infoportal onlineshop

Wie richtig einwecken?

« Aktueller Garten-Thread    •    Brunnen bohren? Ja oder nein? »

Re: Wie richtig einwecken?

Beitragvon Andiamos » 26.09.2014, 19:35

Hallo Zitteraal,
ja, vakuumieren ist gut!
Wenn du allerdings Pulver oder Flüssiges vakuumieren möchtest, empfehle ich dir, dieses erst in normale Gefrierbeutel zu füllen und diese erst dann in den entsprechenden Beuteln zu vakuumieren. Sonst wird das Pulver oder die Flüssigkeit mit eingesogen und die Beutel sind nicht dicht. Außerdem dürfte es eine große Sauerei im Gerät geben.

LG
Angelika
Andiamos
 

Beitragvon Zitteraal » 27.09.2014, 07:05

Einsaugen. Daran hab ich überhapt nicht gedacht! Danke, Andiamos! Alle pulverähnl. Sachen werde ich entsprechend
verpacken und d a n n vakuumieren!
LG!
ZA
Zitteraal
 

Beitragvon Mike64 » 27.09.2014, 16:08

Mein Vakuumierer kann auch flüssiges vakuumieren. Jedenfalls hat er dafür eine Taste/Programm.

LG Mike
Mike64
 

Beitragvon Zora » 02.10.2014, 17:22

Liebe Einweck-Spezialisten!

Meine Erfahrungen im Einkochen beschränken sich bisher auf Marmeladen und Kompotte in Twist-Off-Gläsern. Jetzt bekam ich etliche "gemischte" Einmachgläser geschenkt. Einige von Ruhrglas, von Weck oder Gerrix, manche ohne Namen. Und einen Haufen Deckel dazu... Viele Deckel kann ich Dank der Namen einigermaßen zuordnen, viele aber auch nicht. Wie wichtig ist es, dass der "Pott genau den richtigen Deckel" hat? Dürfen die Deckel (ohne Gummi) Spiel haben? Reicht es, wenn der Deckel die Öffnung abdeckt oder ist das bei neuen Gläsern Millimeterarbeit?

LG

Zora
Zora
 

Beitragvon Andiamos » 02.10.2014, 17:49

Hallo Zora,
vermutlich kann dir @moppedstruppi da am besten weiter helfen (vielleicht auch noch andere?). Ich habe nur die neuen Gläser und bei denen ist ca. 2-3 mm Spiel seitlich.
Aber guck doch einfach mal, wieviel Spiel die Deckel haben, von denen du Glas und Deckel von einer Firma hast. Das würde ich als Richtwert nehmen.
Hast du auch die dazu gehörenden Spanner bekommen? Die brauchst du natürlich unbedingt. Und am besten legst du dir das Weck-Einkochbuch zu. Dann kann eigentlich nicht mehr viel schief gehen.

LG
Angelika
Andiamos
 

Beitragvon Zora » 02.10.2014, 18:39

Danke Angelika,
das Weck-Einkochbuch habe ich schon gebraucht erstanden und auch neue Gummiringe gekauft. Es waren einige Klammern bei den Gläsern, die allerdings schon etwas gammelig sind. Aber die kommen ja nicht in´s Essen ;-)
Bin mal gespannt, wie das alles klappt. Bisher habe ich solche Gläser immer nur als Windlichter missbraucht (schäm...)

LG

Zora
Zora
 

Beitragvon moppedstruppi » 02.10.2014, 18:49

Hi,
@zora
Wir haben auch gemischte Einkochhläser, es gibt nicht sooo viele verschiedene Deckelkombis, wenn Rillenglas ( sieht man am Rand) dann Rillendeckel, wenn flacher Rand dann.......
Dabei ist der Name der Fa. oft egal. Rex und Gerresheimer passen auch zu Weck , aber Weck Rille passt NICHT zu Weck Tulpe usw. Also nen bischen gucken.
LG M
moppedstruppi
 

Beitragvon Zora » 02.10.2014, 21:35

Hi Moppedstruppi,

Danke, jetzt bin ich beruhigt. Ich hatte mir das schon fast so gedacht. Aber ich will ja so wenig Anfängerfehler wie möglich machen ;-)

