infoportal onlineshop

Tagesnachrichten 4

« Diskussionen über Asyl-, Flüchtlingsproblematik    •   

Re: Tagesnachrichten 4

Beitragvon Andiamos » 26.09.2014, 19:28

tooltimemike hat geschrieben:nix passiert bis jetzt. Kein Crash. Was ist los. Im Netzt geisterten die unmöglichsten Szenarien und Termine herum. Nichts.

:lol: :lol:
@ttm, du solltest nicht so viel bei Hartgeld.com rumstöbern.....
Eichelburg &Co. machen einen Fehler. Sie gehen bzgl. Finanzsystem nach logischen Gesichtspunkten vor. Das kann man aber nicht, weil die kriminelle Energie der Drahtzieher, diesen Crash zum Preis der noch höheren Verschuldung immer weiter hinauszuzögern, unterschätzt wird. Sie verlassen sich viel zu oft auf irgendwelche Insider oder selbst ernannte Propheten.

Meiner Meinung nach droht uns die größte Gefahr von einem Crash des aktuellen Geldsystems, der schon ziemlich überfällig ist.
Z. B. hat Draghi (die EZB) jetzt angekündigt, die ultimative, letzte und größte "Waffe" der EZB einzusetzen und Staatsanleihen der EU-Staaten aufzukaufen, um den Laden noch ein bißchen länger am Laufen zu halten. Warum macht sie das wohl? Weil niemand mehr der Sache traut und sich europäische Staatsanleihen ans Bein binden will. Dann muss die EZB eben selbst kaufen.
Das ist das Endstadium! Es mag aber sein, dass sie es schaffen, dieses Endstadium noch ein bißchen auszudehnen. Wie lange, weiß kein Mensch. Sicher ist jedoch, dass das Ende kommt! Die Mathematik kann man nicht überlisten.

Ebenso in den USA. Die FED hat amerikanische Staatsanleihen schon zu Genüge aufgekauft und müsste jetzt eigentlich den Leitzins anheben. Das kann sie aber nicht, weil dies sofort den Kollaps einläuten würde. Da werden wir auch noch hinkommen, wenn nicht vorher alles zusammenbricht.
Die Amis haben es nur bisher geschafft, ihre enorme Inflation mit dem Dollar in alle Welt hinauszutragen und von sich selbst fern zu halten. Außerdem haben sie es bisher auch erfolgreich geschafft, alle Welt mit Krieg zu überziehen und dadurch ihre einzige Industrie, die Rüstungsindustrie, zu aktivieren. Ansonsten hat Amerika als Staat vollkommen fertig!

Nicht vergessen. Das mit NICHTS hinterlegte Papiergeldsystem beruht allein auf Vertrauen! Sollte dieses Vertrauen verloren gehen, und es ist fast so weit, war´s das. Ansonsten können wir nur aufmerksam darüber sein, was alles in der Welt passiert und uns bestmöglich vorbereiten. Sonst nichts! Ändern werden wir es sowieso nicht.

An Nibiru, Blutmonde und solch einen Quatsch glaube ich sowieso nicht! 3. Weltkrieg ist mangels Geld auch gerade abgesagt worden. Elektrische und elektromagnetische Beeinflussungen halte ich für möglich. Aber auch da gilt: nichts Genaues weiß man. Kann kommen, oder auch nicht.


LG
Angelika
Andiamos
 

Beitragvon tooltimemike » 28.09.2014, 17:45

tooltimemike hat geschrieben:Hallo alle,

nix passiert bis jetzt. Kein Crash. Was ist los. Im Netzt geisterten die unmöglichsten Szenarien und Termine herum. Nichts.

Alles was bisher von ( sicher selbsternannten ) INSIDERN, Wissenden, Vorherahnenden, Börsianern, aus allen Fachrichtungen geschrieben wurde, ist nicht eingetreten. Ich bin es langsam Leid an einen Crash zu glauben.
Auch Nibiru und ein Polsprung kam nicht. Kein Sonnesturm der uns ins 18te Jahrhundert zurück warf.
Auch die Crash Videos aus den USA , Nix passiert. Immer und Immer wieder wenn ein Datum verstrich, kam ein Neues.
Nun las ich , ja die Eliten hätten sich geirrt und hinken mit Ihrer Planung hinterher. Ich glaub es nicht, Nein. Ein Witz.
Nun kommt der Crash aber 2015 , Wie bitte ? wegen den noch kommenden Blutmonden nächstes Jahr.
Links sind nur für registrierte User sichtbar.
Ich klink mich aus. Alles Quatsch, das Gerede. Es kommt , was kommt. Und basta. Den Kometen sehen wir dann am Himmel. Den Putin im Fernsehen. Die Merkel bei Ihrer Neujahrsansprache. Den BBR nie. DIE BUNDESWEHR WIRD ALLES NUR NOCH LEASEN. Die Ersatzteile bei Ebay vertickern, äh kaufen. Der Polsprung wird nur in einem Disaster Movie kommen. Und Ebola, da wird erstmal die Afrikanische Menscheit reduziert und dann wir alle geimpft. Und alle verdienen gut daran. Den Asylanten , äh Flüchtlicgen gibt es schon im Heimatland Syrien den Deutschen Dauerhierbleibe Stempel irgendwo rein, der Hosenanzug sorgt dafür. Wir haben immer noch keine Verfassung, aber viel gut zumachen, wir zahlen weiter für alles und gehen dann auch wieder die selben Schwachköpfe wählen.
Irrsinn alles.

