infoportal onlineshop

Tagesnachrichten 4

« Geschehnisse Global / Welt    •    Quo vadis, Deutschland ? »

Re: Tagesnachrichten 4

Beitragvon davidgahan1012000 » 13.11.2016, 15:46

BUNTES KÖLN!


Köln
Grausiger Tod: Polizisten entdecken brennenden Obdachlosen

13.11.2016 

Ein Obdachloser ist in Köln einen grausigen Tod gestorben. Polizisten entdeckten den Mann am frühen Sonntagmorgen mit brennender Kleidung in einer Unterführung in der Innenstadt.

Nachdem die Flammen gelöscht waren, konnte ein Notarzt nur noch den Tod des wohnungslosen Menschen feststellen. Der 29-Jährige sei der Obduktion zufolge wahrscheinlich Opfer einer Gewalttat geworden, sagte ein Polizeisprecher am Sonntag. Ob er durch das Feuer starb oder schon vorher umgebracht wurde, sagten die Ermittler nicht.

Polizisten hatten die Flammen am frühen Sonntagmorgen in der Unterführung bemerkt. Als sie genauer hinschauten, hätten sie erkannt, dass dort die Kleidung eines Menschen brannte. "Der Verstorbene lag auf seinem Schlaflager." Eine Mordkommission ermittelt.

 http://m.focus.de/panorama/welt/koeln-grausiger-tod-polizisten-entdecken-brennenden-obdachlosen_id_6200052.html



BUNTES BADEN- WÜRTTEMBERG

21 jähriger Gambier sahnt in Deutschland, Niederlande und Italien ab.


Kehl - Polizei
Gambier reist mit falschen holländischen Papieren durch Europa

13.11.2016 

Beamte der Bundespolizei kontrollierten gestern Abend im Stadtgebiet Kehl einen 21-jährigen gambischen Staatsangehörigen.

Als Insasse eines Fernreisebusses auf der Fahrt von Frankfurt nach Barcelona wies er sich gegenüber den Beamten mit einer falschen niederländischen Identitätskarte aus. Im Laufe der polizeilichen Vernehmung räumte er ein, dass er den falschen Ausweis für 250 Euro von einem ihm unbekannten Mann gekauft hatte. Weitere Recherchen ergaben, dass er unter seinen richtigen Personalien bereits in Deutschland als Asylbewerber registriert ist. Zudem hatte er in den Niederlanden und in Italien ebenfalls einen Asylantrag gestellt. Er wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen zur Landeserstaufnahmestelle nach Karlsruhe entlassen, die falsche niederländische Identitätskarte wurde sichergestellt.


Links sind nur für registrierte User sichtbar.
 

BUNTE REGIONALMELDUNG:

Deutscher findet "NUR" 500 EURO und gibt sie ab.


Am Samstag, dem 12.11.2016 gegen Mittag, erschien ein 48-jähriger ehrlicher Finder aus Frankfurt bei der Polizeiinspektion 1 in Koblenz und übergab den Beamten eine schwarze Tasche.

Links sind nur für registrierte User sichtbar.
davidgahan1012000
 

Beitragvon Kavure´i » 13.11.2016, 22:47

Andiamos hat geschrieben:Sputnik berichtet: Trump legt seine Pläne für Syrien offen.
lt. einem Interview mit dem Wall Street Journal

Ich vermute, dass diese Ankündigung durchaus den Plänen der USA entspricht. Es wird ihre Art sein, sich ohne Gesichtsverlust aus der für sie unrettbaren Angelegenheit "Syrien" zurück zu ziehen.




Hola Angelika
seit der Gründung der EE.UU im Jahr 1776, also vor 240 Jahren, waren sie 223 Jahre davon irgendwo auf der Welt in Kriege verwickelt.

Hier die Liste: Links sind nur für registrierte User sichtbar.

Das sich Zurückziehen aus Konflikten, die sie schlußendlich nicht gewinnen konnten, hat bei ihnen Tradition.
Und jedes Mal ließen sie die mit ihnen Verbündeten in den jeweiligen Ländern schmählich im Stich.
Sie verrieten, und verraten heute noch, diejenigen, die mit ihnen Seite an Seite kämpf(t)en.
Die Südkoreaner, die Vietnamesen............
Heute sind es die Kurden, die sie dem Abschlachten durch Erdogan freigegeben haben.
Die EE.UU haben keine Freunde, noch nicht einmal Verbündete.
Sie haben Vasallen, die ihren Befehlen gehorchen müssen und entbehrliche nützliche Idioten, die geopfert werden, sobald sie nicht mehr gebraucht werden.

Kavure´i
Benutzeravatar
Kavure´i
 

Beitragvon hansi132 » 14.11.2016, 20:28

Bulgarien und Moldau

Links sind nur für registrierte User sichtbar.


Die EU ein Auflösungsprozess; der Euro am Ende; werde noch vor den nächsten Wahlen in Italien und Öst. meine Konten auflösen und bisschen was in Gold und Dollar stecken; ganz übles Gefühl wegen Hyperinflation hier bei uns im Euroraum (nach dem Umvolkungsverbrechen meine zweitgrößte Sorge);
hansi132
 

Beitragvon davidgahan1012000 » 15.11.2016, 15:21

BUNTES REICHES DEUTSCHLAND?!


Rheinufertunnel

Das sagen Kölner Obdachlose zum bestialischen Mord an Basti (†29)

Aktualisiert am 15.11.2016

  Der brutale Tod von Basti (29) hat ein zentrales Problem der Obdachlosen in den Fokus gerückt – ihre Sicherheit! Oder anders formuliert: ihre Unsicherheit.

EXPRESS war auf der Straße unterwegs und hat mit ihnen gesprochen. Und erfahren, dass die Gefahr vor Überfällen und Misshandlungen an jeder Ecke lauert.

