infoportal onlineshop

Tagesnachrichten 4

« Diskussionen über Asyl-, Flüchtlingsproblematik    •   

Re: Tagesnachrichten 4

Beitragvon Pleitegeier » 04.02.2017, 08:49

Hallo!

Links sind nur für registrierte User sichtbar.

Das könnte noch wichtig werden in nächster Zeit dies zu Beobachten!
LG
Pleitegeier
Pleitegeier
 

Beitragvon Wecki » 07.02.2017, 09:03

In England ist Gemüse z.T. rationiert worden....!
Angeblich wegen des Wetters.
Das ist aber vermutlich vorgeschoben!
Meine Schwester hat 20 Jahre in Spanien gelebt und kennt
die Anbauregionen recht gut.
Da is nix mit schlechtem Wetter...!
Wecki
 


Beitragvon Mankei » 07.02.2017, 13:10

Hallo

Zuerst wollte ich diese Nachricht bei Diskussionen über Asyl-, Flüchtlingsproblematik posten, da es sich aber um unsere neuen Brüder und Schwestern handelt gehört er natürlich hier rein!
Außerdem wurde so lange um den heißen Brei geredet das man dachte es handelt sich um einen Deutschen der den Frauen dies zufügte doch halt, irgendwann musste es dann doch gesagt werden, 23-jährigen Eritreer begrabscht Frauen.

Links sind nur für registrierte User sichtbar.
Links sind nur für registrierte User sichtbar.

Die große Frage lautet ja auch warum es bis heute dauerte um davon zu erfahren.
"Sabine Stein, Leiterin des Ermittlungsdienstes der Bundespolizeiinspektion München: „Wir wären für die weiteren Ermittlungen sehr dankbar, wenn sich weitere am 29. Januar in der S8 belästigte Frauen bei uns melden würden." Auch vor Gericht wären die Aussagen der Frauen wichtig. "

Mankei
Benutzeravatar
Mankei
 

Beitragvon Joanna » 07.02.2017, 15:09

dhim hat geschrieben:Hallo alle,

Putin baut mittlerweile selber alles auf und auch an. Es werden sogar Orangen und Südfrüchte selbst angepflanzt und für den Eigenbedarf produziert.



Hallo,
vor einigen Monaten habe ich ähnliche Infos gelesen:
- die Schrebergärten um Moskau herum wären in der Lage die knapp 12 Millionen Einwohner der Hauptstadt gesund zu ernähren
- es werden viele Obstbäume gepflanzt
- Holländer werden eingeladen Schweine- und Viehzucht zu lehren und organisieren
Das Land hat Geld, Ackerland, Rohstoffe und Potenzial. Die Einwohner glauben an Putin, sind ihm vor allem für Frieden dankbar. Sie werden gerne machen war er ihnen sagt. In wenigen Jahren wird sich Russland gesund selber ernähren können.

Gruß
Joanna
Joanna
 

Beitragvon jaypee » 08.02.2017, 10:16

Hallo!

Wecki hat geschrieben:In England ist Gemüse z.T. rationiert worden....!
Angeblich wegen des Wetters.


Links sind nur für registrierte User sichtbar.

Ein Hoch auf die Globalisierung!

Vorräte sind doch etwas Feines ;-) Außerdem versuche ich eh, möglichst regional und auch saisonal einzukaufen. Dann gibt es im Februar halt mal keine Zucchini sondern eher Grün-, Wirsing- oder Rosenkohl. Günstiger, frischer und gesünder...

Links sind nur für registrierte User sichtbar.

Grüße
Jens
jaypee
 

Beitragvon selbstversorgerin » 08.02.2017, 11:21

jaypee schrieb: "Ein Hoch auf die Globalisierung"...


... ich ueberlege gerade, was genau bedeutet global? :arrow: Bin zu folgendem Ergebnis gekommen:

Eine "gerechtfertigte globale" Anhebung der Preise!!