Alles wird gut. Was meint Ihr. Ich denke es wird schlimmer.
Ich werd auf den Mars auswandern , da sind nehmlich alte Bauwerke entdeckt worden.Links sind nur für registrierte User sichtbar. ich lach mal kurz.

TTM


Hallo alle,
na was hab ich gesagt. Siehe oben Fett. Heute kam die Meldung Links sind nur für registrierte User sichtbar.

Bin ich jetzt ein Prophet ? :lol: :lol: :lol: :lol:

Euch allen einen schönen Restsonntag. TTM
tooltimemike
 

Beitragvon busbeck » 29.09.2014, 06:52

tooltimemike hat geschrieben:Ich klink mich aus. Alles Quatsch, das Gerede.

Jemand hat zu mir mal gesagt: "Deine Motivation ist doch Angst!"

Ich vergleich das mal:

Als ich ein Kind war, da wurde in der Nähe meiner Eltern eine Brücke gesperrt, weil die bald einkrachen sollte. Niemand ging mehr drunter durch. Und eingekracht ist sie nicht. Sie wurde irgendwann eingerissen, und eine neue, bessere wurde hingestellt.
Wäre sie eingekracht? WISSEN tun wir es nicht. Ich sag: Ja, sie wäre eingekracht.
Ist es sinnvoll, nicht drunter durch zu gehen (= zu preppen)?
Ist es sinnvoll, drunter durch zu gehen? Ermutigst Du Deine Freunde, dies zu tun? Deine Kinder?

Gehst Du über eine stark befahrene Autobahn? Ermutigst Du Deine Freunde, dies zu tun? Deine Kinder?
Was tust Du, wenn Du hörst ein paar Leute sind über die stark befahrene Autobahn gerannt und haben überhaupt keinen Kratzer abbekommen.
Entschuldigst Du Dich dann bei Deinen Freunden, Deinen Kindern und allen mit denen Du geredet hast und sagst ihnen, Du hast Dich geirrt, es ist doch nicht gefährlich, sie sollen ruhig drüberrennen?
Und wenn sie anfangen, einen Volkssport draus zu machen und mit verbundenen Augen und asphaltgrauen Anzügen für hundertachtundneunzig Euro über die Autobahn zu rennen? Tust Du das dann auch? Legst Du Dir dann auch so einen neckischen Anzug zu und rennst mit verbundenen Augen los?

Die Stabilität der oben erwähnten Brücke ist schon schwer einzuschätzen gewesen, obwohl klar war, dass sie eingekracht wäre. Und wer will sich anmaßen, das Finanzsystem oder das Wirtschaftssystem richtig und punktgenau einzuschätzen?
Wer es aber dennoch tut (und wie Du gesagt hast, es gibt viele davon), der maßt sich zu viel an. Sag mir also, nicht, WANN die Brücke einkracht, sondern OB. Und ich sag Dir: Es wird bei der metaphorischen Autobahn einer mit seinen hübschen neuen asphaltgrauen Autobahndrüberrennanzügen für hundertachtundneunzig Euro unter die Räder kommen. Nicht nur einer.

Ich sag: Keine Hysterie, sondern Ruhe bewahren. Nix ausklinken, sondern weiter so in aller Ruhe. Auch wenn immer mehr Leute "unter der Brücke schlafen" oder immer mehr Leute "über die Autobahn rennen". Ich muss nicht tun, was die Masse tut.

Ist meine Motivation Angst? Definiere Angst.
Angst ist je nach dem Weisheit, Klugheit, Umsicht.
Ich will nicht von Angst motiviert sein.
Von Umsicht jedoch schon.
Von Klugheit.
Von Weisheit.
busbeck
 

Beitragvon Prepper_24_7 » 29.09.2014, 09:07

Sagenhaft:

Mit Polizeirecht mehr Asylunterkünfte schaffen17.09.14 Hamburg - Der Hamburger Senat will Polizeirecht anwenden, um mehr Unterkünfte für Asylbewerber zu schaffen. „Die Welt ist aus den Fugen geraten“, erklärte Sozialsenator Detlef Scheele in der vergangenen Woche in der Hamburgischen Bürgerschaft. Die Stadt sei an einem Punkt angekommen, an dem sie auf Notlösungen angewiesen sei. „Wir werden das alles nach Polizeirecht tun, wir müssen es tun. Es geht nicht anders“, so Scheele weiter.
Das Hamburger Gesetz zum Schutz der öffentlichen Sicherheit und Ordnung (SOG) kann von der Polizei, aber auch von allen anderen Behörden, immer dann angewandt werden, wenn „Gefahr in Verzug“ herrscht. Unter anderem heißt es dort, die Verwaltungsbehörden dürften „Sachen wie Unterkünfte, Arznei- und Nahrungsmittel, Arbeitsgeräte, Baustoffe und Beförderungsmittel zur Leistung in Anspruch nehmen. Dabei sei „diejenige Maßnahme zu treffen, die den Einzelnen und die Allgemeinheit am wenigsten belastet“. Sollte diese jedoch erfolglos bleiben, darf eine „stärker belastende Maßnahme“ getroffen werden. Demnach könnten private Immobilen von Amts wegen mit Flüchtlingen belegt werden. An derartige Zwangsmaßnahmen denkt der Senat nach eigener Aussage noch nicht. Einstweilen verfolgt er mit der Anwendung des SOG das Ziel, bei der Schaffung von Unterkünften Hindernisse wie Bau- und Verwaltungsvorschriften, Sicherheitsbedenken oder Anwohnerinteressen zu umgehen. Dabei hat die Stadt neben öffentlichen Immobilien wie Schulen, Kasernen und Festplätzen auch private Objekte wie angemietete Wohnungen, ungenutzte Baumärkte und leerstehende Gewerbegebäude im Auge. Hamburg muss 14000 Plätze für Zuwanderer bereitstellen, hat derzeit aber nur 10000. Lediglich 2500 weitere sind fest in Planung. J.H.