Die Angst geht um

Der bestialische Mord vom Rheinufertunnel. Unter den Obdachlosen rund um den Bahnhof geht die Angst um. Wie fühlt es sich an, wenn es kalt wird, der Winter kommt und man auf Kölns Straßen lebt?

EXPRESS traf Mike. Seit einem Jahr ohne Wohnung. Schlafplatz: Ein Parfümerie-Eingang auf der Hohe Straße. Iso-Matte. Schlafsack. Sonntags zum Duschen ins Überlebenszentrum Gulliver am Bahnhof. Ein Anlaufpunkt der Bedürftigen.

Immer mehr Menschen kommen hierher, sagt er. Und ihre Situation wird angesichts der Temperaturen nicht einfacher. Sie ist gefährlich.

„Vor drei Tagen erst bin ich selbst überfallen worden“, beginnt er: „Nachts um 1 Uhr, ich lag in meinem Schlafsack, als zwei junge Typen vor mir auftauchten. Sie haben mir Lautsprecherboxen und Handy weggenommen und sind abgehauen. “

Es gibt ein „Bahnhofsgesetz“

Die Sitten sind rau nachts in der City. „Man muss hart sein, viel einstecken. Das ist das Gesetz, erst Recht am Bahnhof. “

Und weiter: „An meinem Schlafplatz hatten sich schon mal welche hingelegt. Ich habe ihnen klar gemacht, dass das nicht geht“, sagt Mike.

Mike hatte Glück

Ins Detail gehen will er nicht. Aber erst vor wenigen Tagen hat er wieder Glück gehabt, berichtet er:

„Auf der Straße gibt es keine Sicherheit. Eine Gruppe von fünf Jugendlichen, alkoholisiert, beschimpfte mich, ich tat so, als würde ich schlafen. Lass uns den abstechen, sagte einer. Doch zum Glück sind sie dann gegangen. “

Der gelernte Landschaftsbauer und jetzige Elektronik-Verkäufer, den die Zockerei auf die Straße brachte, versucht derzeit alles, um eine Wohnung zu finden.

Aber: „Ich habe jetzt einen festen Job, aber kriege keine Wohnung. Ich habe eine schlechte Schufa-Auskunft, habe Schulden, das ist den Ämtern ein Dorn im Auge. Doch ohne Wohnung drohe ich meinen Job zu verlieren, es ist ein Teufelskreis. “

Gefahr ist überall

Der ehemalige Tischler Bernhard (57) lebt am Hauptbahnhof. Er weiß, die Gefahr ist überall.

„Wenn es passiert, passiert es. Es gibt einen bei uns, der Flaschen klaut. Der will mich verkloppen, aber ich schlage mich nicht. Ich lebe seit den Kölner Lichtern hier am Bahnhof. Heute erst ist mir ein Trolley geklaut worden. “

In den Obdachlosenunterkünften scheint es kaum sicherer zu sein. Der Obdachlose Lukas berichtet dem EXPRESS, dass dort alles geklaut werde, wenn man nicht auf seine Sachen aufpasse.

Kein Wunder, dass viele lieber mit Freunden unter Brücken oder in Hauseingängen schlafen.

 https://www.google.de/amp/s/amp.focus.de/regional/koeln/koeln-rheinufertunnel-das-sagen-koelner-obdachlose-zum-bestialischen-mord-an-basti-29_id_6207145.html
davidgahan1012000
 

Beitragvon Kavure´i » 16.11.2016, 01:50

DavidGahan

die Obdachlosen sind halt keine "Geschenkte Menschen" und auch keine "Kulturbereicherer".
Es sind eben "nur" Deutsche.
Keine Lobby, keine Willkommensplüschtierwerferinnen, keine Helfer, die unentgeltlich mit auf die Ämter gehen............
Dreck und Ungeziefer unter der Fußmatte eben.

Neue Häuser und Wohungen nur für Fremde, Taschengeld und Rundumversorgung ebenfalls.
Warum?
Weil die meisten Deutshen lieber Fremden alles hintenreinschieben als einem ihrer Landsleute auch nur den Dreck unterm Fingernagel zu gönnen. ( Erlebe ich hier sehr oft, deshalb gehe ich davon aus, daß es in De genauso aussieht )

Warum gehen diejenigen, die mit dieser Politik nicht einverstanden sind, nicht einfach her und gehen zu den Obdachlosen und drücken denen mal was in die Hand?
Warum vermietet niemand eine Wohnung an einen deutschen Bedürftigen?
Oder ist das etwa schon verboten?

Kavure´i
Benutzeravatar
Kavure´i
 

Beitragvon Andiamos » 16.11.2016, 08:17

Hola Kavure,
Kavure´i hat geschrieben:Das sich Zurückziehen aus Konflikten, die sie schlußendlich nicht gewinnen konnten, hat bei ihnen Tradition.
Und jedes Mal ließen sie die mit ihnen Verbündeten in den jeweiligen Ländern schmählich im Stich.
Sie verrieten, und verraten heute noch, diejenigen, die mit ihnen Seite an Seite kämpf(t)en............


Das sehe ich ganz genauso! Aktuell passiert es auch in der Ukraine.
Die Liste der militärischen Aktionen der USA aus deinem Wikipedia-Link ist noch nicht mal vollständig und lässt die vorherigen Destabilisierungen unliebsamer Regierungen weg, bei denen sie sich später als "heldenhafte Retter von Demokratie und Menschenrechten" aufspielen können und das Land überfallen. Übles Pack!!!

LG
Angelika
Andiamos
 

Beitragvon Pleitegeier » 16.11.2016, 11:08

Und so leicht zu durchschauen!
Pleitegeier
 

Beitragvon Beobachter » 16.11.2016, 19:08

Wohin geht die Reise?
2015: Links sind nur für registrierte User sichtbar.
2016: Links sind nur für registrierte User sichtbar.

