infoportal onlineshop

ZENSUR - werden wir richtig informiert?

« Diskussionen über Asyl-, Flüchtlingsproblematik    •   

Re: ZENSUR - werden wir richtig informiert?

Beitragvon SucherX91 » 05.06.2014, 16:42

Ich sehe den Ausdruck Neger nicht als Beleidigung an. Es ist einfach nur ein Wort welches sich aus der Sprache entwickelt hat und einen schwarzen bezeichnet. Man muss sich doch nicht wegen jedem Gutmenschentum die Wörter verdrehen lassen.
Mir Rassismus hat das noch nichts zu tun die Wörter werden von den Medien sowieso nur benutzt wie es ihnen gerade in den Kram passt. Morgen ist X Terrorist und Y Rassismus , irgendwann wird wieder ein anderer draus.
SucherX91
 

Beitragvon Andiamos » 05.06.2014, 17:02

Hallo amnesie,
vielleicht kann ich ein bißchen schlichten. Timpe ist nicht rassistisch. Diese Diskussion hatten wir in diversen anderen Threads schon öfter. Ich denke, in seinem Zorn über die Politiker gehen ab und zu die Pferde mit ihm durch und das drückt sich, wie bei jedem anderen auch, auch in der Sprache aus. Hat aber mit Rassismus nix zu tun. Abgesehen davon merkt man in sehr vielen Kommentaren zu diversen Online-Artikeln in den letzten Monaten eine zunehmend drastischere Ausdrucksweise, die sicherlich auch mit der ohnmächtigen Wut angesichts der politischen Entscheidungen und Ereignissen zu tun hat.

Aber mal ehrlich, amnesie. Die Ausdrucksweise in deinem Kommentar ist auch nicht ohne.

LG
Angelika
Andiamos
 

Beitragvon moppedstruppi » 05.06.2014, 17:56

Hi,
@andiamos, über den Ausdruck " Neger" kann man noch streiten; aber " obimbo" ist eine Beleidigung mit rassistischen Hintergrund . Kannst du dir den Aufschrei vorstellen wenn man angie als " Ossitussi" bezeichnen WÜRDE?
@ timpe10: du darfst gerne meiner beiden ( pechschwarzen) Pflegekinder als " Bimbos" bezeichnen, am besten wenn ich dabei bin, dann kann ich dir ganz genau erklähren was ich von soeiner " nichtrassistischen" Äußerung halte.
V L G M
moppedstruppi
 

Beitragvon amnesie » 05.06.2014, 19:03

Hallo,
Ja klar, man kann alles verharmlosen und gut reden, wenn es denn in den eigenen Kram passt.
Und genau das ist es nämlich. Hier darf so etwas geäussert werden. Punkt.
Wenn darauf etwas erwidert wird, dann ist es 'nicht ohne'. Ja zu Recht ist es nicht ohne.
Und es kann euch passen oder nicht(wenn nicht, wird es sowieso gelöscht).
Ich finde es auch nicht ohne, wenn man nicht weiss was brauner ist.... Omamas Hautfarbe oder die Gesinnung des Verunglimpfers!
Amnesie
amnesie
 

Beitragvon Mistral » 06.06.2014, 08:04

Mann oh Mann, beruhigt euch doch bitte! OK, Timpe hat sich sehr direkt ausgedrückt, dabei aber nicht die gesamte Menschheit mit dunkler Hautfarbe beschimpft. Wenn ein Politiker eine große Nase hat und daher als Nasenbär, oder Claudia Roth als Killerwarze bezeichnet wird, dann schmunzle ich und gut ist es. Und übrigens, Mutti habe auch ich schon als Ossitussi bezeichnet. Bei dem Geld was die Politiker verdienen, müssen die halt die Hälfte als Schmerzensgeld verbuchen. Sodele, und jetzt wenden wir uns wieder den realen Dingen zu und überlassen solche Diskussionen der Antifa.
Mistral
 

Beitragvon survival » 06.06.2014, 09:55

Verbale Entgleisungen und menschenverachtende Äußerungen in einem Forum finde ich äußerst unpassend.
In anderen Foren werden diese Beiträge gelöscht.
Da nie ganz klar ist, auf was sich der Schreiber bezieht, ob er es immer so meint, nur der Gaul durchgegangen ist oder sonstiges, finde ich solche Regeln nicht am schlechtesten.
Man kann schimpfen - sollte aber ein gewisses Niveau behalten.

LG von der Survival, die über Timpes enthemmten Ausbruch sehr irritiert war und gehofft hatte, daß es deswegen keinen Streit gibt! Bild
survival
 

Beitragvon Andiamos » 06.06.2014, 17:01

Ich habe nicht darauf reagiert, weil mir war klar, dass Timpe damit nicht per se alle Farbigen verunglimpfen wollte, sondern ganz speziell erheblich was gegen Obama hat. Im übrigen hat Timpe an anderer Stelle mal geschrieben, dass er selbst ein farbiges Adoptivkind hat. Warum sollte er also generell was gegen Farbige haben?
moppedstruppi hat geschrieben:Kannst du dir den Aufschrei vorstellen wenn man angie als " Ossitussi" bezeichnen WÜRDE?

Nee, den kann ich mir nicht mehr vorstellen, weil genau dieser Begriff (und noch bösere) inzwischen tatsächlich häufiger in Leserkommentaren genannt werden. Wenn man, wie ich, viele Leserkommentare liest, wird klar, dass unliebsame Politiker so zu bezeichnen, nicht mehr verpönt ist, seit diese sich so unliebsam verhalten. Gerade der Begriff "Obimbo" bedeutet nicht "Bimbo", sondern ist eine Verballhornung des Namens Obama und bezeichnet auch genau ihn damit und keinen anderen.