Links sind nur für registrierte User sichtbar.

Grüße,

P_24_7
Prepper_24_7
 

Beitragvon Andiamos » 29.09.2014, 14:38

Prepper_24_7 hat geschrieben:die Verwaltungsbehörden dürften „Sachen wie Unterkünfte, Arznei- und Nahrungsmittel, Arbeitsgeräte, Baustoffe und Beförderungsmittel zur Leistung in Anspruch nehmen“. Dabei sei „diejenige Maßnahme zu treffen, die den Einzelnen und die Allgemeinheit am wenigsten belastet“. Sollte diese jedoch erfolglos bleiben, darf eine „stärker belastende Maßnahme“ getroffen werden. Demnach könnten private Immobilen von Amts wegen mit Flüchtlingen belegt werden. An derartige Zwangsmaßnahmen denkt der Senat nach eigener Aussage noch nicht.


Da könnte man ja glatt auf den Gedanken kommen, dass die massive Zuwanderung politisch gewollt ist, um derartige Gesetze ganz problemlos anwenden zu können, wenn es nötig wird, die Bevölkerung in Schach zu halten.
Das erinnert mich daran, dass ich mich ja noch mit den Notstandsgesetzen mal näher befassen wollte.

LG
Angelika
Andiamos
 

Beitragvon tooltimemike » 29.09.2014, 14:47

Hallo alle,
es gibt schon länger einen Bndeswehr Pannen Blog. Links sind nur für registrierte User sichtbar.

Nur der ist zur Zeit wegen unglaublichen Seitenzugriffszahlen ( aus der Sinnsache heraus, was es im Moment für Pannen gibt ) sehr schlecht zu erreichen. Aber hier wer mal lesen möchte Links sind nur für registrierte User sichtbar.

TTM
tooltimemike
 

Beitragvon Mistral » 29.09.2014, 15:08

Das könnte für Uschi von der Leiden noch recht eng werden, obwohl sie den heutigen Zustand unserer Bundeswehr nicht alleine zu verantworten hat.

Links sind nur für registrierte User sichtbar.

„Unsere Luftwaffe setzt modernste Technik ein. Die meisten Flugzeuge sind unsichtbar …“ Soldaten-Spott über Flugzeuge, die nicht fliegen, und den desolaten Zustand der Bundeswehr.

Aus diesem Grund habe ich immer die Meinung vertreten, dass der 3. Weltkrieg noch etwas warten muss, auch wenn unser Grüßaugust dicke Backen macht. Weil außer einer großen Fresse - bei ihm wie auch den anderen Clowns - nichts dahinter ist!
Mistral
 

Beitragvon max_power » 29.09.2014, 15:15

Ich bin mir ziemlich sicher, dass künftige Kriege nicht mehr von Staaten ausgetragen werden sondern ganz offen von Konzernen. Werden sie jetzt auch schon, nur halt immer noch unter dem Deckmäntelchen eines Staates. Aber wenn ein Staat kein Militär mehr auf die Beine stellen kann, dann MUSS ja ein passendes Privatunternehmen einspringen. Die Bundeswehr ist ja jetzt schon zum größten Teil geleast.

Wobei sich mir die Frage stellt, ob in Leasingverträgen nicht generell die Nutzung des Leasingobjektes in Krisengebieten ausgeschlossen sein müsste? :)
max_power
 

Beitragvon tooltimemike » 29.09.2014, 19:42

Mistral hat geschrieben:Das könnte für Uschi von der Leiden noch recht eng werden, obwohl sie den heutigen Zustand unserer Bundeswehr nicht alleine zu verantworten hat.

Links sind nur für registrierte User sichtbar.

„Unsere Luftwaffe setzt modernste Technik ein. Die meisten Flugzeuge sind unsichtbar …“ Soldaten-Spott über Flugzeuge, die nicht fliegen, und den desolaten Zustand der Bundeswehr.

Aus diesem Grund habe ich immer die Meinung vertreten, dass der 3. Weltkrieg noch etwas warten muss, auch wenn unser Grüßaugust dicke Backen macht. Weil außer einer großen Fresse - bei ihm wie auch den anderen Clowns - nichts dahinter ist!


Klasse, einfach Super. Mann was hab ich gelacht. Wir haben die Stealth Technik neu erfunden.

Und so einfach zu machen. Einfach am Boden bleiben. Ich lach immer noch. Und die Spriteinsparungen sind auch noch 110% , Weil keine Ersatzteile eingebaut werden , die eh nicht im Lager sind brauch der Kurier nicht mit dem Pkw los,
Ist etwas für die Sendung " Einfach Genial "

Die Russen machens sich da schwerer und teuer Links sind nur für registrierte User sichtbar.

:lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: TTM
tooltimemike
 

Beitragvon Andiamos » 29.09.2014, 20:08

Mistral hat geschrieben:Das könnte für Uschi von der Leiden noch recht eng werden, obwohl sie den heutigen Zustand unserer Bundeswehr nicht alleine zu verantworten hat.

