehrsader für den Wirtschaftskorridor zwischen China, Russland, der Mongolei, wie auch für den Teil der Neuen Seidenstraße, der sich über die Heilongjiang-Proving erstrecken wird.

Xi Jinping hat in seiner Rede erstmalig klar den Bedarf der militärischen Zusammenarbeit zwischen Russland und China benannt. Er geht davon aus, dass die wirtschaftliche und militärische Zusammenarbeit der beiden Länder die zukünftige Weltordnung bestimmen wird.

Wörtlich sagte er:
“Die Welt steht vor radikalen Änderungen. Wir sehen, wie die EU allmählich zerbröckelt und die US-Wirtschaft zusammenbricht. Das wird in einer neuen Weltordnung enden. Also, in 10 Jahren werden wir eine neue Weltordnung haben, die sich massiv von allem unterscheiden wird, was es vorher gab. Der Schlüssel dafür wird die Vereinigung Russlands und Chinas sein.“

Nach seiner Meinung sollten Russlands und China eine alternative militärische Verbindung schaffen.

“Wir sind aktuell Zeugen der aggressiven Handlungen durch die Vereinigten Staaten gegen Russland und China. Ich glaube, dass Russland und China eine Verbindung bilden können, vor der die NATO kraftlos erscheint und dies das Ende der imperialen Sehnsüchte des Westens sein wird.“

XI ist überzeugt, dass China seine Armee modernisieren muss.

“Die Schaffung einer Armee, die sich dem internationalen Status unseres Landes anpasst, ist eine strategische Aufgabe. Wir müssen unsere Wirtschaftsentwicklung mit der Entwicklung der Verteidigung verbinden, um die Armee zu modernisieren…“

Laut Xi sollte die Weltordnung nicht durch ein Land oder einige Länder, sondern durch breite internationale Übereinkommen entschieden werden.
China wolle mit den Völkern aller Länder zusammenarbeiten, um die Weltordnung und das globale Regierungsgewaltensystem in einen angemessenen Rahmen zu bringen.

Kein Land habe das Recht einem anderen Land seinen Willen aufzuzwingen, diese zu tyrannisieren und sich in die inneren Angelegenheiten einzumischen.

Keine hohlen Phrasen

Dass dies keine hohlen Phrasen waren, zeigte sich schon einen Tag später. Am 02.07. begann eine russisch-chinesische Militärübung im russischen Smolensk.

Smolensk ist mehr als ein Symbol

In Smolensk baute die sowjetische Armee, nach 1941 verlorenen Kesselschlachten gegen die Wehrmacht ihre Verteidigungsline neu auf.

Es liegt strategisch günstig zu Weißrussland und zur Ukraine.

Der Beginn der russisch-chinesischen Übung ist ein deutliches Signal an den Westen, kurz vor Beginn des NATO-Gipfels in Warschau.

China zeigt, dass es seine Position nötigenfalls auch mit militärischen Mitteln vertreten wird. Und dass ein eventueller, von den Amerikanern angedachter Krieg ein tödlicher Zwei-Fronten-Krieg würde.

Die Fraktionierung hat begonnen

EUropa zerfällt zuerst. Die NATO wird folgen. Die einzige nennenswerte Militärmacht in der NATO sind die USA. Die USA können bestenfalls gegen drittrangige Gegner bestehen. Das zeigte sich schon 2012, als ein ins Auge gefasster Angriff auf den Iran abgeblasen wurde. Die realistischeren amerikanischen Militärs schätzten die eigenen Kräfte als nicht ausreichend ein. Die Aussagen des Brigadegenerals Hossein Salami, stellvertretender Kommandeur der Iranischen Revolutionsgarden im September 2012:

„Unsere Stärke: Unsere Verteidigung wurde auf der Grundlage unserer Verteidigungsstrategie aufgebaut, und unsere Verteidigungsstrategie beruht auf der Grundannahme, dass wir eine umfassende Schlacht mit einer von den USA angeführten Koalition führen werden“, sowie von Generalmajor Seyed Hassan Firouzabadi, Teheran werde auf jede Aggression gegen sein Land „umgehend“ und „ohne Unterbrechung“ antworten, wurde von den US-Militärs verstanden und die Kriegsvorbereitungen gegen den Iran wurden in der Folge eingestellt.

Eine Auseinandersetzung mit Russland und China wäre zwar möglich – aber nur zum Preis der eigenen Zerstörung.

Wenn die europäischen und deutschen Politiker so weitermachen wie bisher, nämlich sich weiterhin als Vasallen einer Ex-Weltmacht USA unterstellen, ist auch eine Fraktionierung der Bundesrepublik nicht mehr ausgeschlossen.