Anders finde ich die Situation, wenn User hier im Forum andere User beleidigen oder wenn hier sehr offen rassistische oder nazinahe Äußerungen gemacht werden. Diese Kommentare lösche ich.
Es gibt öfter Beiträge hier im Forum, die grenzwertig sind. Aber wisst ihr eigentlich, wie schwierig das ist, zu beurteilen, wo die Grenze überschritten ist? Da müsst ihr euch dann zwangsläufig auf meine Meinung verlassen, oder es selbst machen. Im übrigen kann ich ja auch angeschrieben werden, wenn jemandem was auffällt. Das ist ja auch schon oft geschehen.
Speziell Timpes Beitrag habe ich aus den o. g. Gründen nicht rassistisch eingeordnet, sondern mich mehr auf das Inhaltliche konzentriert.

LG
Angelika
Andiamos
 

Beitragvon survival » 06.06.2014, 18:38

Liebe Angelika!

Ich finde, Du machst das hier prima! :!: Es ist definitiv schwierig zu beurteilen, wo Grenzen überschritten werden und nicht der dankbarste Job, den Du hier machst - ganz klar!!! :!:
In dem anderen Forum sind einfach die Regeln anders und von daher ist alles anders gehandelt - hier ist es eben so, wie es ist.
Trotzdem finde ich, daß man nicht so extrem entgleisen sollte - auch das Wort F..k wissen wir jetzt sicher, wie es geschrieben wird - muß das aber so sein? :roll:

LG von der SurvivalBild
survival
 

Beitragvon Mistral » 16.09.2014, 09:20

Tja - das kann man wohl einen Schuss in den Ofen nennen!

Gestern informierte t-online darüber, dass unser Herr Gauck eine unglaubliche Zustimmung in der Bevölkerung genießt.

Zitat: „51 Prozent würden es begrüßen, wenn Gauck 2017 das Amt für weitere fünf Jahre übernehmen würde, ergab die repräsentative Befragung des YouGov-Instituts im Auftrag der "Bild". Nur ein Viertel will ihn nicht noch einmal, ein weiteres knappes Viertel ist unentschlossen. Gauck hat am kommenden Donnerstag die Hälfte seiner ersten Amtszeit hinter sich.“ Die Möglichkeit einer online Abstimmung wurde eingerichtet.

Hier der Link: Links sind nur für registrierte User sichtbar.

Heute Morgen wollen – laut t-online Abstimmung - 83,7% keine weitere Kandidatur unseres Grüßonkels.
Dementsprechend müsste es dann doch wohl richtig lauten: „Über Dreiviertel (der Bundesbürger) möchten ihn nicht noch einmal haben!“
Mistral
 

Beitragvon survival » 16.09.2014, 10:07

Bei der online Abstimmung habe ich mitgemacht.
Bei der anderen Abstimmung wurden wir und meine Angehörigen nicht gefragt.
Wurde Ihr gefragt?

Interessant, wie ein Bild geschaffen werden soll. Manipulationen wird es immer geben...

LG von der SurvivalBild
survival
 

Beitragvon Andiamos » 16.09.2014, 13:41

Schon die Tatsache an sich, dass überhaupt so eine Umfrage gemacht wurde, zeigt schon, dass Gauck nicht unumstritten ist.

Die online-Umfragen haben zwar meist eines sehr hohe Beteiligung, dürften allerdings trotzdem nicht so absolut repräsentativ sein, weil ein sehr großer Teil der Bevölkerung gar nicht teil nimmt und noch viel weniger politisch informiert ist. Sie nehmen eh alles hin, so wie es kommt.

LG
Angelika
Andiamos
 

Beitragvon Mistral » 17.09.2014, 08:27

Andiamos hat geschrieben:Sie nehmen eh alles hin, so wie es kommt.

So ist es wohl.

Dieser Tage wurde berichtet, dass die Bädereintrittspreise nicht mehr mit 7% sondern ab 2015 mit 19% MwSt. berechnet werden. Es gibt noch viele Dinge unseres täglichen Lebens, bei denen man still und heimlich die ermäßigte Umsatzsteuer angleichen kann. Das bringt dann gleich satte 12% und darum muss man sich ja nicht mit der offiziellen Inflationsrate von unter 2% rumplagen.
Mistral
 

Beitragvon taenzer1976 » 17.09.2014, 10:18

ja... die wissen schon, wie sie es mit uns machen....

schröpfen bis der arzt kommt....

das einzigste was mir dabei nur einfallt ist, etwas mehr minimalismus leben.........

man muss ja nicht das neuste handy oder auto besitzen........

lg aus celle...

der taenzer1976
taenzer1976
 

Beitragvon Mistral » 17.09.2014, 11:11

taenzer1976 hat geschrieben:das einzigste was mir dabei nur einfallt ist, etwas mehr minimalismus leben.........

Stimmt schon was du sagst, allerdings ist es doch schon eine Frage was der Sprit kostet auch wenn ich immer nur für 20 Euro tanke. Eine Fahrt ist eine Strecke die ich zurücklegen muss, um beispielsweise meinen Job erledigen zu können und darum ist es schon eine Frage ob ich einmal oder zweimal in der Woche für 20 Euro tanken muss. In diesem Fall ist ein Verzicht oder Reduzierung völlig unmöglich und das gilt stellvertretend für viele Dinge unseres persönlichen Bedarfs.