Tja, nicht umsonst ist sie von unserer (Stief-)Mutti auf den Schleudersitz "Verteidigungsministerium" gesetzt worden. Sie hat es bis jetzt noch immer geschafft, unliebsame Konkurrenten, die an ihrem Stuhl knabbern wollen, aus dem Rennen zu werfen. Merkel wird um diesen Zustand genauesten Bescheid gewusst haben.
Wie man hört, ist der Generalstab der BW auch nicht gerade zufrieden mit UvDL.

Bei einem jährlichen Etat von 33 Mrd. ist es doch schon recht verwunderlich, warum unsere BW trotzdem in so einem jämmerlichen Zustand ist. Möglich wäre jedoch auch, dass uns hier großes Theater vorgespielt wird und man nur auf diese Art und Weise versucht, uns den von der Nato geforderten höheren Beitrag zum Bündnis schmackhaft zu machen. Schon werden erste Stimmen im Bundestag laut, die einen höheren Wehretat fordern. :mrgreen:
Wenn es ums Geldausgeben geht, ist man schon immer sehr trickreich und erfinderisch gewesen, um Otto-Normalverbraucher zu verarschen.

LG
Angelika
Andiamos
 

Beitragvon Kavure´i » 30.09.2014, 00:03

max_power hat geschrieben:Ich bin mir ziemlich sicher, dass künftige Kriege nicht mehr von Staaten ausgetragen werden sondern ganz offen von Konzernen. Werden sie jetzt auch schon, nur halt immer noch unter dem Deckmäntelchen eines Staates. Aber wenn ein Staat kein Militär mehr auf die Beine stellen kann, dann MUSS ja ein passendes Privatunternehmen einspringen. Die Bundeswehr ist ja jetzt schon zum größten Teil geleast.

Wobei sich mir die Frage stellt, ob in Leasingverträgen nicht generell die Nutzung des Leasingobjektes in Krisengebieten ausgeschlossen sein müsste? :)


Hola Max

so läuft das doch schon seit Jahrzehnten.
Denk mal an die ganzen sogenannten privaten "Sicherheitsdienste".
Jede Regierung hat sie auf der Gehaltsliste.
Modernes Outsourcing.
Diese "Dienste" stellen hochqualifizierte Spezialisten, die normale Armee stellt das Kanonenfutter.

Kavure´i
Kavure´i
 

Beitragvon Westerwalderde » 14.10.2014, 12:52

Hallo Zusammen
Hat das schon jemand persönlich gehört ??? Reservisten bei der Bundeswehr ???
Links sind nur für registrierte User sichtbar.
Ich weiss ... der Link ist von Hartgeld - aber die haben auch manch gute NASE im Wind ...
WWE
Westerwalderde
 

Beitragvon tooltimemike » 14.10.2014, 16:22

Hallo,
upps hab ich auch gerade gepostet. Aber auch dasist Interessant. Wegen der Armmut ? Geld sparen ? oder sind es pfiffige Migranten ? oder Deutsche HARZ4ler

Links sind nur für registrierte User sichtbar.

Habt ihr auch so was gehört ? Na wenn da mal Engpässe kommen bei der Versorgung , dann gehts erst richtig Los mit dem Klau.

TTM
tooltimemike
 

Beitragvon survival » 17.10.2014, 19:23

Zweierlei Sichtweisen betreffs der Gasproblematik mit Russland:

Links sind nur für registrierte User sichtbar.

LG von der SurvivalBild
survival
 

Beitragvon crazy » 21.10.2014, 10:24

Es braucht noch nicht einmal eine richtige Krise, schon wird das Benzin an den Tankstellen knapp.

" Der Lokführerstreik, die Ferien, das schöne Wetter, viele Wochenendausflügler, vergleichsweise niedrige Preise – eine Kombination aus Gründen sorgte für zwischenzeitliche Lieferengpässe an Tankstellen in Deutschland. ..."

Der ganze Artikel hier: http://www.derwesten.de/wirtschaft/bahnstreik-und-ferienzeit-tankstellen-ging-das-benzin-aus-id9954187.html
crazy
 

Beitragvon patroni » 21.10.2014, 12:07

Wochenendausflügler gibt es fast jedes Wochenende, niedrige Preis haben wir seit einigen Wochen, mal 3 Cent rauf, dann wieder runter. Die Ferien kommen auch nicht überraschend.

Der Lokführerstreik könnte schon plausibel sein. In einem anderen Forum wurde darüber berichtet, dass für die Herstellung von Diesel und Benzin bestimmte Chemikalien gebraucht werden, die überwiegend mit der Bahn angeliefert werden. Die Raffinerien haben nicht viel gelagert, sondern arbeiten auch Just in Time. Wenn dann 3 Tage mal nichts ankommt, wird es eng und man muß die Produktion drosseln. So wird es gewesen sein.

Diese Tatsache bestätigt unsere Krisenvorsorge. Den Tank immer gut gefüllt und vielleicht etwas Treibstoff in Reserve und es lebt sich entspannter.

Patroni :wink:
patroni
 

Beitragvon tooltimemike » 22.10.2014, 13:20

Hallo alle,

es ist etwas im Busch. Nun wird schon öfters über sogenante KIRISENVORBEREITUNG berichtet.

Diesmal in der Süddeutschen. Einige werden etwas wissen, was kommt, leichte Durchsikernde Warnungen und subtile Vorbereitung auf einen Crash, wie auch immer. Ich werde jedenfalls alles Vorrat mäßige aufstocken. Jetzt noch , vor dem Wochenende . Lebensmittel ( lange haltbare ) Vitamintabletten, Dauerkekse...................
Links sind nur für registrierte User sichtbar.