Wie zum Beispiel beim Chinakohl, der in Oesterreich angebaut und dann in ein Oesterreichisches Zentrallager gebracht wird (nicht mal 50 km entfernt), um es dann in Plastik verpackt wieder in die gleiche Gegend zu liefern. Damit rechtfertigt sich der teure-Diskounterpreis von 1,50 Euros. :?: Ach ja, ich hatte glatt vergessen, es handelt sich hierbei um CHINA-Kohl, wer weiss heutzutage schon, dass dieser auch bei uns waechst? :roll:

Spanische Erdbeeren kann man jetzt hin und wieder recht guenstig zu bekommen... hmm... regional? Saisonal?
:idea: Spanien = EU ... :idea:

Die Heidelbeeren aus Suedamerika sind dagegen im Angebot... WO liegt Suedamerika? :?: :?:

hilfe... ich kenn mich geographisch nicht mehr aus... regional - global - irreal :mrgreen:

Wuensche euch noch einen schoenen Tag,

Selbstversorgerin
selbstversorgerin
 

Beitragvon Goldhamster » 08.02.2017, 14:37

Hallo,

@selbstversorgerin

Vorzüglich ! Genau auf den Punkt gebracht. Wer kuckt denn heute schon noch drauf wo das Futter herkommt. Warum soll ich Lauch oder Salat aus Holland oder Belgien kaufen wenn wir genügend Grünflächen haben zum Selbstanbau. Wir (Lux) sind total abhängig von den Nahrungsmittelimporten aus den Ländern rundherum. Das einzige was wir zu genüge haben sind Kühe deren Milch für den Menschen grundsätzlich unverträglich ist, Mais als billiges Viehfutter und Weizen zur Mehlproduktion das unserem Körper auch nichts bringt. Die Milch ist sogar so billig dass die Bauern selbst nichts mehr dran verdienen. Da werden dann Anhängerweise die Milch vor dem Regierungsgebäude verspritzt wenn wieder Demonstriert wird ...

Lustig, die Heidelbeeren wachsen bei mir im Garten vorzüglich. Die sind sehr gesund, robust und werfen ne Menge (!) Früchte ab. Ich sehe keinen Grund da irgendwas quer um die halbe Welt zu schippern weil wir zu dumm (tschuldigung) sind es selbst anzubauen. Schon ein kleines Feld mit Heidelbeerkulturen bepflanzt würde große Erträge abwerfen.

Sollte ich noch vor der Krise zu Geld kommen dann weiß ich was ich tue. Wir haben hier sehr viel fruchtbares Land in der Gegend. Ich träume ja immer noch von meiner eigenen Streuobstwiese mit Schafen und Ziegen :)
Goldhamster
 

Beitragvon Kavure´i » 09.02.2017, 00:33

Hola

global bedeutet u.A. auch, daß Teig nach Polen gekarrt wird, dort zu Brezeln geschlungen wird und dann als gefrorene Teiglinge wieder zurückkommt und im "Backshop" (was für ein Name! Kann in De eigentlich keiner englisch?) zu "frisch gebackenen Brezeln" gemacht und verkauft wird.
Oder die Krabben zum Pulen von der Nordsee nach Tunesien gebracht und wieder eingeführt werden.
Oder Schlachttiere unter tierquälerischen Bedingungen durch ganz Europa gekarrt werden um als Fleisch wieder eingeführt zu werden, anstatt sie in einem nahen, heimischen Schlachthof zu töten.
Oder daß Obst und Gemüse aus dem Ausland eingeführt wird und heimisches Obst und Gemüse ins Ausland exportiert wird.
Oder besser: vernichtet wird, weil man zuviel davon hat und nicht den gewünschten Preis dafür bekommt...........
Dem globalen Wahnsinn ist scheinbar keine Grenze gesetzt.
Aber der Verbraucher mag ja das ganze Jahr über alles "frisch" haben, auch außerhalb der Saison.
Man liebt steinharte, geschmacklose Erdbeeren aus Spanien und nach Plastik aussehende und ebenso schmeckende Trauben aus Israel. Die braucht man unbedingt als Nachtisch nach dem Weihnachtsbraten. :roll:
Und wundert sich über Allergien und Unverträglichkeiten.

Goldhamster
Milch- und Mehlprodukte sind nicht per se unverträglich für den Menschen.
Die freundlicherweise darin entsorgten Abfallprodukte der "Lebens"mittelindustrie sind es, die uns nicht bekommen.
Joghurt und Quark, selbst hergestellt aus der Milch der eigenen, grasgefütterten Kuh sind problemlos verträglich.
Die gleichen Produkte aus dem Supermarkt produzieren Durchfall und Magendrücken.