Die versteckten Erhöhungen schleichen sich fast unbemerkt in unser Leben ein und sehr oft ertappe ich mich dabei, wenn ich unverschämte Preissteigerungen bemerke, dass ich die Leistung oder Ware trotzdem kaufe, weil ich einfach keine akzeptable Alternative dafür habe, oder einen unverhältnismäßigen Aufwand betreiben müsste um eine günstigere Möglichkeit zu erhalten. Vielleicht ist es auch nur Bequemlichkeit oder aber weil ich nicht auf den Cent achten muss. Trotzdem ärgere ich mich immer öfter, wenn ich bemerke wie ich durch die Hintertür abgezockt werde. Das Ärgern wird bestimmt nicht abnehmen, weil unser Staatsmolch trotz günstiger Refinanzierung und sprudelnden Steuermilliarden immer unersättlicher wird. Daher geht mir das linke Politikergequatsche von reicher Nation die etwas abgeben muss immer mehr auf den Zeiger, weil auch der vollste Eimer einmal ausgeschöpft sein wird, selbst wenn wir uns immer mehr einschränken
Mistral
 

Beitragvon Timpe10 » 17.09.2014, 17:06

Da ich nur selten noch hier im Forum bin, komme ich erst jetzt auf die Vorwürfe des Rassismus gegen mich zu antworten.

Also Neger ist eine Bezeichnung die keinesfalls rassistisch ist.
Wenn ich den kriegslüsternen Obama als MonsantoNeger und oder O Bimbo bezeichne, ist das der Ausdruck von Wut über die Kriegs - Politik die dieses Subjekt uns allen aufzwingt.
Merkel bezeichne ich auch weiterhin als feisten Trampel aus der Uckermark, welche über jedes Stöckchen springt was die USA ihr hinhält.
Ganz sicher bin ich ein sehr emontionaler Mensch, dem schnell mal die Gäule durchgehen, aber keinesfalls bin ich ein Rassist.
Unsere Adoptivtocher haben wir vor 30 Jahren aus Indien geholt. Mir Rassisimus vorzuwerfen ist allein aus diesem Aspekt lächerlich. Wäre ich ein Rassist, hätte ich dann ein dunkelhäutiges Kind adoptiert??

Auf Grund der Geschehnisse in Deutschland, habe ich sehr wohl eine differenzierte Meinung zu den "Kultur-Bereicherern" die sich hier einfinden und sich in nicht geringer Zahl aus den Sozialtöpfen bedienen lassen. Wenn diese sich dann im Laufe der nächsten 25 Jahre assimilieren und arbeiten, kann ich damit leben. Aber wenn aus islamischen Staaten "Menschen" hierherkommen, die sich garnicht in unsere Gesellschaft einfinden wollen, ja dann das gebe ich gerne zu bin ich schon (ein) Rassist geworden. Diese Menschen möchte ich einfach nicht mit durchfüttern und mir deren Kultur aufzwängen lassen, wenn es nach mir ginge, bekämen diese ein "one way Ticket" nach hause.
Ein Muslim ist für mich erst dann voll integriert, wenn er seiner Tochter beispielsweise erlaub, sich einen Deutschen als Ehemann zu nehmen. Ohne Ehrenmord versteht sich.

So, nun Feuer frei.

Mit bestem Gruß
Timpe10
Timpe10
 

Beitragvon Mistral » 26.11.2014, 16:12

Wie wir manipuliert werden hat gestern Abend um 20.15 Uhr das ZDF wieder bewiesen, höchstwahrscheinlich in der Annahme das die meisten Zuschauer dies mit Sicherheit nicht bemerken werden.
Es wurde so beiläufig berichtet, dass laut Kriminalstatistik nur 20% der Straftaten von Ausländer verübt werden. Ergo werden somit 80% der Straftaten von Deutschen verübt.

Jetzt kommt die Gegenrechnung: „In Deutschland leben 20 Millionen Menschen mit Migrationshintergrund, davon haben 12 Millionen einen deutschen Pass und werden daher in jeder Statistik als Deutsche erfasst!“

Die restlichen 8 Millionen sind reine Ausländer und werden als solche auch geführt und das bedeutet, dass von den 8 Millionen 20% der ermittelten Straftaten verübt werden.
Also keine 10% der Bevölkerung verüben 20% der gesamten Straftaten und somit ergibt sich doch wohl ein ganz anderes Ergebnis, welches durch eine wohlwollende Umschreibung der Bevölkerung untergejubelt wird.
Rechnet man diese Erhebung auf 100.000 Straftaten um, ergibt sich rein statistisch, dass jeder 4. Ausländer ohne deutschen Pass kriminell sein müsste, während es beim Rest der Bevölkerung nur jeder 11. ist.
Dass man diese Rechnung nicht verallgemeinern kann ist mir bewusst, weil Mehrfachstraftäter nicht berücksichtigt werden, daher rede ich auch nur von statistischen Werten.

Natürlich kann man jetzt argumentieren, dass in dieser Ausländerstatistik auch Passvergehen und sonstige Lappalien erfasst werden, redet man jedoch mit Polizisten, ist das Ergebnis noch weitaus haarsträubender weil viele Verstöße und Straftaten aufgrund des Alters der Straftäter zu keiner Verurteilung führen und daher auch nicht statistisch erfasst werden.

Nach der viel umjubelten Toleranzwoche der ARD scheint jetzt auch das ebenfalls zwangsfinanzierte ZDF auf den gleichen Zug aufzuspringen. Daher stellt sich die Frage, ob unsere Massenmedien nicht bemerken, dass die Bevölkerung nicht so dumm ist wie sie es unterstellen wollen.