Sollte man im Auge behalten finde ich.
Beobachter
 

Beitragvon Pleitegeier » 17.11.2016, 06:30

http://bilder4.n-tv.de/img/incoming/ori ... 0fd9c6.jpg

Verheerende Währungsreform: 30 Inder sterben durch Bargeld-Entwertung
n-tv.de NACHRICHTEN
Warten auf das neue Geld: Viele Inder verlieren fast ihr gesamtes in Bar aufbewahrtes Vermögen. (Foto: AP). Mittwoch, 16. November 2016

Auch eine Nachricht die es Wert ist zu lesen auch wenn es in Indien abläuft!
LG
Pleitegeier
Pleitegeier
 

Beitragvon Joanna » 17.11.2016, 09:40

Pleitegeier hat geschrieben: Viele Inder verlieren fast ihr gesamtes in Bar aufbewahrtes Vermögen.
LG
Pleitegeier


Hallo Prepper,
wir sind durchschaut worden. :cry:
Wir müssen wieder diversifizieren was Bargeldhorten anbetrifft... diesmal heimlich.

Die 30 gestorbenen Inder ... statistisch gesehen - unbedeutend.

Entschuldigt den Sarkasmus, ich habe letztens zu viel Nachrichten geschaut und - gelesen.
Ich muss wieder in den Garten das milde Wetter genießen.

Alles Beste
Joanna
Joanna
 

Beitragvon Mankei » 17.11.2016, 14:05

Hallo

Ich hoffe Ihr habt alle ABC - Anzüge, Geigerzähler usw.!
Links sind nur für registrierte User sichtbar..

Wünsche einen schönen Tag
Mankei
Benutzeravatar
Mankei
 

Beitragvon Andiamos » 17.11.2016, 14:34

Hallo Mankei,
dieser Artikel ist genauso blöde, wie die Kommentare darunter (bis auf einen). Wenn ich schon lese: Russlandexperte, der in Amerika lebt, weiß ich schon Bescheid, woher der Wind weht. All diesen westlichen Medien ist gemeinsam, dass sie die Maßnahmen Russlands anprangern, dabei aber vollkommen "vergessen", wer hier den ersten Schritt gemacht hat und Russland auf die Pelle rückt.

Zitat:
"Im Oktober legte Russlands Präsident Wladimir Putin ein Abkommen mit den USA zur Vernichtung von atomwaffenfähigem Plutonium auf Eis."

Und warum hat Russland das gemacht? Weil die USA sich nicht 1 Sekunde an dieses Abkommen gehalten haben! Warum sollten sie einseitig an etwas festhalten und dadurch im Nachteil sein, wenn es der anderen Seite nicht im Traum einfällt, sich daran zu halten? Leider sind die Amis dafür bekannt, dass sie großzügig Abkommen abschließen und anschließend darauf sche.....

LG
Angelika
Andiamos
 

Beitragvon Mankei » 17.11.2016, 15:38

Hallo

@ Angelika

Gibt es denn auf einer unseren ach so unparteiischen Nachrichtenseiten überhaupt einen unvoreingenommenen Beitrag über Trump oder Russland?
Viel interessanter fand ich die Sicherheitslücken im amerikanischen System.
- ...die Silos zur Aufbewahrung der Atomraketen in Amerika so Baufällig, dass eine Bunkertür in Wyoming beispielsweise mit einer Brechstange offen gehalten werden musste. Auch bei der Software bietet sich ein Bild des Schreckens: zum Start der Raketen werden offenbar immer noch Floppy-Disks verwendet.
Möchte nur mal wissen wie es um die Sicherheit der in Deutschland stationierten Atombomben bestellt ist.

Mankei
Benutzeravatar
Mankei
 

Beitragvon davidgahan1012000 » 17.11.2016, 15:41

Zu wenig Rücklagen für viele Sozialversprechen

"Sinkflug Deutschlands hat eingesetzt" - Experten warnen vor Finanzkollaps

17.11.2016
Rente, Gesundheit, Flüchtlinge: Um diese Sozialleistungen zu finanzieren, müsste die Bundesregierung hohe Rücklagen bilden, wie die Generationenbilanz des Finanzwissenschaftlers Bernd Raffelhüschen zeigt. Doch stattdessen ruht sich Deutschland auf der schwarzen Null aus.

Eigentlich gelten die Deutschen europaweit als das leuchtende Beispiel für eine solide Haushaltspolitik. Mit einer Schuldenquote von 71 Prozent des Bruttoinlandsprodukts ist die Bundesrepublik derzeit nicht mehr weit von der EU-Vorgabe von maximal 60 Prozent entfernt.

Hohe Belastungen durch Sozialpolitik

Doch im Sozialversicherungssystem schlummern nach Ansicht der Stiftung Marktwirtschaft enorme Risiken, die in den kommenden Jahren auf die Politik zukommen. Ungewöhnlich dabei: Selbst vermeintliche Problem-Staaten wie Italien oder Portugal haben diese Themen bereits angepackt. Die Bundesregierung müsste deshalb eigentlich hohe Rücklagen bilden, um ihre bisherigen sozialen Versprechen zu finanzieren. Das ist das Ergebnis der Generationenbilanz, die der Finanzwissenschaftler Bernd Raffelhüschen für die Stiftung Marktwirtschaft erstellte.

Raffelhüschen kommt auf eine implizite Verschuldung des deutschen Staates von 90 Prozent des Bruttoinlandsprodukts. Diese ist nicht nur höher als die offizielle Staatsverschuldung, sie wächst auch dynamisch. Vor allem das Rentenpaket und die Ausweitung der Gesundheits- und Pflegeausgaben schlagen negativ zu Buche. Hinzu kommen die Kosten für Flüchtlinge, die Bund, Länder und Kommunen auf Jahre hinaus belasten werden. Deshalb kommt Deutschland im EU-Nachhaltigkeitsranking 2016 nur noch auf den 9. Platz. Vor zwei Jahren rangierte die größte Volkswirtschaft der Europäischen Union noch auf dem 5. Rang.