Kavure´i
Benutzeravatar
Kavure´i
 

Beitragvon Drakulinchen2 » 09.02.2017, 06:42

Interessant ist wei Kavore als Vorposterin so was angesprchenn hat mit "reimport"

Unsere Jäger haben strenge Vorgaben, was Wildschwein anbetrifft da dieses oftmals verstrahlt ist. Ab gewissen Werten dürfen die das Wildschein selbst essen - aber nicht verkaufen an Deutsche.

Manche Jäger sind da sehr findig: da es in D nicht erlaubt ist, Wildschwein zu verkaufen da die Grenzerte zu hoch sind, verkaufen sie das dann ins benachbarte Ausland wo es andere Bestimmungen gibt.

Interessanterweise ist der Reimport dann weniger strang anscheinend geregelt wenns stimmt und nicht nur Jägerlatein ist:

einheimisches Wildschwein darf nur C an radiaktiver Verseuchung haben.
Be importiertem Wild schauts angeblich anders aus..

Ich bin kein Jäger und hab mich in die Materie nicht engearbeitet.

Aber es scheint jedenfalls pblich unter so manchen schwarzen schafen zu sein, daß Wildschwein was nur selbst gegessen oder entsorgt werdne müßte, ins Auslanf gebracht wird wo andere Grenzwerte gelten.

das mit dem Reimport halte ich persönlich für ein Gerücht da ich mir kaum vorstellen kann daß andere Werte beim Import wie beim direktverkauf gelten.

Ich mag kurze Wege... seitdem ich Bananen gegessen habe die an der Pflaze gereift sind, schmecken mir keine Bananen "aus Deutschland" mehr - die Dinger werden grün geernet und reifen künstlich nach. Schmeckt einfach nicht wie frisch geerntet und dann gegessen...

Krabben selbst gepult - frisch in der Früh vmm Fischmarkt an der Nordsee - das schmeckt auch ganz anders wie die um die Welt gekarrten Garnelen die weiß der Geier wo geschält worden sind...

Ich bin kein Fan von Importware aus dem Supermarkt da mir das unter Gas nachgereifte Zeu einfach nicht so schmeckt...

Ich kaufe saisonal ein - und ecotisches gibts bei mir nur selten da ich meist damit schlechte Erfahrungen gemacht habe - vor allem wenn ich im Urlaub mal kosten konnte wie das Zeug frisch und reif schmeckt...

Ananas.... im Billigsupermarkt kommen die Dinger in den Laden - sind noch unreif aber aben schon im Laden Schimmel...
Sa mal Bananen gekauft - noch grün teilweise: auch ohne daneben was anderes gelagert zu haben (Äpfel) haben die Dinger schon am Montag auf der Schale braune Stellen...
Ist nicht schlimm für mich da für mich braune Stellen bedeuten: die Banane wird langsm reif. Aber schon seltsam: Sa grün/gelb gekauft, am Die schon braune Stellen ohne Apfellagerung daneben...

Tomaten die schmecken: da kauf ich die aus der Dose wenn keine Saison ist... da die dann opimal eingedost worden ind - nämlichwenn sie reif sind...
Drakulinchen2
 

Beitragvon Mankei » 09.02.2017, 12:26

Hallo

Gerade beim online lesen gefunden.
AKW Unfall in Frankreich!
Links sind nur für registrierte User sichtbar.
Links sind nur für registrierte User sichtbar.

Schönen Tag an alle
Mankei
Benutzeravatar
Mankei
 

Beitragvon Kavure´i » 11.02.2017, 02:14

Hola

Drakulinchen
Bananen brauchen keine Äpfel um schnell nachzureifen.
Sie geben diesen Stoff selber ab. Dort, wo die Bananen zusammengewachsen sind, strömt er aus.
Wenn du diese Stelle fest mit einem Stück Frischhaltefolie umwickelst, kannst du das Nachreifen manchmal um ein bis zwei Tage hinauszögern.
Daß sie heute noch gelbgrün und morgen schon braunfleckig sind, kommt auch daher, daß sie aus dem Kühlhaus ins Warme gekommen sind.

Links sind nur für registrierte User sichtbar.

Da kann man wirklich nur noch mit dem Kopf schütteln..