Wer noch mehr Informationen über unsere allgemeine (politisch korrekte) Unterrichtung erhalten möchte, sollte sich in aller Ruhe das nachstehend verlinkte Video über den Ukrainekonflikt ansehen. Höhepunkt darin ist in den ersten 7 Minuten die Demontage eines österreichischen Journalisten durch Mr. Dax – Dirk Müller. Das hat mir so gefallen, das ich die restliche wirklich sehenswerte und objektiv informative Sendung auch noch angesehen habe. Kompliment an die Österreicher, bei uns hätte eine Moderatorin wesentlich mehr dazwischen gequasselt und mit kleinen Einspielungen von dämlichen Filmchen aus dem Zusammenhang gerissen.

Links sind nur für registrierte User sichtbar.

Übrigens, wer Mr.Dax noch nicht kennen sollte, hier besteht die Möglichkeit das nachzuholen.
Mistral
 

Beitragvon Gigiwe » 26.11.2014, 17:49

Mistral: Sehr gut erklärt. Nur in einem Punkt muss ich Dir leider widersprechen. Das Volk ist inzwischen größtenteils so dumm, dass es das eben nicht mehr merkt. Die Bildungsplanmacher legen da höchsten Wert drauf, dass das so bleibt.
Gigiwe
 

Beitragvon Mistral » 17.12.2014, 09:37

So werden wir manipuliert:

„An der Moskauer Börse sackte der Rubel-Wert am Dienstag auf einen Tiefstand. Im Devisenhandel kostete 1 Euro am Abend knapp 91 Rubel, zwölf Rubel mehr als am Montag. Der Dollar verteuerte sich um etwa 8 Rubel auf 72 Rubel.“

In den aktuellen Nachrichten wird uns jedoch eingeflüstert, dass der Dollar wieder erstarkt sei und daher der Euro an Wert eingebüßt hat.

Nur mal so ein kleines praktisches Beispiel, wie unsere tatsächliche Information funktioniert und je nach Bedarf geschönt wird.
Mistral
 

Beitragvon Timpe10 » 17.12.2014, 09:49

Das wir von den Hofberichtsmedien in Bild und Schrift verarscht werden, nehme ich dem Pack noch nicht einmal so übel,
böse macht mich, dass sie meine Intelligenz beleidigen in dem sie glauben ich würde das nicht merken.
So langsam wacht das Volk auf. Die Wahrheit lässt sich eben nicht allzu lange unterdrücken.
Ich freue mich auf den Tag wo der Dreck der Unterdrücker und Lügner aus den Ämtern gespült wird und wir uns endlich aus dem Würgegriff der USA befreien.

Mit bestem Gruß
Timpe10
Timpe10
 

Beitragvon max_power » 17.12.2014, 11:31

Ich freue mich auf den Tag wo der Dreck der Unterdrücker und Lügner aus den Ämtern gespült wird und wir uns endlich aus dem Würgegriff der USA befreien.


Bin schon gespannt, in wessen Würgegriff wir danach landen ... und wann wir die Würgegriffe der "Wirtschaft" abwerfen, gegen die sind Staaten allenfalls nette Nachbarn ... Übel wirds so oder so erst mal, aber lernen durch Schmerz war ja schon immer sehr effektiv
max_power
 

Beitragvon Mistral » 17.12.2014, 14:53

max_power hat geschrieben:Übel wirds so oder so erst mal, aber lernen durch Schmerz war ja schon immer sehr effektiv

:lol:

Das ist wie mit der Gartenarbeit, wenn du zu jäten beginnst musst du an einer Ecke anfangen. Wie gründlich du gearbeitet hast, stellt sich erst im Nachhinein heraus.

Timpe10 hat geschrieben:So langsam wacht das Volk auf.

Gestern wurde eine Hochrechnung veröffentlicht, dass für die Sicherungsmaßnahmen der Polizei jede PEGIDA-Demonstrationen in Dresden das Bundesland Sachsen etwa 1 Million Euro aufwenden muss. Dafür sind natürlich nur die 15.000 unzufriedenen und dadurch automatisch rechtsradikalen Staatsbürger verantwortlich! Wegen den 6.000 Gegendemonstranten, die mit gewaltbereiten linksextremen Gesindel und Antifaspinnern durchmischt sind, wird natürlich keine Polizei benötigt. Meinungsfreiheit und Demonstrationsrecht sind daher wohl nur für links gerichtete Gruppierungen reserviert, der Rest hat gefälligst seine Arbeit zu erledigen, seine Steuern und Abgaben pünktlich zu entrichten und das Maul zu halten. So weit sind wir jetzt schon gekommen. Jetzt stellt sich die Frage, ob sich das arbeitende Volk dies weiterhin gefallen lässt.
Mistral
 

Beitragvon Mistral » 22.12.2014, 18:01

Links sind nur für registrierte User sichtbar.

Ich brauche jetzt erst einmal einen Schnaps um diese Fäkalienfakten zu verdauen.
Mistral
 

Beitragvon ToolTimeMike » 22.12.2014, 19:15

Hallo alle,

wir erfahren nur das seit 1949 was die alleiierten Siegermächte zulassen. Siehe KANZELRAKTE .
Links sind nur für registrierte User sichtbar.

Links sind nur für registrierte User sichtbar.

Links sind nur für registrierte User sichtbar.