TTM
tooltimemike
 

Beitragvon Lausitzerin » 22.10.2014, 14:14

Interessant, auch Lebensmittelkarten gibt es.
Wurde das nicht immer vehement bestritten?

Habe am Wochenende dem entfernt (sehr entfernt) wohnenden jungen Familienmitglied die Broschüre vom Katastrophenamt gemailt und das Buch "Blackout" empfohlen, verbunden mit den Lehrgangserfahrungen meines Göga und unserer eigenen Notfallvorsorge, und nun warte ich auf Reaktion, und warte, und warte ... (und wir werden von ihm vermutlich nun endgültig in die Ecke der Sonderlinge gestellt). :roll:

:) Lausitzerin
Lausitzerin
 

Beitragvon Mistral » 22.10.2014, 14:32

tooltimemike hat geschrieben:es ist etwas im Busch. Nun wird schon öfters über sogenante KIRISENVORBEREITUNG berichtet.


Doppelt genäht hält besser!?! Oder warum wurde das Thema in diesem Thread nochmals eröffnet?

Hier war heute um 7.28 Uhr die erste Veröffentlichung: Links sind nur für registrierte User sichtbar.
Mistral
 

Beitragvon tooltimemike » 27.10.2014, 16:55

Hallo alle,

Es gab einmal einen Autor , Udo Ulfkotte , der schrieb 2009 schon das Buch - Vorsicht Bürgerkrieg!: Was lange gärt, wird endlich Wut -

Nun ja , Ist es soweit ? Siehe Köln. :oops: :twisted:

Auszug : Copy & Paste Explosive Brandherde: Der Atlas der Wut In diesem Buch lesen Sie, in welchen Gemeinden, Städten und Stadtteilen Deutschlands die Bundesregierung zukünftig innere Unruhen erwartet. Die Gründe dafür sind unterschiedlich: Finanzcrash und Massenarbeitslosigkeit, Werteverfall, zunehmende Kriminalität, Islamisierung, ständig steigende Steuern und Abgaben, der Zusammenbruch von Gesundheits- und Bildungssystem und die vielen anderen verdrängten Probleme werden sich entladen. Linke gegen Rechte, Arme gegen Reiche, Ausländer gegen Inländer, mittendrin religiöse Fanatiker – das explosive Potential ist gewaltig. Fast alles, was aus der Sicht der Deutschen bislang als »sicher« galt, ist nicht mehr vorhanden. Udo Ulfkotte schreibt über Tatsachen, über die deutsche Journalisten aus Gründen politischer Korrektheit niemals berichten würden, die aber wichtig sind, wenn Sie verstehen wollen was in den nächsten Monaten und Jahren auf uns zukommt. Fakt ist: Es gärt im Volk, die Wut wächst und die Spannungen nehmen zu. Es ist nur noch eine Frage der Zeit, wann sich aufgestauter Ärger und Hass entladen werden. Noch im Jahre 2008 prognostizierte die CIA die Unregierbarkeit vieler deutscher Stadtviertel in einer Studie für das Jahr 2020. Da ahnte selbst der amerikanische Geheimdienst noch nicht, wie schnell die Entwicklung im Herzen Europas die Studie überholen sollte. Wo also sollte man nach Einschätzung deutscher Sicherheitsbehörden schon jetzt in Deutschland keinen Cent mehr investieren? Wo sollte man möglichst schnell wegziehen? Wo wird die Polizei die innere Sicherheit nicht mehr dauerhaft gewährleisten können? Lesen Sie, wie Polizeiführer derzeit insgeheim auf die Bekämpfung von schweren Unruhen und auf die Zusammenarbeit mit der Bundeswehr in deutschen Städten vorbereitet werden. Von Internierungslagern bis zu Zwangsdurchsagen im Radio wird derzeit alles vorbereitet. Einige der Polizeiführer sprechen ganz offen über den erwarteten »Bürgerkrieg«, den sie mit allen Mitteln abwehren müssen. All das ist gut dokumentiert. In diesem Buch finden Sie mehr als 850 Quellenangaben. Wer also trägt in den Reihen von Politik, Wirtschaft und Medien Mitverantwortung? Und wo sind die Brandherde? In diesem Buch erfahren Sie die Antworten. Immer, wenn in der Geschichte eine schwere Wirtschaftskrise, ethnische Spannungen und staatlicher Machtzerfall zusammen kamen, hat es blutige Bürgerkriege und ethnische Säuberungen gegeben. [b]Die Geschichte wiederholt sich[/b]. Was können Sie tun, um sich und Ihre Familie noch rechtzeitig zu schützen?
-----------------------------------------------------------------------
Warum ich ( TTM ) das hier schreibe ? Ich denke der Anfang ist gemacht. Wie in Köln am Wochenende zu sehen war. Ich denke der Übergang von Demos , Versammlungen und Vorgehen gegen ( friedlicher Natur ) .... ist der schleichende Anfang.
Die Menschen sind unzufrieden und trauen sich nun. Man muss den Menschen der Hooligans fast danken , endlich traut sich eine Gruppe das zu sagen was die meisten Menschen hierzulande denken. Die Schisshasen blieben zu Hause die Schafe auch. Danke das Ihr euch traut. Wir wollen hier absolut keine Wirtschaftsschmarotzer. Warum kommen wohl die meisten Asylsuchenden genau hierher. Warum gehen die nicht gleich ins friedliche Nachbarland ? Wir hätten hier weniger Probleme wenn wir nicht alle aufnehmen müssten ( wir die Kriegsverlierer und und ewig büssenden für den Adolf ) ich dache wir sind Suverän hier und doch haben wir noch keinen Friedensvertrag.
Raus mit den Schmarotzern und Grenzen zu.
Das Wunder von Köln ----http://www.pi-news.net/2014/10/das-wunder-von-koeln/


TTM
tooltimemike
 

Beitragvon Andiamos » 06.11.2014, 14:48

Ich habe soeben eine Mitteilung erhalten, dass Russia Today AB HEUTE in deutsch sendet.