Kavure´i
Benutzeravatar
Kavure´i
 

Beitragvon Drakulinchen2 » 11.02.2017, 03:37

>Neuestes Integrationsprojekt des Auswärtigen Amts der Bundesrepublik Deutschland ist es, Flüchtlinge nicht nur aus sicheren >Drittländern, sondern dort direkt aus dem
>„polizeilichen Gewahrsam“, sprich also Knast, direkt nach Deutschland zu holen.

Na das sind ja tolle Aussichten...
Fachkräfte für Mord,Totschlag, Raub, sonstige Verbrechen haben wir inziwschen genug...
Drakulinchen2
 

Beitragvon Pleitegeier » 11.02.2017, 06:52

Ist der Rinderwahn wieder ausgebrochen oder wie soll man solche Gehirrnergüße deuten?

Raus aus dem Knast und bei uns erst die Facharbeiterprüfung ablegen!?
Pleitegeier
 

Beitragvon SevenOfNine » 11.02.2017, 13:29

is...nich...wahr...oder??? !

hat da mal einer die Quelle?
SevenOfNine
 

Beitragvon Andiamos » 11.02.2017, 13:42

Hallo zusammen,
ganz so, wie in dem von Kavure verlinkten Artikel ist es denn doch nicht. Klickt man die Quelle des Artikels an, kommt man auf den gleichen Text in einem Blog. Dort fragt ein Leser nach der Quelle dieser Meldung. Die Quelle ist das Auswärtige Amt mit einer Meldung vom 17.6.2015 und bezieht sich auf im November 2014 in Ägypten gestrandete 42 syrische Flüchtlinge (Familien), die dort seitdem in Polizeigewahrsam gehalten wurden, nachdem sie durch die Schleuser auf einer Insel ausgesetzt wurden.

Hier der ursprüngliche Bericht des Auswärtigen Amtes:
Links sind nur für registrierte User sichtbar.

Manchmal ist es denn doch nicht so ungeheuerlich und außerdem schon ziemlich alt. :D

LG
Angelika
Andiamos
 

Beitragvon bosseler » 12.02.2017, 12:50

Hallo zusammen,

kam das eigentlich mal irgendwo im Fernsehen?

https://www.youtube.com/watch?v=sQtr2kjIrMw

Amercia makes germany great again.. :lol: :lol:

Grüße an alle
bosseler
Benutzeravatar
bosseler
 

Beitragvon Kavure´i » 13.02.2017, 00:59

Angelika

da siehst du mal.
Man traut der deutschen Regierung schon wirklich alles zu, oder?
Und mich würde es kein bißchen wundern, wäre es wirklich so.
Und wer weiß........

Kavure´i
Benutzeravatar
Kavure´i
 

Beitragvon Drakulinchen2 » 15.02.2017, 02:50

>Man traut der deutschen Regierung schon wirklich alles zu, oder?

ich trau der Regierung auch alles zu - blos leider nicht zum Wohle der schon länger hier wohnenden Menschen...

Ich sehe es persönlich nicht als sinnvoll an, zu sparen...

Ich habe zwar Vorräte, aber Geld sparen: wenns blöd läuft, hab ich da dann wertlose Bündel Papier zum A-Abwischen bzw Einesen und Nulllen auf einem "Konto".
Da gönn ich mir lieber wa , solange ich noch Spaß daran haben kann oder lege mein Geld in Sachen an, die evt. sollte eine Kriese kommen, mein Überleben zu sichern . Da hab ich lieber Dosenravioli im Schrank und hab was zu futtern als mit nutzlosen Geldbündeln zu wedeln die keiner mehr haben will...
Drakulinchen2
 

Beitragvon jaypee » 15.02.2017, 19:59

Hallo!

Drakulinchen2 hat geschrieben:Ich habe zwar Vorräte, aber Geld sparen: wenns blöd läuft, hab ich da dann wertlose Bündel Papier zum A-Abwischen bzw Einesen und Nulllen auf einem "Konto".