Alles was wir gesagt bekommen und wie wir es gesagt bekommen ist keine Zensur , sondern das geltende Recht.

Hier ist Disneyland hoch drei.

TTM
Benutzeravatar
ToolTimeMike
 

Beitragvon Andiamos » 27.12.2014, 08:57

Aus dem Thread "Womit fange ich an" hier hin verschoben.
Moderation


von Mistral » 25.12.2014, 13:23

Orangenfalter hat geschrieben:Es geht ja doch wohl auch weniger um irgendwelche lebenden Köder

Es geht immer um den Köder, der gefressen werden muss. Beispiele gefällig!

Die Euroschwäche wird uns mit dem "wieder erstarkten Dollar" verkauft.
Die Asylantenschwemme ist für gut für uns, weil ja Gastarbeiter nach dem Krieg Deutschland aufgebaut haben.
Den ÖKO-Wahn müssen wir mit teuer erkauften Auflagen und Bestimmungen finanzieren, die uns einige KW Energie ersparen sollen. In diesen Fällen wird nur mit der Energieersparnis aber nie mit den dafür nötigen Investitionen argumentiert. Gleiches gilt für die Windkraft und Solarenergie, hier verschenken wir in den Spitzen Energie um sie bei Bedarf wieder teuer einkaufen zu dürfen.
Unsere Freiheit muss am Hindukusch verteidigt werden, klappt das nicht wird der Freiheitskampf in den Irak verlegt.
Scheitert der Euro scheitert Europa, aus diesem Grund muss das Zinsgefüge zerstört und unsere Kapitaltransfergebühren erhöht werden. Es gibt noch unzählige weitere Beispiele.

Darum geht es immer um den Köder der gefressen werden muss und nicht nur um den Fisch. Der Fisch muss überlistet werden daher ist jeder Köder legitim.
______________________________________________________________________________

von Orangenfalter » 25.12.2014, 14:28
Hallo Mistral,

natürlich ist vieles Unsinn und unlogisch, was gemacht wird. Das kostet dann natürlich auch Geld.

Aber dass da eine bestimmte Gruppe das alles absichtlich in die Wege leitet, kann ich nicht glauben. Da spielen nämlich viel zu viele Einzelinteressen der Staaten und Staatengemeinschaften mit. Das ist am ehesten vergleichbar mit einer Wohnungseigentumsgemeinschaft in einem Wohnblock.

Mal streitet der mit dem andern, mal formieren sich Gruppen gegen eine Einzelpartei und kurz drauf zerstreiten sich diese wieder aufs Neue. Plötzlich findet der vorher noch Ausgegrenzte ähnlich Denkende usw.

LG Liane
______________________________________________________________________________

von Timpe10 » 25.12.2014, 15:59

@ Mistral
.....weil ja Gastarbeiter nach dem Krieg Deutschland aufgebaut haben.......


Einspruch:
Gastarbeiter haben unser Land nicht aufgebaut. Das war im großen und ganzen Mitte der Fünziger als die ersten aus Italien, Spanien ect. kamen erledigt. Die Gastarbeiter haben sicherlich für die Vermehrung unseres Wohlstandes beigetragen.

===========================================================================================================
Die Türken welche 1962 uns von den Amis augezwungen wurden, damals war der Kalte Krieg auf dem Höhepunkt und die Türkei als Natopartner in wirtschaftlichen Schwierigkeiten, fanden ein fast vollständig aufgebautes Land hier vor. Um ihre Raketen gegen die Sowjets aufstellen zu können, halfen die Amis den Türken indem sie Deutschland nötigten, 800.000 Türken als Gastarbeiter aufzunehmen. Diese meinen noch heute, sie hätten Deutschland aufgebaut. Mögen sie glauben was sie wollen die Tatsachen sehen ganz anders aus.
Alle zugewanderten Gastarbeiter die hier geblieben sind, sind bis auf die Türken mehrheitlich voll integriert. Die Ethnie der Mohammedaner aber, produziert überall in Europa Probleme. Darüber aber halten die gesteuerten Medien den Ball ganz ganz flach.

Es gäb noch viel darüber zu schreiben, aber heute ist ja Weihnachten.

Mit bestem Gruß
Timpe10
____________________________________________________________________________

von Kavure´i » 26.12.2014, 03:03

Timpe10
lies mal Mistrals Beitrag nochmal.
Die von ihm gebrachten "Köder"beispiele entsprechen nicht seiner Meinung, sondern sie sind das, was die Politik den Deutschen seit Jahrzehnten unterjubelt.
Überall auf der Welt steht in den Lehrbüchern stets nur das, was das Volk wissen soll oder MUSS.
Ebenso verbreiten die Medien nur das, was von "denen da oben" gewünscht und erlaubt wird.

Warum würde sonst z.B. die Pegida-Protestbewegung verteufelt, obwohl die daran teilnehmenden Menschen friedlich sind, während die Linksfaschisten in den Himmel gelobt werden, obwohl sie gewalttätig sind ?
Sowas geht nur auf Anweisung der Machthaber in Allianz mit den Medien.

Daß es nicht möglich ist, mit den Muslimen in friedlicher Koexistenz zu leben, da stimme ich zu 150% mit dir überein.
Sie halten nur dort die Füsse still, wo sie absolut in der Minderzahl sind.
Leider sind sie ja keine Ethnie, sonst wäre ihre Zahl limitiert, der Islam ist eine faschistische Ideologie, die das Leben der "Gläubigen" bis ins allerkleinste und privateste Detail regelt.
Diese Menschen sind leicht zu kontrollieren und zu lenken.
Deshalb sind die Machthaber ja auch so begeistert davon, schaut euch doch mal an, wie einfach es ist, Muslime dazu zu bringen, "Ungläubige" abzuschlachten.
Da reicht ja schon EIN falsches Wort.