LG

Zora
Zora
 

Beitragvon Fleck » 31.10.2014, 18:24

Hallo zusammen,

habt ihr denn einen Tipp für mich in welchen Geschäften man Weck-Gläser regulär kaufen kann?
Ich bin kurzfristig auf der Suche nach 3/4 L Gläsern und online dauert es mir zu lange (Weck schreibt derzeit ca.14 Tage)

VG
Fleck
Fleck
 

Beitragvon Selbstversorgerin » 31.10.2014, 18:32

Servus Fleck,

In Österreich bekommt man es beim Lagerhaus - zu "astronomischen" Preisen. Bei Aldi in D soll auch ein Angebot (gewesen?) sein. Aber auch bei e-bay (D oder A) müsstest du auch fündig werden, gibt immer wieder gute Angebote, manchmal sogar gratis. Bei willhaben.at gibt es auch immer wieder Gläser-Angebote. Von wo bist du?

Viel Glück wünscht dir Selbstversorgerin

PS: vielleicht liefern diese Firmen schneller (angeboten wird dies zumindest):
Links sind nur für registrierte User sichtbar.
Links sind nur für registrierte User sichtbar.
Zuletzt geändert von Selbstversorgerin am 31.10.2014, 18:37, insgesamt 1-mal geändert.
Selbstversorgerin
 

Beitragvon patroni » 31.10.2014, 18:35

Habe heute mal wieder eingekocht und die letzten Gläser verbraucht. Eben habe ich Gläser bei Weck nachbestellt und auch den Hinweis gelesen, dass es länger dauern kann wegen der Hochsaison.

Ist im Sommer nicht auch Hochsaison?

Sind es die Prepper, die nochmal richtig zuschlagen, weil es jetzt länger dauern soll?

Patroni :wink:
patroni
 

Beitragvon Fleck » 31.10.2014, 18:37

Hallo Selbstversorgerin,

bin aus D. Ja, bei Aldi gab es vor kurzem, allerdings nur kleine Gläser und die Preise waren auch schon heftig 2 Stück 0,5L glaube ca. 5€
Online bestellen oder Ebay wäre kein Problem, bräuchte die Gläser aber am Montag, da dauert mir der Versand einfach zu lange, deshalb meine Frage in welchen regulären Geschäften man Gläser kaufen kann.

VG
Fleck
Fleck
 

Beitragvon Zora » 31.10.2014, 18:42

N´Abend zusammen,

hat jemand schon Erfahrung damit gemacht, die Möhrensuppe nach Moro einzuwecken? Behält sie ihre"Heilwirkung" oder macht man mit dem Einkochen irgendwas kaputt?

LG
Zora
Zora
 

Beitragvon patroni » 31.10.2014, 18:43

Weck-Gläser mit Gummiringen habe ich in Geschäften noch nicht gesehen.

Gläser mit Schraubdeckeln aber in fast allen größeren Supermärkten. Auch in der Metro (ziemlich teuer), preiswert bei Thomas Phillips. Habe die Woche bei Thomas Philips wieder welche mitgenommen, 6 x 580ml für 3,59 Euro.

Patroni :wink:
patroni
 

Beitragvon Selbstversorgerin » 31.10.2014, 18:44

@Fleck:

Als Alternative würden auch die Twist-off Gläser funktionieren, wenn keine andere Möglichkeit besteht. 1-kg Honiggläser haben in etwa diese Größe. Die Deckel müssten aber in Ordnung sein, als "normal" geöffnet worden und nicht mit Hilfswerkzeuge. Allerdings für Fleisch würde ich die nicht sooo empfehlen, obwohl man auch z. B. Leberwurst in diesen Gläser erhält. Du mußt dies für dich selbst entscheiden, eventuell halt schneller verbrauchen.

Was willst du denn einwecken?