Deshalb bin ich im Moment dreigeteilt unterwegs. Da die Schulden endlich weg sind, werden die finanziellen Überschüsse zu ähnlichen Teilen in Vorräte/Gerätschaften, EM und Geld gebunkert. Ein Puffer an "normalem" Geld hilft nicht unbedingt über eine Krise, ist aber ungemein nützlich wenn die Waschmaschine den Geist aufgibt oder das Auto zur Reparatur muss ;-)

Da ich mein Leben deutlich in Richtung Minimalismus vereinfacht habe, brauche ich deutlich weniger Geld als vorher für "Dinge" und Unternehmungen. Einschränken muss ich mich daher für meine Prepping- und Sparmaßnahmen nicht groß...

Grüße
Jens
jaypee
 

Beitragvon Prepper86 » 18.02.2017, 00:07

Links sind nur für registrierte User sichtbar.

Ich wüsste ja mal gerne, wieso er nicht mehr die Berechtigung für seine Waffen hat.
Wenn er sie legal erworben hat...? ;)
Prepper86
 

Beitragvon Kavure´i » 18.02.2017, 03:07

Prepper86 hat geschrieben:http://mobil.n-tv.de/panorama/Polizei-entdeckt-Riesenarsenal-bei-Waffennarr-article19707658.html

Ich wüsste ja mal gerne, wieso er nicht mehr die Berechtigung für seine Waffen hat.
Wenn er sie legal erworben hat...? ;)


Das wird im Artikel erwähnt.
Er sei verhaltensauffällig geworden und dann hat ihm ein Gericht die Berechtigung zum Besitz der Waffen entzogen, weil er die erforderliche Zuverlässigkeit nach dem Waffenrecht nicht mehr besaß.
Das wurde gerichtlich und unanfechtbar festgestellt.

Wahrscheinlich wurde er von einem "besorgten Gutmenschennachbarn" angezeigt.
Was "verhaltensauffällig" ist, bestimmt dann der Richter.

Kavure´i
Benutzeravatar
Kavure´i
 

Beitragvon Drakulinchen2 » 18.02.2017, 03:53

Die Zuverlässigkeit für die Waffen kann man sehr schnell verlieren...

Es reciht, wenn z.b. ein Mann seinem Unterhaltsansprüchen nicht nachkommt: Zuverlässigkeit weg.
Auch Steuerverstäße: WBK weg.

Alk: sollte man grundsätzlich nur zuhause genießen und dann nicht mehr Autofahren.
Drängeln auf der Autobahn, soniges aggresssives Verhalten ? Der Schein ist weg.
Die Waffe /Muni nicht sachgemäß aufbewahrt: der Schein ist weg - also nix mit: die leg ich unters Kopfkissen falls ein Einbrecher kommt... Bei einem Einbruch hab ich keinerlei Schutz außer meinem Dobermann und schreien damit Nachbar Polizei ruft... Denn bis ich erst die Schlüssel geholt habe, Schrank 1 geöffnet habe, dann Innenfach öfne, Raviolidose rausnehme, zum Schrank imanderen Zimmer gehe, den aufschließe, dann die Ravioli ins Magazin schiebe und das dann in die Raviolidose, bin ich wenn der Dobermann abgestochen wurde, schon tot wenn mir jmd was böses zufügen will...

Auch wenn festgestellt wird, daß jmd Reichsbürger ist: WBK sofort entzogen. (hab einen Schützenbruder im Landratsamt der für WBKs zuständig ist und gemeint hatte, es muß immer geprüft werden bei Neuausstellung ob der Antragsteller nicht als Reichsbürger in Erscheinung getreten ist.

ich war heute auch bei meinem Dosenreparierer um meine Kurzdose hinzubringen - hätte dann meine Langdose abholen können wo der Händler meinte, es dauert 2-3 Wochen bis er die fertig hat. Hatte zwar Behöltnis bei mir für Transport, aber ich hatte nur WBK grün für Transport der Kurzdose bei mir und nicht die gelbe mit dabei. Ergo die Langdose nicht mitgenommen da ich bei Kontrolle auch die richtige WBK vorzeigen muß - und ich hatte nunmal nur die grüne und nicht die gelbe dabei... Also nehm ich die dann mit, wenn die andere eine neue Visierung hat.