Kleines Beispiel gefällig ?

Vor einigen Jahren, in einem muslimischen Land, in einem Lager von Blauhelmsoldaten steckte ein Soldat einen Sack geschredderte Akten in eine Brenntonne und zündete das Papier an.
Binnen weniger Minuten machte unter den Einheimischen das Gerücht die Runde, die "ungläubigen Hunde" würden Korane verbrennen.
Das Lager wurde von einer aufgehetzten Menge angegriffen.
Es gab Tote und Verletzte auf beiden Seiten.

Warum nur schaffen es solche Vorkommnisse nicht in die Medien ?

Kavure´i
______________________________________________________________________________

von Mistral » 26.12.2014, 11:01

Kavure´i hat geschrieben:Die von ihm gebrachten "Köder"beispiele entsprechen nicht seiner Meinung, sondern sie sind das, was die Politik den Deutschen seit Jahrzehnten unterjubelt.


Danke für den Hinweis, aber auch ein Dankeschön an Timpe, denn die Geschichte mit den türkischen Gastarbeitern kannte ich noch nicht. Ich kann mich noch sehr gut an die Verwunderung in der Bevölkerung erinnern, als die ersten Türken bei uns auftauchten. Nach dem ich jetzt die Gründe gelesen habe, schließt sich auch dieser Kreis.
Andiamos
 

Beitragvon Timpe10 » 27.12.2014, 17:41

Kavure´i » 26.12.2014, 03:03

Timpe10
lies mal Mistrals Beitrag nochmal.
Die von ihm gebrachten "Köder"beispiele entsprechen nicht seiner Meinung, sondern sie sind das, was die Politik den Deutschen seit Jahrzehnten unterjubelt.

__________________________________________________________________________________________________________

Stimmt Kavure i
ich habe mich da wirklich mißverständlich ausgedrückt, wollte nur anfügen, dass die Türken quasi zwangsvermittelt wurden und an dem Aufbau absolut keinen Anteil hatten. Und ich möchte noch weiter anfügen, dass von 1962 bis zum heutigen Tag, deren direkte Familienmitglieder welche noch nicht mal hier in Deutschland leben, von den Krankenkassenleistungen (durch unsere Beiträge) profitieren. Ein Beispiel dazu, Oma in Anatolien bekommt zur Zahnsanierung Gelder aus unserem Gesundheitsystem. Vor Jahren sollte das nochmal auf den Prüfstand kommen, was aber von keiner Partei unterstützt wurde. Die Gründe sind nachvollziehbar. Von den Grünen angefangen über die Roten, der SPD sowie CDU/CSU profitieren die Parteien von den Kulturbereichern, ja haben sogar noch Deligierte in den Parteien und im Bundestag sitzen. Tendenz zunehmend. Da packt man doch so ein Thema nicht an und lässt das Volk zahlen. Auf Grund des Geburtenüberschusses dieser "Ethnie" lässt sich ganz leicht ausrechen wann der Zeitpunkt gekommen ist, wo unser Land mehrheitlich muslimisch ist.

Mit bestem Gruß
Timpe10

PS:
Wenn das was ich hier kund tue rechts ist,
ja dann bin ich eben rechts.
Timpe10
 

Beitragvon crazy » 27.12.2014, 18:10

Timpe10 hat geschrieben: ...Wenn das was ich hier kund tue rechts ist,
ja dann bin ich eben rechts.[/b]


Hallo Timpe10,

wenn das "rechts" sein sollte, bin ich auch rechts! Und ich bin es gerne! Dann laden wir noch Kuvure'i ein, und schon sind wir drei...und wenn wir Mistral noch dazu gewinnen, wären wir schon glatt vier...

Im Ernst: Wenn mich irgendwelche Gutmenschen und Mainstreamkonsumenten (und linksradikale Antifanten erst recht) "rechts" nennen, ist das ein Ehrentitel und ich weiß zumindest, daß ich nicht alles falsch gemacht habe.

Viele Grüße
crazy
Benutzeravatar
crazy
 

Beitragvon Timpe10 » 27.12.2014, 18:21

crazy » 27.12.2014, 18:10

Hallo Timpe10,

wenn das "rechts" sein solte, bin ich auch rechts! Und ich bin es gerne! Dann laden wir noch Kuvure'i ein, und schon wir drei...und wenn wir Mistral noch dazu gewinnen, wären wir schon glatt vier...

___________________________________________________________________________________________________________

Ich denke, da kommen noch viele viele dazu, welche dies genau so sehen.
Ich halte es da mit der schwedischen Journalistin, welche ein Buch verfasste mit dem Titel;
>Gebt mir mein Land zurück>

Mit besten Grüßen
Timpe10
Timpe10
 

Beitragvon Andiamos » 27.12.2014, 18:29

Timpe10 hat geschrieben:Ich denke, da kommen noch viele viele dazu, welche dies genau so sehen.

Joo.... stimmt ! :wink:

Und danke für die Info, wie es dazu kam, dass wir türkische Gastarbeiter bekamen. Das wusste ich auch noch nicht.

LG
Angelika
Andiamos
 

Beitragvon crazy » 27.12.2014, 18:34

Timpe10 hat geschrieben: ... >Gebt mir mein Land zurück> ...