Links sind nur für registrierte User sichtbar.

LG
Angelika
Andiamos
 

Beitragvon tooltimemike » 06.11.2014, 15:49

Hallo alle,

danke Angelika. So kann man vieleicht Putins Reden besser verstehen ? Nun ja.

HAbe hier den Link zu diesem Video bekommen. Recentr TV (3.11.14) 100 Millionen Amerikaner mit Affenvirus SV40 verseucht .

Oder ist das eine Frage ? Ist das sicher ?

Was ist der Affenvirus --------> Links sind nur für registrierte User sichtbar.
Links sind nur für registrierte User sichtbar.

Der Knaller ist eigentlich das soviele Menschen mit eben verunreinigtem IMPFSTOFF gegen Polio gespritz wurden.

Aber es geht auch einfacher. Durch einen Zeckenbiss Links sind nur für registrierte User sichtbar.

TTM
tooltimemike
 

Beitragvon Andiamos » 07.11.2014, 09:08

Hallo zusammen,
auf einem Blog hat ein Leser einen Link gepostet, der ziemlich interessant ist.

Die Deutschen versagen den Medien ihre Zustimmung und lassen die Auflagen der großen Magazine abstürzen. Dies hängt wohl insbesondere mit der Berichterstattung über Putin/Russland zusammen.

Interessant dabei die im Artikel gezeigte Grafik, die die Auflagen der 6 größten Printmedien zeigen. Alle sind Ende Juli abgestürzt, was man wohl nur im Zusammenhang mit der Berichterstattung über MH17 interpretieren kann.

Der Artikel ist leider in englisch. Aber mit dem google-Übersetzer kann man ihn gut verstehen.

Links sind nur für registrierte User sichtbar.

Aktuell wird auch noch das neueste Buch von Udo Ulfkotte "Gekaufte Journalisten" eine Rolle spielen, welches bei Amazon bereits auf Platz 1 der Bestsellerliste steht. Ulfkotte enthüllt die Machenschaften der CIA, die Journalisten massiv beeinflussen / kaufen. Ebenso die Sendung "Die Anstalt", die sich in einer Ausgabe mit dem Thema Transatlantische Netzwerke der Journalisten befasste.
Die Deutschen werden langsam wach..... :D

LG
Angelika
Andiamos
 

Beitragvon OSSI » 11.11.2014, 13:33

Hallo Leute,

hier mal eine positive Nachricht. Auch wenn es nur ein Tropfen auf dem heißen Stein ist.

EuGH-Entscheidung: Arbeitslose EU-Ausländer haben kein Anspruch auf Hartz IV

Links sind nur für registrierte User sichtbar.

LG
OSSI
OSSI
 

Beitragvon Mistral » 11.11.2014, 16:54

OSSI hat geschrieben:EuGH-Entscheidung: Arbeitslose EU-Ausländer haben kein Anspruch auf Hartz IV

Ach was? Super – dann können wir ja ganz beruhigt sein. Auch unsere verbeamteten Schreibtischhengste können jetzt wieder ruhig schlafen, denn bisher wussten die ja nicht ob sie zahlen sollen oder nicht. Nach Wissen und Gewissen entscheidet heute doch kein Mensch mehr in den Ämtern, weil damit zu rechnen ist, dass Entscheidungen die grünversponnenen Interessen nicht entsprechen, von irgendwelchen vegan-verschwuchtelten Genderwachteln, die heute jeden Gemeinde- und Stadtrat bereichern, als rassistische Schandtat gebrandmarkt wird.

Hauptsache die Eingeborenen funktionieren und halten sich streng an die Auflagen und für Besuche im Ausland empfiehlt unser Auswärtiges Amt allen Deutschen folgendes:

Landesspezifische Sicherheitshinweise
Reisende in XYZ sollten generell, in der Öffentlichkeit zurückhaltend auftreten, in ihrem Verhalten auf die religiösen, politischen, kulturellen und sozialen Traditionen des Landes Rücksicht nehmen und sich von eventuellen Demonstrationen fernhalten.

Für unsere Emigranten, Asylanten und Flüchtlinge egal welcher Nationalität, Rasse und Religion gelten wohl etwas andere Bestimmungen bei uns in Deutschland. Die können fordern und klagen, sowie mit Unterstützung eingebürgerter Islamisten unsere Kultur und Bräuche und religiösen Traditionen ignorieren. Wie lange dieser Zustand wohl noch gut gehen wird?
Mistral
 

Beitragvon OSSI » 11.11.2014, 18:36

Hallo Mistral,

soweit sind wir schon gesunken, dass man sich über so ein Urteil freut. Mich hätte es nicht wirklich gewundert wenn das Urteil anders ausgefallen wäre. Aber Du hast recht, es ist traurig das es schon so weit gekommen ist. Es ist eine Frechheit das solche Personen vor Gericht ziehen. Ich würde so etwas sofort ausweisen und alle die dafür verantwortlich sind gleich mit.