Gutes Gelingen wünscht die neugierige Selbstversorgerin ;-)
Selbstversorgerin
 

Beitragvon Fleck » 31.10.2014, 19:15

Schraubgläser sind kein Problem, da habe ich passende Quellen dafür bzw. ein paar auf Lager.
Möchte allerdings gerne Bolognese-Sauce einwecken, da sind mir normale Weck-Gläser doch lieber. Vor allem ist mir da die Größe von 3/4 L wichtig, die Menge passt gut für eine Mahlzeit in unserer Familie.
Überlege aber z.B. für Rotkohl Twist-off zu nehmen.
Habe heute im Garten einige Kg Rotkraut geerntet :-)

VG
Fleck
Fleck
 

Beitragvon patroni » 31.10.2014, 19:30

Hallo Fleck,

ich muß staunen und bin begeistert.
Am 18.10. hast Du auf dem Flohmarkt Einkochtopf und Gläser günstig erstanden und schon die ersten Erfahrungen gesammelt. Du legst ein ziemliches Tempo vor und es kann nicht schnell genug gehen mit dem Nachschub an Gläsern.

Geht mir genauso und ich findes es toll.
Ich bin auch total auf den Geschmack gekommen und habe noch viel vor in Sachen "Einkochen".

Patroni :wink:
patroni
 

Beitragvon Lausitzerin » 31.10.2014, 19:40

Hallo Zora,

Moros Suppe einwecken soll gehen, ebenso wie einfrieren.
Hab mich vor meinem Einweckversuch in einem Hundeforum schlaugelesen, die hatten das auch als Thema.
Wichtig für den Heilerfolg ist das lange Kochen der Möhren, mind. 2 Stunden !!!
Die fertige Suppe hab ich dann heiß in kleine Gläser gefüllt und gleich in heißes Einweckwasser gestellt, 30 min eingeweckt.

Links sind nur für registrierte User sichtbar.

Bei meinen ersten Versuch, normale Möhrensuppe als Eintopf einzuwecken, ist mir das ungewollt passiert - sie hat zu lange gekocht und schmeckte dann süßlich (Durchfall hatte gerade keiner :lol: )

:) Lausitzerin
Lausitzerin
 

Beitragvon Fleck » 31.10.2014, 19:41

Hallo Patroni,

eigentlich bin ich noch ganz am Anfang, das erste was ich ausprobiert habe war eine Ladung Apfelmus, bei 0,35€/kg konnte ich nicht nein sagen :-)
Ich möchte einfach weg von diesen ganzen Fertigprodukten, die eben so oft wenn es schnell gehen soll verputzt werden.
Bolognese mach ich schon immer selbst, habe sie aber bisher eingefroren, das will ich vermeiden. Auftauen dauert seine Zeit und Strom wird auch noch reichlich verbraucht.

Geplant habe ich im Moment wie schon geschrieben Rotkraut, dann soll noch Rinderbrühe, Geflügelbrühe und Saucenfond dran kommen, evtl. auch noch Tomatensauce. Da sind mir aber die gängigen 1L Gläser für das meiste zu groß. Kleine Gläser habe ich hier noch nie irgendwo auf´m Flohmarkt oder in Kleinanzeigen gesehen.

Im kommenden Sommer sind dann alle möglichen Dinge aus dem Garten auf der Liste.

VG
Fleck
Fleck
 

Beitragvon Andiamos » 31.10.2014, 20:47

Hallo Fleck,
upps.... bis Montag ist ja schon verdammt schnell.
Hast du irgendwelche Einkaufsmöglichkeiten in einem Großmarkt in deiner Nähe? Dort gibt es meistens die Original-Weckgläser zu kaufen, nebst Gummiringen. Gut sortierte Haushaltswarengeschäfte haben auch oft Weckgläser. In welchem PLZ-Bereich bist du denn? Vielleicht kann dir jemand aus dem Forum hier aushelfen.

LG
Angelika
Andiamos
 

Beitragvon Mike64 » 31.10.2014, 21:11

Die Dehner gartenmärkte haben auch Weck und viele Raiffeisen Märkte auch.
Vielleicht ist ja da was von in Deiner Nähe...

LG
Mike
Mike64
 

Beitragvon survival » 31.10.2014, 21:29

Mike64 hat geschrieben:Die Dehner gartenmärkte haben auch Weck und viele Raiffeisen Märkte auch.
Vielleicht ist ja da was von in Deiner Nähe...