Hallo Timpe10,

das wird wohl nichts werden, niemand wird uns unser Land einfach so "zurückgeben", wir werden es uns schon zurückholen müssen! Und das wird heftig - da muß man dann in Kategorien wie "Freund" und "Feind" und "Kampf" denken - das wird einschneidende Konsequenzen haben. Insbesondere Malte, Björn-Thorben und Schakkeline-Schantalle werden das noch schmerzhaft bemerken...

Allerdings wäre es im skizziertem Szenario wenigstens möglich, einigen der übelsten Volkverrätern den wohlverdienten Laternenorden zu verleihen...

Viele Grüße
crazy
Benutzeravatar
crazy
 

Beitragvon selbstversorgerin » 27.12.2014, 18:47

"Insbesondere Malte, Björn-Thorben und Schakkeline-Schantalle werden das noch schmerzhaft bemerken..."

Entschuldigung Crazy, ich kann dir bei obigen Namen nicht folgen, würdest du mich bitte aufklären?

Danke, Selbstversorgerin
selbstversorgerin
 

Beitragvon crazy » 27.12.2014, 18:58

selbstversorgerin hat geschrieben:"Insbesondere Malte, Björn-Thorben und Schakkeline-Schantalle werden das noch schmerzhaft bemerken..."

Entschuldigung Crazy, ich kann dir bei obigen Namen nicht folgen, würdest du mich bitte aufklären?

Danke, Selbstversorgerin


Hallo Selbstversorgerin,

diese Namen stehen stellvertretend für die weichgespülte und geistig links-gender-vergiftete Generation unserer Nachkommen, Bessermenschenkinder halt, die nie beigebracht bekommen haben, daß man für seine Freiheit im Zweifelsfalle wird kämpfen müssen und vermutlich mehrheitlich noch nichteinmal ahnen, was ihnen angetan wurde. Diese Namen habe ich nur "pars pro toto" verwendet. Stellvertretend für alle, die mir erzählen wollen, daß z.B. die landnehmenden Zivilokkupanten angeblich "Flüchtlinge" sein sollen.

Viele Grüße
crazy
Benutzeravatar
crazy
 

Beitragvon crazy » 27.12.2014, 19:06

Andiamos hat geschrieben:
crazy hat geschrieben:niemand wird uns unser Land einfach so "zurückgeben", wir werden es uns schon zurückholen müssen!


Habe soeben ein aktuelles Interview mit Gorbatschov gesehen, in dem er genau das sagt. Allerdings nicht kämpfend und blutig zurückholen, sondern es würde durchaus ausreichen, wenn die politischen Drahtzieher hier und in Übersee massiven Protest von der Bevölkerung spüren würden.


Hallo Angelika,

das wäre natürlich der beste Weg. Nur: Ich bin mittlerweile der Überzeugung, daß es so nicht funktionieren wird. Ich befürchte, wir werden kämpfen müssen - und ja: das impliziert unschicklicherweise auch Tote. Und im Übrigen auch den Akt des Tötens...

Viele Grüße
crazy
Benutzeravatar
crazy
 

Beitragvon Kavure´i » 27.12.2014, 19:14

Naja,
wenn man meine Einstellung "rechts" nennen möchte, dann bin ich halt rechts.
Ich nenne es konservativ.
Und das finde ich persönlich nicht per sé negativ.
Konservativ kommt von erhalten. Und damit muß natürlich nicht jeder alte Zopf gemeint sein.
ABER: was bitte ist schlecht daran, daß Menschen heiraten, Kinder bekommen und somit eine FAMILIE gründen ?
Was ist falsch an Vertrauen, Freundschaft, Ehrlichkeit, Hilfsbereitschaft.
Und was ist falsch an Vaterlandsliebe, Ehre und dem Wunsch, daß das eigene Land nicht von Fremden überrannt wird, die Sozialsysteme nicht für sie und von ihnen gefleddert werden ?
Was ist falsch daran, daß man seine eigene Religion behalten möchte und sich keine andere aufzwingen lassen möchte ?
Und was bitte ist falsch daran, wenn man der Meinung ist, daß der Staat zu allererst einmal für die EIGENEN BÜRGER sorgen sollte ? Würde das jeder Staat tun, wäre für Alle bestens gesorgt.
Warum müssen sich die Menschen von Splittergruppen und Minderheiten terrorisieren lassen ?
Warum ist man heute nur noch "wertvoll", wenn man einer dieser Gruppen angehört ?
Und warum, zum Teufel, lassen sich die Mehrheiten von diesen militanten Linksfaschisten gängeln und terrorisieren ?
Sind nicht gerade diese "Gutmenschen" dafür verantwortlich, daß die Fremdenfeindlichkeit zunimmt ?
Indem sie ohne Sinn und Verstand gerade solche Ausländer ins Land holen, die für Ärger sorgen ?
Und diejenigen, die ins Land gekommen sind um zu arbeiten, die werden getriezt ( siehe Bericht von Mistral ), während die Schmarotzer hofiert und allround bestens versorgt werden.
Was wird damit bezweckt ?
Ich bin der festen Überzeugung, daß dies alles Methode hat.
Es ist die alte Masche : divide et impera.
Einheimische gegen Ausländer
Frauen gegen Männer
Junge gegen Alte
Arbeitende gegen Arbeitslose
Gesunde gegen Kranke
Reiche gegen Arme
Christen gegen Moslems
Nichtraucher gegen Raucher
Autofahrer gegen Radfahrer
Heteros gegen Homos
usw, usw.
Währenddessen wird die Gesellschaft paso a paso zerstört, die sozialen Werte werden als ewiggestrig gebrandmarkt, die Familien werden auseinanderdividiert, Nationalgefühl wird als rechts abgestempelt.
Irgendwann weiß keiner mehr wo er hingehört und was im Leben wichtig ist.
Und genau DANN haben sie uns.
Menschen, die nirgendwo hingehören, die nichts und niemanden zu verteidigen haben, die gar nicht mehr wissen was Werte sind, die sind leicht zu regieren.
Es ist ihnen nämlich alles egal. Hauptsache ihnen selber geht es noch einigermassen gut.