Die Bedeutungslosigkeit künftiger NATO-Gipfel klopft schon an die Tür. Der Westen erledigt sich selbst – aus Dummheit. Er treibt Russen und Chinesen sich gegenseitig in die Arme.”


LG
Angelika
Andiamos
 

Beitragvon Saurier61 » 11.07.2016, 19:52

Hallöle....


Links sind nur für registrierte User sichtbar.

Investoren und Banker fordern staatliche Gelder, um Bankensystem zu retten

Doch nicht nur Italiens Regierung, sondern auch führende Investoren und Banker drängen bereits auf staatliche Rettungen, um Schlimmeres zu verhindern. So forderte etwa der Vizechef des weltgrößten Vermögensverwalters Blackrock, Philipp Hildebrand, in der Financial Times mutige Entscheidungen.

jetzt geht es wohl bald an die Spareinlagen...

Lieben Gruß von
Helga
Benutzeravatar
Saurier61
 

Beitragvon DerStefan » 12.07.2016, 00:36

Noch gibt es Geld, das abgehoben werden kann...was sich, siehe Griechenland, sehr schnell ändern kann
DerStefan
 

Beitragvon Saurier61 » 12.07.2016, 08:25

Hallöle....

ich mache es schon seit einigen Monaten so: Fixkosten und ca 50€ für Onlinebestellungen bleiben auf dem Konto... alles Andere hebe ich sofort ab... auf dem Sparkonto habe ich auch nur so 50 bis 80 €.... das ist für die Jahresrechnung der Hausratversicherung..

Ich weiß nicht wann das Kartenhaus Banken zusammenbricht... sicher ist, dass dann keiner damit rechnet....

Keiner weiß wie lange die Banken dicht machen, ob der Euro danach noch Bestand hat... ich rechne sogar damit, dass es eine neue Währung gibt und der Euro ersatzlos gestrichen wird.... also nicht wie bei der DM eingetauscht wird... OttoNormalverbraucher fängt dann mit 100 oder 1000,00 Einheiten wieder neu an.... (nur noch mit Karte... )

Es kann noch ein paar Jahre vor sich hin dümpeln.... oder schon in ein paar Wochen zusammenbrechen....

Egal wann was oder wie... ich bin vorbereitet....

Mein Guthaben ist Vorrat + Survivalequipment + Wissen über essbare Pflanzen... ich kann stromunabhängig leben... im Winter auch ohne Heizung... und im Notfall auch ohne Wohnung... wird dann zwar unbequem, aber ist machbar...

und bis dahin... nutze und genieße ich die technischen Errungenschaften und die bequeme Seite des Lebens :lol:

Lieben Gruß von
Helga
Zuletzt geändert von Saurier61 am 12.07.2016, 09:17, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
Saurier61
 

Beitragvon Pleitegeier » 12.07.2016, 08:37

Ich sehe das wie Helga!
Jedoch höre ich auch im Bekanntenkreis:" Das wird nie passieren!"

Das Verdrängungsgen wird gepflegt und daher wird das Erwachen schlimm für viele!
LG
Pleitegeier
Pleitegeier
 

Beitragvon sipo » 12.07.2016, 10:21

Der Bankencrash in Italien
fand bereits im Januar statt.
Links sind nur für registrierte User sichtbar.
Benutzeravatar
sipo
 

Beitragvon davidgahan1012000 » 12.07.2016, 16:18

BAMF-Chef Weise: Flüchtlinge lösen Problem des Fachkräftemangels nicht – Einwanderung nötig

11. Juli 2016 
Aktualisiert: 12. Juli 2016 6:42

"Unseren Fachkräftemangel decken wir niemals aus der Fluchtmigration", sagte Weise der "Rheinischen Post".

Trotz des aktuellen Flüchtlingszustroms hält der Chef des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge, Frank-Jürgen Weise, weitere Bemühungen um Einwanderung für nötig.

„Unseren Fachkräftemangel decken wir niemals aus der Fluchtmigration“, sagte Weise der „Rheinischen Post“ (Montagsausgabe). Um weiter gezielt Zuwanderung von Fachkräften zu fördern, solle die Freizügigkeit in Europa genutzt, Deutschland für leistungsfähige Menschen attraktiver gemacht und auch außerhalb der EU gesucht werden.

 http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/bamf-chef-weise-fluechtlinge-loesen-problem-des-fachkraeftemangels-nicht-einwanderung-noetig-a1343307.html
davidgahan1012000
 

Beitragvon Pleitegeier » 12.07.2016, 22:04

Links sind nur für registrierte User sichtbar.