Links sind nur für registrierte User sichtbar.
davidgahan1012000
 

Beitragvon davidgahan1012000 » 17.11.2016, 16:02

POLITIK: ES GIBT KEINE NOGO AREAS!.....
MEINE FRAGE: WIE NENNT MAN DENN SONST SO ETWAS EIGENTLICH? !



Roma arbeiten mit Libanesen zusammen

Verbrüderung von Clans: "Können ihre Mafia-Strukturen immer weiter ausbauen"

17.11.2016 


Links sind nur für registrierte User sichtbar.
davidgahan1012000
 

Beitragvon Seehund » 17.11.2016, 16:46

Hallo Fories!
Langsam aber sicher, scheint mir, normalisiert sich nach meinem physischen niederschlag alles. Ich habe oft mitgelesen, jedoch
nun kann ich auch mal wieder schreiben.....

Grosse Sorgen mache ich mir, wenn die Politeusen aller Couleur es tatsächlich auf die Reihe kriegen, das Grundgesetz bezgl
"Einwanderung" (Art. 20?) zu ändern!
Schon allein dieses anzudiskutieren beweist m.E. die gewaltig Fahrt aufnehmende Dekadenz/Degeneration des noch-deutschen
Volkes. :twisted:
LG,
Seehund
Seehund
 

Beitragvon davidgahan1012000 » 17.11.2016, 18:06

DNA WIRD NOCH GESUCHT????!!!
NACH EINER VERGEWALTIGUNG IST NOCH IMMER KEINE DNA ZU FINDEN?????!!!!!!!!
WAR DER TÄTER ETWA MIT EINEM VOLLSCHUTZANZUG AUSGESTATTET?????!!!!!!
UNGLAUBLICH!!!!!

Kriminalität
Ermordete Joggerin:
500 Hinweise aber keine verwertbare DNA

17.11.2016 


Die Ermittler hoffen, dass die Kriminaltechniker im Landeskriminalamt die DNA des Täters im Mordfall der Joggerin finden. „Wenn man eine DNA-Spur hat, dann kann man einen Abgleich bundesweit vornehmen. Wir sind im Moment noch nicht so weit, dass wir eine verwertbare Spur haben“, betonte Roth.

Auch nach Hinweisen zum Fall der Mitte Oktober in Freiburg getöteten 19 Jahre alten Studentin gab es bei „Aktenzeichen XY - ungelöst“ Fragen. In diesem ungelösten Mordfall hatte die Analyse einer männlichen DNA-Spur am Tatort nicht den erhofften Erfolg gebracht. Die sichergestellte Probe wurde mit einer bundesweiten Datenbank abgeglichen - jedoch ohne Treffer.



Links sind nur für registrierte User sichtbar.
davidgahan1012000
 

Beitragvon Pleitegeier » 17.11.2016, 19:21

Es hatten sich Eltern gemeldet einer jungen Frau die Paralelen erkannten zum Tod Ihrer Tochter jedoch ca. 150km entfernt!
Das Skandalöse dabei war das die junge Frau nur mit Unterwäsche Bekleidet in einem 30cm tiefen Bach gefunden wurde und trotz anderer Zeichen am Körper das ganze erst mal als Selbstmord abgetan wurde.
Erst nachdem die Eltern nun kämpfen und Ihre Tochter als nicht Selbstmordgefährdet beschreiben wird nun wieder ermittelt.
Man glaubt das der Typ evtl. dort Urlaub gemacht hat.

Ich würde auch überprüfen ob es eine Flüchtlingsunterkunft dort gibt und auch in der Nähe der neuen Morde und evtl. Verlegungen stattgefunden haben.
Vieles ist Möglich und wir befürchten das es weitergeht.
Der Mörder holt die jungen Frauen meineserachtens äußerst Brutal aus dem Lauf oder vom Rad ohne ein Zeichen oder Ansprache zu führen wie mir scheint und das ganze macht mich zumindest Stutzig!
Findet dieses Ungeheuer schnell!
Pleitegeier
 

Beitragvon Mankei » 27.11.2016, 15:57

Hallo

Es wird immer schlimmer!
Links sind nur für registrierte User sichtbar.

Natürlich sind auch diese Mal keine Kommentare zu gelassen.
Wäre ja noch schöner wenn man sich darüber aufregen würde.

Schönen Tag
Mankei
Benutzeravatar
Mankei
 

Beitragvon Kavure´i » 27.11.2016, 22:32

Hola Mankei

und wäre es kein Rumäne, sondern ein Anhänger der Ideologie, die man nicht kritisieren darf, wäre der nicht in Haft genommen worden, sondern nach Aufnahme der Personalien wieder auf freien Fuß gesetzt worden, da er ja keine, oder eine nur so geringe Strafe zu erwarten gehabt hätte, daß keine Fluchtgefahr bestanden hätte.

( Hier fehlt eindeutig ein Kotz-Smiley )

Kavure´i
Benutzeravatar
Kavure´i
 

Beitragvon Joanna » 28.11.2016, 12:02

Vom letzten Krisenrat.info Newsbrief:
--------------------------------------------
folgende Warnung wird momentan im Netz verbreitet:

"In den letzten Tagen sind etlichen Redaktionen in Deutschland interne Dokumente aus dem Finanzministerium zugespielt worden, dass Wolfgang Schäuble Vorbereitungen trifft, den Euro endgültig abzuwickeln. Inoffiziell, um keine Verunsicherung in der breiten Öffentlichkeit zu erzeugen.