Kavure´i
Benutzeravatar
Kavure´i
 

Beitragvon Andiamos » 27.12.2014, 20:06

Mensch, Kavure..... dein Text sollte glatt per Flugblatt verteilt werden !
Zutreffender geht´s nicht.

LG
Angelika
Andiamos
 

Beitragvon Timpe10 » 27.12.2014, 22:15

Auch ich beteilige mich an den Protesten mit der Hoffnung etwas ändern zu können.
Allein, ich glaube nicht das daraus etwas wird.

Einstein soll gesagt haben, Zitat;
2 Dinge sind unermeßlich, das Universum und die menschliche Dummheit,
beim Universum aber bin ich mir aber nicht sicher.


So befürchte ich, wir werden mit den Doofen untergehen.

Einen schönen Abend noch in die Runde
Timpe10
Timpe10
 

Beitragvon Kavure´i » 27.12.2014, 23:59

Timpe10

heißt es nicht auch so schön: Weil die Klugen nachgeben, regieren die Dummen die Welt ?

Kavure´i
Benutzeravatar
Kavure´i
 

Beitragvon Mistral » 28.12.2014, 10:33

Ich kann nur hoffen, dass der Forumsbetreiber ab und zu die hier veröffentlichten Beiträge zur Kenntnis nimmt.

Rechts oder Links ist für mich nicht die Frage! Ich bin lieber ein Nazi als ein Kinderschänder!
Solche Tatsachen werden leider immer wieder vergessen.
Mistral
 

Beitragvon Mistral » 14.01.2015, 10:44

Einmal andersrum gedacht – radikale Christen contra gute Muslime:
Links sind nur für registrierte User sichtbar.

Wenn unsere heutigen Informationsorgane – weil sie als Lügenpresse bezeichnet werden - wie getroffene Hunde aufheulen, dann liegt das daran, dass sie immer mehr erkannte Versäumnisse einräumen dürfen. Hierbei geht es nicht nur um eine beschwichtigende oder gar falsche Berichterstattung, es geht auch um bewusstes nicht bzw. nebensächliches berichten. So hat man teilweise den Eindruck, dass einer in Kambodscha überfahrenen Wanze mehr Informationsbedarf eingeräumt wird, als 100-tausenden von demonstrierenden Spaniern und Griechen, die sich gegen die ungerechten Unzulänglichkeiten unserer gemeinsamen Währung und Politik wehren.

Lügenpresse steht daher nicht nur für die Falschinformation – und die gibt es wie schon mehrfach bewiesen wurde – sondern auch für das Verschweigen von relevanten und unser Leben betreffenden Ereignissen direkt vor unserer Haustür. Daher hat dieses UNWORT Lügenpresse seine Berechtigung, obwohl es uns mit gewiefter Wortspielerein wiederum andersrum verkauft werden soll.

Immer mehr Skepsis und berechtigtes Misstrauen der Bevölkerung lassen sich damit jedoch nicht korrigieren.
Mistral
 

Beitragvon crazy » 14.01.2015, 11:41

Und die Lügenpresse hält manchmal die Fresse - weil: DAS paßt ja mal so gar nicht in das "Gegauckele von Berlin".

Nach den Anschlägen auf das französische Satiremagazin gab der muslimische Bürgermeister von Rotterdam dem niederländischen Fernsehen ein Liveinterview, in welchem er wörtlich ausführte: "Muslime in Holland, die die Freiheit nicht mögen, sollen sich verpissen (diesen Begriff hat er tatsächlich verwendet). Wenn sie ihren Platz in der niederländischen Gesellschaft nicht finden, sollen sie gefälligst ihre Klamotten packen und verschwinden."

Der Rotterdamer Bürgermeister Aboutaleb wuchs in Nordmarokko als Sohn eines Imams auf und kam 1976 in die Niederlande.

Der Londoner Bürgermeister Boris Johnson sagte in Reaktion auf dieses Fernsehinterview, Aboutaleb sei sein Held und hätte die Dinge exakt auf den Punkt gebracht!

Quelle:http://www.dailymail.co.uk/news/article-2907941/Moroccan-born-mayor-Rotterdam-tells-fellow-Muslims-not-appreciate-freedoms-living-West-pack-bags-f-live-TV.html

Und wir dürfen dieses Gaucksche Verlogenheitsgeseihere ertragen...nebst propagandistischer Falschdarstellungen und Hetze in der Lügenpresse. Ich stelle mir gerade mal vor, ein Redner hätte während eines PEGIDA-Spazierganges so etwas in das Mikro gesagt. Die Lügenpresse hätte sofort das Vierte Reich herbeihalluziniert...

Viele Grüße
crazy
Benutzeravatar
crazy
 

Beitragvon Andiamos » 14.01.2015, 16:06

Rico Albrecht von der Wissensmanufaktur hat den Entscheid zum diesjährigen Unwort mal auseinander genommen.

Links sind nur für registrierte User sichtbar.

LG
Angelika
Andiamos
 

 


  • Ähnliche Beiträge