Als Legalbesitzer darf man sich NIX erlauben - außer vielleicht ab und an mal Falschparken - aber selbst das erlaubte Taschenmesser kann vergessen zum Verstoß gegen das Waffengesetz werden - falls das legale Taschenmesser zu einer Veranstaltung mitgeführt wird und Du kontrolliert wirst.... Ein Sch.Offimessser ist legal - aber eben nicht, wenn Du gewohnheitsmäßig in der Hosentasche hast und Du es vergißt - und Du dann zu einem Volksfest gehst und zufällig kontrolliert wirst... Dann ist es ein Verstoß gegen das Waffengesetz und somit bist sofort Deine WBK los.
Drakulinchen2
 

Beitragvon Prepper86 » 18.02.2017, 05:33

Kavure´i hat geschrieben:
Prepper86 hat geschrieben:http://mobil.n-tv.de/panorama/Polizei-entdeckt-Riesenarsenal-bei-Waffennarr-article19707658.html

Ich wüsste ja mal gerne, wieso er nicht mehr die Berechtigung für seine Waffen hat.
Wenn er sie legal erworben hat...? ;)


Das wird im Artikel erwähnt.
Er sei verhaltensauffällig geworden und dann hat ihm ein Gericht die Berechtigung zum Besitz der Waffen entzogen, weil er die erforderliche Zuverlässigkeit nach dem Waffenrecht nicht mehr besaß.
Das wurde gerichtlich und unanfechtbar festgestellt.

Wahrscheinlich wurde er von einem "besorgten Gutmenschennachbarn" angezeigt.
Was "verhaltensauffällig" ist, bestimmt dann der Richter.

Kavure´i


Das ist es was mich stutzig macht.
Heutzutage ist jeder Furz “verhaltensauffällig“
Würde mich nicht wundern wenn er (angeblich) Reichsbürger ist
Prepper86
 

Beitragvon Prepper_24_7 » 18.02.2017, 12:31

Das sieht gar nicht gut aus:

Frankreich: Hälfte des Militärs auf den Straßen – Bürgerkriegsartige Unruhen in 20 Städten – Schusswaffengebrauch erleichtet

Links sind nur für registrierte User sichtbar.

Und in Doofistan berichten die Medien noch nicht mal ausführlich. Die Leute hier könnten ja Schlußfolgerungen ziehen :evil:


Gruß,

P_24/7
Benutzeravatar
Prepper_24_7
 

Beitragvon Wecki » 19.02.2017, 18:09

Hallo zusammen,

ich habe gerade diesen Link erhalten....bitte ansehen...!!

Links sind nur für registrierte User sichtbar.
Wecki
 

Beitragvon Kavure´i » 20.02.2017, 02:53

Hola

Dezember 2016................

War da nicht was?

Ach so! Da wurden ein paar Weihnachtsmarktbesucher gemetzelt.
War aber nicht so schlimm, die Täter waren ja Merkels neue Fachkräfte.
Das erklärt dann wohl auch den Umgang mit den Opfern und deren Angehörigen.

Links sind nur für registrierte User sichtbar.

*Hier fehlt IMMER NOCH ein Kotz-Smiley*

Kavure´i
Benutzeravatar
Kavure´i
 

Beitragvon jaypee » 20.02.2017, 08:09

Hallo!

Prepper_24_7 hat geschrieben:Frankreich: Hälfte des Militärs auf den Straßen – Bürgerkriegsartige Unruhen in 20 Städten – Schusswaffengebrauch erleichtet
[...]
Und in Doofistan berichten die Medien noch nicht mal ausführlich. Die Leute hier könnten ja Schlußfolgerungen ziehen :evil:


Warum sollten unsere zweifelsfrei objektiven und unvoreingenommenen Medien darüber berichten? Ist doch ein lokales französisches Problem und daher für uns nicht von Interesse. Außerdem ist die Polizei ja Schuld, da gibt es also auch keine Schlußfolgerungen über unsere zugereisten Fachkräfte zu ziehen.

Letztens habe ich einen schönen Satz gelesen:
"Die Nordkoreaner sind schlauer als die Deutschen. Denn die wissen, dass man ungeschönte Informationen zum Zustand ihres Landes nur aus dem Ausland bekommt."

Grüße
Jens
jaypee
 

Beitragvon Prepper_24_7 » 20.02.2017, 09:01

jaypee hat geschrieben:Hallo!