Die Anhörung Finanzen fand bereits am 9. November 2016 als geheimer Entwurf statt. Es ist geplant die Notstandsgesetze in der BRD in Kraft treten zu lassen. Wieder haben die Bankenrettungen Vorrang unter hoher Beteiligung privater Gläubiger. Aus 1.000 Euro Nominalwert werden 100 „Neue Mark“…
Private Geldvermögen werden gesetzlich beschnitten. Die Handlungsfähigkeit des Staates wird durch eine Notstandsverfassung geregelt und gesichert. Die Grundrechte der Bürger werden dafür beschränkt. Das Brief- und Fernmeldegeheimnis soll aufgehoben werden. Es soll für eine gewisse Zeitspanne Versammlungs- und Demonstrationsverbote geben.Die Reisefreiheit und die Bürgerrechte werden eingeschränkt. .......

Plötzlich kann es kein Geld mehr am Automaten geben. Hartz IV nicht ausbezahlt werden. Der Warennachschub wird gestoppt. Wird an die Stelle der Verabschiedung des Euro nun bald die neue Währung auch in Deutschland sein? Was wird in der EU geschehen, wenn wir dieses (Notstand) in der BRD erleben? Wird das jetzt wirklich über Nacht auf uns zukommen? Die Bürger sollen damit überrascht werden, um sich nicht mehr vorbereiten zu können..."


Was ist davon zu halten?

Letztendlich muss man davon ausgehen, wenn die Quellenlage so unklar ist, dass wir es hier mit einer Fälschung zu tun haben. Natürlich bleibt eine Restwahrscheinlichkeit, dass es genau so ist.

Aber!!!

Es wäre grob fahrlässig, wenn genau so ein Plan nicht schon existieren würde. Schäuble hat durchaus immer wieder einmal angedeutet, dass es wenn notwendig, genau so gemacht würde. Dass zumindest eine gedruckte neue Währung schon länger bereits fix und fertig in den Kellern liegt, weiß ich durch eine gute Quelle aus dem Umfeld der Noten-Druckerei Giesecke & Devrient. Ich gehe aber davon aus, dass diese neue Währung in Banknotenform nur dann kommen wird, wenn es den Euro doch zu früh zerreißen sollte.

Die EU bekommt momentan an allen Ecken Risse. Das kann auch sehr schnell den Euro mitreißen. Für nächstes Jahr gibt es eine Reihe von sehr ernstzunehmenden Vorhersagen, dass wir im ersten Halbjahr große Probleme im Finanzsystem bekommen werden. Von daher kann ich Ihnen nur empfehlen, diese Meldung so zu behandeln, als wäre sie echt und Ihre Vorbereitungen dahingehend abzuschließen und das umgehend. Sie wissen schon - Gold, Silber, Krisenvorsorge, etc...

Wir haben es auf Zypern gesehen, wir haben es hochaktuell in Indien gesehen, wo man zuvor davon ausgehen konnte, dass man so etwas dort nicht machen könne. Man hat es dennoch getan und derartige Aktionen kommen immer völlig unerwartet von einem Tag auf den anderen, eben damit die Menschen sich dem nicht entziehen können.

Ich wünsche Ihnen eine schöne Woche,

Peter Denk
------------------------------------
In jedem Gerücht ist ein Körnchen Wahrheit ...
Eigentlich sorgen wir auch für diese Szenario vor. Schätzt es mal für Euch selber diese Info ab.
Gruß
Joanna
Joanna
 

Beitragvon hansi132 » 28.11.2016, 22:00

hier hätte das Volk sie besuchen können (bei soviel Fahrlässigkeit muss die Angst riesig sein): Links sind nur für registrierte User sichtbar.
hansi132
 

Beitragvon davidgahan1012000 » 29.11.2016, 20:15

Wiener „Geheimtreffen“: Ex-Kanzler Faymann, EU-Präsident Schulz, Vizekanzler Gabriel und Kanzler Kern


Der ehemalige österreichische Bundeskanzler Werner Faymann, EU-Parlamentspräsident Martin Schulz und Vizekanzler Sigmar Gabriel trafen sich im Wiener Cafè Landtmann und teilten ihre Bedenken vor einer möglichen Wahlniederlage Alexander Van der Bellen am 4. Dezember. Insider vermuten ein noch geheimeres Treffen der deutschen SPDler mit Bundeskanzler Kern.

 http://www.epochtimes.de/politik/europa/wien-geheimtreffen-der-sozialdemokraten-vor-praesidentenwahl-ex-kanzler-faymann-ep-praesident-schulz-vizekanzler-gabriel-und-kanzler-kern-a1987774.html
davidgahan1012000
 

Beitragvon davidgahan1012000 » 30.11.2016, 09:06

Vorbereitung für den Ernstfall:

Bundesregierung legt Entwurf für Notfallversorgung bei Krisen vor

Epoch Times
30. November 2016 

Das Bundeskabinett will sich heute mit einer Reform der staatlichen Lebensmittelversorgung im Ernstfall befassen, berichtet die „Rheinische Post“.

Die Pläne für die Notfallversorgung der Bevölkerung sollen neu gestaltet werden.

Das Bundeskabinett will sich heute mit einer Reform der staatlichen Lebensmittelversorgung im Ernstfall befassen, berichtet die „Rheinische Post“.

Aus dem Gesetzentwurf gehe etwa hervor, dass das Bundesagrarministerium im Falle einer Versorgungskrise – hervorgerufen etwa durch Naturkatastrophen – künftig vorschreiben darf, dass nur noch große Einzelhandelsfilialen geöffnet werden. 

 https://www.google.de/amp/www.epochtimes.de/politik/deutschland/vorbereitung-fuer-den-ernstfall-bundesregierung-legt-entwurf-fuer-notfallversorgung-bei-krisen-vor-a1988004.html/amp
davidgahan1012000
 

Beitragvon Baggers » 30.11.2016, 12:14

Hallo,

was raucht die Fatima eigendlich?