LG
OSSI
OSSI
 

Beitragvon Andiamos » 21.11.2014, 07:36

DWN schreibt heute:

Italienische Medien spekulieren über Rückkehr Deutschlands zur D-Mark
Italienische Medien berichten über einen Geheimplan von Angela Merkel. Sie soll bereits Brüssel darüber informiert haben, dass Deutschland zur Mark zurückkehren wolle. Der Ausstieg aus dem Euro sei im finalen Stadium. Sie untermauern die Spekulationen mit Argumenten von US-Ökonomen.

Links sind nur für registrierte User sichtbar.

Na, da lassen wir uns doch mal überraschen...

LG
Angelika
Andiamos
 

Beitragvon lonecomander » 21.11.2014, 08:13

Dann wäre ich ja einigermaßen gerüstet:Hab noch ein par Westposter(250,00 DM)!
lonecomander
 

Beitragvon Prepper86 » 22.11.2014, 07:14

Erst Ebola, dann Vogelgrippe und nun die Pest...

Links sind nur für registrierte User sichtbar.
Prepper86
 

Beitragvon ToolTimeMike » 23.11.2014, 18:55

Hallo alle,
eben gelesen. Links sind nur für registrierte User sichtbar.

Warum holen wir unser Gold nicht Heim ? Keins mehr da ? Ach sorry , habe ich ganz vergessen. Wir haben ja noch keinen Friedensvertrag mit den Alliierten Siegermächten und die Verfassung die 1990 vom Deutsch Volk hätte gewählt werden sollen ist noch in Arbeit. Na dann.....
TTM
Benutzeravatar
ToolTimeMike
 

Beitragvon Prepper86 » 23.11.2014, 19:05

Prepper86 hat geschrieben:Erst Ebola, dann Vogelgrippe und nun die Pest...

Links sind nur für registrierte User sichtbar.


Und noch ne Krankheit. Angeblich schon seit Dezember 2013....


Links sind nur für registrierte User sichtbar.
Prepper86
 

Beitragvon lonecomander » 23.11.2014, 19:38

Komisch,die Pest galt doch als ausgerottet oder habe ich was nicht mitbekommen?Aus welchem Labor sind die Erreger denn ausgebrochen?
lonecomander
 

Beitragvon ToolTimeMike » 24.11.2014, 16:38

Hallo alle,

die Dänen haben ihren Nationalstolz. Und den zeigen Sie auch. Sie scheren sich nicht um Islamisten in Ihrem Lande und zum Beispeil was die Essen und was nicht. Die Dänen haben den Schweinebraten nun wieder zum Nationalgericht gekürt und lösen damit wieder eine Welle der Diskussion darüber aus. Die Islamischen Einwanderer und Flüchtlicge finden dies ungeheuer.

Links sind nur für registrierte User sichtbar.

Man was das denn wieder ? Die die in ein Land einwandern sollen Essen was sie möchten / Können / dürfen und nicht den Sozusagen Ureinwohner des Landes vorschreiben was die so essen mögen. Das finde ich ungeheuer. Wie können die Migranten sich darüber aufregen ? Die müssen sich doch anpassen. Jeder soll das essen was er mag. Ich esse auch keine Schafsaugen.

TTM
Benutzeravatar
ToolTimeMike
 

Beitragvon Prepper86 » 27.11.2014, 22:22

Hoffentlich wird das nicht zur Realität.
Für Flüchtlinge habe ich nicht mit gepreppert ;)

Links sind nur für registrierte User sichtbar.
Prepper86
 

Beitragvon Kavure´i » 28.11.2014, 01:11

Prepper86 hat geschrieben:Hoffentlich wird das nicht zur Realität.
Für Flüchtlinge habe ich nicht mit gepreppert ;)

Links sind nur für registrierte User sichtbar.


Nachdem immer mehr Politiker "darüber nachdenken", könnt ihr euch wohl mal so langsam an den Gedanken gewöhnen.
Benutzeravatar
Kavure´i
 

Beitragvon Survival » 28.11.2014, 08:54

lonecomander hat geschrieben:Komisch,die Pest galt doch als ausgerottet oder habe ich was nicht mitbekommen?Aus welchem Labor sind die Erreger denn ausgebrochen?


Soweit ich weiß, flackert die Pest schon immer wieder regional auf - zuletzt auf Madagaskar!

Links sind nur für registrierte User sichtbar.

Jährlich gibt es weltweit eintausend bis dreitausend Pestfälle, lt. Wikipedia.
Nix mit ausgestorben - wobei man davon ausgeht, daß die Pest in Europa ausgestorben ist.

LG von der SurvivalBild
Benutzeravatar
Survival
 

Beitragvon Mistral » 28.11.2014, 09:32

Prepper86 hat geschrieben:Hoffentlich wird das nicht zur Realität.
Für Flüchtlinge habe ich nicht mit gepreppert ;)

Auch hier wird das Thema behandelt:

Links sind nur für registrierte User sichtbar.

Interessant ist die Umfrage mit der Möglichkeit zur Abstimmung. Heute Morgen waren über 92% gegen die Zwangsunterbringung von Flüchtlingen.