LG
Mike


Wollte ich auch gerade schreiben :D
Meine ersten Weckgläser und Ringe habe ich von Dehner-Gartencenter.

LG von der SurvivalBild
survival
 

Beitragvon Zora » 01.11.2014, 00:15

Lausitzerin hat geschrieben:Hallo Zora,

Moros Suppe einwecken soll gehen, ebenso wie einfrieren.
Hab mich vor meinem Einweckversuch in einem Hundeforum schlaugelesen, die hatten das auch als Thema.



Hallo Lausitzerin,

Danke für die schnelle Antwort. Dass die Suppe nach dem Einfrieren noch "funktioniert", hatte ich schon gefunden. Aber wir wissen ja, warum wir einwecken wollen...
Und auch ohne große Katastrophe will ich davon Vorrat haben. Gerade wenn ich so krank bin, habe ich keine Lust zu kochen! :wink:

LG
Zora
Zora
 

Beitragvon Fleck » 01.11.2014, 14:56

Hallo zusammen,

vielen Dank für die Tipps mit Dehner & Raiffeisen, gibts beides hier.
Jetzt hoffe ich einfach mal das die nicht nur 1L Gläser haben.

VG
Fleck
Fleck
 

Beitragvon Lausitzerin » 02.11.2014, 20:26

Kein Wunder, daß die bei Weck so eine lange Lieferzeit haben :lol: , wenn die auch die Fernsehköche ausstatten ...
Heute Björn Freitag in der Fernsehküche (ich schaue dem gerne zu): Flüssigkeiten in Weck-Flaschen, trockenes Zeug in Weck-Tulpengläschen usw.

Meist geht es doch schneller als bei Weck angegeben, meine letzte Lieferung (im Sommer :?: ) brauchte keine Woche.
Und von wegen der Nachfrage gerade JETZT: Ist doch Schlachtezeit, und da verwenden sicher viele immer noch "richtige" Weck-Gläser, gerade für die Wurst.

:) Lausitzerin
Lausitzerin
 

Beitragvon Fleck » 03.11.2014, 11:41

Hallo,

nochmals danke für euren Tipp, Raiffeisen hat einiges an Weck-Gläsern (und auch Twist Off) zur Auswahl.
Die Preise sind teurer wie bei Weck aber noch im Rahmen (4x 0,5L Tulpe mit Gummi und Klammer 7,49€)

VG
Fleck
Fleck
 

Beitragvon Andiamos » 06.11.2014, 07:03

Mein Kerbholz :D

Ich hatte immer Schwierigkeiten abzuschätzen, wie viele Gläser zum Einkochen ich vorbereiten musste, wenn mein großer 10-Liter-Topf nicht ganz gefüllt war. Dann bin ich auf die Idee gekommen, in einen Holzkochlöffelstiel eine Kerbe pro Liter Flüssigkeit zu ritzen. Wenn ich jetzt den Stiel eintauche, zähle ich die nassen Bereiche und kann sehr viel besser planen. :D

LG
Angelika
Andiamos
 

Beitragvon patroni » 07.11.2014, 18:01

Ab dem 11. November gibt es das neue Landjournal

Inhalt:

- Köstliche Weihnachtszeit: Plätzchen, Kuchen und Stollen
- Springerle - Diese gelingen garantiert!
- Ideen und Rezepte unserer Leser
- Anis - Gewürz des Jahres 2014
- Kreativ: Dekorationen für den Advent und Weihnachten
- Reportage: Meister der Model: Besuch bei einem Holzbildhauer
- Geschenke die von Herzen kommen
- Festlich aufgetischt - Rundum-Service für Ihr Festtagsmenü!
- Naturkosmetik: Als Geschenk oder zum Selbstverwöhnen
- Erntevorbereitungen: Winterschutz
- Saison- und Pflanzkalender

Patroni :wink:
patroni
 

Beitragvon survival » 07.11.2014, 20:26

...ob da auch Rezepte zum Einwecken drinnen sind?
Hoffentlich...