ANSCHAUUNGSMATERIAL FÜR PSYCHIATRIE-STUDENTEN

Links sind nur für registrierte User sichtbar.
Baggers
 

Beitragvon Powerschaf » 30.11.2016, 19:23

So und das Ergebnis ist auch da:
Enteignungen möglich: Neue Notversorgung im Katastrophenfall ist beschlossen
Links sind nur für registrierte User sichtbar.
Die Notversorgung der deutschen Bevölkerung wird reformiert. Die Bundesregierung hat heute den entsprechenden Gesetzentwurf beschlossen. Nun sind Enteignungen von Betrieben möglich, falls eine Krise ausbricht. Lebensmittelkarten werden abgeschafft.

Seit heute gibt es ein neues Gesetz, das den staatlichen Notfallplan für Versorgungskrisen bei Katastrophen reformiert. Das Bundeskabinett verabschiedete den Entwurf von Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt (CSU), der die Notversorgung der deutschen Bevölkerung neu regeln soll.

Zwar existieren in Deutschland noch geheime Lebensmittellager aus den 60ern. Diese gelten jedoch nicht mehr als zeitgemäß und sollen auf ihre Notwendigkeit hin überprüft werden. Die „Rheinische Post“ berichtete detailliert über den Gesetzentwurf und verschiedene Maßnahmen, die künftig bei Katastrophen- oder Kriegsszenarien greifen sollen. Einige alte Maßnahmen werden Updates erhalten, manche Regelungen abgeschafft werden.

Und so weiter, im Link
Powerschaf
 

Beitragvon hansi132 » 30.11.2016, 19:33

Sozialismus + Faschismus + Inländerfeindlichkeit = status quo

nächster Schritt wird sein: Zwangsenteignung von Hoteliers (wo sollen die nächsten Millionen sonst untergebracht werden - so schnell kann man nicht bauen)
hansi132
 

Beitragvon davidgahan1012000 » 30.11.2016, 20:06

Das ganze passt jetzt für mich auch irgendwie zusammen.... neues Gesetz für Notfallplan und das hier:


Nach Abstimmung droht Schuldenkollaps

Sonntag droht das Ende des Euros:

Das sind die schlimmsten Probleme Italiens

30.11.2016

Bei dem Referendum Ende der Woche in Italien geht es nicht nur um eine Verfassungsänderung. Ein Scheitern von Premier Renzi könnte die drittgrößte Euro-Volkswirtschaft an den Rand der Zahlungsunfähigkeit bringen - und die gesamte Währungsunion ins Chaos stürzen. Sogar das Ende des Euros droht.

 http://m.focus.de/finanzen/news/staatsverschuldung/sonntag-ist-sogar-der-euro-in-gefahr-das-sind-die-schlimmsten-probleme-italiens_id_6276445.html
davidgahan1012000
 

Beitragvon davidgahan1012000 » 30.11.2016, 21:11

Die neuen "Nazis" entpuppen sich als Hartzies.... wer sonst könnte mitten in der Arbeitswoche sonst solche erbärmlichen Dinge tun?!

Köln

Gewaltbereite Aktivisten:

Vier Verletzte nach Stein-Attacke auf RWE-Wagen

30.11.2016
Was für eine miese und lebensgefährliche Attacke! Im Hambacher Forst sind vier RWE-Mitarbeiter bei einem Angriff verletzt worden.

Braunkohlegegner warfen am Mittwoch kurz vor 10 Uhr mit Steinen auf einen vorbeifahrenden Wagen des Energiekonzerns. Der Fahrer verlor die Kontrolle: Das Auto kam von der Straße ab und überschlug sich mehrfach, bevor es auf der Seite am Waldrand liegen blieb.

Anstieg der Gewalt

Brennende Barrikaden, körperliche Angriffe auf RWE-Mitarbeiter und immer wieder Steinwurf-Attacken – das alles hat mit einer friedlichen Waldbesetzung und gewaltlosen Demonstration gegen den Braunkohleabbau nichts mehr zu tun.

Die Polizei spricht von einem deutlichen Anstieg der Aggressivität und Gewalt.

Im aktuellen Fall waren die feigen Täter nach ihrem Angriff direkt in den Wald geflüchtet. Nachdem sich die vier RWE-Mitarbeiter aus dem Auto befreit und die Polizei gerufen hatten, wurde der Bereich umstellt.

Kurz darauf konnten mehrere Verdächtige festgenommen werden, die aus dem Wald kamen. Zudem wurde ein Hubschrauber eingesetzt, um weitere Tatverdächtige zwischen den Bäumen ausfindig zu machen.

Aktivisten sorgen für Aufsehen

1978 hatte RWE damit begonnen, in dem Gebiet Braunkohle abzubauen. Seit 2012 sorgen immer wieder Aktivisten durch Aktionen und Besetzungen für Aufsehen.

 https://www.google.de/amp/s/amp.focus.de/regional/koeln/koeln-gewaltbereite-aktivisten-vier-verletzte-nach-stein-attacke-auf-rwe-wagen_id_6277465.html
davidgahan1012000
 

Beitragvon davidgahan1012000 » 01.12.2016, 20:21

Die Bundesraute:

"Uns geht es doch so gut wie nie"....

"Fachkräfte" aller Länder vereinigt euch... natürlich kommen alle nach Deutschland...


Meine Meinung: "es ist immer dann am hellsten bevor es wieder dunkler wird"...

Siemens, Eon, Volkswagen, Deutsche Bank

Vorbereitung auf den Wirtschafts-Crash?
Großkonzerne bauen 53.300 Stellen ab

01.12.2016 


Experten prophezeien für 2017 erstmals seit Jahren wieder einen Anstieg der Arbeitslosigkeit. Auch große Unternehmen wollen sparen - vor allem am Personal. FOCUS Online zeigt, in welchen Konzernen Sie um Ihren Job fürchten müssen.

Am Mittwoch wurde die Arbeitslosenquote für November bekanntgegeben. Mit 2,53 Millionen Arbeitslosen sank sie auf ein neues Rekordtief. Das wird nicht mehr lange so bleiben, prophezeien Experten. Bereits 2017 wird die Arbeitslosenquote wieder steigen.