Prepper_24_7 hat geschrieben:Frankreich: Hälfte des Militärs auf den Straßen – Bürgerkriegsartige Unruhen in 20 Städten – Schusswaffengebrauch erleichtet
[...]
Und in Doofistan berichten die Medien noch nicht mal ausführlich. Die Leute hier könnten ja Schlußfolgerungen ziehen :evil:


Warum sollten unsere zweifelsfrei objektiven und unvoreingenommenen Medien darüber berichten? Ist doch ein lokales französisches Problem und daher für uns nicht von Interesse. Außerdem ist die Polizei ja Schuld, da gibt es also auch keine Schlußfolgerungen über unsere zugereisten Fachkräfte zu ziehen.

Letztens habe ich einen schönen Satz gelesen:
"Die Nordkoreaner sind schlauer als die Deutschen. Denn die wissen, dass man ungeschönte Informationen zum Zustand ihres Landes nur aus dem Ausland bekommt."

Grüße
Jens


Sorry, ich vergaß. Asche auf mein Haupt. Ja, es handelt sich selbstverständlich nur um ein klitzekleines lokales französisches Problemchen und ist daher für uns nicht sonderlich von Interesse. Und wahrscheinlich sind das alles auch nur Fake News oder alternative Fakten oder so... Und wahrscheinlich hat auch der Trump da wieder irgendwie sein Pfoten drin...
Da ist doch die nahende Einführung von Pfand auf Milchkartons und Weinflaschen von herausragendem internationalen Interesse :lol: :roll:

Gruß,

P_24/7
Benutzeravatar
Prepper_24_7
 

Beitragvon SevenOfNine » 20.02.2017, 19:56

Wollt ihr wissen wie gut euch das Militär im Notfall wirklich schützt?
Spangdahlem- Warnmeldung über Raketenangriff, hier:
http://alles-schallundrauch.blogspot.si/2017/02/spangdahlem-warnmeldung-uber.html#ixzz4ZEifmHyD

Na dann, Gute Nacht Marie!
SevenOfNine
 

Beitragvon sipo » 20.02.2017, 23:44

Also wenn die Russen dann mal die us Basen wegballern.
Das wäre wirklich mal nen Feiertag wert.
Benutzeravatar
sipo
 

Beitragvon Kavure´i » 21.02.2017, 00:51

sipo hat geschrieben:Also wenn die Russen dann mal die us Basen wegballern.
Das wäre wirklich mal nen Feiertag wert.


Fragt sich für wen?
Da wäre dann halb Deutschland gleich mit weg.
Oder denkst du, die würden sie mit Popcorn zuschmeissen?

Kavure´i
Benutzeravatar
Kavure´i
 

Beitragvon Prepper86 » 21.02.2017, 05:28

sipo hat geschrieben:Also wenn die Russen dann mal die us Basen wegballern.
Das wäre wirklich mal nen Feiertag wert.


Bitte nicht !!!!
Prepper86
 

Beitragvon Andiamos » 21.02.2017, 09:46

Hola Kavure,
Kavure´i hat geschrieben:Dezember 2016................
War da nicht was?
Ach so! Da wurden ein paar Weihnachtsmarktbesucher gemetzelt.
War aber nicht so schlimm, die Täter waren ja Merkels neue Fachkräfte.
Das erklärt dann wohl auch den Umgang mit den Opfern und deren Angehörigen.


Der erste Satz des Tagesspiegel-Berichtes sagt schon alles über die Umgangsweise der deutschen Politik mit den Angehörigen des Attentats auf den Weihnachtsmarkt:
"Der scheidende Bundespräsident Joachim Gauck hat – ganz im Stillen – nochmals ein Zeichen gesetzt"

Ja, ganz im Stillen!!!
In dieser Sache lief alles ganz im Stillen!!! :evil:
Und überhaupt, hier läuft irgendwie fast alles ganz im Stillen, was die Deutschen wachrütteln könnte!!! :evil:
Siehe auch die Zustände in Frankreich. Hauptsache, es wird lang und breit darüber berichtet, ob Trump einen Pups quer sitzen hat.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Übrigens, an der Äußerung Trumps über "die Zustände in Schweden" kann man sehr gut sehen, wie die Medien er schaffen, durch eine minimale Veränderung in seinem Satz, einen vollkommen anderen Sinn zu produzieren. Trump bezog sich auf eine TV-Sendung, die am Vorabend lief und die sehr viele Amis gesehen haben und sagte wörtlich: "Ihr habt letzte Nacht gesehen was in Schweden passiert. Schweden. Wer hätte das gedacht? Schweden! Sie haben eine große Zahl an Flüchtlingen aufgenommen und sie haben Probleme, von denen sie niemals dachten, dass sie möglich sind."
Daraus haben die Medien gemacht: „Schaut Euch an, was in Deutschland passiert. Schaut Euch an, was gestern Abend in Schweden passiert ist. Schweden! Wer hätte das gedacht? Schweden!“ Wodurch das alles einen ganz anderen Zusammenhang bekommt. Zumal man nicht miterwähnte, dass diese Sendung über Schweden am Vorabend lief. Aer es war wieder ein höchst willkommener Anlass, sich über Trump lustig zu machen.
Übrigens ist die Vergewaltigungsrate in Schweden seit der Öffnung des Landes für Migranten um rund 1500 % gestiegen!