Entweder die Amis verschwinden oder es gibt ein Gemetzel.
Die Leute wollen Frieden!!
LG
Pleitegeier
Pleitegeier
 

Beitragvon Alexej » 13.07.2016, 09:02

Pleitegeier hat geschrieben:http://quer-denken.tv/ukrainer-stehen-auf-zigtausende-auf-einem-friedensmarsch-nach-kiew/

Entweder die Amis verschwinden oder es gibt ein Gemetzel.
Die Leute wollen Frieden!!
LG
Pleitegeier



Es wird sehr heißer Sommer...
LG
Alex
Alexej
 

Beitragvon Andiamos » 13.07.2016, 20:18

Wollte ich auch gerade verlinken....

Hat irgendjemand irgendwas über den ukrainischen Friedensmarsch in den westlichen Mainstreammedien gesehen/gelesen?
Sowas wird hier in der Regel verschwiegen.
Ebenso wie die Demonstrationen und Proteste von 100.000enden Franzosen gegen die geplante Arbeitsmarktreform in Frankreich und noch etlichen anderen in den letzten Jahren innerhalb der EU. Schließlich sollen wir nicht auf dumme Gedanken kommen.

LG
Angelika
Andiamos
 

Beitragvon Pleitegeier » 13.07.2016, 22:18

Hallo Angelika!
Deshalb habe ich es gewagt nochmals diese Artikel an Bekannte zu senden die ich eigentlich schon aufgegeben habe.
Meine letzte Hoffnung das sie erkennen was und wer über ihr Denken und Handeln bestimmt.

Am 27.Juli wollen die Menschen Kiew erreichen und mir ist eine Prophezeiung eingefallen von der ich Hoffe das sie sich nicht erfüllt.
Man spührt eine Veränderung und manches was beschloßen wird erkenne ich als Verzeiflungstat einer untergehenden Spezies:

Ich bete jeden Abend für diese Menschen welche diese Strapazen auf sich nehmen und damit ein Zeichen setzen!
Verbreitet es solange es möglich ist!
LG
Pleitegeier
Pleitegeier
 

Beitragvon Kavure´i » 14.07.2016, 00:59

Hola

anhand der Berichterstattung in der Ukrainie selbst steht zu befürchten, daß die angeblichen Terroristen, Agitatoren, Russlandfreunde, usw. von den jetzigen Machthabern der Ukraine einfach zusammengeschossen werden.
Eifrig unterstützt von den "Demokratiebringern" aus dem Land mit den drei Buchstaben.
In den westlichen Medien werden sie dann Bilder zeigen, wie die bösen Aufrührer die friedliebenden ukrainischen Regimetreuen meucheln und dieses sich dann natürlich zur Wehr setzen müssen.
Angeführt werden diese Aufrührer wahrscheinlich von Putin persönlich, sind jedenfalls zumindest von ihm geschickt und unterstützt worden. Das übliche Nebelkerzenwerferblabla eben.
Und die Europäer werden auch das glauben (müssen).

Kavure´i
Benutzeravatar
Kavure´i
 

Beitragvon davidgahan1012000 » 14.07.2016, 07:01

Prima!?....NRW, dort hat ja der Bevölkerungsaustausch schon stattgefunden!!!!!.... ob das aber jeder biodeutsche so prickelnd findet????!!!!!... Mich würde mal die Arbeitslosenstatistik bzw. Arbeitslosenquote von Migranten interessieren......


Ausländer

Schmeltzer zufrieden mit Integrations-Infrastruktur

14.07.2016 

Nordrhein-Westfalens Integrationsminister Rainer Schmeltzer (SPD) sieht NRW bundesweit als „Integrationsland Nummer Eins“.

Die Infrastruktur zur Integration der eingewanderten Menschen sei bundesweit einmalig, erklärte Schmeltzer. So gebe es mittlerweile in 52 der 54 kreisfreien Städte und Kreise Kommunale Integrationszentren, die unter anderem die Integrationsangebote in den Kommunen koordinierten. Schmeltzer wies darauf hin, dass etwa jeder vierte Bewohner des Landes ausländische Wurzeln habe. „Heute leben rund 4,3 Millionen Menschen mit Zuwanderungsgeschichte in NRW. In manchen Großstädten hat jedes zweite Kind und jeder zweite Jugendliche einen Migrationshintergrund.“

Das Thema Integration werde in Nordrhein-Westfalen aus dem Streit der Parteien weitgehend herausgehalten, betonte der Minister. „Denn hier gilt die Devise: Nicht reden, sondern machen.“

 http://m.focus.de/regional/duesseldorf/auslaender-schmeltzer-zufrieden-mit-integrations-infrastruktur_id_5728232.html
davidgahan1012000
 