Die Gründe für den Jobbau

Viele Branchen sind im Wandel:

Ein Elektroauto besteht aus deutlich weniger Teilen als Fahrzeuge mit Verbrennungsmotoren. Deshalb werden die Autohersteller künftig tausende Mitarbeiter nicht mehr benötigen. Das betrifft auch die Zulieferer.In die Filialen der Banken gehen immer weniger Kunden, weil sie Onlinebanking nutzen. Die Institute müssen sich darauf einstellen und entsprechend umstrukturieren. Gleichzeitig werden im Bereich Fintech und Digitalisierung neue Stellen geschaffen.Energiekonzerne können aufgrund der gesunkene Strompreise an der Strombörse einige Kraftwerke nicht mehr rentabel betreiben. Um die Kosten zu senken, trenne sie sich von Mitarbeitern.

FOCUS Online zeigt 15 Großunternehmen, die insgesamt mehr als 53.000 Stellen streichen (in alphabetischer Reihenfolge).

Air Berlin: 1200 Stellen500 Jobs entfallen allein in der Techniksparte. Die Wartungsstandorte in Stuttgart, Nürnberg, Hamburg und Frankfurt am Main sollen geschlossen werden.Betriebsbedingte Kündigungenschließt Air Berlin nicht aus.In Zukunft will die Fluggesellschaft nur noch die Hälfte ihrer Flotte betreiben und die andere Hälfte vermieten. Dafür steht sie mitLufthansa  und Tui Fly in Verhandlungen.Die Fusion soll im Sommer 2017 beginnen.Boehringer: Bis zu 900 StellenIn Deutschland betrifft es vor allem den Standort Ingelheim, zu kleinem Teil auch die Sitze in Biberach und Dortmund.Mitarbeiter in Biberach können wahrscheinlich in der biopharmazeutischen Herstellung unterkommen.Bosch: 760 StellenDie Stellen entfallen in der Produktion von Lenktechnik am Standort Schwäbisch Gmünd. Dort arbeiten derzeit noch 5500 Menschen.Der Stellenabbau wird bis 2020 gestreckt. Bis dahin laufen zum einen befristete Verträge aus, aber auch die Stammbelegschaft ist betroffen.

Commerzbank: 9600 StellenEs trifft ausschließlich Stellen in Deutschland.....

 http://m.focus.de/finanzen/boerse/siemens-eon-volkswagen-deutsche-bank-ist-ihr-arbeitgeber-auch-dabei-welche-konzerne-2017-stellen-abbauen_id_6282743.html
davidgahan1012000
 

Beitragvon davidgahan1012000 » 02.12.2016, 19:01

BIZ schlägt Alarm

„Sind in der Endphase“: Oberster Notenbank-Berater warnt vor Totalkollaps

02.12.2016

Die Experten der Bank für Internationalen Zahlungsausgleich (BIZ) warnten 2006 frühzeitig vor der großen Finanzkrise. Zehn Jahre später blickt ihr Chefvolkswirt Claudio Borio erneut mit Sorge auf die Entwicklung der Weltwirtschaft – und warnt vor einer beispiellosen Katastrophe.

„Die offene Weltwirtschaft war in der Finanzkrise bemerkenswert widerstandsfähig, aber eine erneute Krise würde sie nicht so leicht überstehen“, sagte der 59-Jährige der „Süddeutschen Zeitung“ („SZ“). „Wir könnten dann einen historischen Bruch erleben.“

Zinsen waren noch nie so lange negativ

„Wir sollten alles tun, um das zu vermeiden“, fordert der Ökonom, denn schon jetzt befinde sich die Weltwirtschaft in der "Endphase“. Die langfristigen Wachstumsaussichten seien schlecht, die Produktivität wachse noch langsamer als zu Zeiten der Finanzkrise. Stattdessen seien die privaten und öffentlichen Schulden in die Höhe geschossen. „Sie sind so hoch wie nie in der Geschichte“, stellt Borio fest.

Gleichzeitig seien die Zentralbanken bereits „an ihr Limit gegangen“ und inzwischen überfordert. Inflationsbereinigt seien die Zinsen„noch nie für so lange Zeit so negativ“ gewesen und inzwischen niedriger als während der Finanzkrise. Und das, obwohl die Lage heute besser sei als damals und die Preise eigentlich stabil. Borio kann deshalb nicht nachvollziehen, weshalb die Notenbanken weiter unbeirrt am Erreichen des Inflationsziels von zwei Prozent festhalten.

„Am Ende steht man mit einem noch höheren Schuldenberg da“

Echte Abhilfe könne allein die Politik schaffen. Doch auch ihr Spielraum schrumpft immer weiter. Die Staatsschulden vieler Ländern seien so hoch wie nie zuvor – jedenfalls in Friedenszeiten, stellt der BIZ-Ökonom fest. „Man sollte die Wirkung von Staatsausgaben nicht überschätzen, am Ende steht man oft mit einem noch höheren Schuldenberg da“, warnt Borio.

 http://m.focus.de/finanzen/news/konjunktur/biz-schlaegt-alarm-sind-in-der-endphase-oberster-notenbankchef-warnt-vor-totalkollaps-bei-neuer-krise_id_6285874.html
davidgahan1012000
 

Beitragvon Kavure´i » 02.12.2016, 22:41

Hola

Während Kopftreter freigesprochen und Vergewaltiger mit Bewährungsstrafen davonkommen, besteht ein Staatsanwalt darauf, daß eine arme Rentnerin, die ihr Einkommen durch Flaschensammeln aufbessert, wegen Unterschlagung verurteilt werden soll, weil sie eine im Müll gefundene Theaterkarte verkauft hat.
Sie wurde zwar freigesprochen, aber der Herr Staatsanwalt will in Berufung gehen.
Wenn der Herr mal gegen Straftäter der Fraktion, über die nicht gesprochen werden darf, auch so scharf vorgehen würde......
Aber das traut er sich wahrscheinlich nur gegen Deutsche.