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Habt ihr euch mal ein bißchen mit der am letzten Wochenende stattfindenden Münchener Kriegs(Sicherheits)konferenz befasst?
Es war fast nicht auszuhalten, wie ängstlich Europa, und speziell die BRD, darauf bedacht war, von USA zu hören, dass sie uns noch lieb haben und die Nato in gewohnter Weise bestehen bleibt. Gleichzeitg wurde aber aus allen Rohren gegen Trump geschossen und seinen Widersachern in den Hintern gekrochen.
Die größte Angst scheint darin zu bestehen, dass Trump und Putin sich verstehen könnten und der Rüstungsindustrie die Felle davon schwimmen. Deshalb musste, neben Trump, auch Putin verteufelt und als das personifizierte Böse dargestellt werden. Der republikanische Senator Lindsay Graham erdreistete sich sogar, dem russischen Außenminister Lawrow zuzurufen, "2017 wird das Jahr, in dem der Kongress Russland in den Arsch tritt.“
Angesichts dieser Kriegstreiber, die offensichtlich bereit sind, die ganze Zivilisation in den Himmel zu schicken, fehlen mir einfach die Worte. :(

LG
Angelika
Andiamos
 

Beitragvon Pleitegeier » 21.02.2017, 10:25

Es wurde eine Unglaubliche Dummheit herangezogen und diese wird uns Täglich vorgeführt!

Man sollte es nicht sagen aber inzwischen freut man sich darauf dieses Leben bald hinter sich gebracht zu haben!
Zumindest geht es mir so! :-(
Pleitegeier
 

Beitragvon SevenOfNine » 21.02.2017, 11:55

Da hilft nur schwarzer Humor.
Bitteschön:https://www.youtube.com/watch?v=M7DPoLw0m7Y

LG, Seven
SevenOfNine
 

Beitragvon Pleitegeier » 21.02.2017, 13:17

Links sind nur für registrierte User sichtbar.

Da passt der Artikel auch ganz gut!
Man kann nur Hoffen das man mit Humor das ganze was gerade angeleiert wird übersteht und den Kriegstreibern paroli bietet.
Pleitegeier
 

Beitragvon sipo » 23.02.2017, 18:53

Links sind nur für registrierte User sichtbar.

Das ist mal ne coole Info. Wie UPS Benzin spart und auf
Grund dessen sogar ne Stange wenige Lieferwagen benötigt.
Einfach so oft wie möglich rechts abbiegen. Die navi Software hätte ich gerne.
:mrgreen:
Benutzeravatar
sipo
 

Beitragvon Kavure´i » 25.02.2017, 02:07

Hola

ein Privatunternehmen bestimmt, was die Bürger lesen dürfen und was nicht.
Da wurde sicherlich mit sehr viel Geld "nachgeholfen".

Links sind nur für registrierte User sichtbar.

Kavure´i
Benutzeravatar
Kavure´i
 

Beitragvon Andiamos » 25.02.2017, 10:24

Jod-131-Werte über Europa:

Radioaktivität in Europa vermutlich von Pharma oder Medizin-Einrichtung
Die französische Atombehörde gibt Entwarnung: Die deutlichen Jod-131-Werte, die vergangene Woche in ganz Europa gemessen wurden, dürften weder von einem Atomtest noch einem Atomunfall kommen, sondern von einer pharmazeutisch-medizinischen Einrichtung.

Links sind nur für registrierte User sichtbar.

LG
Angelika
Andiamos