LG von der SurvivalBild
survival
 

Beitragvon Lausitzerin » 07.11.2014, 20:39

Ja, Rezepte zum Einwecken sind drin: Plätzchen !!! :lol:
Ich hab das Heft seit gestern, im Abo.

:) Lausitzerin
Lausitzerin
 

Beitragvon Gartenklaue » 07.11.2014, 21:20

Ja, Rezepte zum Einwecken sind drin: Plätzchen !!! :lol:
Ich hab das Heft seit gestern, im Abo.
Ich auch, war aber wegen der Themenauswahl etwas enttäuscht, da ich die Weck Zeitschrift eher als Ratgeber zum Einwecken gesehen habe. Die Plätzchenrezepte sind sicherlich gut, doch die findet man jetzt zuhauf in anderen Zeitungen. Interessant fand ich allerdings die Geschenke. Hier gibt es Vorschlage für eine dekorative Backmischung für Nuss- Brownies im Glas, einen Gewürz-Wintertee, einen weihnachtlichen Gewürzzucker, eine scharfe Gewürzmischung für Fleisch und einen Glühweinlikör. Praktisch ist das beigelegte Rezeptverzeichnis für alle Weckhefte dieses Jahres.

LG Gartenklaue
Gartenklaue
 

Beitragvon nsu-karl » 19.11.2014, 17:39

Hatte heute das Buch von "Helmut Deutsch - Eingrext, Eingweckt" in der Bücher und Zeitschriftenabteilung eines Großmarktes gesehen und natürlich gekauft: € 19,95 171 S.

Links sind nur für registrierte User sichtbar.
Links sind nur für registrierte User sichtbar.
Links sind nur für registrierte User sichtbar.

Das Buch gibts auch ohne Bewertungslügen ausserhalb von Amazon!

Anmerken muß ich noch, daß viele Fleischspeisen enthalten sind.

Gruß nsu-karl
nsu-karl
 

Beitragvon petterson » 31.12.2014, 21:05

Hallo Einweckspezialisten!

Nachdem ich mich nun im Vorstellungsthread endlich vorgestellt habe, will ich auch hier "Hallo"sagen. Ihr seid schliesslich "Schuld", dass ich hier gelandet bin :wink: . Schuld, weil ich auf diesen Thread gestossen bin, als ich mich im Sommer im Internet zum Thema einkochen schlau lesen wollte. Meine Einlochkarriere ist noch recht jung, ausserdem habe ich bisher in "normalen" Marmeladengläsern eingekocht mangels Weckgläsern oder dgl. Das möchte ich im kommenden Jahr ändern.

Bisher habe ich mich meist an Apfelmus, div. Kompotte und so was gehalten. Meist jedoch mit deutlich geringerem Zuckergehalt als in den Rezepten angegeben. In kleinen Mengen habe ich mich schon mal an Saucen und einmal auch Leberwurst gemacht. Geschmacklich war die so was von lecker, dass ich das definitiv wiederholen möchte. Marmelade gibt es selbstverständlich nur selbstgekocht, aber die koche ich nicht ein. So alt wird die hier nicht.

Ganz aktuell werde ich mich in den nächsten Tagen mal wieder an Apfelkompott machen. Ich habe gestern ein Kistchen Äpfel bekommen, die dafür gut passen müssten. Und da ich inzwischen ein paar Einmachgläser hier habe, wird dies der erste Versuch.


Also wie ihr seht bin ich noch ganz am Anfang meiner Karriere als Einkocher, quasi Lehrling. Ich freu mich darauf, von euch lernen zu dürfen.

Auf ein hoffentlich ruhiges Jahr 2015, in dem wir unsere Lager weiter füllen könne!
Petterson
petterson
 

Beitragvon gartenklaue » 02.01.2015, 21:10

Hallo zusammen,

bei Kaufland habe ich heute Gläser (Twist off Deckel) mit eingekochtem Porree von der Firma Stollenwerk entdeckt, mindestens haltbar bis Ende 2017. Bisher war ich der Meinung, dass man Porree nicht einwecken sollte, weil er zu gären beginnt und dies zu offenen Gläsern führt. Gekostet habe ich den Glasinhalt noch nicht.