Links sind nur für registrierte User sichtbar.

Eigentlich müßte ihn morgens sein Spiegelbild anspucken.
Der Käufer der Karte, der sie deswegen anzeigte, gehört in die gleiche Kategorie.

Kavure´i
Benutzeravatar
Kavure´i
 

Beitragvon hansi132 » 02.12.2016, 23:37

Streit um Raucherzone: Wirt geht ins Gefängnis
Links sind nur für registrierte User sichtbar.
"Ziehe das durch"
30.11.2016, 16:30
Um 190.000 Euro hat Denis Kremmer sein Schmankerl-Restaurant in der Wiener Hütteldorfer Straße 139 umgebaut, um Raucher- und Nichtraucherbereich abzutrennen. 2014 vom Magistrat für gut befunden, entbrannte nach einer neuerlichen Kontrolle ein Streit um den Qualmraum. Jetzt wandert der Wirt dafür ins Gefängnis.

Denis Kremmer hat für seine Nichtrauchergäste ein Stüberl und einen weiteren Raum (insgesamt 31 Plätze). Doch weil er bei der Kontrolle noch ein paar Warmhaltegeräte vom Vorabend nicht weggeräumt hatte, stufte die Behörde das Stüberl als Abstellkammer ein.

"Reine Willkür - bezahle sicher nicht"
Die Folge: Der Raucherbereich (mit nur 25 Plätzen) sei nun größer als der Nichtraucherbereich. Das darf nicht sein. Der Wirt bekam deshalb eine Strafe von 750 Euro aufgebrummt. "Reine Willkür. Das bezahle ich sicher nicht", bleibt der Gastronom standhaft.

"Haft auch schon egal"
Laut Bescheid der MA 6 muss er sich jetzt binnen 14 Tagen im Polizeianhaltezenturm an der Roßauer Lände melden und seine Ersatzhaft antreten - exakt 45 Stunden. Kremmer: "Ich ziehe das durch. Nach all den Problemen ist mir das auch schon egal."

_______


im Knast kann er sich dann von Abdullah erklären lassen: "..was? Gefängnis so lange?...musst du kleines Kind vergewaltigen, ist dann nur eine Nacht hier,...morgen ich wieder draussen Notstandshilfe holen gehen..."

mich wundert, dass bisher noch nichts passiert ist, dass noch keiner durchgedreht ist, im Parlament Amok gelaufen oder ähnliches; das ist wirklich ein Wunder
hansi132
 

Beitragvon gkohl » 03.12.2016, 21:40

Hallo
Bei uns im Asylheim Polizeieinsatz , habe 4 Autos gesehen incl SEK, Pressemeldung Null. Dafür bei uns im Rathaus ein großes Schild "hier ist kein Platz für Neonazis" Ist das nicht Volksverhetzung ? Jeder der nicht der Meinung der Merkeldiktatur ist wird doch schnell als Nazi betitelt. Irgendwie fühle ich mich hier "Volksverhetzt" und das nach 37 Jahre Arbeit !!! Sollen die edlen Herren der Stadtverwaltung sich doch mal von der Arbeit der "Fachkräfte" finanzieren , das würde ich denen gerne gönnen !! Nix mit Mindestlohn, die müßten sich noch Geld mitbringen !!
gkohl
 

Beitragvon Kavure´i » 10.12.2016, 00:19

Hola

Compact berichtet über einen privaten Verein der bedürftigen Deutschen hilft, und natürlich die üblichen Verdächtigen zum Schäumen bringt:

Links sind nur für registrierte User sichtbar.

Kavure´i
Benutzeravatar
Kavure´i
 

Beitragvon gkohl » 11.12.2016, 00:12

DVB-T 2 nun bald Lügen hoch aufgelöst ! Ich bin Technik Freek und werfe nun etwa 10 DVB-t Module auf den Müll. Tut mir leid aber DVB-T 2 kann mich mal. Ich warte bis in 3 Jahren DVB-T 3 kommt , lache und warte weiter. Keinen Cent mehr für dieses Sendergemüse ,die alle paar Jahre die Kunden betrügen. Seht euch euren Mist doch selber an. Viel Spass bei DVB-T 2..3...4..5..usw
gkohl
 

Beitragvon sipo » 11.12.2016, 10:30

Diese Ausschnitt ist schon sehr alt,
aber heute genau für dich gedreht worden.
Links sind nur für registrierte User sichtbar.
Benutzeravatar
sipo
 

Beitragvon gkohl » 11.12.2016, 16:23

Haha, irgendwie immer wieder aktuell :))
gkohl
 

Beitragvon gkohl » 11.12.2016, 17:55

Gerade ist mir aufgefallen, alle meine Mini TVs haben DVB-T , 4 Stück die ich nun in die Tonne packen kann !! Frau Merkel...das ist gut für die Umwelt ?? Bei mir am Auspuff Feinstaub messen und jedes Gramm bemärkeln ?? Aber Millionen TVs einfach unbrauchbar machen und entsorgen und dann wieder neue kaufen ? Das ist also Klimarschutz ?? Da sieht man die Lügen im System, alles was Geld bring ist gut für das Klima!! Unser System besteht nur noch aus Lügen.....man sollte die TVs entsorgen und nichts neues mehr kaufen, Lügen bekommt man auch billiger.
gkohl
 

Beitragvon Mankei » 14.12.2016, 12:50

Hallo

Links sind nur für registrierte User sichtbar.

Interessant auch dieser kleine Absatz:
"Der Kläger war darin knapp fünf Stunden festgesetzt, ehe er an einer von 15 Durchlass-Stellen überprüft wurde und gehen durfte. Ermittlungen gegen ihn wurden später eingestellt."
denn so, ich zitiere weiter:
"darf die Polizei laut Beschluss zunächst alle Beteiligten verdächtigen."

Mankei
Benutzeravatar
Mankei