Beitragvon Alexej » 14.07.2016, 10:14

Kavure´i hat geschrieben:Hola

anhand der Berichterstattung in der Ukrainie selbst steht zu befürchten, daß die angeblichen Terroristen, Agitatoren, Russlandfreunde, usw. von den jetzigen Machthabern der Ukraine einfach zusammengeschossen werden.
Eifrig unterstützt von den "Demokratiebringern" aus dem Land mit den drei Buchstaben.
In den westlichen Medien werden sie dann Bilder zeigen, wie die bösen Aufrührer die friedliebenden ukrainischen Regimetreuen meucheln und dieses sich dann natürlich zur Wehr setzen müssen.
Angeführt werden diese Aufrührer wahrscheinlich von Putin persönlich, sind jedenfalls zumindest von ihm geschickt und unterstützt worden. Das übliche Nebelkerzenwerferblabla eben.
Und die Europäer werden auch das glauben (müssen).

Kavure´i


Weil ich Russische Sprache mächtig bin, habe ich bisschen Infos gesucht:
Regierung aus Kiev wird das nicht leicht haben. Ein weiteres Zug startet aus Odesa -mehr als 30 000 Menschen (Täglich kommen hunderte dazu) Beide Zuge sollten gleichzeitig in Kiev einkommen.(geschätzt weit über 250 000 Menschen )Es kursieren Gerüchte, das Reguläre Ukrainische Armee gespalten ist und mehr als 60% wird auf der Seite der Pilgerer stehen, wen die Regierung so reagieren wird wie von der rechte Seite vorgeschlagen ist. Problem ist der rechte Teil der Streitkräften, die werden gerade eifrig nach Kiev abgezogen(fast alles Söldner mit ganz dunkle Vergangenheit)...Dann gibt's Gemetzel und der wird für die Menschen sehr grausam. Dann muss Putin einschreiten. Ich hoffe nicht dass das die Schwelle wird zum etwas weit größerem.

LG
Alex
Alexej
 

Beitragvon Pleitegeier » 14.07.2016, 11:12

Hallo Alex und Kavure!

Genau deshalb kann man nur beten und diesen Friedensmarsch anderen zu senden.
Das schlimme daran ist das keine Medien wie von Angelika bemerkt was darüber berichten.

Es läuft mir kalt den Rücken runter wenn man erlebt wie es mit der freien Meinungsäußerung bestellt ist.

Wir werden von der eigenen Presse verraten oder zumindest ausgesperrt damit einige wenige ihre Interressen durch setzen können.

Wie verzweifelt müßen die Menschen in der Ukraine sein sich so einem Marsch an zu schließen und ihr Leben aufs Spiel zu setzen.

Ganz egal wie viele Tote es hervorbringt dort oder eine eskalation auch für uns die Eliten haben bereits verloren.

Viele Menschen kommen imer mehr an den Punkt auch keine Angst vor dem Vermeidbaren hin zu nehmen und vertrauen auf Gott.
Da wir selbst an ein Leben danach glauben und von einem Tag zum anderen Leben und mit Dankbarkeit erfüllt sind am Abend wenn dieser Tag gemeistert wurde erkennen wir eine unendliche Kraft in der Ukraine mit jedem der sich dem Marsch anschließt.

Wir begleiten die Menschen mit positiven Gedanken und Gebeten den Sie gehen auch für uns!!!
DANKE UKRAINER!!!
LG
Pleitegeier
Pleitegeier
 

Beitragvon Alexej » 14.07.2016, 14:25

Aktualisierung:
Man schätzt heute, dass es bis dahin zwischen 800.000 und 1,5 Mio. Menschen sein werden....Tapferes Volk, der das Stirn dem Politikern bietet.
LG
Alex
Alexej
 

Beitragvon Kavure´i » 15.07.2016, 01:50

Hola

Vielen Dank Alexej daß du uns so aktuell informierst.
Ich bewundere die Ukrainer und wünsche ihnen, daß sie Erfolg haben werden.
Mein Herz marschiert mit ihnen.

Außer beim Kopp-Verlag fand ich keine weiteren Informationen über diesen Kreuzzug (abgesehen von Pleitegeiers Link natürlich)

Traurig.

Kavure´i
Benutzeravatar
Kavure´i
 

Beitragvon Baggers » 15.07.2016, 03:38

Ein geschenkter Mensch hat schon wieder einen Terroranachlag in Nizza begangen!

Links sind nur für registrierte User sichtbar.

Ach wie bunt doch diese überqualifizierten Fachkraefe bei uns alles machen.
Baggers
 

Beitragvon Baggers » 15.07.2016, 04:17

Links sind nur für registrierte User sichtbar.
Baggers