Hat jemand schon beim Einwecken mit Porree Erfahrungen gesammelt?

Liebe Grüße Gartenklaue
gartenklaue
 

Beitragvon Survival » 02.01.2015, 21:14

Porree pur habe ich noch nicht eingeweckt - da bevorzuge ich das Trocknen.
Allerdings wandert er immer in die Gemüseeintöpfe und Hülsenfrüchteeinöpfe und die sind immer gut geblieben!

LG von der SuvivalBild
Benutzeravatar
Survival
 

Beitragvon gartenklaue » 03.01.2015, 22:19

Hallo Survival,

bisher hatte ich beim Einkochen von Suppen wegen meiner Bedenken kein Porree hinzugefügt. Das wird sich nun ändern. Vielen Dank für deine Antwort.

LG Gartenklaue
gartenklaue
 

Beitragvon Kavure´i » 03.01.2015, 23:03

Hola Gartenklaue

ich habe bisher die Erfahrung gemacht, daß wenn ich Zwiebeln, Lauch und Knoblauch gekocht eingeweckt habe, die Gläser zu blieben.
Beim Einlegen habe ich gute Erfahrungen damit gemacht, wenn ich Zwiebeln ( auch Frühlingszwiebeln ) und Knoblauch vorher kurz blanchiert habe.
Anfangs habe ich das nicht gemacht und mußte etliche Gläser entsorgen, weil der Inhalt verdarb.

Übrigens, wenn man Knoblauch vor dem Einlegen 5 Minuten in Milch blanchiert, verfärbt er sich später nicht dunkel.

Kavure´i
Benutzeravatar
Kavure´i
 

Beitragvon selbstversorgerin » 26.01.2015, 14:19

Servus miteinander,

ich habe heute ein ausführlich beschriebenes und bebildertes Rezept über das Einmachen von Rote Rüben Salat (= Rohnen, Rote Beete, Randen) gefunden.

Links sind nur für registrierte User sichtbar.

Interessant fand ich daran, daß es mit Kren (= Meerrettich) verfeinert werden kann.

Vielleicht trifft es auch euren Geschmack??

Liebe Grüße, eure Selbstversorgerin!
selbstversorgerin
 

Beitragvon Kavure´i » 26.01.2015, 16:08

Hola

heute morgen habe ich meine Vorratsregale ausgeräumt, gesäubert und wieder eingeräumt.
Und fand bei der Gelegenheit VIER offene Gläser.
Zwei mit Gulasch, zwei mit Eisbein.
Obwohl die Deckel ja nur noch lose auflagen, hat es es gerochen, nein bestialisch gestunken, als ich den Inhalt entsorgte.

Ich denke, ich werde Fleischgericht in Zukunft 120 Minuten einkochen.

Welche Erfahrungen habt ihr bisher gemacht ?

Kavure´i
Benutzeravatar
Kavure´i
 

Beitragvon Andiamos » 26.01.2015, 21:42

Hallo Kavure,
es muss nicht unbedingt an der Einkochzeit liegen. Die von Weck angegebenen Einkochzeiten sind sicherlich in Ordnung. Meist gebe ich aber auch noch 5-10 Minuten dazu.
Vielleicht hast du die Gläser auch nur ein bißchen zu voll gefüllt und so einen Scheinverschluss erreicht. Wenn Fett unter den Gummiring gelangt, scheinen die Gläser erstmal zu zu sein, gehen aber später auf. Dann, wenn das Zeug anfängt zu gären.

Gummi porös kann ja bei dir eigentlich auch nicht sein. Du hast deine Sachen ja noch nicht so allzu lange.
Glasrand nicht sauber gewischt, vor dem Auflegen des Gummiringes?
Wohnt ihr vielleicht in größerer Höhe, oder unterhalb des Meeresspiegels? Das könnte die Einkochzeiten verändern.

Mehr fällt mir dazu grad nicht ein.

LG
Angelika
Andiamos
 

 


  • Ähnliche Beiträge
 


  • Tags
  • gewürzgurken heiss einfüllen,