Ich finde es schon mehr als vermessen, wenn man die heutigen Zustände mit der Situation der Zwangsvertreibung nach dem 2. Weltkrieg vergleicht. Die meisten Asylanten sind keine Flüchtlinge, obwohl uns das immer wieder eingeredet wird, wäre dies der Fall läge die Quote der Ablehnung bei den Asylanträgen nicht bei über 90%.

Was sollen wir eigentlich noch tun? Sämtlichen Leuten die zu uns kommen gleich in Harz4 stecken? Das wäre doch bestimmt im Sinne des Forumsbetreibers, der doch die Meinung vertritt, dass die Kosten dafür nur ein Bruchteil unseres Verteidigungshaushaltes ausmacht! So langsam aber sicher wird das ganze sozialistische Gelaber immer bunter, denn neben Eurorettung, Bankensanierung, Solidaritätsgeschrubbel und Gebührenerhöhungen wird jetzt schon offen darüber diskutiert, wie man noch mehr die Persönlichkeitsrechte der arbeitenden Bevölkerung einengen kann. Reicht es denn nicht, wenn unsere Steuergelder hirnlos verprasst werden?

Wenn die deutsche Bevölkerung jetzt nicht mal einen Punkt setzt, dann dürfen wir irgendwann nur noch abnicken und auch in der Praxis alles umsetzen was irgendwelche Theoretiker in Brüssel, Berlin oder sonst wo auf der Welt bestimmen. Zwischenzeitlich ist meine Toleranzgrenze schon auf NULL und wird noch weiter sinken.
Mistral
 

Beitragvon Baggers » 28.11.2014, 10:40

"14 Millionen Deutschen und Deutschstämmigen aus dem Osten "

Das ist der Knackpunkt!!!!

Die Flüchtlinge waren Deutsche.
Sie sprachen deutsch, waren gut ausgebildet, gehörten dem selben Kulturkreis an und haben unser Deutschland wieder aufgebaut. Und wir haben alle zusammen den Krieg verloren.


Die, die jetzt kommen, legen sich in unsere soziale Hängematte und stellen nur Forderungen.
Unsere Linksrotgrünschwarzenen Gutmenschen sollen doch mal mit Gutem Beispiel voran gehen und ein paar dieser Leute bei sich aufnehmen. Sie dürfen auch gerne für deren Unterhalt sorgen.
Auch ein Herr Grass hat bestimmt ein schönes großes Haus und einen Garten in den man ein paar Wohncontainer reinstellen kann.

Bei uns ist auch eine rege Diskusion über ein Containerdorf.
Da wird auch immer gesagt, dass man helfen muß. Aber nicht vor meiner Tür. Sonst überall.

Eine verlogene, scheinheilige Gesellschaft.
Ich kann gar nicht so viel essen wie ich kotzen möchte.
Baggers
 

Beitragvon ToolTimeMike » 28.11.2014, 10:47

Hallo alle,
gestern auf dem Nachhause Weg fielen meine Blicke auf einige Wohnungslosen unter einer Brücke hier in Berlin. Da kam mir ein ungeheurlicher Gedanke.
All diese Flüchtlinge die so schöne Wohnungen bekommen, Essen, Wärme und was die alles so fordern... Und wer sich um die Kümmert. Zuerst sollten unsere eigenen Wohnungslosen doch verdammt noch mal ein warmes Zimmer bekommen. Ich finde es beschämend das nicht bedacht wird. Die die auf der TSarsse leben müssen, Menschen aus unserer Gemeinschaft, die schon lange hier leben und hier geboren sind - meist Deutsche - die bekommen nix ? Schlimm . Zuerst müsste sich unsere Regierung um die kümmern und dann um irgendwelche Flüchtlinge..... Also zuerst die Wohnungslosen , dann die anderen eine Wohnung.
Was sagt Ihr ?
TTM
Benutzeravatar
ToolTimeMike
 

Beitragvon Survival » 28.11.2014, 11:38

Ein Thema, bei dem ich sehr zwiegespalten bin.

Es sind alles Menschen. Wir auch.
Wäre bei uns eine deutschlandweite unerträgliche Situation, die ein Abwandern in andere Länder unumgänglich machen würde - ich möchte auch "menschlich" behandelt werden.
Von den seelischen Geschichten abgesehen, die vorhanden sind. (Heimat verlassen, das gewohnte Leben, ...ihr wißt schon)

Was hier natürlich für Aufbegehren sorgt, ist doch, daß immer die Bürger zahlen und geben sollen - zu den zusätzlichen Erhöhungen des alltäglichen Lebens ( Steuer, Lebensmittelpreise, Nebenkosten, usw...).
Und natürlich die miese Renten Geschichte.
Deswegen wundert es nicht, daß man immer mehr auf sich schauen muß, um zurechtzukommen, nicht wahr?

Ich kann das Thema Flüchtlinge manchmal auch nicht mehr hören.
Nicht wegen den Menschen, sondern was auf dem Rücken der Bürger ausgetragen werden soll.
Trotzdem habe ich Klamotten für den Winter gespendet, die Kids aus Syrien brauchen eben auch was.

Wegen den Obdachlosen habe ich mir schon öfter meine Gedanken gemacht - es bekommt doch jeder Mietbeihilfe und weiß nicht, was noch.
Es gibt Sozialwohnungen.
Warum und weshalb fallen doch manche durch dieses Raster?

Bei uns in der nächsten Stadt gibt es einen Obdachlosen, der allerdings keine Wohnung/Zimmer möchte.
Dies ging mal bei uns durch die Presse.
Auch dies gibt es!

LG von der Survival Bild
Benutzeravatar
Survival